1  OPINION

Martin Egli
Redaktor payoff

Inhalt

Selber entscheiden
und beeinflussen
Sehr geehrte Leserinnen und Leser
Anl...
2  FOCUS

Strukturierte Produkte verständlich gemacht –
Das Strukti-Live-Tool der ZKB
Das Verständnis für Strukturierte Pr...
3  FOCUS

Mit den Reglern (rechte Bildhälfte) kann der Strukti-Live User die verschiedenen Variablen bei einem Strukturier...
4  FOCUS

MERRILL LYNCH
FRONTIER INDEX CERTIFICATE
KATEGORIE

BASISWERT

WÄHRUNG

LAUFZEIT

PARTIZIPATION

VALOR

ISIN

SY...
5  marketopinion

Marketopinion
Das Derivatportal payoff.ch und die Investmentbank HSBC führten im Februar 2008 eine 
Priv...
6  Marketopinion

Haben Sie bereits in Soft Commodities investiert?

Erachten Sie Investitionen in Agrarrohrstoffe jetzt a...
7  Swiss Derivative Awards 2008

Swiss Derivative Awards 2008 –
Bestimmen Sie die Gewinner!
insgesamt 17 Emittenten wurden...
8  Product news

Bonus-Zertifikate auf den SP GSCI Industrial Metals ER Index von Goldman Sachs

Industriemetalle wieder i...
9  Product News

LBCCT – Kapitalschutz-Zertifikat mit Cap auf den SMI von Lehman Brothers

Mit Schutz in den SMI investier...
Shark Certificate

Long USD/Short EUR mit 100% Kapitalschutz in EUR
Mit 100% Kapitalschutz an einer Aufwertung des US Doll...
11  Product News

MLGIC, MLGIE, MLGIU – Merrill Lynch Gulf Investible Index Zertifikate

Gut geölte Aktienmärkte im Nahen ...
12  Product News

SMITA – Bonus-Zertifikat der BKB auf den Swiss Market Index

Faire Chance, dass die Barriere hält
Bonus-...
13  investment Ideas

Präsentiert von ABN AMRO

Intelligent investieren in Rohstoffe –
mit Kapitalschutz
Bereits im vergan...
14  Investment ideas

Vontobel VONCERT auf den «Black Sea Basket»

Das Schwarze Meer – eine Region im Hoch

Russland, die ...
15  FOCUS

Bonus Coupon Note mit einem
jährlichen Coupon bis zu 10.25% p.a.
Zeichnungsperiode bis 31. März 2008 (15 Uhr)
H...
16  market monitor

Attraktive Neuemissionen
Partizipations-Produkte
Symbol	 Valor	

Basiswert	

Emittent	

Produkt-Typ	

...
17  market monitor

Meistgehandelte derivative Hebelprodukte
Die umsatzstärksten Produkte der 20 gefragtesten Basiswerte d...
18  market monitor

Meistgehandelte derivative Anlageprodukte
Die umsatzstärksten Produkte der 20 gefragtesten Basiswerte ...
19  Interview

Kurz-Interview mit Professor Paolo Vanini
Head of Financial Engineering Zürcher Kantonalbank
Sehr geehrter ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Payoff express 2008 03

540 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
540
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Payoff express 2008 03

