Gratis Webinar "In 6 Monaten zum eigenen Buch"

9.015 Aufrufe

Veröffentlicht am

Power Point zum Gratis Webinar "In 6 Monaten zum eigenen Buch": Inhalt, Aufbau, Schreiben, Vermarktung, Tipps, Erfahrungen eines Autors und Selbstverlegers, 5 Faktoren für erfolgreiches Schreiben und Veröffentlichen. beinhaltet 2 Videos: Videolesung, Videokurs

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
4 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
9.015
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6.661
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
64
Kommentare
0
Gefällt mir
4
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Gratis Webinar "In 6 Monaten zum eigenen Buch"

  1. 1. In 6 Monaten zum eigenen Buch. Die drei einfachen Schritte, um Ihr eigenes Buch zu schreiben und zu veröffentlichen.
  2. 2. „Einer der Hauptnachteile mancher Bücher ist die zu große Entfernung zwischen Titel- und Rückseite.“ Robert Lembke
  3. 3. Technische Hinweise Kein Ton: Prüfen Sie Ihren Kopfhörereingang oder den Lautsprecher am PC – eingeschaltet? Kein Ton oder Bild: drücken Sie die F 5 Taste Immer noch kein Ton oder Bild: Wählen Sie sich über den Link neu ein Vollbild: Klicken sie auf diesen Button für die Vollbilddarstellung
  4. 4. Fragen? Bitte machen Sie sich Notizen und stellen Sie Ihre Fragen am Ende des Webinars via Chat Aufzeichnung: Sie erhalten in den nächsten Tagen eine Mail mit einem Link zur Aufzeichnung Angebot: Am Ende des Webinars erhalten Sie ein Angebot zum aktuellen Videokurs: Wissen, Tipps und Tricks, Schritt für Schritt-Anleitungen
  5. 5. Derjenige, der hier etwas erzählt Journalist
  6. 6. Derjenige, der hier etwas erzählt Journalist Trainer & Coach
  7. 7. Derjenige, der hier etwas erzählt Journalist Trainer & Coach Autor
  8. 8. Ich und Bücher
  9. 9. Ich und Bücher
  10. 10. In 6 M O N A T E N!!!???
  11. 11. In 6 M O N A T E N!!!???
  12. 12. Aha... und... äh...??? • • • • • • • • Mit einem Plan Mit einem Konzept Mit Einsatz Mit Beharrlichkeit Mit dem Ziel vor Augen Mit Zielstrategien Mit Hilfe & Unterstützung Mit Technik
  13. 13. Wie lange schon
  14. 14. Der Plan zum Projekt „Buch“
  15. 15. Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  16. 16. Mind Map
  17. 17. Exposé Inhalte 1. Autor(en), Herausgeber 2. Daten zum Buch 3. Beschreibung des Buchprojektes 4. Verkaufsargumente 5. Zielgruppen, Leserschaft 6. Wettbewerb 7. USP (unique selling proposition) 8. Marketing 9. Vortragsaktivitäten 10. Eigenbedarf 11. Textauszug (10 bis 30 Seiten)
  18. 18. Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  19. 19. Titelschutz-Abfrage • Amazon.de • Google.de • • • Titel direkt eingeben „Titelschutz“ eingeben Börsenblatt des Deutschen Buchhandels http://www.boersenblatt.net/template/bb_tpl_titelschutz
  20. 20. Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  21. 21. Formate Kindle-E-Book: A 4, keine Seitenzahlen, sw, Bilder sw – Seitenumbruch, Hochladen aus Word E-Book (normal) A 4, Seitenzahlen, 4c, Links – Bilder, Videos etc., Hochladen als PDF, Klares und kreatives Layout Print A 5, Seitenzahlen, sw, Bilder 4c (?), einfaches Layout, Serifenschrift (Lesbarkeit), Abstände
