Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtMasterprüfungWebwissenschaften „Web undRecht“Mag.a Karin Ort...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPortfolio Webwissenschaften# Befragung „Social Media und Ber...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPrivate Social Media Aktivitäten unddas ArbeitsverhältnisMas...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKaum Literaturund Judikatur inÖsterreich.Rückgriff aufmöglic...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtRelevanz 4.183.800 Erwerbstätige im Durchschnitt 2012 lautS...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtGliederung Veränderung der Arbeitswelt | Entwicklung Web |S...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtVeränderung der Arbeitswelt(Digitalisierung)• Destandardisie...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media – Nutzungsverhalten# Für viele Unternehmen ist ...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media und ArbeitsrechtBewerberinnenscreeningWas in ei...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtNutzung von Social Media währendder Arbeitszeit• keine Nutzu...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtEingriffe in die private Social MediaAktivität generell• Die...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKontrollrecht derArbeitgeberin# Achtung des Privat- und Fami...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtAbgrenzung Menschenwürdeberührt vs. verletztJe intensiver in...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtVerwenden von Daten ausFacebook & Cozulässig wenn:# Annahme ...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtTreuepflicht vs. Recht auf freieMeinungsäußerung (Kritik übe...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSanktionen# Verwarnung– Einfache Verwarnung– Disziplinarmaßn...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtCybermobbing und sexuelleBelästigung Arbeitgeberin ist verp...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtHaftungsfragen# Dienstnehmerinnenhaftung bei technischen Sch...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtNach Beendigung desDienstverhältnisses# Wem gehören die Date...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines• einseitig durch Weisung oder durch ...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines – Verstoßdurch ArbeitnehmerinVerstöß...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines – Regeln fürVerhalten in Freizeit# Z...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media GuidelinesAnonymisierte Analyse von 47 Social M...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines - Generelles# DIE Social-Media-Nutzu...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtEmpfehlungen vs. VerbindlicheAnordnungenZulässig: „Wenn Sie ...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPrivate Social Media Aktivitäten in derDienstzeitZulässig: „...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtNennung der ArbeitgeberinZulässig: „Sofern Sie nicht dienstl...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPrivate Auftritte / KennzeichnungZulässig: „Die private Nutz...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKritik an ArbeitgeberinZulässig: „Für Kritik ist Platz, sola...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKlarnamenpflichtZulässig: „Kommentieren Sie wenn möglich nic...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtAktiv im Interesse der ArbeitgeberinZulässig: „Die Nutzung p...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtBedarf an weiteren Informationenüber Social Media(Quelle: On...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtArbeitnehmerinnen müssen frei und ohne Druck entscheidenkönn...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPortfolio Webwissenschaften# Blogprojekt https://puravida288...
Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtHerzlichen Dank...... für Ihre Aufmerksamkeit.puravida288.wo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20130626abschlusspräsentation

244 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
244
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20130626abschlusspräsentation

  1. 1. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtMasterprüfungWebwissenschaften „Web undRecht“Mag.a Karin OrtnerAss.Prof.in Dr.in Barbara TrostA.Univ.-Prof.in DIin Dr.in Birgit Pröll26. Juni 2013
  2. 2. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPortfolio Webwissenschaften# Befragung „Social Media und Berufswelt“https://puravida288.wordpress.com/2013/06/12/social-media-arbeitswelt-die-ergebnisse-der-onlinebefragung/# Masterthesis “Private Social Media Aktivitäten und dasArbeitsrecht# Blogprojekt https://puravida288.wordpress.com/# Befragung „Reaktionen auf Aktivitäten von Frauen in Social Media“# FemCamp Österreich in Wien# Appreciate Culture – Projekt laut Curriculum# Blogprojekt „Arbeiten und Studieren“ der Arbeiterkammer OÖhttp://arbeitenundstudieren.at/2
  3. 3. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPrivate Social Media Aktivitäten unddas ArbeitsverhältnisMasterthesisMag.a Karin OrtnerMasterstudium WebwissenschaftenBetreuerin: Ass.Prof.in Dr.in Barbara Trost
  4. 4. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKaum Literaturund Judikatur inÖsterreich.Rückgriff aufmöglicherweisevergleichbareEntscheidungen.(Blick nachDeutschland undin die Schweiz).