  1. 1. 1  OPINION Martin Egli Redaktor payoff Inhalt Selber entscheiden und beeinflussen Sehr geehrte Leserinnen und Leser Anleger sind gerne abhängig von den Märkten, wenn sich diese in die gewünschte Richtung entwickeln. Sobald aber das Gegenteil einkehrt, stellen viele wieder einmal ernüchtert fest, dass ihre Investments meist fremdfixierte Spielbälle der Marktkräfte sind. Um so wichtiger wird in der Zukunft die Eigeninitiative und umso wertvoller werden eigene Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten. Diesbezüglich grosse Potenziale liegen im selbständigen Handel mit Optionen, beispielsweise beim Verkauf standardisierter Optionen. Produkt, Strike, Laufzeit und vor allem den Verkaufszeitpunkt können «mündige» Anleger oder ihre Berater dabei selber wählen. Verschiedene Anbieter stellen dazu Plattformen bereit. Der Handel kann aber auch über Banken oder Broker erfolgen. Durch sorgfältige Auswahl steuerlich günstigerer oder gar befreiter Produkte, beispielsweise den aktuell begehrten Discount- oder Outperformance-Zertifikaten, können DerivatAnleger ihre Zukunftserträge ein Stück weit ebenfalls selber optimal gestalten (siehe payoff magazine März 2008). Beide Felder, Eigenhandel und Steueroptimierung bedingen allerdings die Bereitschaft, sich mit der oftmals nur scheinbar komplexen Fachmaterie vertieft zu beschäftigen. Dafür handelt es sich aber um Investments, die nachhaltige Return-Potenziale bieten. dp payoff all about derivative investments | März 2008 Seite Opinion Selber entscheiden und beeinflussen 1 Focus Strukturierte Produkte verständlich gemacht – Das Strukti-Live-Tool der ZKB 2 Marketopinion Marketopinion 5 Swiss Derivative Awards 2008 Swiss Derivative Awards 2008 – Bestimmen Sie die Gewinner 7 Product News Industriemetalle wieder im Kommen 8 Mit Schutz in den SMI investieren 9 Gut geölte Aktienmärkte im Nahen Osten 11 Faire Chance, dass die Barriere hält 12 Investment Ideas Intelligent investieren in Rohstoffe – mit Kapitalschutz 13 Das schwarze Meer – eine Region im Hoch 14 Market Monitor Attraktive Neuemissionen 16 Meistgehandelte derivative Hebelprodukte 17 Meistgehandelte derivative Anlageprodukte 18 Interview Interview mit Professor Paolo Vanini 19 impressum Impressum 19
  2. 2. 2  FOCUS Strukturierte Produkte verständlich gemacht – Das Strukti-Live-Tool der ZKB Das Verständnis für Strukturierte Produkte hält sich bei vielen Anlegern noch in Grenzen. Neben der Bank Vontobel hat nun auch die ZKB ein interaktives Tool entwickelt, welches dem interessierten Anleger den Einstieg in die Derivatwelt erleichtern soll. Freie Fahrt Richtung Derivat-Verständnis - Mit dem Strukti-Live-Tool der ZKB. Andreas Stocker| Mittlerweile befinden sich gemäss Schweizerischer Nationalbank Derivate mit einem Gesamtwert von CHF 346.1 Mrd. in helvetischen Depots. Dies entspricht 6,53 Prozent der Gesamtdepotvolumina, Tendenz steigend. So betrug das Wachstum innerhalb Jahresfrist per November 2007 stattliche 34,7 Prozent. Ein Strukturiertes Produkt ist ein Finanzprodukt, bei welchem verschiedene Finanzanlagen miteinander verknüpft und dann als ein Wertpapier verbrieft werden. Hier kommen teilweise komplexe Optionsarten zum Einsatz, die für den Normalanleger schwierig verständlich sind. Da das Strukturierte Produkt häufig aus mehreren Komponenten konstruiert wird, ist seine Kursentwicklung grösstenteils schwer nachvollziehbar. Verschiedene Faktoren haben einen Einfluss auf die Preisentwicklung eines Derivats. So können Zinsen, Dividenden, Laufzeit, Volatilität sowie die Entwicklung des Basiswerts Einfluss auf den Kursverlauf des Strukturierten Produkts nehmen. In der Theorie mag dies zwar einleuchtend klingen, aber wie wirken sich diese Faktoren effektiv auf die Preisentwicklung aus? Diese Frage hat die ZKB angepackt und ein Tool mit dem Namen «StruktiLive» entwickelt. Das Tool kann gratis auf der Homepage der ZKB (www.zkb.ch) heruntergeladen werden. Vor der Entwicklung des Tools führte die Zürcher Kantonalbank eine interne Studie mit 56 Angestellten durch. Es hat sich herausgestellt, dass unter den Befragten 35,7 Prozent der Männer, aber nur 4,5 Prozent der Frauen Strukturierte Produkte in ihren Depots halten. Zudem scheinen Männer über Derivate dp payoff all about derivative investments | März 2008 besser informiert zu sein. 46,4 Prozent geben an, gut informiert zu sein, während dies nur 22,7 Prozent der Frauen von sich behaupten. Hinzu kommt, dass nur ein geringer Anteil der Frauen, die gut über Strukturierte Produkte informiert sind, diese auch effektiv kaufen. Wohl aber eine der wichtigsten Erkenntnisse war, dass die Befragten viel eher ein Produkt kaufen würden, bei welchem die Funktionsweise in einer einfachen Sprache erklärt wird. Die meisten Termsheets umfassen komplizierte mathematische Formeln sowie unverständliche Formulierungen, welche für viele potenzielle Anleger abschreckend wirken. Auch wenn diese Studie nicht repräsentativ war, so wurde doch klar, wo das geplante Tool ansetzen sollte. Die Erhöhung der Transparenz stand von Anfang an im Zentrum. Über die Produktauswahlansicht kann der Anleger gemäss seinen Marktvorstellungen und Wünschen sich passende Produkte anzeigen lassen. Zudem können mit dem Strukti-Live-Tool mögliche Marktszenarien bei den gängigsten Strukturierten Produkten simuliert werden. Hier kann man an den Kennzahlenreglern die verschiedenen preisbeeinflussenden Faktoren anpassen und verfolgen, wie sich das Payoff-Diagramm verändert. Die steuerliche Behandlung der verschiedenen Strukturierten Produkte wurde ebenfalls in das Programm eingebaut. In einer Tabelle ist detailliert aufgelistet, wie das jeweilige Produkt besteuert wird. Das Strukti-Live-Tool bietet der Anlegergemeinde eine gute und übersichtliche Einführung in die Derivatwelt. Dank der Interaktivität kann der Investor austesten, was für Auswirkungen sich verändernde Einflussgrössen haben. Die ZKB bietet mit diesem Tool eine
  3. 3. 3  FOCUS Mit den Reglern (rechte Bildhälfte) kann der Strukti-Live User die verschiedenen Variablen bei einem Strukturierten Produkt verändern und somit die mögliche Kursentwicklung nachvollziehen (Bsp. Barrier Reverse Convertible). Quelle: ZKB Strukti-Live-Tool wertvolle Hilfestellung für die Privatanleger. Damit der Wachstumspfad bei den Strukturierten Produkten fortgeführt werden kann, sind Emittenten, die Derivatbörse Scoach und der Schweizerische Verband für Strukturierte Produkte (SVSP) aber weiter gefordert, die Transparenz in dieser komplexen Materie zu erhöhen. Informationen zu Strukturierten Produkten finden Sie auf folgenden Internet-Portalen: www.payoff.ch – Informationen und Quotes zu Strukturierten Produkten www.scoach.ch – Informationen und Quotes zu Strukturierten Produkten www.svsp-verband.ch – Informationen zu Strukturierten Produkten www.zkb.ch – Strukti-Live-Tool www.derinet.ch – E-Learning-Tool dp payoff all about derivative investments | März 2008
  4. 4. 4  FOCUS MERRILL LYNCH FRONTIER INDEX CERTIFICATE KATEGORIE BASISWERT WÄHRUNG LAUFZEIT PARTIZIPATION VALOR ISIN SYMBOL PARTIZIPATIONS ZERTIFIKAT MLIIF FRONTIER INDEX CHF 99 JAHRE 99% 3840910 XS0351131692 MLFOC PARTIZIPATIONS ZERTIFIKAT MLIIF FRONTIER INDEX EUR 99 JAHRE 99% 3840907 XS0351126692 MLFOE PARTIZIPATIONS ZERTIFIKAT MLIIF FRONTIER INDEX USD 99 JAHRE 99% 3840908 XS0351129365 MLFOU ZEICHNUNGSFRIST BIS 20. MÄRZ 2008 PARTIZIPATION TRANSPARENTER ZUGANG ZU NEUEN MÄRKTEN MIT HOHEN WACHSTUMSCHANCEN PARTIZIPATION AN TOP INVESTMENTMÖGLICHKEITEN IM NAHEN OSTEN, ASIEN, OSTEUROPA UND AFRIKA DYNAMISCHER, RESEARCH�BASIERTER INDEX, DESSEN ZUSAMMENSETZUNG HALBJÄHRLICH ANGEPASST WIRD KEIN CAP UNBEGRENZTE LAUFZEIT NIEDRIGER MINDESTEINSATZ (EUR 100, USD 100, CHF 100) TÄGLICHE LIQUIDITÄT 1 KOTIERUNG AN DER SWX WIRD BEANTRAGT Obwohl unter normalen Marktbedingungen von einem liquidien Sekundärmarkt ausgegangen werden kann, gibt Merrill Lynch International keine Garantie ab, dass ein solcher Sekundärmarkt zustande kommt. 