Financial Modelling
HANDBOOK
in financial modelling
BERECHNUNGSBLÖCKEN
financialmodellinghandbook.com
Die Anwendung von
DAS LEBEN IST EINFACH,ABER WIR BESTEHEN
DARAUF, ES KOMPLIZIERT ZU MACHEN.
KONFUZIUS
ÜBER DAS FINANCIAL
MODELLING HANDBUCH
Financial Modelling sollte eine gemeinschaftliche Aufgabe
sein. Zusammenarbeit minim...
financialmodellinghandbook.com
Financial Modelling
HANDBOOK
MARK
Mark Ringrose ist ein führender Experte
für Financial Mod...
Financial Models sind oft komplex und schwierig
zu lesen. Lange Formeln, die auf weit entfernte
Stellen im Modell hinweise...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
DAS PROBLEM
1
In vielen Financial Models sieht man eine Menge F...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
DAS PROBLEM
2
Mit der Formel gibt es 2 Hauptprobleme, die es sc...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
DAS PROBLEM
3
Das Modell zu verstehen ist fast unmöglich, wenn ...
ZUTATEN
(die Inhalte eines
Berechnungsblock)
Image: Scandic Hotels - Flickr
ZUTATEN
Bevor Köche anfangen zu kochen, bereiten sie ihre
Zutaten vor. So sehen sie, dass sie alles haben, was
sie benötig...
ZUTATEN
Das Äquivalent im Financial Modelling sind die
Berechnungsblöcke, in denen alle Zutaten neben der
Rechnung sichtba...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
BERECHNUNGSBLÖCKE
4
In den FAST Financial Models sind Berechnun...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
BERECHNUNGSBLÖCKE
5
Es gibt immer nur eine Berechnung pro Block...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
BERECHNUNGSBLÖCKE
6
Die anderen Komponenten der Blöcke sind
Lin...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
VORTEILE
7
Alle Inhalte sind neben den Berechnungen zu sehen.
D...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
VORTEILE
8
Die Zeilentitel für die Zutaten sind zusammen mit de...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
VORTEILE
9
Diese Links verhalten sich wie Hyperlinks auf einer ...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
VORTEILE
10
Um mit einem Link zu navigieren, stellt man den Kur...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
NACHTEILE
1
1
Berechnungsblöcke nehmen mehr
Zeilen ein als Bere...
financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling
HANDBOOK
DIE WAHL DES MODELLERS
1
1
Wie viel Logik ein Modell benötigt i...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die Anwendung von Berechnungsblöcken in financial modelling

473 Aufrufe

Veröffentlicht am

Financial Models sind oft komplex und schwierig zu lesen. Lange Formeln, die auf weit entfernte Stellen im Modell hinweisen, tragen dazu bei.

Berechnungsblöcke helfen dabei, Modelle einfacher zu lesen und zu navigieren.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
473
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
112
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Die Anwendung von Berechnungsblöcken in financial modelling

