www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
1 
Transparenz bei Sprit...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
Agenda 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
2 
BALLUFF – wer...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
BALLUFF – wer ist das? 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
Agenda 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
4 
BALLUFF – wer...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
5 
Lean Management 
Info...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
6
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
7 
Instandsetzung nach d...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
Was bringt die präventive Instandhaltung? 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Busi...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
9 
 Reduzierung von Mas...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
10 
Beispiel Spritzgießen
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
Agenda 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
11 
BALLUFF – we...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
12 
Mold ID: 
•Identifik...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
swissT.meeting Windisch Einheit 
-Industrie PC 
-Software 
-Gateway zum Firmennetz 
-Visu...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
14 
Identifikation der F...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
Zugriff auf System via W...
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
Ablauf im Prozess 
16
www.balluff.com 
BU Systeme 
BS 
21.11.2014 
Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 
17 
BASIC Übersicht 
M1 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Transparenz bei Spritzgießwerkzeugen in der Produktion

868 Aufrufe

Veröffentlicht am

Autarke Komplettlösung für die präventive Instandhaltung

Werkzeuge unterliegen einem Verschleiß und müssen daher regelmäßig gewartet werden. Die Regelmäßigkeit der Inspektion hängt oft von den Erfahrungswerten der einzelnen Mitarbeiter oder handschriftlichen Notizen ab, die nicht jedem zugänglich sind. So wird die Wartung oder Inspektion in vielen Fällen oft erst dann durchgeführt, wenn die produzierten Teile nicht mehr die geforderten Qualitätsstandards erfüllen oder das Werkzeug seinen Dienst versagt. Das führt häufig zu ungeplanten und zudem kostspieligen Wartungen und Reparaturen am Werkzeug.
Das sind Störungen im Produktionsprozess die es zu vermeiden gilt.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
868
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
95
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Transparenz bei Spritzgießwerkzeugen in der Produktion

  1. 1. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 1 Transparenz bei Spritzgießwerkzeugen in der Produktion Autarke Komplettlösung für die präventive Instandhaltung
  2. 2. www.balluff.com BU Systeme BS Agenda 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 2 BALLUFF – wer ist das? Präventive Instandhaltung – wieso? Mold ID – So unterstützen wir Sie! Praxisbeispiel Das haben Sie davon! Kontakt – ja gerne
  3. 3. www.balluff.com BU Systeme BS BALLUFF – wer ist das? 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 3 Mit über 50 Jahren Erfahrung ist die Balluff GmbH heute ein weltweit führender und einer der leistungsfähigsten Hersteller von Sensortechnik und RFID-Systemen mit Firmensitz in Neuhausen direkt bei Stuttgart. Innovative Technik und modernste Elektronik, anwendungsspezifische Kundenlösungen sowie eine individuelle Beratung und ein erstklassiger Service sind die herausragenden Merkmale unseres Unternehmens. Dafür engagieren sich über 2.600 Mitarbeiter im In- und Ausland. Balluff steht für: • ausgereifte Technik • kontinuierliche Innovation • erfahrene Experten • höchste Qualität • größte Zuverlässigkeit • maximale Kundenorientierung Objekterkennung Weg- und Abstandsmessung Identifikation Industrial Networking and Connectivity Fluidsensorik Zubehör Systeme und Dienstleistungen
  4. 4. www.balluff.com BU Systeme BS Agenda 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 4 BALLUFF – wer ist das? Präventive Instandhaltung – wieso? Mold ID – So unterstützen wir Sie! Praxisbeispiel Das haben Sie davon! Kontakt – ja gerne
  5. 5. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 5 Lean Management Information Logistic Production Administration Development Change Management Project Management Lean Management •Condition Monitoring •Preventive Maintenance •Predictive Maintenance •Life-Cycle-Management •Condition-based Maintenance
  6. 6. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 6
  7. 7. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 7 Instandsetzung nach definierten Nutzungsintervallen Weniger ungeplante Anlagenstillstände Senkung der Ausfallkosten Anstieg der Vorbeugungskosten Sehr gute Planbarkeit von Instandhaltungsmaßnahmen Unvorhersehbarkeit von Schadensfällen wird auf ein Minimum reduziert Wichtig für Anlagen und Komponenten mit hoher Verfügbarkeitsanforderung Präventive Instandhaltung - Was Wie Wo?
