Steuerliche Förderung
von Forschung und
Entwicklung
F&E-Studie 2015
Medienkonferenz
20. August 2015
1© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of i...
Einleitung
Peter Uebelhart
Head of Tax,
Mitglied der Geschäftsleitung
KPMG Schweiz
3© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of i...
Präsentation der
Studienergebnisse
Martin Naville
CEO Swiss-American
Chamber of Commerce
Stefan Kuhn
Head of Corporate Tax...
5© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of i...
6© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of i...
7© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of i...
8© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of i...
9© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of i...
10© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
11© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
12© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
13© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
14© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
15© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
16© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
17© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
18© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
19© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
20© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
21© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
22© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
23© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of ...
Schweizerischer Gewerbeverband sgv
Union suisse des arts et métiers usam
Unione svizzera delle arti e mestieri usam
Medien...
Medienkonferenz Innovation in KMU / Zürich / 20. August 2015
2525
Vielfältige Innovationen in KMU
Hans-Ulrich Bigler
Direk...
Medienkonferenz Innovation in KMU / Zürich / 20. August 2015
2626
Ausgangslage
• Innovation, Forschung und Entwicklung kön...
Medienkonferenz Innovation in KMU / Zürich / 20. August 2015
2727
Forderungen sgv
• Steuerliche Anreize sind wirksam, aber...
The information contained herein is of a general nature
and is not intended to address the circumstances of any
particular...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung

1.935 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine Studie von KPMG Schweiz zeigt deutlich, dass durch die Einführung einer steuerlichen Förderung von F&E wirksame Anreize geschaffen würden, um bereits bestehende F&E-Aktivitäten in der Schweiz zu halten.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.935
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
706
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung

  1. 1. Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung F&E-Studie 2015 Medienkonferenz 20. August 2015
  2. 2. 1© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. 10:00 Agenda Andreas Hammer Head of Corporate Communications, KPMG Schweiz Peter Uebelhart Head of Tax, Mitglied der Geschäftsleitung KPMG Schweiz Stefan Kuhn, Head of Corporate Tax, KPMG Schweiz Martin Naville CEO Swiss-American Chamber of Commerce Hans-Ulrich Bigler Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands 10:05 10:15 11:00 11:30 Begrüssung Einleitung Präsentation Studienergebnisse Relevanz der F&E- Förderung für KMU Fragen & Antworten Stehlunch Q A
  3. 3. Einleitung Peter Uebelhart Head of Tax, Mitglied der Geschäftsleitung KPMG Schweiz
  4. 4. 3© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Einführung, Herausforderungen  Important to be able to convert the threats into opportunities  Focus on what your best at and the build-up of proactive strategies
  5. 5. Präsentation der Studienergebnisse Martin Naville CEO Swiss-American Chamber of Commerce Stefan Kuhn Head of Corporate Tax, KPMG Schweiz
