www.advenco.de!
!"#$%&"#$'$(&))*+,-$
$
!! !"#$%&'!()*+$,&,'-'.(/&,'-'012())3,4'5!.067'800'93):&1/3,4'3,;'
0$,#$,;3,4'&$,&1...
www.advenco.de!
!,.#/,#0)#,"1/23* der advenco Consulting GmbH
advenco ist ein unabhängiges Produkt- und Dienstleistungsunt...
www.advenco.de!
In vielen Unternehmen sind für die Produktions-IT über die Jahre Insellösungen entstanden. Diese
werden hä...
www.advenco.de!
8/29+:.*5,5#$:#;<"2=>&/#$
Projektrisiken minimieren durch Nutzung von Standardprodukten
Produkte
Standard ...
www.advenco.de!
Technische Beschreibung
key2operate ist ein advenco Software Produkt, aus der key2software Produktfamilie
...
www.advenco.de!
In vier Schritten zur gewünschten Lösung
Intuitiv bedienbares Konfigurationstool, bedingt minimalen Schulu...
www.advenco.de!
Produktionsmanagement
•!Auftragsmanagement
•!Materialmanagement
•!Produktionsrückverfolgung
•!Maschinendat...
www.advenco.de!
!"#$%&"#$(&))*+,-$
Zielsetzung ist es, die Transparenz in Produktion und Produktionslogistik
zu erhöhen un...
www.advenco.de
Beispiel 1
key2operate Demo
Maschinen-Daten-Erfassung
OEE-Auswertung und grafische Plantafel
(Stufen 1 bis ...
www.advenco.de!
Hauptanlage 1
Bediener
Schichtbezogene Erfassung:
"! der Stückzahlen (Gut-, Schlecht-Teile),
"! Mitarbeite...
www.advenco.de!
D2/:E2>F$C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
Zunächst wird (schrittweise) der optimale Workflow (zuerst...
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
K&,3/F&11&4$)/1$&13,4'N'93):(+%)&$/&'N91#&$/)F&$/&12())3,4
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
!(,3&%%&'!()*+$,&,;(/&,&12())3,4
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
L3(%$/M/);(/&,&12())3,4
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
O*+$*+/:&*+)&%'A&%;&,
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
=1";3F$&1/&'!&,4&,'A&%;&,
www.advenco.de!
P"1/&$%&'3,)&1&1'EQ)3,4
?@$(.+6#A$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
Die Anforderungen der schichtbezogenen Erfassu...
www.advenco.de!
"! OEE-Auswertung aus dem System heraus.
"! MDE- Erfassung, (Stör- und Stillstandsdaten werden an drei der...
www.advenco.de!
D2/:E2>F$C#5"15#*$G+/$45,-&M#$(.N/-/7,9#$M#5$&+.2)@$O&.#,#/6&""+,-$+,9$
P2//#:.+/$9#/$&+.2)@$QL0*+,-$
Nun ...
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
5R&$%6'93/"A(C)$&1/&'012())3,4'5!()*+$,&,(3):(+%6
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
5R&$%6'93/"A(C)$&1/&'012())3,4'50$,4(#&';&1'O/Q141?,;&6
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
=1";3F$&1/&'!&,4&'A&%;&,
www.advenco.de!
C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$
=1";3F$&1/&'!&,4&'@"11$4$&1&,
www.advenco.de!
J+">#/.+,-$9#/$H44IR&"S05,#,9&.#,$5,$T#12/."$$
TEEP
TEEP = Total Effective Equipment Productivity
Nutzungs...
www.advenco.de!
J+">#/.+,-$9#/$R&"S05,#,9&.#,$5,$T#12/."$
www.advenco.de!
J+">#/.+,-$9#/$J/M#5."G#5.#,$5,$T#12/."$
Arbeitszeit (Minuten)
478.47
Arbeitszeit
07:58:28
Pausen (Minuten...
www.advenco.de!
J+">#/.+,-$9#/$>5S0U-".#,$O&.#,$5,$J,92,$C2&/9$
www.advenco.de!
J+">#/.+,-$9#/$V+&*5.L."9&.#,$5,$T#-#*:&/.#$
www.advenco.de!
45,6&S0#/$O&.#,G+-/5W$+,9$X,9#/+,-$5,$:#;<21#/&.#$
www.advenco.de!
<@$(.+6#A$H44IJ+">#/.+,-$+,9$K5"+&*5"5#/+,-$9#/$
$$$J,*&-#,G+".L,9#$
P"1/&$%&'3,)&1&1'EQ)3,4
Die Anforderu...
www.advenco.de!
Planer
Einführung einer grafischen Plantafel für die
Fertigungssteuerung
Y@$(.+6#A$45,670/+,-$#5,#/$-/&3"S...
www.advenco.de!
D2/:E2>F$C#5"15#*$G+/$T7S:)#*9+,-$B2,$J+=/L-#,$+,9$J/M#5."-L,-#,$&,$95#$
8*&,.&6#*$
Eine weitere Ergänzung...
www.advenco.de!
Z5,5.#$%&1&S5.;$(S0#9+*5,-$)5.$8/#&S.2/$
www.advenco.de!
T7S:)#*9#,$G+$8/#&S.2/$)5.$:#;<21#/&.#$
93H1M4&'F31'=%(,3,4'F31?*@A&%;&,S'93H1(4'(3):M+%&,
www.advenco.de!
T7S:)#*9#,$G+$8/#&S.2/$)5.$:#;<21#/&.#$
93H1M4&'F31'=%(,3,4'F31?*@A&%;&,S'93H1(4'1?*@A&%;&,
www.advenco.de!
8/#&S.2/$K5#>#/$
=%(,/(2&%'A$/';&A'=1&(*/"1'P$&:&1'(,)&+&,
www.advenco.de!
Es gibt mehr als 100 Fallstudien, die zeigen, wie Preactor Unternehmen helfen kann, in ihrer Branche
erfol...
www.advenco.de!
[/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$O#"5-,#/$
01)/&%%3,4';&)'T"1@U":)'A$/';&A'@&VW"G&1(/&'X1(G+$*(%'O*1&&,'Y'T"1@U":...
www.advenco.de
Beispiel 2
key2operate Demo
Lagerverwaltung
hier: Materialverteilung nach dem
Milchmann-Prinzip
www.advenco.de!
Einsatz von key2operate zur Verwaltung des Materiallagers
Produktions-Lagerverwaltung
www.advenco.de!
Produktions-Lagerverwaltung
Anmelden und Tätigkeit wählen
Bei der Anmeldung
gleicht der Client
seine Daten...
www.advenco.de!
Lagerabbuchen
Nach der Auswahl
der Runde und der
Tätigkeit
„Lagerabbuchen“
ist eine Liste zu
sehen. In die...
www.advenco.de!
Produktion - Platzwahl
Nach dem
Auslagern der
benötigten Artikel
werden diese an
den Arbeitsplätzen
abgela...
www.advenco.de!
Produktion - Abladen
In dieser Liste
werden alle Artikel
angezeigt, die in
der ausgewählten
Runde an dem
a...
www.advenco.de!
Lagerzubuchen
Nach dem Abladen
können
aufgenommene
Artikel in das Lager
zurückgebucht
werden.
Dazu wird di...
www.advenco.de!
Administrationsanwendung
Abbildung 11: Sicht auf die Anforderungen
Produktions-Lagerverwaltung
www.advenco.de!
Administrationsanwendung
Abbildung 12: Sicht auf die Lagerbuchungen
Produktions-Lagerverwaltung
www.advenco.de!
Workflowdesigner
Abbildung 13: Konfiguration der Masken
Produktions-Lagerverwaltung
www.advenco.de
Beispiel 3
key2operate Demo
Auftragsverwaltung
www.advenco.de!
ProduktionVerwaltung
Aufträge
Stücklisten
Reporting
•! Papierbasiert (Suchaufwand, keine automatisierten A...
www.advenco.de!
•! Der Arbeitsablauf der manuellen Tätigkeiten wird explizit elektronisch durch
Prozessschritte definiert ...
www.advenco.de!www.advenco.de!
45,#$[/2]MLS:#/#5$".#**.$B#/"S05#9#,#$C&S:&/U:#*$0#/@@@$$
'
.(2?1':&1;&,'B"A'0>='";&1'B"A'!...
www.advenco.de!
XML
d)12/.$+,9$4e12/.$)5.$4T8$G@C@$7M#/$fRg$O&.#5$
5^6'
www.advenco.de!
g2-5,$c$J+=/&-"&+">&0*$c$J/M#5.""S0/5h&+">&0*$
5_6'
5W6'
5`6'
5a6'
5b6'
www.advenco.de!www.advenco.de!
.(;31*+'4&%(,4/';&1'K&;$&,&1'(32';$&'O/(1/)&$/&'2?1';&,'91#&$/))*+1$]''()$"#"*['c$&1'@(,,'&...
www.advenco.de!
(.&/.$O2"5#/#,$c$R&.#/5&**5".#$c$R&.#/5&*$"S&,,#,$
5h6'
5i6'
5j6'
5_^6'
5k6'
5__6'
www.advenco.de!www.advenco.de!
.(,(*+':&1;&,';$&',M*+)/&,'91#&$/))*+1$]&'(3)';&1'E$)/&';&1'91#&$/))*+1$]&'(3)4&:M+%/'^?<`[...
www.advenco.de!
