Der Umgang mit digitalen Forschungsdaten –
eine bibliotheks- und
informationswissenschaftliche Perspektive
Maxi Kindling
I...
• Bibliotheks- und Informationswissenschaft?
• Forschungsdaten?
• Forschungsdaten an der HU Berlin
• Forschungsdaten in de...
Was ist Bibliotheks- und Informationswissenschaft?
• Information und Wissen
• Zugang, Aufbereitung, Vermittlung, Bereitste...
Online-Umfrage 2013 mit Rücklauf von 499 Antworten
bzw. ~ 24% der Zielgruppe aus fast allen Einrichtungen:
4
Forschungsdat...
Aus welchen Quellen schöpfen Sie Ihre
Forschungsdaten hauptsächlich?
5
Forschungsdaten an der HU
Maxi Kindling, 8. Oktober...
Um welche Datentypen handelt es sich?
6
Forschungsdaten an der HU
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
0
50
100
150
200
250
300
...
Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die
während des Forschungsprozesses entsteh...
Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die
während des Forschungsprozesses entsteh...
• Begriffsumfang von Forschungsdaten
• Interdisziplinäre bis individuelle Diskussionsebenen
• „Meta-Ebene“ der Bibliotheks...
Definitionsdiskussion
Bedeutung von Forschungsdaten
• Untersuchungsgegenstand
• Ergebnis
• Kommunikation
• Reproduktion / ...
Wissenschaftliches Fehlverhalten – „Academic fraud“
http://www.nytimes.com/2013/04/28/magazine/diederik-stapels-audacious-...
12
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998)
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_p...
13
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998)
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/down...
14
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998, 2013)
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahme...
15
GWP an der HU
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
56%
4%
20%
17%
3%
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis
Ja, die Daten ...
16
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis
http://www.oecd.org/sti/sci-tech/40188303.pdf
http://www.esf.org/fileadmin/Pu...
• Berlin Declaration on Open Access (2003)
• Deutsche Forschungsgemeinschaft: Empfehlungen zum
Umgang mit digitalen Forsch...
Berlin Declaration on Open Access (2003)
„Open access contributions include original scientific
research results, raw data...
DFG Empfehlungen (2009)
„Forschungsprimärdaten bilden einen wertvollen Fundus an
Informationen, die mit hohem finanziellem...
DFG Empfehlungen (2009)
5. Jeder Wissenschaftler stellt seine Forschungsprimärdaten
nach Möglichkeit überregional und frei...
21
Pilot on Open Research Data in Horizon 2020 (2013)
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://ec.europa.eu/research/particip...
22
Forschungsdaten-Policy der HU Berlin
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://cms.hu-berlin.de/ueberblick/projekte/dataman...
23
Journal Policies (PLOS One)
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://www.plosone.org/static/policies.action#sharingh
24
Journal Policies (Nature)
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://www.nature.com/authors/policies/availability.html
Forschungsdatenmanagement-Initiative an
der HU Berlin
• Umfrage, Interviews
• Policy
• Konzeptpapier
• Schulungen
• Aktivi...
Lehre und Forschung am IBI
• Organisatorischer und rechtlicher Rahmen
• Forschungsdatenmanagement
• Langzeitarchivierung
•...
27
Practice what you preach
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
https://www.ideals.illinois.edu/handle/2142/47259
28
Practice what you preach
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://openarchaeologydata.metajnl.com/local/images/benefits-da...
"Ich würde meine Daten gerne länger sichern und freue mich, von dieser
Möglichkeit zu hören!“
"Diese Grundsätze werden wäh...
"Der Professor unter dem ich als Doktorand arbeite hat hierbei allerdings das
letzte Wort.“
"Ich habe mich bisher noch wen...
31
re3data.org: Registry of Research Data Repositories
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://www.re3data.org
32
re3data.org: Registry of Research Data Repositories
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://www.re3data.org
33
LAUDATIO in re3data.org
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
http://www.re3data.org
34
Wiki forschungsdaten.org
http://www.forschungsdaten.org/
Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
Vielen Dank für eure / Ihre
Aufmerksamkeit!
