SharePoint für Intranet- & Extranetauftritt… oder wie führe ich eigentlich SharePoint in meinemUnternehmen richtig ein.© I...
SharePoint undEingliederung des Themas                                                            Intranetanwendungen     ...
Was ist SharePoint und was kann man damit tun?Aus der Praxis für die Praxis: 2 Lösungsbeispiele© Infoman AG               ...
SharePoint als Social Content Management Plattform                                                         Prozesse       ...
Das steigende Aufgabenspektrum...… verschärft das Problem.© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart   12.12....
Was können sie mit SharePoint alles machen?Aus der Praxis für die Praxis: 2 Lösungsbeispiele© Infoman AG                  ...
Alles!– ein kleiner Themenauszug –© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart   12.12.2011 | Seite 7
Ja, aber … was ist denn nun zu tun?© Infoman AG                          12.12.2011 | Seite 8
Das Big Picture – Ihre SharePoint Vision                                                               Suche              ...
Das Big Picture – Ihre SharePoint VisionCoaching                                                     ProzessberatungIntegr...
Fragen die Sie sich stellen sollten…© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart   12.12.2011 | Seite 11
Unsere ProjektmethodikGemeinsam Schritt für Schritt© Infoman AG                    12.12.2011 | Seite 12
Beispiel: SharePoint Projekt Organisation                           Business Requirements                                 ...
Programm Roadmap1. Proof Of Concept    Piloten: AnwendungenVertrag        Konzept WS                Implementierung       ...
Iterative Entwicklung …      Es besteht ein Zusammenhang       zwischen schneller Systemnutzung       und Projekterfolg ...
© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart   12.12.2011 | Seite 16
TOP Anforderungen in der ersten                            ECM Phase abwickeln           Genaue Analyse von           Verb...
Was wollen Sie mit uns erreichen?                            „Einen Vorsprung im Leben hat,          wer da anpackt, wo di...
Für weitere Fragen stehen wir Ihnengerne zur Verfügung                Klaus Merk                      Infoman AG          ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Empfohlenes Vorgehen einer SharePoint Server Einfuehrung

1.709 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie kann man SharePoint in einem Unternehmen zielgerichtet einführen. Einige Hinweise zu einem ganzheitlichen Ansatz.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.709
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
23
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Empfohlenes Vorgehen einer SharePoint Server Einfuehrung

  1. 1. SharePoint für Intranet- & Extranetauftritt… oder wie führe ich eigentlich SharePoint in meinemUnternehmen richtig ein.© Infoman AG 12.12.2011 | Seite 1
  2. 2. SharePoint undEingliederung des Themas Intranetanwendungen Internet- anwendungen Extranet- anwendungen© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 2
  3. 3. Was ist SharePoint und was kann man damit tun?Aus der Praxis für die Praxis: 2 Lösungsbeispiele© Infoman AG 12.12.2011 | Seite 3
  4. 4. SharePoint als Social Content Management Plattform Prozesse Prozesse & WissensarbeiterBeteiligte Benutzer Zeit Enterprise Content Microfiche Archiv Enterprise 2.0 Management © Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart
  5. 5. Das steigende Aufgabenspektrum...… verschärft das Problem.© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 5
  6. 6. Was können sie mit SharePoint alles machen?Aus der Praxis für die Praxis: 2 Lösungsbeispiele© Infoman AG 12.12.2011 | Seite 6
  7. 7. Alles!– ein kleiner Themenauszug –© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 7
  8. 8. Ja, aber … was ist denn nun zu tun?© Infoman AG 12.12.2011 | Seite 8
  9. 9. Das Big Picture – Ihre SharePoint Vision Suche Wiki Blog Intranet Landingpages Content My Site Profil Intranetsuche Content Internetsuche Portal Intranet Workspaces Announcements Apps Alerts Business Case 1 Speiseplan Business Case 2 Communities© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 9
  10. 10. Das Big Picture – Ihre SharePoint VisionCoaching ProzessberatungIntegration Application Life CycleDatenmigration Zusatzmodule © Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 10
  11. 11. Fragen die Sie sich stellen sollten…© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 11
  12. 12. Unsere ProjektmethodikGemeinsam Schritt für Schritt© Infoman AG 12.12.2011 | Seite 12
  13. 13. Beispiel: SharePoint Projekt Organisation Business Requirements 1 Collaboration & Productivity 2 Business Solutions 3 SharePoint Portal Architektur & Leitlinien (Business Case) Collaboration Projekt 1-n Standard Architektur Konsolidierung Architektur Konsolidierung Integration/ Transformation Consulting Consulting „best of breed“ „best of breed“ Umsetzung Umsetzung© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 13
  14. 14. Programm Roadmap1. Proof Of Concept Piloten: AnwendungenVertrag Konzept WS Implementierung Produktionsanlauf Betriebssetzung Konzept WS Implementierung Produktionsanlauf Betriebssetzung Integration & Prozess Automatisierung Konzeption Prototyp Produktionsanlauf Konzeption Prototyp Produktionsanlauf Konzeption Prototyp Produktionsanlauf2. Programm Management Nutzung von Collaboration im Unternehmen Strategie Konzeption Prototyp Produktionsanlauf User Buy In My Site - Mitarbeiterverzeichnis Strategie Anwenderbetreuung Konzeption Prototyp Produktionsanlauf Inspiration Day Requirements Management & Portal Architektur & Governance3. Application Management4. Collaboration5. Spezifische Projekte © Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart
  15. 15. Iterative Entwicklung … Es besteht ein Zusammenhang zwischen schneller Systemnutzung und Projekterfolg Weniger ist mehr. Weniger, ausgewählte Funktionalität in kürzerer Zeit anbieten – schrittweise erweitern Flexible Reaktion auf neue Anforderungen im Projektverlauf Anwender frühzeitig in das Vorgehen einbeziehen und Anforderungen priorisieren lassen (Zyklus-Reviews)... Erfolgsfaktor „früher Systemnutzen“© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 15
  16. 16. © Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 16
  17. 17. TOP Anforderungen in der ersten ECM Phase abwickeln Genaue Analyse von Verbesserungspotentialen Content bereitstellen: „leere“ Systeme bieten keinen Vorteil Das Ganze im Auge behalten, dennoch Teilerfolge erreichen© Infoman AG | Erstellt durch die Infoman AG; Stuttgart 12.12.2011 | Seite 17
  18. 18. Was wollen Sie mit uns erreichen? „Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.“ John F. Kennedy© Infoman AG 12.12.2011 | Seite 18
  19. 19. Für weitere Fragen stehen wir Ihnengerne zur Verfügung Klaus Merk Infoman AG Meitnerstraße 10 Mitglied der Geschäftsleitung 70563 Stuttgart Tel.: +49 711 67971-601 Fax: +49 711 67971-10 E-Mail: merk@infoman.de Internet: www.infoman.de© Infoman AG 12.12.2011 | Seite 19

×