(.&/.$(S0/5h$c$C#"S0/#5M+,-$(S0/5h$c$4,9#$
5_`6'
5_a6'
5_b6'
5_k6'
5_W6'
www.advenco.de!www.advenco.de!
.$&':&$/&1&,'91#&$/))*+1$]&':&1;&,'(,(%"4';&A'F3B"1'#&)*+1$&#&,&,'91#&$/))*+1$]'(3)4&2?+1/7...
www.advenco.de!
V+&*5.L.":2,./2**#$c$4,9#$9#"$J+=/&-#"$
5_i6'
5_h6'
www.advenco.de!
T#12/.$
5_j6'
www.advenco.de!www.advenco.de!
O#/$-#"&).#$M#"S0/5#M#,#$D2/:E2>$>+/9#$)5.$9#)$:#;<21#/&.#$m[/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$
O#"5...
www.advenco.de!
[/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$O#"5-,#/$
5W^6'
www.advenco.de!
[/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$O#"5-,#/$c$g2-5S$#95.2/$
5W_6'
www.advenco.de!
:#;<21#/&.#$J9)5,5"./&U2,$
5WW6'
www.advenco.de!
:#;<21#/&.#$J9)5,5"./&U2,$^H8%`$
5W`6'
www.advenco.de
Beispiel 4
key2operate Demo
Mobile Instandhaltung „Punch List“
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
1. Login Screen:
Benutzerdaten werden eingegeben
2. Anzeige einer Liste in der die
...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
5. Wenn der Benutzer den Button
Prozessschritte ausgewählt hat, wird
ihm eine Liste...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
9. Mit dem Zurück-Button auf dem
Screen 8 Materialliste gelangt der
Benutzer zurück...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
13. Mit dem Zurück-Button auf dem
Screen 12 Werkzeuge gelangt der
Benutzer zurück z...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
17. Um die Aktivität für das
ausgewählte SF-Objekt zu beenden,
wählt der Benutzer d...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
21. Der Benutzer wählt die Check-
Boxen aus, die auf den Job zutreffen
und geht übe...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
25. Nach Auswahl des Buttons Job
ändern wird der Job nach
Sicherheitsabfrage und Be...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
Alle dargestellten Screens, der dazugehörige Workflow und die Logik werden mit dem ...
www.advenco.de!
Use case: „Punch List“
key2operate beinhaltet eine Administrationsanwendung, über die alle Daten übersicht...
www.advenco.de
Beispiel 5
key2operate Demo
Kommisionierung
www.advenco.de!
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
Zunächst muss sich der
Benutzer auf dem Gerät
anmelden (Maske link...
www.advenco.de!
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
93):(+%';&1'F3'&1%&;$4&,;&,'J"AA$)$",$&1(3H1M4&'
Für die Tätigkeit...
www.advenco.de!
E(4&1&,/,(+A&';&1'91C@&%';&)'(3)4&:M+%/&,'93H1(4&)
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
Der Kommisionie...
www.advenco.de!
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
E(4&1&,/,(+A&';&1'91C@&%';&)'(3)4&:M+%/&,'93H1(4&)7'K3*+3,4)A()@&
...
www.advenco.de!
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
9#)*+%3))';&)'J"AA$)$",$&1(3H1(4&)'A$/'0$,4(#&';&1'n3)(/F$,2"1A(C"...
www.advenco.de!
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'&12"1;...
www.advenco.de!
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'&12"1;...
www.advenco.de!
J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$
.$(%"4'F31'01)/&%%3,4'3,;'&$,2(*+&,'o,;&13,4';&1'9#%M32&
Mit dem G...
www.advenco.de
Beispiel 6
key2operate Demo
Betriebsdatenerfassung, teilautomatisiert
www.advenco.de!
C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$
9,A&%;3,4';&1'!()*+$,&,#&;$&,&1'(,';&1'E$,$&
Durch Scan der ...
www.advenco.de!
C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$
9,A&%;3,4';&1'93H1M4&'(,';&1'E$,$&
Durch Scan des Auftragsbe...
www.advenco.de!
C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$
0$,4(#&';&1'O/Q141?,;&'#&$'O/Q13,4&, Bei Betätigung des Butt...
www.advenco.de!
C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$
0$,4(#&';&1'O/Q141?,;&'#&$'O/Q13,4&,
Der jeweils ausgewählte...
www.advenco.de!
C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$
9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'...
www.advenco.de!
C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$
.$(%"4'F31'01)/&%%3,4'3,;'&$,2(*+&,'o,;&13,4';&1'9#%M32&
Mit...
www.advenco.de
Beispiel 7
key2operate Demo
L3(%$/M/)@",/1"%%&'N'OC*+G1"#&,A(,(4&A&,/'
www.advenco.de!
V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$
OC*+G1"#&,&12())3,4 Die Erfassung von Stichproben erfolgt
unabhängig v...
www.advenco.de!
V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$
OC*+G1"#&,&12())3,4
Bei der Zuordnung der Fehler zählt das
System auto...
www.advenco.de!
V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$
9,F&$4&':&$/&1&1'I,2"1A(C",&,7'F[K['&$,&1'91#&$/)(,:&$)3,4
Darstellung...
www.advenco.de!
V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$
.(/&,(,(%V)&'?#&1'>&G"1/)S'K&$)G$&%&
Alle gesammelten Informationen
kö...
www.advenco.de!
V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$
9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'&12"1;&1%$...
www.advenco.de!
V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$
.$(%"4'F31'01)/&%%3,4'3,;'&$,2(*+&,'o,;&13,4';&1'9#%M32&
Mit dem Graph...
www.advenco.de!
Ausgangssituation
#! Papierbasierte, zeitintensive und fehleranfällige manuelle Abläufe mit
mehrfacher Dat...
www.advenco.de!
D#5.#/#$)2M5*#$J,>#,9+,-#,'
Smartphone App
Einsatz von key2guide zur internen Kommunikation, z.B. mit
dem ...
www.advenco.de!
advenco Consulting GmbH
Plockstrasse 14
D-35390 Giessen
Telefon +49 641 79 497 - 10
Fax +49 641 79 497 - 2...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate

935 Aufrufe

Veröffentlicht am

Use Cases / Anwendungsbeispiele aus der Produktion und Logistik, die mit dem System key2operate umgesetzt wurden. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um Anwendungen, die manuelle Aktivitäten in der Industrie automatisieren oder vereinfachen mit dem Ziel, eine höhere Transparenz zu schaffen, manuelle Buchungen zu minimieren, Bestände und Materialien schneller und eindeutiger zu identifizieren, Qualität zu verbessern, Instandhaltung zu optimieren und Betriebs-und Maschinendaten für gezielte Kennzahlenauswertungen zu sammeln.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
935
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
121
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Anwendungsbeispiele des (mobilen) Taskmanagementsystems key2operate

  1. 1. www.advenco.de! !"#$%&"#$'$(&))*+,-$ $ !! !"#$%&'!()*+$,&,'-'.(/&,'-'012())3,4'5!.067'800'93):&1/3,4'3,;' 0$,#$,;3,4'&$,&1'41(<)*+&,'=%(,/(2&%'5>?*@A&%;&,'B",'=%(,;(/&,6' ' !! =1";3@C",)DE(4&1B&1:(%/3,4',(*+'!$%*+A(,,D=1$,F$G' ' !! 93H1(4)A(,(4&A&,/' ' !! !"#$%&'I,)/(,;+(%/3,4' !! J"AA$)$",$&13,4' !! K&/1$&#);(/&,&12())3,4'5K.067'/&$%(3/"A(C)$&1/' !! L3(%$/M/)@",/1"%%&'N'OC*+G1"#&,A(,(4&A&,/' $
