BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012Durchgeführt während der Cebit 2012 in Hannover                 ...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012BYOD UND MOBILITY STUDIE 201201INTENTION FÜR DIE MATRIX42 BYOD STUDIE02DURCHFÜHRUNG UND DEMOG...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 201201INTENTION FÜR DIE MATRIX42 BYOD STUDIE
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012INTENSION FÜR DIE MATRIX42 BYOD STUDIE• Klärung ob BYOD Hype oder Realität in Deutschland ist...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 201202DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE• Durchführung der Studie während CEBIT im März 2012• 590 befragt...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE                                Wie viele Mitarbeiter sind in Ihr...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE                                                    Ihre Position...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 201203EXECUTIVE SUMMARY
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012EXECUTIVE SUMMARY                                der Unternehmen dulden oder              62%...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 201204BYOD UND CONSUMERIZATION DETAILS
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WIE GEHT IHR UNTERNEHMEN MIT DER NUTZUNG VON PRIVATEN GERÄTENFÜR UNTERNEHMENSZWECKE UM (BRING...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WELCHE BEDEUTUNG HAT DIE NUTZUNG MOBILER TECHNOLOGIEN WIE SMARTPHONES ODERTABLET-PCS INNERHAL...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WELCHE BETRIEBSSYSTEME WERDEN IN IHREM UNTERNEHMENAUF MOBILEN ENDGERÄTEN VERWENDET?          ...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WIE VIEL PROZENT DER MITARBEITER VERWENDENPRIVATE GERÄTE FÜR UNTERNEHMENSZWECKE?             ...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WELCHE GERÄTEKLASSEN WERDEN AM HÄUFIGSTENALS PRIVATE GERÄTE IM UNTERNEHMEN GENUTZT?          ...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WIE GEHT IHR UNTERNEHMEN MIT DER NUTZUNG VONCONSUMER CLOUD SERVICES (Z.B.DROPBOX, BOX, FACEBO...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012GIBT ES IN IHREM UNTERNEHMEN BEREITS TECHNOLOGIEN, WELCHE DIENUTZUNG VON PRIVATEN GERÄTEN ERM...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012 VON WELCHEM BEREICH WIRD DIE NUTZUNG VON BYOD IN IHREM UNTERNEHMEN VORANGETRIEBEN?          ...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012    WO SEHEN SIE DIE GRÖßTEN HERAUSFORDERUNGEN BEIM    EINSATZ VON PRIVATEN GERÄTEN IM UNTERN...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 201205ZUSAMMENFASSUNG UND FAZIT
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012ZUSAMMENFASSUNG UND FAZIT• BYOD ist Realität in Deutschland• Geschäftsführer / Vorstände häuf...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012ÜBER MATRIX42Matrix42 ist führender Anbieter für Workplace Management Lösungen. Matrix42 Work...
BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012

3.022 Aufrufe

Veröffentlicht am

Um herauszufinden, inwieweit BYOD bereits in deutschen Unternehmen Einzug gehalten hat, nahm Matrix42 auf der Cebit 2012 eine eigene Umfrage mit 590 Teilnehmern vor. Hier die Ergebnisse.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.022
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.832
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Computerwoche Matrix42 BYOD Studie2012

