SAP-BPC 10.1

1.124 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Entwicklung im SAP-BPC Umfeld gehen kontinuierlich weiter. In diesem Boxenstopp möchten wir ihnen einen aktuellen Stand zu SAP BPC 10.1 Embedded geben und die Vor- bzw. Nachteile zur Classic-Variante darlegen. Wir zeigen auf, inwieweit sich der Excel-Client Analyzer an die Funktionalitäten des EPM-Clients angenähert hat und wie die Funktionalitäten Kommentierung sowie der Arbeitsstatus umgesetzt sind. Den Abschluss bildet ein kurzer Ausblick in die Verwendung von Design Studio.

Veröffentlicht in: Automobil
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.124
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
28
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
26
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SAP-BPC 10.1

  1. 1. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Vor- & Nachteile der Modelle Classic und Embedded in der aktuellen Version Neues zu SAP-BPC 10.1 Stefan Grimm, Gernot Stickel | MHPBoxenstopp: 08.12.2015
  2. 2. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 3 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 www.youtube.de/MHPProzesslieferant TelKo Einwahlnummer Einwahlnummer Schweiz: +41 44 583 1925 Einwahlnummer Deutschland: +49 711 96 59 96 13 Teilnehmer PIN- Code: 42538759 mit Raute- Taste bestätigen Wo Sie uns in 2015 auch finden können… www.mhp.com/events www.slideshare.net/MHPInsights Weitere MHPBoxenstopps Agenda www.mhp.de/Events www.mhp.com/de/events Zu Anfang sind alle Teilnehmer auf stumm geschalten. 11.00 – 11.10 Uhr Begrüßung Fabian Kehle 11.10 – 11.45 Uhr Vortrag Stefan Grimm, Gernot Stickel 11.45 – 12.00 Uhr Offene Fragerunde Sie können bereits während der Web Session über Chatfunktion im rechten Fenster Fragen einreichen. Einleitung 15.12.2015 Umsatzsteuer in SAP - Risiken managen Liquiditätsrisiken abwenden und vorbeugen! 15.12.2015 SAP GTS - ATLAS/AES Was Unternehmen für 2016 beachten müssen... Releasewechsel leicht gemacht!
  3. 3. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 4 Stefan Grimm Senior Manager SU Business Intelligence MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Ihre Gesprächspartner Fabian Kehle Senior Professional SU Product- & Innovationsmanagement Gernot Stickel Manager SU Business Intelligence
  4. 4. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 5 Prozesse verbessern kann nur, wer sich im Detail auskennt. Genauso wie im Großen und Ganzen. MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Wir wissen aus Erfahrung, wie man Ziele erreicht und dabei vorneweg fährt.
  5. 5. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 6 Mieschke Hofmann und Partner (MHP) A Porsche Company MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Management Consulting System Integration Managed Services Business Solutions Der Unterschied Symbiose aus Management- + IT-Beratung l Prozesslieferant l Excellence l Automotive l Kunden Die Kompetenz Ganzheitliches Beratungsportfolio über die gesamte Wertschöpfungskette Technology Services Application Mgmt. Services Product Lifecycle Mgmt. Supply Chain Mgmt. Production & Opera- tions Mgmt. Customer Relations Mgmt. Finance & Controlling Business Intelligence After Sales Retail Mgmt. Human Resources Die Leistung
  6. 6. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 7 Ganzheitliches Beratungsportfolio über die komplette Wertschöpfungskette. Unsere Kompetenzbereiche mit Themenfeldern. MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Technology Services Application Mgmt. Services Product Lifecycle Mgmt. Supply Chain Mgmt. Production & Opera- tions Mgmt. Customer Relations Mgmt. Finance & Controlling Business Intelligence After Sales Retail Mgmt. Human Resources Production Planning Strategic Production Consulting Lean Production Manufacturing Execution Maintenance Retail Service Management Retail Consulting Fleet Management Sourcing Planning Affiliation Performance Development & Talent Management Governance, Risk and Compliance Template Development