3/2015 JUNI/JULI | 8,00 Euro
Nachhaltig erlebbar
Kongressregion Stuttgart
Interview
Mr. Europa Park Roland Mack
Interessan...
EDITORIAL
Thomas P. Scholz
Chefredakteur
Der neue Song der Austro-Pop-Kultband
EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung)
passt...
4 mep Ausgabe 3/2015
RUBRIK NEWSROOM
Editorial 3
Personalien 69
Inserentenverzeichnis 71
Impressum 71
Branchenverzeichnis:...
Die mep immer dabei haben und online lesen?
Einfach einmalig registrieren (kostenfrei) und schon geht’s los:
www.mep-onlin...
52 mep Ausgabe 3/2015
MICE BOAT reloaded –
spektakuläres Networking auf hoher See
Das Format hat Kultpotenzial:
Vom 29. bi...
mep Ausgabe 3/2015 53
TRENDS & EVENTS
Das sagen die teilnehmenden Buyer
… und zwar bei MICE by melody, der jähr-
lich in D...
mep Ausgabe 3/2015 55
EINLADUNG
Die Roomservice-Pre-Touren
und das Networking-Event
“Roomservice by MELIA” sind
die Highli...
56 mep Ausgabe 3/2015
DESTINATIONEN
Irland/Dublin
Als Hightech-Standort und
Sitz zahlreicher multinationa-
ler Unternehmen...
mep Ausgabe 3/2015 57
DESTINATIONEN
Nach Irland zu reisen ist
fast wie daheim. Das Land
ist bekanntlich EU-Mitglied
und ge...
58 mep Ausgabe 3/2015
DESTINATIONEN
Ein ganz tolles Programm ist
der kulinarische Rundgang
durch Dublin. Dabei erlebt
man ...
60 mep Ausgabe 3/2015
Grüezi Schwyz
DESTINATIONEN
Zollrichtlinien sind für Mee-
ting- und sonstige Mana-
ger nervenaufreib...
mep Ausgabe 3/2015 65
NEWSROOM
Umbau des Kongress-
zentrums Westfalenhallen
hat begonnen
Veranstaltungsformate wer-
den ab...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

mep 03/2015 - Nachbericht MICE BOAT, MICE by melody, Roomservice

343 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das MICE Fachmagazin mep mit einem Nachbericht zum MICE BOAT 2015, einer Vorschau auf MICE by melody und einem Bericht über Irland

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
343
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

mep 03/2015 - Nachbericht MICE BOAT, MICE by melody, Roomservice

  1. 1. 3/2015 JUNI/JULI | 8,00 Euro Nachhaltig erlebbar Kongressregion Stuttgart Interview Mr. Europa Park Roland Mack Interessant Erfurt in Thüringen Interaktiv Event-Apps/Event-Software Quelle:StadtverwaltungSchwäbischGmünd/AmtfürMedienundKommunikation Mit „Roomservice by MELIÓ als Hosted Buyer zur ibtm world 2015 nach Barcelona !
  2. 2. EDITORIAL Thomas P. Scholz Chefredakteur Der neue Song der Austro-Pop-Kultband EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung) passt zu letzterer, die jüngst vom Salzbur- ger Messezentrum ausgelöst wurde. Die haben nach einem Hearing, bei dem der amtierende Geschäftsführer Henrik Häcker (52) nur auf Platz vier gekommen ist, kur- zerhand den Chef gewechselt. Eine ganz normale Ausschreibung nach dem Gesetz, wie Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden behauptet? Okay, Häckers Vertrag wäre im Herbst ausgelaufen. Doch einen verdienten Messemann, der im Frühjahr bei den tur- nusgemäßen Neuwahlen auf der EVVC- Jahreshauptversammlung in Frankfurt noch in den Vorstand Bereich Marketing gewählt wurde, tauscht man nicht so mir nix dir nix aus. Denn Häckers fast zehnjähriges Wirken in der Mozartstadt war erfolgreich. Er hat im Zuge eines Change Management Prozesses die Auslastung im Messegelände und in der Salzburgarena erhöht, die Personalentwick- lung hin zu einem Team mit vierzig Mitar- beitern vorangetrieben und Neubauten der Hallen 6, 5/3/2 und 10 durchgeführt. Die Zahlen im Vergleich 2005/2014 sprechen eine klare Sprache: Mehr Veranstaltun- gen (von 55 auf 119), mehr Aussteller (von 4.000 auf 6.800) und mehr Besucher (von 399.000 auf rund 650.000). Häcker hat in Salzburg den Umsatz mehr als verdoppelt (von 5 Mio. auf über 10 Mio. Euro) und ei- nen operativen Gewinn von über 2 Mio. Euro in 2014 eingefahren. Da wird einem woanders der rote Teppich ausgerollt. Warum also der Theaterdonner in der Fes- tivalstadt? Die Rangfolge des Hearings sei vom zuständigen Personalberater (Hill In- Was ist los…? ternational) erstellt worden, hört man, und offenbar fühlte sich niemand veran- lasst, einzugreifen. Ein verdienter Messe- profi scheitert an einem technokratischen Akt – stecken da etwa politische Absich- ten dahinter? Ist Häcker durch personal- politische Entscheidungen angeeckt und hat dabei wohl unterschätzt, dass öster- reichische Konsensbildung auf hoher Ebe- ne etwas anders funktioniert? Sein desig- nierter Nachfolger, der das interne Hearing „mit Abstand“ gewonnen hat, heisst übri- gens Michael Wagner (47). Fortune ist ihm zu wünschen. Was lernen wir aus der Causa? Nicht im- mer sind es die harten Faktoren, die ent- scheiden. Jede Organisation hat ihre eige- ne Denke und wer die trifft, wird gefeiert; wer nicht, der fliegt. A propos feiern: Ende Mai fand im Ca- sino Baden bei Wien die vielbeachtete Aufnahme der ersten Preisträger in die neue Austrian Event Hall of Fame statt – eine prinzipiell gute Idee, die hoch- wertig inszeniert war und fünf gro- ße nationale Persönlichkeiten ehrte. Das Problem war nur, dass diese mit dem Eventbegriff offenbar gar nicht so recht was anfangen konnten. Oder fühlt man sich in diesen Kreisen in einer ganz ande- ren Liga? Gerade dann sollte man mehr Re- spekt und Reife zeigen – oder den Preis gar nicht erst annehmen, Herr (André) Heller...