1 Detaillierte Informationen erhalten Sie unter: +41 44 297 77 77 - mlinvestch@ml.com - www.merrillinvest.ch Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Gespräche auf der angegebenen Linie aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Disclaimer: Die Zertifikate qualifizieren als strukturierte Produkte, nicht als Kollektivanlagen im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und unterstehen daher keiner Genehmigungspflicht und keiner Aufsicht der Eidgenössischen Bankenaufsicht (EBK). Anleger können sich nicht auf den Anlegerschutz des KAG berufen. Die Zertifikate dürfen in und von der Schweiz aus nur von Banken, Effektenhändlern und Versicherungen oder aber von ausländischen Institutionen, die einer gleichwertigen prudentiellen Aufsicht unterstehen, vertrieben werden. Die Zertifikate stellen direkte, unbedingte und ungesicherte vertragliche Verpflichtungen der Emittentin dar und haben den gleichen Rang wie andere direkte, unbedingte und ungesicherte vertragliche Verpflichtungen der Emittentin. Konkurs oder Insolvenz der Emittentin können zu einem Teil- oder Totalverlust des investierten Betrages führen. Die Zertifikate werden nicht von einer Bank ausgegeben oder garantiert. Die Garantin untersteht jedoch der konsolidierten Aufsicht durch die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC). Für Produktinformationen an private Investoren stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, für Beratung und Aufträge wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Finanz- oder Steuerberater oder Ihre Hausbank. Der alleinverbindliche englischsprachige Prospekt kann kostenfrei bei Merrill Lynch Capital Markets AG in Zürich unter der Telefonnummer +41 44 297 77 77 bezogen werden. Potenzielle Investoren sollten insbesondere die Abschnitte über die Risiken im Verkaufsprospekt gelesen und verstanden haben.
  5. 5. 5  marketopinion Marketopinion Das Derivatportal payoff.ch und die Investmentbank HSBC führten im Februar 2008 eine  Privatanlegerumfrage zum Thema «Soft Commodities» durch. Die Resultate dieser Market­   opinion zeigen, dass die versiertesten Anleger Agrarrohstoffe langsam für sich entdecken. noch unschlüssig sind. 42 Prozent haben das Gefühl, dass man unter anderem aus Diversifikationsgründen dabei sein muss und 23 Prozent geben an, dass es keinen Sinn mehr macht, da die Soft Commodities schon zu stark angestiegen sind. Die Hälfte ist sehr vorsichtig 52 Prozent der Anleger würden, gemessen am Gesamtportfoliowert, höchstens 10 Prozent in Soft Commodities investieren. Dies zeigt, dass Rohstoffanlagen lediglich als Portfolioergänzung gesehen werden. Grundsätzlich sind die Anleger eher zurückhaltend wenn es um Investitionen in Agrarrohstoffe geht. Die Marketopinion auf dem payoff-Portal - Die Gelegenheit seine Meinung zu den Märkten kund zu tun. Die Schweizer Anlegerschaft beurteilt die aktuelle Marktsituation insgesamt zurückhaltend. Die Frage, ob bereits in Soft Commodities investiert wurde, bejahten 34 Prozent der Umfrageteilnehmer, 56 Prozent haben nicht in Agrarrohstoffe investiert, 10 Prozent hörten den Ausdruck «Soft Commodities» zum ersten «Wer in Agrarrohstoffe investiert, tut dies in erster Linie mit Hilfe von Strukturierten Produkten.» Mal. Diese Zahlen sind nicht repräsentativ und beziehen sich lediglich auf versierte Anleger mit hoher Fachkompetenz. Bei der breiten In- vestorenschaft sind Anlagen in Agrarrohstoffe noch weitaus seltener. Sinnvolle Investition Auf die Frage, ob die Anleger die Investition in Agrarrohstoffe als sinnvoll betrachten, antworteten 35 Prozent der Investoren, dass sie Soft Commodities in Form von Strukturierten Produkten Strukturierte Produkte sind die am häufigsten genutzte Anlageform bei Agrarrohstoffen. 61 Prozent der Anleger wählen diesen Weg oder würden ihn wählen. Dagegen sind ETFs mit 20 Prozent, Rohstoff-Futures mit 12 Prozent und Aktien von Soft Commodity Produzenten mit 7 Prozent weniger bedeutend. Versierte Anleger ziehen Strukturierte Produkte als Anlageform klar vor. Nehmen Sie an der Marketopinion-Umfrage teil! Diesen Monat befragen wir unsere Leser und User zum Thema Klimaschutz- und Nachhaltigkeits-Anlagen. Die Zeiten sind vorbei, als nachhaltige Anlagen ein Schattendasein fristeten, denn solche Unternehmen zeichnen sich durch einen Technologievorsprung und eine bessere Energieeffizienz aus, um nur zwei Vorzüge zu nennen. Nehmen Sie unter folgendem Link an der Umfrage teil: www.payoff.ch/home/umfrage.asp dp payoff all about derivative investments | März 2008
  6. 6. 6  Marketopinion Haben Sie bereits in Soft Commodities investiert? Erachten Sie Investitionen in Agrarrohrstoffe jetzt als sinnvoll? Wie viele Prozent, gemessen am Gesamtportfoliowert, würden Sie maximal in Soft Commodities investieren? Falls Sie in Soft Commodities investieren würden, in welcher Form würden Sie das tun? dp payoff all about derivative investments | März 2008
  7. 7. 7  Swiss Derivative Awards 2008 Swiss Derivative Awards 2008 – Bestimmen Sie die Gewinner! insgesamt 17 Emittenten wurden der Jury zur Evaluation zugestellt. Diese hat nun die schwierige Aufgabe, die Gewinner zu küren. Zusätzlich wird noch ein «Special Award» für besondere Verdienste um den Schweizer Derivatmarkt verliehen. Die siebenköpfige Jury setzt sich aus erfahrenen Fach-Spezialisten zusammen. Präsidiert wird sie von Professor Rudolf Volkart vom Swiss Banking Institute der Universität «77 verschiedene Produkte von insgesamt 17 Emittenten wurden der Jury zur Evaluation zugestellt.» Die «Swiss Derivative Awards» stehen für die diesjährigen Gewinner bereit. Am 17. April 2008 werden die Swiss Derivative Awards zum dritten Mal im Rahmen einer Abendveranstaltung im Festsaal des Kaufleuten in Zürich verliehen. Organisiert werden die Awards von Derivative Partners, Stocks und Swissquote. Es werden insgesamt elf Awards vergeben, wovon neun von einer unabhängigen Experten-Jury auserkoren werden. Die noch relativ jungen Awards haben sich bereits etabliert und stossen auf grosse Beliebtheit. 77 verschiedene Produkte von Zürich, weitere Mitglieder sind Hans-Jörg Germann (Chief Investment Officer, Zurich FS), Heinz Kubli (Managing Director, Fundabilis), Stéphane Wüthrich (Partner, Adnovis), Mark Bürki (CEO, Swissquote), Volker Strohm (stv. Chefredaktor, Stocks) und Daniel Manser (Chefredaktor, payoff magazine). Online-Abstimmung für Community Awards Alle payoff-Leserinnen und -Leser sind aufgefordert, in einer öffentlichen Abstimmung für denjenigen Emittenten zu votieren, der gemäss ihren Erfahrungswerten und Ansprüchen die beste Wahl darstellt. Um der unterschiedlichen Natur von derivativen Produkten Rechnung zu tragen, wird je ein Award für die dp payoff all about derivative investments | März 2008 Kategorien «Leverage Products» und «Investment Products» vergeben. Ausführliche Informationen zu den letztjährigen Gewinnern finden Sie im payoff special zu den Swiss Derivative Awards 2007 unter folgendem Link: http://www.warrants.ch/payoff_issues/ payoff_special_sda07.pdf Teilnehmen und gewinnen Nehmen Sie am Voting teil und gewinnen Sie ein Maserati Fahrtraining im TCS-Verkehrssicherheitszentrum Betzholz in Hinwil am 20. September 2008 unter Anleitung eines Ex-Formel-1-Piloten. Das Fahrtraining dauert 4,5 Stunden, das Mittagessen ist inklusive. http://www.swiss-derivative-awards.ch/ home/voting.asp In einem payoff special, welches am 18. April 2008 erscheinen wird, werden wir ausführlich über die Awards berichten. In dieser Sonderausgabe des payoff werden zudem alle Gewinnerprodukte der Swiss Derivative Awards 2008 detailliert präsentiert und erklärt. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine ruhige Fahrt in den rauhen Börsengewässern. Bestimmen Sie die Gewinner der Swiss Derivative Awards und gewinnen Sie ein Maserati Fahrtraining. im TCS-Verkehrssicherheitszentrum Betzholz in Hinwil am 20. September 2008 unter Anleitung eines Ex-Formel-1-Piloten. Geben Sie Ihre Stimme ab und gewinnen Sie! http://www.swiss-derivative-awards.ch Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
