KWS Investorenpräsentation Septmeber 2015

698 Aufrufe

Veröffentlicht am

KWS Investorenpräsentation Septmeber 2015

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
698
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

KWS Investorenpräsentation Septmeber 2015

  1. 1. Investorenpräsentation KWS SAAT SE | Oktober 2015
  2. 2. Geschäftsentwicklung der KWS Gruppe
  3. 3. Pflanzenzüchtung und Saatgutgeschäft Grundlegende Geschäftsfaktoren °C Quelle: DBV 48 % verwertbare Ernte Quelle: FAO 42 % Verlust vor der Ernte 10 % Verlust nach der Ernte ca. 15 % vom Umsatz für F&E Toleranz- sowie Resistenzentwicklungen sowie 1 bis 2 % durchschnittlicher Ertragsfortschritt Ackerland pro Kopf (in ha) 20001950 2050 0,5 0,3 0,2 Ernteverluste (weltweit) Klimawandel Oktober 2015Investorenpräsentation3
  4. 4. Globale Bedeutung landwirtschaftlicher Nutzpflanzen 217 177 163 107 49 38 34 25 26 19 6 5      704 883 722 261 134 54 62 40 138 374 13 38      Quelle: faostat.fao.org, Mai 2013 *Rohwert Zucker, Quelle: zuckerverbaende.de, Mai 2013 Anbaufläche 2012 (in Mio. ha) Weltproduktion 2012 (in Mio. t)       nicht im KWS Portfolio Tendenz zum Vorjahr Weizen Mais Gerste Sorghum Raps Sonnen- blumen Kartoffeln Roggen Zucker- rüben Zwischen- früchte Oktober 2015Investorenpräsentation4
  5. 5. TOP 6 Saatguthersteller Umsatz aus landwirtschaftlichen Nutzpflanzen Oktober 2015Investorenpräsentation5 Globale Umsätze in Mrd. € 1,19 USD/EUR 0,9 1,3 1,3 3,2 6,1 8,3Monsanto1 DuPont/Pioneer2 Syngenta3 Dow5 Vilmorin6 4 1 Umsatz 2013/2014; „Seeds & Genomics“ ohne Gemüse; GJ: 1. September bis 31. August 2 Umsatz 2014; „Seeds“; GJ: 1. Januar bis 31. Dezember 3 Umsatz 2014; Saatgut ohne Blumen und Gemüse; GJ: 1. Januar bis 31. Dezember 4 Umsatz 2014/2015; GJ 1. Juli bis 30. Juni 5 Umsatz 2014; „Seeds, Traits and Oils“; GJ: 1. Januar bis 31. Dezember 6 Umsatz 2014/2015; „Field seeds“; GJ: 1. Juli bis 30. Juni Umsätze* in Europa in Mrd. € 1,19 USD/EUR DuPont/Pioneer Syngenta Vilmorin Dow Monsanto * Geschätzte Umsätze für das Kalenderjahr 2014 * Quelle: Phillips McDougall Consultants; eigene Schätzung KWS Mit Beginn des Geschäftsjahres 2014/2015 haben wir die Darstellung des Konzernabschlusses aufgrund der Änderung der internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS 11) angepasst. Die Erlöse und Aufwendungen unserer 50:50-Joint Ventures können nicht mehr im Rahmen der Gesamtergebnisrechnung in der KWS Gruppe ausgewiesen werden. Sofern nicht anders angegeben, wird auf allen folgenden Seiten gemäß interner Unternehmenssteuerung (quotal) berichtet. 0,1 0,6 0,6 0,7 0,7 1,0
  6. 6. Handlungsrahmen der KWS Oktober 2015Investorenpräsentation6 Ziele Profitables Wachstum  Steigerung des Gruppenumsatzes um durchschnittlich 5 bis 10 % p.a.  EBIT-Marge > 10 % Forschung & Entwicklung  F&E-Quote von 12 bis 15 % des Gruppenumsatzes  1 bis 2 % Ertragsfortschritt p.a. für unsere Kunden sowie Toleranz- und Resistenzentwicklungen Internationalisierung  Auslandsumsätze > 80 %  Ausbau des Sortenportfolios für subtropische Märkte Nachhaltigkeit  Optimierung unseres Ressourceneinsatzes Dividende  Ausschüttungsquote von 20 bis 25 % vom Jahresüberschuss der KWS Gruppe Mittel- und langfristige Ziele der KWS Gruppe KWS sät die Zukunft. Unser ertragsstarkes Saatgut und landwirtschaftliches Wissen sorgen dafür, dass Landwirte uns seit Generationen vertrauen. Das ist unser Beitrag zur Lösung der weltweiten Ernährungsfrage.
