Digitale Medien

2.350 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.350
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Digitale Medien

  1. 1. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien Quelle: http://www.ethority.de/weblog/2009/09/21/ethority-prasentiert-das-erste-social-media-prisma-fur-den-deutschen-markt/
  2. 2. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien Unter digitalen Medien versteht man elektronische Medien, die mit digitalen Codes arbeiten. Den Gegensatz bilden analoge Medien. Digitale Medien sind zum einen Kommunikationsmedien, die auf der Grundlage digitaler Informations- und Kommunikationstechnologie funktionieren (z. B. Internet).[1] Als digitale Medien werden zum anderen technische Geräte zur Berechnung, Aufzeichnung, Speicherung, Verarbeitung, Distribution und Darstellung von digitalen Inhalten (Content) bezeichnet. Die Digitalisierung der Medien setzte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein. Digitale Medien stellen sowohl von der Produktion als auch von der Nutzung her eine tiefgreifende Veränderung gegenüber früheren, analogen Medien dar. Die Computertechnik stellt die Basis für digitale Medien dar. Computersysteme basieren in erster Linie auf der Grundlage des binären Zahlensystems. In diesem Fall bezieht sich "digital" auf die diskreten Zustände von "0" und "1" für die Darstellung beliebiger Daten. Computer sind Maschinen, die binäre Daten als digitale Information interpretieren. Die folgende Liste stützt sich auf eine eher technische Sicht auf den Begriff "Digitale Medien". * E-Book * Digitalradio * Digitales Fernsehen * Internet, World Wide Web * Computerspiel * Mobiltelefon * Digital Video * und weitere interaktive Medien Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Medien
  3. 3. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien Wo stehen „wir“ derzeit? ● Die LZB u.a. Büchereien bieten „Munzinger-Online“ an ● Die LZB nimmt an der Email-Auskunft teil ● Das Lektorat ist an der Deutschen Internetbibliothek beteiligt ● Preetz katalogisiert URLs ● Die „DigiBib“ wird in Lübeck eingesetzt ● Im Zentralkatalog wurden testweise erste Ideen verfolgt ● Die AG-Onleihe bemüht sich um ein „Divibib-Angebot“ ● Norderstedt hat ein Entwicklungskonzept aufgestellt
  4. 4. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien Wo wollen „wir“ hin? Und warum?
  5. 5. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien 5-Jahres-Konzept für die Büchereizentrale Schleswig-Holstein 2010 ●landesweiter Zugriff über den Zentralkatalog auf Munzinger-Online (MAB-Daten im ZK, Authentifizierung, ZK-Design) ● URL-Katalogisate für OpenContent (Wikisource, Verlagsangebote) ● Der Büchereiverein steht in der Wikipedia
  6. 6. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien 5-Jahres-Konzept für die Büchereizentrale Schleswig-Holstein 2011 ● Der Bestandsabgleich mit allen Bibdia- Büchereien ist abgeschlossen ● von Normdaten in den Katalog (SWD, PND, KOR) ● Der Zentralkatalog steht in LibraryThing
  7. 7. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien 5-Jahres-Konzept für die Büchereizentrale Schleswig-Holstein 2015 Die Oberfläche des Zentralkatalogs orientiert sich an Portalen: ● http://www.bibnetz.de/ ● http://kug.ub.uni-koeln.de/ ● http://www.finduthek.de/
  8. 8. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien 5-Jahres-Konzept für die Büchereizentrale Schleswig-Holstein 2020 In jeder größeren Bücherei stehen „Espresso-Drucker“ zum Ausdrucken von Büchern „nach Bedarf / on demand“, die BZSH versorgt die kleineren Büchereien. Herr Sommerschuh geht in Pension ..
  9. 9. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien ENDE Klaus-Jürgen Sommerschuh Büchereizentrale Schleswig-Holstein
  10. 10. Digitale Medien – die Zukunft in Schleswig-Holsteins Büchereien Ergebnisse des Gesprächs am 28.9.2009 von 9 – 11 Uhr in der Büchereizentrale in Rendsburg Parallel zu den Bemühungen um ein DiviBib-Verbundangebot für das Büchereisystem Schleswig-Holstein werden weitere landesweit nutzbare Angebote geprüft: ● URL-Katalogisierung und Datendienst ● Munzinger-Online ● DigiBib Die Authentifizierung zu den verschiedenen Angeboten soll über ein zentrales Verfahren gesteuert werden. Es wird ein 5-Jahreskonzept erstellt. Das nächste Treffen findet in 3 Monaten – möglichst mit einem Vertreter der DigiBib - statt. Klaus-Jürgen Sommerschuh Büchereizentrale Schleswig-Holstein

×