  1. 1. Financial Modelling HANDBOOK in financial modelling BERECHNUNGSBLÖCKEN financialmodellinghandbook.com Die Anwendung von
  2. 2. DAS LEBEN IST EINFACH,ABER WIR BESTEHEN DARAUF, ES KOMPLIZIERT ZU MACHEN. KONFUZIUS
  3. 3. ÜBER DAS FINANCIAL MODELLING HANDBUCH Financial Modelling sollte eine gemeinschaftliche Aufgabe sein. Zusammenarbeit minimiert Fehler, beschleunigt Entwicklungszeit und reduziert Kosten. Das Financial Modelling Handbuch ist eine gemeinschaftlich zusammengetragene Anleitung zum besseren Erstellen von Financial Models mit Hilfe des FAST Standards. www.financialmodellinghandbook.com/contribute
  4. 4. financialmodellinghandbook.com Financial Modelling HANDBOOK MARK Mark Ringrose ist ein führender Experte für Financial Modelling mit rund 20 Jahren Erfahrung in der Modellierung von Infrastrukturprojekten. Mark hat seinen Sitz in Deutschland und ist ein Associate bei F1F9, bei der er Unterricht in FAST Financial Modelling erteilt.
  5. 5. Financial Models sind oft komplex und schwierig zu lesen. Lange Formeln, die auf weit entfernte Stellen im Modell hinweisen, tragen dazu bei. Berechnungsblöcke helfen dabei, Modelle einfacher zu lesen und zu navigieren. Financial Modelling HANDBOOK LADEN SIE DIESE ANLEITUNG UND DAS BEIGEFÜGTE EXCEL BEISPIEL HERUNTER in financial modelling BERECHNUNGSBLÖCKEN Die Anwendung von
  6. 6. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK DAS PROBLEM 1 In vielen Financial Models sieht man eine Menge Formeln wie diese hier. Sie sind lang und schwierig zu lesen. Was macht es? Was sind die ‚Zutaten’, auf die man sich bezieht? 1
  7. 7. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK DAS PROBLEM 2 Mit der Formel gibt es 2 Hauptprobleme, die es schwierig machen, sie zu lesen: 1. Sie ist zu lang. Es dauert lange, Formeln wie diese zu entziffern. 2. Es bezieht sich auf Inhalte auf anderen Arbeitsblättern der Formel. Um die Formel zu verstehen, verbringt man viel Zeit, durch das Modell zu blättern. 2
  8. 8. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK DAS PROBLEM 3 Das Modell zu verstehen ist fast unmöglich, wenn das ganze Modell mit Formeln wie dieser erstellt wurde.3
  9. 9. ZUTATEN (die Inhalte eines Berechnungsblock) Image: Scandic Hotels - Flickr
  10. 10. ZUTATEN Bevor Köche anfangen zu kochen, bereiten sie ihre Zutaten vor. So sehen sie, dass sie alles haben, was sie benötigen. Dadurch wird das Kochen einfacher. Image: Scandic Hotels - Flickr
  11. 11. ZUTATEN Das Äquivalent im Financial Modelling sind die Berechnungsblöcke, in denen alle Zutaten neben der Rechnung sichtbar sind. Image: Scandic Hotels - Flickr
  12. 12. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK BERECHNUNGSBLÖCKE 4 In den FAST Financial Models sind Berechnungen, wo möglich, in Blöcken organisiert4
  13. 13. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK BERECHNUNGSBLÖCKE 5 Es gibt immer nur eine Berechnung pro Block. Die Berechnung ist immer der letzte Teil des Blocks. 5
  14. 14. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK BERECHNUNGSBLÖCKE 6 Die anderen Komponenten der Blöcke sind Links zu den ‚Zutaten’, die man für die Berechnungen braucht. 6 Klicken Sie hier, um zu sehen, wie die Links in FAST Financial Models erstellt und benutzt werden.
  15. 15. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK VORTEILE 7 Alle Inhalte sind neben den Berechnungen zu sehen. Dadurch verringert sich die Zeit, die man damit verbringt, durch das Modell nach den Zahlen zu suchen, die die Berechnung steuern. 7
  16. 16. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK VORTEILE 8 Die Zeilentitel für die Zutaten sind zusammen mit den Werten zu sehen. Dadurch ist es schneller und einfacher zu verstehen, was die Formel macht. Eine Berechnung bezieht sich immer nur auf die Inhalte im Block direkt darüber. 8
  17. 17. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK VORTEILE 9 Diese Links verhalten sich wie Hyperlinks auf einer Website – sie können den Benutzer direkt zu der Inhaltsquelle bringen, ohne dass man herausfinden muss, wo sie in dieser Formel steht. 9
  18. 18. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK VORTEILE 10 Um mit einem Link zu navigieren, stellt man den Kursor direkt auf den Link.10
  19. 19. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK NACHTEILE 1 1 Berechnungsblöcke nehmen mehr Zeilen ein als Berechnungen in einzelnen Zeilen zu erstellen. Dies macht die Berechnung leichter zu lesen, aber die Arbeitsblätter werden länger und wirken dadurch komplexer. Der Schein trügt. Man denkt, dass große Modelle komplexe Modelle sind. Berechnungsblöcke lassen Modelle größer wirken aber in Wahrheit sind sie viel, viel einfacher aufgrund der Einfachheit der einzelnen Blöcke.
  20. 20. financialmodellinghandbook.comFinancial Modelling HANDBOOK DIE WAHL DES MODELLERS 1 1 Wie viel Logik ein Modell benötigt ist abhängig von den kommerziellen Bedürfnissen der Benutzer des Ergebnisses des Modells. Wenn der Modeller eine geringe Anzahl von Berechnungszeilen vorzieht, wird er lange und deshalb komplexe Formeln haben. Wenn der Modeller kurze Formeln vorzieht, wird er eine große Anzahl von Berechnungszeilen haben. Da lange Formeln schwierig zu verstehen sind und daher Fehlerquellen entstehen könnten, bevorzugen wir viele Zeilen. Dies ist der unvermeidbare Preis für die Einfachheit in Modellen.

×