2015 Kreuzkraeuter Ausbreitung giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen Weiden Almen

11.358 Aufrufe

Veröffentlicht am

2015 Kreuzkraeuter Ausbreitung giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen Weiden Almen

Senecio weeds in grasslands (KreuzKraut=KK)

Wasser-Greiskraut (Senecio aquaticus)
Jakobs-Greiskraut oder Jakobskraut (Senecio jacobaea)
Alpen-Greiskraut oder Herz-Greiskraut (Senecio alpinus)

Propagation on meadows and pastures

12-year experience from Austria

Recognition - Propagation reasons - pointer value -
when they are deadly poisonous - Reduction


Detecting water ragweed ragwort and Almkreuzkraut in flowering and vegetative state
Flowering plants risk of confusion with other yellow flowers
Pointer value and habitat requirements of different types
Propagation of reasons KK in Austria and Switzerland
Experiences from my trip to KK-meadows in the Swiss KK areas
When are toxic KK - especially deadly poisonous?
Is milk from KK Meadows toxic?
Other plant species with KK toxins such as tea, honey
KK toxin poisoning in humans through milk, tea and honey
Suppression: easy to difficult
Experiences to assess the toxicity of affected farmers with KK-meadows and those with fatal KK - Livestock poisoning

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
11.358
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7.685
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

2015 Kreuzkraeuter Ausbreitung giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen Weiden Almen

  1. 1. Ausbreitung auf Wiesen, Weiden und Almen 12jährige Erfahrungen aus Österreich Erkennen – Ausbreitungsgründe – Zeigerwert – wann sind sie tödlich giftig - Zurückdrängung Futterwiesenexperte Dipl.-Ing. Johann Humer
  2. 2. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Inhalte  Erkennen von Wasserkreuzkraut, Jakobskreuzkraut und Almkreuzkraut im blühenden und vegetativem Zustand  Verwechslungsgefahren mit anderen Gelbblütlern  Zeigerwert und Standortsansprüche der verschiedenen Arten  Ausbreitungsgründe von KK in Österreich und der Schweiz  Erfahrungen aus meiner Exkursion zu KK-Wiesen in die Schweizer KK- Gebiete  Wann sind KK giftig - vor allem tödlich giftig ?  Ist Milch von KK-Wiesen giftig?  Andere Pflanzenarten mit KK-Toxinen wie Tee, Honig  KK-Toxin Vergiftungen beim Menschen durch Milch, Tee und Honig  Zurückdrängung: leicht bis schwierig  Erfahrungen zu Einschätzung der Giftigkeit von betroffenen Bauern mit KK-Wiesen und solche mit tödlichen KK - Vieh-Vergiftungen  Ausblick
  3. 3. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Botanische Kreuzkaut – Bezeichnungen Senecio ssp. Kreuzkraut gleichbedeutender Name mit der Schreibweise ‚Greiskraut‘ Greiskraut ‚Greis’ wegen weißer Haare reifer Samen in der Kapsel
  4. 4. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Die 3 entscheidend giftigen Kreuzkrautarten auf landwirtschaftlichen Flächen in Österreich Wasser-Kreuzkraut Alpen - Kreuzkraut Jakobs-Kreuzkraut
  5. 5. Alpen-Greiskraut oder Herz-Greiskraut (Senecio alpinus, Syn.: Senecio cordatus) Wasser-Greiskraut (Senecio aquaticus) Jakobs-Greiskraut oder Jakobskraut (Senecio jacobaea) Senecio arborescens Eberrauten-Greiskraut (Senecio abrotanifolius) Senecio a. subsp. abrotanifolius Senecio a. subsp. tirolensis Senecio articulatus Krainer Greiskraut (Senecio carniolicus) Senecio cineraria Senecio confusus Gemswurz-Greiskraut oder Gämswurz (Senecio doronicum) Senecio elegans Spreizblättriges Greiskraut (Senecio erraticus) Senecio e. subsp. erraticus Senecio e. subsp. barbareifolius Raukenblättriges Greiskraut (Senecio erucifolius) Senecio e. subsp. erucifolius Senecio e. subsp. tenuifolius Fuchssches Greiskraut (Senecio fuchsii) Schweizer Greiskraut (Senecio gaudinii, Syn.: Senecio ovirensis) Großblättriges Kreuzkraut (Senecio grandifolius) Spatelblättriges Greiskraut (Senecio helenitis, Syn.: Senecio spathulifolius) Graues Greiskraut oder Grau-Greiskraut (Senecio incanus) Steppen-Greiskraut (Senecio integrifolius) Senecio kleiniaeformis Kapefeu (Senecio macroglossus) Hain-Greiskraut (Senecio nemorensis) Sumpf-Greiskraut (Senecio paludosus) Krauses Greiskraut (Senecio rivularis) Senecio rowleyanus Felsen-Greiskraut (Senecio rupestris) Salzburger Greiskraut (Senecio salisburgensis) Fluss-Greiskraut (Senecio sarracenicus, Syn.: Senecio fluviatilis) Senecio serpens Berg-Greiskraut oder Gebirgs-Greiskraut (Senecio subalpinus) Wald-Greiskraut (Senecio sylvaticus) Senecio tamoides Frühlings-Greiskraut (Senecio vernalis) Senecio vira-vira Klebriges Greiskraut oder Kleb-Greiskraut (Senecio viscosus) Gewöhnliches Greiskraut oder Gemeines Greiskraut (Senecio vulgaris) Schmalblättriges Greiskraut oder Schmalblatt-Greiskraut (Senecio inaequidens) Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzkraut# Sonstige_Greiskrautarten Kreuzkraut – Arten in Europa Alpen-Greiskraut Wasser-Greiskraut Jakobs-Greiskraut Neophyt neu eingeschleppt www.cps-skew.ch
  6. 6. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Röthenbach: eine ganze Stadt kämpft gegen Wasserkreuzkraut Im bayerischen Röthenbach macht Marianne Stöckeler nacheinander alle ortsansässig en Vereine mobil, die Stadt spendierte die Hilfsmittel zum Ausstechen! http://www.ak-kreuzkraut.de/recht-gesetz-forschung/stellungnahmen-der-bundesregierung/
  7. 7. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Kampf gegen Wasserkreuzkraut Röthenbach: eine ganze Stadt kämpft gegen Wasserkreuzkraut http://www.br.de/nachrichten/schwaben/kreuzkraut-bildergalerie-126.html HUMER: Bekämpfung, Düngung, Neuanlage allein nutzt nicht Umwelt
  8. 8. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Giftigkeit von Kreuzkraut  Jakobskreuzkraut Wird in der Fachliteratur durchgehend als besonders giftig beschrieben  Wasserkreuzkraut Botanikbücher: oft keine oder unklare Angaben zur Giftigkeit (daher keine Fehlschlüsse wenn Giftigkeitsangaben fehlen!) - seit 2004 tödliche Giftigkeit für Vieh eindeutig bewiesen  Alpenkreuzkraut Hohe Giftigkeit erst in jüngerer Zeit (~2000 ) infolge massenhaftem Auftreten bei Mensch und Tier auffällig
  9. 9. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Internationale Berichte über Todesfälle durch Vergiftung bei Rindern und Pferden 90 tödliche Vergiftungen durch Wasser-Kreuzkraut bei Rindern auf den Orkney-Inseln WKK steht im Verdacht, die überwiegende Vergiftungs- ursache in den Fällen mit Kreuzkraut-Vergiftung in Orkland zu sein. In 3 Jahren erlitten dort mehr als 90 Rinder tödliche Vergiftungen (bis Juni 1973). J. Walker, pers. Mitteilung
  10. 10. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Orginalbeitrag
  11. 11. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Englische Fachliteratur 1984: Hohe Giftigkeit von Wasserkreuzkraut führt immer wieder zum tod beim Vieh R.D. Williams: Crop Protection Handbook – Grass and clover swards, British Crop Protection Council, 1984, England, S.45:
  12. 12. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Giftigkeit von Kreuzkraut Heu  Vorteil: Hat zwar etwas geringere Giftgehalte  Nachteil: verliert bitteren Geruch und Geschmack, und wird daher sogar bevorzugt gefressen ! Blüten Deutlich stärker giftig (Gefahr als Spielobjekt von Kindern !) Grundsatz 1 ALLE KREUZKRÄUTER sind GIFTIG !!! Grundsatz 2 Alle Pflanzenteile sind giftig: grün, Heu, Silo
  13. 13. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Giftigkeit Einfluss je nach Kreuzkrautart und Organ Quelle: Lüscher: Kreuzkräuter / Neue Infoblätter, AGFF, 2003
