Anne$es  Tag.
Möglichkeit	
  oder	
  Utopie?	
  
Wer  ist  Anne$e?
•  Wohnt	
  in	
  Frankfurt	
  
•  Ist	
  in	
  einer	
  glücklichen	
  Beziehung	
  
•  Isst	
  gern	
 ...
Mi$woch.  7  Uhr.  
Aufstehen.  Fer;g  
machen.
•  AnneEe	
  wacht	
  in	
  Ihrer	
  Wohnung	
  in	
  Frankfurt	
  auf.	
  
Ein  klassischer  Morgen.
Ein  klassischer  Morgen.
•  Während	
  des	
  Frühstücks	
  checkt	
  Sie	
  Ihre	
  Termine	
  und	
  reserviert	
  über...
Ein  klassischer  Morgen.
•  Ihr	
  Mann	
  sagt,	
  Sie	
  soll	
  sich	
  für	
  
den	
  Abend	
  nichts	
  vornehmen.	
...
Mi$woch.  8  Uhr.  Schnell  
zur  Arbeit.  
Kundentermin.
Auf  dem  Weg  zum  Hub.
•  AnneEe	
  nutzt	
  die	
  klassischen	
  VerkehrsmiEel	
  für	
  den	
  Weg	
  zum	
  zentrale...
AnkunG  am  Hub.
•  Sie	
  ist	
  immer	
  wieder	
  erstaunt,	
  wie	
  einfach	
  das	
  System	
  funkQoniert.	
  
•  D...
Unterwegs  zum  Kunden.  
•  Der	
  Kundentermin	
  ist	
  heute	
  in	
  Warschau.	
  
•  AnneEe	
  überlegt,	
  ob	
  es...
Unterwegs  zum  Kunden.
•  Reisezeit	
  im	
  Hyperloop	
  von	
  Frankfurt	
  nach	
  Warschau:	
  1	
  Stunde	
  5	
  Mi...
Schnell  beim  Kunden.
•  Vom	
  Bahnhof	
  Warschau	
  zum	
  Kunden	
  braucht	
  AnneEe	
  nochmal	
  etwa	
  25	
  
Mi...
Wie  funk;oniert  das?
•  Entrepreneur:	
  PayPal,	
  Tesla,	
  Space	
  X.	
  	
  
•  Open	
  InnovaQon,	
  kein	
  Paten...
AuHau  einer  Passagierkapsel.
•  Passagierkapsel	
  (Whitepaper	
  Elon	
  Musk)	
  
•  Durchmesser	
  1,6	
  Meter	
  
•...
Aerodynamik.
•  Passagierkapsel	
  (Whitepaper	
  Elon	
  Musk)	
  Durchmesser	
  RaQo	
  Spalt	
  in	
  Röhre:	
  47	
  %...
Energiegewinnung.
•  Solarzellen	
  auf	
  Röhre	
  produzieren	
  maximal	
  285	
  MW,	
  bei	
  einer	
  
Teststreckenl...
Energiegewinnung.
•  Strecke	
  San	
  Francisco	
  
nach	
  Los	
  Angeles	
  (ca.	
  
617	
  km)	
  
