Schrift,                       Mündlichkeit und                        Schriftlichkeit                         SMS & Chat[...
Agenda•1. Eine kurze Geschichte der Literalität•2. Literalität im 20. Jahrhundert•3. Das KOCH-ÖSTERREICHER Modell und sein...
Eine kurze Geschichte der        Literalität        1. Eine kurze Geschichte der Literalität   3
Von der Oralität zur                   Literalität250.000 Jahre Oralität                                 vs.           600...
Von der Oralität zur Literalität:  Die Erfindung der Schrift             1. Eine kurze Geschichte der Literalität   5
Von der Oralität zur Literalität:        Konsequenzen„Das Schreiben [hat] die Absicht, aus den magischen  Kreisen des präh...
Von der Oralität zur Literalität:      Wichtige Etappen   Antike   Mittelalter   Erfindung des Buchdruck               ...
Am Ende der Gutenberg-      Galaxis?        2. Literalität im 20. Jahrhundert   8
Am Ende der Gutenberg-               Galaxis?Vgl. Stein (2006: 308-312)                             2. Literalität im 20. ...
Zwischen Oralität und          Literalität•Wo hört überhaupt Mündlichkeit auf und wo fängt Schriftlichkeit an?•… und wie l...
Das Nähe-Distanz-                Modell                   Peter Koch und Wulf OesterreicherKoch, Peter/Oesterreicher, Wulf...
Winter[ˈvɪntər] 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell   12
il ne faut pas le dire     3. Das Koch-Oesterreicher-Modell   13
faut pas le dire  3. Das Koch-Oesterreicher-Modell   14
Medium und Konzeption                                Konzeption                       gesprochen         geschrieben      ...
gekürztes Schema nach Koch/Oesterreicher 1985: 18                                        3. Das Koch-Oesterreicher-Modell ...
KommunikationsbedingungenSprache der Nähe• Dialog• Vertrautheit• face to face-Interaktion• Spontaneität• freie Themenentwi...
KommunikationsbedingungenSprache der Nähe                       Sprache der Distanz• Dialog                               ...
VersprachlichungsstrategienSprache der Nähe→ Prozesshaftigkeit     → geringere Planung                 Informationsdichte ...
VersprachlichungsstrategienSprache der Distanz→ Endgültigkeit     → größere Planung               Informationsdichte      ...
SMS•   technisch vermittelte Form interpersonaler    Kommunikation•   reduzierte Zeichenmenge•   kein gemeinsamer Kommunik...
Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen e...
Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen e...
Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen e...
Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen e...
Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen e...
Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen e...
Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen e...
→ vorwiegend Merkmale der Sprache der Nähe(Mündlichkeit):     Vertrautheit     Spontaneität und      Situationsverschrän...
→ Versprachlichung durch:      Parataxe      Imperativ      Verwendung von Modalpartikeln      Assimilation      Emot...
→ Sprache der Distanz:      syntaktische Reduktion      raum-zeitliche Trennung                 3. Das Koch-Oesterreiche...
Einordnung derfreundschaftlichen SMS auf  dem Koch-Oesterreicher        Kontinuum          3. Das Koch-Oesterreicher-Model...
Beispiel IIWillkommen bei Genion. Sie sind jetzt auch unter 0511-[XXXXXXX] erreichbar.                     3. Das Koch-Oes...
Beispiel IIWillkommen bei Genion. Sie sind jetzt auch unter 0511-[XXXXXXX] erreichbar.                     3. Das Koch-Oes...
→ im Gegensatz zur vertrauten SMS     keine Wortverschleifung oder      Umgangssprache     Formularcharakter            ...
→ weniger Merkmale der Sprache der Nähe(Mündlichkeit) auf→ der Sprache der Distanz (Schriftlichkeit)zuzuordnen:      Refl...
Kritik 1: Terminologische                  Ungenauigkeit                                                                  ...
ChatKommunikation im Chat –Abbildung entnommen und angepasst aus Beißwenger (2003)                         4. Kritik am Ko...
Chat: Analyse mit Koch-          Oesterreicher•Mediale Realisation: schriftlich•Konzeptionelle Dimension: mündlich    (Kon...
