Industrie 4.0 - (R)EVOLUTION

1.419 Aufrufe

Veröffentlicht am

Standortperspektive Deutschland: Wo liegen die Chancen?

Laut einer aktuellen Studie von MHP zum Stand von Industrie 4.0 glauben nur gut 50%, dass Deutschland eine Vorreiterrolle bei der industriellen Vernetzung einnehmen wird. Verschenken wir unsere Chancen? Und wo finden sich Ideen, Ansätze, Erfolge? In diesem MHPBoxenstopp erläutert der Autor der Studie, Dr. Oliver Kelkar, Leiter Produkt- und Innovationsmanagement, die Ergebnisse und deren Interpretation - hierzu werden Beispiele und praktische Ideen für Ihr Unternehmen gezeigt.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.419
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
45
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Industrie 4.0 - (R)EVOLUTION

  1. 1. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Standortperspektive Deutschland: wo liegen die Chancen? Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!? Dr. Oliver Kelkar | MHPBoxenstopp: 24.02.2015
  2. 2. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 2 25.02.2015 BITKOM BIG DATA Summit in Hanau, Congress Park Hanau 24.02.2015 Ökologisch Lean Kosteneinsparung anhand grüner Kennzahlen in der Wertschöpfung 03.03.2015 BIG DATA Der Data Lake am Beispiel von Maschinendaten. 10.03.2015 BI Strategy MHP Big Data Future Studie Einleitung MHPBoxenstopp: Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!? www.youtube.de/MHPProzesslieferant Weitere MHPBoxenstopps Agenda Wo Sie uns in 2015 auch finden können… www.mhp.com/de/events Zu Anfang sind alle Teilnehmer auf stumm geschalten. www.mhp.com/de/events 11.00 – 11.10 Uhr Begrüßung Dr. Oliver Kelkar 11.10 – 11.45 Uhr Vortrag Dr. Oliver Kelkar 11.45 – 12.00 Uhr Offene Fragerunde Sie können bereits während der Web Session über die Chatfunktion im rechten Fenster Fragen einreichen. www.slideshare.net/MHPInsights
  3. 3. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 3 Ihr Gesprächspartner Dr. Oliver Kelkar Associated Partner Produkt- & Innovationsmanagement MHPBoxenstopp: Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!?
  4. 4. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 4 Prozesse verbessern kann nur, wer sich im Detail auskennt. Genauso wie im Großen und Ganzen. MHPBoxenstopp: Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!? Wir wissen aus Erfahrung, wie man Ziele erreicht und dabei vorneweg fährt.
  5. 5. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 5 Mieschke Hofmann und Partner (MHP) A Porsche Company MHPBoxenstopp: Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!? Die Leistung Management Consulting System Integration Application Management Business Solutions Business Solutions Der Unterschied Symbiose aus Prozess- + IT-Beratung l Prozesslieferant l Excellence l Automotive l Kunden Die Kompetenz Ganzheitliches Beratungsportfolio über die gesamte Wertschöpfungskette Technology Services Application Mgmt. Services Product Lifecycle Mgmt. Supply Chain Mgmt. Production & Opera- tions Mgmt. Customer Relations Mgmt. Finance & Controlling Business Intelligence After Sales Retail Mgmt. Human Resources
  6. 6. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 6 Ganzheitliches Beratungsportfolio über die komplette Wertschöpfungskette. Unsere Kompetenzbereiche mit Themenfeldern. MHPBoxenstopp: Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!? Technology Services Application Mgmt. Services Product Lifecycle Mgmt. Supply Chain Mgmt. Production & Opera- tions Mgmt. Customer Relations Mgmt. Finance & Controlling Business Intelligence After Sales Retail Mgmt. Human Resources Production Planning Strategic Production Consulting Lean Production Manufacturing Execution Maintenance Retail Service Management Retail Consulting Fleet Management Sourcing Planning Affiliation Performance Development & Talent Management Governance, Risk and Compliance Template Development and Rollouts Business Process Development & Optimization Legal and Fiscal Requirements Accounts, Reporting and Consolidation System Harmonization CIO Management Consulting Enterprise Content Management Standard Software Individual Software Application & Process Services Application