33,3 Min8,3 Min
Energieaufwand  im  Vergleich.
•  Energieaufwand	
  nach	
  
ReisemiEel	
  je	
  
Passagier	
  
ca.
- 90 %	
  
Lieferung?  Kein  Problem!
•  Der	
  Kunde	
  findet	
  AnneEes	
  Produkt	
  so	
  toll,	
  dass	
  er	
  am	
  NachmiEag	...
Warentransport  mit  dem  
Hyperloop.
•  Mit	
  dem	
  Hyperloop	
  können	
  auch	
  klassische	
  Container	
  versendet...
Mi$woch.  12  Uhr.  Auf  
ins  Büro.
Kundentermin  ist  vorbei.
•  AnneEe	
  macht	
  sich	
  auf	
  den	
  Weg	
  ins	
  Büro,	
  denn	
  sie	
  hat	
  heute	...
Auf  nach  Hamburg.
•  Während	
  der	
  50	
  Minuten	
  Fahrt	
  unterhält	
  Sie	
  sich	
  mit	
  Ihrem	
  Sitznachbar...
Wechselwirkung  Infrastruktur  –
WirtschaGswachstum.
•  Direkte	
  KorrelaQon	
  von	
  Infrastruktur	
  und	
  Wirtscha?s...
Das  ging  recht  fix.  AnkunG  in  
Hamburg.
•  Gegen	
  13:30	
  Uhr	
  ist	
  AnneEe	
  im	
  Büro	
  und	
  hat	
  noch...
Arbeiten.  Mee;ngs.  Feierabend.
•  Gegen	
  18	
  Uhr	
  macht	
  AnneEe	
  Feierabend	
  und	
  fährt	
  mit	
  der	
  U...
Mi$woch.  20  Uhr.  
Roman;k.
Roman;sches  Abendessen.  Paris.
•  Ihr	
  Mann	
  haEe	
  AnneEe	
  gebeten	
  sich	
  nichts	
  für	
  den	
  Abend	
  v...
Auf  des  Messers  Schneide.
•  AnneEes	
  Mann	
  ist	
  jedoch	
  ein	
  kleiner	
  Schussel	
  und	
  haEe	
  vergessen...
Just  in  Time.  Frisch.
•  Auch	
  die	
  anderen	
  LebensmiEel	
  kamen	
  erst	
  am	
  späten	
  NachmiEag	
  frisch	...
Mi$woch.  23  Uhr.  Zeit  
für  das  Be$.
Ende  eines  ganz  normalen  Tages.
•  Gegen	
  23	
  Uhr	
  sind	
  AnneEe	
  und	
  ihr	
  Mann	
  wieder	
  in	
  Frank...
Europa  wächst  zusammen.
•  Mit	
  dem	
  Hyperloop	
  werden	
  Enternungen	
  relaQv	
  und	
  Europa	
  kann	
  noch	
...
Umsetzung  der  Teststrecke.
•  Teststrecke	
  zwischen	
  LA	
  und	
  San	
  Francisco	
  
Hyperloop  transporta;on  
Technologies.
•  Dirk	
  Ahlborn,	
  Unternehmer	
  und	
  Gründer	
  von	
  JumpStartFund,	
  ...
Hyperloop  transporta;on  
Technologies.
•  Reisegeschwindigkeit	
  	
  
in	
  der	
  Nähe	
  von	
  Städten:	
  	
  
400	...
Hyperloop  transporta;on  
Technologies.
•  FFM	
  –	
  Prag 	
   	
  511	
  km 	
   	
  31	
  Min. 	
   	
  3,94	
  Mrd.	...
Einsparung  Instandhaltung.
Instandhaltungskosten	
  (Untersuchung	
  Bund	
  2012):	
  
1	
  Tonne	
  /	
  1.000	
  km:	
...
Einnahmen  Personenverkehr.
60	
  Personen	
  /	
  Kapsel	
  
40	
  EUR	
  /	
  Ticket	
  
	
  
	
  
	
  
1,26	
  Mrd.	
  ...
Einnahmen  Güterverkehr.
Kapazität	
  24	
  Tonnen	
  /	
  Min.	
  	
  
KonvenQonelle	
  Kosten:	
  293	
  EUR	
  /	
  350...
Amor;sierung.
Einnahmen	
  p.a.:	
  	
  
3,5	
  Mrd.	
  EUR	
  
	
  
	
  
Kosten	
  iniQal:	
  	
  
40,62	
  Mrd.	
  EUR	
...
Fragen?	
  Fragen!	
  
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hyperloop – Möglichkeit oder Utopie?

1.090 Aufrufe

Veröffentlicht am

Im Namics Lab haben wir uns mit den Möglichkeiten von Hyperloop beschäftigt. An einem Tag von Frankfurt zum Kunden nach Warschau, am Nachmittag ins Büro nach Hamburg und dann zum romantischen Abendessen in Paris. Klingt nach Utopie? Sehen Sie selbst...