and Rollouts Business Process Development & Optimization Legal and Fiscal Requirements Accounts, Reporting and Consolidation System Harmonization CIO Management Consulting Enterprise Content Management Standard Software Individual Software Application & Process Services Application Management Consulting Product Structure Management Product Development Process (PDP) Management SAP PLM Consulting & Solution Implementation PTC Windchill Solution Integration DS Enovia V6 Solution Integration PLM Strategy & Management Consulting Production Logistics Procurement & Quality Sales Logistics Service Management Spare Parts Management Supply Chain & Demand Planning Service Management Spare Parts Management Warranty Processes (Pro-active) Complaint Management Digital incl. Connected CRM & Social CRM CRM Strategy & Management Consulting Sales Force Automation incl. Mobile CRM Analytics incl. Segmentation & Campaign Management Vertical Retail Integration (Pro-active) Complaint Management BI Technology BI Strategy Integrated Corporate Planning Analytical Business Processes Next Generation BI & BIG DATA Mobile BI Scenarios CRM IT Consulting & Solution Implementation Transition & Change Management Administrative Core Processes MHP Dealer Performance Management Finance and Controlling for Automotive Retailers Dealer Management Systems MHP Carbon Innovations Connected Vehicle Sustainable Mobility Real-time BusinessIndustry 4.0
  7. 7. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 8 Ganzheitliches Beratungsportfolio über die komplette Wertschöpfungskette. Unsere Kompetenzbereiche mit Themenfeldern. MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Technology Services Application Mgmt. Services Product Lifecycle Mgmt. Supply Chain Mgmt. Production & Opera- tions Mgmt. Customer Relations Mgmt. Finance & Controlling Business Intelligence After Sales Retail Mgmt. Human Resources Production Planning Strategic Production Consulting Lean Production Manufacturing Execution Maintenance Retail Service Management Retail Consulting Fleet Management Sourcing Planning Affiliation Performance Development & Talent Management Governance, Risk and Compliance Template Development and Rollouts Business Process Development & Optimization Legal and Fiscal Requirements Accounts, Reporting and Consolidation System Harmonization CIO Management Consulting Enterprise Content Management Standard Software Individual Software Application & Process Services Application Management Consulting Product Structure Management Product Development Process (PDP) Management SAP PLM Consulting & Solution Implementation PTC Windchill Solution Integration DS Enovia V6 Solution Integration PLM Strategy & Management Consulting Production Logistics Procurement & Quality Sales Logistics Service Management Spare Parts Management Supply Chain & Demand Planning Service Management Spare Parts Management Warranty Processes (Pro-active) Complaint Management Digital incl. Connected CRM & Social CRM CRM Strategy & Management Consulting Sales Force Automation incl. Mobile CRM Analytics incl. Segmentation & Campaign Management Vertical Retail Integration (Pro-active) Complaint Management BI Technology BI Strategy Integrated Corporate Planning Analytical Business Processes Next Generation BI & BIG DATA Mobile BI Scenarios CRM IT Consulting & Solution Implementation Transition & Change Management Administrative Core Processes MHP Dealer Performance Management Finance and Controlling for Automotive Retailers Dealer Management Systems MHP Carbon Innovations Connected Vehicle Sustainable Mobility Real-time BusinessIndustry 4.0 SAP-BPC 10.1
  8. 8. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 9 1. Architektur 2. Funktionalitäten 3. Frontends 4. Zusammenfassung 5. Diskussion
  9. 9. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 10 1. Architektur 2. Funktionalitäten 3. Frontends 4. Zusammenfassung 5. Diskussion
