Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 1 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 2 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 3 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 4 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 5 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 6 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 7 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 8 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 9 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefba...
Name: Lehrgangsgruppe:
2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 10 von 10
Brunnen- und
Spezialtiefb...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Spülbohrung Rotomax L)

412 Aufrufe

Veröffentlicht am

direkte Spülbohrung

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
412
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
66
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Spülbohrung Rotomax L)

  1. 1. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 1 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau Auftrag: Es ist eine Brunnenbohrung im indirekten Spülbohrverfahren (Luftheben) mit dem vollhydraulischen Mehrzweckbohrgerät GEOTEC ROTOMAX L bis auf 20 m u. GOK abzuteufen. Dazu ist die Bedienungsanleitung (befindet sich unter der Motorhaube des Bohrgerätes) zu lesen und das Verstehen der Bedienungsanleitung schriftlich zu bestätigen. Es ist ein Standrohr mit Spülungszufluss zu installieren. Die Bohrung ist mit einem Bohrdurchmesser von 350 mm unter Verwendung eines schraubbaren Lufthebebohrgestänges (Variante a) Abb. 3)) mit Spülrotor abzuteufen. Bei Bedarf wird in Zusammenarbeit mit der Bauleitung über den Einsatz einer Bohrspülung entschieden. Diese ist zu kontrollieren und in einem Spülungsprotokoll zu dokumentieren. Abb. 1: Bohrgerät GEOTEC ROTOMAX L
  2. 2. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 2 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Lernfeld: Nr. 9, Nr. 14 Ausbildungsrahmenplan: §17 Nr. 5 – 9; Nr.13 d), i); Nr.15 h) – i), l) – n), p) – s); Nr.16; Arbeitsvorbereitung: Materialermittlung Maschinen, Geräte, Werkzeuge, Messgeräte und Messwerkzeuge Arbeitsschritte Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz: Es gelten insbesondere: Bedienungsanleitung GEOTEC ROTOMAX L; Bedienungsanleitung ATLAS-COPCO XAS 55 oder IRMER+ELZE D151-SL; BGV „Winden, Hub- und Zuggeräte“ (D 8); BGV „Leitern und Tritte“ (D 36); BGR „Arbeit im Spezialtiefbau“ (BGR 161); DIN EN 791 Bohrgeräte – Sicherheit; DIN EN 16228 Geräte für Bohr- und Gründungsarbeiten – Sicherheit Bei jedem Bohrgestänge sind Bodenproben gemäß DIN ISO 22475-1 zu nehmen, zu dokumentieren (Schichtenverzeichnis) und auszulegen. Der Grundwasseranschnitt ist bei ca. 3,00 m u. GOK zu erwarten. Die Bohrung soll mit PVC-Sumpf-, Filter- und Vollrohren DN 150 ausgebaut werden. Der Ausbau wird von der Bauleitung entsprechend den örtlichen Gegebenheiten festgelegt. Die Filterkiesschüttung hat mit genormten Quarz- Filterkies gemäß DIN 4924, die Tonsperre mit Tonpellets zu erfolgen. Die Restbohrung ist mit Füllkies zu verfüllen. Der fertiggestellte Wasserversorgungsbrunnen ist anschließend klarzupumpen. Nach erfolgter Abnahme ist der Brunnen zurückzubauen. Das verbleibende Restloch ist schichtengerecht zu verfüllen. Die Bohrarbeiten sind gemäß ATV DIN 18301 und DVGW-Merkblatt W 116, die Ausbauarbeiten gemäß ATV DIN 18302 auszuführen.
  3. 3. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 3 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Durchführung: Einrichten der Baustelle Arbeitsschritte abarbeiten Begleitende Qualitätssicherung durchführen Räumen der Baustelle Beachtung der UVV Qualitätssicherung: Begleitende Qualitätskontrollen beim Bohren: - Erstellen von Gestängeplan - Abdichtung von Standrohr - Vertikalität der Bohrung - Einhaltung der Bohrlochtiefe - Probenentnahme pro Gestängelänge - Protokollierung des Bohrablaufes - Kontrolle und Protokollierung der Spülungsparameter (Spülungsprotokoll) - Sicherung des Spülungsspiegels bei längeren Arbeitsunterbrechungen - Absicherung des Bohrloches bei längeren Arbeitsunterbrechungen Begleitende Qualitätskontrollen beim Ausbau: - Erstellen eines Ausbauplans - Sachgerechte Lagerung und Handhabung des Ausbaumaterials - Sauberkeit und Vollständigkeit des Ausbaumaterials - Austausch der Spülung - Zentrischer und lagegenauer Einbau - Einhaltung der Schüttmaße - Protokollieren von Schüttgutverbrauch
  4. 4. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 4 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt - Kontrolle auf Auflandungen im Sumpfrohr - Absicherung von oberem Ausbauende bei längeren Arbeitsunterbrechungen Begleitende Qualitätskontrollen beim Klarpumpen: - Messen und Protokollieren der geförderten Wassermenge und der Absenkung - Beseitigung von Auflandung - Kontrolle der Sandführung Begleitende Qualitätskontrollen beim Rückbau: - Sauberkeit und Unversehrtheit des Ausbaumaterials - Einhaltung der Schüttmaße - Protokollieren von Schüttgutverbrauch - fachgerechte Entsorgung der Spülung - fachgerechtes Verfüllen von Spülgrube Führen von Protokollen Abrechnungsfähiges Aufmaß erstellen Tagesberichte im Ausbildungsnachweisheft Eigenbewertung
