بسم ال الرحمان الرحيم 
Vortrag vom Bruder Abu Talha 
Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, wir loben ihn, bitten ...
2) Die zweite Art der Nafs, ist die Annafsul – lawwama, sie ist die ständig einem 
Vorwürfe macht, machst du einen Fehler,...
Und wenn aber einer das Jenseits begehrt und es beharrlich erstrebt und gläubig ist - dessen 
Eifer wird mit Dank belohnt....
warum Allah subhanahu wa ta´ala dich überhaupt erschaffen hat? Es gibt Menschen, die 
haben eine Zeitlang diese Seele, dan...
Die meisten Muslime die Vorträge halten oder die in der Öffentlichkeit auftreten behaupten, 
dass das Wort Jihad nicht Kri...
3. Das Wissen in die Praxis umsetzten, es bringt nichts wenn du lernst und nichts tust. 
4. Ad-Da3wa das was du gelernt ha...
2. Al-Jihad mit den Ungläubigen mit der Zunge machen, dass heißt, du musst mit ihnen 
einen Dialog suchen, wenn du merkst,...
Befehl des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, nicht widersetzten und ging und 
kam auch wie versprochen wieder. 
...
Talha radiyAllahu anh, einer der zehn denen ihr eintreten ins Paradies schon während ihres 
Lebens mitgeteilt wurde, Talha...
´tta berichtet Abdullah ibnu Rawaha, dass die Römer es auf die Flaggenträger abgesehen 
hatten, trug einer die islamische ...
Moschee war weder der Junge noch das Kamel da. Er ging in den Markt und hat sein Kamel 
bei einem Mann gesehen. Er fragte ...
Ich gebe euch ein Beispiel, es gibt Gruppierungen die behaupten das die Muslime zur Zeit in 
einer schwäche Zeit leben und...
Nafs nicht Quran lesen wollte, hat er sie damit erpresst => „Wenn du jetzt nicht Quran 
liest gibt es kein Magnum Mandel!!...
wünschte mir es gäbe ein Buch wo nur die wahrhaftigen Hadthe des Propheten, Allahs Segen 
und Friede auf ihm, stehen und d...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mujahadatul nafs.

479 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
479
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mujahadatul nafs.

  1. 1. بسم ال الرحمان الرحيم Vortrag vom Bruder Abu Talha Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten, wir loben ihn, bitten ihn um Hilfe, Vergebung und Rechtleitung. Und wir suchen Zuflucht bei Ihm vor unserem Übel und dem Übel unserer schlechten Taten. Den, den Er rechtleitet, für den gibt es keinen, der ihn irre leiten kann. Und den, den Er irreleitet, für den gibt es keinen, der weder Rechtleiten noch helfen wird. Und ich bezeuge, dass niemand das recht besitzt, angebetet zu werden au er Allah. Und ich bezeuge, dass niemand das recht besitzt, angebetet zu werden au er Allah. "O ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah in geziemender Furcht und sterbt nicht anders denn als Muslime." "O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn, Der euch erschaffen hat aus einem einzigen Wesen; und aus ihm erschuf Er seine Gattin, und aus den beiden ließ Er viele Männer und Frauen entstehen. Und fürchtet Allah, in Dessen Namen ihr einander bittet, sowie (im Namen eurer) Blutsverwandtschaft. Wahrlich, Allah wacht über euch. " O ihr, die ihr glaubt! Fürchtet Allah und sprecht aufrichtige Worte, auf das Er eure Taten segensreich fördere und euch eure Sünden vergebe. Und wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht, der hat gewiss einen gewaltigen Gewinn erlangt. " Wahrlich, die beste Rede, ist die Rede Allahs und die beste Rechtleitung, ist die Rechtleitung des Gesandten, Allahs Segen und Frieden auf ihn, Der Prophet Muhammad, Allahs Segen und Friede seien auf ihn, sagte: Im Körper gibt es ein Organ, wenn dieser rein ist wird der ganze Körper rein und wenn dieses Organ unrein ist, wird der ganze Körper unrein. = > Das ist das Herz. Eine wichtige Frage, die sich jeder ernsthaft stellen sollte und die wir versuchen heute zu beantworten, ist warum hören wir so viel und bleiben aber in unserem alten Zustand ohne was zu ändern? Viele werden sagen, ich habe versucht diese und jene Sünde sein zu lassen oder diese und jene tat regelmäßig zu machen es hat aber einfach nicht geklappt. Die antwort warum es nicht geklappt hat ist das die Nafs nicht mitgemacht hat und meistens siegt, darum bedarf es an Anstrengung sie zu besiegen und deshalb heißt unser heutiges Thema Mujahadatul – Nafs. Bevor wir auf das Thema eingehen: Was bedeutet der Titel, was ist die Nafs? Lasst uns genau beschreiben was die Nafs ist, damit wir unseren eigenen Feind besser kennen lernen, so dass wir genau wissen mit wem wir es zu tun haben und wie wir ihn zu bekämpfen haben. Allah subhanahu wa ta´ala unterscheidet im Quran unter drei arten von Nafs. 1) Die erste Nafs ist An- Nafsul Ammara bissu´, diese Nafs hat im Menschen die Aufgabe zum Schlechten aufzurufen, sie ist die Zuflucht des Übels, sie verschönert dem Menschen das Schlechte, in ihr steckt das böse. Kriegt man sie unter Kontrolle oder schafft man sie auszuschalten so hat der Mensch gesiegt.
  2. 2. 2) Die zweite Art der Nafs, ist die Annafsul – lawwama, sie ist die ständig einem Vorwürfe macht, machst du einen Fehler, so schlägt sie die ganze Zeit auf dich ein, sie macht einen für die Sünden fertig, erniedrigt ihn und bereut die ganze zeit. In Suratul Qiyaamah verbindet Allah zwischen Al-Qiyaamah und Annafsul lawwama in dem er bei beiden hintereinander schwört, der Zusammenhang ist derjenige das Yawmul Qiyaamah jede Nafs bereuen wird, für das was sie gemacht hat bzw. was sie unterlassen hat, der zweite zusammen hang ist willst du Yawmul Qiyaamah gerettet werden, so musst du dir hier schon vorwürfe machen und nicht Yawmul Qiyaamah, und dies kannst du am besten wenn du Yawmul Qiyaamah ständig vor Augen hast. 3) Die dritte Nafs ist Annafsul – Mutma´inna, die ruhige Nafs, sie ist der ort für Al Imaan und ruhe, es ist die Seele die sich wohlfühlt wenn sie Allah gedenkt oder zu ihm betet, über diese Seele, sagt Allah im Qur´an wenn sie stirbt und zu ihm zurückkehrt : "Oh du ruhige Seele kehre zurück zu deinem Herren wohlzufrieden und mit wohlwollen schließe dich in den kreis meiner Diener ein und betritt mein Paradies." ( Al-Fajer: 27 – 30 ) Warum nennt Allah diese Seele, die Ruhige und nicht die Gläubige, er nennt sie so, weil diese Seele im leben und in Yawmul Qiyaamah ruhig und gelassen sein wird, da sie den Imaan verwirklicht hat. Allah subhanahu wa ta´ala, sagt im Quran: "Wahrlich mit Allahs gedenken werden die herzen ruhig." ( Ar-Ra3d: 28 ) Je mehr du Allah subhanahu wa ta´ala gedenkst desto mehr beruhigt dein Herz. So lieber Bruder, liebe Schwester, das sind die drei verschiedenen Seelen die Allah im quran erwähnt hat. Welche der drei Seelen hast du? Bist du jemand der seiner Nafs nicht widersprechen kann und ihr immer wieder folgt wenn sie ihn zum Schlechten aufruft? Oder bist du jemand der sich ständig vorwürfe, macht weil er gesündigt hat oder zu wenig taten gemacht hat? Oder hast du die ruhige Seele die sich nur wohl fühlt wenn sie Quran liest und in der stillen Nacht