Die junge österreichische Kaiserin
Sie war eine Prinzessin
des Hauses Wittelsbach.
Von links nach rechts: Sophie, Maximilian Emmanuel, Carl Theodor,
Helene K...
Sisi war die zweite Tochter des Herzogs
Max Joseph in Bayern und Prinzessin
Ludovika Wilhelmine.
Sie verbrachte ihre Kindheit in
Possenhofen mit
neun Geschwistern.
Elizabeth heiratete Franz Joseph von Österreich
am 24. April 1854 in der Wiener
Augustinerkirche.
Nach ihrer Heirat musste die junge Kaiserin
komplett ihre Privatsphäre aufgeben.
Elisabeth und Franz Joseph hatten vier Kinder.
Erzherzogin
Sophie
(1855-1857)
Erzherzogin
Gisela
(1856-1932)
Erzherzog
Rud...
Ihre Schwiegermutter
erzog ihre Kinder.
Die „Flucht“ vor dem Wiener
Hof 1860/61
Während sie durch Europa reiste, besuchte sie
Madeira und neben Europa bereiste si...
- Nora Fugger
Elisabeth war von Jugend
an eine gute Reiterin.
Sie mochte auch
Fechten.
Gedichte
spielten eine
sehr wichtige
Rolle in
Elisabeths
Leben.
Elisabeth nahm das Studium des Alt- und
Neugriechischen.
Elisabeth galt als eine
der schönsten Frauen
ihrer Zeit und war sich
dessen durchaus
bewusst.
Sie legte großen Wert
auf Natürlichkeit.
Bei einer Körpergröße
von 172 cm wollte sie 50 kg nicht überschreiten.
Einmal am Tag ging sie spazieren.
In jedem ihrer Domizile gab es ein
Turnzimmer
mit verschiedenen Geräten, mit Ringen,
Rec...
10. September 1898 als die Kaiserin Elisabeth in
Genf war, ermordete sie der Anarchist Luigi
Lucheni.
Am 17. September fand die Beisetzung der
Kaiserin in der Wiener Kapuzinergruft statt.
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit
Autoren: Anna Gibas, Marta Marszałek
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sissi - präsentation

1.842 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.842
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
378
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sissi - präsentation

  1. 1. Die junge österreichische Kaiserin
  2. 2. Sie war eine Prinzessin des Hauses Wittelsbach. Von links nach rechts: Sophie, Maximilian Emmanuel, Carl Theodor, Helene Karoline Therese, Ludwig Wilhelm, Mathilde Ludovika und Sisi.
  3. 3. Sisi war die zweite Tochter des Herzogs Max Joseph in Bayern und Prinzessin Ludovika Wilhelmine.
  4. 4. Sie verbrachte ihre Kindheit in Possenhofen mit neun Geschwistern.
  5. 5. Elizabeth heiratete Franz Joseph von Österreich am 24. April 1854 in der Wiener Augustinerkirche.
  6. 6. Nach ihrer Heirat musste die junge Kaiserin komplett ihre Privatsphäre aufgeben.
  7. 7. Elisabeth und Franz Joseph hatten vier Kinder. Erzherzogin Sophie (1855-1857) Erzherzogin Gisela (1856-1932) Erzherzog Rudolf (1858-1889) Erzherzogin Marie Valerie (1867-1924)
  8. 8. Ihre Schwiegermutter erzog ihre Kinder.
  9. 9. Die „Flucht“ vor dem Wiener Hof 1860/61 Während sie durch Europa reiste, besuchte sie Madeira und neben Europa bereiste sie Kleinasien und Nordafrika, besonders häufig Ungarn, ihre Lieblingsinsel Korfu und Großbritannien. Sie reiste auch in das Osmanische Reich, Reste des antiken Troja zu sehen.
  10. 10. - Nora Fugger
  11. 11. Elisabeth war von Jugend an eine gute Reiterin.
  12. 12. Sie mochte auch Fechten.
  13. 13. Gedichte spielten eine sehr wichtige Rolle in Elisabeths Leben.
  14. 14. Elisabeth nahm das Studium des Alt- und Neugriechischen.
  15. 15. Elisabeth galt als eine der schönsten Frauen ihrer Zeit und war sich dessen durchaus bewusst.
  16. 16. Sie legte großen Wert auf Natürlichkeit.
  17. 17. Bei einer Körpergröße von 172 cm wollte sie 50 kg nicht überschreiten.
  18. 18. Einmal am Tag ging sie spazieren. In jedem ihrer Domizile gab es ein Turnzimmer mit verschiedenen Geräten, mit Ringen, Reck und Hantel.
  19. 19. 10. September 1898 als die Kaiserin Elisabeth in Genf war, ermordete sie der Anarchist Luigi Lucheni.
  20. 20. Am 17. September fand die Beisetzung der Kaiserin in der Wiener Kapuzinergruft statt.
  21. 21. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Autoren: Anna Gibas, Marta Marszałek

×