Als Freelancer in der IT und was man
dabei beachten muss
Martina Diel
Ziele – Wege – Perspektiven // Coaching für Bewerbun...
Überblick

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Überblick

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Über mich






seit 1996 in der IT-Beratung u.a. als
Projektmanager und Key Account Manager v.a. in
Banken, seit 2005 ...
Definition Freelancer








Einzelunternehmer
Einer oder wenige Auftraggeber
Tätigkeit beim Kunden vor Ort, manchma...
Überblick

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Der Freelancer....

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Vorurteil Nr. 1 – Man verdient sich
eine goldene Nase
•

•

Man verdient mehr als
ein Angestellter - muss
aber auch mehr a...
Vorurteil Nr. 2 – Man kann alles
„absetzen“




Man kann vieles als
Betriebsausgaben
geltend machen aber das Geld für
di...
Vorurteil Nr. 3
Man ist frei von allen Zwängen




By Johntex 2006 – via Wikimedia Commons

Man hat keinen Chef mehr woh...
Vorurteil Nr. 4 - Man muss viele
bürokratische Hürden überwinden


Die Selbständigkeit als
Freelancer kann unaufwendig
se...
Überblick

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Nachteile: Unsicherheiten









Wird mein Vertrag verlängert?
Wo kommt das nächste Projekt
her?
Finde ich ein Proj...
Nachteile:
Mehr Eigenverantwortung und -initiative









Unternehmerisches Risiko, z.B. bei Angeboten,
Gesprächs...
Vorteile: keine Büropolitik






Politik muss einen nicht
interessieren, denn
„Karriere“ gibt es nicht
Man ist bei Mac...
Vorteile: leichter Guru werden








imagerymajestic - freedigitalphotos.net/

Einem Außenstehenden
glaubt man eher....
Vorteile - Abwechslung
•
•
•
•

Regelmäßige Wechsel sind erwünscht
Kontinuität ist weniger wichtig,
Wiederholte Engagement...
Überblick

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Falle: Die Projektfalle






Vor lauter Arbeit kommt
man nicht dazu, sich um
ein neues Projekt zu
kümmern
Der Gedanke ...
Falle: zu niedrige Preise





Stuart Miles- Freedigitalphotos.net

Wenn jemand etwas nicht
kaufen will, dann entscheid...
Falle: Verschwommenes Profil









Bauchladenmentalität: „ich
bin breit aufgestellt“
Angst, Umsatz zu verpassen
Ra...
Falle: Scheinselbständigkeit


Verdachtsmomente:
–
–
–
–
–



Kein eigener unternehmerischer Auftritt
Einer oder wenige ...
Fallen: Anecken bei internen
Mitarbeitern







Nicht prahlen („Dafür bin ich zu teuer“)
Passender Kleidungsstil
Bo...
Überblick

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Projektakquisition über Bodyleaser










Synonym: Professional Service
Unternehmen
manchmal „echte“
Beratungshäus...
Projektakquisition über Bodyleaser







Mit welchem Bodyleaser sind andere zufrieden?
Strategische Partnerschaft sc...
Projektakquisition über Projektbörsen








Flagschiffe Gulp und seit einiger Zeit auch
Freelancer Map, viele weite...
Projektakquisition über
Networking und PR
Social networks

Blogs, Websites

“Wasserlöcher” wie z.B.
Usergroups

Opensou...
Honorarkalkulation - Kostenanalyse


Was muss man alles einkalkulieren?
– Fahrtkosten, Verdienstausfall für Reisezeit
– V...
Honorarkalkulation - Kostenanalyse


Vielleicht auch:
–
–
–
–
–

Kosten für Hotel- oder Projektwohnung
Büromiete und -aus...
Honorarkalkulation - Kostenanalyse
Der
Honorarrechner
vom Guru 2.0
http://www.guru20.info/tools/fhour/

Ziele – Wege - Per...
Honorarkalkulation - Marktanalyse
Der Stundensatzkalkulator von Gulp.de

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Diel
Vertrag - Dienstvertrag

