Teil 2Der geheime Ort namens „Motley“
Den nächsten Morgen wachte Albert früh aufund machte sich, mit einem Quäntchen mehrBegeisterung als üblich, auf den Schulw...
„Ich befürchte, wenn ich dich zur Begrüßungumarme, könntest du dir weh tun. MeineStacheln könnten piksen”, sagte Herold.„S...
bevor er sich versah, befanden die beiden sichplötzlich an einem anderen Ort. Doch, wowaren sie nur gelandet?Herold lächel...
Meine Mission ist es, Tiere zu finden und sovielwie möglich über ihre Arten herauszufinden.Wenn die Zeit reif ist und sie me...
„Ich weiß nicht, wer die Mission begonnen hat,aber ich weiß, dass es wichtig ist, die Aufgabeweiterzuführen und alles über...
weiß ich auch gar nicht so recht, wo ich mit derSuche beginnen soll“, erläuterte Herold.Albert grübelte. Er überlegte, wie...
Ich werde in Zukunft nicht immer an deinerSeite sein. Beim ersten Mal will ich dich aberlieber begleiten, um ganz sicher z...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2 - Der geheime Ort namens „Motley“ / www.motlies.com

281 Aufrufe

Veröffentlicht am

Motlies, Teil2: Der geheime Ort namens „Motley“

Albert erfährt, dass Herold der Hüter des geheimen Ortes namens „Motley“ ist. Bisher hat Herold aber noch nicht herausgefunden, warum gerade er auserwählt wurde, diese spezielle Rolle einzunehmen. Er hofft, dass er mit Alberts Hilfe dieses Rätsel lösen kann.

Ihre gemeinsame Aufgabe ist es von nun an, sich mit so viel unterschiedlichen Tieren wie möglich anzufreunden, um dann alles über ihr Leben und ihre Umgebung in Erfahrung zu bringen. Der geheimnisvolle Ort Motley lässt Herold und Albert auf magische Weise dorthin reisen, wohin sie sich wünschen.

Sobald sie neue Tierfreundschaften geschlossen haben, können sie den Tieren eine geheime Anleitung geben, damit sie ins Motley gelangen. Diese magischen Treffen funktionieren allerdings nur während einer Vollmondnacht!

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
281
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2 - Der geheime Ort namens „Motley“ / www.motlies.com

