1 0 moodle-start

511 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie, Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
511
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
119
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

1 0 moodle-start

  1. 1. © Andreas Kieninger /Rudi Maisenbacher 2007/09 RP-Stuttgarrt MoodleMoodle Schon wieder was Neues!Schon wieder was Neues! Herzlich willkommen !!Herzlich willkommen !!
  2. 2. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Moodle ist ein Akronym und steht für – modular – object-oriented – dynamic – learning – environment Also eine dynamische Lernumgebung, die modular aufgebaut ist und objektorientiert ist.
  3. 3. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Das Leben der Lehrer hat sich geändert! Wir haben noch mit Füller und Schreibmaschine unsere Ergebnisse fest gehalten. Nun beschäftigen uns die „Neuen Medien“.
  4. 4. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Für die Schüler gibt es keine „Neuen Medien“ Sie sind mit dem PC aufgewachsen, der heutzutage in fast jedem Jugendzimmer steht. Die Schüler nutzen den PC zum Chatten, Spielen oder Beschaffen von Infos.
  5. 5. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 PC und Internet laufen dem Fernsehen bei der Mediennutzung allmählich den Rang ab. So betrug die durchschnittliche tägliche PC-Verweildauer 2007 laut ARD/ZDF-Online- Studie bei Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren 155 Minuten.
  6. 6. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009
  7. 7. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009
  8. 8. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Der PC ist aus dem Leben der Schüler also nicht mehr weg zu denken! Diesen positiven Umgang der Schüler mit dem PC müssen wir uns auch für die Schule nutzbar machen.
  9. 9. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Lernprogramme • Es gibt vielfältige Versuche den PC mit den unterschiedlichsten Lernprogrammen im Unterricht einzusetzen. • Lernprogramme haben aus Schülersicht mittlerweile den gleichen Stellenwert wie Bücher: •Man muss sie schonen!
  10. 10. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Arbeit am PC ist in der Schule nicht effektiv, da meist zu wenig Zeit zur Verfügung steht zu wenig PCs für alle da sind. oder
  11. 11. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Was bräuchten wir? • Ein System, wo die Schüler ihre Arbeit zu Hause weiterführen können • und trotzdem ihre Ergebnisse sofort allen zugänglich machen können.
  12. 12. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 Und deshalb beschäftigen wir uns mit einer E-Learning Plattform Wir können nun Lernen und Dokumentieren von Lernergebnissen Ort und Zeit unabhängig gestalten. die uns nicht vorschreibt, WAS wir zu tun haben, uns aber Möglichkeiten für das WIE bietet.
  13. 13. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009
  14. 14. © Andreas Kieninger/Rudi Maisenbacher 2009 …neugierig geworden?...

×