@maxi_ki
http://de.slideshare.net/MaxiKindling
35Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
• Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Die digitale Forschungswelt als
Gegenstand der Forschung. In: Information - W...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Forschungsdaten bibliotheks und-infoDer Umgang mit digitalen Forschungsdaten –eine bibliotheks-und informationswissenschaftliche Perspektivermationswissenschaft

1.037 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag auf dem LAUDATIO-Workshop 7./8. Oktober 2014 am
Humboldt-Universität zu Berlin

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.037
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
21
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Forschungsdaten bibliotheks und-infoDer Umgang mit digitalen Forschungsdaten –eine bibliotheks-und informationswissenschaftliche Perspektivermationswissenschaft

  1. 1. Der Umgang mit digitalen Forschungsdaten – eine bibliotheks- und informationswissenschaftliche Perspektive Maxi Kindling Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft LAUDATIO-Workshop 7./8. Oktober 2014 Humboldt-Universität zu Berlin 1Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  2. 2. • Bibliotheks- und Informationswissenschaft? • Forschungsdaten? • Forschungsdaten an der HU Berlin • Forschungsdaten in der Bibliotheks- und Informationswissenschaft • Ausgewählte Projekte 2 Agenda Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  3. 3. Was ist Bibliotheks- und Informationswissenschaft? • Information und Wissen • Zugang, Aufbereitung, Vermittlung, Bereitstellung und Distribution • Wissenschaftskommunikation • Lehr- und Forschungsbereich Informationsmanagement am IBI • Schwerpunkt Informationsinfrastruktur 3 Bibliotheks- und Informationswissenschaft Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  4. 4. Online-Umfrage 2013 mit Rücklauf von 499 Antworten bzw. ~ 24% der Zielgruppe aus fast allen Einrichtungen: 4 Forschungsdaten an der HU Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 JUR LGF BIO CHEM PHYSIK GEOGR COMP MATH PSYCH IBI EUR-ETHN HIST PHILOS ANGL DEU-LIT IDSL KL-PHIL ROMAN SLAW ARCH ASA KULTUR IKB MUS-MED SOZ GENDER ERZHG REHAB SPORT THEOLG WIWI SONST 0 5 10 15 20 25 30 35 40 Verteilung der Teilnehmer nach Einrichtungen (n=499) Vgl. Simukovic et al., 2013
  5. 5. Aus welchen Quellen schöpfen Sie Ihre Forschungsdaten hauptsächlich? 5 Forschungsdaten an der HU Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 0 50 100 150 200 250 300 350 Quellen von Forschungsdaten Beobachtungen Experimente Simulationen Abbildungen von Objekten Umfragen und Interviews Statistik und Referenzdaten Logfiles und Nutzungsdaten Textdokumente Sonstiges Vgl. Simukovic et al., 2013
  6. 6. Um welche Datentypen handelt es sich? 6 Forschungsdaten an der HU Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 0 50 100 150 200 250 300 350 Datentypen Bilder mehrdimensionale Visualisierungen oder Modelle Audio-Aufzeichnungen Video-Aufzeichnungen Texte Tabellen Datenbanken Programme und Anwendungen Fach- oder gerätespezifische Daten Vgl. Simukovic et al., 2013
  7. 7. Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die während des Forschungsprozesses entstehen oder sein Ergebnis sind. Der Forschungsprozess umfasst dabei verschiedene Schritte angefangen mit der Nutzung bereits verfügbarer Forschungsdaten oder ihrer Generierung, wobei verschiedenste Formen wie ein Experiment in den Naturwissenschaften, eine dokumentierte Beobachtung in einer Kulturwissenschaft oder eine empirische Studie in den Sozialwissenschaften denkbar sind. Weiter umfasst der Forschungsprozess die Prozessierung und Aufbereitung sowie die Analyse und Auswertung von Forschungsdaten, der sich die Distribution eines Forschungsergebnisses (klassischerweise in Form einer Publikation) anschließt sowie die Archivierung der Forschungsdaten. Digitale Forschungsdaten können in allen Wissenschaftsdisziplinen