Younity Marketing Natives 2015

611 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mario Kotschner ist Head of Projectmanagement und Deputy Managing Director von YOUNITY, einer Business Unit der renommierten Werbeagentur Wirz. In unterschiedlichsten Rollen und seit über 14 Jahren begleitet Mario Kotschner mittlere und grosse Unternehmen in der Evaluation und Integration von modernen Softwarelösungen für Marketing und Kommunikation. Die wichtigsten Systemlösungen im besagten Umfeld kennt er aus dem Effeff und weiss diese optimal einzusetzen. Ein grosser Bestandteil ist die Expertise, wodurch systematisch Ausgangslage und Zielsetzungen analysiert und mittels Lösungen bzw. einer positiven Datennutzung optimiert werden. Mit YOUNITY spezialisiert er sich auf die Beratung und professionelle Implementierung von Systemlösungen für das Marketing, um in Unternehmen einen klaren Datenfluss und die effiziente Nutzung von Marketingkanäle zu schaffen. Dabei wird insbesondere grossen Wert auf die Lösung von censhare gelegt, welche es mit seinen skalierbaren Modulen ermöglicht Bedürfnisse einzeln oder gar flächendeckend auszuschöpfen. Der Entscheid zu diesem Schritt und spätere Umgang mit der richtigen Lösung ist bei der heutigen Vielfalt an Kommunikationskanälen eine Herausforderung und ein wichtiger strategischer Entscheid, einen den Marketeers und Unternehmensleitungen heute treffen müssen.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
611
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Younity Marketing Natives 2015

  1. 1. #ichwillordnung!
  2. 2. Marketingstrategie, die wirkt! Mittels Informations- und Kommunikationsmanagement Kaufleuten Zürich – 20. April 2015
  3. 3. GIVE AWAY TIME!
  4. 4. Mario J. Kotschner 33 Jahre, Zürich
  5. 5. Was weiss/kann der überhaupt? Einleitung Die wichtigsten beru!ichen Stationen Seit 2014 Head of Project Management und Deputy Managing Director YOUNITY (Business Unit der Wirz Werbung) 2013 – 2014 Senior Project Manager censhare (Schweiz) AG 2012 – 2013 Sales Manager, Presales und Business Process Consultant WPS medienservice AG 2010 – 2012 CIO, Leiter Kommunikation und Neue Medien und Leiter Druckvorstufe Abächerli Media AG 2006 – 2010 Service-Desk Manager, Applikations- und Systemspezialist A&F Computersysteme AG Gebürtiger Österreicher Widder aus Kitzbühel, aufgewachsen nähe Luzern und seit zwei Jahren wohnhaft in der schönen Stadt Zürich. Passion für Prozesse, Datenmanagement, Systemlösungen, Marketing, Sport und Reisen. ch.linked in.com/in/kotschner
  6. 6. Wikipedia: Unter Strategie werden in der Wirtschaft die geplanten Verhaltensweisen der Unternehmen zur Erreichung ihrer Ziele verstanden.
  7. 7. Der Einsatz von Systemlösungen ist heute eine strategische Entscheidung und eine proaktive Verhaltensweise, um mit den Zielgruppen besser, schneller und e"zienter zu kommunizieren, bzw. um die Erreichung Ihrer Ziele sicher zu stellen! Einleitung Systemlösungen: Die Infrastruktur um sich richtig auszutoben!
  8. 8. Was tut YOUNITY überhaupt? Das Unternehmen und ihre Mission
  9. 9. Zentrale Aufbereitung und Ausgabe der Kommunikations- inhalte in unterschiedlichen Publikationskanäle Reduktion der Koordinationsprobleme zwischen internen und externen Abteilungen bzw. Dienstleistern Durchgängige Prozesse ohne Medienbrüche und somit eine massive Fehlerminimierung Reduktion der Kosten für die Medienerstellung Gewinn von Transparenz über Prozesse und Arbeitsfortschritte Erhebliche Reduktion des Übersetzungsaufwandes Das Unternehmen und ihre Mission Analysieren, planen und umsetzen – und zwar «rassig» Wir scha#en die Infrastruktur für Marketing! Aber wie das? 1 2 3 4 5 6
  10. 10. Welche Technologie setzen wir denn ein? Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von
  11. 11. censhare ist die integrierte Softwarelösung, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Kommunikation zu managen, jegliche Informationen zu integrieren, alle Massnahmen zu optimieren und ihre Zielgruppen über digitale und analoge Kontaktpunkte zu begeistern. Innovativ verbindet censhare Menschen mit Inhalten und Prozessen und ermöglicht so intelligente Business- Kommunikation. Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von censhare Ah! So geht intelligente Business-Kommunikation Die Software wird individuell an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst Alle Arten von Dateien und Informationen können verwaltet und miteinander verknüpft werden Führende Warenwirtschaftssysteme können integriert werden, was einen eine klare Datenhierarchie bzw. Daten!uss garantiert Alle bekannten Ausgabekanäle können beliefert und analysiert werden Prozesse und Berechtigungen garantieren einen e"zienten Produktionsablauf Das Marketing Statement Was will man uns damit sagen?
