BetrieblichesGesundheitsmanagement
Kick-off Meeting12 Messungen3 Einzelcoachings6 Gruppencoachings3 Monats Corporate Programm
Steuerungsgruppe:VorstandPersonalchefBetriebsratBetriebsärztinFinanzierung:Teilnehmer 1. Drittel SelbstbehaltUnternehmensa...
Vortrag über die HRV mit Dr. Alfred LohningerHandhabung von Rekorder und SoftwareVorstellen der BetreuungspersonBesprechun...
aus dem mittleren- höheren ManagementTeilnehmerProgramm Anmeldungen TeilnehmerAnmeldungen 12 11Männer 7 7Frauen 5 4Zentral...
Erste Messungen-Intensiver Mailkontakt-EDV Support1.Einzelcoaching- Ziele definieren- Messungen erklären (Hauptgruppen)- A...
Verbesserung des SchlafsGewichtsreduktionAllgemeine Erschöpfung verbessernHWS /BWS Schmerzen – SchlafstörungKonzentrations...
- Chronobiologie - Tagesplanung- Schlaf- Entspannungstechniken, Stressmanagement- Umweltbelastungen kompensieren (Handy, F...
Heterogene Gruppe
Schlaf
Highlights bei MessungenPower Napping
Highlights bei MessungenRaindrop Massage
Das Fußbad vor dem Schlaf1. Messung - SchlafMessung mit Fußbad vor Schlaf(1 Monat später)
Teilnehmer vermutet Burnoutbei Kick off Meeting
3. MonatAbschlussbesprechungVerlaufanalyse Messung 15.3. Ursache ?- eitriger Zehennagel- Antibiotikum
Verlaufsanalyse BeispielBestwerte immer um den 25. im Monat
Multiplikator und Fürsprecher im UnternehmenZeitliche Ressourcen der TeilnehmerTechnische SchwierigkeitenUnterstützung vom...
Kleine Änderungen im Berufsalltag und zu Hause - großeWirkungBewusstseinsbildung (zu wenig Pausen, zu kurzer Schlaf,Mittag...
Vielen DankfürEuer Interesse!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Bgf lebensfeuer-projekt mind-moves-update2011

2.151 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Lebensfeuer Messung dient als Meta Analyse. Im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements übermittelt Sie eine SWOT Analyse des individuellen Allgemeinzustands jedes gemessenen Mitarbeiters. Auf Basis dieser Analyse können intraindividuelle Programme zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Regeneration definiert werden. Über das Bild des Lebensfeuers gelingt es vor allem das Bewusstsein für Veränderung zu Fördern.

Anonym verglichen ergeben die Messungen eine gute Möglichkeit eine Analyse für ein Team zu erstellen. Damit werden die Mitglieder zur Achtsamkeit gegenüber Kollegen motiviert. Mit dem Ziel das Lebensfeuer des Teams maßgeblich zu verbessern.

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.151
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.417
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Kosten: Bruttogesamt 576 € (Selbstbehalt 190€, Unternehmensanteil 386€)
  • Bgf lebensfeuer-projekt mind-moves-update2011

    1. 1. BetrieblichesGesundheitsmanagement
    2. 2. Kick-off Meeting12 Messungen3 Einzelcoachings6 Gruppencoachings3 Monats Corporate Programm
    3. 3. Steuerungsgruppe:VorstandPersonalchefBetriebsratBetriebsärztinFinanzierung:Teilnehmer 1. Drittel SelbstbehaltUnternehmensanteil 2. Drittel der GesamtkostenStolpersteine ?EntscheidungsträgerFinanzierung
    4. 4. Vortrag über die HRV mit Dr. Alfred LohningerHandhabung von Rekorder und SoftwareVorstellen der BetreuungspersonBesprechung des ProjektablaufsEinteilung der Gruppen (5 Geräte für 11 Personen)Austeilen der Elektroden und der GeräteDauer 2 Stunden in Schulungsräumen der BankKick off mit „HRV Guru“
    5. 5. aus dem mittleren- höheren ManagementTeilnehmerProgramm Anmeldungen TeilnehmerAnmeldungen 12 11Männer 7 7Frauen 5 4Zentrale 9 8Filialen 3 3
    6. 6. Erste Messungen-Intensiver Mailkontakt-EDV Support1.Einzelcoaching- Ziele definieren- Messungen erklären (Hauptgruppen)- Aufklärung, was das System kann- Handout inkl. Verbesserungsanregungen pro GruppeErste Messungen1. Einzelcoaching
    7. 7. Verbesserung des SchlafsGewichtsreduktionAllgemeine Erschöpfung verbessernHWS /BWS Schmerzen – SchlafstörungKonzentrationsverbesserungEntspannungstechnik findenTraining verbessernAllg. Gesundheitsstatus abklärenEinzelcoachingZiele der Teilnehmer
    8. 8. - Chronobiologie - Tagesplanung- Schlaf- Entspannungstechniken, Stressmanagement- Umweltbelastungen kompensieren (Handy, Fernseher,Kollegen,…..)- Ernährung und Nahrungsergänzungen- körperliche Beschwerden deuten, Ursachen erkennenGruppentrainingInhalte nach Problemstellungen der Messungen
    9. 9. Heterogene Gruppe
    10. 10. Schlaf
    11. 11. Highlights bei MessungenPower Napping
    12. 12. Highlights bei MessungenRaindrop Massage
    13. 13. Das Fußbad vor dem Schlaf1. Messung - SchlafMessung mit Fußbad vor Schlaf(1 Monat später)
    14. 14. Teilnehmer vermutet Burnoutbei Kick off Meeting
    15. 15. 3. MonatAbschlussbesprechungVerlaufanalyse Messung 15.3. Ursache ?- eitriger Zehennagel- Antibiotikum
    16. 16. Verlaufsanalyse BeispielBestwerte immer um den 25. im Monat
    17. 17. Multiplikator und Fürsprecher im UnternehmenZeitliche Ressourcen der TeilnehmerTechnische SchwierigkeitenUnterstützung vom Unternehmen (Räume, EDV)Akzeptanz der Abteilungsleiter„sanfte“ Behandlung der Geräte durch TeilnehmerBetriebsärztinKnackpunkte
    18. 18. Kleine Änderungen im Berufsalltag und zu Hause - großeWirkungBewusstseinsbildung (zu wenig Pausen, zu kurzer Schlaf,Mittagspause später, kein Handy als Wecker,….)Jeder Körper reagiert auf Entspannungstechnikenunterschiedlich – nicht alles was empfohlen wird wirkt bei mirEssen wirkt positiv aber auch negativ (McDonalds)Positive Gesellschaft tut gut – kein schlechtes GewissenEr geht mir besser als vermutetErgebnisse - Feedback
    19. 19. Vielen DankfürEuer Interesse!

    ×