  10. 10. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 11 InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Hinter den Begrifflichkeiten „Classic“ und „Embedded“ (Unified) verbergen sich komplett unterschiedliche Architekturkonzepte (1/2) SAP-BPC 10.1 Classic SAP-BPC 10.1 Embedded MultiCube SAP HANA Planungsfunktionen HANA Planungsengine SAP BW 7.4 BPC-Namensraum InfoProvider Cube BW-Umgebung / Stammdaten InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoProvider Cube DSO Datenkopie Frontends EPM-Client Web-Client HTML 5 Web-UI Design Studio (nur lesend) … Datenkopie MultiCube SAP HANA Planungsfunktionen HANA Planungsengine SAP BW 7.4 BPC-Planungsumgebung InfoProvider Cube BW-Umgebung / Stammdaten InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoProvider Cube DSO Direktanbindung Frontends EPM-Client Web-Client HTML 5 Web-UI Design Studio … Direktanbindung
  11. 11. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 12 Design Studio (nur lesend) … MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Hinter den Begrifflichkeiten „Classic“ und „Embedded“ (Unified) verbergen sich komplett unterschiedliche Architekturkonzepte (2/2) SAP HANA Planungsfunktionen HANA Planungsengine SAP BW 7.4 Frontends EPM-Client Web-Client HTML 5 Web-UI SAP HANA Planungsfunktionen HANA Planungsengine SAP BW 7.4 Frontends EPM-Client Web-Client HTML 5 Web-UI Design Studio … SAP-BPC 10.1 Classic InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension MultiCube BPC-Namensraum InfoProvider Cube BW-Umgebung / Stammdaten InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoProvider Cube DSO Datenkopie Datenkopie SAP-BPC 10.1 Embedded MultiCube BPC-Planungsumgebung InfoProvider Cube BW-Umgebung / Stammdaten InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoObjekt / Dimension InfoProvider Cube DSO Direktanbindung Direktanbindung  Stammdaten liegen in einem separaten Namensraum im SAP-BW vor  Standardobjekte wie bspw. Profit Center müssen repliziert werden  Zur Modellierung stehen nur InfoProvider vom Typ Cube zur Verfügung  Datentöpfe (Ist-Daten, …) müssen per ETL-Prozess angebunden werden  Datenmodelle werden ausschließlich aus der BPC-Web- Adminoberfläche verwaltet  Planungsumgebungen benötigen keinen eigenen Namensraum mehr  SAP-BW-Stammdaten können direkt angebunden werden  Zur Modellierung stehen alle InfoProvider-Typen zur Verfügung  Datentöpfe mit bspw. Ist-Daten können direkt angebunden werden  Datenmodelle werden ausschließlich mit den klassischen SAP-BW- Mitteln erstellt (RSA1)
  12. 12. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 13 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Der Aufbau von Berichten ist im Embedded Modell stärker ins Backend verlagert SAP-BPC 10.1 Classic SAP-BPC 10.1 Embedded  Queries werden direkt auf dem von BPC generierten MultiCube ausgeführt  Die Erstellung einer Query erfolgt direkt über den EPM-Client  Der Datenraum wird für den Aufrufer nicht reserviert/gesperrt. Es gilt das Last-Win-Prinzip bei der Dateneingabe  Die Funktionalität des „Arbeitsstatus“ kann optional eingesetzt werden, um unerwünschte Dateneingaben zu verhindern  Queries basieren auf einer Aggregationsebene (SAP-IP Logik) und diese wiederum auf einem InfoProvider  Queries werden im Query-Designer erstellt, können aber lokal über den EPM-Client abhängig von den gelieferten Inhalten angepasst werden  Datenräume werden für den Aufrufer exklusiv gesperrt und sind damit für weitere Nutzer nur lesend zugänglich  Die Funktionalität des „Arbeitsstatus“ kann optional eingesetzt werden, um weitere Sperren zu setzen MultiCube InfoProvider Cube MultiCube InfoProvider Cube Aggregationsebene REPORT REPORT QueryQuery
  13. 13. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 14 1. Architektur 2. Funktionalitäten 3. Frontends 4. Zusammenfassung 5. Diskussion
