ERSTE GROUPAusblick 2012Internationale Aktienmärkte mitFokus Wiener BörseFritz Mostböck, CEFAHead of Group ResearchGünther...
Ausblick 2012 - Zusammenfassung                                 ERSTE GROUP ATX 2011 Ytd klar negativ, in Summe deutliche...
A.o. Ereignisse in 2011…             ERSTE GROUP 1. Arabische Revolution und    Rohstoffbelastung 2. Erdbeben und Nuklear-...
…aber globale Staatsverschuldungs-   ERSTE GROUPProblematik bleibt !  Internationale  Finanzmärkte  Fritz Mostböck, CEFA  ...
Die Globale Krise hat uns wieder                                                                                      ERST...
Globale Verschuldungskrise                                                                                                ...
S&P: Performances seit 1871                                                                                               ...
VIX Index:                                                              ERSTE GROUPDer Angstindikator der Wall Street   I...
Sentiment Indikatoren:                                                               ERSTE GROUPAuf weiter schwachem Nivea...
USA, Eurozone: BIP-Wachstum                                                                      ERSTE GROUP              ...
S&P 500                                                                            ERSTE GROUPPrognose Dividendenrendite  ...
S&P 500: Veränderung Nettogewinne                                                                                         ...
WienDezember 2011                                                                                                         ...
MSCI USA - Bewertung                                                                                        ERSTE GROUP   ...
Europa: Revision Ratios                                                                                                   ...
MSCI Europa: Bewertung                                            ERSTE GROUP PE-Bewertung relativ gesehen historisch attr...
Gewinn- vs. Bondrendite                                               ERSTE GROUP   $                                     ...
Leitzinsen vs. Aktienmärkte                                                                                               ...
USA, Euroland - Fazit Aktienmärkte                                                       ERSTE GROUPNegativ               ...
CEE im Focus                      ERSTE GROUP   Update Volkswirtschaften und   Staatsverschuldungen CEE  Fritz Mostböck, C...
CEE bleibt dominanter Faktor                                                                         ERSTE GROUP          ...
ERSTE GROUPNiedrigere Staatsverschuldung in CEE Region                                                                    ...
Relativ zu BIP ist die öffentliche Verschuldung in CEE                                                                    ...
Konsolidierungsbedarf ebenfalls gegeben - aber                                                                            ...
Ausblick CEE                                                                                          ERSTE GROUP         ...
ERSTE GROUP  Wiener Börse:  Highlights  Günther Artner, CFA  Co-Head of CEE Equity ResearchWien                           ...
ERSTE GROUP ATX Gewinnschätzungen deutlich rückläufig                                                             ATX-Gew...
ERSTE GROUP12M Forward KGV zeigt Stabilisierungstendenzen                                                                 ...
ERSTE GROUPATX: Risikoprämie noch immer nahe post-Lehman                                                          Aktuell...
ATX vs. ATX Buchwert                                                   ERSTE GROUPATX notiert aktuell mehr als 15% unter d...
ERSTE GROUP  Wiener Börse:  Top Picks  Günther Artner, CFA  Co-Head of CEE Equity ResearchWien                            ...
ERSTE GROUPThemen und Top-Werte für 2012 Qualitätsunternehmen mit wenig Verschuldung, hoher Profitabilität,  internationa...
Qualitätsunternehmen Wr. Börse                                      ERSTE GROUPEK-Quote vs. ROE 2012e                     ...
Qualitätsunternehmen mit niedrigem K/BW                                   ERSTE GROUPROE 2012e vs. K/BW-Verhältnis 2012e  ...
Top Dividendenwerte in Österreich                    ERSTE GROUPErwartete Dividendenrenditen 2011/12                      ...
ERSTE GROUP Top Picks: Blue Chips (I)Immofinanz                                                       Größter und liquide...
ERSTE GROUP Top Picks: Blue Chips (II)OMV                                                                  Wachstum im Be...
ERSTE GROUP Top Picks: Small/Mid Caps (I)AMAG                                                        Trend zu Leichtbauwe...
ERSTE GROUPTop Picks: Small/Mid Caps (II)Semperit                                                    Semperit bietet sowo...
ERSTE GROUP  Wiener Börse  Sentiment und Fazit  Fritz Mostböck, CEFA  Head of Group ResearchWien                          ...
Performance vs. Volumen                                                  ERSTE GROUPIndex            2005         2006    ...
Handelsvolumina                                                                        ERSTE GROUPATX vs. internationale M...
Handelsvolumina und ATX                                                               ERSTE GROUPquartalsweise seit 2007  ...