  8. 8. 8  Product news Bonus-Zertifikate auf den SP GSCI Industrial Metals ER Index von Goldman Sachs Industriemetalle wieder im Kommen Industriemetalle befinden sich seit Mai 2007 in einer Korrekturphase. Ihre Abschwächung wies auf die bevorstehende und mittlerweile zu Tage getretene weltweite Konjunkturabschwächung hin. Inzwischen scheint die Konsolidierung langsam ihr Ende zu finden. Dieter Haas| Die beiden wichtigsten Vertreter der Gattung der Industriemetalle, nämlich Kupfer und Aluminium, haben sich in den letzten Wochen bereits deutlich verteuert und nähern sich wieder ihren Allzeithöchstständen. Nickel, Zink und Blei hinken diesbezüglich etwas hinterher. Als einziges Industriemetall vermochte sich Blei dem Abwärtstrend bis November des vergangenen Jahres zu entziehen. Nach einem einmonatigen Rückschlag und einer anschliessenden Seitwärtsbewegung steigen die Kurse seit Ende Januar aber schon wieder an. Da das wirtschaftliche Umfeld noch einige Zeit holprig bleiben dürfte, sind in den kommenden Wochen und Monaten keine rasanten Kurssteigerungen bei den Industriemetallen zu erwarten. Es sei denn, der Dollar erleidet eine akute Schwäche. Das wahrscheinlichste Szenario ist somit eine Stabilisierung, verbunden mit einer leicht positiven Tendenz. In diesem Umfeld sind Bonus-Zertifikate besonders vorteilhaft und zum Glück auch in reichlichem Ausmass vorhanden. Auf alle vier Metalle finden sich im Sekundärhandel attraktive Produkte (ALUBI, COPBI, ZICBO, LEBON) mit teilweise sehr hohen, zweistelligen Seitwärtsrenditen (vgl. Tabelle) und dies trotz beträchtlichem Abstand zum Absicherungsniveau. Die besten Bedingungen auf einen einzelnen Basiswert weist ZICBO auf. Fällt Zink bis zum Verfall am 11. Mai 2009 nicht unter das Absicherungsniveau bei USD 1805.25, dann zahlt dieses Bonus-Zertifikat EUR 200 zurück, was einer annualisierten Rendite von fast 48 Prozent (Stand per 11.3.2008) entspricht. Wer keine zu hohen Risiken eingehen möchte, für den kommt der Erwerb des Bonus-Zertifikates GSCIH in Frage, welches auf dem SP GSCI Industrial Metals ER Index basiert. Die Renditemöglichkeit von GSCIH ist zwar etwas geringer als bei den Einzelwerten. Ausgewählte Bonus-Zertifikate auf Industriemetalle Sie bewegt sich allerdings auch über der 10-Prozent-Marke per annum. Da es sich bei allen erwähnten Zertifikaten mit Ausnahme von LEBON um Quanto-Produkte (1 EUR = 1 USD) handelt, besteht für einen einheimischen Investor lediglich das wesentlich geringere Risiko einer Euroschwäche gegenüber dem Schweizer Franken. payoff-Einschätzung: Ob ALUBI, COPBI, ZICBO, LEBON oder GSCIH ist Geschmacksache und hängt von der Risikobereitschaft des Anlegers ab. Alle fünf genannten Produkte versprechen aber ein überdurchschnittliches Potenzial und bieten Renditen, die im OPP_Payoff_Interview_20080313_Vs2.qxd:OPP_CH_Payoff jetzigen widrigen Marktumfeld nicht oft zu finden sind. STRUKTURIERTE PRODUKTE Das Problem oder die Lösung? – Marktlage – Stresstest für Barrieren – Barrieren gerissen – was tun? – Strategien für individuelle Markterwartungen --- Telefon: 044 214 23 55 --- Internet: www.oppenheim-derivate.ch --Intelligent investieren! Mit Europas grösster Privatbank. Risk-Return-Diagramm Bonus- USD-Kurs Abstand Seitwärts niveau Basiswert Barriere rendite Ticker Basiswert Laufzeit in USD 11.03.08 in % in % p.a. ALUBI Aluminium (LME) 341.72 35.00% GSCIH 8.94%  11.05.09 4’900.80 3’098.00 35.73% 11.34%  COPBI Kupfer (LME) 11.05.09 15’483.10 8’403.00 51.51% 11.05.09 7’221.00 2’539.00 28.90% 47.57% LEBON Blei (LME) 04.10.10 5’515.50 3’004.00 84.15% Partizipation 13.95% ZICBO Zink (LME) Return GSCIH SP GSCI I 10.05.12 475.99 Industrial Metals-ER-Index 21.53% Renditeoptimierung Kapitalschutz Risk Derivative Partners AG dp payoff all about derivative investments | März 2008 w mit Intervie erhardt lfgang G Wo Quelle: Derivative Partners AG Hebel 12.
  9. 9. 9  Product News LBCCT – Kapitalschutz-Zertifikat mit Cap auf den SMI von Lehman Brothers Mit Schutz in den SMI investieren Wenn der Wind an der Börse stark von der Seite bläst, wünschen sich viele Anleger, sie hätten in sicherere Anlagen investiert. Das Kapitalschutz-Zertifikat LBCCT von Lehman Brothers, mit einem Cap von 130 Prozent kommt dem Bedürfnis nach Sicherheit in diesen stürmischen Zeiten nach. Massimo Bardelli| Es ist zur Zeit nicht leicht die Nerven in diesem ruppigen Börsenumfeld zu bewahren. Gerne möchte man als Anleger zwar investiert sein, aber ganz glücklich fühlen sich die meisten mit Long-Investments wohl kaum. Deshalb kann ein Kapitalschutz-Produkt mit Cap in der jetztigen Situation etwas beruhigendes sein. Eine Möglichkeit bietet Lehman Brothers mit LBCCT. Dieses Produkt verbindet einen 100-prozentigen Kapitalschutz mit einer Partizipation am SMI Index bis zum Cap Level von 130 Prozent. Spannendes, neuartiges Payoff Jeweils einmal pro Quartal, über die gesamte Laufzeit von LBCCT, beginnend mit dem 8. Februar 2008 wird der Schlusskurs des SMI notiert. Am Verfallstag, dem 22.02.2012, wird dann von allen fixierten SMI-Kursen der durchschnittliche Wert während der vierjährigen Laufzeit errechnet. Diese Zahl wird durch den tiefsten Schlusskurs dividiert, welchen der SMI während der gesamten Laufzeit erreicht hat. Der tiefste Schlusskurs wird aber nicht auf dreimonatiger Basis, sondern auf täglicher Basis fixiert. Sollte das Ergebnis dieser Division über 1,3 liegen, kommt der Cap Level von 130 Prozent zum Einsatz. Interessant ist, dass diese eher spezielle Performanceberechnung vor allem in volatilen Märkten Vorteile haben kann. Fällt der SMI während der vierjährigen Laufzeit stark und erholt sich wieder von seinem Tiefststand, kann trotzdem eine gute Rendite erzielt werden, da im Gegensatz zu herkömmlichen Kapitalschutz-Produkten nicht der Kurs des SMI bei Fixierung für die Berechnung der Rendite oberhalb des Kapitalschutz Levels zählt, sondern der tiefste erreichte Schlusskurs des SMI während der Laufzeit. Bei den herkömmlichen Kapitalschutz-Produkten ist im Falle eines starken Kursverlustes des Die Entwicklung des SMI seit 1998 Basiswerts ohne eine Erholung über den Fixierungslevel keine Mehrrendite über dem Kapitalschutz mehr möglich. payoff-Einschätzung: Kapitalschutz-Produkte sind momentan en vogue. Mit LBCCT kann vor allem in einem volatilen und langfristig leicht steigenden SMI eine zufriedenstellende Rendite erzielt werden. Besonders attraktiv ist, dass der tiefste Indexstand in die Renditeberechnung einbezogen wird. Insbesondere Anlegern welche davon ausgehen, dass der SMI durchaus noch Abwärtspotenzial hat, mittelfristig aber Ansteigen wird, ist dieses Produkt zu empfehlen. Co-Lead Manager LEADING GOLD NOTES WORST OF BARRIER REVERSE CONVERTIBLES MIT GARANTIERTEN COUPONS VON 28% – 31% (22.40% – 24.80% P.A.) ODER BEDINGTEN COUPONS VON 50% – 53% (40.00% – 42.40% P.A.) Konditionen Laufzeit 15 Monate Emissionsvolumen 10´000´000 CHF/EUR/ USD/GBP Stückelung CHF/EUR/USD/GBP 1´000 Alle Produkte werden an der SWX Swiss Exchange kotiert Mit Währungsschutz Investmentidee Für die Leading Gold Notes wurden 8 globale Aktien von Goldproduzenten ausgewählt, die eine bedeutende Marktkapitalisierung und hohe Korrelation zum Goldpreis aufweisen. Diese Basiswerte haben über die vergangenen 12 Monate eine Wertsteigerung von durchschnittlich 70% erfahren. Wenn Sie davon ausgehen, dass sie aufgrund der hohen Korrelation zum Goldpreis von ihrem momentanen Stand in den nächsten 15 Monaten weniger als 40% fallen werden, bieten Ihnen Leading Gold Notes einen garantierten Coupon von 28% – 31% oder einen bedingten Coupon von 50% – 53%. Weitere Informationen finden Sie unter www.efgfp.com Diese Publikation dient nur zu Informationszwecken und stellt weder eine Empfehlung zum Erwerb von Finanzprodukten noch eine Offerte oder Einladung zur Offertstellung dar. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Die in diesem Dokument erwähnten Finanzprodukte qualifizieren nicht als Anteile einer kollektiven Kapitalanlage im Sinne von Art. 7 ff. des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG). Dieses Inserat stellt keinen vereinfachten Prospekt im Sinne von Art. 5 KAG sowie kein Kotierungsinserat im Sinne des Kotierungsreglementes dar. Die massgebende Produktdokumentation kann direkt bei EFG Financial Products AG unter Tel. +41 (0)58 800 1111, Fax +41 (0)58 800 1110 oder über E-Mail: termsheet@efgfp.com bezogen werden. © EFG Financial Products AG. Alle Rechte vorbehalten. Risk-Return-Diagramm 10’000 9’000 Hebel Return 8’000 7’000 6’000 Partizipation LBCCT 5’000 Renditeoptimierung 4’000 Kapitalschutz 3’000 01.98 01.99 01.00 01.01 01.02 01.03 01.04 01.05 01.06 01.07 01.08 Risk SMI Quelle: Bloomberg dp payoff all about derivative investments | März 2008 Quelle: Derivative Partners AG