betet und sich vor Allah niederwirft? … Oder kann es sein, das du in keinen von den drei dich einordnen kannst? Heißt es dann das du eine andere Seele hast, die Allah subhanahu wa ta´ala nicht erwähnt hat? Das heißt du machst weder gute taten, noch machst du Sünden, noch machst du dir vorwürfe? Wenn es diese eine andere Seele gibt warum hat Allah subhanahu wa ta´ala sie im Quran nicht erwähnt, wobei wir ganz genau wissen das Allah nichts im Quran ausgelassen hat und auch nichts vergessen hat? 4) Es gibt tatsächlich eine vierte Seele, diese Seele ist niederwertig und nicht mal wert erwähnt zu werden. Es ist die Nafsul – Ghaafilah, die unachtsame Seele, die so tief in der Dunja steckt, sei es auch im halal, dass sie keine Zeit hat gute taten und auch Sünden zu machen, noch hat sie Zeit, Allah subhanahu wa ta´ala zu dienen und zu bereuen. Ihre größte Sünde ist, dass sie sich selbst vergisst, da sie mit der Arbeit dem Studium und und und, beschäftigt ist und erst erwacht, wenn sie stirbt, es ist die Seele die einfach in Vergessenheit lebt und sich um ihre Rückkehr bei Allah keine sorgen macht. Ein Mensch sollte wahrhaftig mit sich selbst sein und sich anstrengen, um etwas zu erreichen. Allah subhanahu wa ta´ala sagt Wenn einer das Irdische begehrt, bereiten Wir ihm schnell das, was Wir wollen - dem, der Uns beliebt; danach haben Wir Dschahannam für ihn bestimmt, in der er brennt, verdammt und verstoßen. ( Al- Isra : 18) Das heißt, willst du die Dunja und meinst es ernsthaft, dann frage Allah und Allah wird dich so tief in sie stecken, wie er dich in Jahannam ( Hölle ) stecken wird. Allah nennt die Dunja in dieser Ayah al3aajila das heißt, sie ist für diejenigen die das schnelle wollen und keine geduld haben. Weiter sagt Allah:
  3. 3. Und wenn aber einer das Jenseits begehrt und es beharrlich erstrebt und gläubig ist - dessen Eifer wird mit Dank belohnt. ( Al- Isra : 19) Unterscheiden wir diese zwei Verse, sehen wir den großen unterschied. Allah subhanahu wa ta´ala sagt nämlich als er in der Ayah über die Dunja spricht, dass wer die Dunja ernsthaft will, sie bekommt wenn Allah will, ohne irgendwelche Voraussetzungen, denn die Dunja gibt Allah denen die er liebt und denen die er nicht liebt, weil die Dunja bei Allah nichts wert ist. Beim Paradies dagegen sieht es anders aus, denn er sagt: Und wenn aber einer das Jenseits begehrt und es beharrlich erstrebt und gläubig ist - dessen Eifer wird mit Dank belohnt. ( Al- Isra : 19) Das heißt jeden Tag sich anstrengen und jeden Tag dafür beten und Allah fragen ins Paradies zu gelangen, das heißt dafür müssen taten erfolgen und die wiederum werden erst angenommen wenn du gläubig bist, es beringt nichts wenn du gute taten machst und nicht gläubig bist. Du kannst die Mutterteresa sein, wenn der Glaube fehlt so war alles für die Katz, denn der Glaube ist die Voraussetzung für die Annahme der taten. Mit guten taten, meint Allah in erster Linie Anbetungen, die ihm allein gewidmet sind. Bist du gläubig, so musst du noch zwei Bedingungen erfüllen damit deine Anbetungen angenommen werden. Die erste ist = > Al ikhlaas, alle Anbetungen die du verrichtest, müssen ganz allein an Allah gerichtet sein. Die zweite Vorraussetzung ist = > Al ittibaa3, dass du diese Anbetungen so verrichtest, wie der Prophet Allahs Segne und Friede auf ihn, sie verrichtete und nicht anders. Im Quran unterscheidet Allah zwischen Glauben und Unglauben: Er ist es, Der euch erschaffen hat, aber einige von euch sind ungläubig und einige von euch sind gläubig; und Allah durchschaut das, was ihr tut. ( At- Taghaabun : 2 ) Also macht uns Allah hier klar, dass es zwei Arten von Menschen gibt und keine dritte. Jeder Mensch, ist entweder gläubig oder ungläubig. Vielleicht mag jemand sagen, dass in Suratul Baqara, Allah zwischen drei arten von Menschen unterscheidet. Gläubig, Heuchler und Ungläubige. Die Heuchler sind aber im Grunde eine von zwei arten, denn was sie machen ist, dass sie vor anderen Menschen einfach ein anderes Gesicht zeigen, aber im Herzen haben sie entweder den Glauben oder den Unglauben. Einige Muslime, scheuen sich Christen und Juden als Ungläubige zu bezeichnen, heißt es dann wir machen sie zu Gläubigen? Kommen sie damit ins Paradies? Quatsch! Gläubig ist der, den Allah subhanahu wa ta´ala und sein Prophet, Allahs Segen und Frieden seien af ihn, für Gläubig erklärten der Rest ist Ungläubig. Die Christen und Juden hat Allah subhanahu wa ta´ala im Quran klar und deutlich zu Ungläubigen erklärt, und nicht ich!!! So jetzt, lieber Bruder und liebe Schwester, hole jetzt deine Seele heraus und analysiere sie, damit du weißt welche art der Seelen du hast und wie du ihr ernsthaft gegenüber stehen willst. Der Prophet, Allah Segen und Frieden seien auf ihn, sagte für jede Krankheit hat Allah subhanahu wa ta´ala eine Heilung herabgesandt. Und wisse, je übler deine Nafs zurzeit ist, desto übler wird der Kampf gegen sie. Ein Muslim sollte seine Nafs unter Kontrolle kriegen und standhaft sein. Es gibt Muslime, die weisen am Tag alle arten von Nafs auf, morgens steht er auf, macht eine gute Tat, dann geriet er in Unachtsamkeit, dann macht er eine Sünde, dann bereut er sie. Solltest du dich auch in dieser Situation befinden, dann solltest du direkt auf die Intensivstation. Höre genau zu, was Allah im Quran sagt: Und Wir haben wahrlich viele Dschinn und Menschen erschaffen, deren Ende Dschahannam sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein, sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht ( Al- A´raf : 179 ) Und Wir haben wahrlich viele Dschinn und Menschen erschaffen, deren Ende Dschahannam sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein, sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht. Die Tiere, sind besser als Menschen, die unachtsam sind, weil die Tiere keinen verstand haben, sie essen, trinken, heiraten, setzen Kinder in die Welt, genau dasselbe was diese unachtsamen Menschen auch tun. Weißt du
