Manuskript ZDF

61 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
61
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Manuskript ZDF

  1. 1. Manuskript Beitrag: Kombipräparate gegen Erkältung – Wie wirksam sind sie? Sendung vom 11. März 2014 von Jörg Göbel, Mara Musat, Julian Prahl und Malte Schumacher Anmoderation: Was rät der Apotheker? Den soll man ja immer fragen - heißt es in der Werbung. Wenn Sie allerdings erkältet sind, fragen Sie ihn einfach nicht. Denn viele werden Ihnen todsicher ein sogenanntes Kombipräparat verkaufen. Wick MediNait oder Grippostad C sollen zwar die lästigen Symptome von Husten, Schnupfen und Halsschmerzen dämpfen. Mit Heilung aber hat das nichts zu tun. Vielmehr können mehrere Wirkstoffe gleichzeitig sogar den Organismus belasten. Auch, um nach Risiken und Nebenwirkungen zu fragen, waren Jörg Göbel und Julian Prahl in der Apotheke. Text: Wir machen die Stichprobe mit versteckter Kamera. Insgesamt 21 Apotheken haben wir besucht. Wollen wissen, ob die Apotheker umstrittene und teure Kombipräparate empfehlen. Denn die Wirkung klingt verlockend: ein Produkt gleich gegen mehrere Erkältungssymptome. Ein Mittel also mit verschiedenen zusammengemixten Wirkstoffen. Zu den meist verkauften Produkten gehören Grippostad C, Aspirin Complex oder Wick MediNait. O-Ton Prof. Gerd Glaeske, Pharmazeut, Universität Bremen: Kombinationspräparate haben immer den Nachteil, dass mehrere Wirkstoffe kombiniert werden, die ich nicht unbedingt gleichzeitig brauche. Das heißt, Kombinationspräparate haben Wirkstoffe, die auch unerwünschte Wirkungen ausmachen. Und wenn ich diese Wirkstoffe auch nicht benötige für mein bestimmtes Symptom, dann nehme ich Wirkstoffe ein, die im Körper wirken, aber auch unerwünschte Wirkungen machen, und dadurch eben auch den Körper insgesamt belasten. Zu diesem Ergebnis kommt kürzlich auch die Stiftung Warentest. Die bemängelt Nebenwirkungen wie Herzrasen, Bluthochdruck und Leberschäden. Kombipräparate seien teuer und zum Teil
  2. 2. überflüssig. Der Umsatz sei den Apotheken oft wichtiger als die Beratung. O-Ton Prof. Gerd Glaeske, Pharmazeut, Universität Bremen: Leider wird für diese Mittel immer noch so viel Werbung gemacht, dass alles wirkt, natürlich auch bei uns, bei den Kunden, dass wir denken, wir sind auf der sicheren Seite. Das ist aber alles ein Fehler, den der Apotheker, die Apothekerin richtig rücken müsste. Das kostet Informationszeit und das wird oftmals nicht gemacht. Das wollen wir überprüfen. Bei unserer Stichprobe mit der versteckten Kamera wollen wir herausfinden, wie Apotheker beraten und was uns verkauft wird. Wir schildern immer wieder die gleichen Erkältungssymptome. O-Ton Frontal21, Gedächtnisprotokoll: Ich habe Halsweh und Kopfweh, leichte Gliederschmerzen, bisschen Husten. Was können Sie mir da empfehlen? Keine Nachfrage, sofort der Griff zu Grippostad C. O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Das hilft für alles zusammen: Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Husten, Fieber. Und ansonsten für Halsschmerzen was zum Lutschen. O-Ton Frontal21, Gedächtnisprotokoll: Haben Sie auch was für die Nacht? O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Mmmh, Wick MediNait, auch wieder für alles. Tagsüber geht auch Wick DayMed oder Aspirin Complex. Empfohlen werden uns hier ausschließlich Kombipräparate. Beratung Fehlanzeige. Bei der nächsten Stichprobe ergeht es uns ähnlich. Nach nur einer Nachfrage: O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Dann zeige ich Ihnen ein paar Sachen. Grippostad kennen Sie vielleicht? O-Ton Frontal21, Gedächtnisprotokoll: Schon mal gesehen. O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Das ist so ein Kombipräparat. Das hilft gegen die Schmerzen allgemein, Husten und auch Schnupfen. O-Ton Frontal21, Gedächtnisprotokoll:
  3. 3. Gibt es auch etwas für nachts? O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Wick MediNait. Das können Sie auch mit Grippostad kombinieren. Morgens und mittags Grippostad und abends Wick MediNait. Wieder nur teure Kombipräparate. Insgesamt 21 Apotheken haben wir besucht. 