  5. 5. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 5 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Varianten Lufthebebohrgestänge Abb. 2: Lufthebe-Flanschbohrgestänge Abb. 3: schraubbare Lufthebe- Bohrgestänge Vorteile: -unempfindlich und robust -Drehrichtungsänderung möglich -einfacher Einbau weiterer Einblasstellen bei größeren Bohrtiefen -maximale Gestängegröße DN 330 für größte Bohrdurchmesser Nachteile: -zeitaufwändige Verbindungsherstellung -erst ab einer Gestängegröße von DN 100 erhältlich (= minimaler Bohrdurchmesser 300 mm) -Einblasposition schwankt maximal um die halbe maximale Einblastiefe Vorteile: -einfache und schnelle Verbindungsherstellung -bei Variante a) geringeres Gestängegewicht als bei Variante b) und c) sowie bei Flanschbohrgestänge -Luftzuführungsprofil kann gegebenenfalls als Brechkante genutzt werden -Variante a) und c) ab einer Gestängegröße von DN 50, Variante b) ab einer Gestängegröße von DN 40 erhältlich Nachteile: -empfindlichere Verbinderkonstruktion -hohes Gestängegewicht bei Variante b) und c) -zeitaufwändiger Einbau weiterer Einblasstellen bei größeren Bohrtiefen -Einblasposition schwankt maximal um die halbe maximale Einblastiefe weitere Variante: normales Spülbohrgestänge in Kombination mit Einhänger (= Schlauch und/oder Gestänge) Vorteile: -Verwendung von normalem Spülbohrgestänge -Einblasposition schwankt jeweils nur um eine Gestängelänge Nachteile: -spezielle Spülkopfdurchführung notwendig -zeitaufwändige Handhabung -Verstopfungsgefahr durch Querschnittsverengung
  6. 6. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 6 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Spülungskontrolle Abb. 4 Abb. 5 Abb. 6 - - - - - - - - - - -
  7. 7. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 7 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Objekt:       Ort:                       Bohrung Nr.:       Höhe zu NN.:                     Spülungsmenge m³:     Bohrmeister:                                     Kontrolle Nr.: 1 2 3 4 5 6 7 Datum               Uhrzeit               Auslaufzeit in  Sekunden               Restauslaufzeit in  Sekunden               Wasserabgabezeit in  Sekunden               Spülungsgewicht in  kg/l               Spülungsverlust in m³               Bohrtiefe in Meter                                                               Besondere Bemerkungen:           _____________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________                       ___________________________________________       Unterschrift Bohrmeister                       Spülungsprotokoll
  8. 8. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 8 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Name des Unternehmens: Schichtenverzeichnis nach ISO 14688-1 und ISO 14689-1 Seite: Name des Auftraggebers: Bohrverfahren: Datum: Aufschluss: Durchmesser: Neigung: Projektnr.: Projektbezeichnung: Name und Unterschrift des qualifizierten Technikers: 1 2 3 4 5 6 7 Tiefe bis m Bezeichnung der Boden- bzw. Felsart Ergänzende Bemerkungen Geol. Benennung (Stratigraphie) Farbe Kalk- gehalt Beschreibung der Probe -Konsistenz, Plastizität, Härte, einachsige Festigkeit -Kornform, Matrix -Verwitterung, Trennflächen usw Beschreibung des Bohrfortschritts -Bohrbarkeit/Kernform -Meißeleinsatz -Beobachtungen usw. Proben Versuche -Typ -Nr -Tiefe Bemerkungen -Wasserführung/Spülung -Bohrwerkzeuge/Verrohrung -Kernverlust -Kernlänge
  9. 9. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 9 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Name des Unternehmens: Schichtenverzeichnis nach ISO 14688-1 und ISO 14689-1 Seite: Name des Auftraggebers: Bohrverfahren: Datum: Aufschluss: Durchmesser: Neigung: Projektnr.: Projektbezeichnung: Name und Unterschrift des qualifizierten Technikers: 1 2 3 4 5 6 7 Tiefe bis m Bezeichnung der Boden- bzw. Felsart Ergänzende Bemerkungen Geol. Benennung (Stratigraphie) Farbe Kalk- gehalt Beschreibung der Probe -Konsistenz, Plastizität, Härte, einachsige Festigkeit -Kornform, Matrix -Verwitterung, Trennflächen usw Beschreibung des Bohrfortschritts -Bohrbarkeit/Kernform -Meißeleinsatz -Beobachtungen usw. Proben Versuche -Typ -Nr -Tiefe Bemerkungen -Wasserführung/Spülung -Bohrwerkzeuge/Verrohrung -Kernverlust -Kernlänge
  10. 10. Name: Lehrgangsgruppe: 2-09-05D Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (SpB) Seite 10 von 10 Brunnen- und Spezialtiefbau F:brunnenbauBauABCRoAUSBILDUNGBru-Spez-Projekte03 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens (Trockenbohrung)Teilprojekt 03-04 Herstellen eines Wasserversorgungsbrunnens ( Spülbohrung).ppt Mechanische Gefährdungen Maßnahme Gefährdungen durch elektrischen Strom Gefährdungen durch Schall Gefährdungen durch Gefahrstoffe Gefährdungen durch körperliche Belastungen Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz Ermitteln Sie mögliche Gefährdungen im Bezug auf Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz. Überlegen Sie Lösungsmöglichkeiten um diese Gefährdungen auszuschließen.

×