Das sind Fatima und Husam.!
!
!
!
!
Sie kommen aus Aleppo, Syrien. !
Sie haben vier Kinder. !
!
!
!
Mohamed, 14 Jahre
!
Merwa, 3 Jahre, Shahed, 11 Jahre und Adnan, 5 Jahre alt.!
Husam arbeitete vor dem Bürgerkrieg in Aleppo als
Koch. Er war Chef in einem Hotelrestaurant.!
!
Aleppo ist seit Sommer 2012 umkämpft. Weite Teile
der Stadt sind zerstört, und ein großer Teil der
Bewohner ist geflüchtet....
!
!
!
Ende 2015 entschied sich die 6-köpfige Familie aus
Syrien zu fliehen. !
!
Seit Januar sind Fatima und Husam und die vi...
Fatima, Husam und die Kinder flohen durch die
Türkei. Mit dem Schlauchboot schafften Sie es
nach Lesbos und landeten im Mär...
!
!
!
!
!
!
Sie kamen in Nordgriechenland an, als gerade die
Grenze nach Mazedonien geschlossen wurde. !
Seit dem sitzen F...
Eines der Projekte im Lager war die Eko Kitchen,
einer von Volunteers koordinierten Gemeinschafts-
küche, bei der circa 30...
!
!
!
!
!
!
!
Husam war neben zwei anderen Flüchtlingen
Chefkoch und arbeitete hart.!
!
!
!
Am 13. Juni wurde das Camp Eko geräumt. !
!
Im Morgengrauen kamen Polizisten und die
Menschen wurden in Busse in ein...
Fatima und Husam bei der Ankunft im Camp:!
In alte Fabrikhallen abgeschoben, mit
unzureichender Infrastruktur versorgt, inhumanen
Lebensbedingun-gen ausgesetzt sind ...
Der Zustand von Fatima verschlechterte sich
zusehends. !
!
Zu dem täglichen Kampf gegen die wideren
Umstände, erreichte Fa...
Dies ist das Bild der zerstörten Wohnung vom Juni 2016.
Fatima musste im Krankenhaus untersucht
werden. Es war Ihr anzusehen, dass sie psychisch
und physisch am Ende Ihrer Kräfte...
Mit Hilfe von Marigo, einer wunderbaren,
engagierten Bewohnerin aus der Gegend von
Polykastro, die ich bei meinen Hilfsfah...
Schliesslich befanden wir, Fatima, Husam und die
Kinder in einem möbliertem Apartment eines
Hotels in Polykastro, unterzub...
Das Apartment ist möbliert, hat ein schönes Bad,
einen offenen Wohn,- und Kochbereich, ist sofort
nutzbar und Internetzuga...
Jeder weitere Schritt wird mit Fatima und Husam,
sofern es komplexer wird unter Miteinbeziehung
eines Dolmetschers, gemein...
Husam kann wieder !
richtig kochen.
Fatima geht es schon viel besser und die Kinder
sind auch sehr glücklich. Seit Monaten können sie
wieder in einem Bett sch...
Für die Hilfe für Fatima und Ihre Familie brauche
ich Deine finanzielle Unterstützung.!
!
Dieser und vielen tausend anderen...
Für folgende Kosten brauche ich Deine Unterstützung:!
!
400 € Miete Apartment
200 € Lebensmittel
100 € Arztbesuche, Transp...
!
Du kannst mit einer einmaligen Spende oder einem
dreimonatigem Dauerauftrag helfen!!
!
!
!
!
!
!
!
!
Spenden bitte an:!
!
Moritz Meyer-Sternberg!
Betreff: Fatima!
!
Bankdaten!
IBAN DE71700202700044891239!
BIC HYVEDEMMXXX!
!...
Danke an Kostas, den Vermieter und seine Familie.
Danke an Despina, die Schwester von Marigo.!
Danke an Tom, Roland, Maik,...
Bei Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.!
!
Moritz Meyer-Sternberg!
Theresienstraße 91!
D-80333 München!
Tel. ! ! +4...
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.