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.090
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
158
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hyperloop – Möglichkeit oder Utopie?

  1. 1. Anne$es  Tag. Möglichkeit  oder  Utopie?  
  2. 2. Wer  ist  Anne$e? •  Wohnt  in  Frankfurt   •  Ist  in  einer  glücklichen  Beziehung   •  Isst  gern  auswärts   •  Muss  geschä?lich  viel  reisen   •  Angestellte   •  Ihr  Büro  ist  in  Hamburg  
  3. 3. Mi$woch.  7  Uhr.   Aufstehen.  Fer;g   machen.
  4. 4. •  AnneEe  wacht  in  Ihrer  Wohnung  in  Frankfurt  auf.   Ein  klassischer  Morgen.
  5. 5. Ein  klassischer  Morgen. •  Während  des  Frühstücks  checkt  Sie  Ihre  Termine  und  reserviert  über   Ihre  Smartwatch  einen  Platz  im  Hyperloop.  
  6. 6. Ein  klassischer  Morgen. •  Ihr  Mann  sagt,  Sie  soll  sich  für   den  Abend  nichts  vornehmen.  
  7. 7. Mi$woch.  8  Uhr.  Schnell   zur  Arbeit.   Kundentermin.
  8. 8. Auf  dem  Weg  zum  Hub. •  AnneEe  nutzt  die  klassischen  VerkehrsmiEel  für  den  Weg  zum  zentralen  Hub.   •  Dafür  braucht  Sie  in  der  Regel  20  Minuten.  
  9. 9. AnkunG  am  Hub. •  Sie  ist  immer  wieder  erstaunt,  wie  einfach  das  System  funkQoniert.   •  Das  Leitsystem  am  Hub  bringt  sie  einfach  zur  richQgen  PlaSorm.  
  10. 10. Unterwegs  zum  Kunden.   •  Der  Kundentermin  ist  heute  in  Warschau.   •  AnneEe  überlegt,  ob  es  sich  überhaupt  lohnt  das  Workpaper   auszupacken.  
  11. 11. Unterwegs  zum  Kunden. •  Reisezeit  im  Hyperloop  von  Frankfurt  nach  Warschau:  1  Stunde  5  Minuten.   •  DurchschniEsgeschwindigkeit:  1000  km/h  
  12. 12. Schnell  beim  Kunden. •  Vom  Bahnhof  Warschau  zum  Kunden  braucht  AnneEe  nochmal  etwa  25   Minuten.     •  Von  Ihrer  Wohnung  zum  Kunden  in  Warschau  hat  sie  demnach  1  Stunde  50   Minuten.  Manchmal  auch  zwei.  
  13. 13. Wie  funk;oniert  das? •  Entrepreneur:  PayPal,  Tesla,  Space  X.     •  Open  InnovaQon,  kein  Patent.   •  Whitepaper  von  Elon  Musk  2013.    
  14. 14. AuHau  einer  Passagierkapsel. •  Passagierkapsel  (Whitepaper  Elon  Musk)   •  Durchmesser  1,6  Meter   •  Antrieb  Hyperloop:  Beschleunigung  durch  Linearmotor,  intervallweise     Beschleunigung  (Kantrowitz  Limit)   •  Kapazität:  28  Personen  pro  Kapsel  
  15. 15. Aerodynamik. •  Passagierkapsel  (Whitepaper  Elon  Musk)  Durchmesser  RaQo  Spalt  in  Röhre:  47  %   •  Lu?druck  1/6  Lu?druck  auf  Mars  (100  Pascals)  >  RedukQon  Lu?druck  um  Faktor   1000    (kein  Vakuum!)   •  Aerodynamische  Herausforderung,  da  nahe  Schallgeschwindigkeit  (1.234,8  km/h)  
  16. 16. Energiegewinnung. •  Solarzellen  auf  Röhre  produzieren  maximal  285  MW,  bei  einer   Teststreckenlänge  von  350  km,  deckt  dies  mehr  als  den  eigenen   Energiebedarf.    