  12. 12. ERP CRM Stammdaten-Software SAP, Oracle, Sage etc. Kundendaten-Software Salesforce, Sage etc. Informations- und Kommunikations-Software censhare Die Positionierung in der System-Landschaft ICS Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von censhare
  13. 13. censhare Digital Asset Management Product Information Management Content Management Marketing Ressource Management Business Process Management Publishing Management Schnittstellen Ausgabekanäle Massgeschneiderte skalierbare Module Neu: App Store Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von censhare
  14. 14. «Lässigi» intuitive HTML5 Benutzerober!äche Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von censhare
  15. 15. Das Grundprinzip einer modernen Kommunikationslösung Bild Hauptbild von ... / Hat Hauptbild ...!Firma Webartikel Person Layout ProduktLocation Hauptbild von ... / Hat Hauptbild ...Hauptbild von ... / Hat Hauptbild ... Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von censhare
  16. 16. Das Grundprinzip einer modernen Kommunikationslösung Bild Hauptbild von ... / Hat Hauptbild ...!Firma Webartikel Person Layout ProduktLocation Hauptbild von ... / Hat Hauptbild ...Hauptbild von ... / Hat Hauptbild ... Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von censhare Informationen auslesen + analysieren + reagieren = BIG DATA
  17. 17. Parade-Disziplin: Multichannel-Publishing Ein Produkt Asset «New Balance» Sneakers Art-Nr. 1086741300520 Webseite! Point of Sale! Magazin / Katalog! App! Soziale Netzwerke! Preis A Preis B Eigenschaft A Eigenschaft B Eigenschaft C Beschreibung A Beschreibung B Beschreibung C Beschreibung A Beschreibung B Eigenschaft A Eigenschaft B Eigenschaft C Beschreibung A Beschreibung C Eigenschaft A Eigenschaft B Preis A Preis A Beschreibung B Eigenschaft C Beschreibung B Eigenschaft B Asset A Asset B Asset C Asset A Asset B Asset A Asset A Asset B Asset C Asset B Asset C Transformation! Preis C Metadaten Asset-Beziehungen Transformation Transformation! Erreichen der Kommunikationsziele mit Lösungen von censhare
  18. 18. Wie setzen Kunden dies in der Praxis ein? Ausgangslage, Zielsetzungen und Technik
  19. 19. Das Gesamtprojekt hat eine Dauer von über 3 Jahren und wurde in über 8 Monaten konzipiert! Tolle Fallbeispiele aus der Praxis – wir tauchen ein... Ausgangslage, Zielsetzungen und Technik Setzt censhare bereits über mehrere Jahre für die Angebots- koordination und Bilddaten erfolgreich ein!
  20. 20. Handlungsbedarf erkannt und kreativ Richtung Zukunft eingelenkt Heute Morgen Ausgangslage, Zielsetzungen und Technik
  21. 21. Steigende Komplexität und neue Werbekanäle fordern Veränderung Erstellung der Werbemittel 2 Produktion und Logistik der POS-Plakatierung 3 Verwaltung von Bilddaten 1 Globus – gewachsen über die letzten hundert Jahre ... Aus einem einfachen Prozess ist ein äusserst komplexer geworden. Die Ausgangslage ist aber die selbe wie früher. Ware produzieren oder kaufen, anschreiben und wieder verkaufen ... Nur geht die Ware durch viel mehr Hände, wird auf unterschiedlichen Kanälen angepriesen und beworben. In den letzten Jahren wurde der gesamte Prozess komplexer, schneller und unübersichtlicher ... Somit entstand ein riesiger Apparat mit vielen manuellen Prozessen. Auszug aus dem Business Case Akute Problemzonen Ausgangslage, Zielsetzungen und Technik
  22. 22. Phasen der Projektumsetzung Phasen 1 DAM 2 Publishing PIM 3 POS Layouts Bilddaten Werbemittel Produkte Plakate Beschriftungen Zentralisierte Kommunikation Kunde Ausgangslage, Zielsetzungen und Technik
  23. 23. 6 Magazine 12 Prospekte + Beilagen 6 Selfmailer unzählbare Mailings + Newsletter 48 Coupons unzählbare POS-Werbemittel 2 Webseiten 1 Soziales Netzwerk 1 App ...