  2. 2. www.advenco.de! !,.#/,#0)#,"1/23* der advenco Consulting GmbH advenco ist ein unabhängiges Produkt- und Dienstleistungsunternehmen, mit dem Schwerpunkt auf Beratung, Konzeption und Implementierung von Produktions-IT Systemen für die produzierende Industrie. Wir helfen unseren Kunden, Lösungen für die Marktanforderungen ihrer Branche zu finden und diese erfolgreich in den lokalen und globalen Fertigungsstandorten zu realisieren. Unsere Kernkompetenzen umfassen die gesamte Thematik des Produktions- managements, der Produktionsfeinplanung, sowie der Datenanalyse und Auswertung. Dabei verstehen wir uns als Partner für den gesamten Lebenszyklus des Produktions-IT Systems. Im Vordergrund aller Aktivitäten steht eine nachhaltige Prozessoptimierung, mit einem möglichst schnellen Return on Invest. advenco’s kompetentes und hochmotiviertes Team nutzt geeignete Technologien, Industrie- Know-how und eine bewährte Methodik, um die Transparenz sicherzustellen, Risiken zu minimieren und anspruchsvolle Herausforderungen im Zeit- und Kostenrahmen zu lösen. Wir arbeiten für zufriedene Kunden! Intelligent IT for Production
  3. 3. www.advenco.de! In vielen Unternehmen sind für die Produktions-IT über die Jahre Insellösungen entstanden. Diese werden häufig weiter optimiert, um die Produktivität zu erhöhen, ohne neue Technologien zu nutzen und den Prozess ganzheitlich zu betrachten Durch die limitierten finanziellen und personellen Ressourcen vor allem im Mittelstand existieren bestimmte Anforderungen an neue / optimierte Lösungen. Diese müssen "! einfach zu implementieren und in die vorhandene IT Infrastruktur einzubinden sein "! einfach zu nutzen sein, um eine hohe Akzeptanz des Anwenders zu garantieren "! einfach zu ändern sein, um laufende Kosten zu minimieren "! durch ein Wartungskonzept gepflegt werden können, um Investitionsschutz über den gesamten Lebenszyklus zu bieten "! einen schnellen Return on Invest liefern advenco entwickelt Produkte, die genau diese Anforderungen adressieren 45,670/+,-$
  4. 4. www.advenco.de! 8/29+:.*5,5#$:#;<"2=>&/#$ Projektrisiken minimieren durch Nutzung von Standardprodukten Produkte Standard SPC – Qualitätsregelkarte für Produktionsprozesse Mobiler Business Intelligence Client für die Produktionsindustrie für iOS-Geräte (iPhone, iPad und iPod touch) Mobiles Task Management und Entscheidungsunterstützungssystem Smartphone Multimedia Guide für Trainings, Produktkataloge, Messen, Städte, Museen, ! (für iOS und Android) Um die Lücke zwischen verfügbaren Manufacturing IT – Systemen und individuell programmierten Anwendungen zu schließen, hat advenco Out-of-the-box – Produkte entwickelt
  5. 5. www.advenco.de! Technische Beschreibung key2operate ist ein advenco Software Produkt, aus der key2software Produktfamilie "! Client / Server Architektur "! Clients, beliebiges Device (Handheld, Tablet, Desktop PC, Android Smartphones, MAC, Linux-Systeme...) "! Sicheres https, als Kommunikationsprotokoll "! Client-Applikationen können online und offline genutzt werden, Daten werden automatisch repliziert "! Einfachste Integration in die bestehende IT Infrastruktur (Web Services, File Transfer, DB Kommunikation) "! key2operate ist sehr einfach zu handhaben, damit der Anwender die Prozesse selbst modellieren / modifizieren kann (denn Geschäftsprozesse unterliegen in der Produktion häufigen Änderungen) key2operate Client key2operate Server bestehende IT https Web Services File Transfer
  6. 6. www.advenco.de! In vier Schritten zur gewünschten Lösung Intuitiv bedienbares Konfigurationstool, bedingt minimalen Schulungsaufwand ①! Benutzeradministration, Festlegung der Userrechte ②! Definition von Datenbanktabellen (und Spalten) mit dem generischen Texteditor ③! Definition der gewünschten Prozessabläufe, und deren Darstellung ④! Definition der Logik für die Prozessabläufe Ein einfaches Konfigurationstool unterstützt eine aufwandsarme kontinuierliche Prozessverbesserung Benutzeradministration, etc. Generischer Texteditor (XML) Graphical Screen & Workflow Designer Logikeditor key2operate Konfigurationstool
  7. 7. www.advenco.de! Produktionsmanagement •!Auftragsmanagement •!Materialmanagement •!Produktionsrückverfolgung •!Maschinendatenerfassung (MDE) •!Betriebsdatenerfassung (BDE) •!Sammlung und Auswertung von Kennzahlen Qualitätsmanagement •!Exception Handling •!Probenahmen •!Qualitätsdatenerfassung Wartungs-und Instandhaltungsmanagement •!Inspektionsrunden •!Wartungsarbeiten •!Stördatenaufnahme Logistik •!Lagerverwaltung •!Speicherung von Lagerplätzen und Geo-Positionen •!Einlagerung / Auslagerung •!Kommissionierung / Picking •!An-und Auslieferungs-Management Personalmanagement •!Bedienerführung •!Bedienertraining Inventurmanagement •!Bestandserfassung ...und viele andere Anwendungsfälle innerhalb und außerhalb der Produktion key2operate unterstützt beliebige Use Cases Auszug aus möglichen Use Cases
  8. 8. www.advenco.de! !"#$%&"#$(&))*+,-$ Zielsetzung ist es, die Transparenz in Produktion und Produktionslogistik zu erhöhen und geeignete Tools zur Verfügung zu stellen, um die Effizienz zu steigern, Fehlermöglichkeiten zu reduzieren, WIP und Läger zu optimieren und eine gleichbleibend hohe Qualität sicherzustellen. Zielvorgabe:
  9. 9. www.advenco.de Beispiel 1 key2operate Demo Maschinen-Daten-Erfassung OEE-Auswertung und grafische Plantafel (Stufen 1 bis 3)
  10. 10. www.advenco.de! Hauptanlage 1 Bediener Schichtbezogene Erfassung: "! der Stückzahlen (Gut-, Schlecht-Teile), "! Mitarbeiter "! Arbeitszeit, "! Erfassung Qualitätsprüfungsmerkmale und Abweichungen (Regelkarte) Hauptanlage 2 Bediener Hauptanlage 3 Bediener Hauptanlage 4 Bediener Hauptanlage 5 Bediener ?@$(.+6#A$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ 9324(#&,)/&%%3,4
  11. 11. www.advenco.de! D2/:E2>F$C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ Zunächst wird (schrittweise) der optimale Workflow (zuerst für die Stufe 1) festgelegt. Daraus resultiert ein eindeutig definierter Prozess, der die Arbeitsabläufe absichert und vergleichbar macht. Schichtende melden: 1. Schicht auswählen 2. Produzierte Teile eingeben Qualitätsdaten melden Maschinendaten erfassen
  12. 12. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ K&,3/F&11&4$)/1$&13,4'N'93):(+%)&$/&'N91#&$/)F&$/&12())3,4
  13. 13. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ !(,3&%%&'!()*+$,&,;(/&,&12())3,4
  14. 14. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ L3(%$/M/);(/&,&12())3,4
  15. 15. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ O*+$*+/:&*+)&%'A&%;&,
  16. 16. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ =1";3F$&1/&'!&,4&,'A&%;&,
  17. 17. www.advenco.de! P"1/&$%&'3,)&1&1'EQ)3,4 ?@$(.+6#A$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ Die Anforderungen der schichtbezogenen Erfassung werden durch OOTB (Out Of The Box) Funktionalität realisiert! Durch die Verwendung von key2operate ergeben sich im Vergleich zu einer Applikation folgende Vorteile: •! Minimaler Aufwand (Zeit & Geld) für die Realisierung des Projektes •! Kostenoptimierung über den gesamten Lebenszyklus, durch das Wartungs- und Supportkonzept von advenco •! Unterstützung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses durch geringen Änderungsaufwand; kann durch eigene Mitarbeiter erfolgen •! Investitionsschutz; die Verwendung von key2operate ist auf den jeweiligen Bedarf skalierbar •! Hohe Akzeptanz des Systems für den Bediener durch bedarfsgerechtes User Interface (keep it simple) •! Einfache Integration in bestehende IT Infrastruktur Bereits in der 1.Stufe erfassen wir die optimalen Arbeitsabläufe, und machen diese allen Bedienern elektronisch zugänglich. Daraus resultiert Nachhaltigkeit – ein erster Schritt zur „Lean Production“