  3. 3. 4 mep Ausgabe 3/2015 RUBRIK NEWSROOM Editorial 3 Personalien 69 Inserentenverzeichnis 71 Impressum 71 Branchenverzeichnis: Wer-was-wo? 72 Schillernde Fassaden und Momente auf der EXPO 2015 6 Venezianischer Karneval und Ventures 9 Nachbericht: MICE BOAT reloaded 2015 52 Hüttenkrimi als Live-Marketing-Tool 63 DESTINATIONEN Erfurter Schatz 12 Dublin – am besten mal testen 56 Grüezi Schwyz: Webi- nar zur Zollproblematik 60 „Erfurt in Deutschland und der Welt immer bekannter zu machen ist für mich seit vielen Jahren nicht nur Aufgabe, sondern zur Leidenschaft geworden. Es ist immer wieder schön zu hören, wie unsere Gäste von Erfurt schwärmen und dies begeistert weiter er- zählen“, sagt Dr. Carmen Hildebrandt, Geschäftsführerin der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH. Ein Besuch in der thüringischen Metropole mit dem Duo von Dom und Severikirche als Wahrzeichen lohnt sich bald noch mehr: Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezem- ber wird der erste Teil der neuen ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke in Betrieb genommen. Dadurch verkürzen sich die Reisezeiten er- heblich - ab 2015/ 2017 Erfurt-Berlin 1:45 h, Erfurt-Frankfurt 2:10 h, Erfurt-München 2:30 h (ab Seite 12). Köln ist „on fire“ 19 Sheraton zieht es an den Comer See 19 Werkzeugfrei und sehr beständig 19 Leonardo expandieren nach Barcelona 19 Terrassen-Opening der BMW Welt München 20 FAMAB New Talents – Glückwunsch nach Bre- men! 20 Hohe Auszeichnung für Bierwirth & Kluth 20 Studiengang „Bachelor Event- und Messenma- nagement“ gut gestartet 21 Neues Netzwerk für die Berliner Kongress- wirtschaft 22 TRENDS & EVENTS Digital zur besseren Veranstaltung: Apps als innovativer Bestandteil der Eventbranche 24 SPECIAL Mit dem Schiff zum KAMEHA Grand Bonn... 22 Golden Award of Mon- treux für KMS BLACK- SPACE und marbet 22 GCB im Zeichen der Digitalisierung 64 Frankfurter Rekordwerte 64 Fußballmuseum präsen- tiert neuen Internetauftritt 64 Umbau des Kongress- zentrums Westfalenhal- len hat begonnen 65 „Live Communication“ als Modell im berufsbe- gleitenden Master 66 Hamburg wird Part- nerstadt der IAPCO 66 Komplettes Re-Design 66 MCI Group setzt globa- les Wachstum fort 66 Das ADC Festival bleibt in Hamburg 67 BEEFTEA organisierte Preisverleihung „Deut- scher Fußball Botschaf- ter“ 67 Erfolgreiche Premiere der Stage|Set|Scenery 68 Arbeit am Projekt „Fu- ture Meeting Space“ gestartet 68 Starwood launcht neue Marke 68 Bilder: Erfurt Tourismus und Marketing GmbH / B. Neumann (links u. mitte) / Quelle: Radisson Blu Hotel Erfurt (rechts) Die Austrian Event Hall of Fame hat am 27. Mai im Casino Baden bei Wien ihre Premie- re gefeiert und fünf herausragende Preisträ- ger geehrt. Es sind: Helmut Zilk, ehemaliger Wiener Bürgermeister (†), Helga Rabl-Stadler (Salzburger Festspiele), Günter Rhomberg (Bre- genzer Festspiele), Lotte Tobisch Baronesse von Labotyn (Wiener Opernball) sowie der Multitalent-Künstler Andre‘ Heller. Auftakt zur Preisgala war ein Vortrag von Prof. Norbert Bolz (TU Berlin) über ‚Was treibt mich an‘. Prominente Laudatoren waren der ehemalige Wiener Stadtschulrat Prof. Kurt Scholz, Elisabeth Gürt- ler (Hotel Sacher), Dr. Karl Stoss (Casinos Austria), Ioan Hollender (langjähriger Direktor der Wiener Staatsoper) und Dr. Andreas Braun (svarovski).