Management Consulting Product Structure Management Product Development Process (PDP) Management SAP PLM Consulting & Solution Implementation PTC Windchill Solution Integration DS Enovia V6 Solution Integration PLM Strategy & Management Consulting Production Logistics Procurement & Quality Sales Logistics Service Management Spare Parts Management Supply Chain & Demand Planning Service Management Spare Parts Management Warranty Processes (Pro-active) Complaint Management Digital incl. Connected CRM & Social CRM CRM Strategy & Management Consulting Sales Force Automation incl. Mobile CRM Analytics incl. Segmentation & Campaign Management Vertical Retail Integration (Pro-active) Complaint Management BI Technology BI Strategy Integrated Corporate Planning Analytical Business Processes Next Generation BI & BIG DATA Mobile BI Scenarios CRM IT Consulting & Solution Implementation Transition & Change Management Administrative Core Processes MHP Dealer Performance Management Finance and Controlling for Automotive Retailers Dealer Management Systems MHP Carbon Innovations Connected Vehicle Sustainable Mobility Real-time Business Industry 4.0
  7. 7. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 7 1. Warum Industrie 4.0? Wo liegen die Chancen? Wo die Herausforderungen? 2. Ergebnisse der aktuellen Studie "Industrie 4.0 - eine Standortbestimmung" 3. Disruptive Technologien und Geschäftsmodelle sind bereits da! 4. Industrie 4.0 beginnt jetzt! Seien Sie mit dabei.
  8. 8. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 8 Das Internet der Dinge ist die logische Folge des Internets der Menschen. Die besondere Chance ergibt sich durch die Koinzidenz der beiden Treiber. Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Marktbedarf Technologie Innovationen Wettbewerbs- vorteile
  9. 9. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 9 Industrie 4.0 Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Anfang 70 Ende 18. Jhdt. Anfang 20. Jhdt. Heute 1. Industrielle Revolution Mechanisierung Vernetzte Maschinen und intelligente Produkte 2. Industrielle Revolution Massenproduktion 3. Industrielle Revolution Automatisierung 4. Industrielle Revolution Cyber-Physische-System
  10. 10. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 10 Ein Auszug aus der „Bibel“ Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Quelle: Abschlussbericht des Arbeitskreises Industrie 4.0
  11. 11. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 11 Erstaunliche 24% der Befragten können mit dem Begriff Industrie 4.0 nichts anfangen. Studienergebnisse War Ihnen der Begriff Industrie 4.0 vor unserer Anfrage bekannt?
  12. 12. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 12 Erstaunliche 24% der Befragten können mit dem Begriff Industrie 4.0 nichts anfangen. Studienergebnisse War Ihnen der Begriff Industrie 4.0 vor unserer Anfrage bekannt?
  13. 13. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 13 Der Stellenwert von Industrie 4.0 ist in der Automobil- industrie geringer als im Maschinen- und Anlagenbau. Welchen Stellenwert hat Industrie 4.0 in Ihrem Unternehmen? Studienergebnisse
  14. 14. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 14 Die 2 Paradigmenwechsel 1. Das intelligente Produkt bestimmt den Takt 2. Wandel zur dezentralisierten, autonomen Produktion
  15. 15. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 15 Aber warum Industrie 4.0? Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  16. 16. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 16 Steigende Schwankungen im personalseitigen Kapazitätsbedarf als Folge der notwendigen Flexibilität Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Starke Schwankungen im personalseitigen Kapazitätsbedarf sind heute für viele Unternehmen bereits Normalität. Zukünftig steigen die Herausforderungen jedoch drastisch, da durch volatile Märkte kurzfristigere Schwankungen zunehmen. Quelle: Fraunhofer IAO, Studie: Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0, 2013
  17. 17. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 17 FLEXIBILITÄT ist der wichtigste Treiber für Industrie 4.0 Studienergebnisse Welchen Stellenwert nehmen folgende Fähigkeiten ein?
