Pole-Position im Projektmanagement

1.229 Aufrufe

Veröffentlicht am

Erfolgreich durchstarten und von Runde zu Runde besser werden

Projektmanagement hört sich einfach an - aber warum haben so viele Unternehmen Schwierigkeiten es umzusetzen? Eigentlich ist es simpel: Prozesse, Methoden und Werkzeuge müssen passend sein und das gesamte Team sollte an einem Strang ziehen. Häufig scheitert es aber an der Akzeptanz. Der erwartete Nutzen bleibt aus und die Schatten-IT setzt sich durch. Monika Gomboc und Frank Balbo zeigen Ihnen in diesem MHPBoxenstopp, wie Sie durch praxisgerechte und innovative Ansätze Ihr Projektmanagement verbessern können.

Veröffentlicht in: Automobil
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.229
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
23
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pole-Position im Projektmanagement

  1. 1. © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Erfolgreich durchstarten und von Runde zu Runde besser werden Pole-Position im Projektmanagement Monika Gomboc, Frank Balbo und Dr. Oliver Kelkar | MHPBoxenstopp: 19.08.2014
  2. 2. © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 2 25.11.2014 MHPForum Projektmanagement: MHPOffice Ludwigsburg, Schlossgut Harteneck Kooperativ, Agil & Co. – blicken Sie noch durch? Einleitung MHPBoxenstopp: Pole-Position im Projektmanagement www.youtube.de/MHPProzesslieferant Weitere MHPBoxenstopps Agenda Wo Sie uns in 2014 auch finden können… www.mhp.de/Events www.mhp.com/de/events Zu Anfang sind alle Teilnehmer auf stumm geschalten. 26.08.2014 SAP Predictive Analysis 1.17 Eine SAP Lösung für Predictive Analytics Anwendungsszenarien 02.09.2014 Qualität ist kein Zufall Erfolgreiches Testmanagement in SAP-Einführungs-, Rollout- und Upgradeprojekten 09.09.2014 Planung mit BPC 10.1 BPC Embedded in der Praxis 23.09.2014 Werkzeugmanagement mit SAP PM/EAM Integriertes Werkzeugmanagement & Pool Asset Management in SAP www.mhp.com/de/events 11.00 – 11.10 Uhr Begrüßung Dr. Oliver Kelkar 11.10 – 11.45 Uhr Vortrag Monika Gomboc und Frank Balbo 11.45 – 12.00 Uhr Offene Fragerunde Sie können bereits während der Web Session über Chatfunktion im rechten Fenster Fragen einreichen. www.slideshare.net/MHPInsights
  3. 3. © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 3 Monika Gomboc Managerin SU PLM Frank Balbo collaboration Factory AG MHPBoxenstopp: Pole-Position im Projektmanagement Ihre Gesprächspartner Dr. Oliver Kelkar Associated Partner Leiter Produkt- und Innovationsmanagement
  4. 4. © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 4 Prozesse verbessern kann nur, wer sich im Detail auskennt. Genauso wie im Großen und Ganzen. MHPBoxenstopp: Pole-Position im Projektmanagement Wir wissen aus Erfahrung, wie man Ziele erreicht und dabei vorneweg fährt.
  5. 5. © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 5 Mieschke Hofmann und Partner (MHP) A Porsche Company MHPBoxenstopp: Pole-Position im Projektmanagement Die Leistung Management Consulting System Integration Application Management Business Solutions Business Solutions Der Unterschied Symbiose aus Prozess- + IT-Beratung l Prozesslieferant l Excellence l Automotive l Kunden Die Kompetenz Ganzheitliches Beratungsportfolio über die gesamte Wertschöpfungskette Technology Services Application Mgmt. Services Product Lifecycle Mgmt. Supply Chain Mgmt. Production & Opera- tions Mgmt. Customer Relations Mgmt. Finance & Controlling Business Intelligence After Sales Retail Mgmt. Human Resources
  6. 6. © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 6 Ganzheitliches Beratungsportfolio über die komplette Wertschöpfungskette. Unsere Kompetenzbereiche mit Themenfeldern. MHPBoxenstopp: Pole-Position im Projektmanagement Technology Services Application Mgmt. Services Product Lifecycle Mgmt. Supply Chain Mgmt. Production & Opera- tions Mgmt. Customer Relations Mgmt. Finance & Controlling Business Intelligence After Sales Retail Mgmt. Human Resources Production Planning Strategic Production Consulting Lean Production Manufacturing Execution Maintenance Retail Service Management Retail Consulting Fleet Management Sourcing Planning Affiliation Performance Development & Talent Management Governance, Risk and Compliance Template Development and Rollouts Business Process Development & Optimization Legal and Fiscal Requirements Accounts, Reporting and Consolidation System Harmonization CIO Management Consulting Enterprise Content Management Standard Software Individual Software Application & Process Services Application Management Consulting Product Structure Management Product Development Process (PDP) Management SAP PLM Consulting & Solution Implementation