  18. 18. www.advenco.de! "! OEE-Auswertung aus dem System heraus. "! MDE- Erfassung, (Stör- und Stillstandsdaten werden an drei der fünf Hauptanlagen auf einen OPC-Server erfasst) "! Visualisierung der Anlagenzustände auf zentralen Andon-Board in der Abteilung und zum Online-Abruf auf verschiedenen PC's. (Apps) Hauptanlage 1 OPC Server Hauptanlage 3Hauptanlage 2 <@$(.+6#A$H44IJ+">#/.+,-$+,9$K5"+&*5"5#/+,-$9#/$ $$$J,*&-#,G+".L,9#$ 9324(#&,)/&%%3,4 Andon-Board
  19. 19. www.advenco.de! D2/:E2>F$C#5"15#*$G+/$45,-&M#$(.N/-/7,9#$M#5$&+.2)@$O&.#,#/6&""+,-$+,9$ P2//#:.+/$9#/$&+.2)@$QL0*+,-$ Nun wird der Workflow für die Stufe 2 erweitert 2. Störgrund angeben Stillstände bei autom. Linie melden: 1. Maschine auswählen Schichtende melden: 1. Schicht auswählen 2. Produzierte Teile eingeben Qualitätsdaten melden Maschinendaten erfassen Produzierte Teile korrigieren
  20. 20. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ 5R&$%6'93/"A(C)$&1/&'012())3,4'5!()*+$,&,(3):(+%6
  21. 21. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ 5R&$%6'93/"A(C)$&1/&'012())3,4'50$,4(#&';&1'O/Q141?,;&6
  22. 22. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ =1";3F$&1/&'!&,4&'A&%;&,
  23. 23. www.advenco.de! C#5"15#*$G+/$4/6&""+,-$B2,$C&"5"9&.#,$ =1";3F$&1/&'!&,4&'@"11$4$&1&,
  24. 24. www.advenco.de! J+">#/.+,-$9#/$H44IR&"S05,#,9&.#,$5,$T#12/."$$ TEEP TEEP = Total Effective Equipment Productivity Nutzungsgrad % = Verfügbare Zeit Theor. Produktionszeit TEEP % = OEE % * Nutzungsgrad % Theoretische Produktionszeit Verfügbare Zeit Berechnung Zeitkategorien Verlustgründe Geplante Still- stände Verfügbare Zeit = Theor. Produktionszeit – Geplante Stillstände Geplante Stillstände: Wartungen, Ferien, Feiertage, Pausen... Laufzeit Ausfälle Verfügbarkeit % = Laufzeit Verfügbare Zeit Ungeplante Stillstände: Störungen, Rüstzeiten, Wartezeiten... Produktions- geschwindigkeit Geschwin dikkeits- verluste Leistung % = Teile ges. * Zykluszeit Laufzeit Geschwindigkeitsverluste: Reduzierte Geschwindigkeit, Zykluszeitvariation... Gute Produktion Ausschuß Qualität % = Teile ges. - Ausschuß Teile ges. Qualitätsverluste: Ausschuß, Nacharbeit, B-Ware... OEEOEE % = Verfügbarkeit * Leistung * Qualität Verlorene Kapazität OEE = Overall Equipment Effectiveness
  25. 25. www.advenco.de! J+">#/.+,-$9#/$R&"S05,#,9&.#,$5,$T#12/."$
  26. 26. www.advenco.de! J+">#/.+,-$9#/$J/M#5."G#5.#,$5,$T#12/."$ Arbeitszeit (Minuten) 478.47 Arbeitszeit 07:58:28 Pausen (Minuten) 2.53 Pausen 00:02:32 Datum Operation 22.07.2013 14:00:15 login 22.07.2013 21:58:43 logout Spaetschicht Ausgedruckt am: 01.08.2013 10:54:27 11 / Mitarbeiter - Tagesauswertung 22.07.2013 Mitarbeiter: Maier
  27. 27. www.advenco.de! J+">#/.+,-$9#/$>5S0U-".#,$O&.#,$5,$J,92,$C2&/9$
  28. 28. www.advenco.de! J+">#/.+,-$9#/$V+&*5.L."9&.#,$5,$T#-#*:&/.#$
  29. 29. www.advenco.de! 45,6&S0#/$O&.#,G+-/5W$+,9$X,9#/+,-$5,$:#;<21#/&.#$
  30. 30. www.advenco.de! <@$(.+6#A$H44IJ+">#/.+,-$+,9$K5"+&*5"5#/+,-$9#/$ $$$J,*&-#,G+".L,9#$ P"1/&$%&'3,)&1&1'EQ)3,4 Die Anforderungen der Stufe 2 werden ebenfalls im Wesentlichen durch OOTB (Out Of The Box) Funktionalität realisiert! In diesem Kontext sind die gleichen Vorteile, wie für die Stufe 1 zu nennen. Im Wesentlichen die monetären Vorteile für das Projekt und den gesamten Lebenszyklus, die reduzierten Projektrisiken, die einfache Änderbarkeit, hohe Akzeptanz durch die Mitarbeiter und die einfache Integration in die IT Infrastruktur. Für die Stufe 2 kommt zusätzlich die Skalierbarkeit unserer Produkte zum Tragen. Alle Informationen aus der Stufe 1 sind für die erweiterte Funktion verfügbar, und können ohne Zusatzaufwand weiterverwendet werden. Zusätzlich zu den gestellten Anforderungen, können wichtige Kennzahlen „on the fly“ zusammengestellt, und auf dem iPhone angezeigt werden. Die Stufe 1 hat zu Nachhaltigkeit in den Prozessen geführt. In der Stufe 2 werden die Prozesse auf Basis der KPI‘s hinterfragt und optimiert. Das wird durch die einfache Handhabung und Änderbarkeit unserer Lösung massiv unterstützt.
  31. 31. www.advenco.de! Planer Einführung einer grafischen Plantafel für die Fertigungssteuerung Y@$(.+6#A$45,670/+,-$#5,#/$-/&3"S0#,$8*&,.&6#*$ 9324(#&,)/&%%3,4
  32. 32. www.advenco.de! D2/:E2>F$C#5"15#*$G+/$T7S:)#*9+,-$B2,$J+=/L-#,$+,9$J/M#5."-L,-#,$&,$95#$ 8*&,.&6#*$ Eine weitere Ergänzung des Workflows wird mit der Einführung der Plantafel festgelegt. 2. Störgrund angeben Stillstände bei autom. Linie melden: 1. Maschine auswählen Schichtende melden: 1. Schicht auswählen 2. Produzierte Teile eingeben Qualitätsdaten melden Maschinendaten erfassen Aufträge zu Preactor rückmelden: 1. Auftrag auswählen 2. Auftrag rückmelden 3. View in Preactor Produzierte Teile korrigieren
  33. 33. www.advenco.de! Z5,5.#$%&1&S5.;$(S0#9+*5,-$)5.$8/#&S.2/$
  34. 34. www.advenco.de! T7S:)#*9#,$G+$8/#&S.2/$)5.$:#;<21#/&.#$ 93H1M4&'F31'=%(,3,4'F31?*@A&%;&,S'93H1(4'(3):M+%&,
  35. 35. www.advenco.de! T7S:)#*9#,$G+$8/#&S.2/$)5.$:#;<21#/&.#$ 93H1M4&'F31'=%(,3,4'F31?*@A&%;&,S'93H1(4'1?*@A&%;&,
  36. 36. www.advenco.de! 8/#&S.2/$K5#>#/$ =%(,/(2&%'A$/';&A'=1&(*/"1'P$&:&1'(,)&+&,
  37. 37. www.advenco.de! Es gibt mehr als 100 Fallstudien, die zeigen, wie Preactor Unternehmen helfen kann, in ihrer Branche erfolgreicher und wettbewerbsfähiger zu werden. Diese messbaren Erfolge (ROI) stellen sich oft schon nach Wochen ein und wiederholen sich immer wieder. In einigen Fallstudien wurden Optimierungen erreicht bis zu: 15 – 20% Verbesserung der Produktivität – machen Sie mehr aus dem was Sie schon haben * 40 – 50% Verringerung des Rohmaterials im Lager – synchronisieren Sie Ihre Bestellungen mit Ihrer Feinterminierung * 40 – 50% Reduzierung Ihrer Fertigungszeit – reduzieren Sie Ihren Umlaufbestand, der Ihren Produktionsfluss hemmt * 50 – 90% Verbesserung der Liefertreue und des Kundenservices * Ein besonderer Vorteil in Verbindung mit key2operate ist die einfache Möglichkeit, die Rückmeldungen aus der Produktion direkt in den Plan einfließen zu lassen und damit für einen geschlossenen Regelkreis und eine bessere Planqualität zu sorgen. * Zahlen auf Basis bisheriger Fallstudien von Preactor, branchen-und prozessbedingte Abweichungen möglich, ohne Gewähr Y@$(.+6#A$45,670/+,-$#5,#/$-/&3"S0#,$8*&,.&6#*$ P"1/&$%&'3,)&1&1'EQ)3,4
  38. 38. www.advenco.de! [/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$O#"5-,#/$ 01)/&%%3,4';&)'T"1@U":)'A$/';&A'@&VW"G&1(/&'X1(G+$*(%'O*1&&,'Y'T"1@U":'.&)$4,&1
  39. 39. www.advenco.de Beispiel 2 key2operate Demo Lagerverwaltung hier: Materialverteilung nach dem Milchmann-Prinzip
  40. 40. www.advenco.de! Einsatz von key2operate zur Verwaltung des Materiallagers Produktions-Lagerverwaltung