138 Aufrufe

Veröffentlicht am

Aufruf zur Hilfe bei der Aufbringung der Kosten zur Unterbringung einer in einem griechischem Camp festsitzenden syrischen Familie in ein Apartment. Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.

Hilfe für Fatima, Husam, Mohamed, Shahed, Adnan, Merwa.

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
138
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Raus aus dem Camp, rein in eine Wohnung.

  1. 1. Das sind Fatima und Husam.! ! ! !
  2. 2. ! Sie kommen aus Aleppo, Syrien. ! Sie haben vier Kinder. ! ! ! !
  3. 3. Mohamed, 14 Jahre
  4. 4. ! Merwa, 3 Jahre, Shahed, 11 Jahre und Adnan, 5 Jahre alt.!
  5. 5. Husam arbeitete vor dem Bürgerkrieg in Aleppo als Koch. Er war Chef in einem Hotelrestaurant.! !
  6. 6. Aleppo ist seit Sommer 2012 umkämpft. Weite Teile der Stadt sind zerstört, und ein großer Teil der Bewohner ist geflüchtet. ! ! ! ! ! ! ! Shahed wurde bei einem Bombenangriff von Splittern verletzt. Um sie herum war nur Krieg und Tod. !
  7. 7. ! ! ! Ende 2015 entschied sich die 6-köpfige Familie aus Syrien zu fliehen. ! ! Seit Januar sind Fatima und Husam und die vier Kinder auf der Flucht.
  8. 8. Fatima, Husam und die Kinder flohen durch die Türkei. Mit dem Schlauchboot schafften Sie es nach Lesbos und landeten im März 2016 in Nordgriechenland.! Ende März 2016 griff der sogenannte EU-Türkei- Flüchtlingsdeal.! !
  9. 9. ! ! ! ! ! ! Sie kamen in Nordgriechenland an, als gerade die Grenze nach Mazedonien geschlossen wurde. ! Seit dem sitzen Fatima und Husam und ihre vier Kinder in Griechenland fest.! Sie ‚leben‘ ab März für die nächsten 10 Wochen im Camp EKO.!
  10. 10. Eines der Projekte im Lager war die Eko Kitchen, einer von Volunteers koordinierten Gemeinschafts- küche, bei der circa 30 Menschen aus dem Camp mit 5-10 Helfern täglich für 1000 - 2000 Menschen warmes Essen kochten. ! ! Bei der Mithilfe an diesem Projekt für vier Wochen lernte ich Husam und Fatima im April 2016 kennen.
  11. 11. ! ! ! ! ! ! ! Husam war neben zwei anderen Flüchtlingen Chefkoch und arbeitete hart.!
  12. 12. ! ! ! Am 13. Juni wurde das Camp Eko geräumt. ! ! Im Morgengrauen kamen Polizisten und die Menschen wurden in Busse in ein vom Militär geleitetes Camp nahe Thessaloniki in Vasilika gebracht. ! ! ! ! !
  13. 13. Fatima und Husam bei der Ankunft im Camp:!
  14. 14. In alte Fabrikhallen abgeschoben, mit unzureichender Infrastruktur versorgt, inhumanen Lebensbedingun-gen ausgesetzt sind diese Menschen erneut hinter den Rand der europäischen Gesellschaft gedrängt.! !
  15. 15. Der Zustand von Fatima verschlechterte sich zusehends. ! ! Zu dem täglichen Kampf gegen die wideren Umstände, erreichte Fatima in dieser Zeit auch die Nachricht, dass die Wohnung der Familie in einem Mehrfamilienhaus in Aleppo völlig zerstört wurde.
  16. 16. Dies ist das Bild der zerstörten Wohnung vom Juni 2016.
  17. 17. Fatima musste im Krankenhaus untersucht werden. Es war Ihr anzusehen, dass sie psychisch und physisch am Ende Ihrer Kräfte war.
