KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15
Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 1/4
Chaos und Ordnung
...
KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15
Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 2/4
Das ist nicht nur ...
KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15
Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 3/4
Das Doppelpendel
S...
KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15
Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 4/4
Chaos und Ordnung ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Chaos und Ordnung

81 Aufrufe

Veröffentlicht am

Uno scritto sul caos e disordine, presenti entrambi nella vita di tutti i giorni e nelle scienze

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
81
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Chaos und Ordnung

  1. 1. KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15 Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 1/4 Chaos und Ordnung Das Thema ist sehr interessant und faszinierend aber sehr weit: es gibt viele Wissensgebiete (z.B. die Physik, die Mathematik, die Meteorologie, das Medizin, die Biologie, die Populationsdynamik, die Psychologie, die Ökonomie), wo das Thema anwendbar ist. Auch das Leben der Menschen ist beeinflusst von Chaos und Ordnung. Ich versuche hier einige Ideen über das Thema vorzustellen. Was ist das Chaos? Im Wörterbuch liest man: Chaos: vom griechischem Wort χάος: die Bedeutungen sind „offen sein“, „weit offen“ und auch Abgrund. Heute gibt es verschiedene Bedeutungen: 1. In der antiken griechischen Kosmologie, die Gesamtheit der materiellen Elemente, die vor der Existenz des geordneten Universums bestehen. 2. Große Unordnung, Durcheinander der Dinge oder auch der Ideen und Gefühle. 3. In der Mathematik und Physik, ist ein System chaotisch, wenn seine Gesetze der Evolution, nach einer bestimmten charakteristischen Zeit, völlig unvorhersehbar und unregelmäßig werden. Ein kleiner Unterschied in den Anfangsbedingungen ergibt eine sehr unterschiedliche Evolution des Systems und der Zustand ist unvorhersehbar nach einem Zeitintervall (das ist der so genannte Schmetterlingseffekt). Es gibt auch Systeme, wo die Evolution unvorhersehbar ist wegen der ungewissen Ereignisse. Chaos und Ordnung in der alten Philosophie Esiodo, ein alter Philosoph beschreibt das Chaos als etwas, das es nicht im Prinzip gibt, sondern etwas das zum ersten Mal erscheint. Nach einigen griechischen Philosophen, ist das Chaos eine Leere, vor dem Erscheinen des Universums, aus dem die Götter und Menschen kamen. Für Anassagora und für Platone ist das "Chaos" der Ort der formlosen Materie, wo ein Demiurg (ein Gott) das Material für den Aufbau der geordneten Welt findet. Platone schrieb den Dialog Symposium (mit dem Mythos des Zwitters), der das Thema der Liebe, mit Chaos und Ordnung, behandelt. Vor einiger Zeit, gab es den Zwitter, mit zwei Köpfen, vier Armen, vier Händen, vier Beinen und zwei Geschlechtsorganen (männlich und weiblich). Diese alten Kreaturen waren kräftig und arrogant, sie wollten auf den Berg Olympus klettern, wo die Götter lebten. Wegen dieser Störung, hat Zeus diesen Kreaturen zwei Hälften abgeschnitten, um sie zu schwächen. Seit dieser Zeit suchen sich die Hälften (männlich und weiblich), um die alte Einheit (mit der Kraft) wieder aufzubauen. Um das Treffen der Hälften leichterzumachen, hat Zeus den Eros (die Liebe) auf die Welt geschickt, damit sich die beide Hälften suchen und finden können.