  14. 14. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 15 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Der Arbeitsstatus wurde für das Embedded Modell überarbeitet und stellt weitere Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung SAP-BPC 10.1 Classic SAP-BPC 10.1 Embedded  Die Status werden über die BPC-Web-Administrationsoberfläche definiert. BPC Classic unterscheidet bei der Sperrung noch nachfolgende Eingabemöglichkeiten / -methoden:  Datenmanager  Journale  Manuelle Erfassung  Kommentare  Dokumente  Es werden bis zu 5 Dimensionen zur Sperrung unterstützt. Die Dimensionen (neben der Treiberdimension) können nicht spezifisch eingeschränkt werden.  Der Arbeitsstatus wird je Modell (MultiCube) gesetzt  Die Status werden über die BPC-Web-Administrationsoberfläche definiert. BPC Embedded unterscheidet bei der Sperrung nur noch die Berechtigung der „Manuellen Erfassung“. Eine Unterscheidung wie im Classic Modell ist hier nicht mehr nötig, da:  Datenmanagerpakete durch Planungsfunktionen und Planungssequenzen abgelöst werden  Kommentare technisch auf die gleich Art wie Daten erfasst werden  Es werden bis zu 14 Dimensionen zur Sperrung unterstützt. Die Dimensionen können zusätzlich hinsichtlich der verwendeten Hierarchie für den Sperrmechanismus unterschieden werden  Der Arbeitsstatus kann je Modell (MultiCube) gesetzt werden, oder aber je darunter angebundenem InfoProvider
  15. 15. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 16 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Bei der Kommentierungslösung spielt die Classic Variante aktuell noch ihre Stärken aus gegenüber dem Embedded Modell SAP-BPC 10.1 Classic SAP-BPC 10.1 Embedded  Kommentierungen sind je Datenmodell und je Datenzelle mit einer Länge von 1332 Zeichen out-of-the-box möglich  Die Einbindung der Kommentare kann in Excel sowohl über Datenzellen im Aufriss als auch über Excel-Kommentare erfolgen (siehe Screenshot)  Eine Kommentierungslösung ist nicht out-of-the-box möglich und muss eigenständig modelliert werden. Dies geschieht mit Hilfe von Merkmalen als Kennzahl (Voraussetzung: SAP-BW 7.4.1)  Die Anzahl der Zeichen je Kommentar ist hierbei derzeit auf 250 beschränkt  Die Einbindung der Kommentare erfolgt ausschließlich über Datenzellen im Aufriss  Aktuell arbeitet die SAP an einer standardisierten Kommentierungslösung für die Embedded Variante. Ein genaues Releasedatum liegt MHP jedoch aktuell nicht vor
  16. 16. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 17 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Schneller Aufbau von eigenen Datenmodellen SAP-BPC 10.1 Classic SAP-BPC 10.1 Embedded  Classic generiert grundsätzlich eigene Datenmodelle und legt diese im BW in einem eigenen Namensraum ab  Die Modellierung wird in der BPC Adminoberfläche vorgenommen  Local Provider ermöglichen die Erstellung eines eigenen Datenmodells direkt aus der BPC Adminoberfläche  Das Datenmodell wird als Workspace im Backend angelegt  Quelle für Stamm- und Bewegungsdaten sind ein Flatfile
  17. 17. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 18 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Klassische IP Funktionalitäten laufen in BPC 10.1 Embedded SAP-BPC 10.1 Embedded  Top-Down-Verteilung  Verteilung von Knoten auf Blattelemente  Merkmalsbeziehungen  Nur gültige Stammdatenkombinationen (z.B. Produkt zu Produktgruppe  Merkmalsableitungen  Automatische Befüllung von Merkmalsausprägungen  Datenscheiben  Komplexe Sperren anhand von Regeln möglich  FOX Formeln  Einfache Programmiersprache für mittelkomplexe Anforderungen Kalenderjahr 2015 EUR Menge Menge (Top-Down-Verteilung) Produktgruppe Produkt EUR ST ST Boxster Boxster 10 Boxster S 20 Cayman 30 Cayman S 40 Ergebnis 100 100 CARRERA Carrera Ergebnis Cayenne Cayenne Cayenne DI Cayenne S Ergebnis Macan Macan Macan S Ergebnis Panamera Panamera Panamera S Ergebnis Nicht zugeordnet Nicht zugeordnet Ergebnis Gesamtergebnis
  18. 18. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 19 1. Architektur 2. Funktionalitäten 3. Frontends 4. Zusammenfassung 5. Diskussion