  6. 6. 5© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Was steht wirklich auf dem Spiel? Schweizer Multinationale ~22% des BIP Ausländische Multinationale ~14% des BIP • Notwendigkeit, international wettbewerbsfähig zu sein • Mobile Gesellschaften (grosse und kleine Firmen) • Heute meist Statusgesellschaften • Wertschöpfung zum grössten Teil in der Schweiz • z.B. Post, Detailhändler; Anwälte, Telekom, Bau, Landwirtschaft, Bildung, Gesundheitswesen, Retail Banking, Regierungsstellen Schweizer Binnenwirtschaftsfirmen ~64% des BIP Quelle: Swiss Amcham/Boston Consulting Group Studien
  7. 7. 6© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Statusgesellschaften sind sehr bedeutend Anteil der Statusgesellschaften am Ertrag der direkten Bundessteuer: • Rund 50% insgesamt • 62% der grössten Steuerzahler (>CHF 10 Mio Steuerertrag) Statusgesellschaften vor allem in fünf Kantonen: • 76% kommen aus BS, GE, VD, ZH und ZG • Alles Nettozahler in den NFA
  8. 8. 7© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Sorgen-Radar der Statusgesellschaften Zukunft der Bilateralen Verträge Transatlantische Freihandelszone (TTIP) Unternehmenssteuer- reform III Starker Schweizer Franken; Sehr hohe Standortskosten Immigrationsreform (MEI) Aktienrechtsreform
  9. 9. 8© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Schweiz ist ein Leader in der Innovation France Netherlands Belgium Luxembourg Austria Norway Italy Spain Portugal Germany Ireland Switzerland DenmarkIceland UK Performance in innovation applications FinlandIsrael Sweden Performance in intellectual property creation Higher Lower Lower Higher
  10. 10. 9© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Schweiz kann nur mit Innovation erfolgreich sein
  11. 11. 10© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Innovationsförderung ist ein Schlüsselelement der USR III • Rund 80% der F&E-Ausgaben stammen von Statusgesellschaften • Zukünftige internationale Steuerregeln (BEPS) werden zu lokaler Konzentration der Konzernaktivitäten führen • Erhalt der Statusgesellschaften in der Schweiz, und vor allem der F&E-Aktivitäten, sind von kritischer Bedeutung • Patentbox ist ein wichtiges, wohl aber nicht genügendes Instrument • Inputförderung von Innovation ist in den meisten Wettbewerbsländern vorgesehen und ein international anerkanntes Mittel zu Attraktivitätssteigerung Eine attraktive Inputförderung der Innovation ist für die Schweiz zwingend notwendig
  12. 12. 11© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Jahresumsatz (in CHF) Grösse gemäss KMU-Definition (in JAE-Anzahl) Branche Ergebnisse der Umfrage / Interviews Allgemeine Informationen über die Teilnehmer 41 8 13 38ANTWORT < 50 Mio. 50 - 100 Mio. 101-500 Mio. > 500 Mio. 13 13 23 51ANTWORT Kleinstunternehmen (< 10 JAE) Kleines Unternehmen (10 - 49 JAE) Mittleres Unternehmen (50 - 250 JAE) Grosses Unternehmen (> 250 JAE) 12 24 30 34ANTWORT Konsumgüterindustrie Andere Biowissenschaften Produktion ■ Adressatenkreis: Mitglieder von Swiss AmCham, Schweizerischem Gewerbeverband und economiesuisse ■ Anzahl Teilnehmer: 684 Angaben in Prozent Angaben in Prozent Angaben in Prozent
  13. 13. 12© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Anteil F&E-Aufwand in CH am gesamten F&E-Aufwand Ergebnisse der Umfrage / Interviews Informationen über die F&E-Tätigkeit der Teilnehmer Art der Forschung Anteil F&E-Aufwand am Gesamtaufwand 89 11ANTWORT Angewandte Forschung Grundlagenforschung 10 49 16 25ANTWORT < 1% 1-5% 6-10% > 10% 25 14 4 57ANTWORTEN < 10% 11-25% 26-50% > 50% ■ Inputförderung können aufgrund der relativ hohen Ausgaben einen spürbaren Effekt auf die Unternehmen haben. Angaben in Prozent Angaben in Prozent Angaben in Prozent
  14. 14. 13© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Ergebnisse der Umfrage / Interviews Informationen über die F&E-Tätigkeit der Teilnehmer 65 35ANTWORT Ja Nein Betreiben von spezifischen F&E- Einrichtungen * 3 4 4 5 5 8 9 10 13 16 25 33 41 71 ANDERE ITALIEN POLEN SINGAPUR ÖSTERREICH SPANIEN JAPAN FRANKREICH INDIEN GROSSBRITANNIEN DEUTSCHLAND CHINA USA SCHWEIZ ■ Momentan noch hoher Anteil von spezifischen F&E-Einrichtungen in der Schweiz Angaben in Prozent * Mehrfachnennung möglich Angaben in Prozent