  5. 5. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtRelevanz 4.183.800 Erwerbstätige im Durchschnitt 2012 lautStatistik Austria (Erwerbstätigenquote von 72,5 %) 2.916.580 Facebook-Userinnen in Österreich im April20135
  6. 6. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtGliederung Veränderung der Arbeitswelt | Entwicklung Web |Social Media die Angebote | Nutzungsverhalten Social Media und Arbeitsrecht Fallbeispiele Social Media Guidelines6
  7. 7. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtVeränderung der Arbeitswelt(Digitalisierung)• Destandardisierung• Prekarisierung• Subjektivierung• Intensivierung• Flexibilisierung• Entgrenzung7
  8. 8. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media – Nutzungsverhalten# Für viele Unternehmen ist das Internet lediglich ein weitererInformations- und AustauschkanalAber# Für ein Drittel der Studierenden ist die Nutzung von SocialMedia, Flexibilität und die Nutzung privater Geräte amArbeitsplatz wichtiger als das Gehalt.8
  9. 9. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media und ArbeitsrechtBewerberinnenscreeningWas in einem Bewerbungsgespräch nicht gefragtwerden darf, darf auch nicht mittels Screening erhobenwerden.9
  10. 10. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtNutzung von Social Media währendder Arbeitszeit• keine Nutzungsregelung– Private Nutzung ist gestattet, solange die Arbeitsleistung nichtdarunter leidet• Untersagte Nutzung– Ein lückenlos einzuhaltendes Verbot kann angeordnet werden• erlaubte Nutzung– Exzessive Nutzung trotzdem untersagt10
  11. 11. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtEingriffe in die private Social MediaAktivität generell• Die generell untersagte Nutzung– Wohl nicht zulässig• Die angeordnete Nutzung im Interesse derArbeitgeberin(Weisung, Social Media Guidelines)– Ist nicht zulässig• Die freiwillige Nutzung im Interesse der Arbeitgeberin– Arbeitsrechtlich nicht relevant• Empfehlung der Arbeitgeberin zum Tätigwerden inihrem Interesse11
  12. 12. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKontrollrecht derArbeitgeberin# Achtung des Privat- und Familienlebens gem. Art. 8 EMRK darf nurausnahmsweise durchbrochen werden. Kontrollmaßnahmen bzgl.Freizeit idR unzulässig# Überwachung nur zulässig, wenn für vertragswidriges Verhalten derArbeitnehmerin ausreichende Anhaltspunkte vorliegen und Verhaltenden Interessen der Arbeitgeberin zuwiderläuft• Zustimmung Betriebsrat nötig, wenn Menschwürde berührt• Sittenwidrig, wenn Menschenwürde verletzt1
  13. 13. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtAbgrenzung Menschenwürdeberührt vs. verletztJe intensiver in die Privatsphäre der Arbeitnehmerinnen eingegriffen wird, jeandauernder und nachhaltiger die Kontrolle ausfällt, je technischer undunentziehbarer, je willkürlicher und abweichender vomGleichbehandlungsgebot die Kontrolle durchgeführt wird, desto eher wirddurch die Kontrolleinrichtung die Menschenwürde nicht nur berührt, sondernverletzt1
  14. 14. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtVerwenden von Daten ausFacebook & Cozulässig wenn:# Annahme rechtswidriges Verhalten# konkrete und begründete Verdachtsmomente# Überwachung unbedingt notwendig, zielführend undverhältnismäßig# Verwertungsverbot rechtswidrig erhaltenerInformationen?14
  15. 15. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtTreuepflicht vs. Recht auf freieMeinungsäußerung (Kritik üben) Grundsätzlich gilt: Wenn eine Aussage der Wahrheit entspricht, und dieArbeitnehmerin nicht vorrangig die Absicht hatte, die Arbeitgeberin zu schädigen,kann sie von einem intakten Schutz des Rechts auf freie Meinungsäußerungausgehen Angemessene und schonende Art und Weise der Kritikformulierung ist wesentlich Aber: Selbst eine emotional vorgebrachte Kritik mit leicht abfälligen Bemerkungenist laut OGH (Oberster Gerichtshof) zulässig, wenn diese aus den konkretenUmständen nachvollziehbar ist15
