Sichere Digitale Soziale Netzwerke                                      Eine Chance für E-Learning?                       ...
AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebe...
AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebe...
Web 2.0 Nutzung in Deutschland                                 4
Anteil der Nutzer in der Bevölkerung                                       5
Bekanntheit in der Bevölkerung                                 6
Digitale Soziale NetzwerkeWas sind ’Digitale Soziale Netzwerke’ ?   Web 2.0 Anwendungen     Wie StudiVZ, Facebook, MySpa...
Wer-kennt-Facebook-VZ?                            Events PersönlicheInformationenSpiele                               Erwe...
Facebook           9
StudiVZ          10
Research Gate                11
Bildung im Dialog - OWL                          12
Wöchentliche Nutzung                       13
Meistgenutzte Social Networks - Deutschland                                              14
Meistgenutzte Social Networks - weltweit                                           15
Anzahl der Mitgliedschaften                              16
Nutzungshäufigkeit                     17
Mobile Internet-Nutzung                          18
Allgemeine TrendsSoziale Netzwerke sind selbstverständlichTägliche Nutzung durch große BevölkerungsgruppenVielzahl an unte...
E-Learning Angebot 2010                          20
E-Learning Nutzung 2010                          21
Nützlichkeit digitaler Dienste im Studium                                            22
Nutzen der Social Communities im Studium                                           23
Häufigkeit der Social Community-Nutzung imStudium                                             24
AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebe...
Web 2.0 im E-Learning Bereich?Populäre Tools  Facebook, StudiVZ, wer-kennt-wen  Wikis, Foren, Google Wave  Emails, Chat...
Client/Server-basierte LösungWeb-basierte Lösung  Hohe Betriebskosten  Indirekte Kommunikation  Wenig Interaktion  Kei...
Dezentraler Lösungsansatz – LifeSocial                                         28
Wie finde ich Daten? ?                       29
Verteilte, sichere Datenspeicherung                                  User albums          User album A      Distributed St...
Evolution der dezentralen Anwendungen                                        31
Screenshotsà See: www.lifesocial.org                            32
Screenshotsà See: www.lifesocial.org                            33
Screenshotsà See: www.lifesocial.org                            34
Verteiltes, sicheres soziales NetzwerkH(„my data“)   = 3107                                1008                       1622...
Plugins – Bausteine für neue FunktionenPlugin-basierter AufbauNeue Funktionen entstehen durch  Entwickler in der Communit...
Beispiel Anwendungen in der CommunityZusammenarbeit  Bearbeiten und Präsentation von Gruppenaufgaben  Vorstellen und Bew...
AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebe...
Beliebtheit von Social Games                               39
Durchschnittliche Spieldauer                               40
Farmville à 80 Millionen Nutzer weltweit                                           41
Beispiel Farm Haus           Felder                TiereNachbarn                         42
Pflanzen und Tiere als Anreize                                 43
Quests als Aufgabenstellungen                                44
E-Learning Plattform – Tests / Quests                                        45
Testauswertung                 46
Ausgebaute Farm – Anreize zum Lernen?                                        47
Multiplayer Serious Games - Übersicht                                        48
Forschungsfragen bei Serious Games @ KOM                                           49
Woodment - Web-basiertes kollaborativesMultiplayer Serious GameKollaboratives, digitales Multiplayer-Lernspiel   Nutzt de...
Virtueller SportlehrerMultiplayer Spiel: Lehrer und Schüler   Spielsteuerung                                          Leh...
AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebe...
Forschung an LifeSocialSeit Ende 2007: ca. 15 Abschlussarbeiten  Architektur Design, Software Engineering  Design und Ev...
Knobits – Knowledge Bits                           54
AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebe...
ZusammenfassungSoziale Netzwerke sind omnipräsentUser-generated Content und KollaborationsmöglichkeitenSpezielle E-Learnin...
Vielen Dank!               KOM                 Weitere Informationen:                      www.lifesocial.org             ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kalman Graffi - Sichere Digitale Soziale Netzwerke – Eine Chance für E-Learning? - on - Fachforum E-Learning 2010

1.064 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Fachforum E-Learning 2010 von Dr.-Ing. Kalman Graffi: Sichere Digitale Soziale Netzwerke – Eine Chance für E-Learning?