  24. 24. Schritt 1: Daten zentralisieren und strukturieren Digital Asset Management
  25. 25. Big Picture, De"nition der Produktionsprozesse, Domänen, Rollen und Berechtigungen Digital Asset Management Auftrag Shooting Prozessschlaufe Red. Texte Singlelayout Legende Start Planung AusgabeProdukt (ERP) Assetorientierter Workflow Schritt Assetübergreifender Workflow Schritt Positiver Workflow Schritt Negativer Workflow Schritt Sprachorientierter Workflow SchrittAutomatisierter Workflow Schritt PL Projektleitung Systemgestützter Prozess Vordefinierter Prozess Manueller Prozess Interner System-Workflow Entscheidung Bedingter Bereich Start/Stopp Workflow-StatusWorkflow-Ziel/Verantwortung GR Grafik AG Auftraggeber EK Einkauf KO Korrektorat UE Übersetzung DR Druckerei MA Marketing Planungsphase Bearbeitungsphase Revisionsphase Ausserhalb System Kein Workflow-Ziel AL Alle Archivphase Abschlussphase Symbolik Kontrollphase Publikationsphase Lieferungsphase Erstellung Marketingplan MA Erstellung Jahresplan MA Erstellung Hausthema MA Produkt (ERP) Kampagne Massnahme Import Produkt Bestellung EK Produkt Erfassung EK Stammdaten Pflege EK Produkt Definition Profit EK ! P15 Produkt in Bildanreicherung EK Master-/Slavelayout BildRedaktioneller Text Diverse AssetsProdukt Produkt geplant? ! A10 Masterausgabe in Planung PL Zuweisung Job ID + Terminplanung PL Seitenplanung PL ! L10 Masterlayout in Planung PL ! L15 Masterlayout in Bearbeitung GR ! A15 Masterausgabe in PL-Kontrolle 1 PL Kontrolle OK? ! A20 Masterausgabe in AG-Kontrolle 1 AG Kontrolle OK? ! A25 Masterausgabe in Freigabe 1 PL ! A30 Masterausgabe in Produktion GR ! L25 Masterlayout in Produktion GR ! L20 Masterlayout zur Kontrolle 1 ! A35 Masterausgabe in PL-Kontrolle 2 PL Kontrolle OK? ! A40 Masterausgabe in AG-Kontrolle 2 AG Kontrolle OK? ! A45 Masterausgabe in Freigabe 2 PL ! L30 Masterlayout zur Kontrolle 2 ! L35 Masterlayout in EK-kontrolle EK ! L40 Masterlayout in Korrektur KO Kontrolle OK? Ad hoc Layout Korrektur GR ! L45 Masterlayout in Endkontrolle PL ! S10 Layout in Planung PL ! S15 Layout in Produktion GR ! S20 Layout in PL-Kontrolle PL ! S25 Layout in Kontrolle ! S30 Layout in Freigabe PL Kontrolle OK? Kontrolle OK? ! S35 Layout in Korrektur KO ! S40 Layout in Endkontrolle PL ! S45 Layout Fertig Strukturduplikat GR Kontrolle OK? Dokument ! K10 Kampagne in Planung MA ! K15 Kampagne in Produktion MA ! K20 Kampagne Fertig ! M10 Massnahme in Planung MA ! M15 Massnahme in Produktion MA ! M20 Massnahme Fertig ! K90 Kampagne Archiviert Sondersituationen ! M90 Massnahme Archiviert Sondersituationen Externer System-Workflow Globus |!Projekt MAM-REDSYS Gesamtprozesse Dieses Dokument ist vertraulich Sämtliche Informationen in diesem Dokument werden ausschliesslich im Rahmen dieses Projektangebots und Projekts zur Verfügung gestellt und dürfen lediglich hierfür verwendet werden. Jede Veröffentlichung, auch auszugsweise, oder Weitergabe an Dritte ist unzulässig. A13 Produktbeschreibung Prozesse Version 1.8 Mario Kotschner Stand 27. Oktober 2014 Stopp Zuweisung Job ID + Terminplanung PL ! T10 Text in Bearbeitung ET ET Externer Texter Artikelerstellung GR ! T15 Text in Revision GR Duplikaterstellung für Varianten GR Kontrolle OK? ! T20 Text zur Kontrolle PL Kontrolle OK? ! T25 Text in Korrektorat KO ! T30 Text in Prüfung