  8. 8. www.balluff.com BU Systeme BS Was bringt die präventive Instandhaltung? 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 8  Störungen werden früh genug erkannt  Reduzierung der Maschinenstillstände  Kürzere Wartungsarbeiten  Reduzierung der Ersatzteilkosten  Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit  Erhöhung und optimale Nutzung der Lebensdauer von Anlagen und Maschinen  Verbesserung der Betriebssicherheit  Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit  Optimierung von Betriebsabläufen  Reduzierung von Störungen  Vorausschauende Planung von Kosten  Höhere Betriebssicherheit
  9. 9. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 9  Reduzierung von Maschinenstillständen  Kürzere Wartungsarbeiten durch Regelmäßigkeit  Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit  Erhöhung und optimale Nutzung der Lebensdauer von Werkzeugen  Steigerung der Qualität und Produktivität  Reduzierung von Störungen  Vorausschauende Planung und Maschinenauslastung  Reduzierung von Ausschuss  Hohe Liefertreue  Bessere Kostenkontrolle für Wartungsarbeiten  Vermeidung von Nacharbeit am Werkstück  reproduzierbare hohe Qualität. Was bringt die präventive Instandhaltung?
  10. 10. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 10 Beispiel Spritzgießen
  11. 11. www.balluff.com BU Systeme BS Agenda 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 11 BALLUFF – wer ist das? Präventive Instandhaltung – wieso? Mold ID – So unterstützen wir Sie! Praxisbeispiel Das haben Sie davon! Kontakt – ja gerne
  12. 12. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 12 Mold ID: •Identifikation des 'richtigen' Werkzeuges •Verwendungsgrad des Werkzeuges •Zählen der Produktionszyklen •Informationen direkt am Werkzeug •Visualisierung an der Maschine Weniger Fehler + höhere Qualität durch präventive Instandhaltung AUTARK an jeder Maschine nachzurüsten
  13. 13. www.balluff.com BU Systeme BS swissT.meeting Windisch Einheit -Industrie PC -Software -Gateway zum Firmennetz -Visualisierung via SmartLight RFID-Einheit für die Kommunika- tion zum Datenträger Datenträger -für jedes Werkzeug -Variante abhängig von Umgebungsbeding- ungen Schusszähler über induktiven Sensor 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 13 swissT.meeting Windisch Bestandteile Mobile Endgeräte -Daten lesen -Initialisieren von Tags -Setzen der Grenzwerte -Passwortschutz
  14. 14. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 14 Identifikation der Form Letzte Verwendung Aktuelle Schüsse Grenzwert WARNUNG MAXIMALWERT Initialisierung + Status via Smartphone oder RFID-Handheld
  15. 15. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme Zugriff auf System via Webbrowser oder Webservice 15
  16. 16. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme Ablauf im Prozess 16
  17. 17. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 17 BASIC Übersicht M1 M2 M3 Mn BASIC •Daten generieren •Visualisierung für jedes System separat Produktion
  18. 18. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 18 ADVANCED Übersicht I M1 M2 M3 Mn DataBase (Heart of the ADVANCED version) existing ERP Webservices ADVANCED Lager Produktion Fertigungsplanung / Instandhaltung Externer Zugriff Internet GUI TCP/IP Lieferant 1 Lieferant 2 Kunde Werkzeug- Eigentümer
  19. 19. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 19 ADVANCED Übersicht II ADVANCED Mold Tool Management System Tool Management Maintenance Reports User Management Info Overview Add New Tool Search Calendar Planning To Do List Alerts PreDefined Customized Overview Add New User Version License