  2. 2. KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15 Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 2/4 Das ist nicht nur Philosophie, sondern steht auch in der Bibel (in der Genesis). Man liest dort, dass der Gott, nach der Schöpfung, den Dingen und Tieren Namen gegeben hat, d.h. er hat Ordnung gemacht. Chaos und Ordnung in der Physik Galileo Galilei war der Vater der wissenschaftlichen Methode: das ist die Kunst der Wissenschaft, eine zuverlässige, überprüfbare Kenntnis der objektiven Realität zu erreichen. Sie besteht erstens in der Sammlung empirischer Daten durch die experimentelle Beobachtung; zweitens formuliert der Wissenschaftler eine Hypothese und eine Theorie; drittens wird ein Experiment durchgeführt, um die Wirksamkeit der Theorie zu testen. Oft erfordert das Verfahren auch die Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit der beobachteten Phänomene zu interpretieren. Mit dieser Methode haben die modernen Naturwissenschaften und die Technik in den letzen Jahrhunderten eine enorme Entwicklung gemacht. Ein Beispiel: das Pendel In diesem Zustand, schwingt die Masse mit konstanter Amplitude und Frequenz (der Isochronismus (d.h. die gleiche Zeit) der Schwingung) und die Periode ist: Das Pendel ist ein physikalisches System, bestehend aus einer punktförmiger Masse befestigt am Ende eines Drahtes. Wir gehen davon aus, dass: • der Draht ist masseloss; • es gibt keine Reibung; • die Masse ist unter der Wirkung der konstanten Schwerkraftbeschleunigung (g). Das Pendel ist weltberühmt weil es von Galileo Galilei studiert wurde und sehr wichtig war in der alten Uhrentechnik.
  3. 3. KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15 Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 3/4 Das Doppelpendel Seine dynamisches Verhalten ist sehr empfindlich gegenüber kleinen Variationen der Anfangsbedingungen und für einige Werte der Energie, ist seine Bewegung chaotisch. Im unteren Bild, sieht man die chaotische Bewegung eines Doppelpendels mit einem Licht an der Extremität. In der Webseite Youtube, findet man einige schöne Videos auf diesem Thema. Das Doppelpendel ist ein physikalisches System, bestehend aus zwei Pendeln: am Ende eines Pendels wird ein weiteres Pendel angehängt.
  4. 4. KONVERSATIONSKURSE – UNIVALPO 2014-15 Chaos und Ordnung – Mario Sandri, sandrimario@libero.it Seite 4/4 Chaos und Ordnung in der Soziologie Chaos und Ordnung sind beide wichtig in einer Gesellschaft. Im Chaos kann etwas neu und innovativ starten, aber das Chaos darf nicht ohne Ende dauern. Francesco Alberoni ist ein italienischer Schriftsteller und Forscher auf dem Feld der Soziologie. Im Buch „Movimento e istituzione“ (Sozialbewegung und Institution) schreibt er über das Chaos und die Ordnung in einer Gesellschaft. Das Schlüsselwort ist der entstehender Zustand („stato nascente“): in diesem Zustand, verbindet sich, eine Gruppe von Menschen, die gemeinsame Hoffnungen haben, um eine neue Sozialbewegung zu bilden, die im Gegensatz zur Institution steht. Die Merkmale des entstehenden Zustandes sind: der Konflikt mit der Institution, die Spontaneität, die Solidarität, die Kommunion, die Einstimmigkeit, die Utopie. Am Ende der Sozialbewegung entsteht eine neue Institution. Mit dem Konzept des entstehenden Zustandes kann man die politischen, religiösen und philosophischen Sozialbewegungen verstehen. In anderen folgenden Büchern, hat Alberoni das Konzept des entstehenden Zustandes in der Beschreibung der Verliebtheit verwendet: in diesem besonderen Fall, besteht die Gruppe von Menschen aus nur zwei verliebten Personen. Zum Schluss Das Leben der Erde, des Kosmos und der Menschen schwingt zwischen Chaos und Ordnung. Das Symbol Yin und Yang (die kleine schwarze/weiße Figur in der Punktliste) ist faszinierend: alles bewegt sich, der weiße Teil hat einen schwarzen Punkt (d.h. das Gegenteil) drinnen und bewegt sich in die Richtung des schwarzen Teiles. Die Gegenteile mischen sich, aber die Frage ist: mit welcher Regel? Mit einer chaotischen Bewegung oder mit einer geordneten Art? Meiner Meinung nach ist die Antwort schwer: auf jedem Fall gibt es geordenete Bewegungen und Vorfälle aber manchmal kommt eine Kette von chaotischen Ereignissen hinzu. Im Leben der Menschen gibt es auch das Gesetz der Anziehung: das Leben, die Tätigkeiten, die Energie und die Gedanke der Menschen ziehen anderen Menschen und die Ereignisse an, aber auch der Zufall kann etwas im Lebenslauf verändern. Chaos und Ordnung sind beide wichtig und stehen in Verbindung (wie Yin und Yang), aber man darf nicht nur im Chaos leben und ein Weg vom Chaos zur Ordnung ist mehrmals notwendig.

×