FotoDokumentation
Kampfmischungen
Ertragsmischungen
Ausgangssituation
Versuchsfläche Pernegg (NÖ)
zu wenig Gräser

zu viel Kräuter

unbefriedigende Futterqualität
Bilder vom ...
Situation dieser Futterfläche - ohne Einsaat
Gras-MASSE fehlt (nur etwas Goldhafer, Knaulgras)
Bestand enthält zuviel Kräu...
Situation dieser krautreichen Fläche:
das Wichtigste fehlt  Gras (Reste an Knaulgras),
Unkräuter zuviel  hier Geißfuß, B...
zuviel Kräuter:
Schafgarbe, Spitzwegerich
zuviel Kräuter:
Geißfuß, Schafgarbe, Löwenzahn
Kampfmischung Einsaatversuche
Göstling, Pernegg, 2001-2002
3.Einsaat
3.8.2002

1.Einsaat
18.8.2001

2.Einsaat
28.8.2001

L...
UrKampfmischung
Ersteinsatz
in Pernegg
Göstling a.d.
Ybbs
August 2001
Händische Ansaat Kampfmischung
am 18. August 2001

Göstling / Pernegg, Bilder 1 Monat nach Saat
Niederösterreichische
Land...
1. Ansaat: Kampfmischung Pernegg 18. August 2001

guter Aufgang schon nach 1 Monat deutlich sichtbar
Wuchsbilder vom 28. S...
1.Aufwuchs im Folgejahr 2002 nach Einsaat im Aug.
Grasanteil auffallend verbessert
Kräuter: geringe Anteile von Geißfuß un...
1.Aufw. 21.5.2002: Exkursion zeigt Teilnehmern
die große Bedeutung des Grasanteiles für Ertrag und Qualität
2. Aufwuchs: Wertvoller Grasanteil auffallend verbessert,
Gras+Klee dominiert, Ampfer vorhanden, aber unbedeutend
2. Aufwuchs: Engl. Raygras+Rotklee: beste Futterqualität
Erfolg: Kräuter völlig verdrängt
19.7.2002, 2. Aufwuchs
Mit Rotklee: rascher Futterwuchs und höherer Ertrag
19.7.2002, 2. Aufwuchs
Mit Rotklee rascher Futterwuchs und besserer Qual.Ertrag

19.7.2002, 2. Aufwuchs
Mit Rotklee rasche...
19.7.2002, 2. Aufwuchs
Engl.Raygras+Rotklee:
55cm hoch, dichter Wuchs - hoher Ertrag – beste
Qualität

19.7.2002, 2. Aufwu...
2.Aufw. 2002: „Schippelwuchs“ durch HANDSAAT
infolge ungleicher Verteilung des Saatgutes
Einsaat 2001, 2.Aufwuchs 19.7.2002
zu späte Nutzung, Geißfuß überwächst Futter 
Lagerung!

Einsaat 2001, 2.Aufwuchs 19.7....
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Fotodoku Wieseneinsaat Kampfmischung Fahrnberger Pernegg

467 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
467
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Fotodoku Wieseneinsaat Kampfmischung Fahrnberger Pernegg

  1. 1. FotoDokumentation Kampfmischungen Ertragsmischungen
  2. 2. Ausgangssituation Versuchsfläche Pernegg (NÖ) zu wenig Gräser zu viel Kräuter unbefriedigende Futterqualität Bilder vom 23.8.2002 von der unbehandelten Vergleichsfläche des Betriebes - ohne Kampfmischung 3. Aufwuchs 2002
  3. 3. Situation dieser Futterfläche - ohne Einsaat Gras-MASSE fehlt (nur etwas Goldhafer, Knaulgras) Bestand enthält zuviel Kräuter = Unkräuter: Geißfuß, Bärenklau, Löwenzahn, Labkraut
  4. 4. Situation dieser krautreichen Fläche: das Wichtigste fehlt  Gras (Reste an Knaulgras), Unkräuter zuviel  hier Geißfuß, Bärenklau, Löwenzahn
  5. 5. zuviel Kräuter: Schafgarbe, Spitzwegerich
  6. 6. zuviel Kräuter: Geißfuß, Schafgarbe, Löwenzahn
  7. 7. Kampfmischung Einsaatversuche Göstling, Pernegg, 2001-2002 3.Einsaat 3.8.2002 1.Einsaat 18.8.2001 2.Einsaat 28.8.2001 Luftbild ´94 Folie - 7 Wuchsbilder Aufgang, 1.+2.Aufw.2002
  8. 8. UrKampfmischung Ersteinsatz in Pernegg Göstling a.d. Ybbs August 2001
  9. 9. Händische Ansaat Kampfmischung am 18. August 2001 Göstling / Pernegg, Bilder 1 Monat nach Saat Niederösterreichische Landes-Landwirtschaftskammer version 20 jan 2004 Folie - 9 Dipl.-Ing. Hans Humer Tel. 02742 johann.humer@lk-noe.at u. Humer Pflanzenbau, Bodenwirtschaft Springer 259/2502
  10. 10. 1. Ansaat: Kampfmischung Pernegg 18. August 2001 guter Aufgang schon nach 1 Monat deutlich sichtbar Wuchsbilder vom 28. Sept 2001 Folie - 10
  11. 11. 1.Aufwuchs im Folgejahr 2002 nach Einsaat im Aug. Grasanteil auffallend verbessert Kräuter: geringe Anteile von Geißfuß unproblematisch
  12. 12. 1.Aufw. 21.5.2002: Exkursion zeigt Teilnehmern die große Bedeutung des Grasanteiles für Ertrag und Qualität
  13. 13. 2. Aufwuchs: Wertvoller Grasanteil auffallend verbessert, Gras+Klee dominiert, Ampfer vorhanden, aber unbedeutend
  14. 14. 2. Aufwuchs: Engl. Raygras+Rotklee: beste Futterqualität Erfolg: Kräuter völlig verdrängt
  15. 15. 19.7.2002, 2. Aufwuchs Mit Rotklee: rascher Futterwuchs und höherer Ertrag
  16. 16. 19.7.2002, 2. Aufwuchs Mit Rotklee rascher Futterwuchs und besserer Qual.Ertrag 19.7.2002, 2. Aufwuchs Mit Rotklee rascher Futterwuchs und besserer Qual.Ertrag
  17. 17. 19.7.2002, 2. Aufwuchs Engl.Raygras+Rotklee: 55cm hoch, dichter Wuchs - hoher Ertrag – beste Qualität 19.7.2002, 2. Aufwuchs Engl.Raygras+Rotklee: 55cm hoch, dichter Wuchs - hoher Ertrag – beste Qualität
  18. 18. 2.Aufw. 2002: „Schippelwuchs“ durch HANDSAAT infolge ungleicher Verteilung des Saatgutes
  19. 19. Einsaat 2001, 2.Aufwuchs 19.7.2002 zu späte Nutzung, Geißfuß überwächst Futter  Lagerung! Einsaat 2001, 2.Aufwuchs 19.7.2002 zu späte Nutzung, Geißfuß überwächst Futter  Lagerung!

×