  7. 7. 117 141 152 138 138 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 4,2 %855 986 1.147 1.178 1.260 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 10,2 % EBIT in Mio. € EBIT-Marge 2014/2015: 10,9 % Umsatz in Mio. € in Mio. € 2014/2015 2013/2014 Umsatz 986,0 923,5 EBIT 113,4 118,3 KWS Track Record Oktober 2015Investorenpräsentation7 Umsatz und EBIT unter Berücksichtigung von IFRS 11 (at equity)
  8. 8. Umsatz 2014/2015 Oktober 2015Investorenpräsentation8 Umsatz in Mio. € 714,9 351,1 107,3 4,7 1.178,0 754,4 390,5 111,3 4,2 1.260,4 Mais Zuckerrüben* Getreide KWS GruppeCorporate * Inkl. Kartoffeln Umsatz 2013/2014 Umsatz 2014/2015
  9. 9. Umsatz nach Regionen und Segmenten 2014/2015 Oktober 2015Investorenpräsentation9 Nach Segmenten 60 % Mais 31 % Zuckerrüben* Getreide 9 % Gesamtumsatz 1.260,4 Mio. € Nach Regionen Deutschland 18 % 41 % Nord- & Südamerika Europa (ohne DE) 36 % Übriges Ausland 5 % Gesamtumsatz 1.260,4 Mio. € * Inkl. Kartoffeln
  10. 10. EBIT 2014/2015 Oktober 2015Investorenpräsentation10 EBIT in Mio. € 100,9 70,1 17,1 –49,7 138,4 84,2 93,0 12,0 –51,2 138,0 EBIT 2013/2014 EBIT 2014/2015 * Inkl. Kartoffeln Mais Zuckerrüben* Getreide KWS Gruppe Corporate
  11. 11. EBIT-Einflussgrößen Oktober 2015Investorenpräsentation11 Wesentliche Einflussgrößen in Mio. € 47,3 4,4 –25,2 –19,0 –2,9138,4 138,0 EBIT 2013/2014 Bruttomarge Vertriebskosten F&E-Budget Verwaltungskosten Saldo SBE/SBA EBIT 2014/2015 * Inkl. Kartoffeln
  12. 12. Oktober 2015Investorenpräsentation12 Gewinn- und Verlustrechnung in Mio. €, sofern nicht anders angegeben 2014/2015 2013/2014 +/– Umsatzerlöse 1.260,4 1,178,0 +7,0 % Herstellungskosten 649,6 614,5 +5,7 % Bruttoergebnis vom Umsatz 610,8 563,5 +8,4 % Vertriebskosten 236,7 212,3 +11,5 % Forschungs- und Entwicklungskosten 173,8 150,0 +15,9 % Allgemeine Verwaltungskosten 80,5 76,7 +5,0 % Sonstige betriebliche Erträge 89,8 60,7 +47,9 % Sonstige betriebliche Aufwendungen 71,6 46,8 +53,0 % Betriebsergebnis (EBIT) 138,0 138,4 –0,3 % Finanzergebnis –7,1 –12,6 –43,7 % Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 130,9 125,9 +4,0 % Steuern 46,9 45,6 +2,9 % Jahresüberschuss 84,1 80,3 +4,6 % Ergebnisanteil anderer Gesellschafter 1,3 3,2 –59,4 % JÜ nach Anteilen anderer Gesellschafter 82,7 77,1 +7,3 % Ergebnis je Aktie (in €) 12,54 11,69 +6,8 % Gemäß interner Unternehmenssteuerung
  13. 13. Oktober 2015Investorenpräsentation13 Gewinn- und Verlustrechnung Überleitung: Interne Unternehmenssteuerung/IFRS 11 in Mio. €, sofern nicht anders angegeben Interne Steuerung +/– IFRS 11 (at equity) Umsatzerlöse 1.260,4 –274,4 986,0 Herstellungskosten 649,6 –196,1 453,5 Bruttoergebnis vom Umsatz 610,8 –78,3 532,5 Vertriebskosten 236,7 –47,7 189,0 Forschungs- und Entwicklungskosten 173,8 +0,8 174,6 Allgemeine Verwaltungskosten 80,5 –5,7 74,8 Sonstige betriebliche Erträge 89,8 –1,8 88,0 Sonstige betriebliche Aufwendungen 71,6 –2,9 68,7 Betriebsergebnis (EBIT) 138,0 –24,6 113,4 Finanzergebnis –7,1 +23,8 16,7 Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 130,9 –0,8 130,1 Steuern 46,9 –0,8 46,1 Jahresüberschuss 84,1 –0,1 84,0 Ergebnisanteil anderer Gesellschafter 1,3 +/–0 1,3 JÜ nach Anteilen anderer Gesellschafter 82,7 +/–0 82,7 Ergebnis je Aktie (in €) 12,54 –0,01 12,53 Überleitungsrechnung 2014/2015
