Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe.
skv · Schweizer Kochverband
Die Treppe
zu den Sternen –
ein weiterer
Schritt R...
Gewinner Swiss Culinary Cup 2015
Elias Koch
1. Teilnahmeberechtigt
Gelernte Köche, welche im In- und Ausland
in der Gastronomie tätig sind.
2. Wettbewerbsaufgabe
Der ...
4. Bewertung der praktischen
Wettbewerbsarbeiten
Beim Finalkochen werden zwei unterschied-
liche Jurys die Arbeiten der Fi...
Die Küchenposten sind optimal ein- und
ausgerüstet. Neben den gängigen
Kochapparaten und Geräten zählen
2 Pacojet, 2 Therm...
Gewinner Elias Koch
Vorspeise von Elias Koch Interview mit der Finalistin Julia Scheuber
Hauptspeise von Elias Koch Arbeit...
Kleinigkeiten machen Rezepturen vollkommen
und diese Vollkommenheit suchen wir am
Swiss Culinary Cup 2016. Das Motto «Fusi...
05-15-2015_skv_Folder_SCC_2016
Hotel  Gastro Union · Schweizer Kochverband · Adligenswilerstrasse 29/22
Postfach 3027 · 60...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Swiss Culinary Cup 2016 - Deutsche Vorschriften

179 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss Culinary Cup 2016 - Deutsche Vorschriften
Kulinarischer Wettbewerb für Profi-Köche von der Schweizerischen Kochverband SKV · SSC organisiert.
Einträge nach 29. April 2016 möglich.
Finale des Wettbewerbs 30. September 2016 in Baden (Schweiz)

Veröffentlicht in: Lebensmittel
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
179
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Swiss Culinary Cup 2016 - Deutsche Vorschriften

  1. 1. Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. skv · Schweizer Kochverband Die Treppe zu den Sternen – ein weiterer Schritt Richtung Spitzenkoch
  2. 2. Gewinner Swiss Culinary Cup 2015 Elias Koch
  3. 3. 1. Teilnahmeberechtigt Gelernte Köche, welche im In- und Ausland in der Gastronomie tätig sind. 2. Wettbewerbsaufgabe Der Wettbewerb startet mit einer schriftlichen Arbeit (Einsendung bis zum 29. April 2016). Wird Ihre Arbeit durch die Wettbewerbs- kommission vom Schweizer Kochverband als eine der sechs Besten beurteilt, werden Sie zum Finalkochen am 30. September 2016 in der Schulküche der Berufsfachschule BBBaden eingeladen. Zum Thema «Fusion ohne Grenzen» kreieren Sie drei Gerichte eines Flying-Dinners bestehend aus Vorspeise, Hauptgericht und Süssspeise für je 8 Personen. Die drei Gänge müssen aus Schweizer Produkten, kombiniert mit Zutaten aus anderen Kulturen / Ländern bestehen. Beschreiben Sie Ihre Ideen auf dem dafür vorgesehenen Blatt im Anmeldeformular. Der essbare Anteil der Gerichte beträgt maximal: · Vorspeise 130 g · Hauptgericht 150 g · Süssspeise 120 g Wichtig: Präsentieren Sie Ihre Gerichte für das Dossier und auch im Finale auf passen- dem Anrichtegeschirr (runde Teller max. 18 cm Durchmesser, rechteckiges Geschirr max. 20 cm lang und 7.5 cm breit). Ihre Gerichte müssen stehend, nur mit Löffel oder Gabel essbar sein. Der Degustations- Jury werden keine Messer eingedeckt. Die Hauptkomponenten (laut Thema «Fusion ohne Grenzen») müssen mit mehr als 60 % in der Verarbeitung erkennbar sein. 3. Bewertung der schriftlichen Wettbewerbsarbeiten Die Rezepte sind für 8 Personen zu rezeptieren (Zutaten, Vorbereitung und Zubereitung. Bitte Vorlage im Anmeldeformular verwen- den). Fotografieren Sie Ihre Gerichte und stellen Sie so eine interessante Dokumentation zusammen. Die Wettbewerbsunterlagen und die offizielle Vorlage des Anmeldeformulars inklusive Personalienblatt, stehen auf der Internetseite www.swissculinarycup.ch zum Downloaden zur Verfügung. Ausser dem Personalienblatt reichen Sie das Dossier bitte anonym ein. Hinweise auf Personen oder Arbeitgeber sind nicht erlaubt. Bewertungsgrundlagen der Jury von den eingereichten Unterlagen: 1. Erfüllen der Vorgaben (Aufgabenstellung, Rezepte und Anrichtegeschirr) 2. Gesamteindruck des Dossiers, inkl. Fotos (Gesamtansicht des Gerichtes) 3. Rezepte, Zutaten, Vorbereitung und Zubereitung für 8 Personen 4. Kreativität und neuzeitliche Kombination Von der Jury als unvollständig befundene Arbeiten werden mit einem entsprechenden Hinweis zurückgesandt. Sie haben keinen Anspruch auf eine Teilnahmeurkunde. Wichtig: Sie müssen Ihre eingereichten Rezepturen am Finalkochen der Jury I und II präsentieren. Es dürfen keine Änderungen vorgenommen werden! Wettbewerbsbedingungen Der Wettbewerb besteht aus einer schriftlichen sowie einer praktischen Arbeit unter dem Thema «Fusion ohne Grenzen».
