Digital Humanities-
Forschungsdaten im Web
verfügbar machen.
Maxi Kindling
Institut für Bibliotheks- und Informationswisse...
Perspektive Bibliotheks- und Informationswissenschaft
• Forschungsdaten
• Warum archivieren/veröffentlichen?
• Wo archivie...
Online-Umfrage 2013 mit Rücklauf von 499 Antworten bzw. ~ 24% der
Zielgruppe aus fast allen Einrichtungen
3
Forschungsdate...
Aus welchen Quellen schöpfen Sie Ihre Forschungsdaten hauptsächlich?
4
Forschungsdaten an der HU
0
50
100
150
200
250
300
...
Um welche Datentypen handelt es sich?
5
Forschungsdaten an der HU
0
50
100
150
200
250
300
350
Datentypen
Bilder
mehrdimen...
Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die
während des Forschungsprozesses entsteh...
7
Warum?
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
“[…] Why should we car...
Establishing open access as a worthwhile
procedure ideally requires the active
commitment of each and every individual
pro...
9
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998)
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/downl...
10
DFG (1998) Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/...
11
DFG (1998, 2013)
Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis
http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungn...
12
Pilot on Open Research Data in Horizon 2020 (2013)
http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/grants_manu...
13
Forschungsdaten-Policy der HU Berlin
http://cms.hu-berlin.de/ueberblick/projekte/dataman/policy
Maxi Kindling, Digital ...
[…] A complete version of the work and all
supplemental materials, including a copy of the
permission as stated above, in ...
15
re3data.org: Registry of Research Data Repositories
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universit...
16
re3data.org: Registry of Research Data Repositories
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universit...
„A research data repository is a subtype of a sustainable
information infrastructure which provides long-term storage
and ...
18
re3data.org
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
19
re3data.org (Stand: 11. Dezember 2014)
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), ...
20
Repository Types (re3data.org)
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.20...
21
LAUDATIO
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
• Long Term Access and Usage of Deeply Annotated
Information
• DFG-Förderung 2011-2014
• Projektpartner: HU Berlin (Comput...
23
LAUDATIO
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
http://korpling.ger...
24
LAUDATIO
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
http://www.laudatio...
25
LAUDATIO
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
http://www.laudatio...
26
LAUDATIO
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
ProjektmitarbeiterI...
27
Metadaten
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
Planung
Zitation /...
28
HeiDATA
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
https://heidata.uni-...
29
Zenodo.org
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
https://zenodo.or...
30
Infrastrukturen für Bereitstellung von Forschungsdaten
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Univer...
31
CLARIN
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
http://clarin.eu/
32
Mapping of European RI Landscape
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12....
33
ESFRI Research Infrastrcutrures Map
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12....
34
LARM
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
http://larm.blogs.ku.dk/
35
VRE Knowledge Base
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
http://mi...
36
Journal of open archaeology data
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12....
37
Open Library of the Humanities
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.20...
38
Europeana
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
http://www.europea...
39
Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin
0
50
100
150
200
250
300
Gewünschte Unterstützung
Allgemeine Fragen
Publizie...
Forschungsdatenmanagement-Initiative (seit 2012)
Kooperation von Computer- und Medienservice, Servicezentrum
Forschung und...
41
Research Data Sharing?
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
0
50
...
42
Wiki forschungsdaten.org
http://www.forschungsdaten.org/
Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Univ...
• Archivierung, Veröffentlichung, Zugang, Nachnutzung
• Kleine grass roots-Projekte versus riesige Infrastrukturen
• Gener...
Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit!
44
@maxi_ki
maxi.kindling@hu-berlin.de
LIBREAS. Library Ideas
http://de.slideshare.net...
Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Die digitale
Forschungswelt als Gegenstand der Forschung. In:
Information - Wis...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Digital-Humanities-Forschungsdaten im Web verfügbar machen

1.018 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag beim Workshop "Digital Humanities in Forschung und Lehre" an der Universität Potsdam am 12. Dezember 2014

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.018
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
32
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Digital-Humanities-Forschungsdaten im Web verfügbar machen

  1. 1. Digital Humanities- Forschungsdaten im Web verfügbar machen. Maxi Kindling Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft Humboldt-Universität zu Berlin 1Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  2. 2. Perspektive Bibliotheks- und Informationswissenschaft • Forschungsdaten • Warum archivieren/veröffentlichen? • Wo archivieren/veröffentlichen? • Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin 2 Themen Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  3. 3. Online-Umfrage 2013 mit Rücklauf von 499 Antworten bzw. ~ 24% der Zielgruppe aus fast allen Einrichtungen 3 Forschungsdaten an der HU JUR LGF BIO CHEM PHYSIK GEOGR COMP MATH PSYCH IBI EUR-ETHN HIST PHILOS ANGL DEU-LIT IDSL KL-PHIL ROMAN SLAW ARCH ASA KULTUR IKB MUS-MED SOZ GENDER ERZHG REHAB SPORT THEOLG WIWI SONST 0 5 10 15 20 25 30 35 40 Verteilung der Teilnehmer nach Einrichtungen Vgl. Simukovic et al., 2013 Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  4. 4. Aus welchen Quellen schöpfen Sie Ihre Forschungsdaten hauptsächlich? 4 Forschungsdaten an der HU 0 50 100 150 200 250 300 350 Quellen von Forschungsdaten Beobachtungen Experimente Simulationen Abbildungen von Objekten Umfragen und Interviews Statistik und Referenzdaten Logfiles und Nutzungsdaten Textdokumente Sonstiges Vgl. Simukovic et al., 2013 Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  5. 5. Um welche Datentypen handelt es sich? 5 Forschungsdaten an der HU 0 50 100 150 200 250 300 350 Datentypen Bilder mehrdimensionale Visualisierungen oder Modelle Audio-Aufzeichnungen Video-Aufzeichnungen Texte Tabellen Datenbanken Programme und Anwendungen Fach- oder gerätespezifische Daten Sonstiges Vgl. Simukovic et al., 2013 Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  6. 6. Unter digitalen Forschungsdaten verstehen wir alle digital vorliegenden Daten, die während des Forschungsprozesses entstehen oder sein Ergebnis sind. Der Forschungsprozess umfasst dabei verschiedene Schritte angefangen mit der Nutzung bereits verfügbarer Forschungsdaten oder ihrer Generierung, wobei verschiedenste Formen wie ein Experiment in den Naturwissenschaften, eine dokumentierte Beobachtung in einer Kulturwissenschaft oder eine empirische Studie in den Sozialwissenschaften denkbar sind. Weiter umfasst der Forschungsprozess die Prozessierung und Aufbereitung sowie die Analyse und Auswertung von Forschungsdaten, der sich die Distribution eines Forschungsergebnisses (klassischerweise in Form einer Publikation) anschließt sowie die Archivierung der Forschungsdaten. Digitale Forschungsdaten können in allen Wissenschaftsdisziplinen zur Beantwortung einer Forschungsfrage unter Anwendung verschiedenster Methoden herangezogen werden. Dies hat zur Folge, dass Forschungsdaten in unterschiedlichen Datentypen und -formaten auftreten und in verschiedenen Aggregationsstufen als Forschungsdaten relevant sind. Um die Archivierung, Verfügbarmachung, Reproduktion und Nachnutzung von Forschungsdaten zu ermöglichen sind Metadaten und eine Datendokumentation essentiell, die neben den Eigenschaften der Forschungsdaten auch ihren Entstehungskontext sowie die Werkzeuge beschreiben, mit denen sie erzeugt, gespeichert, bearbeitet und analysiert wurden. 6 Eine „living definition“ Vgl. Kindling/Schirmbacher, 2013 Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  7. 7. 7 Warum? Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 “[…] Why should we care? Because, just as the World Wide Web has transformed our lives and economies, so this new data wave will matter eventually to every one of us, scientist or not. […]” http://europe.rd-alliance.org/sites/default/files/report/TheDataHarvestReport_%20Final.pdf “[…] Data will be stored, managed, annotated and curated in a virtual digital library spanning the globe and disciplines. It will allow others to test and reproduce the findings, to re-use and combine the data. In this data- centric world, new hypotheses can be imagined and tested. […]”