  19. 19. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 20 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Die BPC-Web-Oberfläche zeigt im Vergleich zum ersten Release keine Neuerungen, ist aber im Vergleich zu „Classic“ stark verbessert worden SAP-BPC 10.1 Web-Client (BPC-Admin-Umgebung) Der Aufbau der Anwendung lehnt sich stark an den App-Gedanken an:  Navigation innerhalb von Fenstern von links nach rechts  Große Icons mit Hervorhebungen (bspw. Anzahl der offenen Aufgaben)  Allgemeine Verschlankung der Ansicht im Vergleich zur Classic-Ansicht (Flash-Oberfläche)  Unternehmensspezifisches Customizing (durch CSS) bis zu einem gewissen Grad möglich Hinweis: Die Performance lässt bei mehreren geöffneten Tabs noch Verbesserungspotenzial zu  Klassischer Home-Button für die Navigation zur Startseite  Navigation zwischen geöffneten Tabs über eine separate Auswahlliste möglich  Verbesserte Übersicht der aktiven Prozesse in einem Workflow  Verbesserte Navigation innerhalb des Workflows
  20. 20. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 21 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Der BPC-Web-Client unterstützt rudimentäre Funktionalitäten und wird daher häufig nur ergänzend im Rahmen von Planungslösungen eingesetzt SAP-BPC 10.1 Web-Client (BPC-Admin-Umgebung)  Datenaufrisse können sowohl tabellarisch, als auch grafisch (mehrere Standardformate) dargestellt werden  Die Navigation innerhalb der Datenaufrisse ist „Excel-like“ über die Pfeil-, Tab- bzw. Returntaste und daher intuitiv für den Nutzer  Unterstützt in der Anzeige das „Ausgrauen“ von Zellen, die über den Arbeitsstatus gesperrt wurden  Unterstützt die Eingabe von Kommentaren direkt im Datenaufriss (nur im Embedded Model mit Merkmalen als Kennzahl)  Unterstützt kaum Formatierungen im Standard  Unterstützt keinen Drill-Down oder Absprung direkt aus dem Datenaufriss heraus  Wird aufgrund der Right-To-Left-Funktionalität (RTL) für die Anbindung von Auslandsgesellschaften verwendet
  21. 21. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 22 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Der EPM-Client stellt aktuell noch das zentrale Frontend für BPC dar, sowohl in der Classic wie auch Embedded Variante SAP-BPC 10.1 EPM-Client (Betrachtung ohne Daten Manager) Stärken  Vielfältige Formatierungsmöglichkeiten (inkl. bedingter Formatierung)  Unterstützt das Teilen von Spalten und / oder Zeilenachsen für die Verknüpfung mehrerer Berichte (auch über Modelle hinweg)  VBA-API bietet vielseitige Eingriffsmöglichkeiten Schwächen  Kann aufgrund des Arbeitsstatus gesperrte Zellen nicht dynamisch im Aufriss anzeigen / ausgrauen  Starrer Spaltenaufbau, speziell bei der Einbindung von Attributen  Unterstützt keine Navigationsattribute  Performanceeinbußen bei komplexeren Formatierungen Kein Anspruch auf Vollständigkeit
  22. 22. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 23 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Analysis for Office wird in dem Release 2.1 dem EPM-Client hinsichtlich der Funktionalitäten in vielen Punkten kaum noch nachstehen SAP-BPC 10.1 EPM-Client Stärken  Verbesserte Formatierung (Zeilen & Spalten, bedingte Formatierung)  Einfügen von Leerzeilen & Spalten  Einfügen von lokalen Berechnungsformeln (analog LocalMember)  Unterstützt dynamische Skalierung von Werten  Unterstützt flexiblen Aufbau des Aufrisses (Attribute) sowie Navigationsattribute  „Smart Copy“ ermöglicht das Kopieren von Datenquellen nach Design Studio und / oder MS-Office Power Point  Anbindung von HTTP-Quellen (bspw. für HANA-Cloud-Lösungen) Schwächen  Unterstützt noch nicht das Teilen von Spalten und / oder Zeilenachsen für die Verknüpfung mehrerer Berichte Kein Anspruch auf Vollständigkeit Quelle Screenshots: SAP AG
  23. 23. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 24 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Das Design Studio dient als das neue Web-Frontend und soll die Schwächen des Standard Web-Frontends ausgleichen SAP-BPC 10.1 Design Studio Stärken  Einfache und schnelle Reporterstellung…  durch „Baukastensystem“  geringe Programmierkenntnisse als Voraussetzung  intuitive Bedienung  SDK Komponenten ermöglichen individuelle Erweiterungen  Plattformunabhängigkeit Schwächen (SDK-Komponenten)  Individuelle Erweiterung des Standards mit technischen Einschränkungen  Erweiterte Programmierkenntnisse notwendig  Zeitaufwendiger und somit kostenintensiver Kein Anspruch auf Vollständigkeit
