We make ICT strategies workWe make ICT strategies work
Future Work @ Detecon
Die Zukunft der Arbeitsgestaltung
Marc Wagner
Wir leben in exponentiellen Zeiten ...
Digitale Daten (2005 auf 2020):
130 auf 40.000 Exabyte
Facebook (2004):
1.23 Mrd.Us...
3
The winner takes it all!
… doch was bedeutet das für den
Arbeitsmarkt und die Workforce?
http://www.bbc.com/news/technology-34066941
Routinetätigkeiten werden vollständig
digitalisiert und automatisiert
Sekundärprozesse werden in allen
Unternehmen von identischen ICT-
Lösungen übernommen.
Mitarbeiter werden von Routinetätigkeiten
entlastet und konzentrieren sich auf
wertschöpfende Aufgaben. Die
Verantwortung ...
Wie können Unternehmen hier überhaupt
erfolgreich sein?
ICT ist kein
Wettbewerbsvorteil mehr
Es gilt:
The Winner takes it ...
„Fighting for talents“: Nur die mit den
kreativsten und besten Mitarbeiter
gewinnen …
Worin besteht dann überhaupt noch ein
kompetitiver Vorteil von Menschen
gegenüber Maschinen?
Kreativität, Kommunikation und soziale
Kompetenz machen den Unterschied …
Welches (Arbeits-)umfeld unterstützt
Kreativität und Kommunikation?
Quelle: http://www.scp-
furn.com/sites/default/files/P...
PEOPLE
Future Work prägt die
Arbeitsweisen der Mitarbeiter und
die Führungskultur. Diese zeichnen
sich aus durch Flexibili...
Abteilung
Hierarchie
Vorgesetzter
One Way
Zeit
Kontrolle
Arbeit = Ort
Linienarbeit
Abteilung
Team
Netzwerk
Activity Based
...
Vorher Nachher
FUTURE
WORK
http://www.detecon-futurework.com/
„Places“: von der „Zelle“ in ein
kommunikatives und
kreativi...
Funktionale Kunst
TRIFFT
Beratung
Coaching
360 Grad
Team
Netzwerk
Ergebnis
Vertrauen
Activity Based
Working
Projekt
Team
Eigenverantwortlichkeit
Ergebnisori...
Vielen Dank!
KONTAKT
Lars Attmer
Managing Consultant
Project Lead „Future Work @ DTAG“
Mobil: +49 171 5563358
Lars.Attmer@detecon.com
–...
FUTURE-WORK: AUSWIRKUNGEN DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSGESTALTUNG
FUTURE-WORK: AUSWIRKUNGEN DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSGESTALTUNG
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

FUTURE-WORK: AUSWIRKUNGEN DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSGESTALTUNG

1.191 Aufrufe

Veröffentlicht am

Durch die Digitalisierung und damit einhergehende Trends wie Automatisierung, minimalen Markteintrittsbarrieren durch das Wegfallen von Grenzkosten, exponentielle Wachstumsmöglichkeiten durch Netzeffekte und nicht zuletzt enorme Fortschritte in den Bereichen Robotics und KI wird sich unser Arbeitsumfeld und die Gestaltung von Arbeit massiv wandeln. Menschen und deren kreative Fähigkeiten stehen dabei ganz klar im Mittelpunkt - insbesondere auch bei der Gestaltung von Arbeit und dem Arbeitsumfeld.
Die Präsentation liefert dabei einen Überblick über die oben erwähnten Trends und stellt den "Future-Work" Ansatz (holistisches Vorgehensmodell entlang der Dimensionen "People", "Places" und "Tools" dar. Die Präsentation ist dabei Ergänzung zu den auf Slideshare erhältlichen Referenz- und Vorgehenspräsentationen, die Sie unter meinem Account finden bzw. downloaden können.