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Erste Research Dezember 2011
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Erste Research Dezember 2011

852 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ausblick 2012
Internationale Aktienmärkte mit
Fokus Wiener Börs

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
852
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Erste Research Dezember 2011

  1. 1. ERSTE GROUPAusblick 2012Internationale Aktienmärkte mitFokus Wiener BörseFritz Mostböck, CEFAHead of Group ResearchGünther Artner, CFACo-Head of CEE Equity ResearchDezember 2011
  2. 2. Ausblick 2012 - Zusammenfassung ERSTE GROUP ATX 2011 Ytd klar negativ, in Summe deutliche Under-Performance bei schwachen Handelsumsätzen, Bewertung auf attraktivem Niveau, Verschuldungsituation belastet, die Verschuldungen der CEE-Länder aber deutlich unter dem Eurozonen-Schnitt, Konjunktur CEEs in 2012e/2013e besser als westliche Eurozone erwartet, 2012e/ ATX : leicht 2-stellige Performance erwartet, Verschuldungssituation wird insgesamt weiter für Volatilität sorgen, Top Picks: AMAG, Immofinanz, Kapsch, Lenzing, Österr. Post, OMV, Semperit Fokus auf „Stock picking“.Wien PressekonferenzDezember 2011 2
  3. 3. A.o. Ereignisse in 2011… ERSTE GROUP 1. Arabische Revolution und Rohstoffbelastung 2. Erdbeben und Nuklear- katastrophe Japan 3. Last but not least - globale VerschuldungskriseWien PressekonferenzDezember 2011 3
  4. 4. …aber globale Staatsverschuldungs- ERSTE GROUPProblematik bleibt ! Internationale Finanzmärkte Fritz Mostböck, CEFA Head of Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 4
  5. 5. Die Globale Krise hat uns wieder ERSTE GROUPeingeholt und fest im Griff ( 4 .) (3.) Verschuldungskrise Defizit (2.) Wirtschaftskrise Verschul- Spar-  Vertrauensverlust in dung Maßnahmen Finanzsystem (1.)  Mangel an Liquidität Finanzkrise  Branchen und ? Realwirtschaft negativ betroffen Volatilität Unsicherheit  Rettungspakete Zentralbanken und Vertrauens Staaten -verlust Panik und Angst an Finanzmärkten (4.  Verschuldungskrise wird uns ) längerfristig herausfordern. Quelle: Erste Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 5
  6. 6. Globale Verschuldungskrise ERSTE GROUPVerschuldung und Defizit pro Kopf (Tsd EUR, 2012e) Bubblesize shows public deficit in EUR per capita (2012F) 10 AA+ Ireland United States 9 BBB+ AAA CC 8 UKFiscal deficit to GDP (2012F) Greece 7 AA- AA- Spain Japan 6 BBB- Slovenia AAA AA- Croatia France AAA A+ 5 Denmark Slovakia Portugal BB+ A- BBB- 4 Romania AA- Poland AAA Belgium Czech Rep Austria AA+ 3 AAA BBB- Italy BB Turkey Netherlands Hungary A 2 Germany Finland AAA 1 AAA Euro Area 2012F Mastricht limit 0 0 50 100 150 200 Public debt to GDP (2012F) Source: Erste Group Research, European Commission, Ratings by S&PWien PressekonferenzDezember 2011 6
  7. 7. S&P: Performances seit 1871 ERSTE GROUP 2011 Ytd: +/- 0% 2011 Ytd 2007 2007 2010 Bisher richtungslos. 2005 2005 2004 2006 2006 1999 2004 1999 1993 1993 1983 1983 1994 1994 1992 1992 1976 1976 1990 1990 1987 1987 1988 1988 2009 1981 1981 1984 1984 1986 1986 2003 2003 1960 1960 1978 1978 1982 1982 1998 1998 1953 1953 1970 1970 1979 1979 1996 1996 2001 2001 1948 1948 1969 1969 1972 1972 1995 1995 2000 2000 1939 1939 1965 1965 1971 1971 1991 1991 1977 1977 1934 1934 1959 1959 1964 1964 1989 1989 1973 1973 1923 1923 1956 1956 1963 1963 1985 1985 1969 1969 1913 1913 1947 1947 1952 1952 1980 1980 1966 1966 1911 1911 1926 1926 1951 1951 1967 1967 1962 1962 1910 1910 1921 1921 1949 1949 1961 1961 1957 1957 1906 1906 1918 1918 1944 1944 1950 1950 1946 1946 1896 1896 1916 1916 1943 1943 1938 1938 1941 1941 1894 1894 1912 1912 1942 1942 1936 1936 2002 2002 1940 1940 1888 1888 1902 1902 1919 1919 1925 1925 1997 1997 1974 1974 1932 1932 1887 1887 1899 1899 1909 1909 1924 1924 1995 1995 1930 1930 1929 1929 1882 1882 1895 1895 1905 1905 1922 1922 1975 1975 1917 1917 1920 1920 1881 1881 1892 1892 1901 1901 1915 