Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel

3.346 Aufrufe

Veröffentlicht am

Matrix Organisationsstruktur als duales Führungssystem, dass neben standortbezogenen auch betriebsübergreifende Perspektiven und Interessen berücksichtigt in 12 Charts

Veröffentlicht in: Automobil
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.346
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel

  1. 1. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel
  2. 2. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 2 Die folgende Zusammenfassung beschreibt eine Matrix Organisationsstruktur als ein duales Führungssystem, dass am Beispiel einer Mehrmarken Autohausgruppe neben standortbezogenen auch betriebsübergreifende Perspektiven und Interessen berücksichtigt. Michael Kuloge / Update August 2016
  3. 3. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 3 Inhalt Geschäftsleitung und Zentralbereiche Standortleitung Matrixdarstellung Liniendarstellung Profitablität & Effektivität Einführung Bereichsleitung Zusammenfassung
  4. 4. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 4 Einführung Für eine Unternehmensorganisation mit mehreren Geschäftsbereichen und Standorten, ist es von besonderer Bedeutung nach Innen und Außen einheitlich und abgestimmt aufzutreten. Dies sichern als betriebsübergreifende Querschnittsfunktion die Bereichsleiter der Gruppe. Demgegenüber steht die operative Verantwortung für eine optimale Potentialausschöpfung eines jeden Standortes der Gruppe. Diese Abstimmung der Abteilungen vor Ort gewährleisten die Standortverantworlichen.
  5. 5. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 5 Geschäftsleitung und Zentralbereiche bilden das Dach über den betriebsübergreifenden Geschäftsbereichen und den einzelnen operativen Standorten der Gruppe. Die Steuerung, Koordination und Kontrolle dieses Führungssystemes obliegt der Geschäftsleitung. Sie setzt sich aus der Geschäftsführung sowie der kaufmännischen Leitung zusammen. Ihr angegliedert sind das Sekretariat / Assistenz der Geschäftsleitung. Die Zentralbereiche bestehen aus der Verwaltung mit Buchhaltung, Personal, EDV und Controlling sowie dem Marketing, der Kundenbetreuung und der Fahrzeugdisposition. Geschäftsleitung und Zentralbereiche
  6. 6. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 6 Bereichsleitung Die Bereichsleiter der Gruppe sichern als Querschnittsfunktion die betriebsübergreifende Abstimmung (einheitliche Regeln, Standards, Prozesse, etc.) über alle Standorte ab. Ihnen obliegt die Koordination, Steuerung und Kontrolle sowie die gesamte Budget- und fachliche Personalverantwortung ihres Geschäftsbereiches. Sie verantworten das optimale Ergebnis einer Sparte aus gesamtunternehmerischer Sicht und sollen Konflikte innerhalb des Unternehmens ausschliessen. Zu den Geschäftsbereichen zählen die Neufahrzeugmarken sowie markenübergreifend die Sparten Grosskunden, Gebrauchtfahrzeuge und After Sales.
  7. 7. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 7 Standortleitung Den Standortverantwortlichen der Gruppe ist die operative Verantwortung für eine optimale Potentialausschöpfung eines Standortes zugeordnet. Sie sind die diziplinarischen Vorgesetzten der Mitarbeiter vor Ort und für die Abstimmung des Standortes zuständig. Bereichsleiter und Standortverantwortliche haben die Pflicht zur gegenseitigen Unterstützung. In wesentlichen Dingen treten sie gemeinsam vor den ihnen zugeordneten Mitarbeitern auf. Im Konfliktfall gilt: Unternehmensinteressen vor Geschäftsbereich- und Standortinteressen.
  8. 8. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 8 Matrixdarstellung Standort A Standort B Standort C Geschäftsleitung Sekretariat / Ass. Zentralbereiche Neufahrzeuge Marke 1 StandortleitungBereichsleitung Neufahrzeuge Marke 2 Grosskunden After Sales Gebrauchtfahrzeuge
  9. 9. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 9 Liniendarstellung Geschäfts- leitung Geschäfts- bereiche Neufahrzeuge Marke 1 Neufahrzeuge Marke 2 Grosskunden Gebraucht- fahrzeuge After Sales Standorte A B C Zentral- bereiche Verwaltung Marketing Kunden- betreuung Fahrzeug- disposition Sekretariat / Assistenz
