CV MWJ Kemp DE - Sep16

2 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

CV MWJ Kemp DE - Sep16

  1. 1. LEBENSLAUF PERSONALIEN Maurice Kemp Ir. Mr. Dr. van Waterschoot van der Grachtstraat 20 6413 AZ HEERLEN 045 - 522 92 62 oder mobil: 06 - 53 29 49 95 m.kempnauts@gmail.com 15. März 1962 Kompetenzen Planen und organisieren, Qualität liefern, begleiten und präzise arbeiten. BERUFSTÄTIGKEIT April 2016 - heute KDX Europe BV – Project Lead KDX Europe ist Lieferant von Beijing Kangde Xin Composite Materials Co., LTD aus China, Produzent von Kaschierfolie und 3D Schirmen. ∗ Vorbereitung, Einrichtung und Implementation eines neuen ERP Systems, Globis. ∗ Vorbereitung, Einrichtung und Implementation von Barcodescanner im Lager und Produktion. ∗ Aufstellen von Gebrauchsanleitungen. ∗ Mitarbeitertraining im neuen System. ∗ Aufstellen von neuen Dokumenten für Auftragsbestätigung, Lager- und Ablieferauftrag und Rechnungen. ∗ Aufstellen von neuen Managementreporten. ∗ Erste Unterstützung für Gebraucher und Kontaktperson für den Globis Consultant und Helpdesk. 2014 – 2015 Rendamax - Interim Quality Manager Rendamax ist Teil der Ariston Gruppe aus Italien und ist Produzent von Heizungsapparatur. ∗ Leitung der Abteilung Qualität (3 FTE) zusammen mit dem Supplier Quality Assurance Manager. ∗ Kontinuität, Kontrolle und Verbesserung des Qualitätssystems. ∗ Kontinuität, Kontrolle und Verbesserung des Safety & Environment Systems; laut der gesetzlichen Regelgebung. ∗ Das Aufstellen, kontrollieren und validieren von Prozeduren, Anweisungsvorschriften und Spezifikationen zur Verbesserung der Prozess- und Qualitätsausführung & -Überwachung. ∗ Ausführen von Prozess- und Produkt Audits für die Handhabung der gewünschten Qualitätsstufe und von Prozeduren, Vorschriften und Regelgebung. ∗ Das Untersuchen und Managen von Qualität bezogenen Aspekten mit Lieferanten und Kunden. ∗ Das Realisieren von Performance Indikatoren der Qualitätsabteilung & Aufstellen von Managementreporten. ∗ Ansteuerung, Entwicklung und Erweiterung der WCM-Qualitätssäule (World Class Manufacturing) laut des Firmenkonzepts. ∗ Budgetverantwortlich für Qualität, Facility Management, ARBO und Umwelt. 1999 – 2013 GBC European Film Products Division in Kerkrade (Zeitraum 1999-2005) Manager Quality Assurance bis Juni 2001 GBC war bis 2009 Produzent von Kaschierfolie. Dies geschah auf zwei Extrusion Linien. Außerdem wurde die produzierte Folie für die Kunde maß geschnitten auf 8 unterschiedlichen Schneidemaschinen. Ebenfalls war GBC Lieferant und Installateur von Kaschiermaschinen. In 2009 wurden ihre Aktivitäten von Cosmo Films Ltd. aus Indien übernommen. ∗ Verantwortlich für die Überwachung der Produktqualität. ∗ Untersuchen, beurteilen und abhandeln von Kundenbeschwerden bezüglich der Produktqualität. ∗ Beantragen von möglichen Verbesserungsprojekten. ∗ Verantwortlich für die Kontinuität und Verbesserung des Qualitätssystems ISO-9002; 1994. ∗ Verantwortlich für das Umsetzen der Normierung ISO 9002; 1994 zur neuen Normierung ISO9001; 2000 (in 2009 wurde dies weiter geändert in ISO9001; 2008). ∗ Verantwortlich für die Vorbereitung der Management Reviews und das Planen und Ausführen von internen Audits. ∗ Begleitung von externen Auditoren. ∗ Verantwortlich für die Beachtung der Richtlinien bezüglich des Verpackungsbündnisses. Von Juni 2001 bis 2013 Business System Manager Außer der Verantwortlichkeit für die Qualität der Produkte blieben die Aufgaben für den Manager Quality Assurance unverändert. Daneben auch: ∗ Verantwortlich für die Implementation des neuen ERP-Systems MOVEX. ∗ Als verantwortlicher Applikationsspezialist dieses Systems arrangieren von Training und Ausbildung der Mitarbeiter.