  15. 15. 14© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Ergebnisse der Umfrage / Interviews Informationen über die F&E-Tätigkeit der Teilnehmer Aufbau von F&E- Einrichtungen in den letzten 5 Jahren * ■ Klare Tendenz, dass künftige spezifische F&E-Einrichtungen weit weniger in der Schweiz geplant sind im Vergleich zu den existierenden Einrichtungen (siehe vorangehende Slide) Angaben in Prozent * Mehrfachnennung möglich Angaben in Prozent 35 65ANTWORT Ja Nein 2 4 4 4 4 6 6 10 12 27 27 ANDERE GROSSBRITANNIEN TSCHECHIEN ITALIEN DEUTSCHLAND SINGAPUR FRANKREICH USA INDIEN CHINA SCHWEIZ
  16. 16. 15© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. 6 6 7 8 4 6 4 3 1 2 2 49 42 28 26 29 26 24 14 14 4 4 32 39 43 35 54 42 48 34 41 58 33 13 13 22 31 13 26 24 49 44 36 61 Nähe zum Hauptsitz Nähe zum Absatzmarkt Subventionen für F&E-Tätigkeit Nähe zu Produktionsstandorten Tiefe Betriebskosten von F&E-Zentren und Anlagen Tiefe Gewinnsteuersätze Steuerliche Förderung von F&E-Aufwendungen Schutz von geistigem Eigentum oder Patentschutz Möglichkeit der Zusammenarbeit mit Universitäten, öffentlichen Forschungseinrichtungen oder anderen Unternehmen Politische und ökonomische Stabilität Verfügbarkeit von qualifiziertem internationalem Forschungspersonal absolut irrelevant unwichtig wichtig sehr wichtig Ergebnisse der Umfrage / Interviews Hauptkriterien der Teilnehmer für die Standortwahl einer F&E-Einrichtung ■ 72% erachten steuerliche F&E-Förderung bei der Standortwahl als wichtig bis sehr wichtig. Angaben in Prozent
  17. 17. 16© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Internationale Konkurrenz und deren Systeme Steuerliche Förderung von F&E im Ausland Land Allgemeine Abzugsfähigkeit von F&E Kosten (100%) Erhöhte Abzugsfähigkeit von F&E Kosten (>100%) Steuergutschrift (Tax Credit) IP-Box / Patent-Box Weitere steuerliche Anreize (z.B. beschleunigte Abschreibung, Tax Holiday) Frankreich x x x x Spanien x x x x UK x x x x Tschechische Republik x x x China x x x Indien x x x Singapur x x x USA x x Kanada x x x * Unter Vorbehalt von geringfügigen länderspezifischen Anpassungen. ■ Steuerliche Input-Förderung ist international noch unbestritten. ■ Ausländische, mit der Schweiz in Konkurrenz stehende Jurisdiktionen kennen bereits steuerliche Anreizsystemen zur Förderung von F&E.
  18. 18. 17© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Botschaft des Bundesrates Botschaft zum Bundesgesetz über die USR III vom 5. Juni 2015 «Neu soll bei kantonalen Steuern eine Patentbox eingeführt werden. Diese sieht eine privilegierte Behandlung von Erträgen aus Patenten und aus vergleichbaren Rechten vor, die auf Forschung und Entwicklung in der Schweiz zurückzuführen sind. Die Kantone erhalten die Möglichkeit, zusätzlich auch erhöhte Abzüge für Forschungs- und Entwicklungs- aufwendungen vorzusehen.» Definition qualifizierende Aufwendungen?
  19. 19. 18© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Mögliche Ausgestaltung von F&E-Input-Anreizen  Important to be able to convert the threats into opportunities  Focus on what your best at and the build-up of proactive strategies Qualifizierende F&E und Aufwendungen Botschaft USR III Bundesrat 5. Juni 2015 Anpassungsvorschläge basierend auf Studie, Interviews etc. F&E- Begriff ■ In der Vorlage nicht definiert ■ Botschaft des Bundesrates mit Bezug auf «Innovation» an sich F&E- Begriff ■ Weiter Gestaltungsspielraum für Kantone ■ Definition von F&E weit zu fassen, Anlehnung an das Oslo Manual («Innovations»-Begriff) Kostendefinition ■ Keine Regelung im Detail ■ Einschränkung in Zusammenhang mit Leistungsbezügen aus dem Ausland Kostendefinition ■ Direkte Kosten (Löhne, Material etc.) ■ Indirekte Kosten (Gemein- und Finanzierungskosten) ■ Auch Leistungsbezügen aus dem Ausland, wenn Leitung und Kontrolle in der Schweiz  Bei der Definition von F&E und entsprechender Innovation sollten die Kantone ihren Handlungsspielraum möglichst ausreizen.  Die Definition der privilegierten Kostenbasis in Zusammenhang mit Forschung, Entwicklung und Innovation soll möglichst umfassend sein. Die Kantone sollen ihren Handlungsspielraum möglichst ausschöpfen.