1915 1958 1958 1907 1907 1914 1914 1877 1877 1889 1889 1900 1900 1904 1904 1945 1945 1954 1954 2008 2008 1903 1903 1890 1890 1875 1875 1886 1886 1897 1897 1898 1898 1928 1928 1935 1935 1937 1937 1893 1893 1884 1884 1874 1874 1872 1872 1891 1891 1880 1880 1927 1927 1933 1933 1931 1931 1876 1876 1883 1883 1873 1873 1871 1871 1878 1878 1885 1885 1908 1908 1879 1879 -40 und mehr -30 bis -20 20 bis -10 -10 bis 0 0 bis 10 10 bis 20 20 bis 30 30 bis 40 40 und mehr Quelle: Robert J. Shiller, Princeton University Press, 2000 (Daten vor 1928), Bloomberg (ab 1928), Erste Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 7
  8. 8. VIX Index: ERSTE GROUPDer Angstindikator der Wall Street  Implizite Volatilität nach deutlichem Anstieg im Sommer wieder niedriger,  aktuelle Volatilität über historischem Durchschnitt. Quelle: DatastreamWien PressekonferenzDezember 2011 8
  9. 9. Sentiment Indikatoren: ERSTE GROUPAuf weiter schwachem Niveau ISM ISM ZEW Wirtschaftliche Erwartungen ZEW Wirtschaftliche Erwartungen Ifo Index Deutschland Tankan Index und Nikkei Tankan Index und Nikkei Ifo Index DeutschlandWien PressekonferenzDezember 2011 9
  10. 10. USA, Eurozone: BIP-Wachstum ERSTE GROUP USA  nach „sanfter Landung“ leichte Verbesserung (ISM, Retail4 Sales, Arbeitsmarkt) 3  Mittelfristig dämpfender Effekt vom Häusermarkt/Arbeitsmarkt3 und Konsum (Wechselwirkung!) USA Eurozone  Moderat positives Wachstum, Rezessionsrisiken fokussiert auf3 Eurozone-Staatsverschuldungskrise2 1,7 1,8  FED: erweiterte „Kommunikationstools“, evtl. MBS-Ankäufe, 1,6 1,6 Zinsen niedrig bis Mitte 20132  Treasuries: Unsicherheit, Nullzinsen, FED-Ankäufe (Operation twist), Reservewährung Dollar, drücken Renditen1 0,6  EURUSD: ausgehend von Zinsdifferenz auf fairen Wert 1,30 (2012)1 Eurozone0 2010 2011e 2012e  Wachstum verlangsamt, Früh/Stimmungsindikatoren drastisch abgesunken (PMIs)  Staatsverschuldungskrise belastet Wirtschaft („milde Rezession“), Ausmaß der Abschwächung noch unsicher  Unsicherer Ausblick belastet Konsum/Investitionen/Arbeitsmarkt  Leitzinsen bei 1%, Risiken nach unten  Deutsche Renditen: Wirtschaft, Zinsen und „sicherer Hafen“ drücken – moderate Anstiege ausgehend von 2% Wien Pressekonferenz Dezember 2011 10
  11. 11. S&P 500 ERSTE GROUPPrognose Dividendenrendite 5,0% 4,5% 4,0% 3,5% 3,0% 2,5% 2,0% 1,5% F M A N F M A N F M A N EVN F.Y. 2011 F.Y. 2012 F.Y. 2013 Quelle: Factset  Dividendenwachstum in 2012e und 2013e voraussichtlich gering.Wien PressekonferenzDezember 2011 11
  12. 12. S&P 500: Veränderung Nettogewinne ERSTE GROUPohne Finanzwerte (YoY) 100% 80% 60% 40% 20% +18% 0% Q1 2006 Q3 2006 Q1 2007 Q3 2007 Q1 2008 Q3 2008 Q1 2009 Q3 2009 Q1 2010 Q3 2010 Q1 2011 Q3 2011 -20% -40% -60% -80%  Nach starker Erholung wurde zyklischer Höhepunkt überschritten  aktuell: StabilisierungWien PressekonferenzDezember 2011 12
  13. 13. WienDezember 2011 EPS13 0 20 40 60 80 100 120 S&P 500: Revision Ratios 31.12.1999 31.05.2000 31.10.2000 31.03.2001 31.08.2001 31.01.2002 30.06.2002 30.11.2002 30.04.2003 30.09.2003 29.02.2004 31.07.2004 31.12.2004 31.05.2005 31.10.2005 Rev. Ratio FY1 31.03.2006 Umsätze 31.08.2006 31.01.2007 30.06.2007 S&P 500 30.11.2007 30.04.2008 30.09.2008 28.02.2009 31.07.2009 31.12.2009 31.05.2010  Gewinn-Revisionen ausgeglichen/flach, Umsatz-Revisionen leicht negativ 31.10.2010 ERSTE GROUP 31.03.2011 31.08.2011 0 20 40 60 80 -80 -60 -40 -20 Pressekonferenz
  14. 14. MSCI USA - Bewertung ERSTE GROUP KGVe 25 20 15 10,9x 10 5 91 93 95 97 99 01 03 05 07 09 11 MS C I US A 12m FW D P E A ve ra g e + 1 S td . D e v . - 1 S td . D e v . 6 P/B 5 4 3 2,1x 2 1 91 93 95 97 99 01 03 05 07 09 M S C I U S A P /B A ve r a g e + 1 S t d . D e v. - 1 S t d . D e v.  Bewertungen liegen klar unter langfristigen Durchschnitten.Wien PressekonferenzDezember 2011 14