  18. 18. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 18 Roboter werden flexibler… Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  19. 19. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 19 … und brechen aus ihren Käfigen aus Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  20. 20. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 20 Steigende Variantenvielfalt Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  21. 21. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 21 Mehr Individualität Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  22. 22. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 22 Energie und Umwelt Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  23. 23. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 23 Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Produktidentifikation, RFID
  24. 24. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 24 Neue Geschäftsmodelle Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  25. 25. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 25 Volatilität und komplexe Prognosen Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  26. 26. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 26 Beispiel: Losgröße 1 in der Konsumgüterindustrie Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Quelle: http://www.mymms.de
  27. 27. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 27  Die Tendenz zur Losgröße Eins steigt in mehreren Branchen und wird zum Teil von vielen Unternehmen bereits heute ansatzweise umgesetzt  Der Individualisierungsgedanke hält Einzug in die Produktion und in den Vertrieb: Beispiele: Demokratisierung von Einzelfertigung. Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Quelle: http://www.youtailor.de/configurator/shirt/ Quelle: http://www.3d-activation.de/shop Quelle: http://www.mymuesli.com/ Quelle: nike.de Quelle: www.bmw.de
  28. 28. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 29  DMLM (Direct Metal Laser Melting)  Einspritzdüse für Flugzeugturbine  25% Gewichtsreduktion  5x längere Lebensdauer  1 Komplettteil, statt 20 Einzelteile  Besserer Wirkungsgrad bei geringerer Verrußung e Optimierung möglich, oh  Permanente Optimierung ohne Invest in neue Produktionsanlagen  Kundenindividuelle Eigenschaften möglich Flugzeugturbinen-Einspritzdüse von GE – Hergestellt mit einem 3D Drucker und für den Serieneinsatz konfiguriert Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? Quelle: http://boingboing.net/2013/06/11/3-d-printed-part-from-an-airpl.html
  29. 29. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 30  Fertigungskombination aus generativer und abrasiver Fertigung  20x schneller als bisheriges SLS  Komplexe Formen mit Funktionsintegration und geringer Teileanzahl möglich  Fast beliebige 3D Geometrien inkl. Hinterschneidungen  Effiziente Werkstoffausnutzung (Verlust <5%)  Verwendung verschiedener Werkstoffe  Möglichkeit der Beschichtung  Möglichkeit der Bauteilreparatur DMG MORI - Lasertec 65 – 3D Druck in Fertigteilqualität Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  30. 30. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 31 2035? Industrie 4.0 Cyber-Physische-Produktionssysteme Der Weg zu Industrie führt über mehrere Etappen Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution? 2010 Industrie 3.0 Automatisierung 2018? Industrie 3.3 Maschinenintegration 2025? Industrie 3.6 Dynamische Logistiknetzwerke
  31. 31. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 32 Industrie 4.0 betrifft alle Bereiche eines Unternehmens Industrie 4.0 – Evolution oder Revolution?