Jeroen van Oostrom - Freedigitalphotos.net

• Disclaimer: Durchsetzbarkeit
hängt von Marktpositio...
Vertrag - Werkvertrag
• Falls es doch zu einem
Werkvertrag kommt:
– Liefergegenstände genau
definieren
– Abnahmeprozess re...
Vertrag – Kundenschutz, Verlängerung
• Kundenschutzklausel/Wettbewerbsverbot
– Nicht zu global formuliert, z.b. beschränkt...
Vertrag - Haftung
• Haftung
– Haftung nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz
– Keine Haftung bei leichter Fahrlässigke...
Vertrag - Zahlungen
• Zahlungsmodalitäten
– Max 30 Tage Zahlungsziel
– Keine Abhängigkeit vom
Zahlungseingang des
Endkunde...
IT-Profil



Enthält ein Management Summary
Muss nicht chronologisch sein, sondern auch z.B
–
–
–







Nach Rolle ...
Fazit
Freelancer sein ist nicht für jeden etwas,
aber für mehr Menschen, als man
denkt

Ziele – Wege - Perspektiven
Martin...
Das IT-Karrierehandbuch






Nachlesbar im “IT-Karrierehandbuch” im O'Reilly-Verlag
Die 4. Auflage ist in Arbeit und w...
Eure Fragen?
Folien gibt es in Kürze unter:
http://www.ziele-wege-perspektiven.de

Ziele – Wege - Perspektiven
Martina Die...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Als Freelancer in der IT-Branche und was man dabei beachten muss

2.108 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Karriere
1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.108
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Als Freelancer in der IT-Branche und was man dabei beachten muss

