CAS Medienpädagogik 2009/10, Modul 1/2 Rorschach, 4. Dezember 2009 NE(X)T GENERATION LEARNING MEDIENKOMPETENZ  ALS  SCHLÜS...
Net Generation …
…  n eue Lernende oder neue Begriffe? <ul><li>Net Generation , Net Gen Learner, Net-Kids, </li></ul><ul><li>Screenager, Ho...
GIBT ES EINE  NET GENERATION?
Intro: A Vision of K-12 Students Today <ul><li>Quelle:  http://de.youtube.com/watch?v=_A-ZVCjfWf8  3.12.2009 </li></ul>
DIE PROPAGANDISTEN  DER NET GENERATION
Don Tapscott (1997) «Hier ist sie – die Netz-Generation, die neue Generation N! […]  80 Millionen stramme Kids – die jüngs...
Marc Prensky (2001) «Our students have changed radically.  Today’s students are no longer the people our educational syste...
digital natives, digital immigrants <ul><li>« But the most useful designation I have found for them is  digital natives . ...
Oblinger & Oblinger (2005) <ul><li>Multitasking-Fähigkeit </li></ul><ul><li>„ Always Connected“  </li></ul><ul><li>Teamwor...
Net Generation –  eine Frage des Alters…. Oblinger & Oblinger (2005): Educating the Net Generation.  [On-line]. Available:...
…  oder des Ausmass der Mediennutzung? Bildquelle:  http://www.masternewmedia.org/images/student_net_generation.jpg , 15.6...
Sabine Seufert, Taiga Brahm (2007)
Zentrale Fragestellungen <ul><li>NET GENERATION LEARNING  Ist mit der verbreiteten Nutzung digitaler Medien auch mit „neue...
Thesen <ul><li>«‚Net Generation’ ist als  ein neues Konzept  zu verstehen, um Antworten auf die Frage zu liefern,  wie jun...
Ne x t Generation Learning Quelle: Jafari et al., 2006, S. 62 leben-lang global umfas-send intel-ligent Outge-sourced
DIE KRITIKER  DER NET GENERATION
Rolf Schulmeister (2008)
Schulmeisters Fazit «Der Anlass, mich dieses Themas anzunehmen, entstand, als die Generationen-Metapher häufiger als Begrü...
Nutzung von Web 2.0 Basis: n = 770 Studierende von 10 österreichischen Hochschulen
GIBT ES NUN EINE  NET GENERATION?!
Sind unsere  Studierenden digital natives? Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten...
Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 200...
Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 200...
Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 200...
Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 200...
Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 200...
Unsere Studierenden sind digital naive Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vo...
  Aber, unsere Kinder sind digital natives! Quelle:  http://e-portfolio.kaywa.ch , 14.5.2008.
<ul><li>«Jetzt stell dir mal vor, was passiert, wenn  unsere Kinder im Jahr 2016  oder so 15 werden. Bis dahin werden sie ...
MEDIENKOMPETENZ  ALS SCHLÜSSELFAKTOR
Because change happenz <ul><li>Quelle:  http://www.youtube.com/watch?v=s-ktjF2bXIo,  3.12.2009.  </li></ul>
Bildungsforscher der OECD: « Welche Kompetenzen benötigen wir für ein erfolgreiches Leben und eine gut funktionierende Ges...
 
Die Interaktive Anwendung von  Medien und Mitteln (Tools)…
…  eröffnet neue Möglichkeiten, die Welt wahrzunehmen und mit ihr in Beziehung zu treten. Quelle: Karrasch (2005): Vom Int...
Schlüsselkompetenz 1-A Die Fähigkeit zur interaktiven Anwendung von Sprache, Symbolen und Text.
Schlüsselkompetenz 1-B Die Fähigkeit zur interaktiven Nutzung von Wissen und Informationen.
Schlüsselkompetenz 1-C Die Fähigkeit zur interaktiven Anwendung von Technologien (Tools).