  41. 41. www.advenco.de! Produktions-Lagerverwaltung Anmelden und Tätigkeit wählen Bei der Anmeldung gleicht der Client seine Daten mit dem Server ab. So bleiben die Daten aktuell. Besteht keine Verbindung zum Server, kann der Client mit seinem aktuellen Stand arbeiten. Hier gibt es drei Tätigkeiten: - Lagerabbuchen - Produktion - Lagerzubuchen Außerdem wird die Runde gewählt die abgelaufen wird. Bei Bestätigung wird der Tätigkeit entsprechend eine Folgemaske angezeigt. Abbildung 1: Anmeldung Abbildung 2: Tätigkeit-Wählen
  42. 42. www.advenco.de! Lagerabbuchen Nach der Auswahl der Runde und der Tätigkeit „Lagerabbuchen“ ist eine Liste zu sehen. In dieser Liste werden alle Anforderungen für die ausgewählte Runde angezeigt. Zum Auslagern eines Artikels wird dessen Barcode gescannt. Ist der Artikel des gescannten Barcodes in der Liste, kann eine Menge (Lose Stückzahlen oder Gebinde) abgebucht werden. Abgebuchte Artikel werden in der Liste grün markiert. Abbildung 3: Anforderung- Auslagern-Liste Abbildung 4: Lager- Abbuchen-Bestätigen Produktions-Lagerverwaltung
  43. 43. www.advenco.de! Produktion - Platzwahl Nach dem Auslagern der benötigten Artikel werden diese an den Arbeitsplätzen abgeladen. Dazu wird die Tätigkeit „Produktion“ gewählt. Im nächsten Schritt wird der Arbeitsplatz gewählt an dem abgeladen werden soll. Abbildung 5: Tätigkeit-Wählen Abbildung 6: Arbeitsplatz-Wählen Produktions-Lagerverwaltung
  44. 44. www.advenco.de! Produktion - Abladen In dieser Liste werden alle Artikel angezeigt, die in der ausgewählten Runde an dem ausgewählten Platz abgeladen werden sollen. Zum Abladen wird der Barcode des Artikel gescannt. Nach dem Scannen des Barcodes werden Artikel, Arbeitsplatz und Menge zur Kontrolle und Bestätigung angezeigt. Durch Bestätigen wird das Abladen verbucht und der abgeladene Artikel wird grün in der Liste angezeigt. Abbildung 7: Abladenliste Abbildung 8: Abladen-Bestätigen Produktions-Lagerverwaltung
  45. 45. www.advenco.de! Lagerzubuchen Nach dem Abladen können aufgenommene Artikel in das Lager zurückgebucht werden. Dazu wird die Tätigkeit „Lagerzubuchen“ gewählt. Zum Lagerzubuchen wird der Barcode des Artikels gescannt. Danach werden Artikelname und Lagerort angezeigt. Nun kann die Menge der Artikel eingegeben und dem Lagerbestand hinzugebucht werden. Abbildung 9: Tätigkeit-wählen Abbildung 10: Lager- Zubuchen-Bestätigen Produktions-Lagerverwaltung
  46. 46. www.advenco.de! Administrationsanwendung Abbildung 11: Sicht auf die Anforderungen Produktions-Lagerverwaltung
  47. 47. www.advenco.de! Administrationsanwendung Abbildung 12: Sicht auf die Lagerbuchungen Produktions-Lagerverwaltung
  48. 48. www.advenco.de! Workflowdesigner Abbildung 13: Konfiguration der Masken Produktions-Lagerverwaltung
  49. 49. www.advenco.de Beispiel 3 key2operate Demo Auftragsverwaltung
  50. 50. www.advenco.de! ProduktionVerwaltung Aufträge Stücklisten Reporting •! Papierbasiert (Suchaufwand, keine automatisierten Analysemöglichkeiten, !) •! Keine Nutzung von Erfahrungswerten (Best Practices) •! Qualitätsprobleme •! Mehrfachaktivitäten (Eingaben, Buchungen, !) Heute übliche manuelle Auftragsbearbeitung Manuelle Auftragsbearbeitung
  51. 51. www.advenco.de! •! Der Arbeitsablauf der manuellen Tätigkeiten wird explizit elektronisch durch Prozessschritte definiert (best practices) •! Alle notwendigen Informationen werden zu jedem Prozessschritt zugeordnet •! Die Bediener werden mittels geeigneter (mobiler) Geräte durch die Prozessschritte geführt •! Jede Arbeitsanweisung (Electronic Work Instructions, EWI) wird nach der Ausführung bestätigt, zugehörige Daten werden gespeichert •! Im Falle von Soll/Ist Abweichungen führt das System zu alternativen Prozessschritten oder Abläufen, um die Prozesssicherheit jederzeit zu gewährleisten Optimierte manuelle Auftragsbearbeitung Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 ! Schritt n Manuelle Auftragsbearbeitung
  52. 52. www.advenco.de!www.advenco.de! 45,#$[/2]MLS:#/#5$".#**.$B#/"S05#9#,#$C&S:&/U:#*$0#/@@@$$ ' .(2?1':&1;&,'B"A'0>='";&1'B"A'!0O'93H1M4&'A$/'>&F&G/&,'5O/?*@%$)/&,6'(%)'Z!ED.(/&$'(,'@&VW"G&1(/&' 4&)&,;&/'^_`['' ' 0$,'K&;$&,&1'A&%;&/')$*+'(A'!"#$%4&1M/'(,'^?`'3,;')$&+/';$&'"&,&,'93H1M4&'^<`[' ' 01':M+%/'&$,&,'93H1(4'(3)';&1'E$)/&';&1',"*+',$*+/'#&(1#&$/&/&,'3,;'A$/';&A'O/(/3)'!"#"$%&B&1)&+&,&,' 93H1M4&'^Y`[' ' .31*+'."GG&%@%$*@'(32';&,'(3)4&:M+%/&,'93H1(4'4&%(,4/'&1'F31'E$)/&';&1',(*+&$,(,;&1'F3'#&(1#&$/&,;&,' 91#&$/))*+1$]&'^a`$3,;':M+%/';&,'91#&$/))*+1$]''()$"#"*'G&1'."GG&%@%$*@'(3)'^b`[' ' & JM*&+6$9#/$O#)2$c$(.2/;M2&/9$^d`$
  53. 53. www.advenco.de! XML d)12/.$+,9$4e12/.$)5.$4T8$G@C@$7M#/$fRg$O&.#5$ 5^6'
  54. 54. www.advenco.de! g2-5,$c$J+=/&-"&+">&0*$c$J/M#5.""S0/5h&+">&0*$ 5_6' 5W6' 5`6' 5a6' 5b6'
  55. 55. www.advenco.de!www.advenco.de! .(;31*+'4&%(,4/';&1'K&;$&,&1'(32';$&'O/(1/)&$/&'2?1';&,'91#&$/))*+1$]''()$"#"*['c$&1'@(,,'&1';&,' 91#&$/))*+1$]')/(1/&,7'G(3)$&1&,'3,;'(##1&*+&,'^i`['' ' d(*+';&A'K&/MC4&,';&)'K3]",)'+%,#%'4&%(,4/'&1'$,';$&'!(/&1$(%%$)/&7';$&'&1',$*+/'#&(1#&$/&,7')",;&1,',31' (,)&+&,'@(,,7'3A'F3'B&14%&$*+&,7'"#'(%%&'!(/&1$(%$&,'(A'K&1&$/)/&%%3,4)G%(/F'B"1#&1&$/&/'#&1&$/')/&+&,' ^j`[' ' !$/';&A'K3]",'''''''4&%(,4/'&1'F31'O*(,A()@&'^k`['c$&1'@(,,'&1',(*+&$,(,;&1'(%%&'!(/&1$(%$&,'&$,)*(,,&,' 3,;':$1;'#&$'2(%)*+&,'!(/&1$(%$&,'+$,4&:$&)&,7')"';())'&1'@&$,&,'e&+%&1'A(*+&,'@(,,$^l`['' ' d(*+';&A'0$,)*(,,&,';&)'!(/&1$(%)'3,;';&A'.")$&1&,':$1;';&1'(@/3&%%';")$&1/&'T&1/'$,';()'e&%;'fI)/g' &$,4&/1(4&,'3,;';&1'K&)/MC43,4)#3]",'#&/MC4/'^?_`[' ' d(*+;&A'(32';$&)&'T&$)&'(%%&'!(/&1$(%$&,7';$&'2?1';()'>&F&G/'#&,QC4/':&1;&,'4&)*(,,/'3,;';")$&1/' :31;&,7':$1;';$&'E$)/&';&1'91#&$/))*+1$]&'A$/';&A'O/(/3)'!""*-"%&2?1';&,'91#&$/))*+1$]''()$"#"*'A$/' 41?,&1'c$,/&1%&43,4'(,4&F&$4/'^??`[&' ' & JM*&+6$9#/$O#)2$c$(.2/;M2&/9$^dd`$
  56. 56. www.advenco.de! (.&/.$O2"5#/#,$c$R&.#/5&**5".#$c$R&.#/5&*$"S&,,#,$ 5h6' 5i6' 5j6' 5_^6' 5k6' 5__6'
  57. 57. www.advenco.de!www.advenco.de! .(,(*+':&1;&,';$&',M*+)/&,'91#&$/))*+1$]&'(3)';&1'E$)/&';&1'91#&$/))*+1$]&'(3)4&:M+%/'^?<`['' ' .31*+'."GG&%@%$*@'4&%(,4/';&1'K&;$&,&1'(32';$&'O/(1/)&$/&'2?1';&,'l&:&$%$4&,'91#&$/))*+1$]7'B",';&1'(3)'&1' ;&,'O*+1$]')/(1/&,7'G(3)$&1&,7'(##1&*+&,'3,;'#&&,;&,'@(,,'^?Y`['' ' d(*+';&A'O/(1/&,';&)'O*+1$]&)'4&%(,4/'&1'F31'O&$/&'A$/';&1'91#&$/)(,:&$)3,47';$&'F3'#&)/MC4&,'$)/'^?a`$ 3,;';(,,':$&;&1'F31'O/(1/)&$/&'^?b`[' ' d(*+';&A'K&/MC4&,';&)'K3]",)'."#/0'4&%(,4/';&1'K&;$&,&1'F31?*@'F31'E$)/&';&1'91#&$/))*+1$]&'^?i`[' JM*&+6$9#/$O#)2$c$(.2/;M2&/9$^ddd`$
  58. 58. www.advenco.de! (.&/.$(S0/5h$c$C#"S0/#5M+,-$(S0/5h$c$4,9#$ 5_`6' 5_a6' 5_b6' 5_k6' 5_W6'
  59. 59. www.advenco.de!www.advenco.de! .$&':&$/&1&,'91#&$/))*+1$]&':&1;&,'(,(%"4';&A'F3B"1'#&)*+1$&#&,&,'91#&$/))*+1$]'(3)4&2?+1/7'#$)',(*+' ;&,'O*+1$]&,'.")$&1&,7'J,&/&,7'e?%%&,7'K(*@&,7'J?+%&,'3,;'P&1G(*@&,'(%%&'91#&$/))*+1$]&'$,';&1'E$)/&';&1' 91#&$/))*+1$]&';&,'O/(/3)'!""*-"%&+(#&,'3,;'41?,'+$,/&1%&4/'";&1'(#4&#1"*+&,')$,;[' ' .(,(*+'4&%(,4/';&1'K&;$&,&1'$,';&,'.$(%"4';&1'L3(%$/M/)@",/1"%%&'3,;'A3))'(,4&#&,7'"#';&1'93H1(4';$&' L3(%$/M/)(,2"1;&13,4&,'&12?%%/'";&1',$*+/'^?j`['' ' d(*+';&1'L3(%$/M/)@",/1"%%&'4&%(,4/'&1':$&;&1'$,';$&'E$)/&';&1'93H1M4&'3,;')$&+/7'"#';&1'93H1(4'#&&,;&/' $)/7'";&1'&$,&,'(,;&1&,'O/(/3)'+(/['d3,'@(,,';&1'K&;$&,&1';&,',M*+)/&,'93H1(4'#&(1#&$/&,'^?k`[' ' X%&$*+F&$C4'-'";&1')GM/&)/&,)',(*+;&A';()'c(,;+&%;':$&;&1'$A',&/F(#4&;&*@/&,'K&1&$*+'$)/'-'@(,,'A(,' )$*+'(32'&$,&A'8m*&1&*+,&1';&,'>&G"1/'A$/';&,'=1";3@C",);(/&,'(,)&+&,'^?l`[' JM*&+6$9#/$O#)2$c$(.2/;M2&/9$^dK`$