  14. 14. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Zahlreiche Giftstoffe von Kreuzkraut Pyrrolizidin-Alkaloide (PA): Jacobin, Jaconin, Jacodin, Senecionin, Retrorsin, Seneciphyllin, Senkirkin, u.a.; Oxalate. chemische Doppel-bindung erhöht Giftigkeit
  15. 15. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wirkungsmechanismen der Kreuzkraut-Gifte Tödliche Menge hängt ab von: kumulativen aufgenommenen Gesamtmenge an Pyrrolizidinalkaloiden (PA). Erst wenn eine Gesamtmenge überschrtitten ist, kommt es zum plötzlichen Vergiftungssymtomen und bis zum Tod. Daher können tödliche Vergiftungen so auftreten:  keine Symptome bei erster Fütterung  plötzlich innerhalb Tage  wie auch noch nach Monaten
  16. 16. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Kreuzkräuter, Stärke der Giftwirkung je nach Tierart Giftwirkung sehr hoch hoch vorhanden Quelle: Lüscher: Kreuzkräuter / Neue Infoblätter, AGFF,2003 Pferde Rinder Schafe Untersuchungen bei Schafen haben gezeigt, dass eine partielle Detoxifikation der Pyrrolizidinalkaloide in den Vormägen der Wiederkäuer erfolgt (Cheeke, 1994). http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?giftdb/pflanzen/0038_tox.htm?inhalt_c.htm
  17. 17. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Bekannte Vergiftungsfälle Waldviertel, NÖ, 2003-2007 Vergiftung durch Wasserkreuzkraut 2 Pferde tot bewiesen 3 Kühe tot Verdacht ungeklärte Vergiftung 3 Stiere tot Verdacht ungeklärte Vergiftung 4-6 Kälber tot Verdacht ungeklärte Vergiftung
  18. 18. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasser-Kreuzkraut 2. Wiesenaufwuchs am 29. Juli 2004, Friedreichs, NÖ Futter dieser kleinen Fläche in Ballen führte 2003 zur tödlichen Vergiftung von 2 Kühen und 4 Kälbern
  19. 19. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Tödliches Futter 29. Juli 2004, Friedreichs, NÖ
  20. 20. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Chronologie der Todesfälle eines Betriebes Tod nach 37, 41, 77 Tage nach Siloballenfütterung von Wasserkreuzkraut in NÖ 01.3.2003: 1 Kalb-Totgeburt 14.5.2003: 1 Kalb-Totgeburt 19.5.2003: 2 Kühe durch Vergiftung verendet 23.6.2003: 1 Kalb-Totgeburt 27.12.2003: 1 Kalb-Totgeburt  2 Kühe: nach 1 Woche liegend verendet, stark geschwollene Füße, Tierarzt vermutet sofort Vergiftung  4 Kälber-Totgeburten  schwere Trächtigkeitsstörungen
  21. 21. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut Extrembestand im Waldviertel, Wultschau 9.August 2004 HIER: NIE Vergiftungen Mit Stallmist- düngung WKK stark zurück- gegangen
  22. 22. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Verbreitung von Wasserkreuzkraut http://www2.biologie.uni- halle.de/bot/ag_chorologie/areale/VERBREITUNG.php?sprache=D&arealtyp=weitere&art=Senecio%20aquaticus% 20ssp.%20erraticus
  23. 23. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut Ausbreitung und Bekämpfung
  24. 24. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Verbreitungskarte von Senecio aquaticus agg. (mit mehreren verwandten WKK-Kreuzkrautarten) Liehl et al, 2012: Wasser-Greiskraut (Senecio aquaticus) im Bezirk Gmünd, NÖ – Verbreitung,Standortpräferenzen und Bewirtschaftungseinflüsse
  25. 25. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Verbreitungsgebiet von Wasserkreuzkraut im Waldviertel, 2004-2014 Immer extensiver werdende Grenzlandregion, mit immer weniger Rindern aber mehr Pferden