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.064
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kalman Graffi - Sichere Digitale Soziale Netzwerke – Eine Chance für E-Learning? - on - Fachforum E-Learning 2010

  1. 1. Sichere Digitale Soziale Netzwerke Eine Chance für E-Learning? LifeSocial - www.lifesocial.org E-Learning QuaP2P Improving the Quality of P2P Systems DFG research group 733 KOM - Multimedia Communications Lab Prof. Dr.-Ing. Ralf Steinmetz (Director) Dept. of Electrical Engineering and Information TechnologyDr.Ing. Kalman Graffi Dept. of Computer Science (adjunct Professor) TUD – Technische Universität Darmstadt Rundeturmstr. 10, D-64283 Darmstadt, GermanyKalman.Graffi@KOM.tu-darmstadt.de Tel.+49 6151 166150, Fax. +49 6151 166152Tel.+49 6151 164959 www.KOM.tu-darmstadt.de 16. Februar 2011© 2010 author(s) of these slides including research results from the KOM research network and TU Darmstadt. Otherwise it is specified at the respective slide
  2. 2. AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebenslang lernenForschen und Lernen an E-Learning PlattformenZusammenfassung 2
  3. 3. AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebenslang lernenForschen und Lernen an E-Learning PlattformenZusammenfassung 3
  4. 4. Web 2.0 Nutzung in Deutschland 4
  5. 5. Anteil der Nutzer in der Bevölkerung 5
  6. 6. Bekanntheit in der Bevölkerung 6
  7. 7. Digitale Soziale NetzwerkeWas sind ’Digitale Soziale Netzwerke’ ?  Web 2.0 Anwendungen  Wie StudiVZ, Facebook, MySpace, Xing …  Community: Kontakte, Fotos, Kommunikation  Hauptangebot  User-generated Content  Ermöglicht Nutzerkommunikation  Sehen und gesehen werdenWarum sind sie beliebt?  Kostenlos (für den Nutzer)  Weltweite Verbreitung  Vielfältige Interaktionsmöglichkeiten  Austausch von Gleichgesinnten  Chatten, Nachrichten, öffentliche Einträge  Erweiterbar 7
  8. 8. Wer-kennt-Facebook-VZ? Events PersönlicheInformationenSpiele Erweiterungen Freunde Gruppen Soziale Interaktion 8
  9. 9. Facebook 9
  10. 10. StudiVZ 10
  11. 11. Research Gate 11
  12. 12. Bildung im Dialog - OWL 12
  13. 13. Wöchentliche Nutzung 13
  14. 14. Meistgenutzte Social Networks - Deutschland 14
  15. 15. Meistgenutzte Social Networks - weltweit 15
  16. 16. Anzahl der Mitgliedschaften 16
  17. 17. Nutzungshäufigkeit 17
  18. 18. Mobile Internet-Nutzung 18
  19. 19. Allgemeine TrendsSoziale Netzwerke sind selbstverständlichTägliche Nutzung durch große BevölkerungsgruppenVielzahl an unterschiedlichen CommunitiesNeue Möglichkeiten der KommunikationGroße Bedeutung in der mobilen Nutzung„Community“ entsteht in der Interaktion der UserEine Chance für E-Learning? 19
  20. 20. E-Learning Angebot 2010 20
  21. 21. E-Learning Nutzung 2010 21
  22. 22. Nützlichkeit digitaler Dienste im Studium 22
  23. 23. Nutzen der Social Communities im Studium 23
  24. 24. Häufigkeit der Social Community-Nutzung imStudium 24
  25. 25. AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebenslang lernenForschen und Lernen an E-Learning PlattformenZusammenfassung 25
  26. 26. Web 2.0 im E-Learning Bereich?Populäre Tools  Facebook, StudiVZ, wer-kennt-wen  Wikis, Foren, Google Wave  Emails, Chatting …Einschränkungen  Ein soziales Netzwerk pro Vorlesung?  Betriebskosten des sozialen Netzwerks?  Sicherheitsrisiken?  Aufwand des Betriebs? 26
  27. 27. Client/Server-basierte LösungWeb-basierte Lösung  Hohe Betriebskosten  Indirekte Kommunikation  Wenig Interaktion  Keine Community  Sicherheitsgefahren 27
  28. 28. Dezentraler Lösungsansatz – LifeSocial 28
  29. 29. Wie finde ich Daten? ? 29
  30. 30. Verteilte, sichere Datenspeicherung User albums User album A Distributed Storage à Object ID based Routing object key = object key a „user name“+“album“ User album D List of images: Image y List of user albums: 1. object key a 1. object key x object key d 2. object key y Image x 2. object key b object key y 3. object key c 3. object key v List of images: 4. object key d 4. object key r ... ... object key x 1. object key n image 2. object key m 3. object key k image 4. object key l ... Direkte Kommunikation P2P Overlay à Peer ID based Routing Internet à IP based Routing 30