  60. 60. www.advenco.de! V+&*5.L.":2,./2**#$c$4,9#$9#"$J+=/&-#"$ 5_i6' 5_h6'
  61. 61. www.advenco.de! T#12/.$ 5_j6'
  62. 62. www.advenco.de!www.advenco.de! O#/$-#"&).#$M#"S0/5#M#,#$D2/:E2>$>+/9#$)5.$9#)$:#;<21#/&.#$m[/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$ O#"5-,#/n$#/".#**.$^<_`F$9#/$&+S0$#5,#,$g2-5:#95.2/$M#5,0&*.#.$^<?`@$R5.$95#"#)$:N,,#,$:2)1*#e#$ JM*&+E2-5:#,$67/$9#,$D2/:E2>$9#3,5#/.$>#/9#,@$ $ O5#$4/".#**+,-$9#/$:+,9#,"1#G53"S0#,$O&.#,M&,:F$95#$(;".#):2,3-+/&U2,$+,9$&**#$45,".#**+,-#,$ #/62*-#,$7M#/$95#$J9)5,5"./&U2,$B2,$:#;<21#/&.#$^<<`@$$ $ Z&**"$O&.#,G+-/5W$&+6$J+.2)&U"5#/+,-"9&.#,$,2.>#,95-$5".F$:&,,$9#/$H8%$%*5#,.$B2,$:#;<21#/&.#$ -#,+.G.$>#/9#,$^<Y`@$ JM*&+6$9#/$O#)2$c$(.2/;M2&/9$^K`$
  63. 63. www.advenco.de! [/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$O#"5-,#/$ 5W^6'
  64. 64. www.advenco.de! [/&105S&*$(S/##,$$D2/:E2>$O#"5-,#/$c$g2-5S$#95.2/$ 5W_6'
  65. 65. www.advenco.de! :#;<21#/&.#$J9)5,5"./&U2,$ 5WW6'
  66. 66. www.advenco.de! :#;<21#/&.#$J9)5,5"./&U2,$^H8%`$ 5W`6'
  67. 67. www.advenco.de Beispiel 4 key2operate Demo Mobile Instandhaltung „Punch List“
  68. 68. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ 1. Login Screen: Benutzerdaten werden eingegeben 2. Anzeige einer Liste in der die Jobaufträge angezeigt werden 3. Nachdem der Jobauftrag aus der Liste in Screen 2 ausgewählt wurde, kann der Benutzer sich Information anzeigen lassen zu: •! Prozessdetails •! Benötigtes Material, für den gewählten Jobauftrag •! SF Objekte 4. Nach Auswahl des Buttons Prozessdetails aus Screen 3: In diesem Screen werden die Prozessdetails bezüglich benötigter Zeit und Personalressourcen angezeigt. Außerdem können weitere Informationen für die Prozessschritte und benötigten Teile gezeigt werden
  69. 69. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ 5. Wenn der Benutzer den Button Prozessschritte ausgewählt hat, wird ihm eine Liste von Prozessschritten angezeigt. Mit dem Zurück-Button gelangt er wieder zu den Prozessdetails (Screen 4). 6. Nachdem der Benutzer aus dem Screen Prozessdetails (Screen 4) den Button Benötigte Teile ausgewählt hat, wird ihm eine Liste der Teile angezeigt die für den Jobauftrag benötigt werden. Mit dem Zurück-Button kommt er wieder auf den Screen Prozessdetails (Screen 4). 7. Zum Verlassen des Screens Prozessdetails (Screen 4), wird der Zurück-Button betätigt und Screen 3 wird wieder sichtbar. 8. Der Benutzer kann ebenso den Button Material auswählen. Nun wird ihm eine Materialliste für den Jobauftrag angezeigt.
  70. 70. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ 9. Mit dem Zurück-Button auf dem Screen 8 Materialliste gelangt der Benutzer zurück zu Screen 3 10. Bei Anwahl des Buttons SF Objekte werden dem Benutzer alle SF Objekte angezeigt. Aus dieser Liste wählt der Benutzer ein SF Objekt aus und betätigt danach den Weiter-Button (unten rechts). 11. Der Benutzer bekommt nun Objektinformationen zum SF Objekt. Die angezeigten Informationen sind Distanz, Wegpunkt und Kurs. Zusätzlich kann der Benutzer weitere Informationen über die benötigten Werkzeuge und (Objekt-)Details erhalten. 12. Falls der Benutzer den Button Werkzeuge aus dem Screen für die SF Objektinformationen ausgewählt hat, werden ihm die benötigten Werkzeuge angezeigt.
  71. 71. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ 13. Mit dem Zurück-Button auf dem Screen 12 Werkzeuge gelangt der Benutzer zurück zu Screen 11 14. Bei Auswahl des Buttons Details in Screen 13 erhält der Benutzer Informationen über SF Objekt ID, Koordinaten, Status und Verfolgungs- daten. Mit dem Zurück-Button gelangt der Benutzer zurück zu Screen 13 SF Objektinformationen. 15. Um die Navigation zu beenden und die Reparatur zu starten, muss der Benutzer den Folge-Button (rechts unten) betätigen. Damit gelangt er zu Punch-List. 16. In diesem Screen erhält der Benutzer die To-Do Liste und muss die erledigten Tätigkeiten mit dem Button Erledigt bestätigen. Nachdem die Punch List abgearbeitet ist, gelangt er mit dem Zurück-Button wieder zum vorhergehenden Screen.
  72. 72. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ 17. Um die Aktivität für das ausgewählte SF-Objekt zu beenden, wählt der Benutzer den Häkchen- Button aus und bestätigt somit die Durchführung. 18. Nach dem Bestätigen in Screen 17 wird der Benutzer zurück auf die Auswahlseite für den gewählten Jobauftrag geleitet. Hier hat er neben den zuvor beschriebenen Möglichkeiten auch die Möglichkeit, den Weiter-Buttons zu betätigen. 19. In diesem Screen kann der Benutzer eine Aktivität für den zuvor ausgewählten Jobauftrag ausführen. Um z.B. den Job abzuschließen, wählt er den Button Job abschließen aus. 20. Hat der Benutzer in Screen 19 das Abschließen des Jobs ausgewählt, so muss er nun weitere Details zu diesem Job eintragen.
  73. 73. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ 21. Der Benutzer wählt die Check- Boxen aus, die auf den Job zutreffen und geht über den Weiter-Button zur nächsten Eintragseite. 22. Im Verbrauchs-Screen vermerkt der Benutzer alle Verbräuche und bestätigt jeweils mit dem Button Bestätigen . Sind alle Verbräuche eingetragen, so bestätigt er dies mit dem Häkchen- Button. Nach der Verbrauchsbestätigung gelangt der Benutzer zurück zur Jobauftragsliste. 23. In der Jobauftragsliste kann sich der Benutzer nun einen weiteren Auftrag auswählen. 24. Der Aktivitäten-Screen für den gewählten Job (Screen 19) enthält zwei weitere Buttons.
  74. 74. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ 25. Nach Auswahl des Buttons Job ändern wird der Job nach Sicherheitsabfrage und Bestätigung durch den Häkchen-Button geändert. 26. Um einen Job abbrechen zu können, muss der Benutzer den Button Job abbrechen auswählen und gelangt zum folgenden Screen. 27. Nach Auswahl des Buttons Job abbrechen wird der Job nach Sicherheitsabfrage und Bestätigung durch den Häkchen-Button abgebrochen. 28. In der Jobauftragsliste kann der Benutzer einen neuen Jobauftrag annehmen, oder sich mit dem Zurück- Button ausloggen.
  75. 75. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ Alle dargestellten Screens, der dazugehörige Workflow und die Logik werden mit dem key2operate „Graphical Screen & Workflow Designer“ erstellt und sind einfach zu ändern und zu warten.
  76. 76. www.advenco.de! Use case: „Punch List“ key2operate beinhaltet eine Administrationsanwendung, über die alle Daten übersichtlich eingesehen, erstellt und editiert werden können. Darüber hinaus kann key2operate mit nahezu beliebigen Manufacturing IT Systemen über Dateischnittstelle, Webservices, Datenbank oder OPC kommunizieren.