  26. 26. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Verbreitung von Wasserkreuzkraut in Deutschland http://www.lfu.bayern.de/natur/stre uwiesen/kreuzkraeuter/doc/master arbeit_hennings.pdf Verbreitung von Senecio aquaticus in Deutschland mit Schwerpunkten in Flussniederungen und Moorbereichen (Bayern, Oberrheinebene und Schwarzwald, Niedersachsen, Schleswig-Holstein) (Quelle: FloraWeb, Bundesamt für Naturschutz 2006) Holger Hennings Landschaftsökologische Analyse des Vorkommens von Senecio aquaticus (Wasser-Kreuzkraut) in voralpinen Feuchtwiesen (Master-Arbeit)
  27. 27. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Univ.Prof. Holzner identifiziert mit Mikroskop Wasser-Kreuzkraut von Pferdekoppel als tödliche Giftpflanze, 2004
  28. 28. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Rosetten – Grundblätter, Wasserkreuzkraut unterschiedliche Ausprägungen im Sommer 2004
  29. 29. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Rosetten – Grundblätter, Wasserkreuzkraut unterschiedliche Ausprägungen
  30. 30. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut Blütenstängel: wenige und leicht gefiederte Blätter
  31. 31. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut typisches Auftreten neben Entwässerungsgraben, Grametten, 5.Juli 2007
  32. 32. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Rosetten – Grundblätter von Wasserkreuzkraut
  33. 33. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut typische Rosette in staunasser Wiese
  34. 34. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut typische Rosette mit hoher Varianz der Blätter
  35. 35. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut völlig untypische Rosette
  36. 36. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut untypische, brennesselartige Blätter der Rosette
  37. 37. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut in Pferdekoppel, starke Ausbreitung
  38. 38. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Extrem viel Rosetten – auf Pferdekoppel
  39. 39. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut Blüten, Blätter und Stängel / Fotodokumentation http://de.slideshare.net/JohannHumer/wkk-plakatkurzinfobilderzumerkennenvonwasserkreuzkraut200dpiecht-46147110
  40. 40. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Unterschied Jakobs-Kreuzkraut Wasser-Kreuzkraut Behaarung der Samen: WKK: alle Samen sind behaart JKK: Samen von Strahlenblüten unbehaart, von innere Röhrenblüten behaart JKK
  41. 41. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Gelbe Blüten – nicht alle sind Kreuzkräuter Barbarakraut Daher nicht alles ausreissen oder bekämpfen, was glelb blüht - wenn man es nicht kennt ! Wiesenpipau
  42. 42. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Gelbe Blütenfarbe führt leicht zur Verwechslungen Wiesenpipau Rainfarn Barbarakraut Johanniskraut
  43. 43. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasserkreuzkraut (WKK) Senecio aquaticus Problemvorkommen in Österreich  Massenauftreten seit 2003 im Waldviertel  Früher natürliches, geringes WKK-Vorkommen im Waldviertel in alten botanischen Aufnahmen von HEGI (1908-1931) und BOKU (Hübl,1985)  Bevorzugt im Gebiet der typischen Waldviertler Teichlandschaft (dh. wasserundurchlässige Böden)  Nur in Wirtschaftswiesen, Feldfutter, Wiesenumbruchsflächen
  44. 44. Wasserkreuzkraut Senecio aquaticus Bodenverhältnisse in Österreich  Häufig Gleyböden und Moorböden (Schwingrasen)  sehr wasserundurchlässige Böden  zeitweilig überflutet und unter Stau  Fast immer in ebenen, nicht ackerfähigen Wiesen mit Wasserabzugsgräben
  45. 45. Wasserkreuzkraut Senecio aquaticus Ausbreitungsgründe in Österreich  Auffällige Ausbreitung mit Extensivierung (Rückgang Düngung und Vieh) mit ÖPUL, Düngeverzicht, Bio, Ökopunkteprogramm, Wertvolle Naturschutz-Flächen (WF)  Etwa 10 Jahre langer Stillstand der Düngung  Typisch für solche Wiesen ist ihr niedriger, ertragsarmer Wuchs  Deutlicher Rückgang der leistungsfähigen Obergräser  Ausbreitung wenig wertvoller Futter- pflanzen (Binsen, Seggen, Spitzwegerich)  Immer stärkere Vernässung