Veröffentlicht in: Business

FUTURE-WORK: AUSWIRKUNGEN DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSGESTALTUNG

  1. 1. We make ICT strategies workWe make ICT strategies work Future Work @ Detecon Die Zukunft der Arbeitsgestaltung Marc Wagner
  2. 2. Wir leben in exponentiellen Zeiten ... Digitale Daten (2005 auf 2020): 130 auf 40.000 Exabyte Facebook (2004): 1.23 Mrd.User Google (1998) Anfragen p. Tag: 2.100 Mrd. Quelle: www.tairawhititechxpo.com
  3. 3. 3
  4. 4. The winner takes it all!
  5. 5. … doch was bedeutet das für den Arbeitsmarkt und die Workforce?
  6. 6. http://www.bbc.com/news/technology-34066941
  7. 7. Routinetätigkeiten werden vollständig digitalisiert und automatisiert
  8. 8. Sekundärprozesse werden in allen Unternehmen von identischen ICT- Lösungen übernommen.
  9. 9. Mitarbeiter werden von Routinetätigkeiten entlastet und konzentrieren sich auf wertschöpfende Aufgaben. Die Verantwortung wächst …
  10. 10. Wie können Unternehmen hier überhaupt erfolgreich sein? ICT ist kein Wettbewerbsvorteil mehr Es gilt: The Winner takes it all! Routinetätigkeiten sind vollständig automatisiert
  11. 11. „Fighting for talents“: Nur die mit den kreativsten und besten Mitarbeiter gewinnen …
  12. 12. Worin besteht dann überhaupt noch ein kompetitiver Vorteil von Menschen gegenüber Maschinen?
  13. 13. Kreativität, Kommunikation und soziale Kompetenz machen den Unterschied …
  14. 14. Welches (Arbeits-)umfeld unterstützt Kreativität und Kommunikation? Quelle: http://www.scp- furn.com/sites/default/files/P1010128.JPG
  15. 15. PEOPLE Future Work prägt die Arbeitsweisen der Mitarbeiter und die Führungskultur. Diese zeichnen sich aus durch Flexibilität, Interaktion und Eigenverantwortlichkeit. Unterschiedliche Arbeitsprofile erfordern eine geeignete Büroumgebungen, um die Tätigkeiten der Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen. Mobile- und nutzerorientierte ICT- Lösungen sind der Enabler für die Umsetzung von Future Work. TOOLS PLACES Die Antwort: Future-Work als Komposition entlang der Dimensionen „People“, „Places“ und „Tools“
  16. 16. Abteilung Hierarchie Vorgesetzter One Way Zeit Kontrolle Arbeit = Ort Linienarbeit Abteilung Team Netzwerk Activity Based Working Coaching 360 Grad Ergebnis Vertrauen Projekt Team SMART WORKING FUTURE WORK „People“: von starren Strukturen und Kontrolle zu liquiden Netzwerken und Vertrauenskultur
  17. 17. Vorher Nachher FUTURE WORK http://www.detecon-futurework.com/ „Places“: von der „Zelle“ in ein kommunikatives und kreativitätsförderndes Umfeld
  18. 18. Funktionale Kunst TRIFFT Beratung
  19. 19. Coaching 360 Grad Team Netzwerk Ergebnis Vertrauen Activity Based Working Projekt Team Eigenverantwortlichkeit Ergebnisorientierte Führung Creative Space als Pilot Open Office & Desk-Sharing etabliert Virtuelle Communities Social Media – All4Us Feedbackzone & 360° Feedback etabliert Freie Wahl PDL Neutrales Staffing Projektbörse Stärkere „Sharing“-Kultur Auflösung Einzelbüros & Partnerzonen Meetingkultur 2.0 Future Work Kultur Future Work Ambassadors Future Work Trainings/Coaching Neugestaltung Besprechungsräume Zonierung Open Spaces Multidisziplinäre Teams Performance Management 2014 2015 / 2016 „Places“: von der „Zelle“ in ein kommunikatives und kreativitätsförderndes Umfeld
  20. 20. Vielen Dank!
  21. 21. KONTAKT Lars Attmer Managing Consultant Project Lead „Future Work @ DTAG“ Mobil: +49 171 5563358 Lars.Attmer@detecon.com – 23 – Marc Wagner Partner Global Lead Transformation, Peoplemanagement & Integral Business Mobile: +49 175 2206049 Marc.Wagner@detecon.com Elisa Voggenberger Consultant Mobil: +49 16091082889 Elisa.Voggenberger@detecon.com Karla Blanke Consultant Mobil: +49 175 7643276 Karla Blanke@detecon.com

×