  1. 1. Als Freelancer in der IT und was man dabei beachten muss Martina Diel Ziele – Wege – Perspektiven // Coaching für Bewerbung und Beruf (http://www.ziele-wege-perspektiven.de) GUUG München 14. Oktober 2013 Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  2. 2. Überblick Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  3. 3. Überblick Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  4. 4. Über mich    seit 1996 in der IT-Beratung u.a. als Projektmanager und Key Account Manager v.a. in Banken, seit 2005 als Freelancer Seit 2006 zusätzlich selbstständig mit "Ziele Wege – Perspektiven"; Beratung und Coaching rund um Beruf und Bewerbung, Schwerpunkt Klienten aus der ITBranche Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  5. 5. Definition Freelancer      Einzelunternehmer Einer oder wenige Auftraggeber Tätigkeit beim Kunden vor Ort, manchmal im Homeoffice Oft kein Vertrag direkt mit dem Endkunden, sondern als freier Mitarbeiter einer Beratung != Freiberufler Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  6. 6. Überblick Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  7. 7. Der Freelancer.... Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  8. 8. Vorurteil Nr. 1 – Man verdient sich eine goldene Nase • • Man verdient mehr als ein Angestellter - muss aber auch mehr aus eigener Tasche zahlen. viele Freelancer stehen nicht besser da als Angestellte „Reich“ wird man nur durch etwas, das skaliert David Castillo Dominici - Freedigitalphotos.net • Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  9. 9. Vorurteil Nr. 2 – Man kann alles „absetzen“   Man kann vieles als Betriebsausgaben geltend machen aber das Geld für die Ausgaben muss man erstmal verdienen Achtung: Gier frißt Hirn Erich Rosenkranz / pixelio.de Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  10. 10. Vorurteil Nr. 3 Man ist frei von allen Zwängen   By Johntex 2006 – via Wikimedia Commons Man hat keinen Chef mehr wohl aber hat man Termine, Deadlines und Auftraggeber Sanktionen können schneller „durchschlagen“ Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  11. 11. Vorurteil Nr. 4 - Man muss viele bürokratische Hürden überwinden  Die Selbständigkeit als Freelancer kann unaufwendig sein: – Betriebseröffnungsbogen – Monatliche Umsatzsteuervoranmeldung – Jährliche Einnahmeüberschussrechnung  Die Probleme beginnen mit einer eigenen Betriebsstätte und/oder Mitarbeitern Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  12. 12. Überblick Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  13. 13. Nachteile: Unsicherheiten      Wird mein Vertrag verlängert? Wo kommt das nächste Projekt her? Finde ich ein Projekt vor Ort oder muss ich Wochenendpendeln? Habe ich genug Geld um einige Monate Leerlauf zu finanzieren? Wie verteidige ich meinen Stundensatz? David Castillo Dominici - Freedigitalphotos.net Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  14. 14. Nachteile: Mehr Eigenverantwortung und -initiative        Unternehmerisches Risiko, z.B. bei Angeboten, Gesprächsterminen Altersvorsorge Weiterbildung, Marktfähigkeit Zeitmanagement Akquisitionsfähigkeit Liquidität Eigeninitiative und Selbstdisziplin Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  15. 15. Vorteile: keine Büropolitik    Politik muss einen nicht interessieren, denn „Karriere“ gibt es nicht Man ist bei Machtspielen „außen vor“ Es wird keine Loyalität erwartet Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  16. 16. Vorteile: leichter Guru werden     imagerymajestic - freedigitalphotos.net/ Einem Außenstehenden glaubt man eher. Einem Hochbezahlten glaubt man eher. Man wird eher als “Guru” anerkannt. Gurus dürfen seltsam sein. Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  17. 17. Vorteile - Abwechslung • • • • Regelmäßige Wechsel sind erwünscht Kontinuität ist weniger wichtig, Wiederholte Engagements wirken positiv Projektpausen sind nicht unschädlich oder gar nicht erkennbar Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  18. 18. Überblick Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  19. 19. Falle: Die Projektfalle    Vor lauter Arbeit kommt man nicht dazu, sich um ein neues Projekt zu kümmern Der Gedanke an das Projektende wird verdrängt Wenn die Zeit knapp wird, nimmt man, was man kriegen kann digitalart - Freedigitalphotos.net Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  20. 20. Falle: zu niedrige Preise    Stuart Miles- Freedigitalphotos.net Wenn jemand etwas nicht kaufen will, dann entscheidet er sich nicht um, wenn der Preis sinkt Die Nachfrage nach Experten mit klarem Profil ist nicht sehr preiselastisch Statistiken der Projektbörse Gulp zeigen: Freelancer fordern oft weniger Honorar als Projektanbieter zu zahlen bereit sind Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  21. 21. Falle: Verschwommenes Profil      Bauchladenmentalität: „ich bin breit aufgestellt“ Angst, Umsatz zu verpassen Ratlosigkeit beim Auftraggeber klares Profil hilft bei der Einordnen. Wer sich bewährt, bekommt auch andere Projekte Stuart Miles- Freedigitalphotos.net Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  22. 22. Falle: Scheinselbständigkeit  Verdachtsmomente: – – – – –  Kein eigener unternehmerischer Auftritt Einer oder wenige Auftraggeber über längere Zeit Keine Angestellten Eingegliedert in die Organisation des Auftraggebers, seinen Weisungen unterworfen Gleiche Tätigkeit wird von Angestellten gemacht Check: z.B IHK Frankfurt am Main Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  23. 