  46. 46. WKK-Ausbreitungs-These  1990: Milch & Butterüberschüsse  Extensivierungsprämien  Extensivierungsprämien  Extensivierungsprogramme / BIO  NP-Düngung: Stillstand bzw. reduziert  + Aufgabe Viehhaltung + GVE/ha Limits  Ernten  ohne Wirtschaftsdünger, ohne NP-Ausgleich = bedarfsgerechter Nährstoffrückfluss fehlt  Sinkende Erträge  weniger Wasserentzug   Vernässung  Rückgang guter Obergräser  lichte Bestände  mehr Platz für niedrigwüchsige Arten  Vernässung und Nährstoffmangel = ideale Umwelt für WKK
  47. 47. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Zurückdrängung von Wasser-Kreuzkraut mit Düngung und Schnitt
  48. 48. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasser-Kreuzkraut-Befall je nach Phosphor-Gehalt des Boden
  49. 49. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasser-Kreuzkraut Unterdrückende Wirkung mittels Phosphor-Düngung Schlussfolgerungen  Niedriger Phosphatgehalte der Böden begünstigen das WKK  Höhere Phosphatgehalte haben senkende Wirkung auf das WKK  Zur unterdrückende Wirkung  Bodengehaltsstufe C anpeilen  PK-Düngempfehlung für Wiesen in mittlerer Ertragslage: 65 kg P2O5 und 170 kg K20 je ha und Jahr, näheres unter: www.ages.at/uploads/media/SGD_6_Auflage_14.pdf, Seite 38 – 42
  50. 50. Wasser-Kreuzkraut - Österreich Einfluß der Düngerarten auf Wiesen mit WKK 34 43 67 66 % WKK 57 33 0% 20% 40% 60% 80% 100% Keine Düngung Mist / Jauche Mist/ Jauche/ Mineraldünger Grünland ohne Senecio aquaticus Grünland mit Senecio aquaticus Liehl et al, 2012: Wasser-Greiskraut (Senecio aquaticus) im Bezirk Gmünd, NÖ – Verbreitung,Standortpräferenzen und Bewirtschaftungseinflüsse
  51. 51. Wasser-Kreuzkraut- Österreich Einfluß der mineralischen N-Düngung/ha 59% 36% 5% 0% 20% 40% 60% 0-40 kg N/ha 41-80 kg N/ha 81-105 kg N/ha % Grünland ohne Wasserkreuzkraut % Grünland mit Wasserkreuzkraut n= 157 122 23 Liehl et al, 2012: Wasser-Greiskraut (Senecio aquaticus) im Bezirk Gmünd, NÖ – Verbreitung,Standortpräferenzen und Bewirtschaftungseinflüsse
  52. 52. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wasser-Kreuzkraut Einfluß der Düngungsintensität in Praxis 3 Bewirtschafter – 3 Düngeniveaus, August 2004, Bezirk Gmünd 115 kg.ha N 36 kg.ha P2O5 71 kg.ha K2O Düngung/Jahr regelmäßig Gülle zu jedem Aufwuchs Düngung nur häusliches Abwasser spät nutzbar ! Kein WKK mit bedarfsgerechter Düngg. 12 WKK Pflanzen/m² Hier immer nur Gülle-Düngung
  53. 53. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com 2013 Aktuelle bayerische Studie zu WKK Zurückdrängung in Wiesen mit naturschutz- und BIODIVERSITÄTS- dominanten Hintergrund http://www.lfu.bayern.de/natur/streuwiesen/kreuzkraeuter/doc/masterarbeit_hennings.pdf
  54. 54. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com 2013, Holger H: Landschaftsökologische Analyse des Vorkommens von Senecio aquaticus (Wasser-Kreuzkraut) in voralpinen Feuchtwiesen. Master-Arbeit, Oktober 2013. TU München (Freising-Weihenstephan) 1) Mineralische Stickstoff-Düngung führt zur Reduzierung von WKK 2) Die erlaubte Düngung sollte ausgeschöpft werden. 3) Eine Verringerung der Bodenfeuchte führt ebenfalls zur Reduzierung von WKK – zB durch produktive FUTTERGRÄSER
  55. 55. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com 2013, Holger H: Landschaftsökologische Analyse des Vorkommens von Senecio aquaticus (Wasser-Kreuzkraut) in voralpinen Feuchtwiesen. Master-Arbeit, Oktober 2013. TU München (Freising-Weihenstephan) Im Allgäu gibt es gehäuft in Flusstälern Standorte wo WKK stärker auftritt, 1.) wenn keine mineralische N- Düngung oder 2 .)keine WKK-Bekämpfung erfolgt.