  4. 4. warum Allah subhanahu wa ta´ala dich überhaupt erschaffen hat? Es gibt Menschen, die haben eine Zeitlang diese Seele, dann die andere und vielleicht noch die andere, das kann nur damit zusammenhängen, dass der Mensch sich selbst nicht kontrollieren kann, da seine Nafs ihm leid tut und er ihr schnell entgegenkommt. Diese, sind die vier Arten von Nafs in der Dunja, am Tag der Auferstehung, also Yawmul Qiyaamah, gibt es nur zwei arten. Allah sagt im Qur´an: Wahrlich erfolgreich ist der, der seine Nafs rein hält und versagt hat der, der sie verkommen lässt. Yawmul Qiyaamah, gibt es zwei Arten von Seelen, eine die erfolgreich siegt und eine die zu tiefst bereut. Wie diese Seele bereuen wird, berichtet Allah in Suratuz – Zummar, diese Seele wird Yawmul Qiyaamah sagen: damit nicht etwa einer spreche: »O wehe mir um dessentwillen, was ich gegenüber Allah versäumte! Denn wahrlich, ich gehörte zu den Spöttern, oder damit nicht etwa einer spreche: »Hätte mich Allah geleitet, so wäre auch ich unter den Gottesfürchtigen gewesen" ( Az- Zummar: 56 – 57 )und wenn sie dann die Strafe sieht, sagt sie: " oder damit nicht einer spreche, wenn er die Strafe sieht: »Gäbe es für mich doch eine Wiederkehr, dann wollte ich unter denen sein, die Gutes tun.«" ( Az – Zummar : 58 ) Es ist nicht immer die Nafs, die zum Schlechten aufruft, es gibt auch den Teufel, Schaytan la3anahullah, Allahs Fluch sei auf ihn, wir müssen hier ganz genau unterscheiden, um zu wissen wer was zuflüstert, so dass wir wissen, wie wir ihn zu bekämpfen haben. Der Shaytan ist damit bekannt, dass er jemanden eine Sünde vorschlägt, wenn du es schaffst nein zu sagen, geht er und kommt mit der gleichen oder mit einer anderen Sünde später zurück. Denn er legt nicht großen Wert darauf, dass du diese Sünde machst, sondern das wichtigste für ihn ist, dass du überhaupt eine Sünde machst, ferner will er das du alles machst, er versucht dich mit den Sünden vom Glauben abzubringen wenn er dich nicht direkt vom Islam abbringen kann. Sein größtes Anliegen ist, dass du Allah subhanahu wa ta´ala Mitgötter beigesellst. Die Nafs dagegen ist anders, wenn sie eine bestimmte Sünde will, dann wird sie dich damit solange bearbeiten, bis sie dich um den Finger gewickelt hat und du reinfällst. Am Anfang kommt der Schaytan mit einer Sünde, wenn du ihm einen Korb gibst geht er, jedoch versucht deine Nafs, diese Sünde durchzusetzen, also ist der hauptverantwortliche für die Sünde, die Nafs, denn beim Schaytan, braucht man nur bei Allah zuflucht zu nehmen also zu sagen a3udhu billahi minaschaytnurraschim ( Ich nehme zuflcht bei Allah vor dem gesteinigten Satan) und dann geht er und versucht es zu einem späteren Zeitpunkt mit einer anderen Sünde, wenn die Nafs die Sünde bekommt und sie dann schmeckt, dann will sie immer mehr und sie wird dich fertig machen solltest du dann nicht mehr wollen, deshalb gibt es Leute, die die Sünden nicht mehr aus Lust machen, sondern sie machen es für ihre Nafs, da es für die Nafs zum Alltag geworden ist und sie sich davon nicht befreien kann und will. Diese Sünde wird dann so wie eine Droge, so dass die Nafs leidet, wenn es diese Sünde nicht mehr gibt, z. B Rauchen. Jedoch muss man sagen, dass der Schaytan gefährlicher ist, weil er es ist der am Anfang kommt und hunderte Sünden vorschlägt und die Nafs auf eine Sünde beharrt, bis du sie machst, sie macht mit dir Gehirnwäsche. Wenn wir wissen wollen was die Nafs alleine anrichten kann, so können wir das im Ramadan beobachten, weil die Schayaateen, also die Teufel gefesselt sind und sie ihre Werke und ihr Übel nicht mehr verbreiten können. Warum gibt es im Ramadan trotzdem noch Sünden? Es ist die dreckige und schwache Seele, die nie genug kriegt und keine pause will. Wenn wir im Ramadan es nicht schaffen und auch da schwäche zeigen, wann sollen wir dann unsere Nafs besiegen? Ein ganzes leben lang, hast du deiner Nafs gefolgt und niemals nein gesagt, wird es nicht zeit für dich was an ihr zu verändern? Willst du nicht deiner Nafs mal endlich zeigen nach welcher Pfeife sie zu tanzen hat? Oder vielleicht musst du sie kurzschließen! Es gibt Leute, die sagen wenn ich einen Vortrag höre, nehme ich mir dieses und jenes vor, doch kaum bin ich draußen, ist alles Schnee von gestern. Warum ist alles futsch? Weil Schnee aus Wasser entsteht und schmilzt. Ja mein Lieber du musst dich anstrengen und von nichts kommt nichts. Unser Thema heißt Mujahadatul Nafs, die Nafs haben wir jetzt beschrieben, bevor wir verdeutlichen wie sie unter Kontrolle zu Kriegen ist, untersuchen wir erst das zweite Wort aus dem Titel, das Wort Mujahada. Mujahada kommt von Jahid und Jihad.
  5. 5. Die meisten Muslime die Vorträge halten oder die in der Öffentlichkeit auftreten behaupten, dass das Wort Jihad nicht Krieg bedeutet oder Kampf sondern bedeutet es nur für etwas oder in etwas anstrengen, ein Bruder hat einmal einen Vortrag gehalten und behauptet das Jihad nur Anstrengung bedeutet als ich nach dem Vortrag ihn darauf angesprochen habe sagte er, dass er nur die sprachliche Bedeutung von Al – Jihad wiedergegeben hat, wobei zu berücksichtigen ist, dass die Leute gekommen sind um den Islam zu lernen, nicht die Sprache. Inscha Allah versuchen wir das Wort Al – Jihad genau zu erklären und dies mit Quran und Sunnah zu belegen. Erstens Jihad bedeutet sprachlich = sich anstrengen für oder in einer Sache. Jedoch wissen wir das der Quran einige Begriffe die sprachlich eine Bedeutung haben für eine bestimmte Sache übernommen hat und dieser Begriff ist somit die neue Bezeichnung für die Sache geworden z. B as – salah, salah bedeutet sprachlich Bittgebet ad- du3a der Quran hat das Wort as-salah für das Gebet das wir fünf mal am tag beten übernommen und somit hat das Wort as-salah eine neues Verständnis bekommen. Die richtige Erklärung für as-salah ist zu sagen das as-salah sprachlich Bittgebet bedeutet und islamisch ist es die Anbetung mit einer bestimmten Bewegung zu einer bestimmten Zeit und mit diesen und jenen Voraussetzungen. Das gleiche gilt für Al-Jihad es bedeutet sprachlich Anstrengung doch hat der Quran das Wort Al – Jihad für die Bekämpfung der Feinde übernommen so finden wir im Quran das das Wort Al-Jihad bis auf sehr wenige ausnahmen Kampf mit der Waffe heißt, wir nehmen zwei hadithe (beide sahih) an denen zu sehen ist das das Wort Jihad wenn es solo steht krieg bedeutet der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „ Zwei Sachen wird es bis Yawmul Qiyaamah geben, Al-Jihad und Al-Hajj.“ Hier ist mit Al-Jihad Krieg gemeint. wenn Jihad hier Anstrengung bedeuten würde dann hätte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, Al-Hajj nicht erwähnt, weil Al-Hajj eine der größten herausforderungen ist und eine große Bemühung bedarf. Im zweiten Hadith erwähnt der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm: „ Das Gebet das Fundament der Religion ist und Al-Jihad ist der Gipfel des Islams.“ Hier wiederum, das Gebet braucht eine sehr große Anstrengung und sehr viel geduld weil sie fünfmal am tag zu verrichten ist, Al-Jihad bedeutet hier krieg. In einem anderen Hadith wissen wir, das ein Schaheed die höchste Stufe erhält und dies kann man auch mit diesem hadith verknüpfen der besagt das Al-Jihad der Gipfel des Islams ist. Es gibt noch hunderte Hadithe die das noch belegen. Es gibt ein hadith, wo der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Wort Jihad nicht als Krieg meint jedoch steht hier das Wort Jihad in einem Zusammenhang. Ein Mann kam in einer Kriegszeit zum Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, und sagte: „ Oh Prophet, ich will mit euch in den Jihad ziehen (also kämpfen), der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „ Hast du noch eine Mutter?“, der Mann sagte: „ Ja!“, der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, erwiderte dann: „ Bleib mit deiner Mutter und mache in ihr Al-Jihaad.“ Also hat der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, hier die sprachliche Bedeutung des Wortes Al-Jihad übernommen. Dies kann man daran sehen da Al-Jihad mit der Mutter verknüpft wurde und die Mutter hier Muslima war. Wenn wir z. B ein islamisches Fiqh Buch aufmachen und dann Kapitel Al-Jihad aufschlagen, dann findest du dort nicht Hadithe, die dir zeigen wie du dich anstrengen kannst um dein Gebet z. B einzuhalten, sondern findest du dort regeln die dir genau zeigen wie du dich in einer Schlacht zu verhalten hast. Ibnul Qayyim rahimahu Allah sagte: „ Al- Jihad gibt es gegen 14 Sachen, fünf davon sind gegen deine eigene Nafs und zwar wie du sie bekämpfen musst, zwei sind gegen den Schaytaan, drei gegen die ungehorsam und vier gegen die Kuffar. Bei der Nafs : 1. Ihr zu verweigern was sie begehrt, dass heißt, ihr nicht alles zu geben was sie will sei es auch Halaal. 2. Wissen erlernen und die Faulheit bekämpfen, du musst deine Faulheit bekämpfen, um zu lernen und dein wissen zu vermehren