  4. 4. Die mep immer dabei haben und online lesen? Einfach einmalig registrieren (kostenfrei) und schon geht’s los: www.mep-online.de INTERVIEW Roland Mack: „Bauen ei- nen Wasserpark“ 34 EINLADUNG SuisseEmex: Intensiver und effektiver 61 Nachbericht IMEX 2015: „Sie verändern wirklich die Welt“ 62 FACHMESSEN TITELSTORY Kongressregion Stutt- gart: Nachhaltig erlebbar 36Tolle Sieger, großes Jubi- läum, rundes Format 10 TAGUNGSHOTELS ibtm world ´15, Barcelona 55 Latest news: Auf den jüngsten degefest-Fachtagen im erweiterten Würzburger Kongresszent- rum wurde Jörn Raith zum dritten Mal hintereinander für weitere drei Jahre zum Vorstandsvor- sitzenden gewählt – und zwar einstimmig. Ein Verband ohne Querelen, dafür mit jährlich stei- genden Mitgliederzahlen, hohem Service-Verständnis, niedriger Begegnungsschwelle und einer sympathischen Gemeinschaft: So geht’s! Ausführlicher Bericht über die degefest-Fachtage 2015 im nächsten Heft. INHALT
  5. 5. 52 mep Ausgabe 3/2015 MICE BOAT reloaded – spektakuläres Networking auf hoher See Das Format hat Kultpotenzial: Vom 29. bis 31. Mai stach das MICE BOAT zum zweiten Mal in See – diesmal ging es von Stockholm nach Helsinki und retour. Die mitveranstalten- de Tallink Silja Line hatte dies- mal ihr größtes und schönstes Schiff zur Verfügung gestellt – passend zum Rekordbesuch von insgesamt über hundert Teilnehmern. Es ist die Kom- bination von gleich drei Ver- anstaltungsformaten – Site Inspection internationaler Des- tinationen, Kreativ-Roadshow und Speed-Networking – die den besonderen Mehrwert schafft. Das Ganze auf intelli- gente spielerische Weise unter- stützt: Die Anbieter lassen sich zu ihren Präsentationen immer wieder etwas Neues einfallen und die Buyer haben die Chan- ce zu einem Maximum an wirk- lich interessanten Kontakten. Ein ausdrücklicher Dank sei an dieser Stelle an die Partner des Opening Days am 28. Mai in Stockholm gerichtet – das Vier-Sterne Hotel Elite Marina Tower im riesigen alten Spei- cher mit eigenem Schiffsan- leger, die Event-Location Ar- tipelag in toller Naturkulisse draußen in den Schären und das Nordic C Hotel gleich bei der Station des Arlanda Ex- press, der hier vom Airport an- kommt. Weiterer Dank gebührt den so sympathischen Partnern und Spezialisten des Stockholm Convention Bureau sowie des Finland Convention Bureau & City of Helsinki für ihr anste- ckend humorvolles Infotain- ment. So kann es also auch ge- hen. Da wollte Tallink Silja Vice Managing Director Pasi Näk- ki nicht zurückstehen und kün- digte als Lunch Speaker weitere umfangreiche Investitionen des expansiven Unternehmens an. Schon heute steht fest, dass das MICE BOAT auch 2016 wieder auf große Fahrt gehen wird. „Frei nach dem Motto ‚Auf Kaperfahrt‘ entsteht aktu- ell das finale Konzept” schmun- zelt Veranstalter Peter Cramer (Panem et Circenses Kontor für Kommunikation). Quelle: Tallink Silja • Abenteuer Afrika Safari • Abu Dhabi Convention Bureau • Artipelag Sweden • Elite Hotels of Sweden • Estonian Convention Bureau • Finland Convention Bureau • Gothenburg Convention Bureau • Mazagan Beach & Golf Resort • MELIA Hotels International • Namibia Tourism Bord • O&L Leisure Hotels & Lodges • On Site Malta • Park Hyatt Zürich • Radisson Blu Baltics • Schick Hotels Wien • Singapore Tourism • Skelleftea Convention Bureau • South African Airways • Stockholm City Conference Centre • STOCKHOLM Convention Bureau • Switzerland Convention & Incentive Bureau • Tallink Silja • VisitDenmark • Yas Viceroy Abu Dhabi Viceroy Hotels and Resorts • Zürich Convention Bureau Die Aussteller des MICE BOAT 2015 auf einen Blick
  6. 6. mep Ausgabe 3/2015 53 TRENDS & EVENTS Das sagen die teilnehmenden Buyer … und zwar bei MICE by melody, der jähr- lich in Düsseldorf, Frankfurt und München stattfindenden Roadshow, bei der rund 25 internationale MICE-Anbieter auf Pla- ner aus Deutschland treffen, die regelmä- ßig Veranstaltungen im Ausland organisie- ren. Das Format im legeren Charakter des After Work Events beginnt jeweils nach Büroschluss um 18 Uhr und findet immer in einer exklusiven Networking-Location statt. Auftakt ist diesmal am 8. Septem- ber 2015 in Düsseldorf – in zentraler Lage im Medienhafen direkt gegenüber den Gehry-Bauten beim WDR befindet sich