  20. 20. 19© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Mögliche Ausgestaltung von F&E-Input-Anreizen  Important to be able to convert the threats into opportunities  Focus on what your best at and the build-up of proactive strategies Methodenwahl und Höhe des Abzuges Botschaft USR III Bundesrat 5. Juni 2015 Anpassungsvorschläge basierend auf Studie, Interviews etc. Methodenwahl ■ Vorlage sieht lediglich die Mehrfachabzugsfähigkeit (fiktiver Abzug für Steuerzwecke) ■ Steuergutschrift (Tax Credit) ist kein Thema Methodenwahl ■ Wahlmöglichkeit der Kantone (Mehrfach- abzugsfähigkeit oder Steuergutschrift) ■ Höhe des Mehrfachabzuges: – Gestaltungspielraum der Kantone zur Berücksichtigung individueller Bedürfnisse innerhalb einer Bandbreite Höhe des Abzuges ■ Keine Privilegierung auf Bundesebene vorgesehen ■ Höhe den Kantonen überlassen Höhe des Abzuges ■ Mangels Privileg auf Bundesebene, doppelt so hoher Abzug (160% - 200%) wie der internationale Benchmark ■ Für KMU u.U. höher  Die Kantone sollen die Freiheit hinsichtlich der Methodenwahl (Mehrfachabzug bzw. Steuergutschrift) haben.  Mangels momentan fehlendem Anreiz auf Bundesebene soll der Mehrfachabzug mind. doppelt so hoch wie im Ausland sein (sprich, zwischen 160% und 200%). Für KMU allenfalls höher.
  21. 21. 20© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Mögliche Ausgestaltung von F&E-Input-Anreizen Verlustsituation Botschaft USR III Bundesrat 5. Juni 2015 Anpassungsvorschläge basierend auf Studie, Interviews etc. Verlustsituation ■ Keine Auszahlung im Verlustfall (Subventionscharakter) ■ Ansonsten keine detaillierten Informationen zu einem Verlustvortrag Verlustsituation ■ Präzisierung auf StHG-Niveau zum Verlustvortrag wünschenswert ■ Verlustvorträge in Zusammenhang mit privilegierten F&E Aufwendungen sollen zeitlich unbegrenzt vorgetragen werden können  Verlustvorträge in Zusammenhang mit privilegierte F&E-Aufwendungen sollen zeitlich unbegrenzt vorgetragen werden können.
  22. 22. 21© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Mögliche Ausgestaltung von F&E-Input-Anreizen  Important to be able to convert the threats into opportunities  Focus on what your best at and the build-up of proactive strategies Zusammenspiel mit der Patentbox Botschaft USR III Bundesrat 5. Juni 2015 Anpassungsvorschläge basierend auf Studie, Interviews etc. Patentbox und F&E-Inputförderung ■ Keine Kombination von F&E-Inputförderung und Patentbox ■ Entweder … oder … Patentbox und F&E-Inputförderung ■ Anreize erhalten für Neuentwicklungen, für Patentbox privilegierte Innovationen ■ Gestaltungspielraum der Kantone sollte Kombination erlauben  Auch innerhalb der vorgeschlagenen Patentbox sollen Inputförderungen möglich sein, um Neu- und Weiterentwicklungen zu fördern.