  15. 15. Europa: Revision Ratios ERSTE GROUP EPS Umsätze120 120 60110 100 40100 80 20 90 80 60 0 70 40 -20 60 20 -40 50 0 -60 31.12.1999 31.05.2000 31.03.2001 31.08.2001 31.01.2002 30.11.2002 30.04.2003 30.09.2003 31.07.2004 31.12.2004 31.05.2005 31.03.2006 31.08.2006 31.01.2007 30.06.2007 30.11.2007 30.04.2008 30.09.2008 28.02.2009 31.07.2009 31.12.2009 31.05.2010 31.10.2010 31.03.2011 31.08.2011 Stoxx 600 12m fwd EPS EPS revision ratio 31.10.2000 30.06.2002 29.02.2004 31.10.2005 40 2007 2008 2009 2010 2011 Source: Thomson Reuters Datastream Rev. Ratio FY1 DJ Stoxx 600  EPS-Revisionen in Europa negativ, zuletzt aber wieder verbessert  Umsatzrevisionen noch negativ, ebenfalls Verbesserung erkennbarWien PressekonferenzDezember 2011 15
  16. 16. MSCI Europa: Bewertung ERSTE GROUP PE-Bewertung relativ gesehen historisch attraktiv. 25 23 21 19 17 15 13 11 9 8,9x 7 5 91 93 95 97 99 01 03 05 07 09 11 12m-Fwd PEWien PressekonferenzDezember 2011 16
  17. 17. Gewinn- vs. Bondrendite ERSTE GROUP $ €  USA: 492 BP-Spread zugunsten von Aktien (links),  Europa: 554 BP-Spread zugunsten von Aktien (rechts),  Aktien sind nach wie vor gegenüber Renten unter Renditegesichtspunkten als fundamental attraktiver einzustufen.Wien PressekonferenzDezember 2011 17
  18. 18. Leitzinsen vs. Aktienmärkte ERSTE GROUP 1800 $ 12 € 500 10 1600 10 450 9 1400 400 8 1200 8 350 7 1000 300 6 6 250 5 800 200 4 600 4 150 3 400 100 2 S&P 500 COMPOSITE- PR IN E ICE D X 2 EURO STOXX - PRICE INDEX 200 50 1 EZB Leitzins FE Funds R D ate 0 0 0 0 Jän.85 Jän.87 Jän.89 Jän.91 Jän.93 Jän.95 Jän.97 Jän.99 Jän.01 Jän.03 Jän.05 Jän.07 Jän.09 Jän.85 Jän.87 Jän.89 Jän.91 Jän.93 Jän.95 Jän.97 Jän.99 Jän.01 Jän.03 Jän.05 Jän.07 Jän.09 Jän.11  Zinserwartung: USA: Zinsen bei 0 - 0,25%, mindestens bis Mitte Mitte 2013 EUR: Leitzinsen derzeit 1%, weitere Risiken nach unten  Prinzipiell Unterstützung für Aktien durch Leitzinsen, da diese historisch äußerst niedrig sind.Wien PressekonferenzDezember 2011 18
  19. 19. USA, Euroland - Fazit Aktienmärkte ERSTE GROUPNegativ Negativ- Arbeitsmarkt und Immobiliensektor schwach - Geringes Investitionsvolumen- Umsatz-Revisionen leicht negativ - Differenziertes, abgeschwächtes Wachstum der- Dividendenrendite von 2,1% niedrig Euro-Länder- Dividendenwachstum gering - Hohe Staatsdefizite, Sparen und Steuererhöhungen- hohe Staatsverschuldung und -defizit - negative Gewinn- und UmsatzrevisionenPositiv Positiv+ Bewertung breiter Markt angemessen + Zinsen weiterhin günstig und Zinskurve steil+ Einkaufsmanagerindex (ISM Manufacturing) im + Fundamentale Bewertung angemessen positiven Bereich und steigend + EY/BY-Kriterium spricht für Aktien+ Gewinnrevisionen neutral und oft besser als in anderen Märkten Fazit+ die meisten Unternehmen weisen gute  Exportstarke Sektoren (Industrie, Konsum, Profitabilitäten auf. Healthcare) und Energie interessant  Europa: Markt ebenfalls stabilisiert, derzeitFazit geringere Performanceerwartung als USA USA: stabiler Markt, positive Performance- erwartungWien PressekonferenzDezember 2011 19
  20. 20. CEE im Focus ERSTE GROUP Update Volkswirtschaften und Staatsverschuldungen CEE Fritz Mostböck, CEFA Head of Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 20
  21. 21. CEE bleibt dominanter Faktor ERSTE GROUP Zumtobel Andritz 9,3% CA Immo CEE Anteil Wienerberger 1,4% 2,2% 3,1% Conwert ATX: voestalpine 2,2% 8,5% ~81% Vienna Insurance Group Erste Group 11,1% 6,0% EVN Verbund 1,3% 4,8% Immofinanz Telekom Austria 7,7% 10,4% Strabag Lenzing 2,7% 3,4% Schoeller-Bleckmann 2,6% Mayr Melnhof 2,3% RHI OMV Post Raiffeisen Int. 1,3% 13,6% 2,8% 3,3% CEE nach wie vor dominanter Faktor für Wiener Börse. Mit österreichischer Wirtschaft praktisch keine Korrelation mehr. Source: Erste Group Research, based on market weightingsWien PressekonferenzDezember 2011 21