Kommunikationsbedingungen  Konzeptionelle Mündlichkeit am           Beispiel Chat• Zutreffend für den Pol der „Nähe“ sind ...
Versprachlichungsstrategien von konzeptioneller Mündlichkeit  – Prozesshaftigkeit  – Vorläufigkeit  – Geringe Informations...
1 ***___Babsi (babsi@[...].snafu.de) has joined #berlin2 <THC> *huch* oma?3 <Lemmi> kass <--- guck nich so bloed4 *** Plac...
Weitere Besonderheiten        der Chat-Sprache•Emoticons :)•Inflektive *bibber*•Abweichungen von der orthographischen Norm...
Kritik 2• Konzeptionelle Dimension: Mehrere Ebenen   Korrelation der Ebenen    Kommunikationsbedingungen,    Versprachlic...
Kritik 3:      „Medienvergessenheit“- Medium und Konzeption: nicht prinzipiell unabhängig  voneinander zusätzliche Einflu...
 Deshalb kommt Dürscheid (2002)  zur folgenden Erweiterung des Modells von Koch/Oesterreicher:       4. Kritik am Koch-Oe...
Fazit• Neben den Kommunikationsbedingungen beeinflussen  weitere Variablen die Form und Struktur der Sprache.     und• Neu...
Variablen, welche die strukturellen Merkmale des Textes beeinflussen(aus: Bader 2002: 114)                                ...
Ausblick • Haben wir es mit einer „vermündlichten Schriftlichkeit“ in   Bezug auf die Neuen Medien zu tun?• Kann man mit B...
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!                                      50
Literaturangaben• Bader, Jennifer (2002): Schriftlichkeit und Mündlichkeit in der Chat-Kommunikation.  http://vg00.met.vgw...
• Jäger, Ludwig (2000): Die Sprachvergessenheit der Medientheorie. Ein Plädoyer für das Medium Sprache. In:  Kallmeyer, W....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mündlichkeit schriftlichkeit

7.017 Aufrufe

Veröffentlicht am

2 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Vielen vielen herzlichen Dank!!!
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Ich lerne für eine Prufung am Mittwoch über Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Danke zu dieser Präsentation habe ich das Konzept besser verstanden. Die Beispiele sind genial und die Analyse fand ich toll!! Hut ab!!
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
7.017
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
29
Kommentare
2
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mündlichkeit schriftlichkeit

  1. 1. Schrift, Mündlichkeit und Schriftlichkeit SMS & Chat[‘m ʏ n t l ɪ ç ] SE: Linguistische Aspekte der[ ‘ʃ ʀ ɪ f t l ɪ ç ] Schriftsprachlichkeit Prof. Cho Marie Heidingsfelder, Sarah Schaefer, Juliane Graf, Jana Kugoth 1
  2. 2. Agenda•1. Eine kurze Geschichte der Literalität•2. Literalität im 20. Jahrhundert•3. Das KOCH-ÖSTERREICHER Modell und seine Anwendung am Beispiel SMS•4. Erweiterung und Kritik am Beispiel Chat Agenda 2
  3. 3. Eine kurze Geschichte der Literalität 1. Eine kurze Geschichte der Literalität 3
  4. 4. Von der Oralität zur Literalität250.000 Jahre Oralität vs. 6000 Jahre LiteralitätVgl. Dunbar (1998: 143) 1. Eine kurze Geschichte der Literalität 4
  5. 5. Von der Oralität zur Literalität: Die Erfindung der Schrift 1. Eine kurze Geschichte der Literalität 5
  6. 6. Von der Oralität zur Literalität: Konsequenzen„Das Schreiben [hat] die Absicht, aus den magischen Kreisen des prähistorischen Denkens in ein zeilenförmiges geschichtliches Denken anzuführen.“s. Flusser (1987: 18) 1. Eine kurze Geschichte der Literalität 6
  7. 7. Von der Oralität zur Literalität: Wichtige Etappen Antike Mittelalter Erfindung des Buchdruck 1. Eine kurze Geschichte der Literalität 7
  8. 8. Am Ende der Gutenberg- Galaxis? 2. Literalität im 20. Jahrhundert 8
  9. 9. Am Ende der Gutenberg- Galaxis?Vgl. Stein (2006: 308-312) 2. Literalität im 20. Jahrhundert 9
  10. 10. Zwischen Oralität und Literalität•Wo hört überhaupt Mündlichkeit auf und wo fängt Schriftlichkeit an?•… und wie lassen sich die neuen Kommunikationsformen dort einordnen? 2. Literalität im 20. Jahrhundert 10
  11. 11. Das Nähe-Distanz- Modell Peter Koch und Wulf OesterreicherKoch, Peter/Oesterreicher, Wulf (1985): Sprache der Nähe – Sprache der Distanz. Mündlichkeit undSchriftlichkeit im Spannungsfeld von Sprachtheorie und Sprachgeschichte. In: Romanistisches Jahrbuch, 36.Berlin, New York: de Gruyter. S. 15-43.