  16. 16. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSanktionen# Verwarnung– Einfache Verwarnung– Disziplinarmaßnahme# Entlassung– Schwerwiegende Verfehlung– Notwendigkeit einer sofortigen Auflösung– Nicht-Abwarten-Wollen des Kündigungstermins# Kündigung16
  17. 17. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtCybermobbing und sexuelleBelästigung Arbeitgeberin ist verpflichtet, Abhilfe zu schaffen,falls Verhalten von Dritten im Zusammenhang mitArbeitsverhältnis gesetzt wurde. Verhältnismäßigkeit beachten17
  18. 18. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtHaftungsfragen# Dienstnehmerinnenhaftung bei technischen Schäden– Wer schuldhaft Verträge verletzt hat für den Schadeneinzustehen– Aber: Haftungsprivileg. Ist es anwendbar?– OGH: übliches , sozialadäquates Verhaltes erfasst– Ausdrückliches Nutzungsverbot: kein Haftungsprivileg18
  19. 19. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtNach Beendigung desDienstverhältnisses# Wem gehören die Daten– Unternehmen– Ehemaligen Mitarbeiterin# Kritische Einträge in Social Media nach Beendigung desDienstverhältnisses– Deutschland: Rücksichtsnahmepflichten werden weniger– „Mafiös anmutendes Netzwerk“, „Die Ratten verlassen das sinkendeSchiff“ sowie „Abzocke“ und „Nutzlos-Branche“ von Recht auf freieMeinungsäußerung gedeckt.19
  20. 20. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines• einseitig durch Weisung oder durch Vereinbarung• Betriebsrat muss nicht zustimmen, Weisungskompetenz derArbeitgeberin.• Allgemeine Regeln für die Weisung sind zu beachten, etwaGrenzen des Arbeitsvertrages, Fürsorgepflicht undPersönlichkeitsrechte.• Der Betriebsrat kann Betriebsvereinbarung über die Social MediaGuidelines bei der Schlichtungsstelle gemäß § 97 ArbVG erzwingen20
  21. 21. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines – Verstoßdurch ArbeitnehmerinVerstöße der Arbeitnehmerin stellen einePflichtverletzung mit den damit verbundenen Folgen(von von Verwarnung bis Entlassung) dar.21
  22. 22. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines – Regeln fürVerhalten in Freizeit# Zusammenhang mit Dienstverhältnis– ehrrührige Äußerungen über Dienstgeberin oderKundinnen– Preisgabe von Geschäftsgeheimnissen.# nur in Ausnahmefällen# Einzelfallprüfung und sehr strenge Auslegung22
  23. 23. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media GuidelinesAnonymisierte Analyse von 47 Social Media Guidelinesvon in Österreich ansässigen Unternehmen undOrganisationen23
  24. 24. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtSocial Media Guidelines - Generelles# DIE Social-Media-Nutzung gibt es nicht# Überschießende Regelungen# Privat ist nicht mehr Privat24
  25. 25. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtEmpfehlungen vs. VerbindlicheAnordnungenZulässig: „Wenn Sie in Ihren Profilen angeben, dass Sie Mitarbeiter/-in von xxx sind,verschwimmen die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben. Die folgenden Richtlinien sollenIhnen helfen, mit diesem Spagat verantwortungsvoll umzugehen. Sie sind BINDEND für IhreÄußerungen in sozialen Medien, wenn es um Ihre Arbeit oder um unsere Organisation geht.“Rechtlich möglichweise bedenklich:„Für alle Mitarbeiter/-innen, auch für jene, die nur privat auf Social-Media-Plattformenkommunizieren, aber auch dabei auf von ihnen betreute Kunden bzw. andereberufliche oder politische Kontakte treffen können, wurden die nachfolgendenGuidelines als Hilfestellung und zur Vermeidung von Problemen entwickelt. Bitte lesenSie diese Richtlinien sorgfältig durch, sie werden zum Inhalt Ihres Arbeitsvertrages.“25