  22. 22. ERSTE GROUPNiedrigere Staatsverschuldung in CEE Region 52 Mio. (Bevölkerung)Staatsverschuldung (EUR Mrd., 2011e) 1911  Die gesamte öffentliche Verschuldung der CEE6 public debt is less than a quarter of Italys Tschechischen Republik, der Slowakei, 500 Ungarns, Rumäniens und Kroatiens 450 beträgt etwa EUR 240 Mrd... 11 Mio. 400 352 350 214 Public debt  ... liegt damit unter der griechischen PL excl. Poland is considerbably 90 Mio. Verschuldung von EUR 352 Mrd. 300 below the debt 250 of Greece RO 44  Inklusive Polen beträgt die Gesamt- 200 SK 31 verschuldung EUR 454 Mrd. HR 21 47 Mio. 150 100 HU 80  weniger als 2/3 von Spaniens 50 Verschuldung (EUR 737 Mrd.) CZ 64  weniger als ein Viertel von Italiens 0 CEE6 Greece Italy Verschuldung (EUR 1.911 Mrd.) 60 Mio. Source: AMECO, Erste Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 22
  23. 23. Relativ zu BIP ist die öffentliche Verschuldung in CEE ERSTE GROUPgering und klar unterhalb des Durchschnitts der EurozoneÖffentl. Verschuldung (in % BIP, 2012e) 0 50 100 150 200  Alle CEE-Staaten außer Ungarn liegen Greece 7 198 Italy 2.3 121 mit der Staatsverschuldung unterhalb Ireland 8.6 118 von 60% des BIP Portugal 4.5 111 Belgium 4.6 99  Die ungarische Staatsverschuldung France 5.3 89 liegt unter dem Eurozonen- UK 7.8 89 Durchschnitt (2012e: 77% vs. 90% v. Germany 1 81 BIP) Hungary 2.8 77 Spain 5.9 74  Der Anteil der außerhalb der jeweiligen Austria 3.1 73 Netherlands 3.1 65 Länder* gehaltenen Staatsanleihen ist Poland 4 57 in der CEE-Region relativ niedrig Finland 0.7 52 Public debt (2012F,  in den CEE6 beträgt er etwa ein Viertel der % of GDP) Slovenia 5.3 50 Verschuldung oder ~15% des BIP Fiscal deficit (2012F, Slovakia 4.9 48 % of GDP)  In Griechenland hatte der Anteil zwei Drittel Serbia 1.5 51 der Staatsverschuldung oder 90% des BIP Croatia 5.4 46 betragen Czech Rep. 3.8 42 Ukraine 3 36 *Zahlen aus 2010 Romania 3.7 36 Euro Area average (2012E) Bulgaria 1.7 18 Sources: AMECO, IMF, Erste Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 23
  24. 24. Konsolidierungsbedarf ebenfalls gegeben - aber ERSTE GROUPnicht exklusive in CEE StaatenNach BIP-Wachstum gereiht (in % BIP, 2011e) Turkey 2.3 Ukraine 3.5  Die Region liegt hinsichtlich Poland 5.8 Finland 1.2 GDP growth Wirtschaftswachstum deutlich vor Slovakia 5.2 Deficit (numbers) Bulgaria 2.7 entwickelten Märkten Germany 2 USA 9.5  Die Budgetdefizite in einzelnen Ländern Serbia 4.1 Austria 3.7 der CEE-Region und Westeuropas Belgium 3.9 unterscheiden sich deutlichCzech Republic 4.4 Slovenia 5.8 Netherlands 3.7  Im allgemeinen gilt, je höher das France 5.8 Hungary -1.6 Wirtschaftswachstum, desto niedriger UK 8.5 das Budgetdefizit. Länder mit hohem Eurozone 4.7 Romania 4.7 Defizit sehen sich nach wie vor mit Italy 3.9 Spain 6.3 deutlichem Konsolidierungsbedarf ihrer Croatia 5.9 Budgets konfrontiert Ireland 10.5 Portugal 5.9 Greece 9.5 -6 -4 -2 0 2 4 6 8 10 12 Sources: Eurostat, Ameco, Erste Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 24
  25. 25. Ausblick CEE ERSTE GROUP  Nach dem massiven wirtschaftlichen Abschwung in 2009, stellte sich die Real BIP Wachstum wirtschaftliche Erholung der CEE Region sehrReal GDP grow th (%) 2010 2011f 2012f 2013f unterschiedlich dar.Croatia -1.2 0.5 -0.4 1.7Czech Republic 2.2 1.9 1.0 2.5Hungary 1.3 1.6 -0.2 1.6  Länder wie die Tschechische Republik, diePoland 3.8 4.2 2.6 3.4Romania -1.3 2.3 1.2 2.9 Slowakei und Polen verzeichneten sehr guteSerbia 1.0 2.0 1.0 2.5 reale Wachstumsraten in 2010.Slovakia 4.2 3.0 1.0 2.5Turkey 8.9 7.5 2.5 4.5Ukraine 4.2 4.9 3.0 5.0  In Summe wird für heuer das Wachstum auchCEE8 average 2.4 3.1 1.7 3.0 unterschiedlich aber überall positiv ausfallen.CEE8+Turkey 4.6 4.6 1.9 3.5Euro Area 1.8 1.6 0.6 1.2  Wesentlich ist, dass - aus heutiger Sicht - der gewichtete Durchschnitt in CEE auch für die kommenden Jahre 2012 und 2013 deutlich besser als im Schnitt der Eurozone ausfallen wird (2012e: +1,7% vs. +0,6%, 2013e: +3,0% vs. +1,2%) Sources: Eurostat, Erste Group Research Wien Pressekonferenz Dezember 2011 25
  26. 26. ERSTE GROUP Wiener Börse: Highlights Günther Artner, CFA Co-Head of CEE Equity ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 26