  56. 56. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Bayerische landeseigene Versuche Für ökologisch wirtschaftende Betriebe, Flächen mit AUM- Vereinbarungen (z.B. Vertragsnaturschutzprogr.) oder gesetzlich geschützte Biotope (§ 30 BNatSchG) bleibt bisher nur die mechanische Beseitigung des Wasserkreuzkrautes als direkte Regulierungsmöglichkeit. http://files.dreamway.com/filer/186/2014/6/26/verdr__ngung_des_wasserkreuzkrautes_stand_april_2014.pdf
  57. 57. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Bayerische Studie zu WKK Zurückdrängung in Wiesen Zusammenstellung zur Kreuzkraut- Situation (Gattung Senecio) - aktueller Kenntnisstand zum Management - von Timo Conradi und Dr. Andreas Zehm (Stand: 01.06.2011) http://www.lfu.bayern.de/natur/streuwiesen/kreuzkraeuter/doc/conradi_zehm_senecio_management.pdf
  58. 58. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Ergebnisse: Bayerische Studie zu WKK Zurückdrängung in Wiesen http://www.lfu.bayern.de/natur/streuwiesen/kreuzkraeuter/doc/conradi_zehm_senecio_management.pdf
  59. 59. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alternative Kreuzkraut - Zurückdängung mit Einsaaten
  60. 60. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Biologische – pflanzenbauliche Möglichkeiten in der Kreuzkräuter-Bekämpfung 1. Wüchsige und konkurrenzstarke Einsaaten von Kulturgräsern 2. Kreuzkräuter überwachsen / unterdrücken durch:  Konkurrenzstarke, wüchsige Neuanlagen oder Einsaaten von Kulturgräsern zum überwachsen / unterdrücken der Keuzkräuter dh =  produktiv ausgerichtete Landwirtschaft, dh =  nicht weiterhin so extensive Bewirtschaftung
  61. 61. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Wüchsige Einsaaten von Kulturgräsern überwachsen / unterdrücken Keuzkräuter 19.9.2009, wieder wüchsig und produktiv nach Umbruch und Neuanlage 29. 7 2004, Friedreichs, NÖ extrem viel Wasserkreuzkraut Beispiel Friedreichs in NÖ
  62. 62. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Schweiz: Wasserkreuzkraut-Exkursion, 2005: Luzern, Kriens, Finsterwald
  63. 63. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Kriens Kreuzkraut-Ausbreitung, 7.Sept. 2005: von einer ökolog. Ausgleichsfläche Übertritt auf gut bewirtschaftetes Grünland Kreuzkraut-Experten der Schweiz: von re: Andreas Lüscher, Heinrich Hebeisen, Herbert Schmid
  64. 64. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Schweiz, Finsterwald sehr viel verblühtes WKK im gemähten Futter 7.Sept. 2005
  65. 65. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Quelle: Klapp: Wiesen und Weiden, 1971, p76 Anteil giftiger Pflanzen in Futterwiesen vor 1961 ( extensive Bewirtschaftung) Mähwiesen Weiden
  66. 66. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Natürliche Feinde Blutbär oder Jakobskrautbär
  67. 67. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Ausbreitung Blätterformen und Abfolge einer JKK-Pflanze
  68. 68. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs- kreuzkraut Zuerst unscheinbare Pflanze fast ohne Blätter dann massive Ausbreitung in ungepflegter Pferdekoppel
  69. 69. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Abwanderung vom Waldrand zum Weg- und Wiesenrand, Göstling, NÖ, 2007
  70. 70. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Rosetten und Blätter Pflanzenbestimmung blütenloser Pflanzen. Typische artspezifische rosettenartige Blätter am Stängelgrund in der Jugend Blätter ändern sich stark im Verlauf des Pflanzenwuchses.
  71. 71. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut extreme Ausbrbreitung in Neuseeland JKK dringt bevorzugt in Schafweiden ein, wo kein Weidepflege durch Nachmahd erfolgt. Quelle: Neusseland http://www.nrc.govt.nz/upload/2393 /Plant%20Pests%2002%20- %20Ragwort.pdf
  72. 72. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut extreme Ausbrbreitung in USA JKK dringt bevorzugt in offenes wenig genutztes Land ein (Oregon, USA) Quelle: Oregon,USA: www.massnrc.org/PESTS/pestFAQsheets/tansy%20ragwort.html
  73. 73. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobskreuzkraut Ein/Auswanderng in mehere Jahre ungenutze Pferdekoppel
  74. 74. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobskreuzkraut Ausbreitung in mehere Jahre ungenutzer Pferdekoppel
  75. 75. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Vorsicht vor dem Jakobskreuzkraut Eine ernste Gefahr für die Landwirtschaft https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/ackerbau/gruenland/jakobskreuzkraut.htm Dr. Clara Berendonek: Eine ernste Gefahr für die Landwirtschaft
  76. 76. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Bekämpfung / Zurückdrängung
  77. 77. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Einfluss der Schnitthäufigkeit McClements, Courtney, Malone: Management and edaphic factors related with the incidence of marsh ragwort. Zitiert in: Toxic plants and other natural toxicants. Garland, Barr, 1998 6 9 14 0 10 20 0x 1x 2x 3x Schnitthäufigkeit % Jakobs-Kreuzkraut-Befall je nach Schnitthäufigkeit % JKK 0%
  78. 78. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Bekämpfungsmöglichkeiten Fazit aus dem Versuch • Beste JKK Entwicklung: AUF NICHT GENUTZTEN FLÄCHEN • KEIN JKK IN 3-SCHNITTFLÄCHEN • JKK ist schnittempfindlich ähnlich wie Glatthafer • JKK wächst in Österreich daher bevorzugt an Waldrändern, Straßenböschungen, vernachlässigte Weiden.