  6. 6. 3. Das Wissen in die Praxis umsetzten, es bringt nichts wenn du lernst und nichts tust. 4. Ad-Da3wa das was du gelernt hast und auch praktizierst musst du anderen Menschen beibringen oder sie dazu aufrufen 5. Geduld, die geduld aufbringen, wenn du Ad-Da3wa machst, da du vielleicht bekämpft wirst oder dir vielleicht jemand Steine in den Weg stellt Beim Schaytaan : 1. Du musst deine Lust verdrängen und dies kannst du mit Geduld. 2. Du musst die Zweifel bekämpfen, die er dir einflüstert und dies, kannst du mit Al- Yaqeen (Gewissheit). Er kommt zu dir, und fragt dich: „ Glaubst du wirklich an ein ewiges Leben? Glaubst du wirklich an ein Leben nach dem Tod?“ Dies macht nicht die nafs sondern allein der schaytaan und wenn du bei Allah zuflucht vor dem Schaytaan nimmst, dann geht er und du merkst das diese Gedanken danach weg sind. Bei den Ungehorsamen : 1. Mit deiner Hand bekämpfen, wenn man dazu in der Lage ist und der Nutzen größer als der Schaden ist, ein Beispiel dazu ist eine Geschichte von Ibnu taymiyyah rahimahu Allah, als er einmal mit seinen Gefährten saß und die Tataren Alkohol getrunken haben, wollten seine Gefährten aufstehen um diesen Alkohol zu beseitigen. Jedoch hat der Gelehrte Ibnu Taymiyyah rahimahu Allah, seinen Gefährten befohlen sitzen zu bleiben. Sie haben sich gewundert: „ Oh, du bist unser Lehrer und verbietest uns das Schlechte zu verbieten?“ Er sagte: „ Bleibt sitzen, es ist lieber das sie Alkohol trinken, als wenn wir ihnen jetzt verbieten Alkohol zu trinken und deswegen sie dann aufstehen und Muslime töten.“ Hier hat der Gelehrte ibnu taymiyyah rahimahu Allah gesehen, wenn er den Tataren verbietet Alkohol zu trinken werden sie eine größere Sünde machen und dies ist Muslime zu töten. Also immer abstufen was größer ist, ist der Nutzen größer als der Schaden, so hast du diese Sünde mit deiner Hand zu beseitigen, ist der Schaden größer so lasse diese Sünde sein. Bist du nicht in der Lage, diese Sünde mit der Hand zu beseitigen, dann … 2. … mit der Zunge, in dem du zeigst, dass das was gemacht wird falsch ist. Bist du so schwach das du weder mit der Hand noch mit der Zunge, diesen Ungehorsam beseitigen kannst, dann … 3. … mit dem Herz, und zwar ist das, dass du diese Tat in deinem Herzen verabscheust und nicht zuschaust und dabei keine Gegenwehr vom herzen fühlst, und dies ist der schwache gläubige wie in einem Hadith kam. Bei den Ungläubigen : 1. Mit deinem Herzen, und zwar darfst du sie nicht lieben, weil sie Allah subhanahu wa ta´ala nicht anbeten und weil Allah Subhanahu wa ta´ala sie auch nicht liebt. Du musst aufgrund ihres Unglaubens sie hassen und verabscheuen. Liebe und Hass im Islam ist anders definiert, wenn wir z. B hier in Deutschland von Ausländerhass reden dann setzen wir immer Gewalt damit in Verbindung, also wenn ein Ausländer gehasst wird dann wird er angepöbelt, wird geschlagen. Hass im Islam jedoch ist anders zu verstehen, Hass ist ein Gefühl das im Herzen sitzt jedoch nicht in Taten übergreift, dass heißt wenn ich jemanden Hasse dann darf ich trotzdem ihn nicht ungerecht behandeln oder unfair zu ihm sein. Ich hasse ihn weil er Allah subhanahu wa ta´ala nicht anbetet und auch nicht anerkennt das Allah subhanahu wa ta´ala derjenige ist der ihn erschaffen hat und der, der ihn versorgt hat und derjenige der ihm alles gibt. Es ist die Liebe und der Hass in Allahs Sache. Ich liebe für Allah, ich liebe diejenigen die Allah liebt und ich hasse diejenigen die Allah hasst. Diese Eigenschaft ist die höchste Eigenschaft die es im Islam gibt, wie es Quran und Sunnah belegen. Man darf auch den Ungläubigen nicht nachahmen, der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, sagte: „ Ahmt den Juden und den Christen nicht nach.“ In einem anderen Hadith sagt der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm: „ Wer einem Volk nachahmt, steht Yawmul Qiyaamah mit ihnen gemeinsam auf.“
  7. 7. 2. Al-Jihad mit den Ungläubigen mit der Zunge machen, dass heißt, du musst mit ihnen einen Dialog suchen, wenn du merkst, dass sie die Wahrheit suchen, um sie zum Islam zu bringen. Mit deiner Zunge kannst du sie verbal bekämpfen und den Islam verteidigen, wenn er angegriffen wird. 3. Mit deinem Geld, in dem du die Mujahideen finanziell unterstützt die kämpfen damit das Wort Allahs das höchste ist. 4. Mit deiner Nafs und das ist die höchste Stufe, das heißt, dass du mit deinem Leib und deiner Seele an der Front kämpfst, wenn es darauf ankommt. Der Prophet, Allahs Segen und friede auf ihm, sagte das Allah subahnahu wa ta´ala die Mujahideen bis zu 100 stufen höher setzt als alle anderen und zwischen jeden zwei stufen ist wie zwischen Himmel und Erde. Diese letzten zwei Arten des Jihad die Ibnul Qayyim rahimahu Allah nannte, also Jihad mit Geld und mit Nafs gegen die Kuffar, ist das, was Al-Quran als Al-Jihad bezeichnet und die Ummah als Jihad im islamischen Sinne aufgegriffen hat. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden und auf ihm, ist unser Vorbild, denn er hat alle Arten von Al-Jihad gemacht. Omar ibnul Khattab, hat es so weit geschafft seine Nafs in den Griff zu bekommen und seinen Schaytaan platt zu machen, das der Schaytaan selbst vor Omar Angst hatte. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, sagte zu ihm: „ Oh Omar wenn du einen Weg nimmst, nimmt der Schaytaan den anderen Weg. Lieber Bruder, liebe Schwester, wie viele von diesen 14 Arten von Al-Jihad hast du schon gemacht und wie viele hast du noch vor? Oder gibt es welche die du überhaupt nicht vor hast? Fürchte Allah! Ein Tabi3i sagte mal: „ Der erste mit dem du zu erst Jihad machst und machen musst ist deine Nafs, besiegst du sie, so besiegst du auch deine Feinde, unterliegst du ihr, so unterliegst du auch deinen Feinden. Im 6 Tage Krieg 1967 gegen die Juden, gab es in Palästina 2, 5 Millionen Juden umzingelt von 90 Millionen Arabern, die Juden, haben mit den Arabern in 6 tagen kurzen Prozess gemacht, trotz der überwältigen Mehrheit der Araber. Die Juden hatten nicht wahrhaftige Muslime vor sich, sondern Plastik Muslime vorsich, deren Nafs man verschrotten kann und nicht mal recyclebar war. Es gibt ein Hadith der Mawdhu3 ist, das heißt er ist erfunden und wurde niemals von dem Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, gesagt, der heute sehr oft erzählt wird obwohl ihn de Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, niemals gesagt hat. In diesem gelogenen Hadith soll der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, angeblich gesagt haben nach dem er aus einer Schlacht zurückgekommen ist: „ Wir sind aus dem kleinen Jihad zurück in den großen Jihad. Deswegen viele behaupten das der Kampf mit der Waffe ein kleiner Jihad ist und belegen ihre Aussage mit diesem Hadith der Mawdhu3 also erfunden ist ferner sagen sie es ist leicht eine Waffe zu tragen und seinen Feind zu bekämpfen, viele stellen es sich zu leicht vor, sie glauben sie gehen in eine Schlacht. feuern auf den Feind und kriegen dann eine Kugel mitten ins Herz und kommen direkt ins Paradies, das wäre schön, ist aber nicht so. Viele stützen sich auf diesen Hadith weil sie sich vielleicht drücken und vielleicht auch angst haben, so lange man selber ein Dach über den kopf hat ein, warmes Bett hat und jeden tag schönes Essen, kann man viel reden Wie es in der Wirklichkeit aussieht und ob es wirklich so leicht ist, sehen wir an der Geschichte von der Schlacht Al-Khandaq die auch in Suratul- Ahzaab genant wird. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm und seine Gefährten waren in Medina umzingelt von den Muschrikeen ( Götzenanbeter ) und den Juden, es war dunkel, sehr kalt und es gab kaum was zu essen. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, sagte zu uns so berichtet Al-Hudayfa ibnul Yamamah: „ wer von euch geht und erkundet die Situation und Lage des Feindes, dem ist das Paradies!“ Keiner hat sich getraut darunter Abu Baker, Omar, Uthman, Ali und alle anderen der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, wiederholte und sagte: „ Derjenige der dies tut dem ist das Paradies und ein Versprechen das er zurück kommt!“ Hier nach hat sich immer noch keiner getraut bis der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf mich zeigte und sagte: „ Hudayfa, du gehst und bringst Informationen her!“ Hudayfa radiAllahu anh berichtete, hier konnte ich mich dem
  8. 8. Befehl des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, nicht widersetzten und ging und kam auch wie versprochen wieder. Diese Geschichte, zeigt uns die Realität dass es obwohl es sogar namenhafte Sahaba waren, sich keiner in dieser Situation getraut hat, obwohl sie ihre Nafs unter Kontrolle hatten. Die Angst war so Groß, das einer sogar sich nicht getraut hat seine Notdurft zu verrichten. Yawmul Qiyaamah, wird gesagt: „Wer etwas angebetet hat soll sich dahinter stellen.“ Jemand der seiner Nafs immer gefolgt hat und alle Sünden mitgemacht hat geht dahinter, Geld, Frauen oder anderes. Jeder wird sich hinter das stellen was er angebetet hat. Sieger ist der, der Allah einzig und allein angebetet hat und sich ihm zuwidmete. Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Ermüdet ist der, der sein Geld angebetet hat, ermüdet ist der der seine Lust angebetet hat.“ Du wirst müde weil du nie genug kriegen kannst, hinter wem willst du Yawmul Qiyaamah Schutz suchen? Willst du ein Verlierer sein? Oder jemand der Allah teilweise gefolgt hat und zu gleich seiner Nafs? Oder willst du der Stolze sein der dann sagt ich habe Allah alleine angebetet und habe meine Nafs erwürgt. Ibnul Qayyim rahimahu Allah sagt: „Ich habe meinen Lehrer, Scheikhul Islam Ibnu Taymiyyah im Gefängnis besucht, als er von den Tataren eingesperrt wurde. Als ich ihn gesehen habe, habe ich angefangen zu weinen, dann sagte er zu mir: „ Weinst du wegen meiner Situation?“ Ich antwortete: „ Ja!“, dann sagte er: „ Mein Sohn, nicht ich bin der Gefangene und nicht der Gefesselte, der Gefesselte Mann ist derjenige, der sein Herz vor Allah gefangen hält, der Gefesselte ist der, der von seiner Nafs gefesselt ist und von ihr kontrolliert wird !“ Der Gefesselte ist der, der von seiner Nafs gefesselt ist, weil er ihr jeden Wunsch erfüllt und sie niemals enttäuscht. Abdullah ibnu Omar hat einmal jemanden einen Rat gegeben und gesagt: „ Fange mit deiner Nafs an und bringe sie unter Kontrolle, bevor du in den Jihad ziehst.“ Allah verbindet seine Diener nicht zwischen einer schlechten tat und einer hasanah, entscheide selbst, willst du quran auswendig lernen, so lasse erstmal die Sünden sein, denn der Quran ist das Licht Allahs und Allah gibt sein Licht nicht einem Sündigen, dessen Herz dunkel ist. Hast du den Quran auswendig gelernt und machst dann die Sünden nimmt Allah sein Licht von dir zurück weil nachdem dein Herz hell war, du es mit Sünden dunkel und schwarz gemacht hast. Rabi3a ibnu Ka3b Al Aslami berichtet: „ Ich habe beim Prophet, Allahs Segen und Frieden übernachtet, ich habe für ihn gearbeitet und ihm Wasser für Al- Wudhu gebracht, als er dann sagte: „Du hast einen Wunsch frei, erzähle was begehrt deine Nafs? Ich sagte: „ Oh Prophet lasse mich kurz überlegen.“ Rabi3a war nun 17 Jahre alt und hatte nun einen Wunsch frei, was wünscht man sich nur mit 17 Jahren, was hätte jeder von uns sich gewünscht wenn er in dieser Situation wäre, einige von uns, hätten sich eine riesen Villa am strand gewünscht, mit einem Spielcasino auf dem Dach, einem Schwimmbad im Garten, mit einer fetten Limbogini, Ferrari und alle arten von Kredit Karten gewünscht. Höre zu was der kleine junge Sahabi was der kleine junge sahabi sich im alter von 17 Jahren gewünscht hat. Rabi3a erzählt, ich sagte zum Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm: „ Oh Prophet, ich will im Paradies eng mit dir befreundet sein und ganz nah bei dir sein!“ Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm sagte: „ Nur das? Oder noch etwas?“ Ich antwortete: „ Nur das!“ Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte ihm: „ Dann soll dir dies sein, aber hilf mir mit viel Sujuud (viele Niederwerfung vor Allah), dass heißt, jeder der in der nähe des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, sein will, soll viele Gebete verrichten. Leute!!! Steht auf in der Nacht und betet zu Allah um eure Herzen von Ad- Dunja zu bereinigen und Allah und seinem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, näher zu kommen. Faulheit muss jetzt endlich ein ende haben! Wir haben genug geschlafen! Wir haben genug gegessen! Lasst uns wetteifern um Allah und seinen Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu lieben. SubhanAlah 17 Jahre und will nichts anderes außer ständig beim Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, zu sein. Wie stark muss die liebe zum Propheten, Allahs Segen und friede auf ihm, gewesen sein?