  18. 18. Mit Hilfe von Marigo, einer wunderbaren, engagierten Bewohnerin aus der Gegend von Polykastro, die ich bei meinen Hilfsfahrten zum Camp Eko kennenlernte, suchten wir nach einer Lösung. In Gesprächen diskutierten wir mit anderen Volunteers die Möglichkeit, sie aus dem Camp in ein Apartment umzuziehen.
  19. 19. Schliesslich befanden wir, Fatima, Husam und die Kinder in einem möbliertem Apartment eines Hotels in Polykastro, unterzubringen, sei die beste Lösung. ! Mittelfristig werden wir versuchen, eine Mietwohnung zu finden, abhängig vom weiteren Verlauf des Asylverfahrens.! Da Marigo in jenem Hotel arbeitet, ist sie jeden Tag für die Familie da. Sie gehen Schwimmen, Einkaufen oder besprechen Nöte und Sorgen und Kochen und Essen gemeinsam. ! Seit dem 21.08. wohnen Fatima und Ihre Familie nun in dem Apartment.! !
  20. 20. Das Apartment ist möbliert, hat ein schönes Bad, einen offenen Wohn,- und Kochbereich, ist sofort nutzbar und Internetzugang ist auch vorhanden.! ! Despina, die Schwester von Marigo unterstützt die Familie gleich am ersten Tag mit einem Großeinkauf an Lebensmitteln.
  21. 21. Jeder weitere Schritt wird mit Fatima und Husam, sofern es komplexer wird unter Miteinbeziehung eines Dolmetschers, gemeinsam besprochen.! Je nach Asylverfahrenslage werden wir flexibel für Fatima und Husam da sein, so gut wir es können.! ! ! !
  22. 22. Husam kann wieder ! richtig kochen.
  23. 23. Fatima geht es schon viel besser und die Kinder sind auch sehr glücklich. Seit Monaten können sie wieder in einem Bett schlafen. Sie blühen wieder auf, in Ihrer neuen Umgebung.
  24. 24. Für die Hilfe für Fatima und Ihre Familie brauche ich Deine finanzielle Unterstützung.! ! Dieser und vielen tausend anderen Familien kann nur durch Deine Hilfe ein wenig Menschlichkeit zurück gegeben werden.! ! Die monatlichen Kosten veranschlagen wir für die ersten drei Monate auf 800 € pro Monat.! ! ! !
  25. 25. Für folgende Kosten brauche ich Deine Unterstützung:! ! 400 € Miete Apartment 200 € Lebensmittel 100 € Arztbesuche, Transporte, Unvorhergesehenes 100 € Auslagen der Kontaktpersonen, Rechtsanwalt ! 800 € monatlich (6 Personen)! !
  26. 26. ! Du kannst mit einer einmaligen Spende oder einem dreimonatigem Dauerauftrag helfen!! ! ! ! ! ! ! ! !
  27. 27. Spenden bitte an:! ! Moritz Meyer-Sternberg! Betreff: Fatima! ! Bankdaten! IBAN DE71700202700044891239! BIC HYVEDEMMXXX! ! Paypal! paypal.me/meyster! ! ! !
  28. 28. Danke an Kostas, den Vermieter und seine Familie. Danke an Despina, die Schwester von Marigo.! Danke an Tom, Roland, Maik, Quentin, Josh, Feras, Simo, Phoebie, Ruppert, Shirin, Yassin, Araz, Anna, Mostafa, Hasan, Maher, Carmen, Chris uvm.! Danke, an all die vielen Menschen, die dieser und anderen Familien bisher geholfen haben.! Danke an Dich für Deine finanzielle Unterstützung von Fatima, Husam, Mohamed, Shahed, Adnan und Merwa. Mein besonderer Dank geht an Marigo, die jeden Tag für die Familie da ist!! ! ! !
  29. 29. Bei Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.! ! Moritz Meyer-Sternberg! Theresienstraße 91! D-80333 München! Tel. ! ! +49 89 13011301! Mobil!! +49 176 60900524! Mail! ! moritz@meyer-sternberg.de! !

×