  2. 2. ∗ Verantwortlich für Problemlösungen (Helpdesk), Berichterstattungen aus dem System (Query) und Systemverbesserungen. ∗ Seit 2004 in einer Projektgruppe verantwortlich für die Implementation von „ConsulTrade”, ein System von Deloitte für die Zoll Behörde. ∗ Aufstellen von Prozeduren bezüglich der internen Organisation und Kontrolle. ∗ Verantwortlich für die Kontinuität und interne Kontrolle dieses Systems und die Begleitung von neuen Entwicklungen auf dem Gebiete der Zollgesetze. ∗ Seit 2004 in Auftrag der Hauptverwaltung in Chicago (US) auch als SOX-Koordinator verantwortlich für die Handhabung der Richtlinien des Sarbanes & Oxley Gesetzes. Das heißt, die Begleitung von internen und externen SOX-Auditoren, als auch die Überwachung der Autorisationen im ERP-System. ∗ Mitglied des „IT Steering Committee“ und dabei erster Ansprechpartner für das Initiieren und die Begleitung von IT-Projekten, als auch „First Line Helpdesk Support“ für das Unternehmen in Kerkrade. ACCO Brands in Kerkrade (Zeitraum 2005-2009) Nach dem Wechsel zum neuen Firmennamen ACCO Brands im August 2005 als „Business Process Coordinator“ (BPC) verantwortlich für: ∗ das Initiieren und begleiten von Verbesserungsvorschlägen bezüglich der IT-Umgebung und des ERP-Systems in Kerkrade. ∗ Die Unterstützung des sogenannten „Due Diligence“ Projektes. Das hieß, das Anbieten von Daten, Prozessbeschreibungen und die Partizipation in der Wahl eines neuen ERP-Systems. ∗ Unterstützung bei der Einrichtung der REACH Richtlinien. ∗ Koordinator für die Integration verschiedener Systeme auf dem Gebiet von Qualität, Arbeitsschutz, Sicherheit, Umwelt und die Administrative Organisation und interne Kontrolle (AOIC); wozu auch das Ausführen von regelmäßigen Sicherheitskontrollen gehörten, zusammen mit dem VCA- Sachverständigen. CF (Netherlands) Holdings Limited B.V. in Kerkrade (Zeitraum 2009-2013) Nach der Übernahme von ACCO Brands durch Cosmo Films Ltd. aus Indien in der neuen Organisation CF (Netherlands) Holdings Ltd B.V. ab Juni 2009 auch verantwortlich für: ∗ Die Durchführung der Änderungen im ERP-System bezüglich der neuen Organisation und der dazugehörenden Prozessbeschreibungen. ∗ Die Suche eines neuen IT-Partners für Windows, Server, Backup, Sicherheit und Internet. ∗ Begleitung des Projektes für das Umsetzen der Netzwerkumgebung. ∗ Projektleiter für die Implementation eines neuen ERP-Systems SAP/R3. Das Gesamtprojekt stand unter der Leitung vom IT-Management in Indien. In September 2010 wurde das neue SAP-System erfolgreich eingeführt. ∗ „Erste Benutzerhilfe“ in SAP, als auch für das System zur Arbeitszeitregistrierung (ATPS) und für die üblichen Windows Applikationen und Hardware, wie Printer und PCs. ∗ Managementberichterstattungen. ∗ Nach einer Restrukturierung im Sommer 2011; die (administrative) Abhandlung der einkommenden und ausgehenden Ware. Konkret bedeutet das, das Initiieren, Beantragung und Abfertigung von Transporten (inklusive Dokumente), Zollabfertigung und Kontakte mit Transportunternehmen. ∗ Einkauf von Produkten zum Verkauf und Verpackungsmaterialien und Produktionsplanung. ∗ Kontaktperson für Behörden, Transportunternehmen und Lieferanten. 1994 - 1999 Fico Tooling B.V. in Brunssum - Manager Quality Assurance Fico war tätig in der Metallindustrie und produzierte Matrizen für die Halbleiterindustrie für die Verkapselung von Mikrochips. Dieses Unternehmen war Teil von der Berliner Elektro Semiconductor Industries N.V. (Besi). ∗ Verantwortlich für die Entwicklung und Implementation eines Qualitätssystems, das der Normierung ISO-9001 entsprach. ∗ Verantwortlich für die Kontinuität und Verbesserung dieses Qualitätssystems. ∗ Initiieren, begleiten und ausführen von internen Audits. ∗ Verwalten und aufstellen von Prozeduren, Anleitungen und Formulare. ∗ Begleitung von den Teams in der Produktion beim Planung und Ausführung von Verbesserungsprogrammen. ∗ Ab Juli 1997 war ich nicht nur verantwortlich für das Qualitätsmanagement bei Fico Tooling in Brunssum, sondern auch für die Abteilung Tooling bei Fico Molding Systems in Herwen, um letztlich die Uniformität des vollständigen Qualitätssystems zu gewährleisten. ∗ Verantwortlich für Arbeitsschutz, wie das initiieren eines Erste Hilfe Kurs und die Koordination einer Risikoanalyse. Kontakt mit dem öffentlichen Dienst für Arbeitsschutz und dem Betriebsarzt. ∗ Verantwortlich für Umweltsachen, z.B. Sicherheitsblätter und die Begleitung von Kontrollen und die Koordination von Umweltgenehmigungen. Kontaktperson für die Behörde. ∗ Ausführen von regelmäßigen Sicherheits- und Umweltkontrollen im Betrieb. ∗ Verantwortlich für Facility-Management und Personalabteilung. 1993 - 1994 Brand Bierbrouwerij B.V. in Wijlre - Mitarbeiter Expedition Nach dem Abschluss des obengenannten Studiums zwei Monate in der Expeditionsabteilung gearbeitet und war verantwortlich für die Abfertigung von Bestellungen im System.
