Teambuilding Y

1.197 Aufrufe

Veröffentlicht am

Über die Herausforderung, Teams einer jungen Generation in einem neuen Management Setup zu formen und zu führen.

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.197
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
55
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Teambuilding Y

  1. 1. „Teambuilding Y“ Über die Herausforderung, Teams einer jungen Generation in einem neuen Management Setup zu formen und zu führen. marco_klawonn@mklawonn marco.klawonn
  2. 2. Jahre bis ¼ der U.S. Bevölkerung eine Erfindung nutzen 1 25 50 1860 1880 1900 1920 1940 1960 1980 2000 Telefon Radio Fernsehen PC Handy Internet Jahre Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Accelerating_change
  3. 3. Innovation und Erfindungen Quelle: Management Y – Ulf Brandes, Pascal Gemmer / Campus / 2014
  4. 4. Management / Teamführung in der Geschichte < 10000 1860 1880 1900 1920 1940 1960 1980 2000 Sklaverei Taylorismus XP Intrinsisch Lean Agil Eigene Beispielhafte Erhebung Teamorientiert
  5. 5. Frederick Winslow Taylor „Scientific Management“ (1911) Trennung von planen und handeln als Grundlage für industrielle Optimierungen
  6. 6. Person Team Organisation
  7. 7. Team Organisation Person
  8. 8. Teil 1: Generationen in unserer Arbeitswelt Es folgen: Teambuilding, Praktisches, Probleme, Fazit
  9. 9. 1945 -1960 1961-1980 1981-1995 „Baby Boomer“ „Generation X“ „Generation Y“ *Quelle der folgenden Daten: Barcleys, Gruppe UK http://www.aspirafp.co.uk/sites/default/files/Gen%20Research_precis%20FINAL%2006%2009%2013.pdf
  10. 10. 1945 -1960 „Baby Boomer“ Heute über 50 Jahre Arbeitsmarkt 33% Themen Sicherer Job Prägung Kalter Krieg, Mondlandung, Woodstock, „Swinging Sixties“
  11. 11. 1961-1980 „Generation X“ Heute 35 - 50 Jahre Arbeitsmarkt 35% Themen Work Life Balance Prägung Berliner Mauer, C64, Walkman, Mobiltelefon
  12. 12. 1981-1995 „Generation Y“ Heute 20 - 35 Jahre Arbeitsmarkt 29% Themen Flexibilität und Freiheit Prägung 9/11, Playstation, Social Media, Big Brother Haus, NSA
  13. 13. http://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.407592.de/diwkompakt_2012-065.pdf Tendenz >DAX <Rest
  14. 14. “Wir sind nicht faul. Wir wollen arbeiten. Nur anders. Mehr im Einklang mit unseren Bedürfnissen. Wir lassen uns im Job nicht versklaven, doch wenn wir von einer Sache überzeugt sind (und der Kaffeeautomat nicht streikt), geben wir alles. Wir suchen Sinn, Selbstverwirklichung und fordern Zeit für Familie und Freunde.” Kerstin Bund Die Zeit - Generation Y - „Glück schlägt Geld“ http://www.zeit.de/2014/10/generation-y-glueck-geld
  15. 15. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Arbeitsmarkt/Erwerbstaetige/BroschuereQualitaetArbeit0010015129001.pdf Nach 5 Jahren ist die Hälfte der Software Entwickler weg
  16. 16. Die unter 30 Jährigen sind eher schon nach 2 Jahren weg http://www.iab.de/194/section.aspx/Publikation/k140211j01 Praktikas, Zeitverträge, Suche
  17. 17. Universum Bremen„Sonderausstellung:Entscheidungen“
  18. 18. Team Organisation Person Sinn Selbst- verwirk- lichen Zeit Bedürf- nisse
  19. 19. Teil 2: Möglichkeiten des Teambuildings
  20. 20. Organisation Person Team
  21. 21. Definition: Team Kleine Gruppe Längerer Zeitraum Zielorientiert Kooperativ
  22. 22. Team  Sicherheit im Job  Organisatorischer Rahmen  Teamführung möglich Die Grundlagen für Teambuilding
  23. 23. Ziele  Effizienzsteigerung  Zusammenhalt  Motivation  Begeisterung für die Arbeit Keine Ziele  „Dead Man Working“  Freunde  Friede, Freude, Eierkuchen Unternehmen Human Ressources
  24. 24. 5 Phasen nach Tuckman http://de.wikipedia.org/wiki/Teambildung#Phasenmodell_nach_Tuckman Adjourning
  25. 25. http://de.wikipedia.org/wiki/Teamrolle