zur Beantwortung einer Forschungsfrage unter Anwendung verschiedenster Methoden herangezogen werden. Dies hat zur Folge, dass Forschungsdaten in unterschiedlichen Datentypen und -formaten auftreten und in verschiedenen Aggregationsstufen als Forschungsdaten relevant sind. Um die Archivierung, Verfügbarmachung, Reproduktion und Nachnutzung von Forschungsdaten zu ermöglichen sind Metadaten und eine Datendokumentation essentiell, die neben den Eigenschaften der Forschungsdaten auch ihren Entstehungskontext sowie die Werkzeuge beschreiben, mit denen sie erzeugt, gespeichert, bearbeitet und analysiert wurden. 7 Eine „living definition“ Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 Vgl. Kindling/Schirmbacher, 2013
  8. 8. Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die während des Forschungsprozesses entstehen oder sein Ergebnis sind. Der Forschungsprozess umfasst dabei verschiedene Schritte angefangen mit der Nutzung bereits verfügbarer Forschungsdaten oder ihrer Generierung, wobei verschiedenste Formen wie ein Experiment in den Naturwissenschaften, eine dokumentierte Beobachtung in einer Kulturwissenschaft oder eine empirische Studie in den Sozialwissenschaften denkbar sind. Weiter umfasst der Forschungsprozess die Prozessierung und Aufbereitung sowie die Analyse und Auswertung von Forschungsdaten, der sich die Distribution eines Forschungsergebnisses (klassischerweise in Form einer Publikation) anschließt sowie die Archivierung der Forschungsdaten. Digitale Forschungsdaten können in allen Wissenschaftsdisziplinen zur Beantwortung einer Forschungsfrage unter Anwendung verschiedenster Methoden herangezogen werden. Dies hat zur Folge, dass Forschungsdaten in unterschiedlichen Datentypen und -formaten auftreten und in verschiedenen Aggregationsstufen als Forschungsdaten relevant sind. Um die Archivierung, Verfügbarmachung, Reproduktion und Nachnutzung von Forschungsdaten zu ermöglichen sind Metadaten und eine Datendokumentation essentiell, die neben den Eigenschaften der Forschungsdaten auch ihren Entstehungskontext sowie die Werkzeuge beschreiben, mit denen sie erzeugt, gespeichert, bearbeitet und analysiert wurden. 8 Eine „living definition“ Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 Vgl. Kindling/Schirmbacher, 2013
  9. 9. • Begriffsumfang von Forschungsdaten • Interdisziplinäre bis individuelle Diskussionsebenen • „Meta-Ebene“ der Bibliotheks- und Informationswissenschaft • Herausforderungen: Services für viele Disziplinen • Rolle von Forschungsdaten in der Wissenschaftskommunikation • Einheitliches Verständnis von „Publication“, aber „Research Data Set“ 9 Definitionsdiskussion Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  10. 10. Definitionsdiskussion Bedeutung von Forschungsdaten • Untersuchungsgegenstand • Ergebnis • Kommunikation • Reproduktion / Verifizierung / Überprüfbarkeit • Reputation • Nachnutzung • Cultural Heritage • Ausbildung/Lehre • Innovation • Finanzielle Erträge 10Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  11. 11. Wissenschaftliches Fehlverhalten – „Academic fraud“ http://www.nytimes.com/2013/04/28/magazine/diederik-stapels-audacious-academic-fraud.html?pagewanted=all 11Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://retractionwatch.com/2014/10/03/curtain-up-on-second-act-for- dutch-fraudster-stapel-college-teacher/
  12. 12. 12 Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998) Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf
  13. 13. 13 Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998) http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  14. 14. 14 Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998, 2013) http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  15. 15. 15 GWP an der HU Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 56% 4% 20% 17% 3% Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis Ja, die Daten werden für zehn Jahre oder mehr aufbewahrt. Die Daten werden nur während oder kurz nach dem Abschluss des Projektes aufbewahrt. Nein, diese Grundsätze kenne ich nicht. Mir ist die genaue Situation nicht bekannt. keine Antwort (n=469) Vgl. Simukovic et al., 2013