  77. 77. www.advenco.de Beispiel 5 key2operate Demo Kommisionierung
  78. 78. www.advenco.de! J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ Zunächst muss sich der Benutzer auf dem Gerät anmelden (Maske links) Das Gerät könnte in diesem Anwendungsfall ein Staplerterminal sein. Nach der Anmeldung durch den Benutzer wird die Login-Maske (links) verlassen und der Benutzer sieht eine Maske mit allen für ihn vorgesehenen Tätigkeiten (Maske rechts). Er wählt nun die entsprechende Tätigkeit aus. K&,3/F&1(,A&%;3,4'3,;'93):(+%';&)'F3'#&(1#&$/&,;&,'9#%(32)'
  79. 79. www.advenco.de! J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ 93):(+%';&1'F3'&1%&;$4&,;&,'J"AA$)$",$&1(3H1M4&' Für die Tätigkeit Kommisionieren erhält er dann die Liste der Aufträge, die kommisioniert werden sollen, bzw. die er kommisionieren soll. Er wählt einen Auftrag durch Doppeltouch auf das Terminal aus (alternativ wird er bezüglich der auszuführenen Auftragsreihenfolge geführt) und die Liste der Artikel, die zu dem Auftrag kommisioniert werden sollen, erscheint (Alternativ können Aufträge auch durch Scan ausgewählt werden, allerdings bedingt das wieder Papier und ist eigentlich nicht notwendig) Farblich gekennzeichnet ist der Fertigstellungsstatus der Aufträge, die entweder offen (weiss), in Bearbeitung (orange) oder abgeschlossen (grün) sein können.
  80. 80. www.advenco.de! E(4&1&,/,(+A&';&1'91C@&%';&)'(3)4&:M+%/&,'93H1(4&) J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ Der Kommisionierer erhält die Liste der Artikel, die zu einem Kommisionierauftrag gehören und sieht Sollmenge, Istmenge, Verpackung und den Lagerplatz im Entnahmelager. Durch Scan eines Artikels am Lagerplatz (alternativ des Lagerplatzes o.ä.) wird die Buchungsmaske für den Artikel geöffnet. Da der Kommisionierer beide Hände für die Tätigkeit des Verladens benötigt, sollte er idealerweise z.B. per kabellosem Ringscanner (Beispiel siehe Bild oben) die Artikel scannen. Um keine Effektivitätseinbußen zu haben, kann die Buchungsmaske einfach durch erneuten Scan bestätigt werden, falls keine Mengenänderungen in die Maske einzutragen sind. Im Beispiel hier sind grün gefärbte Artikel bereits in Soll=Istmenge verladen, gelb gefärbte Artikel haben eine Mengendifferenz und nicht eingefärbte Artikel sind noch nicht verladen.
  81. 81. www.advenco.de! J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ E(4&1&,/,(+A&';&1'91C@&%';&)'(3)4&:M+%/&,'93H1(4&)7'K3*+3,4)A()@& In der Buchungsmaske werden dem Kommisionierer zusätzliche Informationen angezeigt, wie z.B. die Anzahl der Colli, die er zu verladen hat (kann natürlich auch direkt in der Liste dargestellt werden). Ausserdem kann er hier die Buchungsmenge verändern, wenn z.B. ein Artikel nicht mehr in ausreichender Menge vorhanden ist. Ein Kommentar oder andere Eingaben sind natürlich ebenso möglich. Durch erneutes Scannen wird die Maske mit Istmenge=Sollmenge verlassen, bei Mengendifferenzen muss er die Istmenge über die Tastatur eintragen und mit dem Button „Buchen“ bestätigen. Der Eintrag wird dann in der zuvor gezeigten Liste in gelb dargestellt.
  82. 82. www.advenco.de! J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ 9#)*+%3))';&)'J"AA$)$",$&1(3H1(4&)'A$/'0$,4(#&';&1'n3)(/F$,2"1A(C",&,'3,;'E(4&1G%(/FF3"1;,3,4 Sind alle Artikel verladen kann der Kommisionierer die Ware mit dem Stapler in das Distributionslager bringen und dort auf einen Lagerplatz abstellen. Er kann dann zusätzliche Angaben zum Kommisionier- auftrag eingeben. Dazu wird eine Maske geöffnet, die das Gewicht auf Basis der verladenen Istmengen berechnet und die Anzahl der verladenen Colli ausgibt. Der Kommisionierer kann nun die Anzahl der für den Auftrag benutzten Paletten und Gitterboxen angeben, einen Kommentar hinzufügen und letztendlich den Auftrag durch die Angabe des Lagerplatzes im Distributionslagers abschließen. Der Lagerplatz kann entweder durch Eingabe oder durch den Scan eines Lagerplatz-Barcodes eingetragen werden. Nach Eingabe des Lagerplatzes wird die Maske geschlossen und die Liste der Aufträge wird geöffnet, in welcher der soeben bearbeitete Auftrag als abgeschlossen markiert wird.
  83. 83. www.advenco.de! J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ 9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'&12"1;&1%$*+ In der Administrationsanwendung von key2operate werden alle Daten zu dem Kommisionierauftrag übersichtlich dargestellt und können bei Problemen nachträglich geändert werden (hier z.B. die Aufträge und ihre Stati). Diese Daten sind auch die Basis für alle Reports, die dargestellt werden sollen, bzw. für den Datenaustausch mit anderen Systemen (wie z.B. ERP).
  84. 84. www.advenco.de! J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ 9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'&12"1;&1%$*+ In der Administrationsanwendung von key2operate werden alle Daten zu den Kommisionieraufträgen übersichtlich dargestellt und können bei Problemen nachträglich geändert werden (hier z.B. die einzelnen Auftragspositionen und ihre Stati, sowie ein Änderungsdialog).
  85. 85. www.advenco.de! J+=/&-":2))5"52,5#/+,-$)5.$:#;<21#/&.#$ .$(%"4'F31'01)/&%%3,4'3,;'&$,2(*+&,'o,;&13,4';&1'9#%M32& Mit dem Graphical Screen & Workflow Designer wurden die Masken für die Anwendung erstellt, sowie die Logik definiert (wann werden Daten in die Datenbank geschrieben, was passiert bei Unvollständigkeit, wie werden Stati dargestellt...). Dank dieser grafischen Konfiguration ist key2operate bei notwendigen Änderungen (denn die Geschäftsprozesse in der Produktion sind oft Änderungen unterworfen) sehr einfach zu handhaben, auch ohne über Expertenwissen zu verfügen.
  86. 86. www.advenco.de Beispiel 6 key2operate Demo Betriebsdatenerfassung, teilautomatisiert
  87. 87. www.advenco.de! C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$ 9,A&%;3,4';&1'!()*+$,&,#&;$&,&1'(,';&1'E$,$& Durch Scan der persönlichen Keykarte können sich die Anlagenbediener an einer Linie anmelden. Ab diesem Zeitpunkt werden die Personalzeiten (anonymisiert) mit den Aufträgen und den Maschinenlaufzeiten verknüpft, um die realen Auftragskosten zu ermitteln. Die Personalzeiten werden zusammen mit den automatisiert erfassten Maschinenlaufzeiten und den Rüstzeiten dem jeweils angemeldeten Auftrag zugeordnet und nach Ende des Auftrages und täglich kurz vor Mitternacht an SAP gesendet. Der Bediener muss sich zu Beginn seiner Arbeitszeit in seiner Schicht an einer Linie / Maschine anmelden und sich dann immer an der Maschine, an der er tätig ist anmelden. Die Abmeldung von der vorherigen Maschine erfolgt dann automatisch. Bei Störungen werden automatische Ab-und Ummeldevorgänge nach einer vordefinierten Logikinitiiert.
  88. 88. www.advenco.de! C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$ 9,A&%;3,4';&1'93H1M4&'(,';&1'E$,$& Durch Scan des Auftragsbegleitscheines gelangt man zur Auftragsanmeldeseite. Hier wird festgelegt, auf welcher / welchen Maschinen ein Auftrag laufen soll und der Auftragangemeldet. Damit wird die Auftragslaufzeit ermittelt und in Beziehung gebracht zur Personalzeit und Maschinenzeit. Zum jeweiligen Schichtende und beim Abmelden zum Auftragsende werden Gesamtmengen und Schlechtmengen für die Leistungsberechnung ermittelt. Die Sollpersonenanzahl und die Auftragssollmengen werden aus SAP importiert und für die Berechnung der Kennzahlen benötigt. Jeder Bedienbildschirm zeigt bei Störungen an der Linie ein Störbutton an (in rot, solange Störungen nicht mit einem Störgrund versehen sind, grün, sobald alle Störungen mit Störgrund versehen sind). Über den Button gelangt man zur Quittierungsseite.