  10. 10. Shark Certificate Long USD/Short EUR mit 100% Kapitalschutz in EUR Mit 100% Kapitalschutz an einer Aufwertung des US Dollars partizipieren: � Wird die Barriere während der Laufzeit nicht verletzt, erhält der Investor mindestens 100% des Nominalwerts zurück oder falls höher, die Summe von 100% plus der prozentualen Aufwertung des USD gegenüber dem Euro, multipliziert mit dem Nominalwert. � Wird die Barriere während der Laufzeit verletzt, erfolgt die Rückzahlung in Höhe des Nominalwerts. Der eingesetzte Nominalwert ist bei Verfall in beiden Szenarien zu 100% geschützt. ≥ Auszahlungsprofil am Beispiel SHARK: Performance in % +40% +30% +25% +20% +10% +/-0% -10% -20% -30% -40% 1.80 1.60 1.56 1.00 1.20 1.17 Wechselkurs EUR/USD (invers) 1.40 Shark-Zertifikat Marketingperiode bis zum 26. März 2008: Basiswert Indikativer Ausübungspreis 1) 2) Barriere 2) USD 1.56 USD 1.17 EUR/USD-Wechselkurs 4) (Definiert als US Dollar (USD) pro 1 Euro (EUR)) Symbol: Valor: Emittent: Lead Manager: Liberierung: Verfalltag: SHARK 3) 3860368 Goldman Sachs International Goldman Sachs Bank AG 02. April 2008 28. September 2009 Rückzahlungstag: Währung: Nominal: Absicherungsniveau: Barriere 2): 05. Oktober 2009 EUR 1’000 EUR 100% 75% Optional Long USD/Short CHF Shark Certificate in der Marketingperiode bis zum 26. März 2008: Basiswert Symbol 3) Valor Währung Nominal Indikativer Ausübungspreis1) 2) Absicherungsniveau Barriere 2) Verfalltag USD/CHF-Wechselkurs 4) NEMOC 3860367 CHF CHF 1’000 CHF 1.01 100% CHF 1.21 (120%) 28.09.2009 (Definiert als Schweizer Franken (CHF) pro 1 US Dollar (USD)) Stand: 13.03.2008 1) Entspricht dem indikativen Wechselkurs. 2) Endgültige Fixierung erfolgt am Festlegungstag. 3) Es ist vorgesehen, die Produkte an der SWX Swiss Exchange zu kotieren. 4) WM Company FX-Fixing SVSP-Kategorie: Kapitalschutz-Produkte www.goldman-sachs.ch oder +41 (0)44 224 1144 Garantin: The Goldman Sachs Group, Inc.; Rating der Garantin: Aa3 (Moody’s) / AA -- (SP®); Art der Garantie: unwiderrufliche, unbedingte Zahlungsgarantie; Emittentin: Goldman Sachs International; Lead-Manager: Goldman Sachs Bank AG Dieses Inserat stellt weder ein Kotierungsinserat noch einen Emissionsprospekt im Sinne von Art. 652a resp. 1156 OR dar. Dieses Inserat erscheint ausschliesslich zum Zweck der Information über die im Inserat aufgeführten Produkte. Die Produkte qualifizieren nicht als Anteile einer kollektiven Kapitalanlage im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) und sind daher auch nicht der Aufsicht der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK) unterstellt. Die Anleger sind dem Bonitätsrisiko der Emittentin bzw. der Garantin ausgesetzt. Sämtliche Angaben sind ohne Gewähr. Goldman Sachs Bank AG, Public Distribution, Münsterhof 4, Postfach, CH-8022 Zürich, Telefon: +41 (0)44 224 1144, Telefax: +41 (0)44 224 1020, www.goldman-sachs.ch, E-Mail: swisswarrants@gs.com © Goldman Sachs, 2008. All rights reserved.
  11. 11. 11  Product News MLGIC, MLGIE, MLGIU – Merrill Lynch Gulf Investible Index Zertifikate Gut geölte Aktienmärkte im Nahen Osten Während die westlichen Börsen im Soge der von den USA ausgehenden Kreditkrise einen schweren Schnupfen erlitten haben, befinden sich die Aktienmärkte in der Golfregion bereits wieder im Aufwind. Steigende Öleinnahmen füllen die Kassen und lassen die Investitionen sprudeln. Dieter Haas| Kein Wunder sind Zertifikate auf die gesamte Region in jüngster Zeit gut gelaufen und ihre Zahl nimmt stetig zu. Als neuster Emittent sprang Merrill Lynch auf diesen Zug auf. Der eigens dafür konstruierte Index umfasst 20 der liquidesten Titel der Märkte Abu Dhabi, Bahrain, Dubai, Kuwait, Oman und Katar. Die Zusammensetzung wird alle sechs Monate überprüft und der Mindestanteil an zugelassenen Beteiligungen von Ausländern muss grösser als 15 Prozent sein. Die aktuellen Schwergewichte im Index mit einer Gewichtung im Bereich des festgelegten Maximums von 15 Prozent pro Titel sind Mobile Telecommunications (Kuwait), Industries Qatar (Katar) und Emaar Properties (Dubai). Sektormässig dominieren Finanzdienstleister, gefolgt von den Bereichen Telekommunikation und Chemie. Das Backtesting des neuen Index weist überzeugende Resultate auf (vgl. Grafik) und vermochte sowohl Konkurrenzprodukte wie auch den MSCI GCC ex Saudi Arabien klar zu übertreffen. Die Überlegenheit gegenüber anderen ähnlich konstruierten Zertifikaten hat ihren Ursprung im gewählten Länder- und Titelmix. So hat das am längsten von allen kotierte Middle East-Zertifikat von ABN Amro, welches 30 Titel beinhaltet, im Gegensatz zum Merrill Lynch Gulf Investible auch Unternehmen aus den Ländern Jordanien und Ägypten in seiner Auswahl. Das währungsbereinigt eine vergleichbare Kursentwicklung mit den ABN-Zertifikaten aufweisende, jüngst in Deutschland emittierte Indexzertifikat der UBS auf den UBS Middle East TR Index auf (ISIN: DE 000UB6RDP5) be- inhaltet 24 Aktien der drei Märkte Abu Dhabi, Dubai und Ägypten. Die Konzentration des Merrill Lynch Zertifikates ausschliesslich auf Unternehmungen der Golfregion hat in der Vergangenheit eine höhere Rendite ermöglicht. Im Gegensatz zu den erwähnten Vergleich- ML Gulf Investible Index (backtested) im Vergleich Risk-Return-Diagramm «Die Überlegenheit der Merrill Lynch-Zertifikate gegenüber anderen ähnlich konstruierten Produkten hat ihren Ursprung im gewählten Länderund Titelmix.» sprodukten liegt zudem das maximale Einzelgewicht höher. Während es sich bei den Indizes von ABN und UBS um Total Return Index handelt, werden beim Merrill Lynch Gulf Investible die Dividenden, welche aktuell bei durchschnittlich 0,9 Prozent liegen, nicht angerechnet. Dafür verzichtet Merrill Lynch auf eine Management Fee. payoff-Einschätzung: Ein klug zusammengesetzter Index mit guten Renditechancen, sofern der Ölpreis seinen Höhenflug in den nächsten Wochen und Monaten fortsetzen wird. Gegenüber den Konkurrenzprodukten ist das Risiko leicht höher, da der Diversifikationsgrad tiefer ist, allerdings hat dies auch höhere Renditechancen zur Folge. Je nach Gusto kann auf eine CHF-, EUR- oder USD-Tranche zurückgegriffen werden. % 210 MLGIC MLGIE MLGIU 200 190 180 Return 170 160 150 140 Partizipation Renditeoptimierung 130 120 110 100 Kapitalschutz 90 80 29.12.06 28.2.06 29.4.07 ABN AMRO Middle East TR Index 29.6.07 29.8.07 ML Gulf Investible Index 29.10.07 29.12.07 UBS Middle East TR Index Quelle: Bloomberg (indexiert in USD ab 1.1.07) dp payoff all about derivative investments | März 2008 29.2.08 Risk Brent Oil Quelle: Derivative Partners AG Hebel
  12. 12. 12  Product News SMITA – Bonus-Zertifikat der BKB auf den Swiss Market Index Faire Chance, dass die Barriere hält Bonus-Zertifikate richten sich an Anleger, die Kursgewinne oder nur begrenzte Kursverluste eines Basiswertes erwarten und an den erwarteten Kursgewinnen möglichst vollständig partizipieren möchten. Dieter Haas| Beim Betrachten der aktuellen Lage an den Aktienmärkten sieht es derzeit düster aus. Die wie fallende Steine sinkenden Börsen animieren nicht zu grosser Kaufbereitschaft. Wer bereits heute einen Wiedereinstieg in den Schweizer Aktienmarkt vorsieht, der wählt mit Vorteil Derivate mit einem Versicherungsschutz. Neben den beliebter werdenden Kapitalschutz-Produkten sind Bonus-Zertfikate eine gute Anlagealternative. Angesichts der labilen Marktlage empfiehlt es sich bei der Wahl, die Risiken höher zu gewichten als die möglichen Chancen. Produkte mit niedrigen Barrieren und überschaubarer Restlaufzeit haben in diesem Umfeld somit eindeutig Priorität. Viele Experten rechnen zwar mit einer baldigen Erholung der Finanzmärkte, offenbar fehlt es aber den meisten Anlegern Ticker: Barriere – Bonus Level – Verfall SMI Ticker: Barriere – Bonus Level – Verfall PPAAI: 4188.51 – 9105.46 – 20.07.11 SMI SMIXL: 4210.49 – 7797.20 – 15.02.10 PPAAI: 4188.51 8775.94 – 17.09.10 JPCSM: 4782.89 –– 9105.46 – 20.07.11 SMIXL: 4210.49 8847.11 – 16.09.11 SMITA: 5076.21 –– 7797.20 – 15.02.10 JPCSM: 4782.89 8543.03 – 17.09.10 PPAAX: 4954.96 –– 8775.94 –17.08.10 SMITA: 5076.21 8808.07 – 16.09.11 VZDSW: 5204.77 –– 8847.11 –13.04.10 PPAAX: 4954.96 9739.44 – 15.10.10 LBBBE: 5507.69 –– 8543.03 – 17.08.10 VZDSW: 5204.77 8279.25 – 06.03.09 JSMCN: 5716.63 –– 8808.07 – 13.04.10 LBBBE: 5507.69 – 9739.44 – 15.10.10 JSMCN: 5716.63 – 8279.25 – 06.03.09 11’000 Bonus-Zertifikat auf den SMI