  32. 32. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 33 86% der Befragten vermuten, dass sich durch Industrie 4.0 neue Chancen ergeben. ABER: Eine Vorreiterrolle trauen Deutschland nur 58% zu. Studienergebnisse Perspektive Industrie 4.0 86% 58%
  33. 33. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 34 Industrie 4.0 im MHP Prozess MHP Assessment - die Industrie 4.0 wird umsetzbar und planbar
  34. 34. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 35 Industrie 4.0 im MHP Prozess MHP Assessment - die Industrie 4.0 wird umsetzbar und planbar Roadmap Umfeldanalyse UnternehmensbetrachtungEinstieg Industrie 4.0 Assessment
  35. 35. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 36 Wie kann die Zukunft in 10 Jahren aussehen? Und wie ist der Weg dahin? Einsatz der Backcasting Methode MHP Assessment - die Industrie 4.0 wird umsetzbar und planbar Gegenwart Externe Betrachtung Interne Betrachtung Industrie 4.0 Assessment Roadmap Zukunft 1. Zeitrahmen setzen 2. Aktuelle Situation beschreiben 3. Künftiges Szenario skizzieren 4. Den Blick zurückwenden und Einflussindikatoren identifizieren 5. Chancen, Risiken und Maßnahmen bewerten
  36. 36. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 37 Der Weg im Unternehmen zu Industrie 4.0 als MHP Prozess MHP Assessment - die Industrie 4.0 wird umsetzbar und planbar Vorgehensweise: Erarbeitung von Industrie 4.0 Themenstellungen als Kriterien Darstellung als Netzwerk Identifikation erster Abhängigkeiten Ergebnis: Unterteilung in acht Hauptkategorien Über 200 Kriterien Zahlreiche Beziehungen zwischen den Kriterien Roadmap Externe Betrachtung Interne Betrachtung Industrie 4.0 Assessment
  37. 37. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 39 Der Weg in Ihrem Unternehmen zu Industrie 4.0 als MHP Prozess MHP Assessment - die Industrie 4.0 wird umsetzbar und planbar Roadmap Externe Betrachtung Interne Betrachtung Industrie 4.0 Assessment 27% Kategorie Produktion IST-Bewertung der Ausprägung oder analysierte Anzahl der Eigenschaften maximaler Ausprägungsgrad oder maximale Anzahl der Eigenschaften Kumulierte Einflussstärke Outdegree kumulierte Beeinflussbarkeit Indegree gewichtete Kategorie- bewertung Normierte Bewertung Fabrik CPS (Technologien) 6 6 57 27 37 19 13,3% 3,5% Eigenschaft 0 Ihre Maschinen besitzen keine CPS-Technologien Eigenschaft 1 Kommunikation (Vernetzung) Eigenschaft 2 Gibt Information zur Vorbereitung von Entscheidungen Eigenschaft 3 Speicherung von Informationen Eigenschaft 4 aktive Rückmeldung/ Aktiver Informationsfluss Eigenschaft 5 Verwertung von Informationen Eigenschaft 6 Automatisierungeigenschaften/ eigene Handlungen (Bestellungen) Fabrik CPS (Verhältnis) bei Vormontageprozessen 4 4 49 27 15 12 9,8% 2,6% Fabrik CPS (Verhältnis) bei Modulmontageprozessen 4 4 49 27 15 12 9,8% 2,6% Fabrik CPS (Verhältnis) bei Endmontageprozessen 4 4 49 27 15 12 9,8% 2,6% Planung Flexibilität (Produktionsprozesse) 4 4 28 12 76 33 14,1% 3,8% Fabrikstruktur Flexibilität 4 4 13 6 38 19 7,2% 1,9% Kapazitäten Flexibilität 5 5 25 12 65 30 12,5% 3,3% Maschine Universelle Schnittstellen 4 4 47 25 10 8 8,5% 2,3% Mensch Einstellung auf demografischen Wandel 4 4 15 8 23 9 5,2% 1,4% Mensch Arbeitszeit (Produktionsarbeiter) 5 5 9 5 23 12 4,6% 1,2% Mensch Blickgestützte Technologien (Augmented Reality) 4 4 12 7 24 13 5,3% 1,4% Gesamtbewertung der Kategorie 100% Vorgehensweise: Darstellung der Kriterien in Katalogform Definieren von Ausprägungen oder Eigenschaften der einzelnen Kriterien 3 bis 5 Ausprägungen oder Eigenschaften je Kriterium Ergebnis: Berechnung der gewichteten Kategoriebewertung Berechnung der normierten Bewertung Berechnung der generellen Kategoriebewertung
