Verkaufen mit gmv 08.2014

1.279 Aufrufe

Veröffentlicht am

Verkaufen mit gesundem Menschenverstand - Präsentation zum Webinar.

Gesunder Menschenverstand - GMV - fehlt weitgehend. Besonders im Geschäftsleben. Deshalb: Mission GMV - mehr gesunden Menschenverstand im Verkauf und Business

Inhalt:
* Wo und warum GMV fehlt (oh Mann)
* Wie Sie erfolgreicher verkaufen, wenn Sie dabei auf GMV setzen
* Welches Wissen für mehr GMV hilft
* Wo Sie besonders viel über GMV im Business erfahren
* Die 5 Geheimnisse des Überzeugens mit GMV

XING-Gruppe "gesunder Menschenvderstand"
https://www.xing.com/net/pri586be4x/gmv/

Blog "Gesunder Menschenverstand"
http://gmv-prinzip.de/wordpress/

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.279
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
486
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Verkaufen mit gmv 08.2014

  1. 1. Gesunder Menschenverstand Das GMV-Prinzip®
  2. 2. Das GMV-Prinzip® Jürgen Zirbik Gesunder Menschenverstand
  3. 3. Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand. Arthur Schopenhauer
  4. 4. GMV im Verkauf?
  5. 5. GMV im Verkauf? Fehlt!
  6. 6. Indizien. •Marketing ist wichtiger als das Produkt •Werbung ist teilweise einfach nur doof •Verkäufer haben ein mieses Image •Wir kaufen Zeugs, das wir gar nicht brauchen •Das einzige, was zählt ist der Umsatz •Es gibt total bescheuerte Verkäufer •Verkäufer sehen sich selbst nicht als Verkäufer
  7. 7. Indizien. Rang Beruf Prozent 1 Feuerwehrleute 94 2 Piloten 93 3 Krankenschwestern 91 4 Apotheker 86 5 Ärzte 86 Quelle: http://karrierebibel.de/berufe-ranking-%E2%80%93-wem-vertrauen-die-leute–am-meisten/, 2009
  8. 8. Indizien. 16 Finanzberater 20 17 Fußballspieler 17 17 Gewerkschaftsführer 17 19 Autoverkäufer 11 20 Politiker 6 Quelle: http://karrierebibel.de/berufe-ranking-%E2%80%93-wem-vertrauen-die-leute–am-meisten/, 2009
  9. 9. Was ist GMV? Normales, pragmatisches, logisches, vernünftiges Denken
  10. 10. Das Problem…
  11. 11. Das Problem… Wir sind nicht so
  12. 12. Emotionen
  13. 13. Bilder: Fotolia.com
  14. 14. Bilder: Fotolia.com
  15. 15. Das nächste Problem…
  16. 16. Das nächste Problem… Wir sind ziemlich
  17. 17. Das nächste Problem… Wir sind ziemlich Bescheuert
  18. 18. Beweise?
  19. 19. Beweise. •Jährlich 140.000 Tote durch Rauchen in Dtl. (weltweit 6 Millionen) – Quelle: Welt.de •Jährlich 350.000 Tote durch Herz-Kreislauferkrankungen Quelle: dpa •Jährlich 30.000 Tote durch Darmkrebs – Quelle: Integratives Darmzentrum Bonn Süchtige: •Alkohol: 75.000.000 weltweit – Quelle: Focus.de •Tabletten: 1.900.000 deutschlandweit - Quelle: n-tv
  20. 20. Indizien. •Bankenkrise und Abzocker •Wirtschaftskrise und Rettungsschirme •Gierige und unfähige Manager •Machtbesessene Politiker •Korrupte Funktionäre •Ausbeutung der dritten Welt •Demagogische Religionen •Missbrauch von Frauen und Kindern
  21. 21. Was ist jetzt GMV?
  22. 22. Was ist jetzt GMV? Normales, pragmatisches, logisches, vernünftiges Denken Erfahrungswissen, Intuition, emotionale Intelligenz, aktuelles Wissen, Empathie, Bescheidenheit, Demut
  23. 23. Was ist Verkaufen mit GMV?
  24. 24. Lieben Sie es zu verkaufen. Was ist Verkaufen mit GMV?
  25. 25. Lieben Sie es zu verkaufen. Was ist Verkaufen mit GMV? Beraten, helfen, Lösungen finden, Wünsche erfüllen, Probleme lösen, weiter bringen, …
  26. 26. Bilder: Fotolia.com
  27. 27. Buchtipp
  28. 28. Lernen Sie Ihre Kunden kennen. Wer ist mein Kunde?
  29. 29. Wie gut kennen Sie…?
  30. 30. Wie tickt Ihr Kunde? Wie ticken meine Kunden? Bilder: Fotolia.com
  31. 31. Wie ticken meine Kunden?