das LOFT (Hammer Straße 4). Einen Tag später spielt am 9. September 2015 die Musik in Frankfurt am Main im Restaurant VAIVAI (Grüneburgweg 16), Westend nahe Alter Oper. Das Finale Grande steigt am 10. September 2015 in München (Lindwurmstrasse 122) im Mai- enzeit Carrée – dann sogar als “MICE by melody - the Extended Version” in Koope- ration mit den Software- und Serviceprofis von Eventura und Lumi (Einlass hier bereits ab 17 Uhr). Für Eventmanager mit Aus- landsgeschäft ist die Teilnahme kostenfrei, insgesamt ist sie allerdings limitiert. Daher empfiehlt sich frühzeitige Anmel- dung unter dem Link www.miceboard. com/mbm-register/ Im September spielt wieder die Musik…  „Ich möchte mich nochmals bei allen MICE- BOAT-Kollegen ganz herzlich bedanken! Ihr habt alle wirklich einen überzeugenden Ein- satz gezeigt, verbunden mit ganz viel Leiden- schaft für das Eventbusiness! Die gesamte Gruppe war eine tolle Mischung aus interes- santen Menschen aus der Eventbranche. Das von Euch entwickelte Konzept ist großartig und hat mir wertvollen Input zu möglichen neuen Locations & Realisierungsmöglichkeiten für Events gegeben. Die gesamte Veranstaltung war perfekt orga- nisiert, das Programm vielseitig; immer wie- der verbunden mit kleinen Überraschungen und Highlights und das Musikmotto war so- zusagen das I-Tüpfelchen. Die gelungene Mi- schung der Aussteller, deren interessante Prä- sentationen sowie die persönlichen Meetings haben mir gezielte und wertvolle Infos gelie- fert, verbunden mit dem jeweiligen Kontakt- partner vor Ort. Und obwohl ich Stockholm bereits von ande- ren Veranstaltungen kenne, habe ich noch kei- ne der Locations, die am Freitag während der Site Inspections besichtigt wurden, gekannt. Das spricht für die Vielseitigkeit der Locatio- nauswahl, von denen jede einzelne attraktiv war.“ Silke Augustin, DENTSPLY Implants, Mannheim  „Zurück im „Trocken Dock München“, welches sich auch Büro nennt, möch- te ich ein ernst gemeintes Kompliment aussprechen: ich durfte ja schon wirklich viele Workshops / FamTrips / MICE Events etc. erleben. Aber Euer kreativer Ansatz und die Herzlichkeit, wie ihr Euch um Details gekümmert habt, war wirklich grandios!!!” Andreas Merkel, MAM Marketing and more GmbH  „Es war supertoll und ich bin begeistert von diesem Format! Großes Kompliment an die Ideengeber, Umsetzer und Organisatoren!“ Birgit Porzner, Ortlieb Sportartikel GmbH Quelle Bilder: Panem et Circenses Kontor für Kommunikation PeC Foto: Scholz
  7. 7. mep Ausgabe 3/2015 55 EINLADUNG Die Roomservice-Pre-Touren und das Networking-Event “Roomservice by MELIA” sind die Highlights der diesjährigen ibtm world in Barcelona. “Ge- meinsam mit MELIA Hotels ha- ben wir das Networking-Kon- zept „Roomservice“ entworfen und 2014 gelauncht. In diesem Jahr bieten wir mit Paris und Te- neriffa gleich zwei top Pre-Tou- ren und eine erneute Auflage des Roomservice-Events in Bar- celona. Damit offerieren wir un- seren Hosted Buyern exklusi- ve Mehrwerte zur diesjährigen ibtm world”, sagt Peter Cra- mer von der Agentur Panem et Circenses, Betreiber des Portals MICEboard.com. “Wir freuen uns, gemeinsam mit MICEboard & mep das Net- working-Konzept „Roomser- vice“ entwickelt zu haben. Es ging uns vor allem darum, eine Plattform für ein intensives Net- working zu schaffen, bei der man sich in relativ kurzer Zeit mit seinen Fachkollegen austau- schen kann. Mit der Möglich- keit, die ibtm world bereits in Paris oder Teneriffa zu starten, möchten wir den Teilnehmern die Gelegenheit bieten, sich mit den neuesten Hotelkonzepten von MHI auseinanderzusetzen und vertiefende Gespräche ab- seits der Messe führen zu kön- nen”, erläutert Enrico Noack, Director of Sales Germany bei Meliá Hotels International. Wer sich seine persönliche Ein- ladung für Barcelona und die Pre-Touren sichern möchte, be- kommt diese auch auf den “MICE by melody” Events am 08.09.15 in Düsseldorf, am 09.09.15 in Frankfurt und am 10.09.15 in München. MICEboard Roomservice by MELIA: über Paris & Teneriffa zur ibtm world nach Barcelona Jetzt anmelden: Hosted Buyer Programm mit Pre-Touren zur ibtm world Die ibtm world ist mit über 3.000 Aus- stellern die führende Fachmesse der MICE-Branche für den internationa- len Markt und findet vom 