ANIMEDES
AniMedical & Partner
• Gründung Oktober 2010
• Firmensitz Salzburg/Hallein
• Fokus medizinische Animationsfilme – Klassisc...
AniMedes-Software
• AniWhat? Digitale Patientenaufklärung, 3D-Animationen als Informationsquelle
• AniWhy? Zeitmangel, Sub...
AniMedes Demo
Studie
• prospektiv randomisiert, 3+ Kliniken
• Verständnis zum Eingriff
• KASA Score
• Dauer der Aufklärung
• Subjektive ...
Studienergebnisse (subjektiv, bisher)
• Hat Ihnen der Film beim Verständnis zur OP geholfen? 75% Ja, viel / 20% Eher ja
• ...
AniMedes Vorteile
• Maßgeschneiderte Filminhalte
• Mediathek (z.B. Klinik-TV, Studentenfilme, präklinische Vorbereitung)
•...
Herausforderungen
• Mobilität, technische Voraussetzungen
• Eingabe, Sicherheitsaspekt
• Flächendeckende Durchdringung
• D...
„Practical strategies, such as synthesizing and simplifying information and using technological tools
[…] have been sugges...
Chancen
• Digitale Aufklärung ist bei den derzeitigen Gegebenheiten ein Zukunftsmodell (Ärztemangel,
Zeitmanagement, Gleic...
Kooperation mit Microsoft
• AniMedes 2012 auf iOS only (technische Voraussetzungen nur durch iPad zufriedenstellend)
• End...
Nächste Schritte
• Strategische Kooperationen
• Abschluss der Testläufe, Update AniMedes auf Basis der Studienergebnisse
•...
Kontakt
Mag. (FH)
Johannes Allesch
www.animedes.at
info@animedes.at
+43 650 / 58 63 613
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Johannes Allesch, animedical: Digitale Patientenaufklärung mit AniMedes und Microsoft

353 Aufrufe

Veröffentlicht am

Johannes Allesch, animedical: Digitale Patientenaufklärung mit AniMedes und Microsoft

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
353
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Johannes Allesch, animedical: Digitale Patientenaufklärung mit AniMedes und Microsoft

  1. 1. ANIMEDES
  2. 2. AniMedical & Partner • Gründung Oktober 2010 • Firmensitz Salzburg/Hallein • Fokus medizinische Animationsfilme – Klassische Dienstleistung // Patientenaufklärung • Microsoft – Strategischer Partner • vielgesundheit.at – Medizinmediathek, Vertriebspartner AniMedes • expectare GmbH – Software Development (Berlin)
  3. 3. AniMedes-Software • AniWhat? Digitale Patientenaufklärung, 3D-Animationen als Informationsquelle • AniWhy? Zeitmangel, Subjektivität, Sprachbarrieren, Lesekompetenz, Verständlichkeit der Aufklärung, Dokumentationsaufwand • 3D – Besseres Verständnis komplexer medizinischer Inhalte, kein Gesprächsersatz!
  4. 4. AniMedes Demo
  5. 5. Studie • prospektiv randomisiert, 3+ Kliniken • Verständnis zum Eingriff • KASA Score • Dauer der Aufklärung • Subjektive Beurteilung durch die PatientInnen • Begleiteffekte (Einsparungen etc.)
  6. 6. Studienergebnisse (subjektiv, bisher) • Hat Ihnen der Film beim Verständnis zur OP geholfen? 75% Ja, viel / 20% Eher ja • Hat der Film offene Fragen geklärt? 80% Ja • Hat der Film Sie auf neue Fragen gebracht? 76% Nein • Was hat die Filmaufklärung bewirkt? 84% Etwas / deutlich besseres Gefühl • Sollen Filme vor allen OPs zur Aufklärung verwendet werden? 84% Ja • Ausweitung Gefäßchirurgie: 2x100 Patienten (+healthy volunteers)
  7. 7. AniMedes Vorteile • Maßgeschneiderte Filminhalte • Mediathek (z.B. Klinik-TV, Studentenfilme, präklinische Vorbereitung) • Gewohntes, faires Preismodell
  8. 8. Herausforderungen • Mobilität, technische Voraussetzungen • Eingabe, Sicherheitsaspekt • Flächendeckende Durchdringung • Dokumentation • Juristische Präzedenzfälle
  9. 9. „Practical strategies, such as synthesizing and simplifying information and using technological tools […] have been suggested as ways to help achieve the ethical goals of consent“ (Schenker Y, Meisel A. Informed consent in clinical care: practical considerations in the effort to achieve ethical goals. JAMA 2011;305:1130-1.) „More provocatively, some suggest […] that current notions of informed consent may be outdated“ (Henderson GE. Is informed consent broken? Am J Med Sci 2011;342:267-72.)
  10. 10. Chancen • Digitale Aufklärung ist bei den derzeitigen Gegebenheiten ein Zukunftsmodell (Ärztemangel, Zeitmanagement, Gleichbehandlung, etc. ) • Filminformationen erhöhen Compliance, verbessern Heilungsverlauf • Patientenakzeptanz scheint groß (unabhängig von Alter, Geschlecht, Erkrankung) • Rechtsichere, objektive, z.T. automatisierte Dokumentation • Unabhängig von Sprache, Lese- und Bildungsniveau • Geprüfte Inhalte (medizinjuristisch, Datenschutz, medizinisch)
  11. 11. Kooperation mit Microsoft • AniMedes 2012 auf iOS only (technische Voraussetzungen nur durch iPad zufriedenstellend) • Ende 2013: Portierung auf Windows 7/RT/8.x • Healthcare-Synergien • Partnerevents + Netzwerke • Kunden • Öffentlichkeitswirkung (Graphics by Microsoft)
  12. 12. Nächste Schritte • Strategische Kooperationen • Abschluss der Testläufe, Update AniMedes auf Basis der Studienergebnisse • Implementierung im klinischen Alltag an Partnerkliniken • DACH // EMEA
  13. 13. Kontakt Mag. (FH) Johannes Allesch www.animedes.at info@animedes.at +43 650 / 58 63 613

×