MEDIENKOMPETENZ  HEUTE
SF Gratis Handy für Schüler/innen <ul><li>Quelle:  http://www.youtube.com/watch?v=7Tp6-Yxbr0E  10.9.2009. </li></ul>
Remo H. Largo und Martin Beglinger (2009). Schülerjahre. Wie Kinder besser lernen. <ul><li>«Ich habe zudem den Verdacht, d...
GESELLSCHAFTLICHE PARTIZIPATION
Quelle: Der Digitale Graben; Karte ohne Jahr,  http://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Kluft  3.12.2009.
 
Der Digital Life Index misst das Ausmass der Digitalisierung im Leben der Schweizer Bevölkerung. Für den Index wird der di...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ne(x)t Generation Learning. Medienkompetenz als Schlüsselfaktor gesellschaftlicher Partizipation

1.794 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
1 Kommentar
5 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.794
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
300
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
29
Kommentare
1
Gefällt mir
5
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ne(x)t Generation Learning. Medienkompetenz als Schlüsselfaktor gesellschaftlicher Partizipation

  1. 1. CAS Medienpädagogik 2009/10, Modul 1/2 Rorschach, 4. Dezember 2009 NE(X)T GENERATION LEARNING MEDIENKOMPETENZ ALS SCHLÜSSELFAKTOR GESELLSCHAFTLICHER PARTIZIPATION 2009 Prof. Martin Hofmann www.martinhofmann.ch [email_address]
  2. 2. Net Generation …
  3. 3. … n eue Lernende oder neue Begriffe? <ul><li>Net Generation , Net Gen Learner, Net-Kids, </li></ul><ul><li>Screenager, Homo zapiens, </li></ul><ul><li>(Video) Games Generation, Generation Nitendo, </li></ul><ul><li>Digital Learner / Digital Worker </li></ul><ul><li>Digital Natives vs. Digital Immigrants, </li></ul><ul><li>Computer-native Generation, </li></ul><ul><li>Generation C (C steht für Content), </li></ul><ul><li>Produsage / Produser, </li></ul><ul><li>Under 30-Generation, Millenials oder </li></ul><ul><li>Internet-Generation, Generation @ </li></ul>
  4. 4. GIBT ES EINE NET GENERATION?
  5. 5. Intro: A Vision of K-12 Students Today <ul><li>Quelle: http://de.youtube.com/watch?v=_A-ZVCjfWf8 3.12.2009 </li></ul>
  6. 6. DIE PROPAGANDISTEN DER NET GENERATION
  7. 7. Don Tapscott (1997) «Hier ist sie – die Netz-Generation, die neue Generation N! […] 80 Millionen stramme Kids – die jüngsten noch in ihren Windeln, die ältesten werden gerade 20.» (Net Kids (1998), S. 15)
  8. 8. Marc Prensky (2001) «Our students have changed radically. Today’s students are no longer the people our educational system was designed to teach.» Prensky, Marc (2001): Digital Natives, Digital Immigrants [On-line]. Available: http://www.marcprensky.com/writing/default.asp , 15.6.2008.
  9. 9. digital natives, digital immigrants <ul><li>« But the most useful designation I have found for them is digital natives . Our students today are all “native speakers” of the digital language of computers, video games and the Internet. » </li></ul><ul><li>« So what does that make the rest of us? Those of us who were not born into the digital world but have, at some later point in our lives, become fascinated by and adopted many or most aspects of the new technology are, and always will be compared to them, digital immigrants . » </li></ul><ul><li>Prensky, Marc (2001): Do They Really Think Differently? [On-line]. Available: http://www.marcprensky.com/writing/default.asp , 15.6.2008. </li></ul>
  10. 10. Oblinger & Oblinger (2005) <ul><li>Multitasking-Fähigkeit </li></ul><ul><li>„ Always Connected“ </li></ul><ul><li>Teamwork als soziale Stärke </li></ul><ul><li>„ Trial and error“, „Just do it“ </li></ul><ul><li>Präferenz für Spiele </li></ul><ul><li>... </li></ul>Oblinger & Oblinger (2005): Educating the Net Generation. [On-line]. Available: http://www.educause.edu/educatingthenetgen/5989?time=1212872584 , 15.6.2008.