  23. 23. 22© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Fazit  Important to be able to convert the threats into opportunities  Focus on what your best at and the build-up of proactive strategies ■ Steuerliche Input-Förderung von F&E ist momentan international akzeptiert. ■ Die Schweiz ist ein wichtiger Forschungsstandort, den es zu erhalten bzw. weiter auszubauen gilt. ■ 72% der befragten Unternehmen gaben an, dass steuerliche Anreize für die Standortwahl von F&E ein wichtiges bzw. sehr wichtiges Entscheidungskriterium sind. ■ Die vom Bundesrat in der Botschaft vom 5. Juni 2015 vorgeschlagene kantonale Möglichkeit der F&E-Inputförderung benötigt Definitionen, Konkretisierungen und Anpassungen zur Wahrung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. ■ Die Kantone sollen ihren Handlungsspielraum entsprechend ausnützen und können mittels einer breiteren Auslegung von Forschung, Entwicklung und entsprechender Innovation die Standortattraktivität unmittelbar beeinflussen.
  24. 24. 23© 2015 KPMG AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Holding AG/SA, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved. The KPMG name, logo and “cutting through complexity” are registered trademarks. Vorschläge  Important to be able to convert the threats into opportunities  Focus on what your best at and the build-up of proactive strategies ■ Definition von Forschung und Entwicklung Bei der Definition von F&E und entsprechender Innovation sollten die Kantone ihren Handlungsspielraum möglichst ausreizen. ■ Definition der privilegierten Kosten Die Definition der privilegierten Kostenbasis in Zusammenhang mit Forschung, Entwicklung und Innovation soll möglichst umfassen sein. Die Kantone sollen ihren Handlungsspielraum möglichst ausschöpfen. ■ Leistungsbezüge aus dem Ausland Auch F&E Leistungsbezüge aus dem Ausland sollen privilegiert behandelt werden, sofern Leitung und Kontrolle des übergeordneten F&E Projektes in der Schweiz ist. ■ Methodenwahl Die Kantone sollen die Freiheit hinsichtlich der Methodenwahl (Mehrfachabzug bzw. Steuergutschrift) haben. ■ Höhe des Abzuges Mangels momentan fehlendem Anreiz auf Bundesebene soll der Mehrfachabzug mind. doppelt so hoch wie im Ausland sein (sprich, zwischen 160% und 200%). ■ Verlustsituation Verlustvorträge in Zusammenhang mit privilegierte F&E Aufwendungen sollen zeitlich unbegrenzt vorgetragen werden können. ■ Kombination von Patentbox und Inputförderung Auch innerhalb der vorgeschlagenen Patentbox sollen Inputförderungen möglich sein um Neu- und Weiterentwicklungen zu fördern.
  25. 25. Schweizerischer Gewerbeverband sgv Union suisse des arts et métiers usam Unione svizzera delle arti e mestieri usam Medienkonferenz Innovation in KMU / Zürich / 20. August 2015
  26. 26. Medienkonferenz Innovation in KMU / Zürich / 20. August 2015 2525 Vielfältige Innovationen in KMU Hans-Ulrich Bigler Direktor sgv
  27. 27. Medienkonferenz Innovation in KMU / Zürich / 20. August 2015 2626 Ausgangslage • Innovation, Forschung und Entwicklung können nicht gemessen werden. • In KMU erfolgen sie oft inkremental, in den alltäglichen Geschäftsprozessen. • F&E-Ausgaben sowie Patente sind nicht präzise genug, um Innovation zu messen. • F&E-Ausgaben sowie Patente sind nicht umfassend genug, um Innovation zu messen.
  28. 28. Medienkonferenz Innovation in KMU / Zürich / 20. August 2015 2727 Forderungen sgv • Steuerliche Anreize sind wirksam, aber… • Sie sind nicht alleine wirksam. • Stärkung der Berufsbildung, namentlich der höheren Berufsbildung • 100 Mio. Franken jährlich im Rahmen der BFI-Botschaft
  29. 29. The information contained herein is of a general nature and is not intended to address the circumstances of any particular individual or entity. Although we endeavor to provide accurate and timely information, there can be no guarantee that such information is accurate as of the date it is received, or that it will continue to be accurate in the future. No one should act on such information without appropriate professional advice after a thorough examination of the particular situation. © 2015 KPMG AG is a subsidiary of KPMG Holding AG, which is a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative (“KPMG International”), a Swiss legal entity. All rights reserved.

×