  1. 1. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012Durchgeführt während der Cebit 2012 in Hannover © Copyright Matrix42 AG
  2. 2. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012BYOD UND MOBILITY STUDIE 201201INTENTION FÜR DIE MATRIX42 BYOD STUDIE02DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE03EXECUTIVE SUMMARY04 UND CONSUMERIZATION DETAILSBYOD05ZUSAMMENFASSUNG UND FAZIT
  3. 3. BYOD UND MOBILITY STUDIE 201201INTENTION FÜR DIE MATRIX42 BYOD STUDIE
  4. 4. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012INTENSION FÜR DIE MATRIX42 BYOD STUDIE• Klärung ob BYOD Hype oder Realität in Deutschland ist• Aktuell verfügbare Studien haben alle USA Schwerpunkt• Validierung der größten Herausforderungen in BYOD• Erhebung ob Unternehmen für BYOD vorbereitet sind• Nutzung der Daten für die Produktweiterentwicklung
  5. 5. BYOD UND MOBILITY STUDIE 201202DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE
  6. 6. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE• Durchführung der Studie während CEBIT im März 2012• 590 befragte Unternehmen/ Teilnehmer• 98% der befragten Unternehmen aus DACH• Mehrheit der Befragten Unternehmen < 1000 Mitarbeiter• 11 fachliche Fragen um BYOD und Mobility• Multiple-Choice und Gewichtungsfragen Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  7. 7. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE Wie viele Mitarbeiter sind in Ihrem Unternehmen tätig? 19% 14% 57% < 500 Mitarbeiter 500 -1000 Mitarbeiter 10% 1000 - 5000 Mitarbeiter > 5000 Mitarbeiter Mehrheit der Befragten Unternehmen (67%) unter 1000 Mitarbeiter. 98% der Befragten aus DACH Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  8. 8. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012DURCHFÜHRUNG UND DEMOGRAPHIE Ihre Position im Unternehmen Andere 11% Fachkraft 24% Mitarbeiter im Einkauf 2% IT Administrator 29% Fachbereichsleiter 11% IT Abteilungsleiter 8% Geschäftsführer/ Vorstand 16% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% der Befragten sind Führungskräfte. Größter Teil der Befragten (53%) IT Administratoren und Fachkräfte Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  9. 9. BYOD UND MOBILITY STUDIE 201203EXECUTIVE SUMMARY
  10. 10. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012EXECUTIVE SUMMARY der Unternehmen dulden oder 62% unterstützen BYOD in Deutschland der Unternehmen geben an keine 30% technische Lösung für BYOD zu haben sehen Sicherheit als größtes Risiko 55% bei der Nutzung von privaten Geräten nutzen eigene Smartphones als 45% häufigste Geräteklasse in BYOD Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  11. 11. BYOD UND MOBILITY STUDIE 201204BYOD UND CONSUMERIZATION DETAILS
  12. 12. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WIE GEHT IHR UNTERNEHMEN MIT DER NUTZUNG VON PRIVATEN GERÄTENFÜR UNTERNEHMENSZWECKE UM (BRING-YOUR-OWN-DEVICE)? Ist nicht erlaubt Ist nicht offiziell unterstützt, wird aber geduldet Wird offiziell durch die IT unterstützt Wird aktuell nicht unterstützt, ist aber geplant 8% 30% 23% 39%62% der Unternehmen dulden oder unterstützen BYOD in Deutschland Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  13. 13. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WELCHE BEDEUTUNG HAT DIE NUTZUNG MOBILER TECHNOLOGIEN WIE SMARTPHONES ODERTABLET-PCS INNERHALB DER NÄCHSTEN 24 MONATEN FÜR IHR UNTERNEHMEN? 1.51% 5.86% 14.24% 39.53% sehr hohe Bedeutung hohe Bedeutung normale Bedeutung geringe Bedeutung 38.86% sehr geringe Bedeutung 77% der Unternehmen sehen Enterprise Mobility als wichtiges Thema in den nächsten 2 Jahren Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  14. 14. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WELCHE BETRIEBSSYSTEME WERDEN IN IHREM UNTERNEHMENAUF MOBILEN ENDGERÄTEN VERWENDET? 1% 1% 2% 15% 30% Apple iOS Android Microsoft 27% Blackberry WebOS 24% Symbian Other Apple iOS Geräte werden am häufigsten als Mobile Geräte in den Unternehmen verwendet Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  15. 15. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WIE VIEL PROZENT DER MITARBEITER VERWENDENPRIVATE GERÄTE FÜR UNTERNEHMENSZWECKE? >90% Mitarbeiter 7% 70% - 90% Mitarbeiter 6% 50% - 70% Mitarbeiter 12% 30% - 50% Mitarbeiter 16% 10% - 30% Mitarbeiter 37% < 10% Mitarbeiter 23% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Ca. 1/3 der Mitarbeiter eines Unternehmens verwenden eigene, private Geräte zum Arbeiten
