Aktive Urlaubsgestaltung auf dem Vormarsch

Fahrradtourismus:
Implikationen der sich abzeichnenden
Reifephase für die die ...
Evidente unterschiedliche Ansprüche

Top Ten der befahrenen Radwege in Deutschland

Quelle: BMWI 2009, S. 38

Landschaftst...
Differenzierte Motivstruktur
0%

20%

40%

60%

Typisierung der Nachfrage
80% 100%

Überdurchschnittliches Interesse an Ko...
Entwicklung der Bett&Bike Betriebe in Deutschland

Trendscope Typologie der Radurlauber:

6.000
5.000
4.000
3.000
2.000
1....
Produktkombinationen

Hybride Produktkombinationen

Kulinarik
Genußorientierung des Angebote
Soziale Dimension

Wandern
Ku...
Thematische Markierungen

www.kulturland-teufelsmoor.de/
erlebniswelten/radfahren/ausfluegemitdemrad/klimatourteufelsmoor....
Thematische Markierungen

www.adfc.de

Thematische Markierungen

www.muensterland-tourismus.de

Thematische Markierungen

...
Pedelecs: ungestützter Kenntnisstand noch gering

Westfälisch genießen

Quelle: T.I.P. 2010, S. 7

www.westfaelisch-genies...
Pedelecs: Nutzungsoption Ausleihe

Pedelecs: freizeitbezogene Arten der Nutzung

Quelle: T.I.P. 2010, S. 12

Quelle: T.I.P...
Offensive
Marktkommunikation

www.radwanderland.info

www.sauerland.com

Offensive
Marktkommunikation

www.facebook.com

O...
Produktkombinationen

www.sauerland.com

Klare Zielgruppenansprache in der Kommunikation

Klare Zielgruppenansprache in de...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kagermeier Fahrradtourismus Marketing Stralsund AK FTG JT 27_05_2011_4_auf_1

410 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
410
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kagermeier Fahrradtourismus Marketing Stralsund AK FTG JT 27_05_2011_4_auf_1