  14. 14. Oktober 2015Investorenpräsentation14 Bilanz - Aktiva zum 30. Juni 2015 in Mio. € 2014/2015 2013/2014 Immaterielle Vermögenswerte 85,7 73,9 Sachanlagen 351,9 283,9 At Equity bilanzierte Finanzanlagen 153,0 126,1 Finanzanlagen 2,5 2,7 Langfristige Steuerforderungen 4,0 4,2 Aktive latente Steuern 54,3 47,8 Langfristige Vermögenswerte 651,4 538,7 Vorräte 178,0 120,2 Biologische Vermögenswerte 12,3 12,6 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 309,7 297,8 Wertpapiere 67,0 69,2 Flüssige Mittel 41,2 53,1 Kurzfristige Steuerforderungen 57,5 45,3 Sonstige kurzfristige finanzielle Vermögenswerte 26,7 14,9 Sonstige kurzfristige Vermögenswerte 11,7 13,3 Kurzfristige Vermögenswerte 704,1 626,3 Bilanzsumme 1.355,5 1.165,0 Gemäß IFRS 11 (at equity)
  15. 15. Oktober 2015Investorenpräsentation15 Bilanz - Passiva zum 30. Juni 2015 in Mio. € 2014/2015 2013/2014 Gezeichnetes Kapital 19,8 19,8 Kapitalrücklage 5,5 5,5 Gewinnrücklage 705,7 604,4 Minderheitenanteile 7,7 8,1 Eigenkapital 738,7 637,8 Langfristige Rückstellungen 110,6 99,0 Langfristige Finanzverbindlichkeiten 181,8 113,8 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 1,6 1,5 Latente Steuerverbindlichkeiten 28,1 26,2 Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 12,8 12,5 Langfristiges Fremdkapital 334,9 253,0 Kurzfristige Rückstellungen 87,4 74,8 Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten 32,3 40,1 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 59,7 56,8 Kurzfristige Steuerverbindlichkeiten 30,1 35,4 Sonstige kurzfristige finanzielle Verbindlichkeiten 15,9 11,6 Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 56,5 55,4 Kurzfristiges Fremdkapital 281,9 274,2 Fremdkapital 616,8 527,2 Bilanzsumme 1.355,5 1.165,0 Gemäß IFRS 11 (at equity)
  16. 16. Oktober 2015Investorenpräsentation16 Steuern in Mio. € 2014/2015 2013/2014 +/– Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 130,1 125,8 +3,5 % Erwarteter Ertragsteueraufwand 37,9 36,6 +3,5 % Abweichende ausländische Steuerbelastung 4,2 13,6 –68,8 % Steueranteil für steuerfreie Erträge –3,0 0,1 Steueranteil für Übrige 6,7 2,6 Steueranteil für temporäre Differenzen und Verluste für die keine latente Steuern erfasst wurden 0,0 0,1 Steuergutschriften –0,3 0,0 Periodenfremde Steuern 0,3 –6,8 Sonstige Steuereffekte 0,3 –0,7 Ausgewiesener Ertragsteueraufwand 46,1 45,5 +1,3 % Effektiver Steuersatz 35,4 % 36,2 % –2,1 % Ursachen der erhöhten Steuerquote:  Umsatzwachstum in Ländern mit hohen Steuersätzen  Sondereffekte u.a. aus Verschmelzung der KWS MAIS GMBH auf die KWS SAAT SE Gemäß IFRS 11 (at equity)
  17. 17. Oktober 2015Investorenpräsentation17 Kapitalflussrechnung in Mio. € 2014/2015 2013/2014 +/– Jahresüberschuss 84,0 80,3 +4,6 % Cash Earnings 92,1 85,0 +8,4 % Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 48,1 76,1 –36,8 % Cashflow aus Investitionstätigkeit –123,8 63,1 Cashflow aus Finanzierungstätigkeit 48,4 –43,6 Finanzmittelfonds 108,2 122,3 –11,5 % davon liquide Mittel 67,0 69,2 –3,2 % davon Wertpapiere 41,2 53,1 –22,4 % Änderungen im Finanzmittelfonds –14,1 –33,5 –57,9 % Oktober 2015 Gemäß IFRS 11 (at equity)