  3. 3. 1992 – 1993 Studie „Management Integrale Goederenstroom Besturing” Mit diesem Studium habe ich im Januar 1992 meine Ausbildung gewechselt, um mich so besser auf das Betriebs- und Wirtschaftswesen orientieren zu können. In diesem Studium wurden unter anderem auch einige Module der Offenen Universität angeboten mit den Schwerpunkten auf Themen wie: Organisationskunde, Betriebsmanagement, Material Management, Physisches Distributionsmanagement, Logistik Management, Administrative Informationssystemen und Elementare Wirtschaftskunde. Ab Oktober 1992 habe ich während dieses Studiums bei einem internationalen Transportunternehmen in Venlo („Karel Hermans Transportgroep”) das Funktionieren der Abteilung Logistik untersucht (hauptsächlich im Lager). 1991 Scholengemeenschap voor beroepsonderwijs in Kerkrade - Ersatzlehrer Deutsch Nachhilfeunterricht und freelance Übersetzungen. STUDIUM AUSBILDUNGEN 2007-2008: Postgraduales Studium ‚Internal Auditing‘. Diplom im Juni 2008 an der Hochschule Avans+. Jan ‘07: Kurs ‚Neue Zollbestimmungen‘; Deloitte Dez ‘05: Grundkurs Microsoft Access; Akofas Apr ‘05: Hintergrund, Aufbau, Bestimmungen und Interpretation von ISO9001:2000 für Qualitäts- managementsystemen; Det Norske Veritas Feb ‘05: Visio Grundkurs Mai ‘02: „IBM Query for AS/400“ Workshop; IBM Nov ‘00: Seminar „ISO 9000:2000”; Det Norske Veritas Apr ‘98: Kurs „Präsentationstechnik” Aug ‘97: MS Excel, Grundkurs & Fortgeschrittene; Randstad Mai ‘97: MS Word, Grundkurs & Fortgeschrittene; Randstad Mär ‘97: Kurs „Schnell und gezielt verbessern”. Apr ‘96: Kurs „Audits“; NNI Dez ‘95: Integration von Qualitätsmanagementsystemen; NNI Nov ‘95: Management Kurs; Randstad Ausbildungszentrum Mai ‘95: Kurs „Festlegung Lieferantenleistung und Auswahl von neuen Lieferanten“ Okt ’94: Kurs „Ausführen von Audits“; Det Norske Veritas. Sep ‘94: Organisation der integrierten Qualitätssicherung; KDI Mär–Jun ‘92: Organisationskunde & Betriebsmanagement; Offene Universität Dez ‘91: Personal Computer; Institut Scheidegger Sep ’81: Führerschein BE 1992-1993: Postgraduales Studium ‚Management Management Integrierter Material- und Warenfluss‘. Diplom Management Integrierter Material- und Warenfluss im Juni 1993 beim Institut „Logex“ in Den Haag. 1989: Lehrbefähigung ersten Grades Deutsch. 1984-1989: Reichsuniversität Utrecht (Institut “Frantzen”): „Doctoraalexamen“ (i.e. Magister Artium) Germanistik, mit den Nebenfächern: Geschichte internationaler Beziehungen und englische Literatur. 1980-1984: Reichsuniversität Utrecht (Institut “Frantzen”): Bachelor-Abschluss Germanistik. 1974-1980: Atheneum A, mit den Schulfächern: Niederländisch, Englisch, Deutsch, Geschichte, Mathematik I, Wirtschaftskunde I und Wirtschaftskunde II SPRACHKENNTNISSE Niederländisch : Ausgezeichnet in Wort und Schrift (Muttersprache) Deutsch : Ausgezeichnet in Wort und Schrift Englisch : Ausgezeichnet in Wort und Schrift Italienisch : Angefangen mit einem Kurs “Italienisch für Anfänger” HOBBIES Tischtennis. Als Vorsitzender vom Liga Ausschuss Mitglied des Vorstandes der NTTB-Limburg. Ausrichter des Turniers „Limburgse Jeugdmasters”; eine Reihe von Turnieren für die Tischtennisjugend in Limburg. Regelmäßiger Theaterbesucher bei „Parkstad Limburg Theaters“. Wandern.

×