Systemintegrator              für die Lösung              anspruchsvoller und              unternehmens-              krit...
Bring Your Own Device host1:~#whoami Name:                       Torsten Lange Firma:                      NETFOX AG Posit...
Bring Your Own Device      Agenda           Teil 1:                    Vortrag, Diskussion, Fragen           Pause    ...
Bring Your Own Device      BYOD – Motivationen aus Sicht des Unternehmens           modernes und attraktives Arbeitsumfe...
Bring Your Own Device      BYOD – Risiken und Bedenken aus Sicht des Unternehmens           Kompatibilität zu vorhandene...
Bring Your Own Device      BYOD – Motivationen aus Sicht des Mitarbeiters           es wird Zeit das richtige und „coole...
Bring Your Own Device      BYOD – Risiken und Bedenken aus Sicht des Mitarbeiters           die totale Überwachung und P...
Bring Your Own Device      Und nun? …. die Technik macht das schon!?           Eine gute Planung ist wichtig!          ...
Bring Your Own Device      Herausforderungen und Lösungen           Virtualisierung, MDM und Helpdesk           Zielgru...
Bring Your Own Device      Mögliche Anforderungen an eine Mobil-App           Antivirus                    Echtzeitprüf...
Bring Your Own Device Beispiel                   Junos Pulse -          Mobile Security Suite© 2012 NETFOX AG | Seite 11
Bring Your Own Device Beispiel                   Junos Pulse -                   SSL-VPN App© 2012 NETFOX AG | Seite 12
Bring Your Own Device                              Ende                              Teil 1© 2012 NETFOX AG | Seite 13
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

NETFOX Admin-Treff: Bring your own device

473 Aufrufe

Veröffentlicht am

Immer mehr Menschen nutzen privat Smartphones, Tablets und Laptops und wollen diese auch im Arbeitsalltag einsetzen. Doch das Thema "Bring your own device" birgt einige IT-relevante Heraus-forderungen.
So befürchten 81% aller IT-Verantwortlichen, dass die IT-Systeme unsicherer werden, wenn private Geräte der Mitarbeiter geschäftlich genutzt werden, 76% gehen davon aus, dass es größere Schwierigkeiten beim Support gibt, und 49% haben Sorge, dass sie die IT-Kontrolle über die eigene Client-Landschaft verlieren.
Im Rahmen des NETFOX Admin-Treffs stellen Ihnen die Eperten der NETFOX AG stellt die Möglichkeiten vor, wie Mobile Endgeräte sicher ins Unternehmensnetz eingebunden und wie die Unternehmens-daten gesichert werden können.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
473
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

NETFOX Admin-Treff: Bring your own device

  1. 1. Systemintegrator für die Lösung anspruchsvoller und unternehmens- kritischer IT-AnforderungenAdmin-TreffBring Your Own Device 12.12.12 Torsten Lange, SE Security
  2. 2. Bring Your Own Device host1:~#whoami Name: Torsten Lange Firma: NETFOX AG Position: Systems Engineer – Security Schwerpunkte: Firewall, Access-Control, IDP, Unix, Linux Juniper Networks, Cisco Networks© 2012 NETFOX AG | Seite 2
  3. 3. Bring Your Own Device  Agenda  Teil 1:  Vortrag, Diskussion, Fragen  Pause  Teil 2:  Kurzvorstellung des Juniper MAG Pulse Gateway© 2012 NETFOX AG | Seite 3
  4. 4. Bring Your Own Device  BYOD – Motivationen aus Sicht des Unternehmens  modernes und attraktives Arbeitsumfeld  motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  geringere Investitionen in Endgeräte  Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk zu jeder Zeit© 2012 NETFOX AG | Seite 4
  5. 5. Bring Your Own Device  BYOD – Risiken und Bedenken aus Sicht des Unternehmens  Kompatibilität zu vorhandenen Standards  anwendbare Security- Richtlinien, Zugriffskontrolle  Neue und andere Gefahren für die IT-Infrastruktur  Datensicherung, auch von verteilten Daten  Verlust an Kontrolle, „Wildwuchs“© 2012 NETFOX AG | Seite 5
  6. 6. Bring Your Own Device  BYOD – Motivationen aus Sicht des Mitarbeiters  es wird Zeit das richtige und „coole“ Arbeitsgerät zu nutzen  Nur noch ein Gerät für Privat und für das Geschäftliche  schnelles und flexibles Arbeiten  auch mal schnell private E-Mails „checken“ können© 2012 NETFOX AG | Seite 6
  7. 7. Bring Your Own Device  BYOD – Risiken und Bedenken aus Sicht des Mitarbeiters  die totale Überwachung und Preisgabe meines Gerätes  was ist zu tun, wenn das Geräte defekt ist  welches Zubehör muss ich mitbringen  wer bezahlt die Apps© 2012 NETFOX AG | Seite 7
  8. 8. Bring Your Own Device  Und nun? …. die Technik macht das schon!?  Eine gute Planung ist wichtig!  Rechtliche und technische Aspekte müssen bedacht werden.  Stehen ausreichend Mittel zur Verfügung?  Ist BYOD bei uns sinnvoll einsetzbar?© 2012 NETFOX AG | Seite 8
  9. 9. Bring Your Own Device  Herausforderungen und Lösungen  Virtualisierung, MDM und Helpdesk  Zielgruppen, Zeiträume, Zugriffsregeln  Zugang zum Unternehmensnetzwerk  Direkt per Internet im Web-Browser als Frontend  VPN Verbindungen (SSL/IPSec)  Festlegen von Apps zum Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk  Keine Einzelgeräte- Lösung hinter der Firewall!© 2012 NETFOX AG | Seite 9
  10. 10. Bring Your Own Device  Mögliche Anforderungen an eine Mobil-App  Antivirus  Echtzeitprüfung aller Dateien  Personal Firewall  Ereignisprotokollierung  Anti-Spam  auch unerwünschte Anrufe/SMS blockieren  Überwachung und Kontrolle  Diebstahlschutz© 2012 NETFOX AG | Seite 10
  11. 11. Bring Your Own Device Beispiel Junos Pulse - Mobile Security Suite© 2012 NETFOX AG | Seite 11
  12. 12. Bring Your Own Device Beispiel Junos Pulse - SSL-VPN App© 2012 NETFOX AG | Seite 12
  13. 13. Bring Your Own Device Ende Teil 1© 2012 NETFOX AG | Seite 13

×