noch am Glauben. Angenommen, die aktuelle Verlangsamung des Wirtschaftswachstums mündet in eine Rezession, dann könnten Korrekturen von bis zu 50 Prozent verglichen mit dem vorherigen Höchstwert eintreten. Die bisherigen Abschläge wären dann erst die Spitze des Eisberges. Im Falle des SMI würde ein Kursrückgang um die Hälfte des am 4. Juni 2007 erreichten Allzeithoch einem Tiefstwert von 4774 Indexpunkten entsprechen. Wer heute Bonus-Zertifikate mit Restlaufzeiten von über einem Jahr erwirbt und möglichst keine Barriereverletzung erleiden möchte, für den stehen daher die raren Produkte mit Kursschwellen um oder noch besser unter 5000 Indexpunkten im Vordergrund des Interesses. Zu dieser Kategorie zählt auch der jüngst emittierte SMITA. Er liegt zwar nicht an der Spitze der Rangliste, aber mit seinen Eckdaten nimmt er einen Platz im oberen Drittel ein. Von den Bonus-Zertifikaten auf den SMI besitzt gegenwärtig SMIXL das beste Chance/ Risiko-Profil. An zweiter Stelle figuriert wegen der längeren Restlaufzeit PPAAI, welches mit der niedrigsten Barriere aufwarten kann. An dritter Stelle rangiert JPCSM, dicht gefolgt von PPAAX und SMITA. JPCSM besitzt gegenüber SMITA und PPAAX die tiefere Kursschwelle und die kürzere Restlaufzeit bei vergleichbaren Bonus Levels. payoff-Einschätzung: Der Anleger muss sich bei der Wahl von Bonus-Zertifikaten mit tiefen Barrieren zwar in der Regel mit bescheideneren Seitwärtsrenditen zufrieden geben. In der aktuell labilen Marktphase ist es aber besser, auf den Spatz in der Hand zu setzen, als auf die Taube auf dem Dach zu hoffen. So gesehen, ist SMITA eine gute Wahl mit intakten Gewinnchancen. Risk-Return-Diagramm 10’000 9’000 11’000 SMITA 8’000 10’000 Return 7’000 9’000 6’000 8’000 5’000 7’000 Partizipation Renditeoptimierung 4’000 6’000 3’000 5’000 30.11.95 30.11.97 30.11.99 30.11.01 30.11.03 30.11.05 30.11.07 4’000 Kapitalschutz 3’000 30.11.95 30.11.97 30.11.99 30.11.01 30.11.03 Quelle: Bloomberg, Scoach dp payoff all about derivative investments | März 2008 30.11.05 Risk 30.11.07 Quelle: Derivative Partners AG Hebel
  13. 13. 13  investment Ideas Präsentiert von ABN AMRO Intelligent investieren in Rohstoffe – mit Kapitalschutz Bereits im vergangenen Jahr sorgten die gestiegenen Preise bei den Rohstoffen für Schlagzeilen. Während die meisten Aktienindizes seit Anfang des Jahres schwächer tendieren, entwickeln sich Rohstoffe überwiegend positiv. ändert. Rohstoffe bieten damit Ertragsmöglichkeiten, die weitgehend unabhängig von der Entwicklung traditioneller Anlageklassen sind. Dank dieser Eigenschaft lässt sich ein aus Aktien und Obligationen bestehendes Depot mit Rohstoffen hervorragend diversifizieren. Rohstoffe eignen sich allerdings nicht nur aufgrund der niedrigen Korrelation zu anderen Anlageklassen für ein Investment. In der Vergangenheit erwiesen sich Rohstoffanlagen auch als überaus ertragreich. Rohstoffe eignen sich zur Portfolio-Diversifikation Die Preisentwicklung von Rohstoffen ist mit derjenigen von Aktien oder Obligationen gering bis negativ korreliert. Obwohl in den letzten Jahren die Rohstoffpreise im Einklang mit den Aktienmärkten gestiegen sind, hat sich an diesem Korrelationsmuster nichts ge- Preisdruck durch Aufschwung in den Emer­ ging Markets und Kapazitätsengpässe Viele Analysten und Investoren erwarten aufgrund der wirtschaftlichen Aufholjagd der Emerging Markets einen nachhaltigen Anstieg der Rohstoffnachfrage und damit bei den Rohstoffpreisen. Die Region im fernen Osten mit einer Bevölkerung von rund drei Milliarden Menschen boomt. Mit der zunehmenden Industrialisierung wächst der Rohstoffhunger dieser Länder. Preistreibend wirkt derzeit auch, dass in der Phase niedriger Rohstoffpreise von 1990 bis 2000 die Erschliessung neuer Vorkommen vernachlässigt wurde. Rohstoffmärkte waren in der Vergangenheit von starken Zyklen geprägt. In einem Wirtschaftsabschwung sinkt die Bereitschaft, in die Erschliessung neuer Minen und Ölfelder zu investieren. Daraus resultiert eine Angebotsverknap- Name pung. Steigt dann die Nachfrage, erhöhen sich die Rohstoffpreise rapide. Rohstoffhaussen erstrecken sich traditionell über Zeiträume von 15 bis 20 Jahren. Indexkonzept RICI® EnhancedSM Die Strategie der neuen RICI® EnhancedSM Indexserie zielt darauf, die langfristigen Fundamentaldaten der im Index enthaltenen Rohstoffe besser abzubilden. Um dieses Ziel optimiert zu verfolgen, wird von der gängigen Praxis der Benchmark-Rohstoffindizes abgewichen, welche bis dato immer nur einen aktuellen Future- Kontrakt als Preisquelle für die Rohstoffpreisentwicklung nutzen. Die RICI® EnhancedSM Indizes investieren grundsätzlich in verschiedene Future-Laufzeiten, um die Preisunterschiede der verschiedenen Kontraktlaufzeiten zu glätten. Darüber hinaus wird für jeden Rohstoff, der im Index enthalten ist, ein spezieller Roll-Kalender definiert, um den spezifischen Bedingungen in punkto Saisonalität des jeweiligen Rohstoffs besser Rechnung tragen zu können. Link zu den Produkten Oder rufen Sie uns an unter Tel. 044 631 62 62 Ihr ABN AMRO Markets Team Schweiz Kapitalschutz Partizipation per Verfall RICI® EnhancedSM Excess Return Index Capital Protected Notes Laufzeit Währung Valor 95 % 95% 5 Jahre USD 3’615’103 95% 95% 5 Jahre RICI® Enhanced Excess Return Index Capital Protected Notes EUR Quanto 3’615’102  (mit Währungsabsicherung) RICI® EnhancedSM Agriculture Capital Protected Notes USD SM 95% 105% 5 Jahre 95% 100% 5 Jahre RICI® Enhanced Agriculture Capital Protected Notes SM dp payoff all about derivative investments | März 2008 3’615’094 EUR Quanto 3’615’095  (mit Währungsabsicherung)
  14. 14. 14  Investment ideas Vontobel VONCERT auf den «Black Sea Basket» Das Schwarze Meer – eine Region im Hoch Russland, die Ukraine, Rumänien und die Türkei sind die vier grössten Anrainerstaaten des Schwarzen Meers. Doch sie teilen sich nicht nur ein Meer, auch wirtschaftlich haben sich die vier Länder gleichsam erfolgreich entwickelt. Die vier Staaten weisen ein wirtschaftliches Wachstum auf, von dem das westliche Europa nur träumen kann. Viele Faktoren haben zum wirtschaftlichen Erfolg der Schwarzmeer-Staaten beigetragen, so zum Beispiel: – Tiefe Produktionskosten bei billigen qualifizierten Arbeitskräften – Starke Binnenwirtschaft – Rohstoffboom 16 Aktien verteilen sich auf die Sektoren Energie, Banken, Industrie, Stromversorgung und Telekommunikation. Den Löwenanteil des Baskets nimmt Russland mit 48 Prozent aller Titel ein, die Türkei ist mit 37 Prozent, die Ukraine mit 9 Prozent und Rumänien mit 6 Prozent vertreten. Das VONCERT auf den «Black Sea» Basket eignet sich für Anleger, die direkt vom wirtschaftlichen Aufbruch der Schwarzmeer- Staaten profitieren und diversifiziert in diese Region investieren möchten. Das Termsheet können Sie hier downloaden. Aktuelle Kurse sowie weitere Informationen zum VONCERT auf den «Black Sea» Basket finden Sie auf unserer Internetseite www.derinet.ch. Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich unter folgender Nummer zur Verfügung: Tel. 0041 (0)58 283 78 88. Produktdetails VONCERT auf den «Black Sea» Basket «Black Sea» Basket Emissionspreis Das VONCERT auf den «Black Sea» Basket investiert in 16 verschiedene Aktien von russischen, ukrainischen, rumänischen und türkischen Unternehmen und bildet deren Wertentwicklung ab. Als Anlageuniversum kommen sämtliche Titel der jeweiligen Börsenplätze in Frage. Für den Basket ausgewählt werden diejenigen 16 Titel mit der grössten Liquidität. Die Basiswert EUR 100.00 Kursbasis EUR 100.00 Fixierung 06.03.2008 Liberierung 13.03.2008 Schlussfixierung 03.03.2010 Rückzahlung 10.03.2010 Basiswerte pro Voncert 1 Symbol/Valor VZBSB/379 5120 dp payoff all about derivative investments | März 2008