  79. 79. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Bekämpfungsmöglichkeiten Fazit aus dem Versuch Wo JKK beste Entwicklungschancen hat: • wenig genutztes Grünland • extensive Weiden • fehlende Weidepflege Daher Wiesen und Weiden nicht vernachlässigen !
  80. 80. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut % JKK je nach Phosphor-Gehalt des Boden
  81. 81. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Jakobs-Kreuzkraut Bekämpfungsmöglichkeiten Fazit  Dreischnittnutzung  Weidepflege  JKK tritt stärker bei niedriegen und mittleren Phosphatgehalten auf. Nur in Böden mit sehr guter Phoshorversorgung hat JKK keine guten Wachstumsbedingungen. (McCLEMENTS) Daraus ist zu schlußfolgern, dass das JKK mit verbesserten P-Düngung nicht schnell zurück zu drängen ist.
  82. 82. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Händische Kreuzkräut-Bekämpfung Achtung bei Giftwirkung der Pflanze auf die Haut !  Geeignet nur für kleine Flächen  Beim händischen Ausreissen nur mit Handschuhen arbeiten !  Pflanzengifte werden auch über die Haut aufgenommen !
  83. 83. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Kreuzkraut-Bekämpfung mit Herbiziden 1. Wirksame Herbizide durchaus verfügbar: Dicopur 500 flüssig, Simplex 2. Herbizideinsatz aber im Grünland meist nicht möglich: bei geförderten Umweltmaßnahmen mit Herbizid-Verzicht
  84. 84. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Herbizidwirkung gegen Kreuzkräuter Prüfungen in Schweiz Quelle: Lüscher: Kreuzkräuter / Neue Infoblätter, AGFF, 202003 Davon nur zulässig in Österreich: Dicopur 500 flüssig Damine 500 SL Und: SIMPLEX 2L/HA oder 1%ig
  85. 85. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut Senecio alpina Das giftigste Kreuzkraut in Vorarlberg auch „Bütschel“ genannt
  86. 86. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut bildet enorme Bestände (Pertisau, Tirol, Okober 2008) Quelle: Rieser, Koutny LK Tirol
  87. 87. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut in Bachnähe, Waldschlucht bodennahes Blatt ähnelt Gänsedistel Kärnten, Strassburg, Winklern, 2008 Mai 31
  88. 88. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut in lichtem Waldgraben Blatt, ähnlich Salbei, Brennessel, Gänsedistel
  89. 89. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut in den Dolomiten, Südtirol hohe Varianz der Pflanze, daher nicht leicht bestimmbar Quelle: Wikipedia
  90. 90. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut Blatt, brennesselähnlich http://upload.wikimedia. org/wikipedia/commons/ 6/6a/Jacobaea_alpina_D SCF5055.JPG
  91. 91. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut enorme Wüchsigkeit in den Alpen Quelle: KARL HEINZ GERHOLD, Kreuzkrautarten bedrohen Vieh, UNSER LÄNDLE, 4. AUGUST 2006 Derartige Bestände sind nicht tolerierbar, da ein hohes Risko davon ausgeht!