  1. 1. Aktive Urlaubsgestaltung auf dem Vormarsch Fahrradtourismus: Implikationen der sich abzeichnenden Reifephase für die die Angebotsgestaltung Passive Urlaubsformen verlieren Marktanteile Aktive Urlaubsformen verzeichnen Zuwächse RA 2010: 41 %: Wanderungen 21 % Fahrradfahren Prof. Dr. Andreas Kagermeier Freizeit- und Tourismusgeographie, Universität Trier Vortrag bei Jahrestagung des AK Freizeit- und Tourismusgeographie Zukunftsfähiger Tourismus – Innovation und Kooperation Stralsund, 26. bis 28. Mai 2011 Bild: F.U.R. 2011, S. 110 Mengengerüst der Nachfrage Fahrradtourismus 22,0 Mio. Übernachtungen (enge Definition; 79,9 Mio. weite Definition) 153 Mio. Tagesausflüge Typisierung der Nachfrage 77 % Radwanderer/Trekkingradler 13 % Mountainbiker 10 % Rennradfahrer Aktuell: Dominanz bei den sog. Radwanderen Quelle: BMWI 200, S. 23 und 25 Bild: Via Bavarica Tyroliensis Quelle: BMWI 200, S. 124 Bild: Via Bavarica Tyroliensis
  2. 2. Evidente unterschiedliche Ansprüche Top Ten der befahrenen Radwege in Deutschland Quelle: BMWI 2009, S. 38 Landschaftstyp der befahrenen Radwege in Deutschland 8% Quelle: FTG Radreiseanalyse 2006 Kategorien von Radurlaubern 2010 2% 11% 79% Radfernwege mit Wasserbezug entlang von Flüssen, Seen, Meere Radfernwege im Flachland Radfernwege in Mittelgebirgslandschaft Radfernwege in alpiner Landschaft Quelle: FTG Radreiseanalyse 2006 ADFC 2011
  3. 3. Differenzierte Motivstruktur 0% 20% 40% 60% Typisierung der Nachfrage 80% 100% Überdurchschnittliches Interesse an Kombination mit Kulinarischen Angeboten Wellnessangeboten in der Natur sein aktiv/sportlich sein erholen/entspannen Spaß/Vergnügen einfach genießen Zeit mit der Familie/Freunden neue Leute romantische Stunden Kunst & Kultur erleben sich verwöhnen lassen Erinnerungen an früher lernen/sich bilden Außergewöhnliches sehen Quelle: BMWI 200, S. 56 Quelle: BMWI 2009, S. 58 Bild: Via Bavarica Tyroliensis Agenda Ausgangssituation Diversifizierungsnotwendigkeit Diversifizierungsoptionen • Ausdifferenzierung des Basisprodukts - Zielgruppenorientierung - Produktkombinationen - Thematisierung • Technische Optionen • Vermarktung Vom Leistungs- zum Basisfaktor ADAC-Prüfkriterien nur mehr Markteintrittsbarriere • Befahrbarkeit • Oberfläche • Wegweisung • Routenführung • Sicherheit • Touristische Infrastruktur • Öffentlicher Verkehr Ausblick Zertifizierung Radfernwege / Folien-Nr. 8 Bild: Via Bavarica Tyroliensis
  4. 4. Entwicklung der Bett&Bike Betriebe in Deutschland Trendscope Typologie der Radurlauber: 6.000 5.000 4.000 3.000 2.000 1.000 0 Quelle: BMWI 2009, S. 58 Quelle: ADFC versch. Jahrgänge Traditionelle isolierte Produkte im Tourismus Hybride Produktkombinationen Wandern Kultur Wandern Radfahren Kultur Wellness Wellness Fun-Sport Geotourismus Radfahren Fun-Sport Geotourismus
  5. 5. Produktkombinationen Hybride Produktkombinationen Kulinarik Genußorientierung des Angebote Soziale Dimension Wandern Kultur Radfahren Wellness Fun-Sport Geotourismus Thematische Markierungen www.muensterland-tourismus.de Thematische Markierungen www.adfc.de
  6. 6. Thematische Markierungen www.kulturland-teufelsmoor.de/ erlebniswelten/radfahren/ausfluegemitdemrad/klimatourteufelsmoor.html Thematische Markierungen www.adfc.de Thematische Markierungen www.kulturland-teufelsmoor.de/ erlebniswelten/radfahren/ausfluegemitdemrad/klimatourteufelsmoor.html Thematische Markierungen www.adfc.de
  7. 7. Thematische Markierungen www.adfc.de Thematische Markierungen www.muensterland-tourismus.de Thematische Markierungen www.muensterland-tourismus.de Thematische Markierungen www.muensterland-tourismus.de
  8. 8. Pedelecs: ungestützter Kenntnisstand noch gering Westfälisch genießen Quelle: T.I.P. 2010, S. 7 www.westfaelisch-geniessen.de Pedelecs: gestützte Bekanntheit Verkaufte Pedelecs in Deutschland Quelle: T.I.P. 2010, S. 8 www.adfc.de
  9. 9. Pedelecs: Nutzungsoption Ausleihe Pedelecs: freizeitbezogene Arten der Nutzung Quelle: T.I.P. 2010, S. 12 Quelle: T.I.P. 2010, S. 14 Offensive Marktkommunikation Informationsverhalten Radtouristen Quelle: BMWI 2009, S. 52 www.bayerninfo.de
  10. 10. Offensive Marktkommunikation www.radwanderland.info www.sauerland.com Offensive Marktkommunikation www.facebook.com Offensive Marktkommunikation Produktkombinationen www.sauerland.com
  11. 11. Produktkombinationen www.sauerland.com Klare Zielgruppenansprache in der Kommunikation Klare Zielgruppenansprache in der Kommunikation www.sauerland.com Ausblick Fahrradtourismus nähert sich im Lebenszyklus der Reifephase => Ausdifferenzierung des Angebotes wird relevanter Erste Ansätze erkennbar Neben Produktkombinationen und technischen Optionen zur Erweiterung von Fahrtoptionen Insbesondere klare Zielgruppenansprache notwendig www.sauerland.com

×