  22. 22. Formate - Kindle
  23. 23. Formate - Kindle
  24. 24. Formate – E-Book
  25. 25. Formate – Print
  26. 26. Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  27. 27. Gutes Schreiben • • • • • Verständlich Flüssig Logisch aufbauend Lebendig Unterhaltsam
  28. 28. Gutes Schreiben • • • • • Verständlich Deutsch! Flüssig Logisch aufbauend Lebendig Unterhaltsam
  29. 29. Gutes Schreiben • • • • • Verständlich Deutsch! Flüssig Kurze Sätze Logisch aufbauend Lebendig Unterhaltsam
  30. 30. Gutes Schreiben • • • • • Verständlich Deutsch! Flüssig Kurze Sätze Logisch aufbauend Erklären Lebendig Unterhaltsam
  31. 31. Gutes Schreiben • • • • • Verständlich Flüssig Logisch aufbauend Lebendig Unterhaltsam Deutsch! Kurze Sätze Erklären Beispiele
  32. 32. Gutes Schreiben • • • • • Verständlich Flüssig Logisch aufbauend Lebendig Unterhaltsam Deutsch! Kurze Sätze Erklären Beispiele Geschichten
  33. 33. Leserfreundliches Muster
  34. 34. Leserfreundliches Muster • Inhalt / Fakten / Erklärung - Wissen Sach-Stil – Beschreiben, Bericht, Ansätze – zurückhaltend (Adjektive), Wir-Form, Zitate
  35. 35. Leserfreundliches Muster • Inhalt / Fakten / Erklärung - Wissen Sach-Stil – Beschreiben, Bericht, Ansätze – zurückhaltend (Adjektive), Wir-Form, Zitate • Beispiel - Verdeutlichen Journalistisch, Konkretes: Was, Wer, Wo, Wann, Wie, Wozu – Sie-Form (direkte Ansprache), Zitat
  36. 36. Leserfreundliches Muster • Inhalt / Fakten / Erklärung - Wissen Sach-Stil – Beschreiben, Bericht, Ansätze – zurückhaltend (Adjektive), Wir-Form, Zitate • Beispiel - Verdeutlichen Journalistisch, Konkretes: Was, Wer, Wo, Wann, Wie, Wozu – Sie-Form (direkte Ansprache), Zitat • Geschichte - Erleben Erzähl-Stil: Ich-Erzähler, Außen-Erzähler – lebendig, aktiv (Verb-Stil), Adjektive
  37. 37. Leserfreundliches Muster • • • • • Inhalt / Fakten / Erklärung - Wissen Sach-Stil – Beschreiben, Bericht, Ansätze – zurückhaltend (Adjektive), Wir-Form, Zitate Beispiel - Verdeutlichen Journalistisch: Was, Wer, Wo, Wann, Wie, Wozu – Sie-Form (direkte Ansprache), Zitat Geschichte - Erleben Erzähl-Stil: Ich-Erzähler, Außen-Erzähler – lebendig, aktiv (Verb-Stil), Adjektive
  38. 38. Beispiel aus: Sie können das Inhalt, Bericht Wahrheit Alles ist Wirkung. Kommunikation wirkt immer. Sie wirkt besonders positiv, wenn sie verlässlich ist, wenn ich dem Gegenüber vertraue. Wahrheit ist eine der entscheidenden Voraussetzungen für funktionierende Kommunikation. Sie ist eine Voraussetzung für Vertrauen. Menschen sehnen sich nach integrer, ernst gemeinter, wertschätzender und wahrer Kommunikation. Das liegt unter anderem daran, dass wir es mittlerweile gewohnt sind, belogen zu werden: von Politikern, die sogar öffentlich erklären, dass man sie im Wahlkampf nicht für voll nehmen soll; von Managern, die falsche Zahlen und Prognosen abgeben; von Anlageberatern, die uns in ihrer unermesslichen Unwissenheit Gewinne vorgaukeln. Übereinstimmung zwischen Denken, Aussagen und Handeln.