  12. 12. Winter[ˈvɪntər] 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 12
  13. 13. il ne faut pas le dire 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 13
  14. 14. faut pas le dire 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 14
  15. 15. Medium und Konzeption Konzeption gesprochen geschrieben graphischer Kode faut pas le dire il ne faut pas le direMedium phonischer [fopaldiʀ] [ilnəfopalədiʀ] Code 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 15
  16. 16. gekürztes Schema nach Koch/Oesterreicher 1985: 18 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 16
  17. 17. KommunikationsbedingungenSprache der Nähe• Dialog• Vertrautheit• face to face-Interaktion• Spontaneität• freie Themenentwicklung• keine Öffentlichkeit• Situationsverschränkung 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 17
  18. 18. KommunikationsbedingungenSprache der Nähe Sprache der Distanz• Dialog • Monolog• Vertrautheit • Fremdheit• face to face-Interaktion • raumzeitliche Trennung• Spontaneität • Reflektiertheit, Planung• freie Themenentwicklung • Themenfixierung• keine Öffentlichkeit • Öffentlichkeit• Situationsverschränkung • Situationsentbindung 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 18
  19. 19. VersprachlichungsstrategienSprache der Nähe→ Prozesshaftigkeit → geringere Planung Informationsdichte Komplexität Kompaktheit 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 19
  20. 20. VersprachlichungsstrategienSprache der Distanz→ Endgültigkeit → größere Planung Informationsdichte Komplexität Kompaktheit 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell 20
  21. 21. SMS• technisch vermittelte Form interpersonaler Kommunikation• reduzierte Zeichenmenge• kein gemeinsamer Kommunikationsraum• zeitverzögerte Rückkopplung (Dialog dennoch möglich) 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 21 Beispiel SMS
  22. 22. Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen einkaufen zugehen, die liste hängt am kühlschrank sei auch leise wenn dukommst, muss morgen ja früh raus hab eineen stressigen tagvor mir also viel spaß noch, bis später23:53zu viel text? ich bett - du später leise :*00:11rifchzig danjke. kuds 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 22 Beispiel SMS
  23. 23. Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen einkaufen zugehen, die liste hängt am kühlschrank sei auch leise wenn dukommst, muss morgen ja früh raus hab eineen stressigen tagvor mir also viel spaß noch, bis später23:53zu viel text? ich bett - du später leise :*00:11rifchzig danjke. kuds 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 23 Beispiel SMS
  24. 24. Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen einkaufen zugehen, die liste hängt am kühlschrank sei auch leise wenn dukommst, muss morgen ja früh raus hab eineen stressigen tagvor mir also viel spaß noch, bis später23:53zu viel text? ich bett - du später leise :*00:11rifchzig danjke. kuds 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 24 Beispiel SMS
  25. 25. Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen einkaufen zugehen, die liste hängt am kühlschrank sei auch leise wenn dukommst, muss morgen ja früh raus hab eineen stressigen tagvor mir also viel spaß noch, bis später23:53zu viel text? ich bett - du später leise :*00:11rifchzig danjke. kuds 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 25 Beispiel SMS
  26. 26. Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen einkaufen zugehen, die liste hängt am kühlschrank sei auch leise wenn dukommst, muss morgen ja früh raus hab eineen stressigen tagvor mir also viel spaß noch, bis später23:53zu viel text? ich bett - du später leise :*00:11rifchzig danjke. kuds 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 26 Beispiel SMS