PL Kontrolle OK? ! T45 Text Fertig GR MAM GMDB Bild vorhanden und brauchbar? Asset Platzierung / Duplizierung Interne Kapazitäten? Interne Produktion? Prozessübergabe Fotostudio (E-Business) ! F10 Shooting in Planung GR Zuweisung Briefing Asset GR Zuweisung von Produkt Asset GR ! B10 Bild temporär angelegt EK ! F15 Shooting in Produktion FS FS Fotostudio ! B15 Bild in Produktion ! B20 Bild Auswahl und Verschlagwortung GR ! B25 Bild freigegeben zur Bearbeitung FS Bild OK? ! B30 Bild in Kontrolle GR Kontrolle OK? ! B35 Bild zur Nachbearbeitung FS ! B40 Bild Fertig GR ! F20 Shooting Fertig PL Alle Bilder fertig? Export Master Storage Item Logo MAM GMDB Logo vorhanden? ! LG10 Logo Upload EK ! LG15 Logo in Kontrolle PL Kontrolle OK? Erstellung Storage Items ! LG20 Logo in Bearbeitung GR ! LG25 Logo Fertig ! D10 Asset Angelegt ! D15 Asset zur Verschlagwortung ! D20 Asset in Bearbeitung ! D25 Asset in Kontrolle ! D30 Asset Fertig Kontrolle OK? ! D90 Asset Archiviert Sondersituationen ! B90 Bild Archiviert Sondersituationen Sondersituationen ! LG90 Logo Archiviert Sondersituationen ! P20 Produkt in redaktion. Anreicherung PL Austauschphase Übersetzungsphase Zentrale Datenmutationsstelle EK ! P10 Produkt in redaktion. Planung PL MK Koordinator GMDB GMDB Bild selektiert? Automatisch wenn alle Assets B45 oder B90 Logo aktuell? Auftrags-Asset erstellen PL Altes und/oder neues Logo verknüpfen PL ! AU10 Auftrag eröffnet EC EC E-Commerce Keyuser Altes Logo durch neues ersetzen EC ! AU15 Auftrag abgeschlossen PL Automatisch wenn alle Assets L20 Automatisch wenn Asset A30 Automatisch wenn alle Assets L30 ! AU90 Auftrag Archiviert Sondersituationen Slaveausgabe Coupon Upload Übersetzung Produktinformationen ! P40 Produkt Fertig Fotobuch Werbe- unterlage ! P90 Produkt Archiviert Sondersituationen Webseite Import Rabatt Coupon ?? Fotobuch ?? Werbeunterlage ?? App Webservice ?? Plus Card Globus Card PDF / Bild Erstellung Kontrolle OK? ! A45 Masterausgabe in Freigabe 2 PL ! L35 Masterlayout in EK-kontrolle EK ! L40 Masterlayout in Korrektur KO Kontrolle OK? Ad hoc Layout Korrektur GR ! L45 Masterlayout in Endkontrolle PL Kontrolle OK? ! A55 Masterausgabe Fertig GR ! L50 Masterlayout Fertig GR Strukturduplikat GR Layout-Geometrie-Variante Sprachen OK? ! L55 Slavelayout zur Übersetzung UE ! L65 Slavelayout zur Übersetzungskontrolle PL ! L70 Slavelayout Fertig ! L60 Slavelayout zur Reinzeichnung GR Layout OK? Variante mit Änderungskennzeichen ! T35 Text zur Übersetzung ! T40 Text zur Übersetzungskontrolle ! T45 Text Fertig ! A50 Masterausgabe Proof DR Proof OK? Print PDF DR ! A60 Slaveausgabe in Übersetzung ! A65 Slaveausgabe Fertig Layout-Geometrie-Variante Sprachen OK? ! S50 Layout zur Übersetzung UE ! S60 Layout zur Übersetzungskontrolle PL ! S65 Layout Fertig ! S55 Layout zur Reinzeichnung GR Layout OK? ! A90 Masterausgabe Archiviert Sondersituationen ! L90 Masterlayout Archiviert Sondersituationen ! T90 Text Archiviert Sondersituationen ! S90 Layout Archiviert Sondersituationen Kontrolle OK? ! B40 Bild Fertig GR ! F20 Shooting Fertig PL Alle Bilder fertig? Export Item ! P30 Produkt zur Übersetzung UE ! P35 Produkt zur Übersetzungskontrolle PL ! P25 Produkt in Übersetzungsanfrage PL Kontrolle OK? Trados Export Trados Import ! B90 Bild Archiviert Sondersituationen ! F90 Shooting