17 davon verkaufen uns bei unseren geschilderten Beschwerden Kombipräparate. Wir zeigen unsere Ausbeute dem Mediziner und Apotheker Wolfgang Becker-Brüser. Der Herausgeber der Fachzeitschrift Arznei-Telegramm setzt sich seit Jahren kritisch mit der Wirkung von Medikamenten auseinander. Die Einkäufe unserer Stichprobe decken sich in etwa mit den offiziellen Verkaufszahlen. Danach ist bei Erkältungsmitteln Grippostad C das meisterverkaufte Medikament mit einem Marktanteil von 30 Prozent. Dahinter folgen Aspirin Complex mit 28 und Wick MediNait mit 16 Prozent. O-Ton Wolfgang Becker-Brüser, Arznei-Telegramm: Das spiegelt das wider, was beworben wird. Beworben werden teure Kombinationspräparate wie Wick MediNait - oder kann man abends immer sehen vor der Tagesschau - Grippostad und andere Produkte dieser Art. Auch Apotheker sind durch die Werbung beeinflusst, auch sie werden massiv beworben, auch in Fachzeitschriften, und das schlägt nun leider durch. Nur eine Nacht schlafen und alles wird wieder gut – die Werbung verspricht einfache Lösungen. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat Wick MediNait und andere Kombipräparate zugelassen, weil eine Minimalwirkung gegeben sei. Wie die Hersteller und Apotheker diese Präparate an den Kunden bringen und vermarkten, dafür sei die Behörde nicht verantwortlich. Ohnehin sieht sie keinen Handlungsbedarf. O-Ton Prof. Walter Schwerdtfeger, Präsident Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte: Das ist aber auch in anderen Bereichen mitunter so, dass man das Gefühl hat, hier übertreibt die Werbung vielleicht etwas, seien es Waschmittel oder seien es irgendwelche anderen Produkte. Da muss auch der Verbraucher ein bisschen kritisch sein. Gar nicht so leicht, wenn der Kunde mit seriös klingenden Titeln gelockt wird.
  4. 4. Wick MediNait als Medikament des Jahres – von Apothekern gewählt - ausgerechnet. Dabei ist das Kombipräparat umstritten – auch bei Pharmazeuten wie Professor Glaeske. O-Ton Prof. Gerd Glaeske, Pharmazeut, Universität Bremen: Ich war entsetzt, als ich das gehört habe. Ich war entsetzt darüber, dass Apotheker und Apothekerinnen dieses Mittel zum Arzneimittel des Jahres gewählt haben. Apothekerinnen und Apotheker müssen es besser wissen. Sie wissen, dass solche Kombipräparate problematisch sind, sie wissen, dass speziell auch Wick MediNait problematisch ist, wegen des Alkoholgehaltes. Vergeben hat die Auszeichnung der Bundesverband Deutscher Apotheker, kurz BVDA. Er schreibt auf seiner Homepage, er setze sich „für die wirtschaftlichen Interessen“ von Apotheken ein. Von knapp 21.000 Apotheken wurden für die Auszeichnung Medikament des Jahres 305 vom Verband befragt. 65 Prozent davon würden Wick MediNait als Erkältungsmittel empfehlen. In der Begründung heißt es: „Kombinationspräparate … sind sinnvoll beim Vorliegen des gesamten Symptomkomplexes.“ O-Ton Wolfgang Becker-Brüser, Arznei-Telegramm: Also, ich kann den Verband in dieser Hinsicht nicht ernst nehmen. Das ist der wissenschaftliche Kenntnisstand Mitte voriges Jahrhundert, wo man Kombinationspräparate am grünen Tisch konstruiert hat. Wo letztendlich aus dem Bestandteil eine Wirkung, eine Wirksamkeit abgeleitet worden ist, das ist überhaupt nicht der Fall. Die Kritik an der Auszeichnung weist der BVDA zurück und teilt auf Nachfrage mit, Zitat: „Wir gehen davon aus, dass sowohl Hersteller als auch die Apotheken pflichtgemäß über die Anwendung und somit auch über etwaige Nebenwirkungen informieren.“ Auch der Hersteller von Wick MediNait, Procter & Gamble, kann die Kritik nicht nachvollziehen und verweist ebenfalls auf die Beratungskompetenz in den Apotheken. Doch gerade die – das hat unsere Stichprobe gezeigt - ist oft mangelhaft und funktioniert nicht. Bis auf wenige Ausnahmen wie diese: O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Nehmen Sie Medikamente regelmäßig?
  5. 5. O-Ton Frontal21, Gedächtnisprotokoll: Nein. O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Irgendwelche Grunderkrankungen oder Allergien? O-Ton Frontal21, Gedächtnisprotokoll: Nein. O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Dann würde ich Ihnen Aspirin oder Paracetamol empfehlen. O-Ton Frontal21, Gedächtnisprotokoll: Hilft das auch gegen Husten? O-Ton Apothekerin, Gedächtnisprotokoll: Wir sind erst einmal bei der einen Sache. Es gibt nicht das Allheilmittel, das gegen alles wirkt. Von Wick MediNait rät die Apothekerin ab. Zu viele Nebenwirkungen. Nach einer minutenlangen und ausführlichen Beratung gehen wir raus mit einem Schmerzmittel und einem Hustensaft. Und ohne umstrittenes Kombipräparat. Zur Beachtung: Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur zum privaten Gebrauch des Empfängers hergestellt. Jede andere Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtgesetzes ist ohne Zustimmung des Urheberberechtigten unzulässig und strafbar. Insbesondere darf er weder vervielfältigt, verarbeitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden. Die in den Beiträgen dargestellten Sachverhalte entsprechen dem Stand des jeweiligen Sendetermins.

×