17. bis 19. No- vember 2015 in Barcelona statt. Eventpla- ner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich für unsere Hosted Buyer Gruppe anmelden. Gemeinsam mit MICEboard.com - dem Online News-Por- tal der MICE-Branche - MELIA Internatio- nal und Condor laden wir auch in diesem Jahr qualifizierte Planer aus den deutsch- sprachigen Ländern ein. Interesse? Dann melden Sie sich hier für Ihren Barcelona Besuch an: www.ibtmworld.com/hbregister Group-Code: MMM-556 Außerdem: 3 Tage Pre-Tour Paris oder Teneriffa plus 3 Tage Barcelona Hosted Buyer haben auch die Möglichkeit, zur ibtm world über Paris und Teneriffa nach Barcelona zu reisen! Bei dieser Opti- on beginnt die Reise schon am 14. Novem- ber 2015 (Samstag) von Deutschland, Ös- terreich und der Schweiz aus entweder ins Melia La Defense (Paris) oder nach Tenerif- fa ins Gran Melia Palacio de Isora und geht von dort am 16. November 2015 (Montag) weiter nach Barcelona. Die Plätze für die Studienreise + Fachmesse im Paket sind li- mitiert. Registrieren Sie sich bitte auf: www.mhi-micefairs.com Bitte beachten: Hosted Buyer, die nicht an den Pre-Touren teilnehmen möchten, reisen am 16. No- vember 2015 (Montag) di- rekt nach Barcelona. Als Hosted Buyer nehmen Sie sowohl am offiziellen MELIA International Event am Mon- tag Abend als auch am ex- klusiven MICEbord Networ- king Event „ROOMSERVICE by MELIA“ in Kooperation mit mep am Dienstag Abend teil. Sofern die Anmeldung vom Messeveranstalter Reed be- stätigt wird, ist die An- und Abreise, die Unterbringung in einem MELIA Hotel und die Verpflegung kostenfrei.
  8. 8. 56 mep Ausgabe 3/2015 DESTINATIONEN Irland/Dublin Als Hightech-Standort und Sitz zahlreicher multinationa- ler Unternehmen ist die irische Hauptstadt gerade mal zwei Flugstunden von Deutsch- land entfernt. Es gibt eine riesige Bandbreite an inno- vativen Locations und erst- klassigen Hotels, die das ganz besondere Erlebnis bieten kön- nen. Auf die Professionali- tät und zugleich Warmherzig- keit der Menschen kann man sich hier immer verlassen und es ist die gastfreundliche „Can do“-Mentalität, die so erfri- schend beschleunigt und die Dinge voranbringt. Das gilt auch für Rahmenprogramme, die ja in der Regel besonders betreuungsintensiv sind. Zu Gast bei der TV-Köchin daheim Ein Spannendes ist z.B. die- ses: Eine dreiviertel Stunde südlich von Dublin ist Bally- knocken das Zuhause der be- kannten TV-Köchin Catherine Fulvio, die hier mit ihrer Fami- lie eine Farm bewohnt. Dort können viele landestypische Aktivitäten oder Ausflüge or- ganisiert werden. Der Clou ist jedoch die eigene Kochschule, die humorvolles Teambuilding für Gruppen offeriert – ange- fangen vom Soda Brot und Scones backen bis hin zum anspruchsvollen „Finnegan’s Wake“ oder gar „Guinness is good for you“-Programm, bei Dublin – am besten mal testen! dem die Teilnehmer – natür- lich unter Anleitung – ihr eige- nes irisches Gericht kreieren. Persönlich, interaktiv und dazu mit viel Niveau! Feiern im ältesten Gebäude der Hauptstadt… … das übrigens eine Kirche ist und eine wichtige noch dazu: Die Christ Church Cathedral zählt fast tausend Jahre, da- tiert damit noch aus der Wikin- gerzeit und bietet zudem Blick auf eine historische Siedlung der Nordmänner, die in ihrer großen Epoche nicht nur die nördliche Hälfte Europas präg- ten. Heute befindet sich die Kirche am Rande des berühm- ten Kultviertels Temple Bar mit seinen vielen Geschäften, Kneipen und Restaurants. Und das Beste: Das mittel­alterliche Monumentalgepräge ist auch Location samt Fußbodenhei- zung und Klimaanlage und bietet Platz für 120 (Bankett) bis 200 Personen (Empfang; www.christchurchcathedral. ie). Irlands Möglichkeiten für die Veranstaltung von MICE-Formaten sind bekannt und werden doch manch- mal unterschätzt. Das gilt auch für die Hauptstadt - bis jetzt. Statt die gängigen Stereotypen zum x-ten Male zu wiederholen, will die Kreativ-Kampagne „Irland. Schon probiert?“ Einblicke in die tatsächliche Landesnatur ge- ben und dazu außergewöhnliche Ideen für Meetings, Locations und Programme liefern. Wir haben uns in Dub- lin schon mal updaten lassen. Wie kommt man nach Dublin? Leicht. Es gibt derzeit u.a. Direktflüge von München, Berlin, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Düsseldorf und Frankfurt. Dank der Eröff- nung eines zweiten Termi- nals in 2010 haben sich die Kapazitäten des Dublin Air- ports drastisch erhöht – das kommt dem Ausbau der Flugverbindungen zugute. Kurze Wege sind ein weite- rer Vorteil: Mit dem neuen Port Tunnel sinkt die Fahr- zeit vom Flughafen bis zur City auf 20 Minuten. Quelle:meetinireland.de © James Fennell