Archiviert Sondersituationen GMDB Automatisch wenn alle Assets B45 oder B90 Automatisch wenn Asset A60 Automatisch wenn Asset S50 Automatisch wenn Asset L55 Automatisch wenn alle Assets L70 Automatisch wenn alle Assets T40 Automatisch wenn Asset A60 ! A70 Masterausgabe in Druckproduktion DR ! S70 Layout in Druckproduktion DR Automatisch nach 30 Tagen letzten Statuswechsel Automatisch nach 30 Tagen letzten Statuswechsel - und Verknüpfungen auflösen ! L75 Masterlayout in Druckproduktion Automatisch wenn Asset A70 ! L80 Slavelayout in Druckproduktion ! L90 Slavelayout Archiviert Automatisch nach 30 Tagen letzten Statuswechsel - und Verknüpfungen auflösen ! A75 Slaveausgabe in Druckproduktion ! A90 Slaveausgabe Archiviert
  26. 26. De"nition aller Assets, Metadaten und Datenlieferanten und -bezieher Digital Asset Management Zentralisierte Verwaltung/Kollaboration und Vernetzung von Assets mittels Metadaten POSDynamischer Laufzettel Such- und Filter-Logik Dynamisches Fotobuch Kampagnen, Massnahmen, Produkte, Ausgaben, Layouts, Redaktionelle Texte, Bilder, Shootings, Logos und vieles mehr! Storage Items und Versionen Online Trados Migration SAP PrintRabatt Coupons
  27. 27. Keynote Template Schritt 2 + 3: Daten vernetzen und publizieren Product Information und Content Management, Publishing
  28. 28. De"nition der Datenherrschaft und des Informations!usses Product Information und Content Management, Publishing SAP Verkaufseinheit Preis Artikelnummer EAN Lieferant Artikelkurztext Marke +/-100 Attribute SAP Preis Artikelnummer EAN Lieferant Artikelkurztext Marke +/-100 Attribute censhare Preishit Einführungspreis Marktpreis Filialschlüssel Preis Artikelnummer EANLieferant Artikelkurztext Marke +/-250 Attribute Metadaten Designer Artikelkurztext Individuell Marke VerkaufseinheitIndividuell Preis Medienneutraler Content!
  29. 29. Asset-Struktur zwecks automatisierter Werbemittelproduktion Platzierung Darstellungssammler JON A + B + C ERP censhare Produktinformationen Einzelartikel «Villeroy&Boch Besteckset «Louis» vierteilig 179.00 …» Produktinformationen Einzelartikel «Villeroy&Boch Besteckset «Louis» zwölfteilig 299.00 …» Produktinformationen Einzelartikel «Villeroy&Boch Besteckset «New Wave» vierteilig 99.00 …» Darstellungssammler A + B + C Sammlungstitel «Ab 98.–» Produktasset A Marke «Villeroy&Boch» Beschreibung «Besteckset Louis» Anzahl «vierteilig» Preis «179.00» Asset Hauptbild A Asset Zusatzbild B Produktasset B Marke «Villeroy&Boch» Beschreibung «Besteckset Louis» Anzahl «zwölfteilig» Preis «299.00» Asset Hauptbild B Asset Zusatzbild B Produktasset C Marke «Villeroy&Boch» Beschreibung «Besteckset New Wave» Anzahl «vierteilig» Preis «99.00» Asset Hauptbild C Asset Zusatzbild C Marke «Villeroy&Boch» Sammlungstitel «Ab 98.–» Beschreibung «Besteckset Louis» Anzahl «vierteilig» Preis «179.00» Anzahl «zwölfteilig» Preis «299.00» Beschreibung «Besteckset New Wave» Anzahl «vierteilig» Preis «99.00» Asset Hauptbild A Asset Hauptbild B Asset Hauptbild C Platzierung Produktasset JON C Preis «99.00» Marke «Villeroy&Boch» Beschreibung «Besteckset New Wave» Anzahl «vierteilig» Asset Hauptbild Darstellungssammler C + (MAG-Gruppierung A + B) Platzierung Darstellungssammler C + (Legenden-Gruppe A + B) Produkt-Sortierung Legenden-Nummerierung Legende «1» Marke «Villeroy&Boch» Beschreibung «Besteckset Louis» Anzahl «vierteilig» Preis «179.00» Anzahl «zwölfteilig» Preis «299.00» Legende «2» Marke «Villeroy&Boch» Beschreibung «Besteckset New Wave» Anzahl «vierteilig» Preis «99.00» Sortierung Asset Hauptbild A Asset Hauptbild B Asset Hauptbild C Legende «2» Legenden-Gruppe A + B Legenden-Gruppe A + B Marke «Villeroy&Boch» Beschreibung «Besteckset Louis» Legende «1» Um festzustellen, dass weitere Produktvarianten existieren, muss im System gesucht oder die Produkte werden miteinander verknüpft werden. Indiv. Produktbez. «In Edelstahl» Indiv. Produktbez. «In Edelstahl» Indiv. Produktbez. «Abwaschmaschinenfest» Indiv. Produktbez. «Abwaschmaschinenfest» Indiv. Produktbez. «Abwaschmaschinenfest» Platzierung Produktasset MAG C DS DS Indiv. Produktbez. «Abwaschmaschinenfest»Produkt-Sortierung Legenden-Nummerierung Sammlungstitel «» LG PR PR PR DS DS DS Product Information und Content Management, Publishing
  30. 30. censhare Automatisierter Informations!uss und Gestaltung censhare Metadaten Designer Magazin ArtikelbeschreibungIndividuell VerkaufseinheitIndividuell Preis censhare Metadaten Designer Magazin ArtikelkurztextIndividuell Verkaufseinheit Preis Metadaten Designer Magazin Artikelkurztext Individuell VorpreistextVerkaufseinheit Individuell Preis Preishit censhare Metadaten Designer Magazin ArtikelkurztextIndividuell Verkaufseinheit Preis Individuell Preishit SAP Product Information und Content Management, Publishing
  31. 31. Trennung von Design und Inhalt Product Information und Content Management, Publishing
  32. 32. Teilautomatisiertes Übersetzungsmanagement Ausgabe Ausgangssprache! Layout Ausgangssprache! Artikel Ausgangssprache! Produkt Ausgangssprache! Artikel Ausgangssprache! Ausgabe Zielsprache! Layout Zielsprache! Artikel Zielsprache! Produkt Zielsprache! Artikel Zielsprache! Ausgabe Ausgangssprache! Trados XLIFF! XLIFF! XML! «Sofern nicht per Content-!rst übersetzt»! Product Information und Content Management, Publishing
  33. 33. Übersetzung: Teilautomatisiertes Übersetzungsmanagement POS und Digital Signage Filiale! Massnahme! POS Kommunikationsmittel! Kampagne! Produkt! Print On Demand Digital Signage SAP Sortimentsplanung
  34. 34. Lohnt sich dieser Schritt? Zahlen und Fakten
  35. 35. Externe Kosten E#ektive Kosten Prozesskosten =40% Reduzierte Kosten Reduktion der bestehenden Kosten gekonnt auf ein Minimum, ohne die Qualität zu beein!ussen. -25% Ressourcen Durch die direkte Einbindung und Reduktion von Medienbrüchen. -15% Prozesse Durch die Optimierung und Automatisierung Ihrer Prozesse. Mit dem Systemeinsatz werden gezielt kosten eingespart Zahlen und Fakten
  36. 36. Mut zahlt sich aus Zahlen und Fakten $‘$$$‘$$$
  37. 37. Marketing-Kosten bisher Marketing-Kosten neu (inkl. Systemkosten) Marketing-Kosten neu Break Even innert 1 Jahr Systemkosten Return of Investment (ROI) Zahlen und Fakten
  38. 38. Wie sieht Ihr nächster Zug aus? Für jedes Unternehmen ist eine umfassende Systemlösung ein wichtiger strategischer Bestandteil um erfolgreich zu bleiben!
  39. 39. Glück gehabt? Eine Business Unit der Wirz Werbung AG Uetlibergstrasse 132 8045 Zürich Webseite younity.ch Social facebook.com/younity.ch linkedin.com/company/younity twitter.com/younity_ch Mario Kotschner E-Mail mario.kotschner@younity.ch Telefon +41 79 911 77 90

×