  92. 92. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut Vergiftungsfälle in Vorarlberg Quelle: Karl Heinz Gerhold, Kreuzkrautarten bedrohen Vieh, UNSER LÄNDLE, 4. AUGUST 2006  Mehrere Fälle in Vorarlberg mit mysteriösem Viehsterben  Riezlern, Kleinwalsertal: • 22 Todesfälle bei Pferden, 1979 bis 2000 • 5 Lämmer innerhalb von nur 14 Tagen Abhilfe: sofortige Futterumstellung (Zukauf von kreuzkrautfreiem Heu) Erstmaßnahme: Flächenspritzung, später Einzelpflanzenbekämpfung
  93. 93. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Alpenkreuzkraut Vergiftungs-Symptome Quelle: KARL HEINZ GERHOLD, Kreuzkrautarten bedrohen Vieh, UNSER LÄNDLE, 4. AUGUST 2006  Appetitlosigkeit  Apathie  Gelbfärbung der Augen (Leberschäden)  Aufkratzen des Kopfes, speziell der Nüstern, durch extremen Juckreiz  Muskelzittern  Orientierungsstörungen, Gehstörungen, Bewußtseinsverlust  Abstürze auf Almen Kreuzkrautgifte auch in Milch Brisante Problematik auch für die menschlichen Gesundheit Symptome bei Rohmilchgenuß: unerklärbare Schweißausbrüche, Unwohlsein, Denkstörungen
  94. 94. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Fotodokumentation zum besseren Erkennen von Jakobs- und Wasser-Kreuzkraut im Web
  95. 95. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Weitere Pflanzenarten mit Pyrrolizidinalkaloiden (PA-Gift) in Honig / Tee http://www.ak-kreuzkraut.de/app/download/9497542499/2012-09- 04_BMELV_Belastung+von+Honig_Gefaehrdung+von+Voegeln.pdf?t=1398804000
  96. 96. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Gefährliche Giftigkeit mit PA in Kräuter-Tees Pressemeldung zu JKK: Gefährliche Giftpflanze breitet sich aus: Erstes Baby tot
  97. 97. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Zusammenfassung • Zum sicheren Erkennen ist einige Erfahrung zur Pflanzenbestimmung notwendig • Wichtig ist Alpen-, Jakobs- und Wasser-Kreuzkraut • Ausbreitung durch klassisch produktive Landwirtschaft verhindern • Langfristige Zurückdrängung mittels Einsaaten, Düngung und Bodenfeuchtregulierung, Schnitt je nach Kreuzkraut-Art • Chemische Bekämpfung als Sofortmaßnahme – Liegen die Umweltprogramme richtig? • Nachdenken für überzeugende, nachvollziehbare Vorschläge für EU-Umweltprogramme nach 2013
  98. 98. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Österreichische Kreuzkrautinfos im Web Der Vortrag http://de.slideshare.net/JohannHumer/2015-kreuzkraeuter-ausbreitung-giftiger-kreuzkrautarten-auf-wiesen- weiden-almen JKK Foto-Doku http://de.slideshare.net/JohannHumer/jkk-jakobskreukraut-fotodoku-und-hinweisewebpdf WKK Foto-Doku http://de.slideshare.net/JohannHumer/wkk-plakatkurzinfobilderzumerkennenvonwasserkreuzkraut200dpiecht- 46147110 Diskussion und Giftigkeit http://futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com/Ist+Milch+von+Kreuzkrautwiesen+giftig http://futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com/Giftiges+Jakobskreuzkraut+Alarm+%26+Warnungen http://futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com/Wasserkreuzkraut+Antworten+auf+Anfragen+von+HUMER [PDF] Alpen-Kreuzkraut ÖAG-Merkblatt http://www.raumberg- gumpenstein.at/cm4/index.php/de/forschung/publikationen/downloadsveranstaltungen/finish/860- umweltressourcen-im-gruenland/12402-alpen-kreuzkraut.html Wasserkreuzkraut-Studie vom Bezirk GMÜND (Waldviertel) der Univ. für Bodenkultur in Wien http://www.landesmuseum.at/pdf_frei_remote/WM_23_0119-0160.pdf
  99. 99. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Gesammelte Publikationen zu Kreuzkräutern www.evernote.com/pub/jhumer/jkk ca 1 Woche verfügbar
  100. 100. J HUMER, Ausbreitung tödlich giftiger Kreuzkrautarten auf Wiesen, Weiden und Almen – 12jährige Erfahrungen in Österreich futterwiesenexpertehumer.wikispaces.com Autor Dipl.-Ing. Johann Humer 1983 - 2014 NÖ. Landeslandwirtschaftskammer 3100 St. Pölten johann.humer@gmail.com

×