PTC Windchill Solution Integration DS Enovia V6 Solution Integration PLM Strategy & Management Consulting Production Logistics Procurement & Quality Sales Logistics Service Management Spare Parts Management Supply Chain & Demand Planning Service Management Spare Parts Management Warranty Processes (Pro-active) Complaint Management Digital incl. Connected CRM & Social CRM CRM Strategy & Management Consulting Sales Force Automation incl. Mobile CRM Analytics incl. Segmentation & Campaign Management Vertical Retail Integration (Pro-active) Complaint Management BI Technology BI Strategy Integrated Corporate Planning Analytical Business Processes Next Generation BI & BIG DATA Mobile BI Scenarios CRM IT Consulting & Solution Implementation Transition & Change Management Administrative Core Processes MHP Dealer Performance Management Finance and Controlling for Automotive Retailers Dealer Management Systems MHP Carbon Innovations Connected Vehicle Cloud Compute Sustainable Mobility Social Business Mobile Business Real-time Business Industry 4.0 Projektmanagement
  7. 7. Agenda © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 7 1. Motivation und Herausforderungen 2. Die optimale Startaufstellung 3. In der Einführungsrunde die richtigen Grundlagen legen 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace 6. Zusammenfassung
  8. 8. Agenda © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 8 1. Motivation und Herausforderungen 2. Die optimale Startaufstellung 3. In der Einführungsrunde die richtigen Grundlagen legen 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace 6. Zusammenfassung
  9. 9. 9© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Kompetenz- und Beratungsmodell im Projektmanagement 1. Motiviation und Herausforderung Product Structure Management Product Requirements & Target Management PLM Project- & Portfolio Management Integrated Release & Change Management Product Development Collaboration Methoden&Prozesse ITTechnologien
  10. 10. 10© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Kompetenz- und Beratungsmodell im Projektmanagement 1. Motiviation und Herausforderung Product Structure Management Product Requirements & Target Management PLM Project- & Portfolio Management Integrated Release & Change Management Product Development Collaboration Methoden&Prozesse ITTechnologien Management Consulting Valuekonzept (hohe Unternehmens- und Branchen- kompetenz) Prozess- und Methodenberatung Strukturkonzept (hohe Prozess- und Fachbereichs- kompetenz, guter Technologieüberblick) Realisierungsberatung Technologiekonzept (Umfassende Technologie- kompetenz und weitreichendes Realisierungsverständnis) PLM Application Management Sicherstellen des Betriebs (Gutes Verständnis der Lösung und der Prozesse)
  11. 11. 11© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Die Schwierigkeiten in der Umsetzung betreffen alle Aspekte des PM 1. Motiviation und Herausforderung Quelle: collaboration Factory AG Methoden & Arbeitsweisen Organisation & Prozesse Aspekte Projekt- Management Informations- technologie
  12. 12. 12© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Häufige Ursache für Verschwendung in Projekten ist die Schatten-IT 1. Motiviation und Herausforderung Quelle: collaboration Factory AG Ad Hoc-Flexibilität Anwender bevorzugen die Arbeit mit eigenen Listen Möglich, was im PM-System nicht denkbar ist Intransparenz Konsolidierungs- aufwand Fehlerhäufigkeit Keine Zusammenarbeit
  13. 13. 13© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Impulse für die Pole-Position im Projektmanagement 1. Motivation und Herausforderung Startaufstellung  Ausgangssituation und Bedarfe richtig einschätzen  Sponsoren und Team in optimale Stellung bringen  Rennstrategie festlegen Einführungsrunde  Motivation aufbauen  Erste Quick-wins für Anwender realisieren  Übergreifende Teamarbeit unterstützen Rennbetrieb  Rennzeiten kontinuierlich verbessern  Auf Unvorhergesehenes schnell reagieren  Mensch und Technik als Erfolgsfaktor beachten
  14. 14. Agenda © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 14 1. Motivation und Herausforderungen 2. Die optimale Startaufstellung 3. In der Einführungsrunde die richtigen Grundlagen legen 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace 6. Zusammenfassung
  15. 15. 15© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Fehleinschätzungen und Fallstricke - und wie Sie diese vermeiden 2. Die optimale Startaufstellung Beachte:  Das Management hat einen entscheidenden Einfluss auf Erfolg (oder Misserfolg)  Projektmanagement ist nicht nur die Frage des richtigen Werkzeugs, sondern vielmehr das Zusammenspiel von Prozessen, Arbeitsweisen und Fähigkeiten  Projektmanagement-Experten sind die Wenigsten  Der Projektmanagement-Reifegrad und die Bedarfe innerhalb eines Unternehmens sind unterschiedlich  Projekte enden nicht an Abteilungs- oder Unternehmensgrenzen