  15. 15. 15  FOCUS Bonus Coupon Note mit einem jährlichen Coupon bis zu 10.25% p.a. Zeichnungsperiode bis 31. März 2008 (15 Uhr) Handelsstart SWX: 7. April 2008 Mit geschütztem Kapital von den asiatischen Aktienmärkten profitieren Korb Zusammensetzung Bloomberg ISIN Referenzbörse Währung Gewichtung China Petroleum and Chemical Corporation China Life Insurance Co. Swire Pacific Limited Sun Hung Kai Properties Limited China Mobile Limited Mitsubishi Corporation Sony Corporation Nippon Steel Corporation Takeda Pharmaceutical Company Limited Toyota Motor Corporation 386 HK 2628 HK 19 HK 16 HK 941 HK 8058 JP 6758 JP 5401 JP 4502 JP 7203 JP CNE1000002Q2 CNE1000002L3 HK0019000162 HK0016000132 HK0941009539 JP3898400001 JP3435000009 JP3381000003 JP3463000004 JP3633400001 HKEX HKEX HKEX HKEX HKEX TSE TSE TSE TSE TSE HKD HKD HKD HKD HKD JPY JPY JPY JPY JPY 10% 10% 10% 10% 10% 10% 10% 10% 10% 10% Bonus Coupon Note auf den ASE Asien-Aktienkorb Kontakt X-markets: Die Bonus Coupon Note hat eine Laufzeit von 3 Jahren und ist bei Verfall zu 100% kapitalgeschützt. Der Coupon wird aufgrund der Performance eines diversifizierten Korbes von Asien-Aktien bestimmt, welche von der ASE Investment AG ausgewählt wurden. Die Aktien werden jeweils an der Börse in Tokyo oder Hong Kong gehandelt. So kann der Anleger sowohl vom Kapitalschutz profitieren als auch sich an der Performance des zugrunde liegenden Aktienkorbes beteiligen. In die Berechnung des jährlichen Coupon fliesst eine durchschnittliche Perfomance jeder einzelnen Aktie ein. Der Coupon liegt bei maximal 10.25% und ist auf 0.00% begrenzt (Minimum Coupon), dass heisst er kann nicht negativ werden. X-markets, Ihr Zugang zur weltweiten Investment-Kompetenz der Deutschen Bank. www.x-markets.ch Hotline: +41 44 227 34 20 E-mail: x-markets.ch@db.com Allgemeine Informationen zur Note: Emittent Deutsche Bank, Frankfurt Marketing Partner Emissionsvolumen Emissionspreis Stückelung Referenztag Valutatag Schlussreferenztag Maximum Coupon Minimum Coupon Referenzwährung ISIN Valor SVSP Produktentyp Verkaufsbeschränkungen ASE Investment AG Bis zu USD 50’000’000 100% USD 1’000 1. April 2008 7. April 2008 1. April 2011 10.25% p.a. (indikativ) 0.00% p.a. USD DE000DB3BUS5 3752045 Kapitalschutz mit Coupon (460) USA, US Personen, UK, Europäischer Wirtschaftsraum, Kanada, Japan Leistung aus Leidenschaft. Steuerhinweis: Die Deutsche Bank AG übernimmt keine Haftung für Steuerfolgen. Sie empfiehlt, dass sich interessierte Anleger vor einer Anlage in diese Wertpapiere von einem Steuerberater im Zusammenhang mit den steuerlichen Folgen beraten lassen. Disclaimer: Diese strukturierten Produkte stellen keine Beteiligung an einer kollektiven Kapitalanlage im Sinne des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen („KAG“) dar und unterstehen somit nicht der Bewilligung oder Aufsicht der Eidgenössischen Bankenkommission. Für den Anleger besteht deshalb kein Anlegerschutz nach dem KAG. Dieses Inserat stellt keinen Emissionsprospekt im Sinne von Art. 652a resp. 1156 OR sowie kein Kotierungsinserat im Sinne des Kotierungsreglements dar. Der Prospekt in englischer Sprache kann bei der X-markets bezogen werden (Adresse siehe oben). Der Anleger ist dem Emittentenrisiko ausgesetzt; die Werthaltigkeit seiner Anlage hängt somit nicht nur von der Entwicklung und Bonität der dem Produkt zugrunde liegenden Basiswerte ab, sondern auch von der Bonität des Emittenten, welche sich während der Laufzeit der Note ändern kann. Dies kann zu einem partiellen Verlust des investierten Kapitals führen. MiFID: Weitere Auskünfte gemäss MiFID erhalten Sie über www.globalmarkets.db.com/riskdisclosures
  16. 16. 16  market monitor Attraktive Neuemissionen Partizipations-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent Produkt-Typ Subtyp Stop Loss Finanzierungslevel 1. Handelstag Verfall XPTYA Platin ABN Mini-Futures Long 1’817 1’730.24 12.3.2008 Open-end 3856041 Währung CHF Partizipations-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent Produkt-Typ Subtyp Knock-in Bonus Level 1. Handelstag Verfall Währung OTC 3615101 ABN Seltene Metalle Basket ABN Tracker-Zertifikate Bull 14.3.2008 Open-end CHF VZOIL 3837444 VT Oiltech Basket VT Tracker-Zertifikate Bull 14.3.2008 7.3.2012 NOK VZLXG 3850396 VT Luxury Goods Basket VT Tracker-Zertifikate Bull 19.3.2008 12.3.2010 EUR MLFOC 3840910 Merrill Lynch Frontier Index ML Tracker-Zertifikate Bull 2.4.2008 Open-end CHF SMITA 3843176 SMI Index BKB Bonus-Zertifikate Bull 70% (indikativ) 122% 13.3.2008 16.9.2011 CHF ZUZPL 3856327 Zurich FS CL Bonus-Zertifikate Bull 70% (indikativ) 140% 28.3.2008 22.3.2011 CHF SOP Bonus-Zertifikate Bull (European) 65% (indikativ) 119% 17.3.2008 19.3.2009 CHF ABAAG 3771170 ABB/Nestlé/UBS Renditeoptimierungs-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent Produkt-Typ Subtyp Coupon Knock-in 1. Handelstag Verfall Währung IVRBG 3859786 UBS/Credit Suisse GS Barrier Reverse Convertibles Bear 11.25% 151% (indikativ) 20.3.2008 20.3.2009 CHF IVRBI 3859712 Apple/Google GS Barrier Reverse Convertibles Bear 12.00% 180% (indikativ) 31.3.2008 20.3.2009 USD 10.00% 67.5% (indikativ) 25.3.2008 17.3.2009 CHF Cap Level 1. Handelstag Verfall Währung ZKB872 3857588 Nestlé/Richemont/Roche ZKB Barrier Reverse Convertibles Bull (European) Kapitalschutz-Produkte Symbol Valor Basiswert Emittent Produkt-Typ Subtyp Partizipationsrate Kaptitalschutz NEMOC 3860367 Long USD/ Short CHF GS Diverse Long/Short Kapitalschutz-Produkte dp payoff all about derivative investments | März 2008 100% 120% (indikativ) 2.4.2008 28.9.2008 CHF 
  17. 17. 17  market monitor Meistgehandelte derivative Hebelprodukte Die umsatzstärksten Produkte der 20 gefragtesten Basiswerte der Woche 11. Daten, Kurse und Termsheets aller Scoach-gelisteten Derivate finden Sie auf www.payoff.ch Kurs Basiswert Produkttyp Art Symbol Valor Emit. Verfall Strike Basiswert Kurs Produkt CCY CHF Umsatz ABB N Warrants Call ABBKT 3186664 ZKB 20.06.2008 27 25.88 0.30 CHF 7753022 Brent Crude Oil Future JUN 08 Warrants Call OILRX 3071837 GS 12.05.2008 70 - 6.49 CHF 2276400 Credit Suisse Group N Warrants Call CSGQF 3721109 DB 20.03.2009 52.5 49.42 0.38 CHF 18504540 DAX Index Knock-out Warrants Put WDAXW 3738833 DB 20.03.2008 7400 6451.90 3.67 CHF 27952810 Devisen EUR/CHF Mini-Futures Short XXSEC 3316766 GS open end 1.72 1.56 14.80 CHF 1893499 Devisen EUR/USD Warrants Call EURFF 3449392 UBS 27.06.2008 1.45 1.57 1.15 CHF 1693722 Devisen USD/CHF Warrants Put USDPA 3128197 ZKB 18.03.2008 1.19 1.00 1.85 CHF 1771300 DJ EURO STOXX 50 (Price) Index Knock-out Warrants Put SESXX 3813828 VT 19.09.2008 4100 3563.68 1.83 CHF 1977000 DJ Industrial Index Warrants Put DJIDV 3411499 GS 20.03.2008 12500 12010.03 0.58 CHF 1462122 Gold fix PM Warrants Call XAUCQ 2930265 CS 20.03.2008 625 999.54 3.80 CHF 4477480 Nasdaq Biotech Index Warrants Put BIODX 3128475 GS 22.05.2009 1330 - 5.57 USD 1636243 Nestlé N Warrants Put NEZJD 3689745 GS 19.12.2008 500 505 1.81 CHF 2682060 Nikkei 225 Index Mini-Futures Short NIKMS 2961190 ABN open end 22288 12241.6 98.65 CHF 1730200 Panalpina N Warrants Call PWTDI 3719903 DB 20.06.2008 150 124.6 0.12 CHF 2276348 Petroplus Holdings AG Warrants Call PPHDV 3719898 DB 20.06.2008 60 38 0.29 CHF 1466848 Roche GS Warrants Call ROGKC 3635434 ZKB 19.12.2008 200 187.3 0.28 CHF 9149346 SP 500 Index Mini-Futures Short SPXQZ 3717814 ABN open end 1549 1297.45 2.56 USD 1949252 Silver Mini-Futures Long XAGMP 3198360 ABN open end 10.39 20.61 10.40 USD 3552052 SMI Index Knock-out Warrants Call KSMIC 3720138 ZKB 20.03.2008 6800 7132.03 0.94 CHF 27434888 SMI Mid Price Index Warrants Put SMMDO 3574320 DB 18.04.2008 1550 1417.20 0.63 CHF 2924000 Aktuelle Daten und Termsheet: www.payoff.ch Warrants im Rampenlicht ZKBull Symbol Geld Brief Size Strike Ratio:1 Verfall Valor ABBKV 0.37 0.38 600K 25 10 19. Sep 08 3712549 Telefon: +41(0)44 293 66 65 CLAKG 0.11 0.13 200K 9 5 20. Jun 08 3689955 Reuters: ZKBULL CSGLC 0.22 0.23 350K 50 20 20. Jun 08 3831906 Bloomberg: ZBULL go GIVKA 0.29 0.30 100K 1000 200 20. Jun 08 3803372 HOLZC 0.16 0.17 200K 105 30 20. Jun 08 3803374 LONZM 0.17 0.18 200K 135 50 20. Jun 08 3463182 ROGZJ 0.17 0.18 400K 195 50 20. Jun 08 3522421 RUKZT 0.32 0.33 250K 80 20 20. Jun 08 3578479 SLHZJ 0.25 0.26 250K 240 75 20. Jun 08 3803380 UBSFV 0.31 0.32 250K 30 10 20. Jun 08 3846488 SMIAM 0.81 0.83 200K 7200 500 20. Jun 08 3727653 SMJCH 0.62 0.63 400K 7200 500 16. Mai 08 3798935 Kurse vom 14.03.2008 dp payoff all about derivative investments | März 2008 Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Gespräche unter obiger Telefonnummer aufgezeichnet werden. Bei Ihrem Anruf gehen wir davon aus, dass Sie mit dieser Geschäftspraxis einverstanden sind. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss einer Finanztransaktion. Des weiteren stellt das Inserat keinen Emissionsprospekt gemäss Art. 652a bzw. 1156 des schweizerischen Obligationenrechts (OR) sowie kein Kotierungsinserat gemäss dem Kotierungsreglement dar. Die für die Produkte massgebenden Prospekte können unter documentation@zkb.ch bezogen werden. Angaben ohne Gewähr.