  20. 20. www.balluff.com BU Systeme BS 20 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme ADVANCED Übersicht DataBase Inhalt (Auszug) Name The name for the mold which is set during initialization Current Shots Current amount of of shots for this mold Warning Level Warning level which is set during initialization Maximum Level Maximum level which is set during initialization Last Maintenance Date of the last inspection Next Maintenance Calculated date for the next maintenance In use If the mold is in a machine, status is yes - if not no Current Machine If the status of 'in use' is "yes" it displays the name of the system - if the status is "No" the field is empty Current Location Describes the current location of the mold. Input comes from Handheld (new feature). Name of storrage Version of revision Current version of the mold Drawing The latest design-drawing Logfile Logfile for this mold to track all 'activities' like maintenance, spare parts, … Status Describes the overall status of the mold. OK; Maintenance in progress; Blocked Dimension: width The width of the mold Dimension: depth The depth of the mold Dimension: height The height of the mold Weight The weight of the mold Date of production First use of the mold Clamping Force Necessary clamping force for this mold Shot weight ??? Configurable I Free text, to give the customer the possibility to use this field for his own purposes Cycle time Cycle time for this mold Averrage Cycle time Calculated cycle time Min. Cycle time Measured minimum Max. Cycle time Measured maximum Alert enable Enables the Alert Channel for Alert Describes the information channel for the Alert: SMS or eMail SMS Number for sending out SMS eMail Adress for sending out a mail Counter for Alerts Counts how many alerts occured for this mold Effort for Maintenance Describes the effort in working hours for a "standard" maintenance procedure. This figure will be used for a planning feature (Ressources for maintenance)
  21. 21. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 21 ADVANCED Übersicht Beispiel für 'Suche' All Molds Single Filter Combined Filters
  22. 22. www.balluff.com BU Systeme BS Agenda 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 22 BALLUFF – wer ist das? Präventive Instandhaltung – wieso? Mold ID – So unterstützen wir Sie! Praxisbeispiel Das haben Sie davon! Kontakt – ja gerne
  23. 23. www.balluff.com BU Systeme BS Vorrichtung 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 23 Abbildung 2 Abbildung 3 Abbildung 1 Vorrichtung
  24. 24. www.balluff.com BU Systeme BS Montage Schusszähler 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 24 Abbildung 1 Abbildung 2 Abbildung 3 A1 A1 A2 Schusszähler
  25. 25. www.balluff.com BU Systeme BS Montage RFID Reader 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 25 Abbildung 1 Abbildung 2 Abbildung 3 RFID-Reader
  26. 26. www.balluff.com BU Systeme BS Montage SmartLight 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 26 Abbildung 1 Abbildung 2 Abbildung 3 SmartLight
  27. 27. www.balluff.com BU Systeme BS Agenda 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 27 BALLUFF – wer ist das? Präventive Instandhaltung – wieso? Mold ID – So unterstützen wir Sie! Praxisbeispiel Das haben Sie davon! Kontakt – ja gerne
  28. 28. www.balluff.com BU Systeme BS Das haben Sie davon! 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 28 Keine Verwechslung von Wechselteilen durch Identifikation mit RFID Zugriff auf System via Standard-Webbrowser Visualisierung des aktuellen Status per Smartlight Überwachen von frei definierbaren Grenzwerten Zählen und automatische Dokumentation von Produktionszyklen Alles aus einer Hand Mold ID Autarkes System, kein Eingriff in die Maschine notwendig Bearbeitung der Datenträger via Smartphone Flexibilität durch breites Spektrum an Sensorik & RFID Das haben Sie davon!