  4. 4. 4. Bewertung der praktischen Wettbewerbsarbeiten Beim Finalkochen werden zwei unterschied- liche Jurys die Arbeiten der Finalteilnehmer beurteilen. Jury I bewertet die Arbeiten in der Küche (Die Punkte gelten pro Gericht) · Mise en place gemäss Rezeptvorgaben 10 Pkt. · Wirtschaftliches Arbeiten (Organisation und Warenverbrauch) 15 Pkt. · Garmethoden und Kochtechniken 35 Pkt. · Hygiene 15 Pkt. Total 75 Pkt. Jury II bewertet die Präsentation und die Degustation (Die Punkte gelten pro Gericht) · Präsentation 25 Pkt. · Degustation 65 Pkt. Total 90 Pkt. Zeitrahmen am Finalkochen Nach 3.5 Stunden schicken Sie die Vorspeise und jeweils 30 Minuten später den Hauptgang und die Süssspeise. Wichtige Hinweise für das Finalkochen Die Finalisten bringen folgendes Material selbst mit: · Die abgewogenen Lebensmittel laut Ihrer Rezeptvorgabe · Je 8 Anrichtegeschirre pro Gang (7 x zur Präsentation für die Jury II, 1 x für die Fotografie der Gerichte) · Eigene Messer, Ausstecher und Spezialwerkzeuge · Formen, Kutter, Mixer und Tamis Wichtig: Nicht mitgebracht werden dürfen: Kochgeschirr, Schüsseln oder Kochapparate Zusätzliche Informationen zum Finalkochen · Die Kochwesten und Toques werden vom skv zur Verfügung gestellt. · Alle Lebensmittel für Ihre Gerichte müssen Sie selbst mitbringen (abgewogen laut den von Ihnen eingesandten Rezepturen). · Fleisch, sind in Übereinstimmung mit den eingereichten Rezepturen mitzubringen (ausgelöst aber nicht dressiert). · Gemüse und Früchte darf gerüstet (gewaschen, geschält), aber nicht geschnitten sein. · Teige dürfen fertig mitgebracht werden (jedoch nicht ausgerollt und nicht geschnitten). · Biskuits dürfen fertig mitgebracht werden, aber nicht geschnitten. · Kandierte, konfierte oder getrocknete Einlagen für die Gerichte dürfen mitge- bracht werden. · Schokoladenhohlkugeln dürfen mitgebracht werden. · Farcen, Füllungen, Buttermischungen, Saucen, Cremen, Massen und Garnitur- Elemente müssen vor Ort hergestellt werden. · Alle Fonds dürfen fertig mitgebracht werden, jedoch nicht abgeschmeckt oder reduziert. · Es dürfen sich während dem Finalkochen keine Drittpersonen in der Berufsfach- schule BBBaden aufhalten. Wichtig: Bitte halten Sie sich an die Vorgaben. Die Jury möchte einen fairen Wettbewerb und einheitliche, für alle gültige Rahmenbedingungen. Das Nichtbeachten der oben aufgeführten Vorgaben führt zu massiven Punkteabzügen bis hin zur Disqualifikation.
  5. 5. Die Küchenposten sind optimal ein- und ausgerüstet. Neben den gängigen Kochapparaten und Geräten zählen 2 Pacojet, 2 Thermomixer, 6 Julabo-Kocher, 1 Dehydrator zur Einrichtung. Bei Unklarhei- ten bitten wir Sie, den Jurypräsidenten Werner Schuhmacher per E-Mail: wschuhmacher@bluewin.ch oder werner.schuhmacher@bbbaden direkt zu kontaktieren. 5. Preise 1. Preis: CHF 4000.00 2. Preis: CHF 2000.00 3. Preis: CHF 1500.00 Inklusive eines Siegerpokals und Medaille für die 1./2./3. Platzierten. Die Degustations-Jury (Jury 2) kann ein Spezialpreis für ein besonders überraschen- des und zukunftsweisendes Gericht vergeben. 6. Preisverleihung Findet in einem festlichen Rahmen am selben Abend vom 30. September 2016 in Baden statt. 7. Arbeitgeber Erhalten mit ihren Finalisten eine Plattform in der Hotellerie Gastronomie Zeitung. 8. Einsenden ihrer Arbeiten Schweizer Kochverband Postfach 3027 CH-6002 Luzern. Unter allen Dossier-Einsendungen wird ein Andreas Caminada Messer verlost. Einsendeschluss: 29. April 2016 (Poststempel) Mittels offiziellem Anmeldeformular Wichtig: Der Erhalt des Dossiers wird nicht bestätigt. 9. Vergütung Für die Teilnahme am schriftlichen Wettbewerb besteht kein Anspruch auf irgendwelche Vergütungen. Mit den Preisgeldern werden den Finalteil- nehmern alle Aufwände vergütet. Die drei 4. Platzierten erhalten für ihre Aufwände eine Pauschale von je CHF 500.00. 10. Weitere Bestimmungen Ausser der Mitteilung über unvollständig präsentierte Arbeiten kann über diesen Wettbewerb keine Korrespondenz geführt werden. Die Bewertung der Arbeiten durch die Jury ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eingereichte Dossiers werden nicht retourniert. Versicherung ist Sache der Teilnehmer.