  31. 31. Evolution der dezentralen Anwendungen 31
  32. 32. Screenshotsà See: www.lifesocial.org 32
  33. 33. Screenshotsà See: www.lifesocial.org 33
  34. 34. Screenshotsà See: www.lifesocial.org 34
  35. 35. Verteiltes, sicheres soziales NetzwerkH(„my data“) = 3107 1008 1622 2011 709 2207? 611 3485 2906 Structured Overlay: DHT Verteilte Plattform 12.5.7.31 Underlay: berkeley.edu planet-lab.org peer-to-peer.info 95.7.6.10 89.11.20.15 Internet Keine Betriebskosten 86.8.10.18 7.31.10.25 Hohe Erweiterbarkeit 35
  36. 36. Plugins – Bausteine für neue FunktionenPlugin-basierter AufbauNeue Funktionen entstehen durch  Entwickler in der Community  Kombination bestehender PluginsPotential für viele AnwendungenE-Learning – möglicher Fokus  Mit passenden Mitteln  Umfangreiche Anwendung möglich 36
  37. 37. Beispiel Anwendungen in der CommunityZusammenarbeit  Bearbeiten und Präsentation von Gruppenaufgaben  Vorstellen und Bewerten von Meinungen  Austausch von LernmaterialienCommunity – Effekt  Bewertung für fleißige Mitglieder: Orden  Personen-zentriert, nicht Daten-zentriert  Unterstützung von GruppendynamikKommunikation  Zwischen den Studenten  Feedback / Fragen an Lehrende 37
  38. 38. AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebenslang lernenForschen und Lernen an E-Learning PlattformenZusammenfassung 38
  39. 39. Beliebtheit von Social Games 39
  40. 40. Durchschnittliche Spieldauer 40
  41. 41. Farmville à 80 Millionen Nutzer weltweit 41
  42. 42. Beispiel Farm Haus Felder TiereNachbarn 42
  43. 43. Pflanzen und Tiere als Anreize 43
  44. 44. Quests als Aufgabenstellungen 44
  45. 45. E-Learning Plattform – Tests / Quests 45
  46. 46. Testauswertung 46
  47. 47. Ausgebaute Farm – Anreize zum Lernen? 47
  48. 48. Multiplayer Serious Games - Übersicht 48
  49. 49. Forschungsfragen bei Serious Games @ KOM 49
  50. 50. Woodment - Web-basiertes kollaborativesMultiplayer Serious GameKollaboratives, digitales Multiplayer-Lernspiel  Nutzt den Spaß an digitalen Spielen à höherer Lernerfolg  Integration von Gruppen-Lern-Mechanismen  Mit Werkzeugen für die Lehrenden zur Erstellung eigener Fragen 50
  51. 51. Virtueller SportlehrerMultiplayer Spiel: Lehrer und Schüler Spielsteuerung  Lehrender definiert Umgebung, kann eingreifenZur Einübung des Unterrichts  Lernende spielen Rollen  Lehrplan / Unterrichtseinheit  Geräteaufstellung  Reaktion auf Fehlverhalten 51
  52. 52. AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebenslang lernenForschen und Lernen an E-Learning PlattformenZusammenfassung 52
  53. 53. Forschung an LifeSocialSeit Ende 2007: ca. 15 Abschlussarbeiten  Architektur Design, Software Engineering  Design und Evaluation verteilter Mechanismen  Sicherheit in verteilten Plattformen  Sichere Kommunikation, Zugriffskontrolle  Privatheit und LöschbarkeitSeit 2008: Ca. 25 Praktika / Seminare  Grafische Oberfläche, interaktive Plugins  Ökonomische Einschätzung  Sichtung und Klassifikation verwandter ArbeitenSafebook: 5 Abschlussarbeiten / 15 PraktikaInspiration für Studenten für eigene Projekte 53
  54. 54. Knobits – Knowledge Bits 54
  55. 55. AgendaSoziale Netzwerke als Trend in der MediennutzungLifeSocial – Ein sicheres dezentrales soziales NetzwerkSpielend lebenslang lernenForschen und Lernen an E-Learning PlattformenZusammenfassung 55
  56. 56. ZusammenfassungSoziale Netzwerke sind omnipräsentUser-generated Content und KollaborationsmöglichkeitenSpezielle E-Learning Anwendungen notwendigHohes Potenzial durch große VerbreitungChancen durch verteilte Plattformen: LifeSocial, Safebook …E-Learning kann stark profitieren – stellen wir uns der Umstellung? 56
  57. 57. Vielen Dank! KOM Weitere Informationen: www.lifesocial.org www.skynet-project.com 57 www.kom.tu-darmstadt.de

×