  11. 11. Net Generation – eine Frage des Alters…. Oblinger & Oblinger (2005): Educating the Net Generation. [On-line]. Available: http://www.educause.edu/educatingthenetgen/5989?time=1212872584 , 15.6.2008. Technologies Typewriters Telephone Memo‘s TV Family Focus Technologies Video Games PC E-Mail CD‘s Individualist Technologies Web Cell Phone IM MP3‘s Online Communities
  12. 12. … oder des Ausmass der Mediennutzung? Bildquelle: http://www.masternewmedia.org/images/student_net_generation.jpg , 15.6.2008. In wieweit gehören Sie zur Net Generation?
  13. 13. Sabine Seufert, Taiga Brahm (2007)
  14. 14. Zentrale Fragestellungen <ul><li>NET GENERATION LEARNING Ist mit der verbreiteten Nutzung digitaler Medien auch mit „neuen Lernenden“ zu rechnen? </li></ul><ul><li>NE X T GENERATION LEARNING Welche neuen Technologien entstehen, die auch für das Lernen eingesetzt werden können? </li></ul><ul><li>Seufert, Sabine (2007):Ne(x)t Generation Learning [On-line]. Available: http://www.scil.ch/index.php?id=17 , 15.6.2008 . </li></ul>
  15. 15. Thesen <ul><li>«‚Net Generation’ ist als ein neues Konzept zu verstehen, um Antworten auf die Frage zu liefern, wie junge, künftige Generationen lernen (werden) , die in einer digitalen Welt (Computer, Internet, Handy) gross geworden sind.» </li></ul><ul><li>«Die Zugehörigkeit zur Net Generation lässt sich in erster Linie durch ein hohes Ausmass an Mediennutzung (Computer, Internet, Handy) im Alltag eines Individuums - grundsätzlich auch unabhängig vom Alter - bestimmen.» </li></ul><ul><li>«Die Lernvoraussetzungen der Net Generation schaffen neue Herausforderungen für das Learning Design .» </li></ul><ul><li>«Es gibt nicht den ‚Net Gener’! Differenzierungen sind schwierig, aber notwendig!» </li></ul><ul><li>Seufert, Sabine (2007): Ne(x)t Generation Learning [On-line]. Available: http://www.scil.ch/index.php?id=17 , 15.6.2008. </li></ul>
  16. 16. Ne x t Generation Learning Quelle: Jafari et al., 2006, S. 62 leben-lang global umfas-send intel-ligent Outge-sourced
  17. 17. DIE KRITIKER DER NET GENERATION
  18. 18. Rolf Schulmeister (2008)
  19. 19. Schulmeisters Fazit «Der Anlass, mich dieses Themas anzunehmen, entstand, als die Generationen-Metapher häufiger als Begründung für die Forderung nach den faszinierenden interaktiven Web 2.0-Anwendungen in der Lehre eingebracht wurde. Da ich mir nicht vorstellen konnte, dass es eine Art einheitlicher Generation gäbe, nachdem ich in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder über die Diversität der Studierenden geforscht hatte , nahm ich mir vor, diese Netzgeneration gründlicher zu untersuchen, die als Argument für die Einführung einer neuen Lehrmethode herhalten sollte.» «Es gibt viele verschiedene Menschen, aber keine einheitliche Generation, die man mit einem einheitlichen Merkmal beschreiben kann.» Schulmeister (2008): Gibt es eine „Net Generation“?, S. 2f.
  20. 20. Nutzung von Web 2.0 Basis: n = 770 Studierende von 10 österreichischen Hochschulen
  21. 21. GIBT ES NUN EINE NET GENERATION?!
  22. 22. Sind unsere Studierenden digital natives? Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives , 15.6.2008.