  89. 89. www.advenco.de! C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$ 0$,4(#&';&1'O/Q141?,;&'#&$'O/Q13,4&, Bei Betätigung des Buttons, der die Störung in rot anzeigt, gelangt man zur Quittierungsseite. Hier werden in der linken Liste nach Linien und Zeiten gefiltert, die einlaufenden Störungen angezeigt. Es wird eine Störung angezeigt, wenn ein Signal aus einer Steuerung von 1 auf 0 (bzw. von Maschine läuft auf Maschine steht) wechselt. Dann müssen Stillstandsgründe angegeben werden. key2operate erfasst automatisch über das Signal den Beginn und das Ende eines Maschinenstillstandes und der Bediener kann nun während oder nach Fehlerbehebung einen Störgrund eingeben. Die Störgründe können für jede Maschine spezifisch definiert und erweitert werden. Ist ein Störgrund eingegeben, wird der vorher in rot markierte Eintrag in grün angezeigt. Der jeweils ausgewählte Eintrag ist in hellbeige markiert. Wenn alle Stillstände quittiert sind, erscheint ein grüner Button mit dem Text Störungen quittiert.
  90. 90. www.advenco.de! C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$ 0$,4(#&';&1'O/Q141?,;&'#&$'O/Q13,4&, Der jeweils ausgewählte Eintrag ist in hellbeige markiert. Wenn alle Stillstände quittiert sind, erscheint ein grüner Button mit dem Text Störungen quittiert. Die Liste der Störgründe ist dann leer.
  91. 91. www.advenco.de! C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$ 9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'&12"1;&1%$*+ In der Administrationsanwendung von key2operate werden alle Daten des BDE-Systems übersichtlich dargestellt und können bei Problemen nachträglich geändert werden (hier z.B. die Aufträge und ihre Stati). Diese Daten sind auch die Basis für alle Reports, die dargestellt werden sollen, bzw. für den Datenaustausch mit anderen Systemen (wie z.B. ERP).
  92. 92. www.advenco.de! C#./5#M"9&.#,#/6&""+,-$^CO4`$)5.$:#;<21#/&.#$ .$(%"4'F31'01)/&%%3,4'3,;'&$,2(*+&,'o,;&13,4';&1'9#%M32& Mit dem Graphical Screen & Workflow Designer wurden die Masken für die Anwendung erstellt, sowie die Logik definiert (wann werden Daten in die Datenbank geschrieben, was passiert bei Unvollständigkeit, wie werden Stati dargestellt...). Dank dieser grafischen Konfiguration ist key2operate bei notwendigen Änderungen (denn die Geschäftsprozesse in der Produktion sind oft Änderungen unterworfen) sehr einfach zu handhaben, auch ohne über Expertenwissen zu verfügen.
  93. 93. www.advenco.de Beispiel 7 key2operate Demo L3(%$/M/)@",/1"%%&'N'OC*+G1"#&,A(,(4&A&,/'
  94. 94. www.advenco.de! V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$ OC*+G1"#&,&12())3,4 Die Erfassung von Stichproben erfolgt unabhängig von Aufträgen jeweils an einer bestimmten Linie und mit jeweils einem Artikel. Es werden eine Reihe von gefertigten Artikeln entnommen und von dieser Anzahl werden die fehlerbehafteten Produkte in dem System erfasst. Zunächst wählt der Stichprobennehmer die Linie aus, von der er die Artikel entnimmt, gibt den Artikel aus einer Liste an (die beliebig gefiltert werden kann) und bestätigt mit dem Button, dass er eine Kontrolle starten möchte. Eine neue Stichprobe wird mit dem erneuten Buttondruck ausgelöst. Es erscheint der Statustext „Gestartet“. Nun kann der Bediener durch Doppelklick (Touch) in der rechten Fehlerliste die Fehler, die ihm aufgefallen sind berichten. Die Fehler sind – für den Bediener nicht direkt ersichtlich – jeweils einer Fehlerkategorie zugeordnet (Kritische Fehler, Hauptfehler und Nebenfehler). In der unteren rechten Tabelle werden diese Fehler mit Anzahlen zugeordnet.
  95. 95. www.advenco.de! V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$ OC*+G1"#&,&12())3,4 Bei der Zuordnung der Fehler zählt das System automatisch die Anzahl der Fehler in der jeweiligen Kategorie. Der Grenzwert zur Benachrichtigung bzw. zum Auslösen einer Aktion kann variabel eingestellt werden. Standardmäßig sollen (in dieser Demo) kritische Fehler sofort zu einer Bedienhandlung, Hauptfehler nach drei- und Nebenfehler nach sechsmaligem Auftreten zu einer Bedienhandlung führen. Nach Erreichen dieser Grenzen werden Buttons mit der Kennung eingeblendet. Durch Betätigen dieser Buttons gelangt man zu Seiten mit weiteren Informationen und Arbeitsanweisungen.
  96. 96. www.advenco.de! V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$ 9,F&$4&':&$/&1&1'I,2"1A(C",&,7'F[K['&$,&1'91#&$/)(,:&$)3,4 Darstellung einer Arbeitsanweisung bei kritischen Fehlern. Wahlweise kann diese Seite immer sofort bei einem kritischen Fehler geöffnet oder das Öffnen durch Buttonbetätigung initiiert werden.
  97. 97. www.advenco.de! V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$ .(/&,(,(%V)&'?#&1'>&G"1/)S'K&$)G$&%& Alle gesammelten Informationen können, wie hier beispielhaft gezeigt, in Reports und grafischen Auswertungen dargestellt und analysiert werden. Diese Daten können zu Dokumentations- und Nachweiszwecken auch zusätzlich in einer PDF-Datei dokumenten- sicher abgelegt werden.
  98. 98. www.advenco.de! V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$ 9;A$,$)/1(C",';&1'.(/&,'3,;',(*+/1M4%$*+&'o,;&13,4&,7'2(%%)'&12"1;&1%$*+ In der Administrationsanwendung von key2operate werden alle Daten des Qualitätssystems übersichtlich dargestellt und können bei Problemen nachträglich geändert werden (hier z.B. die Liste der Artikel, die in diesem Beispiel aus Excel importiert wurde). Diese Daten sind auch die Basis für alle Reports, die dargestellt werden sollen, bzw. für den Datenaustausch mit anderen Systemen (wie z.B. ERP).
  99. 99. www.advenco.de! V+&*5.L.":2,./2**#$)5.$:#;<21#/&.#$ .$(%"4'F31'01)/&%%3,4'3,;'&$,2(*+&,'o,;&13,4';&1'9#%M32& Mit dem Graphical Screen & Workflow Designer wurden die Masken für die Anwendung erstellt, sowie die Logik definiert (wann werden Daten in die Datenbank geschrieben, was passiert bei Unvollständigkeit, wie werden Stati dargestellt...). Dank dieser grafischen Konfiguration ist key2operate bei notwendigen Änderungen (denn die Geschäftsprozesse in der Produktion sind oft Änderungen unterworfen) sehr einfach zu handhaben, auch ohne über Expertenwissen zu verfügen.
  100. 100. www.advenco.de! Ausgangssituation #! Papierbasierte, zeitintensive und fehleranfällige manuelle Abläufe mit mehrfacher Dateneingabe #! Bedienerabhängiges Handling manueller Prozesse mit Auswirkungen auf Sicherheit der Personen und des Prozesses #! Kunden und Regularien verlangen reproduzierbare und dokumentierte Prozessabläufe #! Wichtige Informationen, wie Warenbestände, Stillstandszeiten usw. stehen für Entscheidungen verspätet zur Verfügung #! Hoher Aufwand bei der Änderung manueller Abläufe (Dokumentation, Training, Produktionsausfälle, Qualitätsprobleme,!) Zielszenario #! Abbildung der manuellen Prozesse in elektronischen Arbeitsanleitungen, eingebunden in die bestehende IT Infrastruktur #! Standardisierte Bedienerführung und Nutzung von Best Practises #! Komplette, konsistente und schnell abrufbare Produktrückverfolgung #! Einmalige und eindeutige Dateneingabe in homogenen Datenpool mit Zugriff für alle zugelassenen Nutzer #! Vordefinierte Prozeduren unterstützen eine einfache Änderung von manuellen Produktionsprozessen #! Änderungen sollen nach kurzer Schulung, eigenständig möglich sein Vorteile #! Bessere, reproduzierbare Qualität auf Basis standardisierter Abläufe #! Kürzere Auftragsdurchlaufzeiten #! Deutliche Zeit-und Kosteneinsparung durch einmalige Dateneingabe in ein konsistentes System #! Weniger Zwischenfälle und Produktionsausfälle #! Weniger Reklamationen #! Zeit-und Kostenersparnis für Produktionsdokumentation und Zertifizierungen #! Effizienzerhöhung durch schnellere und qualifiziertere Entscheidungen #! Kostenreduzierung bei Änderung und Neueinführung manueller Produktionsprozesse Value Kosten EffizienzQualität Zusammenfassung: Optimierung manueller Prozesse
  101. 101. www.advenco.de! D#5.#/#$)2M5*#$J,>#,9+,-#,' Smartphone App Einsatz von key2guide zur internen Kommunikation, z.B. mit dem Vertrieb, um Lagerhaltung zu optimieren, und auf Sonderangebote hinzuweisen Um potentiellen Kunden ein visuelles Erlebnis zu vermitteln, z.B. für Messeauftritte, Produktkataloge sowie für eLearning und Trainings Kennzahlen immer und überall Einsatz von key2value, um Kennzahlen auch außerhalb der Anlage beliebig zusammenstellen und überwachen zu können
  102. 102. www.advenco.de! advenco Consulting GmbH Plockstrasse 14 D-35390 Giessen Telefon +49 641 79 497 - 10 Fax +49 641 79 497 - 29 E-Mail info@advenco.de Web advenco.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! P2,.&:.$

×