Experten‐Workshop, 5. Mai 2010
   MFG Baden‐Württemberg
         Petra Newrly
Agenda
 o Einführung
 o Gruppendiskussion 1:
   Generelle Nutzung von Web 2.0 Instrumenten in der  
   Weiterbildung?
 o K...
Promoting web 2.0 uptake for organisational and 
personnel development in VET and adult training




             www.svea...
SVEA Konsortium




          www.svea‐project.eu
Worum geht es bei SVEA
 o Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen 
   Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbil...
Wie gehen wir vor?
 o Identifizierung des aktuellen Stands

 o Enge Zusammenarbeit mit relevanten regionalen Stakeholdern
...
Was sind die Ergebnisse?
 o Präsenz‐Trainingsprogramm für Trainer der beruflichen 
   Weiterbildung, der Erwachsenenbildun...
www.svea‐project.eu
www.svea‐project.eu
www.svea‐project.eu
www.svea‐project.eu
Aktueller Stand der Web 2.0 Nutzung in
der Weiterbildung -
Ergebnisse der Telefoninterviews

  I.   Was sind die größten B...
Was sind die größten Barrieren?
 1.   Kultur / Akzeptanz

 o    Mangelnde Akzeptanz der Trainer / Lernenden, neue Tools 
 ...
Was sind die größten Barrieren?
 2. Institution

 o   Fehlendes praktikables Abrechnungssystem
 o   Infrastrukturproblem /...
Wo sind die größten Bedarfe
Web 2.0 einzusetzen?
 o   Kleine Lerneinheiten 
 o   Flexibles, kollaboratives und interaktive...
Aktueller Einsatz von Web 2.0
  1.   Marketing 

  o    Social Network Groups
  o    Microblogging




                   ...
Aktueller Einsatz von Web 2.0
  2. Weiterbildung

  o   Geschlossene Lernplattformen, die auch kollaborative 
      Elemen...
Gruppendiskussion 1:

 Generelle Nutzung von Web 2.0 Instrumenten 
              in der Weiterbildung




              ww...
Gruppendiskussion 2:

   Szenarienentwicklung möglicher Web 2.0 
               Trainingselemente




              www.sv...
Instrumente für die Szenarienentwicklung
 oWiki                                 o Videosharing (YouTube, 
 o Blogs        ...
Ausblick
 o   Juni 2010: Veröffentlichung der Regionalanalyse
 o   Dezember 2010: Fertigstellung der kollaborativen Plattf...
Petra Newrly, Projektleiterin 
 MFG Baden‐Württemberg, 
      Breitscheidstr. 4, 
     D‐70174 Stuttgart 

  Email: newrly...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SVEA Expertenworkshop 05.05.2010

890 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien des Expertenworkshops des Projekts SVEA am 5. Mai 2010 in Stuttgart. Infos unter www.svea‐project.eu und www.twitter.com/SVEAproject

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
890
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SVEA Expertenworkshop 05.05.2010

