Tchibo ideas - Die Ideen-Community- Berlin,  01. November 2008
Hintergrund Die neuen Herausforderungen GLOBALISIERUNG INDIVIDUALISIERUNG Sinkende  Kunden- bzw.  Markenbindung Zunehmende...
Hintergrund Aktuelle Entwicklungen TIME TO MARKET CUSTOMER RELATIONS Tchibo – und in der Zwischenzeit eine Reihe anderer A...
Hintergrund Neue Wege (Kunden-) Integration & Interaktion als zentraler Bestandteil neuer Wertschöpfungsformen  LÖSUNG <ul...
Tchibo ideas Das ist Tchibo ideas…
Dies ist die Grundidee.. Tchibo ideas <ul><li>Designer und Erfinder  sind kreativ, haben die Fachkompetenz neue Produkte f...
Das alles ist Tchibo ideas! Ideen-wettbewerb! Ideen-generierung! Community! (Kunden-) Feedback zu Produktideen! (Kunden-) ...
Beispiele für ungelöste Alltagsprobleme Es ist immer das Gleiche: Egal wie geschickt ich die Wäsche auf der Wäscheleine au...
Mögliche Aufgabe Weitere Beispiele Es ist so lästig wenn man erst kocht und dann alles nochmal in hübsche Servierschüsseln...
Mögliche Lösung Diesem dekorativen Ansatz liegt die Erkenntnis zu Grunde, dass herkömmliche Töpfe mit ihrem funktionalen A...
Mögliche Aufgabe Mein Kind wehrt sich grundsätzlich den Fahrradhelm aufzusetzen: Es ist einfach „uncool“ einen solchen Hel...
Mögliche Lösung Hier ist er: Der Universalsporthelm für ihr Kind. Der Skaterlook ist richtig COOL und megahip fürs Fahrrad...
Mögliche Lösung Kategorie: Sport & Freizeit Titel: „CAP COVER - Der Fahrradhelm geht neue Wege“ Tim Förster, Hamburg: Weit...
Mögliche Lösung Hier meine Version für Jungs: Das wünscht sich jeder kleine große Junge: Fahrrad fahren im Stil von Bob de...
Ein 3-stufiger Voting-Prozess Die Bewertung Unkomplizierte Bewertung per Klick. Start: individuell. Aufrücken in die nächs...
Es gibt Monatssieger.. Gewinner Lösungen des Monats ..und Jahressieger! Die Lösung des Jahres Aufgabe des Monats 1.200€ 2....
die Jury Die Jahressieger bestimmt.. MEINHARD VON GERKAN <ul><li>Zählt zu den bekanntesten deutschen Architekten  </li></u...
So sieht es aus.. Neugierig?
Startseite
Eine Lösung User Profil Kommentare zur Einreichung
Exkurs: Lösung einstellen Es gibt grundsätzlich 2 Möglichkeiten eine Lösung einzustellen <ul><li>Wir bieten nach einer ers...
Gewinner
Treffpunkt
Forum
Unsere Moderatoren
und noch ein paar Hard Facts Page Impressions ( Ø pro Woche) 332 000 Besucher (Ø pro Woche) 246 000 Mitglieder Gesamt 3 31...
Noch Fragen, Anregungen, kreative Ideen? Wir freun‘ uns drauf!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Tchibo Ideas Präsentation CommunityCamp Berlin 2008

6.183 Aufrufe

Veröffentlicht am

Dies ist die offizielle Präsentation von Tchibo Ideas, die sie auf dem Communitycamp Berlin am 1.11.2008 gehalten haben.
Dies ist nicht (!) meine Präsentation. Ich fungiere nur als Hoster.
Und: ich bin ein großer Fan von Tchibo Ideas :)

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
5 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
6.183
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.014
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
5
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Tchibo Ideas Präsentation CommunityCamp Berlin 2008