  39. 39. Beispiel aus: Sie können das Zitate als Beispiel „Jeder Mensch lügt bis zu 200 Mal am Tag - allerdings nicht immer vorsätzlich. Oft lügen wir aus Höflichkeit, Bescheidenheit oder um uns besser darzustellen. (...).“ „Männer lügen, wenn es um den Job, das Auto und die Freizeitaktivitäten geht – Frauen lügen eher über ihr Alter, ihr Gewicht und die Einkäufe. Und auch Kinder können wahre Meister des Lügens sein: Schon mit etwa vier Jahren beginnen sie, bewusst zu lügen. (...) Wissenschaftler sind sich einig: ‚Lügen lernen‘ ist Teil unserer geistigen Entwicklung.“ Quelle: http://www.br-online.de/wissen/forschung, 11.01.2009
  40. 40. Beispiel aus: Sie können das Inhalt, Sachthema Vorurteil Mit dem Thema „Wahrheit und Lüge„ kommen wir in eine höhere Region, nämlich die Region der Werte. Werte sind wichtig für Kommunikation – sowohl für gute als auch für schlechte. Werte bestimmen Ihre grundsätzliche Haltung in der Kommunikation und diese Haltung wiederum ist Ihnen anzusehen, die hört man an der Stimmlage und man spürt sie durch viele weitere Faktoren wie Körpersprache oder Mimik. Haltung entspringt dem Denken, ebenso wie Handeln. Und wenn Sie da nicht aufpassen, geraten Sie schnell und nahezu unmerklich in unruhiges Fahrwasser. Wir alle haben das eine oder andere Vorurteil. Ein Vorurteil ist eine Grundhaltung gegenüber einer Kategorie. Sehr abstrakt. Ich weiß. Jetzt die Geschichte, das Bild dazu.
  41. 41. Beispiel aus: Sie können das Geschichte dazu Mein afrikanischer Nürnberger in Straßburg, Kategorie: farbiger Afrikaner. Ja, da steckten eine Reihe Vorurteile drin. Farbiger bedeutete für mich verallgemeinert und grob dargestellt soziale Unterschicht. Schlussfolgerung: Der Mann kommt betteln. Auf die Idee, dass er mich nach dem Baujahr des Doms hätte fragen können, wäre ich sicher nicht gekommen. Zudem sein Aufzug nicht den Schluss nahelegte, dass es sich um einen afroamerikanischen Geschäftsmann handelt. Also ein Afrikaner in einem Aufzug, den Sie vielleicht vom Strand in Italien oder Spanien her kennen. Deshalb auch die Überraschung. Der Mann gab vor, studiert zu haben. Wäre ein fein gekleideter Europäer auf mich zugekommen, hätte ich eine andere Erwartungshaltung gehabt. So ähnlich funktionieren Vorurteile. (…)
  42. 42. Gutes Schreiben
  43. 43. Gutes Schreiben • Korrektur 1: Freunde • Korrektur 2: Lektorat Korrektur ab 3 Euro pro Seite Lektorat ab 6 Euro pro Seite Lektorat Ghostwriting ab 15 Euro • www.lektorat.de
  44. 44. Korrektorat: Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung Lektorat: Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Syntax, Ausdruck, Stil, logischer Aufbau, Redundanzen, Verständlichkeit, Formales
  45. 45. Korrektorat: Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung Lektorat: Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Syntax, Ausdruck, Stil, logischer Aufbau, Redundanzen, Verständlichkeit, Formales
  46. 46. Korrektorat: Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung Lektorat: Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung, Syntax, Ausdruck, Stil, logischer Aufbau, Redundanzen, Verständlichkeit, Formales Für schnellen, ersten Kontakt: Website: www.textagentur-druckreif.de Telefon: 0651-30 05 52
  47. 47. Honorar: „Für den sprachlichen Erfolg Ihres E-Books bieten wir Ihnen einen vergünstigten Stundensatz – nennen Sie uns in Ihrer Anfrage einfach das Stichwort „Zirbik“. Für schnellen, ersten Kontakt: Website: www.textagentur-druckreif.de Telefon: 0651-30 05 52
  48. 48. Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann: Wie kann ein E-Book in den Handel kommen, in dem es von Schreibfehlern nur so wimmelt?! Auf jeder einzelnen Seite befinden sich Tippfehler, Kommafehler, sogar falsche Wörter, die so nicht gemeint sein können, und zwar in einem Ausmaß, dass es beim Lesen stark stört. Hat hier der Autor zwar über den GMV geschrieben, aber ihn selber ganz vergessen? Man setzt doch seinen GMV ein, damit einem solche Patzer nicht passieren. Ein paar Mal drüberlesen oder lesen lassen vor der Veröffentlichung hätte sicher nicht geschadet. Ich will wirklich nicht pingelig sein, aber die Fehler kann man ja kaum zählen und das bei einem Preis von über 10 Dollar, den ich bei amazon.com lassen musste, weil ich als im Ausland wohnend bei amazon.de keine E-Books bestellen kann. Oder hat man mir da einen Entwurf geschickt? Ich kann die Fehlerquote nämlich kaum fassen. Mit ein bisschen Korrektur hätte das Buch ein Knaller werden können. Aber so kommt es einem eher vor wie schnell hingeschludert, um ein paar Euro zu machen, sehr schade!