  18. 18. Investitionen 2014/2015 Stärkung der Wachstumsmärkte Oktober 2015Investorenpräsentation18 Nach Regionen Deutschland 24 % Nord- und Südamerika 25 % 43 % Europa (ohne DE) Übriges Ausland 8 % Investitionen 140,6 Mio. € Nach Segmenten 37 % Mais 17 % Zuckerrüben* 32 % Getreide Corporate 14 % Investitionen 140,6 Mio. € * Inkl. Kartoffeln
  19. 19. Segmentbericht
  20. 20. Segment Mais
  21. 21. 0,8 1,6 2,1 2,6 3,0 3,7 4,9 7,8 15,5 36,0 37,8 Anbaufläche 2014/2015* (in Mio. ha) EU-28: 13,6 Mio. ha (–3 % gegenüber Vorjahr) Europa (exkl. CH, inkl. TR, UA, RU): 22,4 Mio. ha (–4 %) Maisfläche zur Aussaat 2015 Oktober 2015Investorenpräsentation21 NE: DK, UK, NL, BE; SOE: HU, BG, AT, RO, RS, HR; NA: US; ME: PL, CZ, SK; SE: IT, ES, PT; OE: RU, UA * Vorläufige Daten. Quelle: Kleffmann; KWS; USDA; Statistisches Amt China; Brasil. Landwirtschaftsministerium
  22. 22. 259 297 314 324 321 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 Mais EU Umsatzentwicklung und Marktanteile Oktober 2015Investorenpräsentation22 Syngenta 6 % Umsatz* in Mio. € CAGR 5,5 % Marktanteile* 2014/2015 19 % KWS Vilmorin 14 % Sonstige 24 % 22 % Pioneer 15 % Monsanto * Vorläufige Daten: Kleffmann; Schätzung KWS EU Anbaufläche 13,6 Mio. ha * Beinhaltet Umsätze mit Ölsaaten & Zwischenfrüchten
  23. 23. Mais Nordamerika Umsatzentwicklung und Marktanteile Oktober 2015Investorenpräsentation23 50:50-JV mit Vilmorin, Frankreich 358 451 537 509 556 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 11,6 % Syngenta 5 % * Vorläufige Daten, KWS 7 % AgReliant Dow 5 % Sonstige 16 % 33 % Pioneer Monsanto 34 % US Anbaufläche 36,0 Mio. ha Umsatz* in Mio. € Marktanteile* 2014/2015 * Beinhaltet Umsätze mit Ölsaaten & Zwischenfrüchten
  24. 24. Mais sonstige Regionen Umsatzentwicklung Oktober 2015Investorenpräsentation24 39 50 123 145 155 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 41,2 % 53 % Mittel- & Südamerika 30 % Europäische Nicht-EU Länder Asien/Afrika 17 % Umsatz 155 Mio. € Umsatz* in Mio. € Umsatzaufteilung 2014/2015 * Beinhaltet Umsätze mit Ölsaaten & Zwischenfrüchten
  25. 25. Segment Zuckerrüben
  26. 26. Umsatzaufteilung Segment Zuckerrüben Oktober 2015Investorenpräsentation26 Gesamte Segmentumsätze Kartoffeln 9 % 91 % Zuckerrüben Segmentumsatz 2014/2015 390,5 Mio. €
  27. 27. Zuckerrüben weltweit Umsatzentwicklung und Marktanteile Oktober 2015Investorenpräsentation27 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln Umsatz1 in Mio. € 267 281 298 319 364 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 8,1 % Anbaufläche: 4,0 Mio. ha (–4 %) 26 % KWS 17 % SESVanderHave 16 % Betaseed Strube 11 % Desprez 5 % Crystal 12 % 2 % Sonstige Marktanteile1,2 2014/2015 Syngenta 8 % 2 Eigene Daten KWS, 2015 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln Maribo 3 %
  28. 28. 132 129 128 137 136 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 0,8 % Zuckerrüben EU 28 Umsatzentwicklung und Marktanteile Oktober 2015Investorenpräsentation28 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln Umsatz1 in Mio. € Anbaufläche 2015: 1,4 Mio. ha (–14 %) 20 % SESVanderHave Maribo 4 % Strube 18 % Syngenta 6 % Desprez 4 % Betaseed 5 % 2 % Sonstige Marktanteile1,2 2014/2015 41 % KWS 2 Eigene Daten KWS, 2015 1 Zuckerrübensaatgut ohne Kartoffeln
