Reisekosten
Definition
Aufwendungen, die bei beruflich veranlassten Reisen anfallen,
werden als Reisekosten bezeichnet.
In den meisten...
Reisekosten
1. Fahrtkosten
2.
Übernachtungs-
kosten
3. Verpflegungs-
mehraufwand
4. Reiseneben-
kosten
1. Fahrtkosten
1.1 Fahrtkosten – privates Fahrzeug
Verschiedene Varianten zur Ermittlung der
Aufwendungen:
1) Einzelnachwe...
1. Fahrtkosten
1.2 Fahrtkosten – öffentliche
Verkehrsmittel
Höchstens die tatsächlich entstandenen Kosten
sind erstattungs...
2. Übernachtungskosten
Anzuerkennen als Übernachtungskosten sind die
tatsächlich entstandenen Kosten (bspw. Hotel).
Kosten...
3. Verpflegungsmehraufwendungen
Bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland sind
folgende Pauschbeträge für
Verpflegungsmehr...
4. Reisenebenkosten
Dazu gehören u.a.:
 Hotelgarage
 berufliche Telefongespräche/Telefaxübermittlungen
 Parkgebühren
 ...
Beispiel Reisekostenermittlung
Eine Person von Darmstadt nach München, 1 Übernachtung, Tag 1 Abendessen
gestellt, Tag 2 Fr...
Wie kommen die Verpflegungsmehraufwände
für Tag 1 und 2 zustande?
• Tag 1:
Verpflegungsmehraufwand 12 € (Satz für
Anreiset...
Für mehr Informationen besuchen
Sie bitte unsere Unternehmensseite.
https://www.linkedin.com/company/profiler--gmbh
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Reisekosten Präsentation - Profiler

543 Aufrufe

Veröffentlicht am

Informationen zu Reisekosten

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
543
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Reisekosten Präsentation - Profiler

  1. 1. Reisekosten
  2. 2. Definition Aufwendungen, die bei beruflich veranlassten Reisen anfallen, werden als Reisekosten bezeichnet. In den meisten Einkunftsarten stellen Reisekosten Werbungskosten dar, für Selbständige jedoch sind es Betriebsausgaben. Die Kosten sind nur dann steuerlich abzugsfähig, wenn der Aufzeichnungspflicht nachgekommen wird. Somit hat beispielsweise eine Aufzeichnung von Anlass, Reisedauer und Reiseweg zu erfolgen. Desweiteren müssen Nachweise, wie Tankbelege etc., erbracht und gegeben falls ein Fahrtenbuch geführt werden.
  3. 3. Reisekosten 1. Fahrtkosten 2. Übernachtungs- kosten 3. Verpflegungs- mehraufwand 4. Reiseneben- kosten
  4. 4. 1. Fahrtkosten 1.1 Fahrtkosten – privates Fahrzeug Verschiedene Varianten zur Ermittlung der Aufwendungen: 1) Einzelnachweise für tatsächlich angefallene Kosten 2) Fahrzeugindividueller Kilometersatz – ermittelt anhand tatsächlicher Kosten 3) Kilometerpauschale von 0,30€ je gefahrenem Kilometer (in Deutschland)
  5. 5. 1. Fahrtkosten 1.2 Fahrtkosten – öffentliche Verkehrsmittel Höchstens die tatsächlich entstandenen Kosten sind erstattungsfähig. Es müssen Nachweise, wie zum Beispiel Flug- oder Zugtickets erbracht werden.
  6. 6. 2. Übernachtungskosten Anzuerkennen als Übernachtungskosten sind die tatsächlich entstandenen Kosten (bspw. Hotel). Kosten einer Übernachtung können nur durch Einzelnachweise geltend gemacht werden.
  7. 7. 3. Verpflegungsmehraufwendungen Bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland sind folgende Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen abzugsfähig:  24 € für jeden Tag, an dem der Arbeitnehmer 24 Stunden von seiner Wohnung abwesend ist  jeweils 12 € für den An- und Abreisetag, wenn der Arbeitnehmer an diesem, einem anschließenden oder vorhergehenden Tag außerhalb seiner Wohnung übernachtet  12 € für den Kalendertag oder die Nacht, an dem der Arbeitnehmer ohne Übernachtung außerhalb seiner Wohnung mehr als 8 Stunden von seiner Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte abwesend ist
  8. 8. 4. Reisenebenkosten Dazu gehören u.a.:  Hotelgarage  berufliche Telefongespräche/Telefaxübermittlungen  Parkgebühren  Maut  Umbuchungs- und Stornierungskosten  Gepäckaufbewahrung Der belegmäßige Nachweis ist Voraussetzung für die Abzugsfähigkeit der Kosten. Belege müssen als ganzes und im Original eingereicht werden.
  9. 9. Beispiel Reisekostenermittlung Eine Person von Darmstadt nach München, 1 Übernachtung, Tag 1 Abendessen gestellt, Tag 2 Frühstück gestellt 430 km x 0,30 € = 129 € x 2 = 258 € + Übernachtungskosten = 80 € + Verpflegungsmehraufwand Tag 1 = 2,40 € + Verpflegungsmehraufwand Tag 2 = 7,20 € + Reisenebenkosten (Parkgebühr) = 10 €
  10. 10. Wie kommen die Verpflegungsmehraufwände für Tag 1 und 2 zustande? • Tag 1: Verpflegungsmehraufwand 12 € (Satz für Anreisetage) abzgl. 40 % von 24-Stunden-Satz, da Abendessen gestellt wird • Tag 2: Verpflegungsmehraufwand 12 € (Satz für Abreisetage) abzgl. 20 % von 24-Stunden-Satz, da Frühstück gestellt wird
  11. 11. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte unsere Unternehmensseite. https://www.linkedin.com/company/profiler--gmbh

×