  10. 10. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 10 Profitablität & Effektivität In Abhängigkeit von der Grösse einer Automobilhandelsgruppe kann es sinnvoll sein, dass ein Geschäftsbereichsleiter auch für einen Standort verantwortlich ist. Dies fördert das betriebsübergreifende Denken und Handeln innerhalb des Managmenteams und hilft die Organisationsstruktur hinsichtlich Profitablität und Effektivität flach genug zu halten. Vorrausetzung hierfür ist allerdings eine hohe Professionalität und überfachliche Qualifikation aller Mitlieder des Managementteams. Insbesondere die Führungskompetenz muss evaluiert und eventuell ausgebaut werden.
  11. 11. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Chart 11 Zusammenfassung Die Matrix Organisationsstruktur ist ein duales, ganzheitliches Führungssystem, durch das eine Mehrmarken Automobilhandelsgruppe effektiv und einheitlich geführt werden kann. Als anspruchsvolle Führungsstruktur setzt sie höhere Anforderungen an die überfachliche Führungskompetenz aller Mitglieder des Managementsteams. Hinsichtlich der Profitabiltät und Effektivität ist individuell zu prüfen, ob ein Geschäftsbereich und ein Standort bei entsprechender Qualifikation auch in Personalunion geführt werden kann. Neben der betriebsübergreifenden Führung und Steuerung bereitet diese Organisationsform eine Automobilhandelsgruppe auch auf ein mögliches Wachstum hinsichtlich weiterer Standorte sowie weiterer Marken vor.
  12. 12. Matrix Organisationsstruktur im Automobilhandel Bevor Michael Kuloge die MK Automotive Consulting gründete, war er seit mehr als 20 Jahren als Geschäftsführer von mittelgroßen Premium und Multibrand Automobilhandelsgruppen in Deutschland tätig. Dies sowohl als Inhaber wie auch als angestellter Geschäftsführer auf Handels- seite bzw. für Retail Betriebe des Volkswagen Konzerns. Des Weiteren leitete er als Geschäftsführer eine BMW / MINI Gruppe, dessen amerikanische Muttergesellschaft einer der größten USA Automobilhandelsgruppen ist. In einer letzten Position war Herr Kuloge als Geschäftsführer für die MVC Automotive Austria GmbH verantwortlich, die an 5 Standorten mit rund 300 Mitarbeitern die Marken Ford, Volvo, Fiat und Alfa Romeo repräsentiert und die größte Ford Händlergruppe Österreichs ist. Zusätzlich war Herr Kuloge im Auftrag des Volkswagen Konzerns in der gesamtheitlichen Betriebsentwicklung und Managementberatung von Volkswagen Händlerbetrieben tätig. In der MMI Führungsakademie der Volkswagen AG hat Herr Kuloge begleitend zu seinen obigen Tätigkeiten, mehrere Jahre als Dozent vor Inhabern, Geschäftsführen und Nachfolgern zu den Themen Mitarbeiterführung, Reporting, Public Relation & Marketing sowie Nachfolgeprozesse referiert. Er erzielte diverse Prämierungen der Volkswagen AG (Organisation, Mitarbeiter Zufriedenheit Analyse, Public Relations) sowie wesentliche Qualifizierungen im Premium Segment mit der Marke Audi (Q-Power, Business Cup, After Sales, Marketing). Herr Kuloge absolvierte erfolgreich ein Management Assessment der Volkswagen AG sowie Kienbaum Geschäftsführer Assessment der Audi AG wie auch der Screen GmbH. Die kaufmännische wie operative Führung und Steuerung sind die Schwerpunkte von Herrn Kuloge – er betrachtet als Generalist ein Unternehmen ganzheitlich mit allen Geschäftsbereichen, den Prozessen, Strukturen und Systemen, den Mitarbeitern und Kunden sowie der verbindenden Kultur. Durch seine zusätzlichen internationalen Aktivitäten ist Michael Kuloge außerdem gewohnt interkulturell zu arbeiten und zu wirken. Etliche Jahre arbeitete er mit dem Existenzgründungszentrum der Universität North Carolina in Charlotte, NC, USA zusammen und leitete als Interim Geschäftsführer dessen deutsche Tochterfirma. Des Weiteren gründete Herr Kuloge in den USA eine Investment Firma und war einer der Initial Investoren und Aufsichtsratsmitglied eines US Medizintechnik Start-Up, dessen Tochterfirma er in Schwerin gründete. Außerdem begleitete er beratend ein mittelständisches High-Tech Unternehmen hinsichtlich Wachstum und Generationswechsel in Helsinki, Finnland und entwickelte Geschäftsbeziehungen zu einem MBO in St. Petersburg, Russland. Chart 12

×