Die Pest
Hintergründe zur
Entstehung der Wallfahrt
nach Karnabrunn
Die Entdeckung des Bakteriums
●
Alexandre Yersin
●
Yersinia pestis
Übertragung
●
Hygienische Verhältnisse
●
Zwischenwirte
●
Rattenfloh
●
Bekämpfung
●
●
Tröpfcheninfektion
●
Von Mensch zu Me...
Ratten als Überträger
Beulenpest
●
Lymphknoten
schwellen stark an
●
Pestbeulen
entstehen in der
Nähe der
Flohbissstelle
Die Philister werden mit der Pest
geschlagen
Poussin stellt die Pest von Ashdod dar, die Gottestrafe über die Philister, d...
Justinianische Pest
Der „Schwarze Tod“
Der „Schwarze Tod“, 1347-1351
●
Pestärzte
●
Das „große Sterben“
●
Strafe Gottes
●
Geißlerumzüge
●
Judenpogrome
●
Pestheili...
Totentanz
Ausschnitte aus dem „Totentanz“ von Hans Holbein d.J.
Judenpogrome
Bekannte Opfer
Eine Krankheit verändert das
„Gesicht der Welt“
●
Pestsäulen
●
Altäre
●
Kirchen
●
Friedhöfe
Die Pest in Stockerau
●
Die „leidige Contagion“
●
Gute hygienische Verhältnisse
●
„Infectionsspital“
●
Relativ geringere S...
1679
„Mit aufgehobenen
Fingern schwuren sie
in der
Franciscanerkirche,
samt ihrem Pfarrer
Andreas Kaltenegger
dem Allmächt...
1713
●
Ein „Bettelweib“
hatte die Pest nach
Stockerau
eingeschleppt
●
28 Häuser von 208
infiziert
●
Einige Familien
ausges...
1713 „… machten sie (die
Stockerauer) das feierliche
Gelübde, zu Ehren des Hl.
Florian einen Festtag (4. Mai)
mit zwei Ves...
Dreifaltigkeitssäule
„einer allerunterthänigsten
danksagung zur glori, lob
und ehr der allerheyligsten
Dreyfaltigkeit der
...
Die Pest heute
Die Pest in der Kunst
Die Pest in der Literatur
Sprichwörter
●
Etwas stinkt wie die Pest
●
Etwas hassen wie die Pest
●
Jemandem die Pest an den Hals wünschen
●
Helf Gott!
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hintergrund der Pestwallfahrten

3.023 Aufrufe

Veröffentlicht am

2013 wird das 300. Mal die Gelöbniswallfahrt nach Karnabrunn (Niederösterreich) gemacht, die nach der Pestepidemie in Stockerau im Jahr 1713 von den Bürgern gelobt wurde. Die Präsentation ist der Hintergrund eines Vortrages von Dr. Maria-Andrea Riedler im Pfarrzentrum St. Stephan in Stockerau (September 2013)

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.023
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
999
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hintergrund der Pestwallfahrten

  1. 1. Die Pest Hintergründe zur Entstehung der Wallfahrt nach Karnabrunn
  2. 2. Die Entdeckung des Bakteriums ● Alexandre Yersin ● Yersinia pestis
  3. 3. Übertragung ● Hygienische Verhältnisse ● Zwischenwirte ● Rattenfloh ● Bekämpfung ● ● Tröpfcheninfektion ● Von Mensch zu Mensch ● Lungenpest
  4. 4. Ratten als Überträger
  5. 5. Beulenpest ● Lymphknoten schwellen stark an ● Pestbeulen entstehen in der Nähe der Flohbissstelle
  6. 6. Die Philister werden mit der Pest geschlagen Poussin stellt die Pest von Ashdod dar, die Gottestrafe über die Philister, die die Bundeslade raubten
  7. 7. Justinianische Pest
  8. 8. Der „Schwarze Tod“
  9. 9. Der „Schwarze Tod“, 1347-1351 ● Pestärzte ● Das „große Sterben“ ● Strafe Gottes ● Geißlerumzüge ● Judenpogrome ● Pestheilige ● „Quarantaine de jours“
  10. 10. Totentanz Ausschnitte aus dem „Totentanz“ von Hans Holbein d.J.
  11. 11. Judenpogrome
  12. 12. Bekannte Opfer
  13. 13. Eine Krankheit verändert das „Gesicht der Welt“ ● Pestsäulen ● Altäre ● Kirchen ● Friedhöfe
  14. 14. Die Pest in Stockerau ● Die „leidige Contagion“ ● Gute hygienische Verhältnisse ● „Infectionsspital“ ● Relativ geringere Sterblichkeit, als in anderen Orten
  15. 15. 1679 „Mit aufgehobenen Fingern schwuren sie in der Franciscanerkirche, samt ihrem Pfarrer Andreas Kaltenegger dem Allmächtigen, alljährlich von der Pfarrkirche zur Colomani-Kirche zu wallfahren, reichlich Oel und Wachs zu opfern“ Bis zur Aufhebung des Convents (1784) wurden die Prozessionen am Tage des hl. Coloman (13. Oktober) abgehalten
  16. 16. 1713 ● Ein „Bettelweib“ hatte die Pest nach Stockerau eingeschleppt ● 28 Häuser von 208 infiziert ● Einige Familien ausgestorben
  17. 17. 1713 „… machten sie (die Stockerauer) das feierliche Gelübde, zu Ehren des Hl. Florian einen Festtag (4. Mai) mit zwei Vespern, Hochamt und Predigt in der Pfarrkirche zu feiern und zur Dreifaltigkeitskirche nach Karnabrunn zu wallfahren. Überdies ordnete der Marktrath an, dass die vierte Glocke des Thurmes zur Abwendung der Pest geläutet werden solle. Sie hieß von da ab die Pestglocke“.
  18. 18. Dreifaltigkeitssäule „einer allerunterthänigsten danksagung zur glori, lob und ehr der allerheyligsten Dreyfaltigkeit der allerseligsten, unbefleckten Jungfrau und Mutter Gottes Maria, auch aller heiligsten Gottes und absonderlich der heyligen pestpatronen eine Säulen zu errichten, wozu die Mittel durch Sammlung aufgebracht wurden“
  19. 19. Die Pest heute
  20. 20. Die Pest in der Kunst
  21. 21. Die Pest in der Literatur
  22. 22. Sprichwörter ● Etwas stinkt wie die Pest ● Etwas hassen wie die Pest ● Jemandem die Pest an den Hals wünschen ● Helf Gott!
  23. 23. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

×