  26. 26. Team Management System TM http://de.wikipedia.org/wiki/Teamrolle
  27. 27. Praktische Schritte für Führungskräfte  Beobachten  Zuhören  Dabei sein  Nicht das Maß der Dinge sein  Sorgsamer Umgang  Transparent und offen sein  Mutig sein  Entscheiden können
  28. 28. Ein guter Mitarbeiter trifft in 70% aller Fälle die selben Entscheidungen wie sein Chef. In 20% fällt er bessere Entscheidungen, weil er von der Sache mehr Ahnung hat. Und in 10% liegt er daneben. Daniel Ek, Spotify
  29. 29. Teil 3: Praktische Beispiele und Todos eines Teambuildings
  30. 30. Finde deine Senpais
  31. 31. Sitzpläne
  32. 32. Teamevents
  33. 33. Teammeetings
  34. 34. Retrospektiven / Feedbackkultur
  35. 35. Prozesse pflegen
  36. 36. Kümmern
  37. 37. Messen Beispiel hier Gource von Hudson Plugins / Komplett unter: https://www.youtube.com/watch?v=_JRHMDfxATM
  38. 38. Mitarbeiter Gespräch
  39. 39. Weniger Komfort
  40. 40. Teil 4: Fallen und Probleme Herausforderungen
  41. 41. Herausforderungen von „modernem“ Management Kommunikation Vergleichbarkeit Eigenständige Mitarbeiter
  42. 42. Kommunikation • Verschiedene Kommunikationsmittel • Wege der Kommunikation • Vorurteile • Technische • Chat, Telefon, Mail Ich hab nur einen Email Account um mit alten Menschen zu kommunizieren Ich hab nur einen Email Account um mit alten Menschen zu kommunizieren “Email Is So Last Millennium” Unbekannter Hipster https://www.techdirt.com/articles/20041129/1425212.shtml
  43. 43. Vergleichbarkeit
  44. 44. 9:00 -17:00 Uhr Großraum Büro Karriere Leiter Unternehmens Inventar Glück schlägt Geld Jedes Gerät nutzen Überall Immer Vergangenheit Zukunft
  45. 45. Die Fallen des agilem Managements Effizienzfalle Engagement Demographie Boris Gloger: „Selbstorganisation braucht Führung“, Hanser Verlag, 2014
  46. 46. Die Effizienzfalle Anzahl der Mitarbeiter Profit Lösungsansatz: Near- / Offshoring Lösungsansatz: Automatisierung Keine Innovation
  47. 47. „Sinnmaximierung statt Gewinnmaximierung“ Quelle: „Drive, David Pink, New York Times, 2009
  48. 48. Fehlendes Engagement Anwesenheit im Büro Überstunden Anwesenheit im Büro Work Life Balance Wo ich will, Wann ich will Wir haben das doch auch geschafft Wer Karriere machen will muss… Wenn das Sinn macht, dann gebe ich 150%
  49. 49. https://www.youtube.com/watch?v=zOEVMV_KTJk  Generationen sitzen zusammen – arbeiten aber nicht (unbedingt) zusammen  Unterschiedliche Begegnungsstätten  Kein Bewusstsein für lebenslanges Lernen Das demographische Problem
  50. 50. Generationen zusammen im Team Versuchen erstmal selbst eine Lösung zu finden Lernkurve lt. Deutsche Digital Index Quelle: http://www.initiatived21.de/portfolio/d21-digital-index-2014/ 64%
  51. 51. 55% Nutzen Helpdesk Intern 44% fragen externe IT Berater 36% fragen Freunde und Bekannte 31% Familienangehörige http://www.initiatived21.de/portfolio/d21-digital-index-2014/
  52. 52. Teil 5: Fazit
  53. 53. Quelle: https://www.facebook.com/t3nJOBS
  54. 54. marco_klawonn@mklawonn marco.klawonn
  55. 55. Fotos  Hipster: 123rf.com  Liebe was: https://www.facebook.com/t3nJOBS  Awatar: freepik.com  Praktisches: Flickr Links  http://www.initiatived21.de/portfolio/ d21-digital-index-2014/  https://www.youtube.com/watch?v=zOEVMV _KTJk  http://de.wikipedia.org/wiki/Teamrolle  http://www.iab.de/194/section.aspx/Pub likation/k140211j01  https://www.destatis.de/DE/Publikation en/Thematisch/Arbeitsmarkt/Erwerbstaet ige/BroschuereQualitaetArbeit001001512 9001.pdf  http://www.diw.de/documents/publikatio nen/73/diw_01.c.407592.de/diwkompakt_2 012-065.pdf Literatur:  „Drive, David Pink, New York Times, 2009  Boris Gloger: „Selbstorganisation braucht Führung“, Hanser Verlag, 2014  „Management Y“ – Ulf Brandes, Pascal Gemmer / Campus / 2014  „Glück schlägt Geld“  „Agiles Coaching“

×