  16. 16. 16 Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis http://www.oecd.org/sti/sci-tech/40188303.pdf http://www.esf.org/fileadmin/Public_documents/Publications/Researc hIntegrity_report.pdf Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  17. 17. • Berlin Declaration on Open Access (2003) • Deutsche Forschungsgemeinschaft: Empfehlungen zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten (2009) • Allianz der Wissenschaftsorganisationen: Grundsätze zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten (2010) • Open Research Data Pilot Horizon 2020 (2013) • Hochschulrektorenkonferenz/Empfehlung der 16. HRK- Mitgliederversammlung : Management von Forschungsdaten – eine zentrale strategische Herausforderung für Hochschulleitungen (2014) • … 17 Forschungsförderer/Wissenschaftspolitik Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  18. 18. Berlin Declaration on Open Access (2003) „Open access contributions include original scientific research results, raw data and metadata, source materials, digital representations of pictorial and graphical materials and scholarly multimedia material.“ 18Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  19. 19. DFG Empfehlungen (2009) „Forschungsprimärdaten bilden einen wertvollen Fundus an Informationen, die mit hohem finanziellem Aufwand erhoben werden. Je nach Fachgebiet und Methode sind sie replizierbar oder basieren auf nicht wiederholbaren Beobachtungen oder Messungen. In jedem Fall sollten die erhobenen Daten nach Abschluss der Forschungen öffentlich zugänglich und frei verfügbar sein. Dieses ist die wesentliche Voraussetzung dafür, dass Daten im Rahmen neuer Fragestellungen wieder genutzt werden können sowie dafür, dass im Falle von Zweifeln an der Publikation die Daten für die Überprüfung der publizierten Ergebnisse herangezogen werden können.“ 19Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  20. 20. DFG Empfehlungen (2009) 5. Jeder Wissenschaftler stellt seine Forschungsprimärdaten nach Möglichkeit überregional und frei zur Verfügung. In Abhängigkeit von der jeweiligen Fachkultur soll unter den Wissenschaftlern Konsens darüber hergestellt werden, dass die Daten unmittelbar nach Abschluss der Forschungen oder nach wenigen Monaten der Öffentlichkeit frei zur Verfügung gestellt werden. Sofern die Daten in Projekten erarbeitet wurden, die aus öffentlich-rechtlichen Mitteln finanziert wurden, stehen sie im Grundsatz der Öffentlichkeit frei zur Verfügung. Für Forschungsdaten, die der Patentierung oder anderer unmittelbarer wirtschaftlicher Nutzung unterliegen, sind gesonderte Regelungen zu treffen. Dieses soll im Konsens mit den betroffenen Wissenschaftlern geschehen. 20Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  21. 21. 21 Pilot on Open Research Data in Horizon 2020 (2013) Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/grants_manual/hi/oa_pilot/h2020-hi-oa-data-mgt_en.pdf
  22. 22. 22 Forschungsdaten-Policy der HU Berlin Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://cms.hu-berlin.de/ueberblick/projekte/dataman/policy
  23. 23. 23 Journal Policies (PLOS One) Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://www.plosone.org/static/policies.action#sharingh
  24. 24. 24 Journal Policies (Nature) Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://www.nature.com/authors/policies/availability.html