  26. 26. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPrivate Social Media Aktivitäten in derDienstzeitZulässig: „Jeder Kollegin und jedem Kollegen ist es gestattet, während der ArbeitszeitSocial-Media-Dienste in Anspruch zu nehmen, um sich zu informieren und sich an derDiskussion zu beteiligen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Nutzung Sie nicht vonIhrer Arbeit und der eigentlichen Aufgabe ablenkt. Private Chats mit Freunden oderder Familie erledigen Sie bitte außerhalb der Arbeitszeit!Möglicherweise problematisch: „Die private Nutzung von Social Media ist im Interessedes Unternehmens während der Arbeitszeit gestattet. Der zeitliche Umfang derprivaten Nutzung von Social Media während der Arbeitszeit ist beschränkt auf 15Minuten.“26
  27. 27. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtNennung der ArbeitgeberinZulässig: „Sofern Sie nicht dienstlich beauftragt sind, für unsere Organisationin sozialen Medien aktiv zu werden, entscheiden Sie selbst, ob Sie in IhrenProfilen angeben, dass sie bei uns arbeiten.“Möglicherweise problematisch:„Unternehmensangehörige geben sich als solche zu erkennen (WKO Muster-Guidelines).“27
  28. 28. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPrivate Auftritte / KennzeichnungZulässig: „Die private Nutzung eines dienstlichen Social MediaAccounts ist generell unzulässig.“Möglicherweise problematisch: „xxx anerkennt selbstverständlich, dasRecht der Mitarbeiter/-innen privat soziale Medien nach eigenemErmessen und eigener Verantwortung zu nutzen. Dabei sollen sie –zum Schutz des Ansehens von xxx – persönliche Meinungsäußerungenals solche kennzeichnen (z. B. im Profil oder im Impressum).“28
  29. 29. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKritik an ArbeitgeberinZulässig: „Für Kritik ist Platz, solange sie nicht persönlich oderverletzend wird.“Möglicherweise problematisch: „Keine öffentliche Kritik amArbeitgeber: Klarerweise sind soziale Netzwerke nicht dergeeignete Ort, um Kritik an Kolleg/-innen, am Arbeitgeber oderan dessen Aktivitäten zu äußern.“29
  30. 30. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtKlarnamenpflichtZulässig: „Kommentieren Sie wenn möglich nichtanonym, vermeiden Sie Pseudonyme und falscheNamen.“Möglicherweise problematisch: „Fake-Accounts, sowohlfür das Unternehmen als auch für Mitarbeiter sindnicht gestattet.“30
  31. 31. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtAktiv im Interesse der ArbeitgeberinZulässig: „Die Nutzung persönlicher SM Accounts für dienstlicheZwecke ist zulässig und ausdrücklich erwünscht, erfordert aberein verantwortungsvolles UmgehenIrreführende Bestimmung: „Die private Nutzung von SocialMedia ist im Interesse des Unternehmens während derArbeitszeit gestattet.“31
  32. 32. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtBedarf an weiteren Informationenüber Social Media(Quelle: Onlinebefragung OÖ Betriebsräte 2013)https://puravida288.wordpress.com/32
  33. 33. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtArbeitnehmerinnen müssen frei und ohne Druck entscheidenkönnen, ob und unter welchen Bedingungen sie ihre privatenSocial Media Aktivitäten den Interessen der Arbeitgeberin öffnenwollen. Entscheiden sie sich dagegen, darf ihnen daraus kein,wie auch immer gearteter, Nachteil entstehen.33
  34. 34. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtPortfolio Webwissenschaften# Blogprojekt https://puravida288.wordpress.com/. 1.700 Aufrufe# Masterthesis “Private Social Media Aktivitäten und dasArbeitsrecht# Befragung „Reaktionen auf Beiträge von Frauen in Social Media“# 1. FemCamp Österreichs in Wien# Appreciate Culture, Projekt# Befragung „Social Media und Berufswelt“# Blogprojekt „Arbeiten und Studieren“http://arbeitenundstudieren.at/34
  35. 35. Mag.a Karin Ortner | 9356541 | Webwissenschaften | Web & RechtHerzlichen Dank...... für Ihre Aufmerksamkeit.puravida288.wordpress.com35

×