  9. 9. mep Ausgabe 3/2015 57 DESTINATIONEN Nach Irland zu reisen ist fast wie daheim. Das Land ist bekanntlich EU-Mitglied und gehört der Eurozone an – Grenzkontrollen und Geld- wechsel sind also passe’. Ge- schäftsreisende können sich außerdem die Umsatzsteuer auf Übernachtungen rück- erstatten lassen (am bes- ten bei www.meetinireland. de erkundigen). Verständi- gungsprobleme gibt es auch keine – die Hauptsprache ist Englisch. Und die grüne In- sel ist eine sehr sichere Des- tination – dies gilt für Dub- lin im speziellen ebenso. Nur eine Autostunde südlich von Dublin liegen die Wicklow Lands, die man auch den Gar- ten von Irland nennt, weil sie die typische Landschaft ver- mitteln. Und deren Besiedlung, sieht man mal von den gro- ßen Städten ab. In dieser Oase der Ruhe bietet das Macred- din Village ein perfektes Hi- de-away und hat sich dazu auf die Durchführung klimaneut- raler Veranstaltungen spezia- lisiert. Auch kulinarisch ist der Ort ein Tipp: Man merkt sich „The Strawberry Tree“ als ein- ziges organisches Restaurant in Irland sowie die „La Taverna Armento“, die als zweites Res- taurant im Dorf authentische süditalienische (!) Menüs auf- fährt. Im Ort stehen auch sechs Konferenz-Suiten für Meetings u.ä. Anlässe zur Verfügung (www.brooklodge.com). Gälische Spiele und Hunderennen… Teambuilding mit hohem Fun Factor: „Gaelic Games“ sind die traditionellen Sportarten, die in Irland gespielt werden, wozu hauptsächlich der gäli- sche Fußball und Hurling ge- hören. Sie haben offiziellen Status und werden von der GAA, der Gaelic Athletic As- sociation, organisiert. Gäli- scher Fußball kommt einem bekannt vor: Gematcht wird in zwei Teams à 15 Personen und zwar auf Tore, die wie ein großes „H“ aussehen. Der Ball wird mit Händen und Füßen gespielt – kriegt man ihn übers Tor, gibt’s einen Punkt, landet er im Tor, drei. Die Verwandt- schaft zum American Football ist unverkennbar – schließlich haben viele US-amerikanische Familien irische Wurzeln. Die bekanntesten sind die Kenne- dys. Wer sich jetzt sportlich am- bitioniert fühlt: Ein Rund- gang in der Sportarena Cro- ke Park Etihad Skyline bietet nicht nur schöne Panorama- blicke auf Dublin, sondern auch die Möglichkeit zum Be- such des ebenfalls hier unter- gebrachten und neu renovier- ten GAA-Museums – wer will, kann die gälischen Spiele hier gleich mal ausprobieren. Für die Stadiontour veranschlagt man ca. zwei Stunden, der Museumsbesuch ist im Eintritt inbegriffen. Ein schönes Pro- gramm etwa für den späteren Nachmittag, der seine Fortset- zung beim Hunderennen fin- den könnte. Greyhound-Ren- nen sind in Irland sehr populär, wobei das Ganze mit einem köstlichen Drei-Gänge-Dinner abgerundet wird. Viele gute Gründe, die für Irland sprechen QuelleBilder:meetinireland.de
  10. 10. 58 mep Ausgabe 3/2015 DESTINATIONEN Ein ganz tolles Programm ist der kulinarische Rundgang durch Dublin. Dabei erlebt man nicht nur die schmack- haften Seiten Irlands, son- dern während der rund zweieinhalb-stündigen Tour auch ein unterhaltsames Sightseeing zu den wichtigs- ten Plätzen der Stadt. Mit sachkundiger Begleitung be- sucht man – abhängig vom jeweiligen Tag – Geschäfte, Markthallen, Backstuben, Fleischereien, Käsehändler, Straßenmärkte und Confise- rien. Dabei kommen Sie mit Menschen in Kontakt, die über Generationen ihren Fa- milienbetrieb weiterführen. Danach weiß man viel mehr als andere – z.B. auch die Geschichte der berühmten, unglücklichen Molly Malo- ne, die in der Stadt ihr eige- nes Denkmal hat. Irland ver- schließt sich eben nicht der Realität. Irland/Dublin The Dean macht einfach Spaß So viel Coolness braucht fast einen Waffenschein: Eine der vornehmsten Adressen im ehrwürdigen gregorianischen Dublin ist zum Vier-Sterne- Treff der jungen Szene ge- worden. Lässige Sofas, Wän- de mit neuer irischer Kunst, Smart-TV und Netflix sind der eine Teil der oberentspann- ten Urbanität. Penthouse-Sui- ten für Mini-Konferenzen u.