Vergleich von Magnetkarten und
kontaktlosen Chipkarten
TST Elektronische Systeme Ges.m.b.H.
1
Gegenüberstellung der Karten
(Papier-)Magnetkarte kontaktlose Chipkarte
2
Beschaffenheit einer Karte
(Papier-)Magnetkarte
• Einwegkarte
• kurzlebiges Kartenmaterial
• für den „einmaligen“
Gebrauch...
Verwendung der Karte
(Papier-)Magnetkarte
• eine Eingaberichtung
• Karten im Standard-Layout
erhältlich
• Sonderdruck erst...
Aufbau des Kartenlesers
(Papier-)Magnetkarte
• aufwendige Lesermechanik
mit gesteuertem Einzugsmotor
• Verschmutzungen und...
Lagermanagement
(Papier-)Magnetkarte
• Wert der Karte muss bei der
Bestellung angegeben werden
• man muss immer genügend
W...
TST Elektronische Systeme Ges.m.b.H.
Universitätsstraße 8
A-1090 Wien
www.tst.co.at
www.copy.cards
7
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vergleich von Magnetkarten und RFID Karten als Copycard

671 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vergleich von verschiedenen Kartentechnologien für Copycards. Im Konkreten geht es um Magnetkarten auf der einen und Mifare-/RFID-Karten auf der anderen Seite.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
671
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
184
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vergleich von Magnetkarten und RFID Karten als Copycard

  1. 1. Vergleich von Magnetkarten und kontaktlosen Chipkarten TST Elektronische Systeme Ges.m.b.H. 1
  2. 2. Gegenüberstellung der Karten (Papier-)Magnetkarte kontaktlose Chipkarte 2
  3. 3. Beschaffenheit einer Karte (Papier-)Magnetkarte • Einwegkarte • kurzlebiges Kartenmaterial • für den „einmaligen“ Gebrauch ausgelegt • knickt leicht, reißt ein, mechanische Beschädigung des Magnetstreifens • empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Magnetfelder kontaktlose Chipkarte • Mehrwegkarte • langlebiges Kartenmaterial • ideal für hohe Kartenwerte bzw. zum Wiederaufladen • stabile Plastikkarte (~0,8mm dick) • unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen 3
  4. 4. Verwendung der Karte (Papier-)Magnetkarte • eine Eingaberichtung • Karten im Standard-Layout erhältlich • Sonderdruck erst ab einer hohen Abnahmemenge kontaktlose Chipkarte • funktioniert in allen vier Richtungen (Funktechnologie) • Karten mit einem eigenen Design sind schon ab einer geringen Menge möglich 4
  5. 5. Aufbau des Kartenlesers (Papier-)Magnetkarte • aufwendige Lesermechanik mit gesteuertem Einzugsmotor • Verschmutzungen und Fremdkörper am Schreib- /Lesekopf • mechanische Abnützung des Schreib-/Lesekopfes kontaktlose Chipkarte • Steckleser mit Verriegelung • Kartenleser mit Sperre zur Abweisung von Fremdkörpern • keine direkte Kontakteinheit, weil Funktechnologie 5
  6. 6. Lagermanagement (Papier-)Magnetkarte • Wert der Karte muss bei der Bestellung angegeben werden • man muss immer genügend Wertkarten in jedem Wert vorrätig haben • Investition in den Kartenvorrat („totes Kapital“) kontaktlose Chipkarte • Karten können individuell bei der Ausgabe beladen werden • es reichen einige Reservekarten für Verlustfälle und neue Benutzer aus • Karten können gegen Pfand ausgegeben werden bzw. verkauft werden. 6
  7. 7. TST Elektronische Systeme Ges.m.b.H. Universitätsstraße 8 A-1090 Wien www.tst.co.at www.copy.cards 7

×