  9. 9. Talha radiyAllahu anh, einer der zehn denen ihr eintreten ins Paradies schon während ihres Lebens mitgeteilt wurde, Talha radiyAllahu anh, hat in einer Schlacht und zwar der von Bader als ein Pfeil auf das Gesicht des Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, gezielt wurde seine Hand vor dem Gesicht des Propheten, Allahs Segen und frieden auf ihm, gehalten und dann den Pfeil in seine Hand bekommen. So groß war die liebe zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, das er unwillkürlich seine Hand vor dem Gesicht des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, gehalten hat. Wir wissen, das es ein Sahih Hadith gibt, wo der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, zehn Sahabaa genannt hat denen das Paradies versprochen wurde, darunter die vier Kalifen. Der glaube von Ahlul Sunnah wal Jama3ah besagt, dass wir niemanden das Paradies zuschreiben und sagen der kommt ins Paradies auch wenn er in Jihad fällt weil nur Allah subhanahu wa ta´ala die Absichten kennt. Also bestätigen wir nur denjenigen das Paradies denen der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Paradies mit dem Namen versprochen hat und diese sind zehn und noch einige andere von denen der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, berichtet, z. B jemand wenn er im jihad gefallen ist so hat der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, gesagt ich habe ihn im Paradies gesehen. Vor dem Islam war Mekka voll mit roten Fahnen die ein Bordell signalisierten Zina war weit verbreitet, doch als der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, kam und den Menschen lehrte wie sie ihre Gelüste bekämpfen können, gab es die roten Fahnen nicht mehr, so stark sind die Muslime geworden, dass die Muslime nach dem Tod des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, in 100 Jahren die Steinigung und die Auspeitschung im ganzen arabischen Imperium nur 6 mal vorkam und nur 4 Leuten wurde die hand amputiert. Sie haben gelernt und ihr wissen sofort praktiziert. Omar radiyAllahu anh ist einmal zu Abu Bakr gegangen und hat ihm gesagt: „ Du hast mich zum Richter benannt, ich will nun mein Amt abgeben weil ich jetzt seit zwei Jahren keinen Fall mehr habe, kein verbrechen mehr das ich zwischen ihnen richten muss.“ Mag sein das damals die sozialen Verhältnisse anders waren und es nicht so viele Möglichkeiten gab wie heute weil der Staat es unter Kontrolle hatte. Doch auch in dieser Gesellschaft ist es möglich Allah zu dienen, sollte es nicht machbar sein, musst du laut Quran das Land verlassen und dort hinziehen wo man Allah dienen kann. Als Abu Bakr, Omar sein Amt übergeben hatte, sagte er zu ihm: „ Das erste und größte wo vor ich dich warne, ist deine Nafs!“ Diesen Ratschlag hat Omar bis zum ende seines Lebens befolgt. Anas ibnu Malik ging einmal auf die Straße als Omar Kalif wurde und sah Omar vor einer Wand, wie er vor sich hin heulte, ohne das Omar ihn bemerkte, er hörte Omar sagen: „ Bachin! Bachin! Gestern warst du Omarlein und jetzt bist du Omar geworden! Entweder du fürchtest Allah oder du wirst eine harte Strafe bekommen!!!“ Omar bestieg einmal den Mimbar und sagte: „ Oh ihr Menschen, wisset das ich Vieh von meiner Tante gezüchtet habe, seinen Dreck mit meiner Hand abgeputzt habe und ihn gemolken und gewaschen habe und als Belohnung einige Datteln dafür bekommen habe!“ Als er herunter kam sagte ihm Ali ibnu Abi talab: „WAllahi du bist hochgegangen hast dich erniedrigt und blamiert!“ Er sagte: „ Das war mein Ziel damit sie genau wissen, was ich vorher war und das sie nicht getäuscht werden und glauben ich sei was besonderes. Als Führer des größten Imperiums, die Perser und die Römer zu bezwingen und dann so was von sich zu behaupten, er hätte alles aus Gold und Silber serviert bekommen und mit allem was er erreicht hatte berechtigt Prahlen zu können aber nein!!! Er hat seine Nafs erfolgreich klein gekriegt und ihr gezeigt, dass sie nichts wert ist, schon gar nicht um anzugeben. Wie muss sich die Nafs vorkommen und wie viel Kraft muss man haben um sie vor allen zu blamieren? So eine Nafs gibt sofort auf. Ali ibnu Abi Talab hat einmal in der Nacht gebetet und am ende hat er sich am Bart gefasst und sprach zu der Dunja und sagte: „ oh Dunja täusche einen anderen! Oh dunja betrüge einen anderen! Was willst du von mir? Wobei ich mich von dir dreimal habe scheiden lassen!?“ So waren diese Sahaba, sie haben zu ihrer Nafs und zu der Dunja gesprochen und sie gewarnt bloß von ihnen fern zubleiben, denn sie hätte sowieso keine Chance. In einer Schlacht von Mu
  10. 10. ´tta berichtet Abdullah ibnu Rawaha, dass die Römer es auf die Flaggenträger abgesehen hatten, trug einer die islamische Flagge so ist er gefallen. Als er Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, mich als dritten ernannt hatte sie zu tragen kam nun meine Zeit. Ich sagte zu mir wenn ich jetzt die Flagge trage werde ich bestimmt fallen! Soll ich oder soll ich nicht? Seine Nafs versuchte ihn in dieser Situation von der Schlacht abzubringen, weil sie nicht sterben wollte, dann sprach er zu seiner Nafs: Oh Nafs! Ich habe dir geschworen das du das Schlachtfeld betreten wirst entweder gehst du freiwillig oder ich werde dich zwingen! Oh Nafs am ende musst du so oder so sterben! Oh Nafs! Oh Nafs was ist auf einmal los mit dir wobei du das Paradies ablehnst!? Wenn du nicht getötet wirst, wirst du im bett sterben! Oh Nafs! Der Tod ist eine Augenweite entfernt! Hattest du nicht schon immer gewünscht als Schaheed zu sterben? So hast du jetzt die Möglichkeit bekommen und wen du sie ausnutzt wirst du Siegen!“ Dann hat er die Flagge genommen und wollte in das Schlachtfeld rein reiten als er los reiten wollte rief ihn sein Verwandter zurück, der einen leckeren gegrillten Vogel in der Hand hatte, dieser sagte zu ihm: „ Oh Ibnu Rawaha! Du bist schon seit 6 tagen hier in der Schlacht und sehr angeschlagen, nimm den Vogel und iss um dich zu stärken! Als Ibnu Rawaha von seinem Pferd runterkam und den Vogel essen wollte sagte ihm sein Cousin: Oh ibnu Rawaha! Was ist los mit dir? Du bist noch in dieser Dunja! Du warst schon auf dem weg ins Paradies und jetzt verzögerst du es wegen diesem Vogel!? Dieses verhalten wAllahi darf nicht sein Cousin!!!“ Ibnu Rawaha gab ihm den Vogel zurück und begab sich in die Schlacht und kämpfte bis er gefallen war, der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, der sich in Medina aufhielt und nicht in der Schlacht, hatte die Schlacht trotzdem vor Augen er sagte daraufhin: Ich sehe ihn ( Ibnu Rawaha ) jetzt im Paradies fliegen! Was wäre passiert wenn er seine Nafs nicht unter Kontrolle hätte? Und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, erwähnte das er nicht die gleiche Stufe erreicht hatte wie die zwei die vor ihm gefallen sind, weil er gezögert hat, aufgrund dieses Verhaltens hat er eine niedrigere stufe im Paradies bekommen als die, die vor ihm fielen. In einer anderen Geschichte war einer auf dem weg in den Jihad doch unterwegs hat ihn seine Nafs zu machen gemacht und er hat sich entschieden zurückzukehren, einige Brüder haben lange mit ihm geredet und er hat sich entschieden doch weiter zu gehen, er ging bei dem nächsten mal hat er sich wieder entschieden zurück zu gehen und sagte: „ Ich schaffe es nicht meine nafs macht nicht mit!“ Und die Brüder haben versucht und versucht bis sie ihn wieder überzeugen konnten doch mitzugehen und dies über vier bis fünf wegen, der Bruder hatte am Ende doch geschafft in der zweiten Schlacht ist er bi ithnillah als Schaheed gefallen! Was wäre passiert, wenn er doch zurückgegangen wäre und der Tod wäre vorgeschrieben dann wäre er gestorben wie eine Frau. Ein Tabi3i berichtet, das er einmal zu seiner Nafs sagte: Oh Nafs weder bist du ein König um das leben in saus und braus zu genießen, noch bist du ein wahrhaftiger Gottesdiener! So Nafs, was ist dein Standpunkt? Weder hast du in diesem Leben was erreicht, noch ist dir das Paradies sicher.