  29. 29. EU Zuckermarktordnung 2017 Oktober 2015Investorenpräsentation29  Stabile Flächenerwartungen  Leichter Flächenausbau der wettbewerbsfähigen Länder  Leichter Flächenverlust durch schrittweisen Anstieg der Isoglukose-Produktion  Höhere Preisvolatilität bei Zucker führt zu höheren Flächenschwankungen  EU Außenschutz bleibt bestehen
  30. 30. Wichtige Zuckerrüben-Forschungsprojekte von KWS Neue Züchtungs- und Forschungsprojekte:  New Breeding Technologies (GABI)  KWS & Bayer  CONVISO® SMART (Nicht-GVO-Herbizidresistenz)  KWS & BASF  Ertragsgene (GVO)  Rizomania-Resistenz (GV-Virusresistenz)  … Oktober 2015Investorenpräsentation30 KWS wird bei Innovationen die Nr. 1 bleiben
  31. 31. Segment Getreide
  32. 32. KWS Getreideaktivitäten Oktober 2015Investorenpräsentation32 Flächenbedingter Rückgang des Hybridroggengeschäfts Umsatz in Mio. € 78 93 112 107 111 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 9,2 % Weizen 21 % Gerste 20 % Sonstige 6 % Raps 10 % Umsatzaufteilung nach Produkten 43 % Roggen Segmentumsatz 2014/2015 111,3 Mio. €
  33. 33. KWS Getreideaktivitäten Oktober 2015Investorenpräsentation33 Übernahme der verbleibenden 51 % der Anteile an MOMONT, Frankreich
  34. 34. Forschung & Entwicklung
  35. 35. Forschung & Entwicklung bei KWS Basis für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung Oktober 2015Investorenpräsentation35 F&E-Ausgaben in Mio. € 114 127 140 150 174 0 50 100 150 200 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 CAGR 11,2 % 13,3 % 12,9 % 12,2 % 12,7 % 13,8 % 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 F&E-Quote
  36. 36. Forschung & Entwicklung bei KWS Hochinnovativ und maßgeschneidert Oktober 2015Investorenpräsentation36 296 303 276 336 429 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 1.446 1.460 1.582 1.768 1.836 10/11 11/12 12/13 13/14 14/15 F&E-Mitarbeiter Vertriebsgenehmigungen für neue Sorten
  37. 37. Globales KWS Züchtungsnetzwerk Oktober 2015Investorenpräsentation37 Züchtungs- und Vertriebsaktivitäten in über 70 Ländern Zuchtstationen Versuchsstandorte
  38. 38. Gentechnische Eigenschaft (Trait) Lead Gene Identifikation Proof of Concept Elite-Event Selektion Deregulierung Kommerziali- sierung Glyphosattoleranz Virusresistenz Ertragsgene Glyphosattoleranz Glyphosattoleranz + Insektenresistenz Trockenheitstoleranz Stickstoffeffizienz Pilzresistenz Pilzresistenz KWS Trait-Pipeline Status quo der Projekte Oktober 2015Investorenpräsentation38
  39. 39. Mais-Traits verschiedener Anbieter Oktober 2015Investorenpräsentation39 Trait Event Eventname Monsanto Syngenta DuPont/Pioneer DOW Unterirdische Schadinsekten MON88017 YieldGard VT Rootworm E X MIR604 Agrisure RW E X 5307 Agrisure Duracade E 59122 Hercules RW, AcerMax RW X X E E MON87411 RNAi+Cry3Bb1 E X Oberridische Schadinsekten MON810 YieldGard E X Bt11 Agrisure TL, Agrisure CB/LL E TC1507 Herculex I, Herculex CB X E E MON89034 YieldGard VT (Double) Pro E X X MIR162 Agrisure Viptera X E X Herbizid- toleranz GA21 Agrisure GT E NK603 Roundup Ready 2 E X X T25 Liberty Link X X X X DAS-4Ø278-9 Enlist X E E = Entwickler (2 „E“ pro Zeile = Gemeinschaftsentwicklung) X= Lizenznehmer