  24. 24. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 25 1. Architektur 2. Funktionalitäten 3. Frontends 4. Zusammenfassung 5. Diskussion
  25. 25. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 26 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Kernfunktionen einer Planungslösung sind in den beiden Lösungsansätzen unterschiedlich verankert Front-End Architektur Planungs- komponenten Verteilungsfunktionen Kommentierung  Starkes Excel-Front-End (EPM)  Rudimentäres BPC-Web-Front-End  Optional weitere Front-Ends (SAP, non-SAP)  Starkes Excel-Front-End (EPM, Analyzer)  Rudimentäres BPC-Web-Front-End, Design Studio  Optional weitere Front-Ends (SAP, non-SAP)  Keine out-of-the-box (nur Behelfslösungen)  BAdI-Schnittstelle für komplexe Anforderungen Workflow & Audit  Standardfunktionen mit Sperren & Fox-Formeln  BAdI-Schnittstelle für komplexe Anforderungen  Out-of-the-box Lösung mit >1300 Zeichen je Zelle und sehr guter Excel-Intergration  Keine out-of-the-box Lösung. SAP-BW 7.4 unterstützt aber Merkmale als Kennzahl (250 Z.)  Flexible out-of-the-box Lösung mit geringem Customizing Aufwand  Flexible out-of-the-box Lösung mit geringem Customizing Aufwand  Eingeschränkte Möglichkeiten im Rahmen des SAP-BW (z.B.: nur Cubes als Datentöpfe in BPC)  Redundante (Stamm-) Datenhaltung notwendig  Flexible Möglichkeiten im Rahmen des SAP-BW (z.B.: DSO & Cubes zur Planung, verteilte Archit.)  Direkter Zugriff auf bestehende (Stamm-) Daten Zeitabhängige Stammdaten  Nur Hierarchien  Nur Stichtagsbezogen  Alle durch SAP-BW unterstützten Elemente  Nur Stichtagsbezogen SAP-BPC 10.1 Classic SAP-BPC 10.1 Embedded Kein Anspruch auf Vollständigkeit
  26. 26. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 27 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Die SAP gibt den weiteren Entwicklungspfad von SAP-BPC klar in der Richtung Embedded vor. Der aktuelle Stand birgt Vor- aber auch Nachteile Vorteile Nachteile  Bessere Integration in das SAP-BW  Leichtere Anbindung von Stammdaten und Datenquellen unterschiedlicher Art  Nutzung von bestehenden Sicherheitskonzepten (Standard-BW-Rollen, Matrixberechtigungen, etc.)  Nutzung des Standard BI-Contents  Wesentlich ausgereiftere Planungsfunktionen out-of- the-box  Optimale Performance durch HANA  Der initiale Aufwand für den Aufbau einer Planungslösung ist höher und muss in den meisten Fällen durch die IT begleitet werden  Keine integrierte Kommentarlösung. Diese ist mit BW 7.4 Mitteln nachbildbar, hat aber Einschränkungen:  Derzeit begrenzt auf 250 Zeichen je Datenzelle  Keine „elegante“ Einbindung über Excel- Kommentare im Datenaufriss
  27. 27. Agenda © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 28 1. Architektur 2. Funktionalitäten 3. Frontends 4. Zusammenfassung 5. Diskussion
  28. 28. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 29 MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Diskussion
  29. 29. 30© 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH Ihre Ansprechpartner MHPBoxenstopp: Neues zu SAP-BPC 10.1 Stefan Grimm Senior Manager SU Business Intelligence Gernot Stickel Manager SU Business Intelligence Mobil: +49 (0)151 2030-1338 E-Mail: stefan.grimm@mhp.com Mobil: +49 (0)151 4066-7267 E-Mail: gernot.stickel@mhp.com
  30. 30. © 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbH 31 MHPTimetable 2015 Weitere Infos www.mhp.com/ events Mit nur einem “Klick” zur MHPBoxenstopp Anmeldung Haben Sie einen MHPBoxenstopp verpasst? Kein Problem - in unserem MHP YouTube-Channel und auf unserem SlideShare Profil finden Sie alle vergangenen Websessions: Mitschnitte und Videos im Channel: Präsentationsunterlagen: http://www.youtube.com/MHPProzesslieferant http://de.slideshare.net/MHPInsights MHPBoxenstopp Umsatzsteuer in SAP - Risiken managen MHPBoxenstopp SAP GTS - ATLAS/AES Releasewechsel leicht gemacht! 11-12 Uhr | 15.12.15 13-14Uhr | 15.12.15

×