“ Malik ibnu Dinar ging einmal in den Markt und sah was schönes und er kaufte es dann sah er wieder was Schönes und kaufte es bei der dritten Sache blieb er kurz stehen und sagte: „WAllahi ich kaufe das nicht! Oh Nafs! Wo soll das enden, wenn du alles bekommst? Oh Nafs! Sei geduldig denn wAllahi ich verbiete dir dies nur um dich zu ehren!!!“ Auch in Sachen die erlaubt sind wie essen und trinken darf man seiner Nafs nicht alles geben, weil die nafs über diese Wege Macht über dich erlangt dann bringt sie dich zum verbotenen. Omar radiyAllahu anh hat einmal einen Mann im Markt gesehen der Geld ausgeliehen hatte um etwas zu kaufen was er begehrte, Omar fragte ihn: „ Leihst du immer Geld aus um etwas zu kaufen was deine Nafs begehrt?“ Er antwortete: „ Ja!“ Omar radiyAllahu anh hat darauf seinen Stock rausgeholt und den Mann geschlagen weil er gesehen hat das seine Nafs über ihn stand und ihn aufgrund dieses Verhaltens ins Unheil führen könnte. Eine gefährliche Nafs ist die, die eine Sache immer und sofort haben will, wenn es nicht geht dann sogar über unerlaubte Wege, wobei man wissen muss das ein Mensch die gleiche Sache auf unerlaubtem Wege bekommen kann wenn man nur ein bisschen geduldig ist. Eine Geschichte von Abu Bakr radiyAllahu anh der einmal einen kleinen Jungen beauftragte auf sein Kamel auf zu passen, solange er in der Moschee ist, als Abu Bakr herauskam aus der
  11. 11. Moschee war weder der Junge noch das Kamel da. Er ging in den Markt und hat sein Kamel bei einem Mann gesehen. Er fragte den Man n im Markt: „ Woher hast du dieses Kamel?“ Der sagte: „ Ich habe es gekauft.“ Abu Baker fragte: „ Für wie viel hast du dieses Kamel gekauft?“ Der sagte: „ Für zwei Dinar, Abu Bakr radiyAllahu anh fing an zu lachen und sagte: „ SubhanAllah, ich wollte dem kleinen jungen als Belohnung zwei Dinar geben und er hat zu schnell gehandelt und hat anstatt zwei Dinar aus Halal zu bekommen, diese aus Haram bekommen.“ Ar- Rizq, die Versorgung, ist von Allah subahanhu wa ta´ala vorgeschrieben du kannst machen was du willst was Allah subhanahu wa ta´ala vorgeschrieben hat das wirst du bekommen. In einer andern Geschichte ein sehr armer Student ging einmal durch die Straße, er hatte drei Tage lang nichts gegessen und er hat gesehen das eine Tür in einem Haus auf war. Das Haus war von innen sehr schön, da lag Essen und drei Tage hatte er nichts gegessen. Ich glaube jeder hätte zum essen gegriffen. Er hat sich überlegt und sagte: „ Nein wAllahi ich mache das nicht“ Er ging wieder zurück zum Unterricht, als so dann eine Frau herein kam und mit dem Lehrer sprach das sie eine Tochter hat die sie verheiraten will und sie will einen guten Gläubigen mit guten Eigenschaften für ihre Tochter. Dieser Lehrer hat genau diesen Jungen Mann ausgesucht, und dieser junge Student sagte: Oh Lehrer ich habe nichts! Womit soll ich diese Frau versorgen? Ich habe nicht mal ein Haus!?“ Der Lehrer sagte ihm: „ Fürchte Allah und Allah wird alles für dich regeln!“ Und er hat diese Frau auch dann geheiratet und diese Frau hat ihn dann mit zu sich nachhause genommen, dass heißt sie war eine reiche Frau als er in das haus rein ging also in sein neues zuhause, hat er geweint weil es genau das gleiche Haus war an dem er vorbei gegangen war und von dem er nicht gegessen hat. Allah subhanahu wa ta´ala hatte vorgeschrieben, dass er in diesem haus wohnen wird und er hatte auch vorgeschrieben das er in diesem haus essen wird, hätte er zu schnell gehandelt, dann hätte er dieses essen Haram gegessen und Allah subahnahu wa ta´ala hätte ihm nicht Halal gegeben. Deswegen: " ... und dem, der Allah fürchtet, verschafft Er einen Ausweg " ( At- Talaaq : 2 ) So jetzt die eine Million Euro Frage mit der Antwort wirst du zum Millionär, wie schaffen wir es unsere nafs unter Kontrolle zu kriegen? Bevor wir das Rezept gebühren frei verschreiben erzähle ich euch wie Allah subahnahu wa ta´ala die Sahaba mal von einem großen Problem bereinigt hatte. Wie ihr wisst waren die Sahaba richtige Alkoholiker und konnten sich davon nur schwer trennen. Allah subhanahu wa ta´ala hat den Alkohol nicht sofort verboten, sondern in 4 Phasen. 1. In dem ersten Vers der herab gesandt wurde, sprach Allah nur kurz Alkohol in Verbindung mit Trauben an. 2. Im zweiten Vers sprach Allah dann, dass im Alkohol nutzen und schaden ist und der schaden größer ist als der nutzen. Hier ist mit nutzen nicht im trinken sondern in bereichen wie Medizin, Hygiene oder nutzen für Händler die ein Profit daraus ziehen, der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „ Wenn Allah subahnahu wa ta ´ala eine Sache verbietet, verbietet er auch seinen Preis“, dass heißt damit zu handeln. 3. In der dritten Phase hat Allah subhanahu wa ta´ala den Sahaba verboten das Gebet zu verrichten oder bzw. dem gebet näher zu kommen wenn sie betrunken waren. Mit diesem Vers, konnten sie dann nur noch in der Nacht trinken. 4. Dann kam das endgültige Verbot, wo Allah ihnen befohlen hatte sofort aufzuhören. So hat Allah subhanahu wa ta´ala die Sahaba erzogen. Heißt das jetzt, dass wir bei Alkohol jetzt so vorgehen? Nein, wir müssen berücksichtigen, das die Zeit des Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihn, die Zeit der Offenbarung war und die Regeln sich auch geändert haben und wir als nachkommen nur das letzte Gesetz zu berücksichtigen haben, wenn es in einer Sache scheinbar Widersprüche gibt. Es gibt Muslime die öfter mit sahih hadithen ihre Meinung untermauern wollen, vergessen aber das es Ereignisse waren, die in Mekka passiert waren, ohne zu berücksichtigen wie der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, in Medina gelebt hat. Der Islam ist Mekka und Medina zusammen und nicht Mekka Islam oder Medina Islam.
  12. 12. Ich gebe euch ein Beispiel, es gibt Gruppierungen die behaupten das die Muslime zur Zeit in einer schwäche Zeit leben und nicht die Möglichkeit haben uns zu verteidigen, deshalb entfällt Al-Jihad, sie unterlegen ihre Meinung in dem sie sagen der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, wurde in Mekka unterdrückt und hat nicht gekämpft. Das stimmt, aber der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, hatte noch keinen befehl bekommen zu kämpfen erst in Medina hatte er die Erlaubnis und den befehl bekommen zu kämpfen. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, hätte in Mekka gekämpft wenn Allah ihm die Erlaubnis gegeben hätte. Es ist die Pflicht eines jeden von uns seinen unterdrückten Brüdern zu helfen soweit man die Möglichkeit besitzt. So, wie schaffen wir es unsere Nafs unter Kontrolle zu kriegen? Willst du es schaffen so befolge, folgenden 5 Punkte Plan: 1. Nimm dir ein Ziel mit einer Frist. Nimm dir wahrhaftige und große Ziele vor. Und sei dabei nicht geizig. Allah subahnahu wa ta´ala sagt: „Wenn du dir was vornimmst dann vertraue auf Allah.“ Deswegen nimm dir ein Ziel und vertraue auf Allah du arbeite dich ernsthaft auf dein Ziel hin. Es gab mal ein Zeichentrickfilm der hieß „ Alice im Wunderland „ Alice ging einmal durch den Wald und traf einen Hasen, sie fragte ihn „ Wohin geht dieser weg?“ Er fragte sie „ Wohin gnädige junge Frau“, sie sagte „ Ich weiß es nicht“, er sagte „Du kannst jeden weg nehmen“. Das heißt wenn du kein ziel hast, mache was du willst, am Ende kommt sowieso nichts dabei heraus. 2. Um dein Ziel auch wirklich durchzusetzen, mache einen Vertrag mit Allah, kannst du auch schriftlich machen und dir ins Grab mit geben lassen um Allah zu zeigen „ Oh Allah das war mein Vertag mit dir und den habe ich auch eingehalten.