  18. 18. 18  market monitor Meistgehandelte derivative Anlageprodukte Die umsatzstärksten Produkte der 20 gefragtesten Basiswerte der Woche 11. Daten, Kurse und Termsheets aller Scoach-gelisteten Derivate finden Sie auf www.payoff.ch Kurs Kurs Basiswert Produkttyp Produktname Symbol Valor Emit. Verfall Basiswert Produkt CCY ABN Biofuel Commodity Basket Tracker Certificates ABN China Commodity Index Tracker Certificates Bull Tracker BIOFU 2480364 ABN open-end - 159.50 USD Ø CHF Umsatz 2774601 Bull Tracker AIGUS 2573545 ABN open-end - 174.80 USD 3854337 CBOT Wheat Future Uncapped Capital Protected Capital Protected Certificate (uncapped) WHEET 3438979 GS 26.09.2008 - 130.60 EUR 3655858  CHF 6M Swap Tracker Certificates Money Market Notes VXCHD 2049435 VT open-end - 104.00 CHF 12461905 DAX Index Tracker Certificates Parti DAXDR 1350979 DRB open-end 6451.90 65.15 EUR 5186966 Bloc Plus Certificate BLCAI 3689352 GS 20.01.2009 3563.68 91.00 EUR 8440558 - 108.60 EUR 9247944 DJ EURO STOXX 50 (Price) Index Various Yield Enhancement EUR 6M Swap Tracker Certificates Money Market Notes VXEUD 2049441 VT open-end Gold fix PM Tracker Certificates Parti GOLDK 1447557 DRB open-end 999.54 1002.00 USD 13513672 JPM Equity Basket Tracker Certificates Bear Tracker JPSNR 3375862 JPM 05.10.2009 - - CHF 4138000 KOSPI 200 Uncapped Capital Protected CPC KOECP 3054285 GS 07.05.2010 - 96.50 EUR 5094680 ML Emerging Market Infrastruct. TR Index Tracker Certificates Bull Tracker EMIEU 3193493 ML 05.07.2017 - 86.10 EUR 3709054  Nikkei 225 Index Tracker Certificates Quasi Perpetual Certificate NKYFB 1370844 CS open-end Novartis N Uncapped Capital Protected Exchangeable Bonds EBNOV 2324476 Pfizer Discount Certificates Toro TRPFE 12241.6 12400.00 JPY 4484876 UBS 30.05.2012 47.52 88.95 CHF 3039273 3028175 CS 28.03.2008 13.19 22.10 USD 4951210 RICI Enhanced Agriculture Index Tracker Certificates Bull Tracker RIAGE 3396407 ABN open-end - 134.00 EUR 2895544 SP 500 Index Various Yield Enhancement Bloc Plus Certificate SPXXT 3341126 GS 21.08.2008 1297.45 93.95 EUR 3599959 SMI Index Tracker Certificates DB open-end 7132.03 72.95 CHF 7192500 X-pert SMIDB 1746806 UBS Bloomberg CMCI Agriculture TR Index 2844943 Tracker Certificates Perles TAGCI 3372637 UBS Bloomberg CMCI Cocoa TR Index Tracker Certificates Perles TQCCI 3565738 UBS open-end - 1610.00 USD 2404101  UBS Bloomberg CMCI Coffee TR Index Tracker Certificates Perles TKCCI 3565740 UBS open-end - 1191.00 USD 2449223  UBS open-end - 1563.00 USD Aktuelle Daten und Termsheet: www.payoff.ch Swissquote ist die Schweizer Online-Bank, mit der Sie Ihr Vermögen selbst verwalten können. Profitieren Sie von unabhängigen Finanzinformationen sowie zahlreichen Analysetools und handeln Sie in Echtzeit mit Wertpapieren. Eröffnen Sie jetzt ein Konto auf www.swissquote.ch. dp payoff all about derivative investments | März 2008
  19. 19. 19  Interview Kurz-Interview mit Professor Paolo Vanini Head of Financial Engineering Zürcher Kantonalbank Sehr geehrter Herr Professor Vanini, diese Woche hat die Zürcher Kantonalbank auf ihrer Website www.zkb.ch «Strukti-Live» aufgeschaltet. Dieses von Ihnen mitentwickelte Tool erlaubt es interessierten Anlegern, Strukturierte Produkte besser verstehen zu können, indem beispielsweise erwartete Szenarien am Bildschirm durchgespielt werden können. Was waren die Beweggründe, ein solches Tool auf die Beine zu stellen? Die Kritik der fehlenden Transparenz, was immer auch damit gemeint ist, war ein wesentlicher Treiber ein Produkt anzubieten, welches in erster Linie Transparenz erzeugen soll. Die Interaktivität ist der Hauptvorteil von «Strukti-Live» gegenüber statischen Lehrmitteln wie zum Beispiel Büchern. Was für Zusatznutzen bietet das Tool weiter? Die Interaktivität ermöglicht den Benutzern herauszufinden, welche Investitionsmotive «passen» – z.B. ab welchen Niveau ist ein Kapitalschutz akzeptabel? Die Interaktivität zeigt zusätzlich auf, dass es keinen «Free Lunch» gibt: Die Investitionswünsche der Kunden müssen durch die Bank, welche diese bereit stellt, finanzierbar sein. Ein weiterer Vorteil zu einem statischen Lehrmittel ist die Möglichkeit, die Preisentwicklung über die Zeit sichtbar zu machen. Ein Nutzer sieht dann zum Beispiel, dass ein Kapitalschutz nur auf Verfall gültig sein kann. Zusätzlich wird erklärt, weshalb dies Impressum Herausgeberin: Derivative Partners Media AG www.derivativepartners.com Autorenteam: Daniel Manser/verantwortlich, Massimo Bardelli  Martin Egli, Dieter Haas, Alexander Heftrich,   Martin Plüss, Andreas Stocker, Thomas Wicki redaktion@derivativepartners.com Marketing: Elena Weber, Tel. 043 305 05 37 elena.weber@derivativepartners.com so ist. Wir haben besonderen Wert auf die Steuern gelegt: Welche Art der Besteuerung greift bei welchem Produkt? Neben der Einzelproduktansicht ist eine Gesamtübersicht über alle Produkte verfügbar. Für Kunden der ZKB ist ein Text erhältlich, welcher alle steuerlichen Aspekte erklärt. Die Produkteübersicht bei denen identische Produkte von verschiedenen Banken aufgelistet sind – z.B. wie heisst ein ZKB-Protein bei der UBS oder Vontobel – schafft Transparenz im Namens-Dschungel. Der letzte Vorteil ist die Aktualität. Neue Produkte können und werden im Gegensatz zu einem Buch direkt hinzugefügt werden. Was waren die grössten Knackpunkte bei der Entwicklung des Strukti-Live-Tools? Wie kann man in der unübersichtlichen Situation der Strukturierten Produkte eine logische und benutzerfreundliche Struktur erzeugen? Ich hoffe, dass unser Vorgehen hilfreich ist: Wir starten beim Kunden: Welche Risiko-, Ertrags- und Verlusteigenschaften charakterisieren den Kunden? Dies selektiert dann Produkte. Durch die Wahl der Produkte kann der Kunde interaktiv dessen Eigenschaften kennen lernen und entscheiden, ob das Produkt tatsächlich zu ihm passt. Die Finanzmärkte durchschreiten aktuell eine sehr schwierige Phase. Was denken Sie, wohin geht der Trend bei den Strukturierten Produkten in diesem Jahr? Welche Erscheinungsweise/Abo: payoff express erscheint monatlich und kann   kostenlos abonniert werden:  www.payoff.ch Auflage: Wird an rund 22’000 Anleger via E-Mail verschickt Layout/Gestaltung/Umsetzung: www.kollerwerbung.ch Risikohinweis/Disclaimer: Für die Richtigkeit der über payoff verbreiteten Informationen und Ansichten, einschliesslich Informationen und Ansichten von Dritten, wird keine dp payoff all about derivative investments | März 2008 Paolo Vanini, 1963, ist Director Knowledge Transfer am Swiss Finance Institute, zudem arbeitet er bei der Zürcher Kantonalbank als Head of Financial Engineering. 1988 machte Paolo Vanini den Master of Science in theoretischer Physik an der Universität Zürich und 1994 den Doktor in Mathematik an der ETH Zürich. Bevor Vanini seine Stelle bei der ZKB antrat arbeitete er bei der Ecofin in Zürich. Produkttypen und Auszahlungsprofile werden verstärkt nachgefragt werden? Aktuell sind einige Bedürfnisse entstanden, welche mit einfachen hybriden Strukturen abgedeckt werden können: Die Angst vor steigenden Zinsen und gleichzeitig fallenden Immobilienpreisen, das Gleiche für Zinsen und Aktien, bei Rohstoffen und Zinsen oder Ausfallrisiken und Aktien besteht die Nachfrage nach «einfachen» Hybriden. Wie lange diese Verknüpfung von Investitionsthemen anhält, ist ungewiss. Gewähr geleistet, weder ausdrücklich noch im­ lizit. p Derivative Partners AG und Dritte unternehmen alle zumutbaren Schritte, um die Zuverlässigkeit der präsentierten Informationen zu gewährleisten, doch machen sie keinerlei Zusagen über die Korrektheit, Zuverlässigkeit oder Vollständigkeit der enthaltenen Informationen und Ansichten. Leser, die aufgrund der in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte Anlageentscheide fällen, handeln auf eigene Gefahr, die hier veröffentlichten Informationen begründen keinerlei Haftungsansprüche. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die aufgrund von Hinweisen, Vorschlägen oder Empfehlungen des payoff aufgetreten sind, wird kategorisch ausgeschlossen.

×