  1. 1. Tchibo ideas - Die Ideen-Community- Berlin, 01. November 2008
  2. 2. Hintergrund Die neuen Herausforderungen GLOBALISIERUNG INDIVIDUALISIERUNG Sinkende Kunden- bzw. Markenbindung Zunehmende Fragmentierung von Konsumenten-Milieus Immer kürzere Intervalle von Produktlebenszyklen steigender Wettbewerb sdruck wachsende Schnelllebigkeit und gleichzeitige Multiplikation von „Trends TIME TO MARKET steigender Druck auf Anbieter Kundenbedürfnissen mit Innovationsleistungen zu begegnen kürzere Phasen von Produktidee bis zur Markteinführung CUSTOMER RELATIONS intelligente und innovative Kundenbindung sinstrumente steigende Erwartungshaltung auf Kundenseite nach passgenauen Angeboten befriedigen
  3. 3. Hintergrund Aktuelle Entwicklungen TIME TO MARKET CUSTOMER RELATIONS Tchibo – und in der Zwischenzeit eine Reihe anderer Anbieter – haben die klassische &quot;Produktinnovation&quot; durch die sogenannte &quot;Phaseninnovation&quot; ersetzt. Dabei stand weniger die tatsächliche &quot;Innovation&quot; des Angebots als vielmehr dessen - aus Sicht des Kunden - &quot;Relevanz&quot; im Vordergrund. Betrachtet man aktuell das Handeln von Unternehmen im Web, ist vor allem das Interesse zu erkennen, Informations- und Konsumbedürfnisse der Kunden besser kennenzulernen, um ihnen entsprechende Angebote oder Kommunikation zu unterbreiten (z.B. bei Amazon). beide Ansätze haben sich in der Vergangenheit bewährt jedoch erfüllen sie die Kundenbedürfnisse bisher nur bis zu einem bestimmten Grad!
  4. 4. Hintergrund Neue Wege (Kunden-) Integration & Interaktion als zentraler Bestandteil neuer Wertschöpfungsformen LÖSUNG <ul><li>Crowdsourcing </li></ul><ul><li>Prinzip : Gemeinsame Ideengenerierung von Unternehmen und Usern </li></ul><ul><li>=> Nutzung der Schwarmintelligenz </li></ul><ul><li>Eine Aufgabe, für die normalerweise ein Mitarbeiter verantwortlich ist, wird ausgelagert und zwar an eine nicht definierte, große Gruppe von Menschen </li></ul><ul><li>Kreativer Aspekt durch eine große Community: Der Kunde wird zum Co-Konstrukteur </li></ul><ul><li>Ziel: jeder Einzelne kann seine eigene Leistung spezifizieren, konfigurieren und entwickeln </li></ul>AUFGABE
  5. 5. Tchibo ideas Das ist Tchibo ideas…
  6. 6. Dies ist die Grundidee.. Tchibo ideas <ul><li>Designer und Erfinder sind kreativ, haben die Fachkompetenz neue Produkte für Problemfelder zu </li></ul><ul><li>entwickeln und suchen ständig neue Inspirationsquellen </li></ul>? ? <ul><li>Verbraucher haben „Alltagsprobleme“ und wünschen sich Produkte, die diese Probleme lösen </li></ul><ul><li>oder erleichtern </li></ul>Tchibo ideas bringt diese beiden Interessen zusammen, indem es potenzielle Kunden und Designer – im wahrsten Sinne des Wortes – miteinander vernetzt! Die besten Ideen werden von Tchibo und der Community prämiert. ?
  7. 7. Das alles ist Tchibo ideas! Ideen-wettbewerb! Ideen-generierung! Community! (Kunden-) Feedback zu Produktideen! (Kunden-) Wünsche erkennen! Designpartner kennenlernen! Markenaufbau Erfinder und Entwickler kennenlernen Plattform zum kreativen Austausch! Lösungen für Alltags-probleme
  8. 8. Beispiele für ungelöste Alltagsprobleme Es ist immer das Gleiche: Egal wie geschickt ich die Wäsche auf der Wäscheleine aufhänge – jedes Mal bemerke ich beim Abhängen die Abdrücke der Wäscheklammern in der Kleidung. Bei Jeans ist es zwar nicht so schlimm aber z.B. bei Blusen ist das fast gar nicht mehr glatt zu bügeln. Wer kann mir da helfen? In meiner Handtasche herrscht völliges Chaos. Ich weiß nicht wie ich das ordentlich organisieren kann. Auch wenn ich alles in unterschiedliche Fächer eingeordnet habe finde ich das auf die Schnelle nicht wieder. Wie bekomme ich endlich Ordnung und Orientierung in meine Handtasche? Nach dem Staubsaugen habe ich immer ein Problem: das Rausziehen des Steckers ist unheimlich schwer und ich habe immer Angst, dass ich entweder das Kabel zerreise oder mir die Steckdose entgegen fällt. Gibt es dafür keine einfache Lösung? Wäsche Handtasche Stecker
  9. 9. Mögliche Aufgabe Weitere Beispiele Es ist so lästig wenn man erst kocht und dann alles nochmal in hübsche Servierschüsseln füllen muss. Erstens ist dies viel mehr Spülarbeit und zweitens wird das Essen schneller kalt. Was gibt es da für eine Lösung? Kategorie: Haushalt & Küche Titel: „Doppelt gemoppelt – Kochen und Servieren“ Luis Bogner, Freiburg:
  10. 10. Mögliche Lösung Diesem dekorativen Ansatz liegt die Erkenntnis zu Grunde, dass herkömmliche Töpfe mit ihrem funktionalen Aussehen ihren Platz eher auf dem Herd haben. Stellt man den Topf bei gemeinsamen Mahlzeiten, praktischer Weise auf den Tisch, führt jenes Aussehen schnell zu einem sehr improvisierten Charakter des Essens, welchen man bei Besuch meist zu vermeiden versucht ist. Die in der Optik sonst so störenden Griffe ergeben sich hier aus der Form des Emaille beschichteten Metalltopfes. Ebenfalls aus Metall ist die umlaufenden Schutzkante Kategorie: Haushalt & Küche Titel: „In der Mitte des Tisches!“ Oliver Renelt, Hamburg: Weitere Beispiele
  11. 11. Mögliche Aufgabe Mein Kind wehrt sich grundsätzlich den Fahrradhelm aufzusetzen: Es ist einfach „uncool“ einen solchen Helm aufzuziehen. Ich finde auch, dass es keine schönen Fahrradhelme gibt. Warum gibt es dafür eigentlich keine Lösung? Kategorie: Sport & Freizeit Titel: „Hässliche Fahrradhelme für Kinder“ Bettina Behringhausen, Schwäbisch-Gmünd: Weitere Beispiele
  12. 12. Mögliche Lösung Hier ist er: Der Universalsporthelm für ihr Kind. Der Skaterlook ist richtig COOL und megahip fürs Fahrrad fahren! Kategorie: Sport & Freizeit Titel: „Ein cooler Sporthelm!“ Tim Förster, Hamburg: Weitere Beispiele
  13. 13. Mögliche Lösung Kategorie: Sport & Freizeit Titel: „CAP COVER - Der Fahrradhelm geht neue Wege“ Tim Förster, Hamburg: Weitere Beispiele Als Basis dient ein schlichter Farradhelm, der den Sicherheitsstandards entspricht. Diese Grundlage wird als Träger für verschiedene Kopfbedeckungen genutzt. Da ein qualitativ hochwertiger Helm als Basis dient, können die CapCover aus konstruktionstechnischer Sicht einfach gehalten sein. Es ist vorstellbar, sowohl eine Linie für Kinder als auch eine für Erwachsene anzubieten und das CapCover-Sortiment regelmäßig auszuweiten.
  14. 14. Mögliche Lösung Hier meine Version für Jungs: Das wünscht sich jeder kleine große Junge: Fahrrad fahren im Stil von Bob der Baumeister! Cap Cover 2 Weitere Beispiele Tim Förster, Hamburg:
  15. 15. Ein 3-stufiger Voting-Prozess Die Bewertung Unkomplizierte Bewertung per Klick. Start: individuell. Aufrücken in die nächste Runde => 10 „Hot“ Stimmen mehr als „Not“ Vorrunde Zwischenrunde Differenzierte Bewertung nach Kriterien. Start: 15. des Monats. Aufrücken in die nächste Runde => 10 Kandidaten mit der höchsten Punktzahl 10 Finalisten stellen sich einer Stichwahl. Start: 01. des Monats . Finalrunde
  16. 16. Es gibt Monatssieger.. Gewinner Lösungen des Monats ..und Jahressieger! Die Lösung des Jahres Aufgabe des Monats 1.200€ 2.000€ 1.500€ 500€ 10.000€
  17. 17. die Jury Die Jahressieger bestimmt.. MEINHARD VON GERKAN <ul><li>Zählt zu den bekanntesten deutschen Architekten </li></ul><ul><li>Werke: mehr als 260 Bauten, darunter die Neue Messe Leipzig, Commerzbank Arena Frankfurt </li></ul>BRIGITTE HUBER <ul><li>Als Chefredakteurin &quot;Neue Medien&quot; verantwortlich für Brigitte.de und BYM.de, gelten als beliebteste Online-Auftritte bei deutschen Frauen </li></ul><ul><li>Zudem erfolgreiche Fachbuchautorin </li></ul>SEBASTIAN CONRAN <ul><li>Managing Director des Designunternehmens Studio Conran </li></ul><ul><li>Auszeichnungen seiner Arbeiten mit mehreren Design-, Marketing- und Innovationspreisen </li></ul>
  18. 18. So sieht es aus.. Neugierig?
  19. 19. Startseite
  20. 20. Eine Lösung User Profil Kommentare zur Einreichung
  21. 21. Exkurs: Lösung einstellen Es gibt grundsätzlich 2 Möglichkeiten eine Lösung einzustellen <ul><li>Wir bieten nach einer ersten Selektion einigen Einreichern einen Vorvertrag mit Aussicht auf einen Lizenzvertrag an. </li></ul><ul><li>Dieser Vorvertrag kann gegebenenfalls als ein Beweismaterial für ein nicht eingetragenes Geschmacksmuster vom Designer verwendet werden </li></ul><ul><li>Das Abschließen des Lizenzvertrages ist abhängig von der Voting – also der Popularität der Idee in der Community- sowie von der (technischen) Umsetzbarkeit. </li></ul>
  22. 22. Gewinner
  23. 23. Treffpunkt
  24. 24. Forum
  25. 25. Unsere Moderatoren
  26. 26. und noch ein paar Hard Facts Page Impressions ( Ø pro Woche) 332 000 Besucher (Ø pro Woche) 246 000 Mitglieder Gesamt 3 319 576 365 Aufgaben Gesamt Lösungen Gesamt
  27. 27. Noch Fragen, Anregungen, kreative Ideen? Wir freun‘ uns drauf!

×