  27. 27. Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen einkaufen zugehen, die liste hängt am kühlschrank sei auch leise wenn dukommst, muss morgen ja früh raus hab eineen stressigen tagvor mir also viel spaß noch, bis später23:53zu viel text? ich bett - du später leise :*00:11rifchzig danjke. kuds 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 27 Beispiel SMS
  28. 28. Beispiel I23:46soo ich gehe jetzt mal schlafen, gute nacht süßer ich hoffe duhast noch viel spaß :) und denk dran morgen einkaufen zugehen, die liste hängt am kühlschrank sei auch leise wenn dukommst, muss morgen ja früh raus hab eineen stressigen tagvor mir also viel spaß noch, bis später23:53zu viel text? ich bett - du später leise :*00:11rifchzig danjke. kuds 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 28 Beispiel SMS
  29. 29. → vorwiegend Merkmale der Sprache der Nähe(Mündlichkeit):  Vertrautheit  Spontaneität und Situationsverschränktheit  geringe Reflektiertheit 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 29 Beispiel SMS
  30. 30. → Versprachlichung durch:  Parataxe  Imperativ  Verwendung von Modalpartikeln  Assimilation  Emoticons 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 30 Beispiel SMS
  31. 31. → Sprache der Distanz:  syntaktische Reduktion  raum-zeitliche Trennung 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 31 Beispiel SMS
  32. 32. Einordnung derfreundschaftlichen SMS auf dem Koch-Oesterreicher Kontinuum 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 32 Beispiel SMS
  33. 33. Beispiel IIWillkommen bei Genion. Sie sind jetzt auch unter 0511-[XXXXXXX] erreichbar. 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 33 Beispiel SMS
  34. 34. Beispiel IIWillkommen bei Genion. Sie sind jetzt auch unter 0511-[XXXXXXX] erreichbar. 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 34 Beispiel SMS
  35. 35. → im Gegensatz zur vertrauten SMS  keine Wortverschleifung oder Umgangssprache  Formularcharakter 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 35 Beispiel SMS
  36. 36. → weniger Merkmale der Sprache der Nähe(Mündlichkeit) auf→ der Sprache der Distanz (Schriftlichkeit)zuzuordnen:  Reflektiertheit und Informationsdichte  Unpersönlichkeit  raum-zeitliche Trennung 3. Das Koch-Oesterreicher-Modell am 36 Beispiel SMS
  37. 37. Kritik 1: Terminologische Ungenauigkeit formelle SMS freundschaftliche SMSDas konzeptuelle Kontinuum frei erweitert nach Koch/Oesterreicher (1985: 18)Anmerkung: Variationen innerhalb einer Text-/Diskursart bleiben im Modell unberücksichtigt! 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 37 am Beispiel Chat
  38. 38. ChatKommunikation im Chat –Abbildung entnommen und angepasst aus Beißwenger (2003) 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 38 am Beispiel Chat
  39. 39. Chat: Analyse mit Koch- Oesterreicher•Mediale Realisation: schriftlich•Konzeptionelle Dimension: mündlich (Konsens in der linguistischen Forschung. Vgl. hierzu z.B. Storrer (2001), Sievers (2005), Dürscheid (2003) … 4. Kritik am Kocg-Oesterreicher-Modell 39 am Beispiel Chat
  40. 40. Kommunikationsbedingungen Konzeptionelle Mündlichkeit am Beispiel Chat• Zutreffend für den Pol der „Nähe“ sind –Dialog, –Spontanität, –freie Themenentfaltung• Problematisch (nach Wilde 2002: 11): –Raumzeitliche Nähe –Vertrautheit –Privatheit –Situations-/Handlungseingebundenheit 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 40 am Beispiel Chat