  8. 8. Establishing open access as a worthwhile procedure ideally requires the active commitment of each and every individual producer of scientific knowledge and holder of cultural heritage. Open access contributions include original scientific research results, raw data and metadata, source materials, digital representations of pictorial and graphical materials and scholarly multimedia material. 8 Berlin Declaration on Open Access http://openaccess.mpg.de/Berlin-Declaration Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  9. 9. 9 Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (1998) http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  10. 10. 10 DFG (1998) Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  11. 11. 11 DFG (1998, 2013) Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198.pdf Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  12. 12. 12 Pilot on Open Research Data in Horizon 2020 (2013) http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/grants_manual/hi/oa_pilot/h2020-hi-oa-data-mgt_en.pdf Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  13. 13. 13 Forschungsdaten-Policy der HU Berlin http://cms.hu-berlin.de/ueberblick/projekte/dataman/policy Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  14. 14. […] A complete version of the work and all supplemental materials, including a copy of the permission as stated above, in an appropriate standard electronic format is deposited (and thus published) in at least one online repository using suitable technical standards (such as the Open Archive definitions) that is supported and maintained by an academic institution, scholarly society, government agency, or other well- established organization that seeks to enable open access, unrestricted distribution, inter operability, and long-term archiving. […] 14 Berlin Declaration http://openaccess.mpg.de/Berlin-Declaration Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  15. 15. 15 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  16. 16. 16 re3data.org: Registry of Research Data Repositories Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  17. 17. „A research data repository is a subtype of a sustainable information infrastructure which provides long-term storage and access to research data that is the basis for a scholarly publication.” • run by a legal entity, such as a sustainable institution (e.g. library, university); • clarify access conditions to the data and repository as well as the terms of use; • have an English graphical user interface (GUI); • have focus on research data. 17 re3data.org Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://doi.org/10.2312/re3.004
  18. 18. 18 re3data.org Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  19. 19. 19 re3data.org (Stand: 11. Dezember 2014) Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 281 repositories with SSH content 58 from Germany (amongst others) 20 repositories fulfill all requirements Please note: Preliminary analysis based on Web GUI request on 11 December 2014; extensive analyses will follow soon 155out of 1029 repositories from Germany (amongst others)
  20. 20. 20 Repository Types (re3data.org) Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 Project repositories Institutional repositories Disciplinary repositories Multidisciplinary repositories Research infrastructures Digital libraries Virtual Research Environments Data Journals
  21. 21. 21 LAUDATIO Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  22. 22. • Long Term Access and Usage of Deeply Annotated Information • DFG-Förderung 2011-2014 • Projektpartner: HU Berlin (Computer- und Medienservice, Korpuslinguistik, Historische Linguistik) und INRIA • Ziel: Forschungsdaten (historische Textkorpora) für eine Fachdisziplin (historische Linguistik) langfristig und nutzerorientiert zu speichern, nach den Prinzipien von Open Access bereitzustellen und (wieder)-nutzbar zu machen. • Forschungsdaten: deutsche historische Texte, deren linguistische Annotationen, Metadaten 22 LAUDATIO Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  23. 23. 23 LAUDATIO Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://korpling.german.hu-berlin.de/ridges/documentation_de.html
  24. 24. 24 LAUDATIO Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://www.laudatio-repository.org/repository/
  25. 25. 25 LAUDATIO Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://www.laudatio-repository.org/repository/
  26. 26. 26 LAUDATIO Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 ProjektmitarbeiterIn: Carolin Odebrecht (IdSL HU Berlin) Thomas Krause (IdSL HU Berlin) Dennis Zielke (CMS HU Berlin) http://www.laudatio-repository.org/repository/
  27. 27. 27 Metadaten Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 Planung Zitation / Recherche Nutzung / Erhebung / Produktion Auswahl Speicherung Prozessierung Analyse Deposit / Publikation Nachweis LZA Distribution Kommunikation Möglichst vollständig und standardisiert Projektkontext Nutzungsbedingungen Mindest-Set: (DataCite Core Element Set, Dublin Core) Zitationshinweis, Nutzungsrechte Erhebungskoordinaten, Forschungsfrage, Methode, Digitalisierungsinformationen, Annotatoren, Editoren, Fehlerquellen, Software, Hardware Prozessierungsschritte Auswahlkriterien, Löschinformationen Software(version), Annotationsdokumentation Speicherort, -format, -größe Bibliografische Information (u.a. PID, Autorenidentifikatoren) Datentyp, -format, -größe, Nutzungsbedingungen