  17. 17. Energiegewinnung. •  Strecke  San  Francisco   nach  Los  Angeles  (ca.   617  km)   33,3 Min8,3 Min
  18. 18. Energieaufwand  im  Vergleich. •  Energieaufwand  nach   ReisemiEel  je   Passagier   ca. - 90 %  
  19. 19. Lieferung?  Kein  Problem! •  Der  Kunde  findet  AnneEes  Produkt  so  toll,  dass  er  am  NachmiEag  ein   Vorführmodell  haben  möchte.  
  20. 20. Warentransport  mit  dem   Hyperloop. •  Mit  dem  Hyperloop  können  auch  klassische  Container  versendet  werden.   •  Die  Bestellung  wird  direkt  beim  Kunden  platziert  und  ist  am  NachmiEag  beim   Kunden.   •  Containertransportkapsel  (Hyperloop  TransportaQon  Technologies)   •  Durchmesser  3,3  Meter     •  12  Tonnen  Zuladung  pro  Kapsel  
  21. 21. Mi$woch.  12  Uhr.  Auf   ins  Büro.
  22. 22. Kundentermin  ist  vorbei. •  AnneEe  macht  sich  auf  den  Weg  ins  Büro,  denn  sie  hat  heute  noch  ein  MeeQng.  
  23. 23. Auf  nach  Hamburg. •  Während  der  50  Minuten  Fahrt  unterhält  Sie  sich  mit  Ihrem  Sitznachbarn  über   die  aktuelle  Entwicklung  der  Wirtscha?.   •  Wachstum  dank  dem  Hyperloop.  
  24. 24. Wechselwirkung  Infrastruktur  – WirtschaGswachstum. •  Direkte  KorrelaQon  von  Infrastruktur  und  Wirtscha?swachstum  (“Hypercargo”,   Max  Werner)   •  HeuQge  Infrastruktur  entstand  um  1950,     bisher  nicht  grundlegend  erneuert   •  Umfang  Verkehr  2012:  16-­‐facher  Umfang    des  Jahres  1950   •  Instandhaltungskosten  (Untersuchung  Bund  2012):   1  Tonne  /  1.000  km:  250  EUR    
  25. 25. Das  ging  recht  fix.  AnkunG  in   Hamburg. •  Gegen  13:30  Uhr  ist  AnneEe  im  Büro  und  hat  noch  Zeit  für   einen  Kaffee  mit  den  Kollegen.  
  26. 26. Arbeiten.  Mee;ngs.  Feierabend. •  Gegen  18  Uhr  macht  AnneEe  Feierabend  und  fährt  mit  der  U-­‐Bahn  zum   Hamburger  Hub.   •  Vom  Büro  zum  Hub  sind  es  10  Minuten.  Nach  Frankfurt  nochmal  30.  An  der   Haustür  ist  Sie  nach  genau  einer  Stunde.  
  27. 27. Mi$woch.  20  Uhr.   Roman;k.
  28. 28. Roman;sches  Abendessen.  Paris. •  Ihr  Mann  haEe  AnneEe  gebeten  sich  nichts  für  den  Abend  vorzunehmen  –   denn  er  entührt  sie  auf  ein  romanQsches  Abendessen  in  Paris.   •  Mit  dem  Hyperloop  kein  Problem.  Frankfurt  –  Paris  in  weniger  als  45  Min.  
  29. 29. Auf  des  Messers  Schneide. •  AnneEes  Mann  ist  jedoch  ein  kleiner  Schussel  und  haEe  vergessen  ihren   Lieblings-­‐Whiskey  im  Resaurant  zu  bestellen.  Kurz  bevor  Sie  auf  Frankfurt   losfahren  ru?  er  nochmal  im  Restaurant  an.   •  Kein  Problem.  Innerhalb  von  zwei  Stunden  ist  der  original  schousche  Whiskey   im  Restaurant  in  Paris  und  kann  serviert  werden.    