  6. 6. Gewinner Elias Koch Vorspeise von Elias Koch Interview mit der Finalistin Julia Scheuber Hauptspeise von Elias Koch Arbeitgeber werden verdankt Juroren bei der Arbeit Nachspeise von Elias Koch Preisverleihung Wettkochen im BBBaden
  7. 7. Kleinigkeiten machen Rezepturen vollkommen und diese Vollkommenheit suchen wir am Swiss Culinary Cup 2016. Das Motto «Fusion ohne Grenzen» stellt den Teilnehmenden die Aufgabe, Schweizer Produkte mit Zutaten aus anderen Kulturen/Ländern zu kombinieren. Für mich als neuer Präsident des Schweizer Kochverbandes ein unglaublich spannendes Motto. Wie einst Leonardo Da Vinci zu sagen pflegte «Details make perfection, and perfection is not a detail» versuche ich als Leiter Gastronomie an der Fachhochschule Nordwest- schweiz in Olten und als Technischer Leiter praktische Prüfungen Chefkoch in der Hotel Gastro formation in Weggis, zusammen mit meinen Mitarbeitern das Auge auf die Details zu richten, um uns stetig weiter zu entwickeln. Richten wir das Auge auf den Schweizer Kochverband lebt dieser von seinen unzähligen Mitgliedern, welche die Details in den Bereichen Netzwerk, Bildung und Sicherheit erhalten. Es ist mir ein grosses Anliegen, dieses vielseitige Angebot weiterhin zukunftsorientiert und praxisnah zu gestalten. Zurück zum Swiss Culinary Cup, dessen Finale am Freitag, 30. September 2016 in Baden über die Bühne geht. Als ehemaliges WEKO Mitglied konnte ich jeweils auch das Geschehen hinter den Kulissen wahrnehmen und als Jury-Mitglied live miterleben, was Werner Schuhmacher organisatorisch alles in den fachlich hoch- stehenden Wettbewerb investiert. Auch in diesem Jahr wartet auf die Sieger und dessen Arbeitgeber eine spannende Plattform sich zu präsentieren. Sie kommen mit interessanten Persönlichkeiten in Kontakt, erweitern ihr Netzwerk und gewinnen ein attraktives Preisgeld. Eine Teilnahme lohnt sich! Der Schweizer Kochverband und dessen Wettbewerbskommission freuen sich auf die zahlreichen kreativen Einsendungen und wünschen an dieser Stelle, allen Teilnehmen- den viel Glück und Erfolg beim «Swiss Culinary Cup 2016»! Werner Schuhmacher Jurypräsident Präsident der Wettbewerbskommission Thomas Nussbaumer Präsident Schweizer Kochverband Swiss Culinary Cup 2016 Motto «Fusion ohne Grenzen»
  8. 8. 05-15-2015_skv_Folder_SCC_2016 Hotel Gastro Union · Schweizer Kochverband · Adligenswilerstrasse 29/22 Postfach 3027 · 6002 Luzern · Tel. 041 418 22 22 · Fax 041 412 03 72 info@hotelgastrounion.ch · www.hotelgastrounion.ch Member of: www.kochwettbewerbe.ch Wir sind stolz auf unser hochkarätiges Jury-Team 2015 Werner Schuhmacher Berufsfachschullehrer, BBBaden Doris Vögeli Executiv Souschef, PSI Villigen Tobia Ciarulli Teammanager Schweizer Kochnationalmannschaften Peter Moser Küchenchef, Quatre Saison (Hotel Europe), Basel Rolf Mürner Besitzer SWISS PASTRY DESIGN, Rüeggisberg Käthi Fässler Küchenchefin, Hotel Hof Weissbad Manfred Roth Leiter Gastronomie, Universitätsspital Basel Thomas Nussbaumer Leiter Gastronomie, Fachhochschule Nordwestschweiz, Olten Adrian Bader Küchenchef, VEBO Oensingen Bruno Keist Genusshandwerker Kitchen-Coach GDI, Rüschlikon Fabian Margelisch Küchenchef, Hotel Alpina, Bettmeralp Gregor Zimmermann Küchenchef, Bellevue Palace, Bern Daniel Bumann Gastgeber, BUMANNS CHESA PIRANI, la punt-chamues-ch René Schudel Gastgeber und Küchenchef, Restaurant Benacus Stadthaus, Interlaken Fernando Michlig Gastgeber und Küchenchef, Hotel Restaurant Catering Tenne, Reckingen

×