  40. 40. Mitarbeiter Oktober 2015Investorenpräsentation40 2014/2015 2013/2014 +/– Forschung & Entwicklung 1.985 1.836 8,1 % Vertrieb 1.259 1.241 1,5 % Produktion 1.408 1.136 23,9 % Verwaltung 670 634 5,7 % Summe 5.322 4.847 9,8 % Mitarbeiter nach Funktionen* 35 % Amerika Sonstige 4 % 26 % Europa (ohne DE) Mitarbeiter nach Regionen* 35 % Deutschland * Im Jahresdurchschnitt
  41. 41. Prognose 2015/2016 KWS Gruppe gemäß IFRS 11
  42. 42. Prognose 2015/2016 Oktober 2015Investorenpräsentation42 KWS Gruppe Umsatz EBIT-Marge F&E-Quote 2015/2016 1.035 – 1.085 > 10,5 % ~17 % Prognose gemäß IFRS 11
  43. 43. Prognose 2015/2016 Segmentbericht
  44. 44. Prognose 2015/2016 Oktober 2015Investorenpräsentation44 2015/2016 2014/2015 Umsatz +10 bis 15 % 754,4 Mio. € EBIT-Marge rund 11 % 11,2 % Mais 2015/2016 2014/2015 Umsatz Vorjahresniveau 390,5 Mio. € EBIT-Marge Vorjahresniveau 23,8 % Zuckerrüben 2015/2016 2014/2015 Umsatz leichtes Wachstum 111,3 Mio. € EBIT-Marge rückläufig 10,8 % Getreide 2015/2016 2014/2015 Umsatz stabil 4,2 Mio. € EBIT rund –60 Mio. € –51,2 Mio. € Corporate
  45. 45. Anhang
  46. 46. Unternehmensgrundsätze 46 1. Wir vergrößern genetisches Potential durch hervorragende Forschung und Zuchtprogramme. 2. Wir liefern unseren Landwirten allerbestes Saatgut. 3. Über ihre gesamte Wertschöpfungskette vertrauen sie uns als leistungsstarken Partner. 4. Wir schaffen unternehmerische Freiheit und bringen Talente zur Entfaltung. Mission KWS sät die Zukunft. Unser ertragsstarkes Saatgut und landwirtschaftliches Wissen sorgen dafür, dass Landwirte uns seit Generationen vertrauen. Das ist unser Beitrag zur Lösung der weltweiten Ernährungsfrage. Vision Oktober 2015Investorenpräsentation
  47. 47. Der Vorstand der KWS Gruppe Oktober 2015Investorenpräsentation47 Dr. Hagen Duenbostel (1970)  Sprecher des Vorstands/ Vorstandsmitglied seit 2003  Ressorts: Mais, Entwicklung & Kommunikation, Compliance  Studium der Betriebswirtschaft, Promotion zum Dr. rer. pol. Dr. Léon Broers (1960)  Vorstandsmitglied seit 2007  Ressorts: Forschung, Züchtung  Studium der Pflanzenzüchtung, Ph.D.; Master of Business Administration Dr. Peter Hofmann (1960)  Vorstandsmitglied seit 2014  Ressorts: Zuckerrüben, Getreide, Marketing  Studium der Agrarwissenschaften, Promotion zum Dr. sc. agr. Eva Kienle (1967)  Vorstandsmitglied seit 2013  Ressorts: Finanzen, Recht, Einkauf, Controlling, IT, HR, Global Services, Investor Relations  Studium der Betriebswirtschaft, Dipl.-Betriebswirtin
  48. 48. KWS Aktie Oktober 2015Investorenpräsentation48 Anteilsbesitz 6.600.000 Stückaktien 56,0 % Familien Büchting Arend Oetker Giesecke 15,1 % Tessner Beteiligungs GmbH Streubesitz 28,9 % Kennzahlen per 8. Oktober 2015 (Xetra) Schlusskurs: 301,00 € Market Cap.: 1,99 Mrd. € Free Float Market Cap.: 572 Mio. € 52 Wochen Hoch/Tief: 313,55 €/257,00 € WKN: 707400 ISIN: DE0007074007 Börsenkürzel: KWS