  23. 23. Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives, 15.6.2008.
  24. 24. Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives, 15.6.2008.
  25. 25. Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives, 15.6.2008.
  26. 26. Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives, 15.6.2008.
  27. 27. Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives, 15.6.2008.
  28. 28. Unsere Studierenden sind digital naive Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives , 15.6.2008.
  29. 29. Aber, unsere Kinder sind digital natives! Quelle: http://e-portfolio.kaywa.ch , 14.5.2008.
  30. 30. <ul><li>«Jetzt stell dir mal vor, was passiert, wenn unsere Kinder im Jahr 2016 oder so 15 werden. Bis dahin werden sie wahrscheinlich so ungefähr 1‘200 bis 1‘500 Stunden pro Jahr (falls sie nicht solche Internetjunkies werden wie ihre Väter!) mit digitaler Technik verbringen . Fünf Jahre später, mit 20, werden sie mindestens 10‘000 Stunden aktiver Internetnutzung angesammelt haben , sofern die derzeitigen Nutzerstatistiken bis dahin noch Gültigkeit haben. Diese Zeitmenge entspricht wiederum in etwa dem, was man von einem Musiker an Übungsaufwand erwartet, um z.B. Berufspianist oder – cellist zu werden.» </li></ul>Die digital natives: Wie sie leben …
  31. 31. MEDIENKOMPETENZ ALS SCHLÜSSELFAKTOR
  32. 32. Because change happenz <ul><li>Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=s-ktjF2bXIo, 3.12.2009. </li></ul>
  33. 33. Bildungsforscher der OECD: « Welche Kompetenzen benötigen wir für ein erfolgreiches Leben und eine gut funktionierende Gesellschaft ?» OECD, deut.: Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Quelle: DeSeCo-Projekt (2005): Definition und Auswahl von Schlüsselkompetenzen. Download: http://www.oecd.org/dataoecd/36/56/35693281.pdf
  34. 35. Die Interaktive Anwendung von Medien und Mitteln (Tools)…
  35. 36. … eröffnet neue Möglichkeiten, die Welt wahrzunehmen und mit ihr in Beziehung zu treten. Quelle: Karrasch (2005): Vom Internet zum Evernet, http://www.lernnetz-sh.de, 23.4.2005.
  36. 37. Schlüsselkompetenz 1-A Die Fähigkeit zur interaktiven Anwendung von Sprache, Symbolen und Text.
  37. 38. Schlüsselkompetenz 1-B Die Fähigkeit zur interaktiven Nutzung von Wissen und Informationen.
  38. 39. Schlüsselkompetenz 1-C Die Fähigkeit zur interaktiven Anwendung von Technologien (Tools).
  39. 40. MEDIENKOMPETENZ HEUTE
  40. 41. SF Gratis Handy für Schüler/innen <ul><li>Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=7Tp6-Yxbr0E 10.9.2009. </li></ul>
  41. 42. Remo H. Largo und Martin Beglinger (2009). Schülerjahre. Wie Kinder besser lernen. <ul><li>«Ich habe zudem den Verdacht, dass viele Eltern und Schulen auch deshalb so kritisch gegenüber den neuen Medien sind, weil sie im Umgang damit keine ausreichenden Erfahrungen haben. […] </li></ul>Unsere Kinder müssen medienkompetent werden, die ganze Wirtschaft ist auf dieser Form von Kommunikation aufgebaut.»
  42. 43. GESELLSCHAFTLICHE PARTIZIPATION
  43. 44. Quelle: Der Digitale Graben; Karte ohne Jahr, http://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Kluft 3.12.2009.
  44. 46. Der Digital Life Index misst das Ausmass der Digitalisierung im Leben der Schweizer Bevölkerung. Für den Index wird der digitale Anteil in den Bereichen Kommunikation, Einkauf, Information, Wirtschaft und Unterhaltung gemessen. Der Durchschnitt der fünf Bereiche ist der Gesamtindex

×