  29. 29. www.balluff.com BU Systeme BS Wo kann diese Lösung noch eingesetzt werden? 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 29 -Identifizieren -Zählen -Vergleichen -Visualisieren Spritzgießwerkzeuge Stanz-/Presswerkzeuge Aufspannungen "Wechselteile" mit Wartungsbedarf Wo kann diese Lösung noch eingesetzt werden? Fragen?
  30. 30. www.balluff.com BU Systeme BS Kontaktinformation 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 30 Ralf PFISTERER Produktmanager Systeme Ralf.Pfisterer@Balluff.de mold-id@balluff.de www.balluff.de
  31. 31. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 31 Business Unit Systems Mold ID Ralf PFISTERER
  32. 32. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 32 Zusammenfassung •Transparenz über den Verwendungsgrad baugleicher Werkzeuge durch die Dokumentation der Schüsse und Aufzeichnung der letzten Wartung am Werkzeug mittels RFID. •Überblick über alle Werkzeuge durch Zugriff per TCP/IP •Autarke Möglichkeit, ältere und nicht vernetzte Maschinen, papierlos an eine bestehende Werkzeugverwaltung anzubinden •Reduzierung fehleranfälliger Medienbrüchen, z.B. Papier nach BDE- oder BDE- nach ERP-Systemen durch online-Abfrage der Systeme via Webservices •Automatische Dokumentation direkt am Werkzeug via RFID (Wartung, Schusszahl, usw.) •Genauere Planung durch permanentes Überwachen der tatsächlichen Produktionszyklen mit dem jeweiligen Werkzeug - im Vergleich zum stetigen Fortschreiben von Vorgabewerten in einem ERP- System. •Visualisierung direkt an der Maschine oder über Webbrowser, Smartphone & RFID-Handheld •Transparenz im Umgang mit Ihren Werkzeugen und dadurch die Basis für die Prozessoptimierung und Monitoring in Ihrer Produktion
  33. 33. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 33 Management Summary Werkzeuge unterliegen einem Verschleiß und müssen daher regelmäßig gewartet werden. Die Regelmäßigkeit der Inspektion hängt oft von den Erfahrungswerten der einzelnen Mitarbeiter oder handschriftlichen Notizen ab, die nicht jedem zugänglich sind. So wird die Wartung oder Inspektion in vielen Fällen oft erst dann durchgeführt, wenn die produzierten Teile nicht mehr die geforderten Qualitätsstandards erfüllen oder das Werkzeug seinen Dienst versagt. Das führt häufig zu ungeplanten und zudem kostspieligen Wartungen und Reparaturen am Werkzeug. Das sind Störungen im Produktionsprozess die es zu vermeiden gilt.
  34. 34. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 34 Weniger ungeplante Stillstandszeiten durch das •permanente Zählen der Schüsse, •der automatischen Dokumentation am Werkzkeug und dem •Visualisieren der Zustände sowie dem •Hinweis für den Werker auf die Fälligkeit der nächsten Wartung. Transparenz über den Verwendungsgrad baugleicher Werkzeuge durch die Dokumentation der Schüsse und Aufzeichnung der letzten Wartung am Werkzeug mittels RFID. Den Überblick über alle Werkzeuge, die aktuell auf den Maschinen laufen, durch Zugriff auf die Systeme per TCP/IP über das Firmennetzwerk. Die Möglichkeit, die dokumentierten Werkzeugdaten mobil via Smartphone oder RFID-Handheld auszulesen - z.B. bei einem Audit oder beim Suchen des richtigen Werkzeuges. Management Summary Mit Mold ID profitieren Sie durch:
  35. 35. www.balluff.com BU Systeme BS 21.11.2014 Balluff GmbH, Ralf PFISTERER, Business Unit Systeme 35 Der Mold-Inspektor -BASIC- ist die Grundlage für mehr Transparenz im Umgang mit Ihren Werkzeugen und dadurch die Basis für die Prozessoptimierung und Monitoring in Ihrer Produktion. Management Summary

×