  25. 25. Forschungsdatenmanagement-Initiative an der HU Berlin • Umfrage, Interviews • Policy • Konzeptpapier • Schulungen • Aktivitäten einzelner Institute / Communities? • Lokale versus globale Sicht 25 Forschungsdaten an der HU Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  26. 26. Lehre und Forschung am IBI • Organisatorischer und rechtlicher Rahmen • Forschungsdatenmanagement • Langzeitarchivierung • Repositorien • Metadaten • Data Sharing (Zugang, Datenpublikation) • Wissenschaftliche Anerkennung • Nutzung • … 26 Forschungsdaten an der HU Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  27. 27. 27 Practice what you preach Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 https://www.ideals.illinois.edu/handle/2142/47259
  28. 28. 28 Practice what you preach Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://openarchaeologydata.metajnl.com/local/images/benefits-data.png
  29. 29. "Ich würde meine Daten gerne länger sichern und freue mich, von dieser Möglichkeit zu hören!“ "Diese Grundsätze werden während der Ausbildung (Studium) nicht gelehrt.“ "Ich kenne die Grundätze und halte sie "privat" soweit wie möglich ein, da die Verträge in meiner Karrierestufe jedoch immer befristet und tlw. nicht länger als 2 Jahre sind und übergreifenden Datenbanken bsiher kaum (gar nicht) genutzt werden ist die Praxis der Datenaufbewahrung undefiniert.“ "Ich weiß nicht, was mit meinen auf dem Server gespeicherten Daten passiert, wenn ich den Lehrstuhl verlasse.“ "Ich bin gerne bereit, meine Daten zur VErfügung zu stellen, wenn sie "gut behandelt" werden!“ "Die Daten werden aufbewahrt, die Grundsätze kannte ich nicht." 29 Ausschnitte der Umfrageergebnisse HU Berlin Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  30. 30. "Der Professor unter dem ich als Doktorand arbeite hat hierbei allerdings das letzte Wort.“ "Ich habe mich bisher noch wenig mit Datenarchiven befasst, so dass ich erst eine Nutzen/Risiko-Abwägung treffen müsste." "Im Prinzip ja, ich fürchte allerdings, dass ich einige Zeit investieren müsste, um Materialien zu sortieren, bzw. so "aufzuräumen", dass Dritte damit arbeiten könnten oder das Material überhaupt in ein Datenarchiv eingespeist werden kann." "will happily do it once I published my own research using the data." "Der Begriff der Forschungsdaten ist so nicht tragfähig: Wenn alle Texte, mit denen ein Historiker zu tun hat, Forschungsdaten wären, gäbe es enorme urheberrechtliche Probleme mit der Ablage...“ "Ich habe Probanden zugesichert, dass niemand außer mir und meiner Arbeitsgruppe Zugriff auf die Daten haben wird." "Quellen unterliegen teils dem Datenschutz/ Urheberrecht. Ich würde den Service nur nutzen, wenn sie vor unbefugtem Zugriff geschützt wären.“ 30 Ausschnitte der Umfrageergebnisse HU Berlin Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  31. 31. 31 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://www.re3data.org
  32. 32. 32 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://www.re3data.org
  33. 33. 33 LAUDATIO in re3data.org Maxi Kindling, 8. Oktober 2014 http://www.re3data.org
  34. 34. 34 Wiki forschungsdaten.org http://www.forschungsdaten.org/ Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  35. 35. Vielen Dank für eure / Ihre Aufmerksamkeit! @maxi_ki http://de.slideshare.net/MaxiKindling 35Maxi Kindling, 8. Oktober 2014
  36. 36. • Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Die digitale Forschungswelt als Gegenstand der Forschung. In: Information - Wissenschaft & Praxis Bd. 64, H. 2-3, S. 137-148. DOI: 10.1515/iwp-2013-0017 • Simukovic, Elena; Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Forschungsdaten an der Humboldt- Universität zu Berlin. Bericht über die Ergebnisse der Umfrage zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin. URN: urn:nbn:de:kobv:11-100213001 • Kindling, Maxi ; Simukovic, Elena ; Schirmbacher, Peter (2013) Forschungsdatenmanagement an Hochschulen, Das Beispiel der Humboldt- Universität zu Berlin. In: LIBREAS. Library Ideas #23. URN: urn:nbn:de:kobv:11-100212700 • Pampel Heinz ; Vierkant, Paul ; Scholze, Frank ; Bertelmann Roland ; Kindling Maxi et al. (2013) Making Research Data Repositories Visible: The re3data.org Registry. In: PLoS ONE 8(11): e78080. doi:10.1371/journal.pone.0078080 36 Referenzen Maxi Kindling, 8. Oktober 2014

×