“ Omar radiyAllahu anh hat es auch gemacht als er zu einer Frau ungerecht war und um Vergebung bat, er hatte es auch schriftlich angeordnet so das es mit in sein Grab gemacht wird. 3. Du musst ständig, kontrollieren, dass dein Vertrag beibehalten wird. Dann stellst du dir ein Vergleich und ziehst die Billianz daraus. Zum Beispiel du nimmst dir jeden tag vor 5 Verse vom Quran auswendig zu lernen, drei tage im Monat zu fasten und zwei raka3aat jede Nacht zu beten. So am Abend bevor du schlafen gehst, schaust du, habe ich dieses und jenes erreicht? Und ich nehme mir vor immer mehr zu machen, habe ich es nicht gemacht und zu viele Sünden gemacht, so nehme ich mir vor am nächsten Tag alles nachzuholen und zu verbessern. Wie auch in einem Hadith der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, sagt: „ Wer eine Nacht etwas verpasst zu beten soll es zwischen Fajr und Dhohr beten, denn Allah subahnahu wa ta´ala schreibt ihm die gleiche Belohnung. Omar radiyAllahu anh hat gesagt: „ Zieht euch selber zur Rechenschaft bevor ihr zur Rechenschaft gezogen werdet und wiegt eure taten bevor sie gegen euch gewogen werden.“ Du musst jeden Abend eine Abrechnung mit deiner Seele machen, damit sie weiß das sie unter der Lupe steht und sich nichts erlauben kann. 4. Wenn du siehst, das der Vertrag dabei ist aufgelöst zu werden, dann musst du dich noch mehr bemühen und dich anstrengen und den Schwierigkeitsgrad erhöhen und Geduld aufbringen. 5. Wenn dies alles, nichts genützt hat, dann musst du die Konsequenz daraus ziehen und deine Nafs bestrafen in dem du ihr das was sie begehrt verbietest. Wenn deine Nafs nicht mitziehen will, dann lasse sie als Strafe auf dem Boden schlafen. Und lasse sie dabei wissen warum sie auf dem Boden schläft. Verbiete ihr was du gewohnt bist täglich zu essen. Was ist das was du begehrst jeden tag isst und große Augen bekommst wenn du es siehst? Genau diese Sachen musst du deiner Nafs verbieten, damit sie leidet und mit dir dann kooperiert. Ein Bruder hat seine Nafs mit einem Magnum Mandel Eis klein gekriegt, er erzählt das er Magnum Mandel Eis über alles geliebt hat, und das er jeden tag einen großen Magnum gegessen hat und das er manchmal das haus verlassen hat nur um ein Magnum zu kaufen, wenn er es in einem Geschäft nicht gefunden hat, hat er in einem anderen Geschäft gesucht, dass heißt seine Nafs war gierig danach und damit hat er seine Nafs klein gekriegt wen seine
  13. 13. Nafs nicht Quran lesen wollte, hat er sie damit erpresst => „Wenn du jetzt nicht Quran liest gibt es kein Magnum Mandel!!!“ Wenn sie eine Sünde gemacht hat gab es keinen Magnum, er hat manchmal bewusst einen Magnum in der Hand gehabt und angestarrt und nicht gegessen und sagte dabei zu seiner Nafs: „ Weißt du warum du diesen leckeren Magnum nicht essen darfst?“ Dann sagte sie weinend: „Warum? Warum darf ich diesen nicht essen? Was habe ich denn gemacht?“ Er sagte zu ihr dann: „ Du hast heute einige Frauen angeschaut, anstatt die Blicke zu senken.“ Sie sagte: „ Ich mache das niewieder!!!“ „Du kannst so lange wie du willst weinen den Magnum kriegst du aber erst wenn du mir beweist das du wahrhaftig bist.“ Vielleicht mag sich das lustig anhören, aber auch mit kleinen und lustigen Sachen kann man hohe Sachen erreichen. Ich gebe euch liebe Brüder und liebe Schwestern den Rat, packt eure Seele an den Kragen und redet mit ihr, macht ihr Kompromisse wie ihr einem kleinen Jungen Kompromisse macht oder erpresst sie wenn es sein muss, befreit euch von euren Lüsten und denkt nicht immer nur an das Gleiche sondern werdet Allahs wahrhaftige Diener und zwar 100 %ig und Allah wird eure Namen groß schreiben. Nimmt euch ein Beispiel an Ali ibnu Abi talab er war 20 Jahre und konnte schon die Verantwortung übernehmen, als der Prophet, Allahs Segn und Frieden auf ihm, ihn in seinem Bett hinterließ und als er gefragt worden ist „ WAllahi es war die ruhigste Nacht in meinem Leben oder nimmt euch ein Beispiel an Osama Ibni Zayd mit 18 Jahren war er General Stabs Chef und hatte eine ganze Armee unter seiner Führung in der Armee war Omar und Abu Baker und Khaled Ibnul Waleed und alle anderen!!! Wie haben diese Menschen all dies erreicht? Waren die Sahaba vielleicht mala ´ikah? Nein! Sie waren Menschen wie du und ich doch haben sie den glauben verwirklicht und somit diese Stufen erreicht diese Namenhaften Männer haben sich ein festes Ziel vorgenommen und sich darauf hingearbeitet. Was hast du mit 20 oder 25 Jahren erreicht? Was hast du für diese ummah schon geleistet oder kümmern dich die sorgen der Ummah nicht? Bist du zufrieden mit deinem schönen Leben? Mit deinem Studium deinem Diplom mit deiner Frau mit deinen Kindern? Waren das deine Ziele dann schlafe weiter. Der Islam ist unterwegs, sei jemand der sich daran beteiligt und später sagen kann ich habe dazu was beigetragen und ein wie ein fertiges haus und ein Baustein hast du angelegt. Weist du immer noch nicht was du vielleicht willst? Der weg zu Allah ist klar und deutlich. Wisst ihr wie Istanbul erobert worden ist? Mohammed Al- Faatih rahimahullah ist der Eroberer gewesen, er saß in einer Moschee und hörte den Hadith des Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, worin der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, gesagt hatte das Rom und Konstantinopel von den Muslimen erobert werden. Als der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, gefragt wurde welche Stadt als erstes erobert wird sagte er Konstantinopel (Istanbul), zwischen dem Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, und Mohammed Al- Faatih waren 600 Jahre. Dieser hadith hat ihn tief in sein Herz getroffen er wollte unbedingt derjenige sein, der Konstantinopel erobert, weil der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, die Armee, die Konstantinopel erobert sehr gelobt hat und vor allem ihren Führer, er hat sich danach gesehnt derjenige zu sein, der vom Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, gelobt worden ist. Er hat dann den Quran auswendig gelernt, die Sunnah richtig studiert und seine Nafs klein gekriegt und jede Nacht gebetet bis er seinen Traum verwirklicht hat. Warum bist du nicht derjenige zu sein, der sich vornimmt den Hadith zu vervollständigen und Rom zu erobern, willst du nicht oder zweifelst du daran, dass wenn du Allah subahnahu wa ta´ala richtig anbetest und wahrhaftig bist und wahrhaftig fragst und anfängst das nötige zu machen, dass Allah subahnahu wa ta´ala dir wirklich dies gibt? Setzte dir ein Ziel vor Augen und arbeite dich dahin und wisse, wenn du wahrhaftig bist wird dich Allah dein Ziel erreichen lassen auch wenn es für dich unmöglich zu erreichen scheint. Omar radiyAllahu anh hat sich immer gewünscht als Schaheed zu sterben und dies auch in Medina und zu jener zeit war es eigentlich unmöglich, weil das islamische Imperium sehr groß und stark war, doch weil er wahrhaftig war mit Allah subhanahu wa ta´ala hat ihm Allah subhanahu wa ta´ala seinen Wunsch erfüllt und er ist schaheed geworden und sogar in Medina. Die Entstehung von Sahih Al-Bukharie hat auch eine seltsame Geschichte. Al- Bukharie rahimahullah saß und lernte hadith von seinem Lehrer, als sein Lehrer sagte ich
  14. 14. wünschte mir es gäbe ein Buch wo nur die wahrhaftigen Hadthe des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, stehen und dies hat klick bei dem Imam Al-Bukharie gemacht und er hat angefangen und gearbeitet, bis er seine Hadithsammlung zusammen gekriegt hat. Hast du dir ein Ziel gesetzt so arbeite dich dahin und gebe nicht auf wenn etwas dazwischen kommt. Denke immer daran der Prophet Yahya alayhissalaam geköpft wurde und Zakariyya mit einer Säge geteilt wurde, Ibrahim alyhissalam wurde ins Feuer geworfen und der beste Prophet Mohammed, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde alle Arten von Grausamkeiten ausgesetzt… S0 glaube nicht, das der Boden über den du gehen willst, mit dem du dein Ziel erreichen willst mit einem roten Teppich beschmückt ist, sondern kommen Prüfungen auf dich zu. Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagt: „ Wenn Allah subhanahu wa ta´ala einen Diener liebt so wird er ihn prüfen und die härtesten Prüfungen bekommen die Propheten und dieses Gleichens und dieses Gleichens.“ Wisse das nach einer harten Prüfung die Erlösung auf jeden Fall kommt und denke immer an die Belohnung Allahs subhanahu wa ta´ala was er für dich vorbereitet hat um deine Schmerzen zu lindern …. Preis sei dir Allah und das Lob gebührt dir, ich bezeuge es gibt keinen Gott außer dir, ich bitte dich um Vergebung und wende mich dir reuig zu.

×