  27. 27. ERSTE GROUP ATX Gewinnschätzungen deutlich rückläufig  ATX-Gewinnschätzungen zuletzt deutlich 2013e rückläufig  Mittlerweile liegt der Konsens bei einem Gewinnrückgang in 2011 von ca. 5% und einer Gewinnsteigerung in 2012 von +18% 2012e 2011e Schätzungen für 2012 sind aber angesichts der aktuellen Entwicklungen noch immer mit Vorsicht zu genießen Wien Pressekonferenz Dezember 2011 27
  28. 28. ERSTE GROUP12M Forward KGV zeigt Stabilisierungstendenzen  Aktuell: KGV von 8,4x vs. historischem Schnitt von 11,9x  Das aktuelle Forward-KGV zeigt damit deutliche Hist. Schnitt: Stabilisierungstendenzen 11,9x  KGV-Bandbreite in „Normalzeiten“: 10x – 15x Aktuelles KGV: 8,4x Quelle: Factset Weitere Gewinnrevisionen um mind. 15% sind damit in den Kursen bereits eingepreist.Wien PressekonferenzDezember 2011 28
  29. 29. ERSTE GROUPATX: Risikoprämie noch immer nahe post-Lehman  Aktueller Spread zwischen ATX Gewinnrendite und 10-Jahres Bondrendite ATX liegt deutlich über dem historischen Durchschnitt, noch immer nahe den Werten post-Lehman  Die 8,7% vs. dem historischen Schnitt von Risikoprämie 4,0% signalisieren eine theoretische Unterbewertung des ATX von fast 40% Überbewertung ATX Die Risikoprämie befindet sich durch die Schuldenkrise und Rezessionsängste auf Unterbewertung massiv erhöhtem Niveau.Risikoprämie =ATX Forward Gewinnrendite – 10y Bondrendite Quelle: FactsetWien PressekonferenzDezember 2011 29
  30. 30. ATX vs. ATX Buchwert ERSTE GROUPATX notiert aktuell mehr als 15% unter dem erwarteten Buchwert 2011 ATX Buchwert Quelle: FactsetWien PressekonferenzDezember 2011 30
  31. 31. ERSTE GROUP Wiener Börse: Top Picks Günther Artner, CFA Co-Head of CEE Equity ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 31
  32. 32. ERSTE GROUPThemen und Top-Werte für 2012 Qualitätsunternehmen mit wenig Verschuldung, hoher Profitabilität, internationaler Aufstellung und Sachwertecharakter bleiben Kerninvestments  AMAG, Austrian Post, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Semperit Öl & Gas dürfte interessantes Thema bleiben (hoher Ölpreis trotz Wirtschaftsabschwächung)  OMV Industriewerte mit Comeback, sobald wirtschaftliche Aussichten klarer sind  Polytec, RHI, voestalpine Rebound der Finanzwerte (nach Erreichen des 9% Mindestkapital gem. EBA)  Raiffeisen Bank Int. Quelle: FactsetWien PressekonferenzDezember 2011 32
  33. 33. Qualitätsunternehmen Wr. Börse ERSTE GROUPEK-Quote vs. ROE 2012e Hohe EK-Quote und hoher ROE Kapsch Lenzing Andritz Polytec Austrian Post SBO Semperit DO&CO ams Palfinger AMAG Mayr-Melnhof WolfordWien PressekonferenzDezember 2011 33
  34. 34. Qualitätsunternehmen mit niedrigem K/BW ERSTE GROUPROE 2012e vs. K/BW-Verhältnis 2012e Telekom Austria SBO Andritz Hoher ROE, niedriges K/BW Kapsch Austrian Post DO&CO Semperit RHI Lenzing AMAGvoest Polytec AT&S ImmofinanzWien PressekonferenzDezember 2011 34
  35. 35. Top Dividendenwerte in Österreich ERSTE GROUPErwartete Dividendenrenditen 2011/12 2011e 2012e Quelle: Factset, Erste Group SchätzungenWien PressekonferenzDezember 2011 35
  36. 36. ERSTE GROUP Top Picks: Blue Chips (I)Immofinanz  Größter und liquidester Immotitel mit 50:50 SplitEUR mn 2011 2012e 2013e 2014eRental income 578.9 598.5 668.2 671.6 Österreich/Deutschland und OsteuropaRevaluation result 117.0 24.9 27.1 22.6  Bewertung mit einstelligem KGV und Div.-rendite von 6,5% fürEBIT 424.1 409.3 499.9 512.2Net result after min. 315.8 232.0 303.9 311.7 2011/12 mit steigender Tendenz in Richtung 8,7% sprechenEPS (EUR)CEPS (EUR) 0.32 0.28 0.24 0.23 0.29 0.28 0.30 0.30 klar für die Aktie aus Value-GesichtspunktenBVPS (EUR) 5.5 5.3 5.4 5.6  Abschlag zum NAV/Aktie aktuell deutlich >50% (!)NAV/share (EUR) 5.7 5.5 5.7 5.8Div./share (EUR) 0.10 0.15 0.20 0.20  Inkludierung in EPRA-Indizes im Frühjahr 2012 könnte SchubP/E (x) 10.1 9.5 7.7 7.6P/CE (x) 11.5 9.9 8.0 7.7 für die Aktie bringenP/NAV (x) 0.56 0.41 0.40 0.40  Aktienrückkauf trotz tiefer Notierungen jedoch nicht erwartetEV/EBITDA (x) 21.0 17.5 14.4 14.0Dividend Yield 3.1% 6.5% 8.7% 8.7%  Kursziel: EUR 3,50Kursbasis: EUR 2,28 (per 9.12.2011)Lenzing  Lenzing ist sowohl in Bezug auf Quantität als auch in BezugEUR mn 2010 2011e 2012e 2013eNet sales 1,766.3 2,162.6 2,217.9 2,340.2 auf Qualität globaler Marktführer bei Zellulose FasernEBITDA 334.5 488.3 472.8 574.3  Angesichts eines weltweit stagnierenden Baumwollfaser-EBIT 231.9 382.4 346.6 417.0Net result after min. 165.8 266.2 237.5 281.8 angebots rechnen wir mit überdurchschnittlichen Wachs-EPS (EUR) 6.45 10.21 8.94 10.62 tumsraten für Zellulose FasernCEPS (EUR) 11.48 14.44 13.86 16.72BVPS (EUR) 27.36 38.56 44.30 52.68  Fasern aus Zellstoff sind eine nachhaltige undDiv./share (EUR) 1.55 2.55 2.24 2.65EV/EBITDA (x) 7.9 3.8 4.2 3.7 umweltfreundliche Alternative zu BaumwollfasernP/E (x)P/CE (x) 13.5 7.6 6.1 4.3 7.0 4.5 5.9 3.7  Lenzing wird bis 2015 die Produktionskapazitäten um 62%Dividend Yield 1.8% 4.1% 3.6% 4.2% erhöhen um dem Marktwachstum gerecht zu werdenKursbasis: EUR 62,50 (per 9.12.2011)  Unser Kursziel: EUR 108,5Wien PressekonferenzDezember 2011 36
  37. 37. ERSTE GROUP Top Picks: Blue Chips (II)OMV  Wachstum im Bereich Energieerzeugung (3 GaskraftwerkeEUR mn 2010 2011e 2012e 2013e in Planung/Bau)Net sales 23,323.4 34,202.1 36,641.1 40,779.9EBITDA 3,911.4 4,479.2 4,698.7 5,251.9  Profitiert nach wie vor von hohen Ölpreisen, stärkerem USDEBIT 2,333.8 2,527.7 2,703.5 3,218.0Net result after min. 920.6 1,163.9 1,282.3 1,400.9  Äußerst günstige Bewertung im Peer Group VergleichEPS (EUR) 3.08 3.73 3.93 4.30CEPS (EUR) 9.30 10.19 10.27 10.76  Verschuldungsgrad nach Eigenkapitalmaßnahmen nahe amBVPS (EUR) 30.39 32.72 35.65 38.70 Langfristziel von 30%Div./share (EUR) 1.00 1.00 1.25 1.25EV/EBITDA (x) 4.5 3.7 3.6 3.2  Große Fortschritte in Libyen, Produktion bereits bei 50%P/E (x) 10.1 6.6 6.2 5.7P/CE (x) 3.3 2.4 2.4 2.3 des VorkrisenniveausDividend Yield 3.2% 4.1% 5.1% 5.1%  Mögliche Übernahmefantasien durch IPIC AufstockungKursbasis: EUR 24,58 (per 9.12.2011)  Kursziel: EUR 34,0Österr. Post  Österr. Post ist eine der attraktivsten Dividendenpapiere inEUR mn 2010 2011e 2012e 2013eNet sales 2,351.1 2,317.0 2,340.6 2,366.1 Wien (nachhaltige Rendite bei fast 7,5%!) und der mitEBITDA 261.1 277.6 272.7 268.6 Abstand interessanteste DefensivwertEBIT 155.9 174.3 178.6 176.8Net result after min. 118.4 123.8 128.4 130.3  Die guten Q3-Zahlen bestätigten unseren positiven EindruckEPS (EUR)CEPS (EUR) 1.75 2.62 1.83 3.28 1.90 3.21 1.93 3.28 vom UnternehmenBVPS (EUR) 10.23 10.46 10.71 10.94  Die gute Positionierung bei zunehmender Konkurrenz undDiv./share (EUR) 1.60 1.65 1.70 1.75EV/EBITDA (x) 6.9 5.8 5.9 5.8 weitere Restrukturierungsmaßnahmen sollten demP/E (x) 14.1 12.2 11.8 11.6 Unternehmen helfen, auch in den kommenden QuartalenP/CE (x) 9.4 6.8 7.0 6.8Dividend Yield 6.5% 7.4% 7.6% 7.8% starke Zahlen zu präsentierenKursbasis: EUR 22,38 (per 9.12.2011)  Unser Kursziel: EUR 26,0Wien PressekonferenzDezember 2011 37
  38. 38. ERSTE GROUP Top Picks: Small/Mid Caps (I)AMAG  Trend zu Leichtbauweise in der TransportindustrieEUR mn 2010 2011e 2012e 2013e  Günstige Bewertung: KGV von unter 9x auf 2012e und ca.Net sales 728.0 797.5 734.1 801.6EBITDA 139.0 152.7 122.9 133.9 6x auf 2011eEBITNet result after min. 93.8 47.2 107.3 86.2 75.6 62.3 86.2 72.0  Hoher Anteil an sehr profitablen „Spezialitäten“ direkt anEPS (EUR) 1.57 2.50 1.77 2.04 OEMs und gleichzeitig Kostenvorteile durch hohenCEPS (EUR) 3.58 3.86 3.15 3.44BVPS (EUR) 10.70 15.18 16.26 17.82 SchrotteinsatzDiv./share (EUR)EV/EBITDA (x) 5.67 0.69 3.8 0.49 4.3 0.56 3.7  20% Anteil an einer der kosteneffizientestenP/E (x) 6.2 8.8 7.6 Primäraluminium Schmelzen der Welt (kanadische Alouette)P/CE (x) 4.0 5.0 4.5Dividend Yield 4.4% 3.1% 3.6%  Deutliche Unterbewertung zur Peer Group, Finanzinvestor mfr. an Verkauf seines 34% Anteils interessiertKursbasis: EUR 15,60 (per 9.12.2011)  Kursziel: EUR 21,3Kapsch TrafficComEUR mn 2011 2012e 2013e 2014e  Weltweiter Marktführer und Technologieführer im BereichNet sales 388.6 568.7 435.9 