Akt des Glaubens

412 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Seele & Geist, Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
412
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • Akt des Glaubens

    1. 1. Mystikhttp://www.hohe-feste.at
    2. 2. Akt des Glaubens
    3. 3. Mystik als Akt des Glaubens• Der persönliche Glaube dient als Basis und Ausgangspunkt des eigenen mystischen Erkenntnisweges. Durch ihn und auf ihm begegnet dem Mystiker die geistliche Wirklichkeit und von ihm her interpretiert der Mystiker, wie jeder andere Mensch, die Wirklichkeit.• Was aber ist der Glaube?
    4. 4. Der Glaube• Glaube ist mehr als Religion. Der individuelle Glaube kann von der Religion der ein Mensch angehört durch und durch verschieden sein.• Der Glaube bildet das geistige Framework, mit dem ein Mensch seine Wirklichkeits- und Welterfahrung interpretiert, einordnet und gewichtet. Er besteht aus Festlegungen, Glaubenssätzen, Dogmen und Überzeugungen. Es erfordert auch Glauben, daran zu glauben nichts zu glauben.
    5. 5. Schleiermachers Definition• "Der Glaube ist rein für sich betrachtet, weder ein Wissen noch ein Tun, sondern eine Bestimmtheit des Gemüts oder des unmittelbaren Selbstbewusstseins" (F.D.E. Schleiermacher - Der christliche Glaube)• Daraus folgt: Der Glaube ist nicht an die Kenntnis religiöser oder spiritueller Inhalte oder das Praktizieren spiritueller Übungen, Riten und Kulthandlungen gebunden. Er ist nach Schleiermacher als eigenständige Instanz des menschlichen Bewusstseins zu verstehen, die auf dem Festhalten an einer oder mehrerer Entscheidungen basiert.
    6. 6. Und die Mystik?• Auch die Mystik ist nicht so sehr ein Wissen oder ein Tun, sondern eine tiefgehende Entschiedenheit des Individuums den eigenen geistigen Weg zu gehen.• Deshalb ist die Frage was der Mystiker denn so tut, schwer zu beantworten. Er macht im Wesentlichen nichts anderes, als seinen geistigen Weg zu gehen, und offen dafür zu sein, wo das Leben ihn hinführt.• Wer seinen Weg achtsam geht, für den wird jeder Schritt zur Offenbarung.
    7. 7. Schau rein - es lohnt sichhttp://www.hohe-feste.at

    ×