  38. 38. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 40 Der Weg in Ihrem Unternehmen zu Industrie 4.0 als MHP Prozess MHP Assessment - die Industrie 4.0 wird umsetzbar und planbar Vorgehensweise: Auswertung und Visualisierung der Bewertungen Einteilung der einzelnen Kriterien in Stufen Ermittlung der Gesamtstufe zwischen Industrie 3.0 und Industrie 4.0 Ergebnis: Detaillierte Möglichkeit zur Bestimmung von Industrie 4.0 Readiness Direkter Vergleich mit Wettbewerb möglich Frühzeitige Identifizierung von Schwachstellen Roadmap Externe Betrachtung Interne Betrachtung Industrie 4.0 Assessment
  39. 39. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 41 Der Weg zu Industrie 4.0 - RoadMapping MHP Assessment - die Industrie 4.0 wird umsetzbar und planbar Externe Betrachtung Interne Betrachtung Industrie 4.0 Assessment Roadmap Intern Extern Externe Einflüsse Industrie 4.0 Handlungsfeld Technologie Know-how Ressourcen heute 2016 2018 2020 2022 2024
  40. 40. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 42 Local Motors - Strati Industrie 4.0 – Evolution statt Revolution Quelle: localmotors, 2014, http://youtu.be/daioWlkH7ZI
  41. 41. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 43 MHP Projektbeispiele im Umfeld Industrie 4.0 Evolution statt Revolution Neue Business Cases  Entwicklung, Bewertung und Berechnung neuer Geschäftsmodelle  Umsetzungs- begleitung bis Marktstart  Bsp: BIG DATA für SmartFarming  Bsp: Services für Connected Vehicle  Bsp: Flexibilisierung Arbeitszeit  Ziel: Evaluation der zukünftigen IT- Bebauung  Schwerpunkte auf vorhandenen Lösungen und Prozesse  „Lokalisierung vs. Zentralisierung“  Z.B. Schlanke IT- Bebauung in Systemlandschaft des ERP und MES IT-Bebauung  Umfangreiches Assessment mit Kunden  Industrie 4.0 in Schritten operationalisieren  Fokus auf Strategie- transformation, Organisations- entwicklung, Prozesse Industrie 4.0 readiness MES = Manufacturing Execution System  Benchmark von MES Lösungen  Value Assessment abgestimmt auf Kundenbedürfnisse  Schwerpunkte auf IT Landschaft, SAP Integration, Betriebskonzepte, Internationalität, Zukunftsfähigkeit  Bsp: MES- Einführung zur Vernetzung in der Produktion MES Value Assessment
  42. 42. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 44 Studienergebnisse Die IT nimmt eine zentrale Rolle im Unternehmen ein. Sie orchestriert den Nervenstrang des Unternehmens. Aus Sicht der Unternehmens- bereiche…
  43. 43. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 45 1. Warum Industrie 4.0? Wo liegen die Chancen? Wo die Herausforderungen? 2. Ergebnisse der aktuellen Studie "Industrie 4.0 - eine Standortbestimmung" 3. Disruptive Technologien und Geschäftsmodelle sind bereits da! 4. Industrie 4.0 beginnt jetzt! Seien Sie mit dabei. 5. Ihre Fragen, Kommentare, Anregungen
  44. 44. 46© 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Ihr Ansprechpartner MHPBoxenstopp: Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!? Dr. Oliver Kelkar Associated Partner SU Produkt- & Innovationsmanagement Mobil: +49 151 2030 1159 E-Mail: Oliver.Kelkar@mhp.com
  45. 45. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 47 MHPBoxenstopp BI Strategy MHPBoxenstopp BIG DATA MHPBoxenstopp Ökologisch Lean 13-14 Uhr | 24.02.15 MHPBoxenstopp Industrie 4.0 – (R)EVOLUTION!? 11-12 Uhr | 24.02.15 MHPTimetable weitere Infos www.mhp.com/ events Mit nur einem “Klick” zur MHPBoxenstopp Anmeldung Haben Sie einen MHPBoxenstopp verpasst? Kein Problem - in unserem MHP YouTube-Channel und auf unserem SlideShare Profil finden Sie alle vergangenen Websessions: Mitschnitte und Videos im Channel: Präsentationsunterlagen: http://www.youtube.com/MHPProzesslieferant http://de.slideshare.net/MHPInsights MHPBoxenstopp BITKOM BIG DATA Summit 14:50 Uhr | 25.02.15 13-14 Uhr | 03.03.15 13-14 Uhr | 10.03.15

×