  1. 1. Experten‐Workshop, 5. Mai 2010 MFG Baden‐Württemberg Petra Newrly
  2. 2. Agenda o Einführung o Gruppendiskussion 1: Generelle Nutzung von Web 2.0 Instrumenten in der   Weiterbildung? o Kaffeepause o Gruppendiskussion 2: Szenarienentwicklung eines möglichen Trainings‐ szenarios unter Einbindung von Web 2.0 Elementen www.svea‐project.eu
  3. 3. Promoting web 2.0 uptake for organisational and  personnel development in VET and adult training www.svea‐project.eu
  4. 4. SVEA Konsortium www.svea‐project.eu
  5. 5. Worum geht es bei SVEA o Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen  Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung  o Schwerpunkt:  ‐ Kenntnisse der Trainer stärken ‐ Anwendung von Web 2.0 in Weiterbildungsinstitution stärken o Ausbau der kollaborativen Kompetenzen der Trainer o Effizientere Prozesse in den Weiterbildungsinstitutionen www.svea‐project.eu
  6. 6. Wie gehen wir vor? o Identifizierung des aktuellen Stands o Enge Zusammenarbeit mit relevanten regionalen Stakeholdern o Entwicklung des Trainingsmaterials sowie der Plattform auf Basis  der regionalen  Bedarfsanalyse www.svea‐project.eu
  7. 7. Was sind die Ergebnisse? o Präsenz‐Trainingsprogramm für Trainer der beruflichen  Weiterbildung, der Erwachsenenbildung o Online Trainingsanwendungen und Materialien o Bereitstellung von Web 2.0 Anwendungen auf der SVEA  Online‐Plattform www.svea‐project.eu
  8. 8. www.svea‐project.eu
  9. 9. www.svea‐project.eu
  10. 10. www.svea‐project.eu
  11. 11. www.svea‐project.eu
  12. 12. Aktueller Stand der Web 2.0 Nutzung in der Weiterbildung - Ergebnisse der Telefoninterviews I. Was sind die größten Barrieren? II. Wo sind die größten Bedarfe Web 2.0 einzusetzen? III. Aktueller Einsatz von Web 2.0  www.svea‐project.eu
  13. 13. Was sind die größten Barrieren? 1. Kultur / Akzeptanz o Mangelnde Akzeptanz der Trainer / Lernenden, neue Tools  anzuwenden o Mangelnde Vorbildfunktion, da bislang nur wenige best  practices existieren o Mangelnde Internetaffinität o Managementebene ist noch nicht offen für neue Instrumente www.svea‐project.eu
  14. 14. Was sind die größten Barrieren? 2. Institution o Fehlendes praktikables Abrechnungssystem o Infrastrukturproblem / Datenschutz o Managementebene, die entscheidet wie offenes Lernen  erfolgen soll o Anforderung, dass Lernen muss skalierbar sein o Kostenfaktor, neue geschlossene Web 2.0 Systeme zu  beschaffen www.svea‐project.eu
  15. 15. Wo sind die größten Bedarfe Web 2.0 einzusetzen? o Kleine Lerneinheiten  o Flexibles, kollaboratives und interaktives Lernen und  Informationsaustausch immer bedeutsamer, insbesondere da  Projektteams verstärkt räumlich getrennt arbeiten o Entwicklung intelligenter Systeme wie on‐ und offline Lernen  miteinander verbunden werden kann  ‐> neues Geschäftsmodell kann daraus entstehen o Vor‐ und Nachbereitung von Kursen www.svea‐project.eu
  16. 16. Aktueller Einsatz von Web 2.0 1. Marketing  o Social Network Groups o Microblogging www.svea‐project.eu
  17. 17. Aktueller Einsatz von Web 2.0 2. Weiterbildung o Geschlossene Lernplattformen, die auch kollaborative  Elemente anbieten o Web based trainings o Gezieltes „Podcoaching“ für spezielle Zielgruppen zur  Vermittlung kleinerer Wissenseinheiten  o Webinare o Wikis o Virtuelle Arbeitsräume o Dokumentensharing (meist geschlossen) www.svea‐project.eu
  18. 18. Gruppendiskussion 1: Generelle Nutzung von Web 2.0 Instrumenten  in der Weiterbildung www.svea‐project.eu
  19. 19. Gruppendiskussion 2: Szenarienentwicklung möglicher Web 2.0  Trainingselemente www.svea‐project.eu
  20. 20. Instrumente für die Szenarienentwicklung oWiki o Videosharing (YouTube,  o Blogs Sevenload etc.) o Kollaborations‐/ o Social Bookmarking Managementplattformen o RSS Feeds o Dokumentensharing o brainr (Slideshare etc.) o… o Podcasts o Webconferencing o Microblogging (Twitter etc.) o Social Networks (Facebook, LinkedIn, XING, Ning) www.svea‐project.eu
  21. 21. Ausblick o Juni 2010: Veröffentlichung der Regionalanalyse o Dezember 2010: Fertigstellung der kollaborativen Plattform o Januar 2011: Fertigstellung des Trainingsprogramms  o Februar 2011: Beginn der Trainings in den Partnerregionen www.svea‐project.eu
  22. 22. Petra Newrly, Projektleiterin  MFG Baden‐Württemberg,  Breitscheidstr. 4,  D‐70174 Stuttgart  Email: newrly@mfg.de,  www.svea‐project.eu twitter.com/SVEAproject

×