  49. 49. Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann: Wie kann ein E-Book in den Handel kommen, in dem es von Schreibfehlern nur so wimmelt?! Auf jeder einzelnen Seite befinden sich Tippfehler, Kommafehler, sogar falsche Wörter, die so nicht gemeint sein können, und zwar in einem Ausmaß, dass es beim Lesen stark stört. Hat hier der Autor zwar über den GMV geschrieben, aber ihn selber ganz vergessen? Man setzt doch seinen GMV ein, damit einem solche Patzer nicht passieren. Ein paar Mal drüberlesen oder lesen lassen vor der Veröffentlichung hätte sicher nicht geschadet. Ich will wirklich nicht pingelig sein, aber die Fehler kann man ja kaum zählen und das bei einem Preis von über 10 Dollar, den ich bei amazon.com lassen musste, weil ich als im Ausland wohnend bei amazon.de keine E-Books bestellen kann. Oder hat man mir da einen Entwurf geschickt? Ich kann die Fehlerquote nämlich kaum fassen. Mit ein bisschen Korrektur hätte das Buch ein Knaller werden können. Aber so kommt es einem eher vor wie schnell hingeschludert, um ein paar Euro zu machen, sehr schade!
  50. 50. Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  51. 51. Produktionsmöglichkeiten • • • • • • Verlag suchen - Exposé E-Book selbst (PDF) E-Book Kindle E-Book PDF (lulu.de) Print selbst (Druckerei) Print on Demand (lulu.de)
  52. 52. www.german-isbn.de
  53. 53. www.german-isbn.de 75,00 EUR 1,45 EUR 14,53 EUR 90,98 EUR Bearbeitungsgebühr Versandkosten Mehrwertsteuer Gesamtbetrag
  54. 54. Mind Map Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  55. 55. Probleme mit dem 10-Fingersystem?
  56. 56. Probleme mit dem 10-Fingersystem?
  57. 57. Probleme mit dem 10-Fingersystem? Diktieren statt schreiben. • • Diktiergerät Diktierprogramm Dragon Naturally Speaking • Interview mit Diktiergerät
  58. 58. Mind Map Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  59. 59. Webmarketing • Blog zum Buch Artikel und Ausschnitte veröffentlichen • Kindle, lulu & Co. nutzen Marketingpakete • • Soziale Netzwerke nutzen XING, Facebook & Co. You Tube Videos zum Buch – Lesung,... • Profi-Webmarketing aufbauen Squeeze Pages, Landing Pages, Affiliate Marketing
  60. 60. Mind Map Jürgen Zi rbi k - I n 6 Monaten zum ei genen Buch
  61. 61. Finale • • • • • • Lektorat Design & Layout Daten an Druckerei Hochladen der E-Books Vermarktungspakete buchen Starten mit der Vermarktung
  62. 62. Ihr Video-Kurs In 6 Monaten zum eigenen Buch 3 Basis-Videos und 7 Schritt-für Schritt-Videos
  63. 63. Ihr Video-Kurs videokurs.buch-selbst-schreiben.de
  64. 64. In 6 Monaten zum eigenen Buch.

×