  1. 1. Teil 2Der geheime Ort namens „Motley“
  2. 2. Den nächsten Morgen wachte Albert früh aufund machte sich, mit einem Quäntchen mehrBegeisterung als üblich, auf den Schulweg. Ertat so, als ob er den Lehrern zuhörte, doch inGedanken war er ganz woanders. Ob er immernoch iglisch sprechen konnte und ob Heroldihn nach der Schule am vereinbarten Platztreffen würde?Nach Schulschluss sauste er schnell nach hause.Er warf seine Tasche in die Ecke, gab Mami einKüsschen und rannte in den Garten.Vorsichtig setzte er einen Fuß vor den anderen,schließlich wollte er ja nicht auf Herold tram-peln. Herold wartete bereits am vereinbartenTreffpunkt und die beiden freuten sich, einan- copyright tirod4funder zu sehen. www.motlies.com
  3. 3. „Ich befürchte, wenn ich dich zur Begrüßungumarme, könntest du dir weh tun. MeineStacheln könnten piksen”, sagte Herold.„Stimmt”, antwortete Albert und streichelte vor-sichtig Herolds Nase. „Aber bitte erzähl mirdoch einfach, was ich für dich tun kann.”Herold lächelte und erklärte Albert, dass derBaum, neben dem die beiden standen, übermagische Kräfte verfügt. Um durch den gehei-men Eingang zu gelangen, müsste man ein-fach nur an der Rinde reiben. Und natürlichklappt es nur bei Tieren und ganz besonderenMenschen.Herold ermunterte Albert, es gleich einmal zuversuchen. Albert hob seine Hand und berührte copyright tirod4fundie raue Rinde. Er begann sie zu reiben und www.motlies.com
  4. 4. bevor er sich versah, befanden die beiden sichplötzlich an einem anderen Ort. Doch, wowaren sie nur gelandet?Herold lächelte und sagte: “Dies ist deraufregendste Platz auf der ganzen Welt!Wir sind mitten im Baum und wie dusiehst, ist es ist viel, viel größer als esvon außen aussieht. Dieses Plätzchenhier drinnen heißt Motley. Hier könnensich bei Vollmond alle Tiere, denen wir be-gegnen und die wir einladen, treffen.Nur wir haben die spezielle Gabe sie einzu-laden und können ihnen die geheime Anlei-tung verraten, wie sie hierher kommen können.Im Baum sind alle Tiere Freunde. Kein Tier tut copyright tirod4fundem anderen etwas und alle teilen, was sie er-lebt haben und wissen. www.motlies.com
  5. 5. Meine Mission ist es, Tiere zu finden und sovielwie möglich über ihre Arten herauszufinden.Wenn die Zeit reif ist und sie meine Unterstüt-zung benötigen, kann ich für sie da sein. DerMotley Ort hilft uns dabei.“„Aber warum müssen wir Tiere finden und allesüber sie herausfinden? Und was ist meine Rollebei dieser Aufgabe?“, fragte Albert.„Schon seit vielen Jahren bemühe ich mich he-rauszufinden, warum gerade ich für die Missi-on auserwählt wurde und weshalb ich ein Kindfinden sollte das tierisch spricht. Dieses Ge-heimnis wird von Generation zu Generationweitergegeben“, erklärte Herold. copyright tirod4fun www.motlies.com
  6. 6. „Ich weiß nicht, wer die Mission begonnen hat,aber ich weiß, dass es wichtig ist, die Aufgabeweiterzuführen und alles über die Tiere dieserErde zu lernen. Mein Großonkel Sid hat die Mis-sion an mich vererbt und ich hoffe, dass wir,also du und die Tiere, die wir einladen, helfenkönnen, das Geheimnis zu lüften.Igel leben seit Millionen von Jahren auf derErde. Mir wurde gesagt, dass ich das Geheim-nis des Motley dann verstehen werde, wennich ausreichend über die verschiedenen Tier-arten gelernt habe. Erst danach kann ich dieMission an die nächste Generation vererben.So geheimnisvoll das auch alles klingen mag,muss ich leider gestehen, dass ich das Ge- copyright tirod4funheimnis noch nicht lüften konnte. Eigentlich www.motlies.com
  7. 7. weiß ich auch gar nicht so recht, wo ich mit derSuche beginnen soll“, erläuterte Herold.Albert grübelte. Er überlegte, wie es wohl mög-lich wäre, mit Tieren, die am anderen Ende derWelt lebten, Freundschaft zu schließen. Heroldunterbrach ihn beim Nachdenken: „Ich wette,du fragst dich, wie das alles gehen soll, oder?”„Genau”, antwortete Albert, „wie soll das funk-tionieren?” „Ganz einfach, du musst dir nurganz fest wünschen, an einem bestimmten Ortzu sein, und schwups, bist du einfach da! Unddadurch, dass du tierisch sprichst, wird es be-stimmt ein spaßiges, großes Abenteuer. Dukannst kommen und gehen, wann und wohindu willst. copyright tirod4fun www.motlies.com
  8. 8. Ich werde in Zukunft nicht immer an deinerSeite sein. Beim ersten Mal will ich dich aberlieber begleiten, um ganz sicher zu gehen,dass alles reibungslos klappt und du auch wie-der zurück kommst.Lass uns einen Moment innehalten, damit dudir überlegen kannst, wohin du als erstesmöchtest.“Albert fiel es schwer, still zu sitzen und vor lau-ter Aufregung und Vorfreude zitterte er amganzen Körper. Herold zu Liebe setzte er sichaber dennoch still in eine Ecke.… mit der ersten aufregenden Reise geht esweiter. copyright tirod4fun www.motlies.com

×