  30. 30. Just  in  Time.  Frisch. •  Auch  die  anderen  LebensmiEel  kamen  erst  am  späten  NachmiEag  frisch  aus   den  verschiedenen  Regionen  Frankreichs  mit  dem  Hyperloop.   •  Crepes  aus  der  Bretagne.  Wein  aus  Bordeux  und  Wild  aus  dem  Elsaß.  
  31. 31. Mi$woch.  23  Uhr.  Zeit   für  das  Be$.
  32. 32. Ende  eines  ganz  normalen  Tages. •  Gegen  23  Uhr  sind  AnneEe  und  ihr  Mann  wieder  in  Frankfurt.   •  Ein  ziemlich  normaler  Tag  in  Zeiten  des  Hyperloop  geht  zuende.  
  33. 33. Europa  wächst  zusammen. •  Mit  dem  Hyperloop  werden  Enternungen  relaQv  und  Europa  kann  noch   mehr  zusammenwachsen  –  wirtscha?lich  und  kulturell.  
  34. 34. Umsetzung  der  Teststrecke. •  Teststrecke  zwischen  LA  und  San  Francisco  
  35. 35. Hyperloop  transporta;on   Technologies. •  Dirk  Ahlborn,  Unternehmer  und  Gründer  von  JumpStartFund,   Crowdfunding  PlaSorm  setzt  HyperLoop  Strecke  um.     •  CTO  Brogan  BamBrogan  und  Co-­‐Chairman  Shervin  Pishevar.    
  36. 36. Hyperloop  transporta;on   Technologies. •  Reisegeschwindigkeit     in  der  Nähe  von  Städten:     400  km/h   •  Reisegeschwindigkeit     über  Land:     ca.  1.200  km/h   •  Zweispuriger  Ausbau   •  Kosten  Hyperloop:  6  –  10  Mrd.   •  Kosten  Hochgeschwindig-­‐ keitszug:  60  Mio.  
  37. 37. Hyperloop  transporta;on   Technologies. •  FFM  –  Prag    511  km    31  Min.    3,94  Mrd.   •  FFM  –  Wien    715  km    43  Min.    5,51  Mrd.   •  FFM  –  Zürich    410  km    25  Min.    3,16  Mrd.   •  FFM  –  Paris    572  km    35  Min.    4,41  Mrd.   •  FFM  –  RoBerdam  454  km    28  Min.    3,50  Mrd.   •  FFM  –  HH    498  km    30  Min.    3,84  Mrd.   •  FFM  –  München    393  km    24  Min.    3,03  Mrd.   •  FFM  –  Warschau  1.0888  km  66  Min.      8,39  Mrd.   •  FFM  –  London    770  km    47  Min.    nicht  zu  ermiBeln:  Tunnel   •  Reisezeit per LKW •  Faktor 10 •  Baukosten: 0,0077 Mrd. /km •  Summe Baukosten: 40,62 Mrd.
  38. 38. Einsparung  Instandhaltung. Instandhaltungskosten  (Untersuchung  Bund  2012):   1  Tonne  /  1.000  km:  250  EUR         100  %  Warentransport  >  Einsparung  2,2  Mrd.     Annahme:     50  %  Waren-­‐  |    50  %  Personentransport       >  Einsparung  aus  Warentransport:  1,1  Mrd.  
  39. 39. Einnahmen  Personenverkehr. 60  Personen  /  Kapsel   40  EUR  /  Ticket         1,26  Mrd.  Einnahmen  Personenverkehr  
  40. 40. Einnahmen  Güterverkehr. Kapazität  24  Tonnen  /  Min.     KonvenQonelle  Kosten:  293  EUR  /  350  km   Annahme:  200  EUR  /  350  km           1,26  Mrd.  Einnahmen  Güterverkehr  
  41. 41. Amor;sierung. Einnahmen  p.a.:     3,5  Mrd.  EUR       Kosten  iniQal:     40,62  Mrd.  EUR       Nach  11,6  Jahren  amorQsiert.   Bei  höheren  Transportpreisen  wesentlich  früher.  
  42. 42. Fragen?  Fragen!  

×