  32. 32. Ihr Kunden-Avatar? Was bewegt Ihren Kunden? Was ist sein/ihr brennendstes Problem? Wovon träumt er? Welche Wünsche hat er in Bezug auf Ihr Angebot? Was erwartet er von Ihnen?
  33. 33. Buchtipp
  34. 34. Suchen Sie sich Ihre Kunden aus. Drehen Sie den Spieß um.
  35. 35. Bilder: Fotolia.com
  36. 36. Buchtipp
  37. 37. Buchtipp Machen Sie ein Leidenschaftsthema zu Ihrem Business Treffen Sie Menschen, die Ihre Interessen und Leidenschaften teilen – XING, Facebook… Sprechen Sie Personen an, die Sie so und so mögen – Vereine, Konzerte, Messen Zicken Sie nicht so herum – seien Sie normal – Sie sind nicht der einzige auf dem Markt Lassen Sie die Emotionen zu – auch Sie dürfen sich für oder gegen einen Kunden entscheiden
  38. 38. Gewinn, Gewinn oder kein Geschäft. Prinzipien des Erfolgs.
  39. 39. Bilder: Fotolia.com
  40. 40. Buchtipp
  41. 41. Buchtipp Das Wichtigste zuerst Am Anfang das Ende im Sinn haben Erst verstehen, dann verstanden werden Gewinn, Gewinn-Prinzip
  42. 42. Auf der ganzen Welt. Prinzipien des Miteinander. Ehrlichkeit Integrität Verlässlichkeit Kompetenz
  43. 43. Auf der ganzen Welt. Die VIP-Formel. 93% Vertrauen 3,5% Image 3,5% Produkt
  44. 44. Bilder: Fotolia.com
  45. 45. Die Gesetze des Verhaltens. Allgemeingültig. Sympathie – Reziprozität - Masse - Konsistenz
  46. 46. Psychologische Phänomene
  47. 47. Nutzen, Nutzen, Nutzen. Kommunikation. Merkmal – Vorteil – Nutzen
  48. 48. Kommunikation. Bilder: Fotolia.com
  49. 49. Kommunikation. Bilder: Fotolia.com
  50. 50. Merkmal – Vorteil - Nutzen Volker Witzleben
  51. 51. Bilder: Fotolia.com Merkmal Eigenschaften eines Produktes oder einer Dienstleistung
  52. 52. Bilder: Fotolia.com Vorteil Die positive Folge daraus
  53. 53. Bilder: Fotolia.com Nutzen Das, was der Kunde davon hat.
  54. 54. Bilder: Fotolia.com Xenon-Licht Merkmal: Dieses Fahrzeug ist mit Xenon-Licht ausgestattet. Vorteil: Deshalb sehen Sie auch bei Nacht die Hindernisse besser. Nutzen: Dadurch können Sie auch auf Landstraßen Ihr Ziel sicher erreichen!
  55. 55. Bilder: Fotolia.com Kundennutzen •Wohlgefühl, Genuss •Sicherheit •Bequemlichkeit •Zeitersparnis •Kosteneinsparung •Imagegewinn •Anerkennung •Kundenzufriedenheit •Mitarbeiterzufriedenheit •Umsatz-, Ertragszuwachs
  56. 56. Bilder: Fotolia.com Überall… •Verkaufsgespräch •Brief •Rechnungen •Angeboten •E-Mail •Homepage im Internet •Broschüren •Werbung •Im Verkaufsraum…
  57. 57. Schlechtes Beispiel „ ... Innovative Database-Publishing-Lösung mit zentraler Datenpflege nach dem Prinzip „create once – produce many““* * Wege zum Kunden, Barbara Kettl Römer, Linde Verlag Wien, 2008 Eine Werbeagentur bietet für kleine Versandhändler folgendes an:
  58. 58. Geht besser… „ ... Innovative Database-Publishing-Lösung mit zentraler Datenpflege nach dem Prinzip „create once – produce many““* „Sie sparen sich eine Menge Arbeit bei der Datenpflege, können Kataloge viel schneller produzieren als bisher, und das auch noch zu deutlich niedrigeren Kosten.“
  59. 59. Bilder: Fotolia.com Übung Notieren Sie eines Ihrer Merkmale und leiten Sie daraus den Kundennutzen ab!
  60. 60. Tipps Verkaufen mit GMV
  61. 61. Bilder: Fotolia.com Tipps mit GMV Setzen Sie sich auf den Stuhl des Kunden und überprüfen Sie: •Verhalten und Kommunikation Ihrer Mitarbeiter, •Ihre Angebote, •Anschreiben an Kunden, •Ihren Internetauftritt, •Broschüren, Flyer •Verkaufsräume,…
  62. 62. Bilder: Fotolia.com Tipps mit GMV Nutzen Sie die Faktoren des Überzeugens •Einfachheit •Selbstbewusstsein •Empathie •Humor •Überraschung
  63. 63. Buchtipp
  64. 64. www.gmv-prinzip.de Gesunder Menschenverstand Verkaufen mit GMV

×