  41. 41. Versprachlichungsstrategien von konzeptioneller Mündlichkeit – Prozesshaftigkeit – Vorläufigkeit – Geringe Informationsdichte – Geringe Kompaktheit – Geringe Elaboriertheit … 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 41 am Beispiel Chat
  42. 42. 1 ***___Babsi (babsi@[...].snafu.de) has joined #berlin2 <THC> *huch* oma?3 <Lemmi> kass <--- guck nich so bloed4 *** Placebo sets mode: +o ___Babsi5 <__Babsi> naaaaaabend :)6 <THC> moin babs :)7 <kass> lemmi *stoss*8 <oma_de> hallo THC und hai auch babsi :)9 <Gronf> *kassauffress..schling*10 <__Babsi> ooooooomaaaaaaaa :))11 <kass> lemmi 8btwzustoss*12 <Lemmi> tach babsi, wie war die sonnenallee fete, biste mit mir13 zusammengestossen?14 <Gul_Maki> hoi babs15 <Gronf> hi Babsilain :)16 <__Babsi> oma: war nix mit gestern :((((17 <kass> gronf *kotz*18 *** Engelchen (˜laura@[...].aol.com) has left #berlin (Engelchen)19 <__Babsi> Hi Gronfi..biss ja auch da .)20 *** Hoogey has quit IRC (Connection reset by peer)21 <tooth> ((22 *** toth (+Jozo@[...].hr) has left #berlin (tooth)23 <THC> oma ist mnemo schon wieder da oder noch? *grins*24 <kass> oma *halloele*25 <Gronf> kass: hey.. reiher nich, wenn ich dir fresse :)26 <__Babsi> lemmi: war kalt *bibber*27 <Lemmi> kass <--- na sag mal, wenn das wer liest, ich mein dein ruf28 ist ja schnurz, aber meiner ,)))))))))))29 <kass> oma wie war die feia ?30 <oma_de> babsi: hab ich gemerkt :)31 <Gronf> __Babsi: aba latuernich :)32 <Lemmi> __Babsi <-- gabs noch keinen gluehwein?33 <Lemmi> rbw <-- noch am leben?34 <oma_de> kass: nett und ausgiebig :)aus: Runkehl et al. (1998) 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 42 am Beispiel Chat
  43. 43. Weitere Besonderheiten der Chat-Sprache•Emoticons :)•Inflektive *bibber*•Abweichungen von der orthographischen Norm (Kleinschreibung, Verzicht auf schriftsprachliche Interpunktion …) oma ist mnemo schon wieder da oder noch•Rechtschreibfehler•Iteration von Buchstaben ooooooomaaaaaaaa 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 43 am Beispiel Chat
  44. 44. Kritik 2• Konzeptionelle Dimension: Mehrere Ebenen  Korrelation der Ebenen Kommunikationsbedingungen, Versprachlichungsstrategien, sprachliche Merkmale?? 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell am Beispiel Chat 44
  45. 45. Kritik 3: „Medienvergessenheit“- Medium und Konzeption: nicht prinzipiell unabhängig voneinander zusätzliche Einflussfaktoren: Mediale Realisierung (schriftlich/mündlich) und die damit einhergehenden Bedingungen der Textproduktion. Technische Möglichkeiten der Neuen Medien determinieren die Textproduktion. – Sms nur 160 Zeichen – Zeitfaktor beim Chat … 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 45 am Beispiel Chat
  46. 46.  Deshalb kommt Dürscheid (2002) zur folgenden Erweiterung des Modells von Koch/Oesterreicher: 4. Kritik am Koch-Oesterreicher-Modell 46 am Beispiel Chat
  47. 47. Fazit• Neben den Kommunikationsbedingungen beeinflussen weitere Variablen die Form und Struktur der Sprache. und• Neue Medien fordern neue (oder erweiterte) Analyserahmen. Fazit 47
  48. 48. Variablen, welche die strukturellen Merkmale des Textes beeinflussen(aus: Bader 2002: 114) 5. Fazit 48
  49. 49. Ausblick • Haben wir es mit einer „vermündlichten Schriftlichkeit“ in Bezug auf die Neuen Medien zu tun?• Kann man mit Blick auf die Entwicklung von Oralität zu Literalität von einer neuen Epoche sprechen? • Sprachwandel: Wird der pragmatische Umgang mit der Schriftsprachlichkeit die Strukturen der Sprache außerhalb der Neuen Medien beeinflussen? Ausblick 49