ä. der andere. Das Ganze barri- erefrei und auch als sponta- nes Happening in den Abend hinein machbar. Denn man sieht sich im The Dean wahr- scheinlich sowieso – Temple Bar und die pulsierende Wex- ford Street mit ihren vielen Cafe’s, Bars und hippen Shop- ping-Adressen sind lediglich einen Spaziergang entfernt (www.thedean.ie). Infos über weitere Termine / sonstiges www.meetinireland.de Bilder: Copyright Leo Byrne Hier lernt man wirklich Land und Leute kennen Vormerken: Irland/Dublin zum Probieren Vom 21. bis 25.Oktober veranstaltet Meet in Ireland eine In- formationsreise für Eventplaner und Agenturen. Schwerpunk- te des viertägigen Famtrips sind Dublin und der Wild Atlantic Way entlang der atemberaubenden Westküste. Teilnahmege- bühr (150 Euro) erforderlich. Informationen / Anmeldung unter: http://bitly.com/probierIrland Irland kurios - hätten Sie gewusst, dass… … der Ire James Hoban durch den Gewinn eines Wettbewerbs im Jahre 1792 das Weiße Haus in Washington gestalten konn- te? … die Republik Irland das einzige Land der Welt ist, dessen Nationalsymbol ein Musikinstrument – die Harfe – ist? … Irland wahrscheinlich deshalb schon sieben Mal den Eu- rovision Song Contest gewonnen hat – öfter als jedes ande- re Land? … der längste Ortsname so lautet: Muckanaghederdauhaulia? … Irlands ältester Pub bereits im Jahr 900 (!) öffnete? Das ist echte Tradition! … dass auf der Welt inzwischen rund 800 (!) Mio. Menschen irischer Abstammung sind? Die meisten natürlich in USA, Großbritannien, Kanada, Australien, Neuseeland und Süd­ afrika; beliebt sind aber auch Argentinien, Mexiko und – Kon- tinentaleuropa.
  11. 11. 60 mep Ausgabe 3/2015 Grüezi Schwyz DESTINATIONEN Zollrichtlinien sind für Mee- ting- und sonstige Mana- ger nervenaufreibend. Meist existiert ein undurchsichtiger Dschungel aus Gesetzen, bei dem kaum jemand den Über- Unsicherheitsfaktor Zoll? Die Schweiz hilft mit einem Webinar weiter Das renommierte IMD World Competitive Center mit Sitz in Lausanne (Genfer See) hat Ende Mai sein jährliches Top-Ran- king der Wettbewerbsfähigkeit von ins- gesamt 61 Ländern herausgegeben. Auf Platz eins bleiben die USA vor Hong Kong und Singapur, Kanada belegt Platz 5. An der Spitze Europas hat sich die Schweiz (diesmal 4.) „eingerichtet“, Luxemburg springt auf den 6. Rang. Auf den weite- ren Top Ten-Plätzen folgt die skandina- vische Phalanx in der Reihenfolge Nor- wegen, Dänemark und Schweden, Platz zehn belegt (immerhin) Deutschland. Betrachtete Regionen neben Nordameri- ka und West- bzw. Nordeuropa sind Mit- tel- und Osteuropa, Asien, Südamerika, Mittlerer Osten und Südafrika. Als neu- er Hotspot bringt sich der Statistik zufol- ge die Mongolei ins Gespräch – mit ei- nem Wachstum von über 11 Prozent in 2013 und über 5 Prozent in 2014. Einer der Gründe wird in der investoren- und wirtschaftsfreundlichen Steuergesetzge- bung gesehen. www.imd.org Copyright: Switzerland Tourism / Jan Geerk Die Schweiz bleibt das wettbewerbsfähigste Land Europas blick hat. Da die Schweiz kein EU-Mitglied ist, unterschei- den sich die Vorschriften von denen der Unionsländer. Das Switzerland Convention & In- centive Bureau will Licht ins Dunkel bringen und veran- staltet in Kooperation mit Ernst & Young ein Webinar zum Thema. Das Online-Angebot richtet sich exklusiv an Corporate Meeting Planner, Event- und Incentive-Agenturen sowie Tagungs- und Seminarpla- ner von Verbänden. Exper- ten von Ernst & Young zei- gen die wichtigsten Aspekte zur Zollproblematik auf und was beachtet werden sollte. Denn Give-Aways, technische Ausstattung und allgemei- nes Büro- und Messematerial werden am Zoll unterschied- lich gehandhabt. Erläutert wird ebenfalls, welche Dead- lines einzuhalten sind und wo Einsparungspotentiale beste- hen. Besonderer Vorteil des We- binars ist das Online-Format, sodass keine Reisekosten und Übernachtungen anfallen. Hier das wichtigste auf einen Blick: Was: Webinar Datum: 3. September 2015 Uhrzeit: 10.30 Uhr Thematik: Was muss gene- rell zollrechtlich bei der Pla- nung einer Veranstaltung in der Schweiz beachtet werden? Speaker: Ernst & Young Informationen: www.switzerland.com Anmeldung: scib.de@switzerland.com.