23. Fallen: Anecken bei internen Mitarbeitern       Nicht prahlen („Dafür bin ich zu teuer“) Passender Kleidungsstil Bodenständigkeit zeigen Vertraulichkeit wahren Expertise achten Aufs Lästern verzichten Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  24. 24. Überblick Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  25. 25. Projektakquisition über Bodyleaser      Synonym: Professional Service Unternehmen manchmal „echte“ Beratungshäuser Identifizieren Leads, sprechen Freelancer an, senden Profile und stellen beide Seiten einander vor Schließen Vertrag mit Endkunden und mit Freelancer Leben von der Marge Profil Stockimages - Freedigitalphotos.net Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  26. 26. Projektakquisition über Bodyleaser      Mit welchem Bodyleaser sind andere zufrieden? Strategische Partnerschaft schließen, Akquisitionskooperation – Projektchance gegen Folgeprojekt Kleine Häuser sind oft empfehlenswert Klare Absprache zum Umgang mit dem Profil Kontrovers: Open Book Policy Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  27. 27. Projektakquisition über Projektbörsen      Flagschiffe Gulp und seit einiger Zeit auch Freelancer Map, viele weitere, kleinere, wie z.B. , Resoom, Projektwerk etc. Xing-Projektbörse (Beta) Xing-Freelancer-Gruppen Projektbörsen von Bodyleasern wie etwa Hays, Götzfried, Harvey Nash, Quest etc. Schnelles Reagieren ist gefragt Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  28. 28. Projektakquisition über Networking und PR Social networks  Blogs, Websites  “Wasserlöcher” wie z.B. Usergroups  Opensource-Projekte  Vorträge, Fachartikel, Bücher Ziel: Ein Kunde, der mein Thema recherchiert, stößt auf mich  http://www.guerilla-projektmanagement.de/ Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  29. 29. Honorarkalkulation - Kostenanalyse  Was muss man alles einkalkulieren? – Fahrtkosten, Verdienstausfall für Reisezeit – Versicherungen • Kranken/Pflege • Haftpflicht • Krankentagegeld – Altersvorsorge (z.B. Rürup mit Einmalzahlung) – Weiterbildung (Seminare, Fachbücher, Tagungen) – PR, Marketing (Xing, Mitgliedsbeiträge etc.) – Wege - Perspektiven Ziele Stuart Miles - Freedigitalphotos.net Martina Diel
  30. 30. Honorarkalkulation - Kostenanalyse  Vielleicht auch: – – – – – Kosten für Hotel- oder Projektwohnung Büromiete und -ausstattung Softwarelizenzen Fremdleistungen (Steuerberater, Finanzhonorarberater) Weitere Versicherungen » Rechtschutz » Berufsunfähigkeit » Risikolebensversicherung njaj - Freedigitalphotos.net Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  31. 31. Honorarkalkulation - Kostenanalyse Der Honorarrechner vom Guru 2.0 http://www.guru20.info/tools/fhour/ Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  32. 32. Honorarkalkulation - Marktanalyse Der Stundensatzkalkulator von Gulp.de Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  33. 33. Vertrag - Dienstvertrag Jeroen van Oostrom - Freedigitalphotos.net • Disclaimer: Durchsetzbarkeit hängt von Marktposition ab, der beste Vertrag ist der, der nicht gebraucht wird. • Dienstvertrag – typischerweise kein Werkvertrag. – Man schuldet Leistung „mittlerer Art und Güte“, kein bestimmtes Endergebnis. Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  34. 34. Vertrag - Werkvertrag • Falls es doch zu einem Werkvertrag kommt: – Liefergegenstände genau definieren – Abnahmeprozess regeln, am besten mit Zeitablauf – 30% Risikozuschlag auf die eigene Schätzung aufschlagen Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  35. 35. Vertrag – Kundenschutz, Verlängerung • Kundenschutzklausel/Wettbewerbsverbot – Nicht zu global formuliert, z.b. beschränkt auf Unternehmensteil oder Abteilung eines Konzerns – Nicht/nur wenig länger als Vertragslaufzeit – Formaljuristisch ohne Karenzentschädigung evtl. nichtig • Option auf Verlängerung – Spätestens 6 Wochen vor Vertragsende Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  36. 36. Vertrag - Haftung • Haftung – Haftung nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz – Keine Haftung bei leichter Fahrlässigkeit – Haftungssumme begrenzen, z.B. auf Auftragsvolumen – Klauseln der eigenen Haftpflichtversicherung zu Rate ziehen – Im Zweifel in einen Anwalt investieren Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  37. 37. Vertrag - Zahlungen • Zahlungsmodalitäten – Max 30 Tage Zahlungsziel – Keine Abhängigkeit vom Zahlungseingang des Endkunden • Stundensatz u.U. besser als Tagessatz • Bei Tagessatz immer nach der Kalkulationsbasis fragen (8 – 8,5 – 9 Stunden?) von Otto Mayer [Public domain], via Wikimedia Commons Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  38. 38. IT-Profil   Enthält ein Management Summary Muss nicht chronologisch sein, sondern auch z.B – – –     Nach Rolle im Projekt Nach Branche Nach Systemumgebung) Enthält Übersicht über IT-Skills, aber auch Systemumgebung je Projekt Liegt als PDF vor Kann als .doc/.rtf/.txt geliefert werden Wenn editiert wurde, Gegencheck verlangen Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  39. 39. Fazit Freelancer sein ist nicht für jeden etwas, aber für mehr Menschen, als man denkt Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  40. 40. Das IT-Karrierehandbuch    Nachlesbar im “IT-Karrierehandbuch” im O'Reilly-Verlag Die 4. Auflage ist in Arbeit und wird im Herbst 2013 erscheinen Ideen dazu gerne unter – – – Twitter #itkarriere4 Google+ http://zumlink.de/zwp Facebook https://www.facebook.com/ZWPCoa ching Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel
  41. 41. Eure Fragen? Folien gibt es in Kürze unter: http://www.ziele-wege-perspektiven.de Ziele – Wege - Perspektiven Martina Diel

×