  50. 50. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! 50
  51. 51. Literaturangaben• Bader, Jennifer (2002): Schriftlichkeit und Mündlichkeit in der Chat-Kommunikation. http://vg00.met.vgwort.de/na/58d8c243626143f6bcf8?l=http://www.mediensprache.net/networx/networx- 29.pdf [letzter Zugriff am 8.5.12]• Beißwenger, Michael (2003): Sprachhandlungskoordination im Chat. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 31 (2), 198-231.• Bittner, Johannes (2003): Digitalität, Sprache, Kommunikation. Eine Untersuchung. Berlin.• Demleitner, Patrizia: (2004): Das Medium SMS – Kommunikative und sprachliche Aspekte in Kurzmitteilungen Examensarbeit. Eingereicht an der Universität Regensburg. Institut für Germanistik. Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaft. Norderstadt .• Dürscheid, Christa (2003): Medienkommunikation im Kontinuum von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Theoretische und empirische Probleme. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik, Heft 38, 37-56.• Dürscheid, Christa u.a. (2010): Wie Jugendliche schreiben. Schreibkompetenz und neue Medien. Göttingen.• Dunbar, Robin (1998): Klatsch und Tratsch. Wie der Mensch zur Sprache kam, München.• Flusser, Vilém (1987): Die Schrift. Hat Schreiben Zukunft? Göttingen.• Härvelid, Frederick: (2007): „Wusst gar nicht, dass man schriftlich labern kann.“ Die Sprache in Deutsch Schweizernewsboards zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. http://www.mediensprache.net/networx/networx-51.pdf [letzter Zugriff am 8.5.12]• Holly, Werner (1996): Zur inneren Logik der Mediengeschichte. In: Rüschoff, Bernd; Schmitz, Ulrich (Hgg.) (1996): Kommunikation und Lernen mit alten und neuen Medien. Frankfurt/Main u. a., S. 9-16. Literaturangaben 51
  52. 52. • Jäger, Ludwig (2000): Die Sprachvergessenheit der Medientheorie. Ein Plädoyer für das Medium Sprache. In: Kallmeyer, W. (Hg.): Sprache und neue Medien. (Institut für deutsche Sprache. Jahrbuch 1999.) Berlin, S. 9 – 30.• Kohl, Stephan (1999): Fingierte Mündlichkeit. In: „Englische Literaturgeschichte“, Stuttgart.• Koch, Peter / Wulf Oesterreicher (1985): Sprache der Nähe - Sprache der Distanz. Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Spannungsfeld von Sprachtheorie und Sprachgeschichte. Romanistisches Jahrbuch 36/85:15-43.• Krämer, Sybille (2000): Medien, Sprache und Kulturtechniken. In: Kallmeyer, W. (Hg.): Sprache und neue Medien. (Institut für deutsche Sprache. Jahrbuch 1999.) Berlin. S. 31 – 56.• Runkehl, Jens; Schlobinski, Peter; Siever, Torsten(1998): Sprache und Kommunikation im Internet. In: Muttersprache. Vierteljahresschrift für deutsche Sprache 2. S. 97-109.• Schlaffer, Heinz (1991): Entstehung und Folgen der Schriftkultur, Frankfurt am Main.• Siever, Thorsten (2005). Von MfG bis cu l8er. Sprachliche und kommunikative Aspekte von Chat, E-Mail und SMS. In: Eichenhoff-Cyrus, Karin M. [Hg.] (2005): Der Sprachdienst 2005, Jg. 49, Wiesbaden, S. 137-147.• Sporer, Josephine (2009): Der SMS-Messaging-Crawl. Schriftkommunikation in neuen Formen. Marburg.• Stein, Peter (2006): Eine Geschichte des Schreibens und Lesens. Darmstadt.• Storrer, Angelika (2001): Getippte Gespräche oder dialogische Texte? Zur kommunikationstheoretischen Einordnung der Chat-Kommunikation. In: Lehr, Angelika; Kammerer, Matthias et al. [Hg.] (2001): Sprache im Alltag. Beiträge zu neuen Perspektiven in der Linguistik. Herbert Ernst Wiegand zum 65. Geburtstag gewidmet. Berlin u.a..• Wilde, Eva (2002). Zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit: Die Chat-Kommunikation aus linguistischer Sicht. Literaturangaben 52

×