  49. 49. Finanzkalender & IR-Ansprechpartner Oktober 2015Investorenpräsentation49 Datum 24. November 2015 Bericht über das 1. Quartal 2015/2016 17. Dezember 2015 Ordentliche Hauptversammlung in Einbeck 25. Februar 2016 Bericht über das 2. Quartal 2015/2016 26. Mai 2016 Bericht über das 3. Quartal 2015/2016 25. Oktober 2016 Veröffentlichung Jahresabschluss 2015/2016, Bilanzpresse- und Analystenkonferenz in Frankfurt 15. Dezember 2016 Ordentliche Hauptversammlung in Einbeck Finanzkalender Wolf-Gebhard von der Wense Head of Investor Relations +49 (0) 5561 311-968 investor.relations@kws.com KWS SAAT SE Grimsehlstr. 31 37574 Einbeck Lisa Bertram Investor Relations +49 (0) 5561 311-14 97 investor.relations@kws.com KWS SAAT SE Grimsehlstr. 31 37574 Einbeck
  50. 50. Haftungsausschluss Oktober 2015Investorenpräsentation50 Diese Informationsmaterialien stellen kein Verkaufsangebot für Bezugsrechte oder Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Bezugsrechte oder Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nicht ohne Anmeldung oder Befreiung von der Anmeldungspflicht gemäß der jeweils geltenden Fassung des US-amerikanischen Wertpapierhandelsgesetzes (U.S. Securities Act 1993) angeboten werden. Die KWS SAAT SE beabsichtigt nicht, Bezugsrechte oder Wertpapiere in den USA ganz oder teilweise anzumelden oder ein öffentliches Angebot von Bezugsrechten oder Wertpapieren in den USA vorzunehmen. Diese Informationsmaterialien beinhalten bestimmte zukunftsbezogene Aussagen im Hinblick auf Geschäft, Finanzen, Wertentwicklung und Ergebnissen der KWS SAAT SE und/oder ihrer Tochtergesellschaften und/oder dem Markt, in dem KWS SAAT SE und ihre Tochtergesellschaften tätig sind. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf aktuellen Plänen, Schätzungen, Prognosen und Erwartungen der KWS SAAT SE. Sie basieren auf bestimmten Annahmen, die aktuell angemessen erscheinen, sich jedoch in der Zukunft als fehlerhaft herausstellen können. Interessierte Investoren sollten sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Sollten sich bestimmte Risiken oder Ungewissheiten verwirklichen oder sollten bestimmte Grundannahmen sich als unzutreffend erweisen, so können in diesen Informationsmaterialien antizipierte, erwartete, angenommene oder geschätzte Ereignisse oder Umstände gegebenenfalls nicht eintreten und die KWS SAAT SE könnte in solchen Fällen gegebenenfalls ihre finanziellen oder strategischen Ziele nicht erreichen. Diese Informationsmaterialien stellen keine rechtliche, steuerliche oder sonstige Beratung dar. Interessierte Investoren sollten sich entsprechend rechtlich, steuerlich oder in sonstiger Hinsicht unabhängig beraten lassen. KWS SAAT SE beabsichtigt nicht, die hier gegebenen Informationen zu aktualisieren und schließt eine Verantwortung dafür aus. KWS SAAT SE haftet nicht für die Vollständigkeit des Inhalts oder der Richtigkeit von Meinungen, Schätzungen, Prognosen, Berechnungen oder anderer Informationen in diesen Informationsmaterialien. Diese Informationsmaterialien können vertrauliche Informationen beinhalten. Weder die Informations-materialien noch die enthaltenden Informationen dürfen vervielfältigt oder an andere Personen weitergegeben werden.

×