  12. 12. mep Ausgabe 3/2015 65 NEWSROOM Umbau des Kongress- zentrums Westfalenhallen hat begonnen Veranstaltungsformate wer- den ab September das Kon- gresszentrum Westfalenhallen „im neuen Gewand“ nutzen Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, und Ullrich Sierau, Oberbürgermister der Stadt Dortmund, zeigen den Goldsaal, wie er bald aussehen wird. Im Hintergrund: der eingerüstete Saal. / © www.anjacord.de können. Vor allem verändert eine neue Wandverkleidung mit hinterleuchteten Glas- paneelen dann die Anmutung des Goldsaals. Sie kann durch RGB-Licht variable Stimmun- gen erzeugen. Auch die Fassa- de des Kongresszentrums und das Foyer lassen sich individu- ell beleuchten. Veranstalter können die Location somit in ihre Firmenfarben tauchen… Andreas Neudahm fungiert als Interior Designer des Pro- jektes, das ausdrücklich auch die Bedürfnisse in Sachen Bar- rierefreiheit berücksichtigt. Eingerichtet werden u.a. ein taktiles System für Blinde so- wie eine interaktive Höranla- ge. Zwei Mitarbeiter des Kon- gresszentrums wurden eigens für die Betreuung behinder- ter Gäste geschult. Außerdem wird die WLAN-Versorgung im gesamten Kongresszent- rum „noch leistungsfähiger“ – Experten sprechen vom mo- dernen WLAN-Standard „IEEE 802.11ac“. Er kann eine Über- tragungsrate von bis zu 1.300 MBit/s zur Verfügung stellen – zehn Mal mehr als bei privaten Internetanschlüssen möglich. ckes, Ottmar Hitzfeld und Otto Rehhagel besetzte Fach- jury fünfmal die „Elf des Jahr- zehnts“ zusammen – diese Dekaden-Mannschaften bil- den das Herzstück des Aus- stellungsbereiches Bundesliga im Deutschen Fußballmuse- um. Fans können somit in al- len Erinnerungen der 1960er bis 2000er Jahre schwelgen. www.fussballmuseum.de www.MICEboard.comInfos & Anmeldung unter: Inspiration für Eventmanager “MICE by melody” ist die MICE Networking Veranstaltung die Event-Planern neue Impulse bringt. Lassen Sie sich von internationalen Destinations Repräsentanten und Location Spezialisten für Ihre Event Planungen inspirieren. MICE by melody Arcona Hotels, Belgien Tourismus Wallonie-Brüssel, Brabant Wallon Convention Bureau, Crowne Plaza Liège, Event Solutions Malta, GGuitars – The Museum, Sweden, Hotel de la Source, Francorchamps, Kloster Heidberg, Eupen, Martin´s Hotels, Belgium, Radisson Blu Royal Hotel, Brussels, Sana Hotels Portugal, Sofitel Brussels Louise & Sofitel Europe, Stora Hotel- let Umeå, Svansele Wilder- ness Centre, The Hotel. Brussels, Viceroy Hotels and Resorts, Yas Abu Dhabi, Vida Nord DMC, Swedish Lapland,Lapland, Visit Brussels, Visit Skellefteå in Swedish Lapland, Visit Umeå, VisitScotland Business Events Ihre Gastgeber: 08.09.2015DÜSSELDORF Arcona Hotels, Arp-Hansen Hotel Group, Denmark, BDP Your Best Destination Partner, Denmark, Belgien Tourismus Wallonie-Brüssel, Carlson Rezidor Hotel Group, CCongress Centrum Alpbach, Fremdenverkehrsamt Malta, Guitars –The Museum, Sweden, Hadler DMC, Den- mark, Hilton Hotel, Copenha- gen, Martin´s Hotel, Belgium, MUMOK, Vienna, Namibia Tourism Board, Radisson Blu Royal Hotel, Brussels, Sana Hotels Portugal, Sofitel Brussels Louise & Sofitel Europe, Stora Hotellet Umeå, Svansele Wilderness Centre, Switzerland Convention & In- centive Bureau, The Hotel. Brussels,Brussels, Viceroy Hotels and Resorts, Yas Abu Dhabi, Vida Nord DMC, Swedish Lapland, Visit Denmark, Visit Skellefteå in Swedish Lapland, Visit Umeå, VisitScotland Business Events Ihre Gastgeber: 09.09.2015FRANKFURT GGuitars–The Museum, Sweden, Hadler DMC, Denmark, Hilton Hotel, Copenhagen, Martin´s Hotel, Belgium, Meliá Hotels International, Messe Congress Graz, Namibia Tourism Board, Radisson Blu Royal Hotel, Alliance Group Ltd, Arcona Hotels, Arp-Hansen HotelGroup, Denmark, BDPYour Best Desti- nation Partner, Denmark, Bel- gien Tourismus Wallonie-Brüs- sel, Congress Casino Baden, Estonian Convention Bureau, Brussels, Sana Hotels PPortugal, Schick Hotels Wien, Sofitel Brussels Louise & Sofi- tel Europe, Stora Hotellet Umeå, Svansele Wilderness Centre, Switzerland Conven- tion & Incentive Bureau, The Hotel. Brussels, Viceroy HHotels and Resorts, Yas Abu Dhabi, Vida Nord DMC, Swedish Lapland, Visit Den- mark, Visit Skellefteå in Swedish Lapland, Visit Umeå, VisitScotland Business Events Ihre Gastgeber: 10.09.2015MÜNCHEN

×