  28. 28. 28 HeiDATA Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 https://heidata.uni-heidelberg.de/dvn/
  29. 29. 29 Zenodo.org Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 https://zenodo.org/
  30. 30. 30 Infrastrukturen für Bereitstellung von Forschungsdaten Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 Project repositories Institutional repositories Disciplinary repositories Multidisciplinary repositories Research Infrastructures Digital Libraries Virtual Research Environments Data Journals
  31. 31. 31 CLARIN Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://clarin.eu/
  32. 32. 32 Mapping of European RI Landscape Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 https://portal.meril.eu/converis- esf/publicweb/listPage?show=RESEARCH_INFRASTRUCTURE&filterQ ueryString=%5BfscientificDomain%3D32%5D%2C%5Bfricategory %3D%5D%2C%5Bfcountry%3D%5D%2C%2C%2C%2C&fsearchke y=&fcypher=All&page=1&items=10&sortBy=Name&sortAsc=true&s howMap=false
  33. 33. 33 ESFRI Research Infrastrcutrures Map Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://ec.europa.eu/research/infrastructures/index_en.cfm?pg=mapri
  34. 34. 34 LARM Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://larm.blogs.ku.dk/
  35. 35. 35 VRE Knowledge Base Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://misc.jisc.ac.uk/ [Screenshot from 2013]
  36. 36. 36 Journal of open archaeology data Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://openarchaeologydata.metajnl.com/
  37. 37. 37 Open Library of the Humanities Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 https://www.openlibhums.org/
  38. 38. 38 Europeana Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 http://www.europeana.eu/
  39. 39. 39 Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin 0 50 100 150 200 250 300 Gewünschte Unterstützung Allgemeine Fragen Publizieren & Zitieren Technische Fragen Rechtliche Fragen Konkrete Angelegenheiten Datenmanagement-plan Speicherplatz keine Serviceleistungen Sonstiges Welche Serviceleistungen würden Sie sich von der HU wünschen? Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  40. 40. Forschungsdatenmanagement-Initiative (seit 2012) Kooperation von Computer- und Medienservice, Servicezentrum Forschung und Universitätsbibliothek unter Federführung des Vizepräsidenten für Forschung • Umfrage, Interviews • Policy, Handlungsempfehlungen • Konzept zur Entwicklung von Services / Support für bestehende Dienste • Unterstützung bei Erstellung Data Management Plan • Schulungen und Workshops • AG Elektronisches Publizieren: Infrastruktur-Projekte 40 Forschungsdatenmanagement an der HU Berlin Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  41. 41. 41 Research Data Sharing? Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014 0 50 100 150 200 250 300 Meine Arbeitsgruppe Mein Institut HU insgesamt (Fach)öffentlichkeit Forschungsdaten werden den Interessenten per Anfrage bereitgestellt Nur ich selbst Wer außer Ihnen darf bzw. kann auf Ihre Forschungsdaten zugreifen?
  42. 42. 42 Wiki forschungsdaten.org http://www.forschungsdaten.org/ Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  43. 43. • Archivierung, Veröffentlichung, Zugang, Nachnutzung • Kleine grass roots-Projekte versus riesige Infrastrukturen • Generische Ansätze versus disziplinäre versus Community-spezifische Ansätze • Einzellösungen versus Standards (Metadaten) • Neuentwicklung versus Nachnutzung (Software) • Projektförderung versus Grundfinanzierung (Nachhaltigkeit, Kompetenzen) • Datensilos versus Schnittstellen (Urheber- und nutzungsrechtliche Fragen, Linked Open Data) • Erfolg versus Scheitern (Transparenz) 43 Einige infrastrukturelle Herausforderungen… Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  44. 44. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! 44 @maxi_ki maxi.kindling@hu-berlin.de LIBREAS. Library Ideas http://de.slideshare.net/MaxiKindling Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014
  45. 45. Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Die digitale Forschungswelt als Gegenstand der Forschung. In: Information - Wissenschaft & Praxis Bd. 64, H. 2-3, S. 137-148. DOI: 10.1515/iwp-2013-0017 Simukovic, Elena; Kindling, Maxi; Schirmbacher, Peter (2013) Forschungsdaten an der Humboldt- Universität zu Berlin. Bericht über die Ergebnisse der Umfrage zum Umgang mit digitalen Forschungsdaten an der Humboldt-Universität zu Berlin. URN: urn:nbn:de:kobv:11-100213001 46 Referenzen Maxi Kindling, Digital Humanities in Forschung und Lehre (Universität Potsdam), 12.12.2014

×