  16. 16. 16© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Unterschiedliche Rennstrategien und ihre „Streckenprofile“ 2. Die optimale Startaufstellung Klassisch – mit einem Go Live Agil geprägt – mit früher Nutzung
  17. 17. Agenda © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 17 1. Motivation und Herausforderungen 2. Die optimale Startaufstellung 3. In der Einführungsrunde die richtigen Grundlagen legen 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace 6. Zusammenfassung
  18. 18. 18© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Das Rennen beginnt bereits vor dem Start Vom Start weg – Vorbild sein  Ziele (realistisch) setzen  Professionell planen und steuern  Kernteam bewusst auswählen und coachen 3. In der Einführungsrunde die richten Grundlagen legen Mit jedem Gang schneller werden – Akzeptanz gewinnt  Unterschiedlichen Puls der Stakeholder fühlen  Stufenweise und agil vorgehen  Verbesserungen direkt spürbar machen Ziel im Blick behalten – sicher ankommen  Auf Wesentliches fokussieren  Ideallinie vorgeben und Flexibilität ermöglichen  Performance und Wirkung beweisen
  19. 19. Agenda © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 19 1. Motivation und Herausforderungen 2. Die optimale Startaufstellung 3. In der Einführungsrunde die richtigen Grundlagen legen 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace 6. Zusammenfassung
  20. 20. 20© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Der Mensch als Erfolgsfaktor 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb Stellen Sie den Mensch in den Mittelpunkt  Anwender verstehen und ernst nehmen  Aktive Beteiligung fördern  Lösung mit Identifikationspotential anbieten Arbeiten Sie als Team  Flexible Zusammenarbeit ermöglichen (intern und extern)  Spielregeln und Rollen definieren  Praxisgerechte Trainings anbieten Feiern Sie (kleine) Erfolge  Kommunikation und Communities etablieren  Erfahrungswissen teilen und direkt nutzbar machen  Projektgrenzen bewusst überwinden
  21. 21. 21© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Faktor Technik – oder neue Wege aus der methodischen Sackgasse 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb  Führenden Basis-Standard definieren  Flexibilität bzgl. der Anwendung von Methoden zulassen  Neue Methoden sinnvoll adaptieren  Kombinationen von Methoden und Vorgehensweisen zulassen  Zielgruppen- und bedürfnisgerechten Werkzeugkasten anbieten, um Flucht in die Schatten-IT vorzubeugen
  22. 22. Agenda © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 22 1. Motivation und Herausforderungen 2. Die optimale Startaufstellung 3. In der Einführungsrunde die richtigen Grundlagen legen 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace 6. Zusammenfassung
  23. 23. 23© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Live Demo der innovativen Lösung collaborationPlace 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace
  24. 24. Agenda © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 24 1. Motivation und Herausforderungen 2. Die optimale Startaufstellung 3. In der Einführungsrunde die richtigen Grundlagen legen 4. Entscheidende Faktoren im Rennbetrieb 5. Umsetzungsbeispiel in collaborationPlace 6. Zusammenfassung
  25. 25. 25© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Keep it simple Agiles Vorgehen Individualisierte Methoden Zukunfsfähige Technologie Von Erfahrungen profitieren Management und Team involvieren Der Weg zur Pole-Position im Projektmanagement 6. Zusammenfassung
  26. 26. 26© 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Monika Gomboc Managerin SU PLM Mobil: +49 (0)151 4066-7425 E-Mail: mgomboc@mhp.de Ihre Ansprechpartner MHPBoxenstopp: Pole-Position im Projektmanagement Frank Balbo collaboration Factory AG Mobil: +49 (0)170 375-4041 E-Mail: fbalbo@collaboration-factory.de
  27. 27. © 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 27 www.mhp.com/ events MHPTimetable August 2014 weitere InfosMHPBoxenstopp Supercharge your EDI 13-14 Uhr | 05.08.14 MHPBoxenstopp MHP Mobile Business Solutions 11-12 Uhr | 05.08.14 Mit nur einem “Klick” zur MHPBoxenstopp Anmeldung Haben Sie einen MHPBoxenstopp verpasst? Kein Problem - in unserem MHP YouTube-Channel und auf unserem SlideShare Profil finden Sie alle vergangenen Websessions: MHPBoxenstopp Pole-Position im Projektmanagement 11-12 Uhr | 19.08.14 MHPBoxenstopp SAP Predictive Analysis 1.17 13-14 Uhr | 26.08.14 www.youtube.de/MHPProzesslieferant www.slideshare.net/MHPInsights

×