452.8EBITDA 62.5 107.2 102.4 103.4 elektronischer Mautsysteme, exzellenter Track Record bei derEBIT 48.9 90.6 86.3 88.2 zeitgerechten Umsetzung von SystemaufbautenNet result after min. 22.1 53.1 55.6 56.7EPS (EUR) 1.81 4.15 4.27 4.36  Weltweit anhaltend starke Nachfrage nach Mautsystemen, umCEPS (EUR) 4.25 2.27 6.18 5.46BVPS (EUR) 14.45 20.42 23.35 26.29 Infrastrukturinvestitionen finanzieren zu könnenDiv./share (EUR) 1.00 1.35 1.41 1.44  Interessante Tender-Pipeline: SLO, HU, DK, RU, USA undEV/EBITDA (x) 12.0 6.2 5.8 5.3P/E (x) 30.4 13.2 12.9 12.6 weitereP/CE (x) 12.9 24.3 8.9 10.1Dividend Yield 1.8% 2.5% 2.6% 2.6%  KTC hat eine starken Cash Flow, eine starke Eigenkapitalbasis, konservative Bilanzierung, hohen ROEKursbasis: EUR 54,99 (per 9.12.2011)  Kursziel: EUR 78Wien PressekonferenzDezember 2011 38
  39. 39. ERSTE GROUPTop Picks: Small/Mid Caps (II)Semperit  Semperit bietet sowohl Wachstumsperspektiven (v.a. imEUR mn 2010 2011e 2012e 2013e Bereich Medizin), als auch eine attraktive DividendenrenditeNet sales 689.4 809.1 830.0 898.4EBITDA 112.3 117.6 124.7 131.2 (derzeit >4%)EBITNet result after min. 82.3 45.4 86.0 50.0 91.1 55.0 94.9 58.1  Starke Bilanz mit Netto-Cash-Position (derzeit ca. 80 Mio. bzw.EPS (EUR) 2.21 2.43 2.67 2.83 EUR 4 pro Aktie)CEPS (EUR) 3.64 4.04 4.38 4.67BVPS (EUR) 17.06 18.15 19.44 21.25  Ambitionierte Pläne zum Ausbau der Weltmarktposition bisDiv./share (EUR) 1.25 1.30 1.40 1.50 2015: z.B. bei Untersuchungshandschuhe strebt man einenEV/EBITDA (x) 6.3 4.4 4.1 3.8P/E (x) 17.9 12.3 11.1 10.6 Weltmarktanteil von 12% an (derzeit 8%)P/CE (x) 10.9 7.4 6.8 6.4Dividend Yield 3.2% 4.4% 4.7% 5.0%  Sinkende Rohstoffpreise führen zu höheren Margen  Auftragsrückgang in zyklischen Divisionen feststellbarKursbasis: EUR 29,81 (per 9.12.2011)  Kursziel: EUR 37Wien PressekonferenzDezember 2011 39
  40. 40. ERSTE GROUP Wiener Börse Sentiment und Fazit Fritz Mostböck, CEFA Head of Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 40
  41. 41. Performance vs. Volumen ERSTE GROUPIndex 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011Performance p.a. to dateDow Jones - 1% +16% +6% -34% +19% +11% +5%DAX 30 +27% +22% +22% -40% +24% +16% -13%CAC 40 +23% +18% +1% -43% +22% -2% -17%AEX +25% +13% +4% -52% +36% +6% -14%SMI +33% +16% -3% -35% +18% -2% -10%ATX +51% +22% +1% -61% +43% +16% -36%Average turnover / day in EUR mn Change in % Nach guten Jahren 2009/102000 83.2 - 4.4% in 2011 Ytd wieder2001 65.9 - 20.8% deutlicher Under-Performer2002 50.2 - 23.8% (auch vs. Eurozone).2003 76.5 + 52.3%2004 152.0 + 98.7% Flaue/ wieder rückläufige2005 301.8 + 98.6% Umsätze während der2006 510.9 + 69.3% Verschuldungs-Krise.2007 714.1 + 39,8%2008 562.9 - 21,2%2009 289.5 - 48,6%2010 294.4 + 1,7% Stand: 9.12.20112011 to date 247.5 -15,9%Wien PressekonferenzDezember 2011 41
  42. 42. Handelsvolumina ERSTE GROUPATX vs. internationale Märkte 03/2003 - 10/2007 YTD 2011 % D Jones ow 197.218.986 127.574.061 64,7 S& 500 P 948.568.266 641.383.869 67,6 Nikkei 225 25.533.153.777 19.331.164.058 75,7 Dax 92.757.848 83.611.716 90,1 FTSE 100 162.990.181 80.383.120 49,3 SM I 38.548 40.724 105,6 C 40 AC 89.320.853 77.507.758 86,8 OMX 302.213.374 254.693.373 84,3 ATX 3.028.503 2.344.793 77,4  Gehandelte Volumina im langfristigen Vergleich generell deutlich geringer,  Ytd-Volumen 2011 nur in der Schweiz höher als Vorkrisenniveau (2003 - 2007) ,  USA und Großbritannien unter durchschnittlichem ATX-Niveau. Sources: Bloomberg, Erste Group ResearchWien PressekonferenzDezember 2011 42
  43. 43. Handelsvolumina und ATX ERSTE GROUPquartalsweise seit 2007 5.000 25 4.500 4.000 20 3.500 3.000 15 2.500 2.000 10 1.500 1.000 5 ATX Index 500 INDX_TRADED_VAL 0 0 M 07 Se 08 M 08 Se 09 M 09 Se 10 M 10 Se 11 D 07 D 08 D 09 D 10 11 Ju 08 Ju 09 Ju 10 Ju 11 n n n n ez ez ez ez p p p p p rz rz rz rz Se Sources: Bloomberg, Erste Group Research  Gehandelte Volumina sind im Einklang mit dem Indexverlauf gesunken.Wien PressekonferenzDezember 2011 43

×