  16. 16. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WELCHE GERÄTEKLASSEN WERDEN AM HÄUFIGSTENALS PRIVATE GERÄTE IM UNTERNEHMEN GENUTZT? 50% 45% 40% 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% Smartphones Tablets Ultrabooks (z.B. Notebooks Desktops Keine MacBook Air) Smartphones werden am häufigsten als BYOD in den Unternehmen verwendet
  17. 17. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012WIE GEHT IHR UNTERNEHMEN MIT DER NUTZUNG VONCONSUMER CLOUD SERVICES (Z.B.DROPBOX, BOX, FACEBOOK, TWITTER) FÜRUNTERNEHMENSZWECKE UM? 6% 20% Ist nicht erlaubt 34% Ist nicht offiziell unterstützt, wird aber geduldet Wird offiziell durch die IT unterstützt 40% Wird aktuell nicht unterstützt, ist aber geplant 60% der befragten Unternehmen dulden oder unterstützen Consumer Cloud Services Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  18. 18. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012GIBT ES IN IHREM UNTERNEHMEN BEREITS TECHNOLOGIEN, WELCHE DIENUTZUNG VON PRIVATEN GERÄTEN ERMÖGLICHEN? 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 30% der Unternehmen geben an keine technische Lösung für BYOD zu haben Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  19. 19. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012 VON WELCHEM BEREICH WIRD DIE NUTZUNG VON BYOD IN IHREM UNTERNEHMEN VORANGETRIEBEN? Andere 2% Niemand 21% Einkauf 3% IT Abteilung 31% Fachabteilungen 19% Geschäftsführung/ Vorstand 23% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35%Geschäftsführung und IT Abteilung als größter Treiber für BYOD Initiativen Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  20. 20. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012 WO SEHEN SIE DIE GRÖßTEN HERAUSFORDERUNGEN BEIM EINSATZ VON PRIVATEN GERÄTEN IM UNTERNEHMEN Zugriff auf Unternehmensdaten Zugriff auf Unternehmensapplikationen Durchsetzen von BYOD Regeln und Best-Practices Integration in Client Management und IT-Service Management Lizenzmanagement Rechtliche-/ Steuerrechtlich Probleme Kontrollverlust der IT Komplexität der Support Prozesse GerätevielfaltSicherheit beim Zugriff auf Unternehmensapplikationen und Daten 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Sehr geringe Herausforderung Geringe Herausforderung Normale Herausforderung Hohe Herausforderung Sehr hohe Herausforderung Sicherheit und Zugriff auf Unternehmensdaten wird als größte Herausforderung in BYOD gesehen Quelle: Matrix42 CEBIT Umfrage n=590 - März 2012
  21. 21. BYOD UND MOBILITY STUDIE 201205ZUSAMMENFASSUNG UND FAZIT
  22. 22. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012ZUSAMMENFASSUNG UND FAZIT• BYOD ist Realität in Deutschland• Geschäftsführer / Vorstände häufig Initiatoren für BYOD• Smartphones sind häufigste Geräteklasse in BYOD• Unternehmen sind wenig vorbereitet für BYOD• Sicherheit auf Applikationen und Daten ist größte Herausforderung in BYOD
  23. 23. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012ÜBER MATRIX42Matrix42 ist führender Anbieter für Workplace Management Lösungen. Matrix42 WorkplaceManagement ermöglicht das nahtlose Management von physischen, virtuellen und mobilenUmgebungen. Es verbindet Client Lifecycle, Cloud, SaaS, Virtualisierung, Mobile Device Managementund Service Management zu einer ganzheitlichen Lösung, mit der Anwender transparenten Zugang zuihren Daten und Services haben - unabhängig von Ort, Zeit und Endgerät.Anwender können Services in einem zentralen Marktplatz auswählen und bestellen. Entsprechend derjeweiligen Unternehmensrichtlinien können ihnen dann nach Bedarf die benötigten Dienstebereitgestellt und auch verrechnet werden. Mit dieser Lösung sind einerseits die Anwenderautonom, andererseits hat die IT-Abteilung nach wie vor die Kontrolle und die Möglichkeit derAutomatisierung. Matrix42 Workplace Management erhöht die Produktivität der Anwender, steigert dieEffizienz der IT und ermöglicht die Nutzung neuer Technologien wie Cloud Computing undVirtualisierung.Gegründet 1992 ist Matrix42 mit Standorten in der Nähe von Frankfurt und Salt Lake City (USA) seit20 Jahren im dynamischen IT-Markt aktiv. Mit den Matrix42 Lösungen werden mehr als 6 MillionenClients bei über 2.500 Kunden weltweit gemanaged. Marktführende Unternehmen wieInfineon, Magna, Lufthansa Systems und Puma sowie Integratoren wie T-Systems, Raiffeisen IT, msgsystems und Bechtle vertrauen auf Matrix42. Seit Anfang 2008 ist Matrix42 ein Unternehmen derAsseco-Gruppe. Mit über 8.000 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von rund 1,2 Mrd. Eurozählt Asseco zu den größten europäischen Software-Konzernen. Weitere Infos unter www.matrix42.de
  24. 24. BYOD UND MOBILITY STUDIE 2012

×